Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.


         





Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

enterprise66

Stanley Cup Play-offs 2013

Recommended Posts

2013_Stanley_Cup_playoffs_logo.jpg

Auch in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL geht es langsam in die heiße Phase der Meisterschaft.

In Pittsburgh waren gerade einmal 22 Minuten gespielt, da hatte der Superstar der Penguins schon dreimal zugeschlagen: Sidney Crosby brachte sein Team fast im Alleingang gegen die Ottawa Senators auf die Siegerstraße und sorgte so für das 2:0 in der Serie "Best-of-Seven". Die Pinguine müssen nun zweimal in Ottawa ran.

Während die Boston Bruins, Meister von 2011 und 2012, im ersten Duell mit den New York Rangers nach Verlängerung mit 4:3 die Oberhand behielten, stockten die Los Angeles Kings im kalifornischen Vergleich mit den San Jose Sharks bereits auf 2:0-Siege auf.

Der Hauptrundenbeste Chicago Blackhawks hat in der Western Conference gegen die Detroit Red Wings vorgelegt. Das Team aus der "Windy City" bezwang die Gäste aus Detroit mit 4:1.

Vier Erfolge sind zum Weiterkommen nötig.

Hier mal der aktuelle Stand in der Übersicht:

Eastern Conference

Pittsburgh Penguins - Ottawa Senators 2-0

Boston Bruins - New York Rangers 1-0

Western Conference

Chicago Blackhawks - Detroit Red Wings 1-0

Los Angeles Kings - San Jose Sharks 2-0

Share this post


Link to post
Share on other sites

In Ottawa stand schon Spiel drei auf dem Programm, und dieses Duell stand auf des Messers Schneide: Die Senators verkürzten letztlich die Serie in der Overtime durch einen 2:1-Erfolg auf 1:2.

Die Boston Bruins gaben sich auch beim zweiten Heimauftritt gegen die New York Rangers keine Blöße und dem Kontrahenten deutlich mit 5:2 das Nachsehen.

Eastern Conference

Pittsburgh Penguins - Ottawa Senators 2-1

Boston Bruins - New York Rangers 2-0

Die Detroit Red Wings sind im Halbfinale der Western Conference gegen das beste Vorrundenteam in Führung gegangen. Der elfmalige Stanley-Cup-Gewinner setzte sich in Spiel drei gegen die Chicago Blackhawks mit 3:1 durch und führt in der Serie best of seven mit 2:1.

Die Los Angeles Kings hat derweil eine Vorentscheidung verpasst. Der Champion unterlag bei den San Jose Sharks mit 1:2 nach Verlängerung und führt in der best-of-seven-Serie nur noch mit 2:1.

Western Conference

Chicago Blackhawks - Detroit Red Wings 1-2

Los Angeles Kings - San Jose Sharks 2-1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Sportsfreunde,

hier mal wieder ein kurzes Update des sportlichen Wettstreits in der amerikanischen Eishockeyliga:

Eastern Conference

Nur noch ein Sieg fehlt den Pittsburgh Penguins zum Einzug ins Finale der Eastern Conference der NHL. Der dreimalige Champion feierte beim 7:3 bei den Ottawa Senators am Mittwochabend den dritten Erfolg und führt nunmehr mit 3:1 in der Best-of-Seven-Serie. Sieg Nummer vier soll am heutigen Freitag in eigener Halle eingefahren werden.

Die Boston Bruins müssen ebenfalls noch auf den Einzug ins Finale der Eastern Conference warten. Sie unterlagen in New York im vierten Spiel der Best-of-Seven-Serie den Rangers mit 3:4 nach Verlängerung und liegen damit in der Serie nur noch mit 3:1 vorne.

Pittsburgh Penguins - Ottawa Senators 3-1

Boston Bruins - New York Rangers 3-1

Western Conference

Eine gute Ausgangsposition haben auch die Detroit Red Wings, die gegen die Chicago Blackhawks in ihrer Halbfinal-Serie bereits mit 3:1 vorne liegen und damit drei Chancen haben, sich für Conference-Finals zu qualifizieren. Der elfmalige Stanley-Cup-Gewinner gewann Spiel vier gegen das beste Team der Vorrunde mit 2:0.

Titelverteidiger Los Angeles Kings holte in Spiel fünf gegen den kalifornischen Rivalen San Jose Sharks einen 3:0-Sieg und sind auch nur noch einen Sieg vom Endspiel entfernt.

Chicago Blackhawks - Detroit Red Wings 1-3

Los Angeles Kings - San Jose Sharks 2-1

Quelle: kicker.de

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eastern Conference

Das Halbfinale der NHL nimmt Konturen an. So hat sich bereits am Freitag Pittsburgh als erstes Team für die Runde der letzten Vier qualifiziert. Das Team um Superstar Sidney Crosby setzte sich gegen Ottawa durch und spielt nun im Finale der Eastern Conference gegen die Boston Bruins mit ihrem deutschen Eishockey-Nationalspieler Dennis Seidenberg.

Der Meister von 2011 gewann am Samstag ihre fünfte Partie gegen die New York Rangers mit 3:1.

Pittsburgh Penguins - Ottawa Senators 4-1

Boston Bruins - New York Rangers 4-1

Western Conference

Die Chicago Blackhawks kämpfen mit aller Macht gegen das Aus in den Play-offs der NHL: Sie legten in Detroit im sechsten Spiel der Conference-Halbfinalserie einen echten Kraftakt hin, gewannen mit 4:3 und erreichten somit das alles entscheidende siebte Duell in der Best-of-Seven-Serie.

Auch das zweite Conference-Halbfinale im Westen zwischen den San José Sharks und Titelverteidiger Los Angeles Kings wird in einem entscheidenden siebten Spiel entschieden! Die Sharks vermieden das vorzeitige Aus durch einen 2:1-Erfolg in Spiel sechs am Sonntag. In der Best-of-Seven-Serie steht es nun 3:3, die Entscheidung fällt am Dienstag in Los Angeles.

Chicago Blackhawks - Detroit Red Wings 3-3

Los Angeles Kings - San Jose Sharks 3-3

Quelle: kicker.de

Share this post


Link to post
Share on other sites

es gibt hier in Boston auch bereits einschlaegige T-Shirts zu kaufen, wo u.a. drauf steht wo der Cup denn genau hingehoert ... aber meistens wenn ich sowas kaufe ist es ein schlechtes Ohmen und die Nutzzeit von solch einem Shirt von nur kurzer Dauer ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kaum bin ich ein paar Tage nicht da, schon sind die Verhältnisse in den Playoffs mit Riesenschritte vorangeschritten.

In den Halbfinalen der Western Conference haben sich letztendlich Los Angeles und Chicago durchgesetzt. Die L. A. Kings gewannen das alles entscheidende Spiel sieben mit 2:1 gegen die San Jose Sharks.

Riesenjubel gab es in Chicago! Die Blackhawks haben durch einen 2:1-Erfolg gegen die Detroit Red Wings, ebenfalls im entscheidenden siebten Spiel, den Einzug in das Conference Finale perfekt gemacht. Den Siegtreffer für die Hawks, die in der Serie bereits mit 1:3 im Hintertreffen gelegen hatten, erzielte Verteidiger Brent Seabrook erst in der Verlängerung.

Mittlerweile sind auch schon im Finale der Western Conference zwei Spiele gespielt worden. Die Chicago Blackhawks gewannen bereits am Sonntag auch das zweite Spiel gegen Titelverteidiger Los Angeles Kings mit 4:2, sind damit in der Serie mit 2:0 in Führung gegangen und sind auf Final-Kurs. Das dritte Spiel findet heute, am Dienstag, in Los Angeles statt.

Western Conference Final

Chicago Blackhawks - Los Angeles Kings 2-0

Die Boston Bruins haben auch das zweite Spiel der Halbfinalserie im Osten bei den Pittsburgh Penguins gewonnen. Zwei Tage nach dem 3:0-Auftaktsieg kam Boston am Montag zu einem in der Höhe unerwarteten 6:1-Erfolg. Somit ist der Meister von 2011 nur noch zwei Siege vom erneuten Einzug ins Stanley-Cup-Finale entfernt. Boston hat nun am Mittwoch und Freitag jeweils Heimrecht.

@Christian: Du solltest schon mal ein paar Bruins-Shirts auf Vorrat kaufen. Die könnten bald mehr wert sein. ;-)

Eastern Conference Final

Boston Bruins - Pittsburgh Penguins 2-0

Quelle: kicker.de

Share this post


Link to post
Share on other sites
@Christian: Du solltest schon mal ein paar Bruins-Shirts auf Vorrat kaufen. Die könnten bald mehr wert sein. ;-)
haette ich welche gekauft waere das ganz anders ausgegangen ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Western Conference Final

Chicago Blackhawks - Los Angeles Kings 2-1

Die Los Angeles Kings sind auf eigenem Eis nicht zu schlagen. Der amtierende Champion der NHL gewann Spiel drei der West-Finalserie gegen die Chicago Blackhawks mit 3:1 und verkürzte auf 1:2 nach Siegen in der Serie "best of seven". Die Kalifornier, die in den Play-offs auswärts eine erschreckende Bilanz von 1:7 aufweisen und die ersten beiden Partien im United Center von Chicago verloren, setzten sich in einem umkämpften Match im Staples Center in L.A. durch und feierten ihren 15. Heimsieg in Folge.

Das vierte Spiel findet in der Nacht zum Freitag erneut im Staples Center statt. Dann können die L.A. Kings ausgleichen. Um erneut ins Finale einziehen zu können, müssen sie jedoch ihre Auswärtsschwäche ablegen und mindestens eine Partie in Chicago gewinnen.

Eastern Conference Final

Boston Bruins - Pittsburgh Penguins 3-0

Die Boston Bruins haben auch das dritte Halbfinalspiel gegen die Pittsburgh Penguins gewonnen. Am Mittwochabend setzte sich das Team in einem mitreissenden Spiel nach zweimaliger Verlängerung mit 2:1 durch. Das entscheidende Tor erzielte Patrice Bergeron, der schon in Spiel sieben der ersten Runde gegen die Toronto Maple Leafs mit einem Overtime-Treffer für Jubel sorgte.

Jetzt droht den Penguins im vierten Duell am Freitag der Sweep, also das Ausscheiden ohne ein einigen Sieg in der Best-of-Seven-Serie. In der NHL-Playoff-Geschichte sind nur drei Teams nach einem 0:3-Rückstand noch weitergekommen. Unter anderem ist dies den Philadelphia Flyers gelungen. 2010 war das und der Gegner hieß damals Boston Bruins.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie schon 2011 stehen die Boston Bruins im Stanley Cup-Finale der NHL. Gegen die favorisierten Pittsburgh Penguins gab es einen 1:0-Heimsieg im vierten Spiel der Halbfinalserie. Das bedeutet einen glatten 4:0-Durchmarsch durch das Halbfinale, ein sogenannter "Sweep".

"Es ist eine große Genugtuung für uns, wieder im Finale zu stehen. Vier Spiele nacheinander zu gewinnen ist sehr schwer gegen solch eine Mannschaft", sagte der deutsche Nationalspieler Dennis Seidenberg. Der 31-Jährige hatte mit 27:34 Minuten die meiste Eiszeit aller Bruins-Profis und war mittendrin, als Pittsburgh in den Schlusssekunden vehement auf den Ausgleich drängte. "Das waren absolut verrückte Schlusssekunden", sagte Seidenberg. Es habe sich angefühlt, als wenn Pittsburgh zehn Spieler auf dem Eis hatte. Aber Boston habe noch einmal "super hart gearbeitet und am Ende glücklich gewonnen", so Seidenberg.

Eastern Conference Final

Boston Bruins - Pittsburgh Penguins 4-0

Die Boston Bruins bekommen es im Endspiel um den Stanley Cup mit den Chicago Blackhawks zu tun. Die Blackhawks aus der "Windy City" setzten sich in der Nacht zum Sonntag im fünften Spiel der Western-Conference-Finalserie gegen die Los Angeles Kings nach zweimaliger Verlängerung mit 4:3 durch, gewannen die Best-of-Seven-Serie damit mit 4:1.

Der Held des Abends in Chicago war zweifellos Patrick Kane, dem drei Tore gelangen, darunter auch der alles entscheidende Siegtreffer zum 4:3 acht Minuten vor Ende der zweiten Verlängerung.

Nach 1934, 1938, 1961 und 2010 greifen die Blackhawks nun wieder nach dem Stanley Cup.

Western Conference Final

Chicago Blackhawks - Los Angeles Kings 4-1

Das erste Spiel der Best-of-Seven-Finalserie um den Stanley Cup der NHL findet kommenden Mittwoch in Chicago statt (nach deutscher Zeit am Donnerstag morgen ab 02.00 Uhr).

Christian, hol schonmal alle Deine Fanartikel, wie T-Shirts, Tassen, Fahnen und Schals, heraus. Es kann gut sein das Boston mal wieder eine Meisterfeier ausrichten muss.

Share this post


Link to post
Share on other sites

immer wen ich die raushole verlieren sie ... ich lass es mal im Kabaeuschen bis es soweit ist ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Anzeige:





  • Beiträge

    • Unser Flug von Paris nach Miami ist auch storniert worden. Bin gespannt, wie das weitergeht. Das Haus haben wir storniert, die Anzahlung bekommen wir leider nicht zurück. Wir könnten ja kommen 🤷‍♀️ Unser Mietwagen ist auch kostenlos storniert. Bin gespannt, wann wir da Geld sehen. Besserung sehe ich im nächsten Jahr auch noch nicht wirklich. Schade.     Gesendet von SM-G960F mit der USA-TALK.DE App        
    • So, unser erster Flug wurde storniert. Und zwar der von Frankfurt nach Tampa. Ist nur eine blöde Konstellation, gebucht bei United Airlines, ausgeführt von Lufthansa. Jetzt hab ich LH angeschrieben wegen unserer Sitzplatzreservierung, damit wir das Geld auch wieder zurück bekommen. Die anderen Flüge von Tampa nach Omaha und von Omaha nach Frankfurt mit American Airlines stehen aktuell noch. Wenn wir die jetzt stornieren würden, müssten wir 180 € pro Person bezahlen. Aber wir warten jetzt erstmal noch ab bis 3 Tage vor den Flügen, dann können wir immer noch stornieren bzw. bekommen wir dann erstmal einen Gutschein der bis Dezember 2021 gültig ist, auch wenn ich uns nächstes Jahr noch nicht in den USA sehe. Im Zweifel beißen wir dann in den sauren Apfel. Haus in Cape Coral sowie die Mietwagen für Tampa und Omaha konnten wir kostenfrei stornieren.   Wahnsinn, normalerweise wären es jetzt noch 5 Wochen und wir voller Vorfreude.
    • Dankeschöööön! Gesendet von SM-G975F mit der USA-TALK.DE App
×
×
  • Create New...

Important Information

Privacy Policy