Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Sign in to follow this  
fincher1101

Denver - Yellowstone und sonst? Routenplanung Sommer 2013

Recommended Posts

Hallo zusammen,

mittlerweile gibt es ja bereits einige, die für dieses Jahr eine Tour um Denver und Yellowstone N.P. planen und ich habe daher die Routenplanung in den letzten Wochen aufmerksam verfolgt. Allerdings habe ich noch ein paar spezielle Fragen und weil wir auch mal so langsam einen Schritt weiterkommen müssen, was die Urlaubsplanung angeht, mach ich jetzt mal einen eigenen Thread auf. Parallel dazu schreibe ich endlich an dem Reisebericht zur Nord-West-Tour aus den vergangenen Jahr, wer Lust hat kann ja gerne mal einen Blick rein werden. Ich freue mich über Kommentare und Anmerkungen.

Jetzt brauch ich aber zuerst mal Eure Hilfe. Wir würden gerne nach dem Sightseeing und dem vielen Fahren am Ende der Route ein paar Tage ausspannen wie wir das letztes Jahr im Napa Valley gemacht haben. Eigentlich wollten wir daher von Las Vegas aus zurück fliegen, aber da gibt es ja das Problem der Einwegmiete für den Wagen. Daher müssten wir bis LA weiterfahren, aber lohnt sich das wirklich? Eine Runde Denver - Denver, die auch Las Vegas mit einbezieht, schaut ganz schön weit aus. Habt Ihr vielleicht noch eine Idee, wo man in dieser Gegend gut relaxen könnte? Oder wie würdet Ihr die Route planen, bis Napa ist ja etwas weit :-)

Außerdem würde mich interessieren, ob sich Mount Rushmore lohnt und ob die Fahrt so weit nach Norden ratsam ist. Unser Rahmen für die Route sieht bislang wie folgt aus:

1. Landung Denver

2. Denver

3. Denver - Rocky Mountains N.P. - Estes Park

4. Estes Park - Whitewater Rafting - Scotsbluff/Aliance

5. Scotsbluff/Aliance - Rapid City

6. Rapid City - Mount Rushmore - Buffalo

7. Buffalo - Billings (Shoppen)

8. Billings - Gardiner

9. Yellowstone (West Yellostone)

10. Yellowstone (Jackson)

11. Yellowstone - Salt Lake City

12. Salt Lake City

13. Salt Lake City - Bryce Canyon (Panguitch?)

14. Bryce Canyon - Zion N.P. (Hurricane/ St. George?)

15. Hurricane/ St. George? - Valley of Fire - Las Vegas

16. Las Vegas

17. Las Vegas

18. Las Vegas - Abreise

Wir haben die Flüge zwar noch nicht gebucht, werden aber wohl 21, bzw. 23 Tage zur Verfügung haben. Damit könnten wir also noch mindestens 3 weitere Tage verplanen.

Über Anregungen würde ich mich sehr freuen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da hast du ja wieder fast die selbe Tour vor wie wir ;)

Ich selber bin noch nicht am Mount Rushmore gewesen, plane aber Diesen zusammen mit den Black Hills und Badlands mit ein. Was ich bisher gelesen und gehört habe soll es sich lohnen.

Die Einwegmieten Colorado - Kalifornien sind u.A. bei www.holidayautos.de inkl. Habe selber 2011 dort gebucht und gute Erfahrungen gemacht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Übernachtung Bryce Canyon direkt, statt Panguitch. Dank des Ruby's Inn Komplexes, welches mittlerweile glaube ich 4 Hotels umfasst, müsste für jeden Geldbeutel etwas verfügbar sein. Habe gute Erfahrungen mit der Bryce View Lodge gemacht.

Übernachtung Zion in Springdale probieren, mitunter etwas teurer, aber eigentlich gibt es dort auch eine große Auswahl in allen Preisklassen.

So ist man jeweils ganz nah am Park und kann die Besuchszeit optimieren...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt brauch ich aber zuerst mal Eure Hilfe. Wir würden gerne nach dem Sightseeing und dem vielen Fahren am Ende der Route ein paar Tage ausspannen wie wir das letztes Jahr im Napa Valley gemacht haben. Eigentlich wollten wir daher von Las Vegas aus zurück fliegen, aber da gibt es ja das Problem der Einwegmiete für den Wagen. Daher müssten wir bis LA weiterfahren, aber lohnt sich das wirklich? Eine Runde Denver - Denver, die auch Las Vegas mit einbezieht, schaut ganz schön weit aus. Habt Ihr vielleicht noch eine Idee, wo man in dieser Gegend gut relaxen könnte? Oder wie würdet Ihr die Route planen, bis Napa ist ja etwas weit :-)


Hi fincher 1101 :)

Bitte nicht falsch verstehen. Ich weiß, dass der Arbeitgeber erwartet dass sich der Arbeitnehmer im Urlaub erholt und sich nicht bei Fernreisen aufarbeitet. Schließlich soll er nach 3 Wochen Arbeitspause wieder fit sein für den Job.

Aber zum relaxen fliege ich nicht 10 oder gar 12 Stunden nach Amerika und fahre dann 3.000 Meilen durch die Staaten. Wenn ich mich erholen muss und das will, dann finde ich in meiner nächsten Umgebung lohnende Ziele en Masse. Keine 100km oder mehr als 2 Stunden Flugzeit entfernt. Ich fliege in die USA um was Neues zu sehen und wenn’s sein muss fahre ich dafür auch 6.000 km wie zuletzt von Denver bis zum Big Bend in Texas und wieder zurück. Wir sind 2008 in 3 Wochen von Denver nach Denver gefahren weil ich unbedingt mal die Präsidentenköpfe und den Yellowstone NP in natura sehen und erleben wollte und weil ich gerade mal da war sollte anschließend möglichst viel vom Südwesten dabei sein. Wer konnte wissen ob ich sobald wieder in die USA kommen würde.

Wir fuhren also in 3 Wochen Denver – Rapid City – Yellowstone – Salt Lake City – Bryce und Zion – Las Vegas – Grand Canyon – via MV nach Moab – Denver. Unterm Strich waren das 7.000 km aber es war eine tolle Reise. So schön, das wir auch 2009, 2010 und 2012 wieder in den USA unterwegs waren.

Außerdem würde mich interessieren, ob sich Mount Rushmore lohnt und ob die Fahrt so weit nach Norden ratsam ist.


Ob sich der weite Weg von Denver zum Mt Rushmore lohnt ist schwer zu sagen. Dem einen gefällt es und er ist ganz begeistert von dem was er sieht, der andere findet es langweilig und winkt gähnend ab. Das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Wenn du die „Präsidenten“ weglassen aber zum YNP willst dann könntest du von Denver* über z.B: Steamboat Springs, CO – Rock Springs, WY – Cody, WY – Yellowstone NP* – Jackson Hole, WY – SLC, UT – Springdale, UT – Bryce NP – Torrey, UT – Moab, UT *– Kayenta, AZ - Page, AZ *– GCNP* – Las Vegas, NV* fahren. Die Sternchen stehen für 2 ÜN an dem Ort. Dafür brauchst du 21 Tage. Tag 22 und 23 wären nötig für die Flüge. Wenn du wirklich die 3 letzten Tage in Las Vegas (am Pool?) relaxen möchtest (mir genügt ein Abend in LV) dann müsste wohl Torrey/Moab gestrichen werden und das wäre mehr als schade!






Größere Kartenansicht

Share this post


Link to post
Share on other sites

erst einmal vielen Dank für Eure schnellen Antworten.

Da hast du ja wieder fast die selbe Tour vor wie wir ;)

Ich selber bin noch nicht am Mount Rushmore gewesen, plane aber Diesen zusammen mit den Black Hills und Badlands mit ein. Was ich bisher gelesen und gehört habe soll es sich lohnen.

Die Einwegmieten Colorado - Kalifornien sind u.A. bei www.holidayautos.de inkl. Habe selber 2011 dort gebucht und gute Erfahrungen gemacht.

Mykey, jeder braucht doch Vorbilder in seinem Leben und Eure Touren sind einfach immer ziemlich interessant und gut ausgearbeitet. Letztes Jahr waren wir ja nur im Nordwesten unterwegs, den ich wirklich großartig fand. Daher steht der Yellowstone noch immer ganz oben auf unser To-Do-Liste und soll dieses Jahr also unser Ziel sein.

Stimmt, zwischen Colorado und Kalifornien gibt es bei den meisten Autovermietungen in der Tat keine zusätzlichen Einwegmieten, wohl aber zwischen Colorado und Nevada, weshalb wir ja einplanen, am Ende doch noch etwas weiter südlich zu fahren und von L.A. zurück zu fliegen. Alternativ könnte man natürlich auch weiter in den Norden fahren und ab San Francisco zurück fliegen, aber der Weg ist etwas länger. Wofür auch immer man sich entscheidet, es gehen in jedem Fall ein paar Tage drauf, die man sicherlich auch gut für Sightseeing um Denver herum brauchen könnte. Das ist sicherlich ein Argument für einen Roundtrip.

Übernachtung Bryce Canyon direkt, statt Panguitch. Dank des Ruby's Inn Komplexes, welches mittlerweile glaube ich 4 Hotels umfasst, müsste für jeden Geldbeutel etwas verfügbar sein. Habe gute Erfahrungen mit der Bryce View Lodge gemacht.

Übernachtung Zion in Springdale probieren, mitunter etwas teurer, aber eigentlich gibt es dort auch eine große Auswahl in allen Preisklassen.

So ist man jeweils ganz nah am Park und kann die Besuchszeit optimieren...

Vielen Dank für die klasse Tipps zu den Überachtungsorten, wir waren uns absolut nicht sicher, ob die von uns gewählten wirklich so clever sind. Und die Erfahrung mit der Bryce View Lodge ist auf jeden Fall wichtig für uns.

Hi fincher 1101 :)

Bitte nicht falsch verstehen. Ich weiß, dass der Arbeitgeber erwartet dass sich der Arbeitnehmer im Urlaub erholt und sich nicht bei Fernreisen aufarbeitet. Schließlich soll er nach 3 Wochen Arbeitspause wieder fit sein für den Job.

Aber zum relaxen fliege ich nicht 10 oder gar 12 Stunden nach Amerika und fahre dann 3.000 Meilen durch die Staaten. Wenn ich mich erholen muss und das will, dann finde ich in meiner nächsten Umgebung lohnende Ziele en Masse. Keine 100km oder mehr als 2 Stunden Flugzeit entfernt. Ich fliege in die USA um was Neues zu sehen und wenn’s sein muss fahre ich dafür auch 6.000 km wie zuletzt von Denver bis zum Big Bend in Texas und wieder zurück. Wir sind 2008 in 3 Wochen von Denver nach Denver gefahren weil ich unbedingt mal die Präsidentenköpfe und den Yellowstone NP in natura sehen und erleben wollte und weil ich gerade mal da war sollte anschließend möglichst viel vom Südwesten dabei sein. Wer konnte wissen ob ich sobald wieder in die USA kommen würde.

Wir fuhren also in 3 Wochen Denver – Rapid City – Yellowstone – Salt Lake City – Bryce und Zion – Las Vegas – Grand Canyon – via MV nach Moab – Denver. Unterm Strich waren das 7.000 km aber es war eine tolle Reise. So schön, das wir auch 2009, 2010 und 2012 wieder in den USA unterwegs waren.

Ob sich der weite Weg von Denver zum Mt Rushmore lohnt ist schwer zu sagen. Dem einen gefällt es und er ist ganz begeistert von dem was er sieht, der andere findet es langweilig und winkt gähnend ab. Das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Wenn du die „Präsidenten“ weglassen aber zum YNP willst dann könntest du von Denver* über z.B: Steamboat Springs, CO – Rock Springs, WY – Cody, WY – Yellowstone NP* – Jackson Hole, WY – SLC, UT – Springdale, UT – Bryce NP – Torrey, UT – Moab, UT *– Kayenta, AZ - Page, AZ *– GCNP* – Las Vegas, NV* fahren. Die Sternchen stehen für 2 ÜN an dem Ort. Dafür brauchst du 21 Tage. Tag 22 und 23 wären nötig für die Flüge. Wenn du wirklich die 3 letzten Tage in Las Vegas (am Pool?) relaxen möchtest (mir genügt ein Abend in LV) dann müsste wohl Torrey/Moab gestrichen werden und das wäre mehr als schade!

Größere Kartenansicht

Hallo Ladderman,

vielen Dank für Deine offenen Worte. Grundsätzlich hast DU sicher Recht, wer sich für eine Tour durch die USA entscheidet ist sicherlich nicht auf der Suche nach drei Wochen Ruhe und Erholung, sonst ist er tatsächlich falsch hier. Obwohl ich auch Leute kenne, die sich 10 Tage in Las Vegas an den Pool hängen und an vier Tagen schnell Grand Canyon und Death Valley mitnehmen. Meins ist so ein Trip sicher auch nicht.

Allerdings muss ich sagen, dass wir in diesem Jahr bereits unsere vierte USA-Tour planen und daher nicht mehr ganz so unerfahren sind, wie es vielleicht den Anschein hatte. 2010 haben wir eine über 5000km lange Tour durch den Südwesten gemacht und waren kaum mal mehr als einen Tag an einem Ort. Es war ein toller Urlaub und wir haben wahnsinnig viel erlebt, allerdings waren wir am Ende so geschafft, dass wir ziemlich erschöpft wieder an die Arbeit gegangen sind und den Rest des Jahre irgendwie aus dem Tritt waren. Vielleicht sind wir da ja etwas anders als die meisten, allerdings habe ich über die Jahre festgestellt, dass dies auch immer wieder ein kontrovers diskutiertes Thema hier im Forum war, bei dem sich die unterschiedlichen Philosophien gegenüberstehen. Was bringt mir schon die tollste Tour, wenn ich am Ende nicht mehr weiß, wann ich wo übernachtet und was ich dort erlebt habe.

Aus diesem Grund haben wir uns geschworen, zukünftig ein gute Mischung in unsere Touren einzuplanen, denn diese Vielfalt ist es letztlich auch, was einen USA-Urlaub für uns so einzigartig macht. Die Nord-West-Tour war für uns einfach genial, weil wir am Ende noch ein paar Tage in Calistoga, Napa Valley, ausspannen konnten und dabei trotzdem wahnsinnig interessante Menschen kennengelernt haben. Insofern war dies eine Erfahrung, die wir nicht missen wollen und wir erinnern uns noch immer gerne an die Zeit in Napa. Ich werde diesen Urlaub mein Leben lang nicht vergessen und mehr kann man doch eigentlich nicht erwarten, oder?

Trotzdem ist uns natürlich klar, dass wir für diesen Luxus Kompromisse eingehen müssen und so wirklich überzeugt bin ich von der Lösung Las Vegas-Los Angeles auch noch nicht, zumal für die ROute sicherlich 3-4 tage zusätzlich drauf gehen. Schön ist anders. Aus diesem Grund schauen wir uns ja auch nach Alternativmöglichkeiten um. Schliesßlich ist Las Vegas nicht Napa! Lasst es mich wissen, falls Ihr noch einen Geistesblitz haben solltet.

Deine Route werden wir uns auf jeden Fall noch einmal im Detail anschauen, vielen Dank dafür. Gegen den Rückflug aus LV spricht die anfallende Einwegmiete, Torrey/Moab würden wir tatsächlich noch gerne sehen und schauen mal, ob man das einbauen kann. Was meint Ihr eigentlich zum Rocky Mountains N.P., ist der unbedingt sehenswert oder würdet Ihr drauf verzichten? Auch zum Badlands N.P. gibt es hier ja offensichtlich sehr unterschiedliche Meinungen. Da Mykey den Yellowstone schon gesehen hat, kann er sich natürlih auf eine andere Ecke konzentrieren, aber für uns bildet er eigentlich den Kern unseres Urlaubs, den wir unbedingt sehen w

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi fincher1101

Also sind wir uns im Grund einig. Viel sehen aber dabei die Erholung nicht aus dem Auge zu verlieren ist schwierig. Hast du schon mal daran gedacht deine Runde in Salt Lake City zu beginnen und zu beenden? Vielleicht passt das besser als DEN - LAS.

Share this post


Link to post
Share on other sites

erst einmal vielen Dank für Eure schnellen Antworten.

Mykey, jeder braucht doch Vorbilder in seinem Leben und Eure Touren sind einfach immer ziemlich interessant und gut ausgearbeitet. Letztes Jahr waren wir ja nur im Nordwesten unterwegs, den ich wirklich großartig fand. Daher steht der Yellowstone noch immer ganz oben auf unser To-Do-Liste und soll dieses Jahr also unser Ziel sein.

Ui das macht mich wirklich etwas stolz! Danke :blush:

Der Yellowstone ist wirklich sehenswert, doch leider liegt er tatsächlich etwas "weg von Schuss". Das haben wir vor 2 Jahren auch feststellen müssen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hi fincher1101

Also sind wir uns im Grund einig. Viel sehen aber dabei die Erholung nicht aus dem Auge zu verlieren ist schwierig. Hast du schon mal daran gedacht deine Runde in Salt Lake City zu beginnen und zu beenden? Vielleicht passt das besser als DEN - LAS.

Ja, darüber habe ich auch schon nachgedacht. Aber eine wirkliche Ersparnis Ist das doch eigentlich nur, wenn man im Osten nicht bis Denver fährt, oder sehe ich das falsch? Andernfalls ist die Route doch genauso lang, als wenn ich von Denver bis Denver fahre, oder nicht?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ui das macht mich wirklich etwas stolz! Danke :blush:

Der Yellowstone ist wirklich sehenswert, doch leider liegt er tatsächlich etwas "weg von Schuss". Das haben wir vor 2 Jahren auch feststellen müssen.

Das stimmt, es ist nicht so ganz leicht, den Yellowstone in eine vernünftige Tour einzubinden. Deshalb haben wir den bislang auch noch nicht gesehen. Eure Tour im letzten Jahr fand ich wirklich interessant, ich könnte mir fast sogar Vorstellen, noch einmal in den Nordwesten zu fahren. Allerdings sind meine bessere Hälfte etwas dagegen haben, da wir diese Gegend ja bereits im letzten Jahr gesehen haben. :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, nun sind wir schon etwas weiter mit unseren Planungen. Der Plan ist jetzt, in Denver zu landen und ab L.A. wieder zurückzufliegen um die Einwegmiete für den Leihwagen zu sparen. Im Angebot haben wir hier einen Jeep Liberty, hat irgendjemand schon Erfahrungen mit dem Wagen? Wir können aber auch einen normalen Midsize SUV haben für einen geringen Aufpreis.

Mittlerweile habe ich mich auch sehr mit dem Gedanken angefreundet, den Weg nach L.A. zu fahren und dort in Santa Monica noch ein paar schöne Tage zu verbringen. Außerdem können wir so noch einmal ins Musha's und das tolle Sashimi essen!

Soweit nur ein kurzer Zwischenstand, ich melde mich noch einmal wenn ich konkrete Hilfe bei den Zwischenstopps und der Route brauche.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn es kein so großer Aufpreis ist würde ich die Midsize-Klasse buchen. So seid ihr nicht an einem Modell gebunden sondern habt die Choiceline.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wenn es kein so großer Aufpreis ist würde ich die Midsize-Klasse buchen. So seid ihr nicht an einem Modell gebunden sondern habt die Choiceline.

Hey Mykey,

der Aufpreis liegt bei rund 3,-€/ Woche, ist also nicht der Rede wert. Wir werden daher auch tatsächlich einen normalen Midsize SUV nehmen, hatten die letzten Jahre eigentlich immer ziemliches Glück mit Alamo. Letztes Jahr war es ein Chevy Captiva, der ist baugleich mit dem Opel Antara. Gutes Auto, sehr durchdacht. Nur die Motoren könnten sie mir nackt auf den Bauch binden. :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey Mykey,

der Aufpreis liegt bei rund 3,-€/ Woche, ist also nicht der Rede wert. Wir werden daher auch tatsächlich einen normalen Midsize SUV nehmen, hatten die letzten Jahre eigentlich immer ziemliches Glück mit Alamo. Letztes Jahr war es ein Chevy Captiva, der ist baugleich mit dem Opel Antara. Gutes Auto, sehr durchdacht. Nur die Motoren könnten sie mir nackt auf den Bauch binden. :-)

Kluge Wahl! :D Die par Euro machen glaube ich viel aus, wenn man sein Auto aussuchen kann und nicht an einem gebunden ist.

Die amerikanischen Autos kann man eben nicht mit europäischen vergleichen. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kluge Wahl! :D Die par Euro machen glaube ich viel aus, wenn man sein Auto aussuchen kann und nicht an einem gebunden ist.

Die amerikanischen Autos kann man eben nicht mit europäischen vergleichen. :)

Allerdings, und der Teufel Steck meistens im Detail. Schon allein weil man nicht neu weiß, wie alt die einzelnen Autos sind, lohnt es sich,meine Wahl zu haben. Bislang hatten wir jedoch immer ziemliches Glück, auch wenn der Kia im ersten Jahr eher Kastenwagen als als SUV war. Dafür haben wir im Südwesten ein Upgrade auf einen Fullsize SUV bekommen und einen Ford Explorer genommen. So gleicht sich letztlich alles aus. Hoffentlich läuft es in diesem Jahr ebenso glatt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

mittlerweile gibt es ja bereits einige, die für dieses Jahr eine Tour um Denver und Yellowstone N.P. planen und ich habe daher die Routenplanung in den letzten Wochen aufmerksam verfolgt. Allerdings habe ich noch ein paar spezielle Fragen und weil wir auch mal so langsam einen Schritt weiterkommen müssen, was die Urlaubsplanung angeht, mach ich jetzt mal einen eigenen Thread auf. Parallel dazu schreibe ich endlich an dem Reisebericht zur Nord-West-Tour aus den vergangenen Jahr, wer Lust hat kann ja gerne mal einen Blick rein werden. Ich freue mich über Kommentare und Anmerkungen.

Jetzt brauch ich aber zuerst mal Eure Hilfe. Wir würden gerne nach dem Sightseeing und dem vielen Fahren am Ende der Route ein paar Tage ausspannen wie wir das letztes Jahr im Napa Valley gemacht haben. Eigentlich wollten wir daher von Las Vegas aus zurück fliegen, aber da gibt es ja das Problem der Einwegmiete für den Wagen. Daher müssten wir bis LA weiterfahren, aber lohnt sich das wirklich? Eine Runde Denver - Denver, die auch Las Vegas mit einbezieht, schaut ganz schön weit aus. Habt Ihr vielleicht noch eine Idee, wo man in dieser Gegend gut relaxen könnte? Oder wie würdet Ihr die Route planen, bis Napa ist ja etwas weit :-)

Außerdem würde mich interessieren, ob sich Mount Rushmore lohnt und ob die Fahrt so weit nach Norden ratsam ist. Unser Rahmen für die Route sieht bislang wie folgt aus:

1. Landung Denver

2. Denver

3. Denver - Rocky Mountains N.P. - Estes Park

4. Estes Park - Whitewater Rafting - Scotsbluff/Aliance

5. Scotsbluff/Aliance - Rapid City

6. Rapid City - Mount Rushmore - Buffalo

7. Buffalo - Billings (Shoppen)

8. Billings - Gardiner

9. Yellowstone (West Yellostone)

10. Yellowstone (Jackson)

11. Yellowstone - Salt Lake City

12. Salt Lake City

13. Salt Lake City - Bryce Canyon (Panguitch?)

14. Bryce Canyon - Zion N.P. (Hurricane/ St. George?)

15. Hurricane/ St. George? - Valley of Fire - Las Vegas

16. Las Vegas

17. Las Vegas

18. Las Vegas - Abreise

Wir haben die Flüge zwar noch nicht gebucht, werden aber wohl 21, bzw. 23 Tage zur Verfügung haben. Damit könnten wir also noch mindestens 3 weitere Tage verplanen.

Über Anregungen würde ich mich sehr freuen.

So, Flüge und Mietwagen sind gebucht: Hin geht es nach Denver, zurück am Abend des 22. Tages ab Los Angeles. So verlängert sich unsere bisherige Route also um folgende Stops:

18. Tag Las Vegas - Los Angeles

19. Tag Los Angeles

20. Tag Los Angeles

21. Tag Los Angeles - Abreise

Jetzt geht es noch um das letzte Feintuning und die Verschiebung einiger Übernachtungen, denn selbst in dieser Planung, die für mich im Moment noch einen zu großen Schwerpunkt auf Las Vegas und Los Angeles legt, haben wir einen Tag zur freien Planung verfügbar. Wenn wir die beiden letzten großen Städte und je eine Nacht kürzen würden hätten wir sogar drei Tage zu verplanen. Was also damit tun? Man könnte bestimmt einen Tag im Yellowstone/Grad Teton hinzufügen. Hier habe ich mich aber ohnehin gefragt ob es sich lohnt, von Billings nur bis Gardiner zu fahren und hier für eine Nacht sein Lager aufzuschlagen oder ob man nicht besser direkt nach West Yellowstone durchfährt, um hier ein Zimmer für zwei Nächte zu beziehen und am nächsten Tag direkt Mitten im Park zu sein. Auch wenn der Ort gewiss einer der teuersten ist, eine wirkliche Alternative zu Gardiner und West Yellowstone wenn man von Norden in den Park kommt gibt es eigentlich nicht, oder? Auf dieses Weise hätte man etwas zusätzliche Zeit im Park gewonnen, die man andernfalls mit Pendeln verbracht hätte.

Was ist eigentlich mit Denver, lohnt sich hier eine Extra-Nacht oder kann man die Stadt auch gut an einem vollen Tag besichtigen?Sollte man stattdessen in Rapid City eine weitere Übernachtung einplanen und was lohnt sich in der Gegend außer dem Badlands N.P. noch? Was ist besser für eine Übernachtung geeignet, Scottsbluff oder Alliance? Reicht ein Tag im Rocky Mountains NP? Sollte man überhaupt den Umweg Richtung Norden fahren, um Mount Rushmore mitzunehmen oder gibt es in der Gegend ohnehin soviel andere Sehenswürdigkeiten, dass man den kurzen Schlenker noch mitnehmen kann, wenn man eh schon da ist?

Außerdem überlegen wir noch, ob man von dem Schlenker, den Udo skizziert hat, etwas in die Tour einbauen sollten. Zwar waren wir 2010 schon am Grand Canyon, aber Moab und Canyonlands NP haben wir ebensowenig gesehen wie den Antalope Canyon.

Auch Tipps für nette Hotels sind jederzeit gerne genommen, vor allem in Santa Monica, wo wir die letzten Tage der Reise verbringen wollen.

Vielen Dank schon einmal im Voraus für Eure Hilfe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Thomas!

 

Ich versuche mal einige deiner Fragen zu beantworten.

 

Was ist eigentlich mit Denver, lohnt sich hier eine Extra-Nacht oder kann man die Stadt auch gut an einem vollen Tag besichtigen?

 

Denver gefällt mir sehr gut. Es gibt jede Menge Lohnendes in der City und in unmittelbarer Umgebung der Stadt anzuschauen. Aber am Anfang meines Urlaubs würde ich am Morgen nach der Ankunft auf Rundreise gehen und die Besichtigung von Denver auf ein anderes Mal verschieben. Die Strecke die ihr vor euch habt verlangt das fast.

 

Ich nehme an ihr landet am Nachmittag in Denver. Danach werdet ihr euer Mietauto übernehmen. Ihr übernachtet am besten in einem Airporthotel an der Tower Road. Dort gibt’s ein breites und günstiges Zimmerangebot. Am frühen Morgen des nächsten Tages startet ihr eure Rundreise.

 

Reicht ein Tag im Rocky Mountains NP?

 

Wenn ich so drüber nachdenke …. man kann den Rocky Mountain NP mitnehmen, weil er nun mal an der Strecke liegt, muss es aber nicht, es sei denn man ist ein Bergfex oder aber man will mal mit dem Auto in knapp 4.000 Meter Höhe unterwegs sein.

 

Wenn ihr euch entschließt einen Abstecher in den RMNP zu machen dann fahrt diese Strecke (sie ist landschaftlich sehr schön. Ich selbst und einige unserer Mitglieder haben das ausprobiert und bestätigt:

 

 

 


Größere Kartenansicht

Fahrt im Park über die Continental Divide hinunter bis zum Parkplatz am ‚jungen‘ Colorado River und dann wieder zurück nach Estes Park. Eine ÜN in Estes Park ist wegen der Parknähe teuer. Günstigere Zimmer bekommt ihr eher in Loveland oder in Cheyenne.

 

Sollte man überhaupt den Umweg Richtung Norden fahren, um Mount Rushmore mitzunehmen

 

Das müsst ihr wissen! Ich wollte unbedingt mal mit eigenen Augen die Präsidentenköpfe sehen, deswegen bin ich dort hingefahren. Lohnt es sich? Für mich hat es sich gelohnt allein weil ich mal dort war.

 

Was ist besser für eine Übernachtung geeignet, Scottsbluff oder Alliance?

 

Was besser ist kann ich nicht sagen, ich war noch nicht dort.

 

Wenn ihr in Richtung Mt Rushmore fahrt, dann fahrt von Scottsbluff/Alliance in Richtung Custer State Park, am Wind Cave NP vorbei und auf der Wildlife Loop Road, zuletzt auf der Iron Mountain Road (HWY 16/16A) zum Mt. Rushmore. Übernachtet in Keystone, SD oder in Rapid City und besucht am nächsten Tag den Badlands NP. Es ist ein sehr interessanter Park und einen Besuch ist er auf jeden Fall wert.

 

Sollte man stattdessen in Rapid City eine weitere Übernachtung einplanen

 

Das braucht es m.M.n. nicht. Ihr könnt nach dem Besuch des Badlands NP am Nachmittag an Rapid City vorbei in die Black Hills bis z.B.: nach Deadwood (Sturgis?, Spearfish?) fahren und dort Station machen.

 

Dann sind es nach Billings noch ca. 550km, die ich an einem Tag einschließlich eines Abstechers zum Devils Tower Monument fahren würde. Ihr könnt aber auch in Buffalo oder in Sheridan einen Zwischenstopp einlegen und tags darauf den Bighorn Canyon besuchen. Der soll recht schön sein aber auch da war ich noch nicht.

 

Hier habe ich mich aber ohnehin gefragt ob es sich lohnt, von Billings nur bis Gardiner zu fahren …

 

Ich würde an einem Tag von Billings auf dem Beartooth Highway (HWY 212) via Nordosteingang in den YNP und dann weiter über Mammoth Hot Springs nach West Yellowstone fahren. Man sagt der Beartooth Highway ist eine der schönsten Bergstraßen in den Rocky Mountains. Das wären 360km bei knapp 5 Stunden reiner Fahrtzeit, die aber sicher um einiges länger wird weil die Landschaft immer wieder Fotostopps fordert.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Damit sieht mein Vorschlag so aus:

1.Ankunft Denver

2.Estes Park (Loveland, Cheyene?)

3.Scottsbuff/Alliance

4.Keystone/Rapid City

5.Deadwood (Sturgis, Spearfish)

6.Buffalo/ Sheridan

7.Billings

8.West Yellowstone

9.Yellowstone

10.Jackson

11.Salt Lake City

Bei eurem dichtgedrängten Programm wäre m.M.n. eine Übernachtung in SLC ausreichend. Wie’s danach weitergehen soll müsst ihr entscheiden. Eine Möglichkeit wäre:

12.Torrey (Capitol Reef NP)

13.Bryce (HWY 12)

14.Zion (ÜN Springdale)

15.Page

16.Page (Antelope Canyon)

17.Flagstaff (Williams)

18.Las Vegas

oder auch:

12.Torrey (Capitol Reef)

13.Moab (Arches)

14.Moab (Canyonlands)

15.Monument Valley

16.Page

17.Page (Antelope Canyon, Horse Shoe Bend)

18.Flagstaff (Williams)

19.Las Vegas

VG

Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Damit sieht mein Vorschlag so aus:

1.Ankunft Denver
2.Estes Park (Loveland, Cheyene?)
3.Scottsbuff/Alliance
4.Keystone/Rapid City
5.Deadwood (Sturgis, Spearfish)
6.Buffalo/ Sheridan
7.Billings
8.West Yellowstone
9.Yellowstone
10.Jackson
11.Salt Lake City

Bei eurem dichtgedrängten Programm wäre m.M.n. eine Übernachtung in SLC ausreichend. Wie’s danach weitergehen soll müsst ihr entscheiden. Eine Möglichkeit wäre:

12.Torrey (Capitol Reef NP)
13.Bryce (HWY 12)
14.Zion (ÜN Springdale)
15.Page
16.Page (Antelope Canyon)
17.Flagstaff (Williams)
18.Las Vegas

oder auch:

12.Torrey (Capitol Reef)
13.Moab (Arches)
14.Moab (Canyonlands)
15.Monument Valley
16.Page
17.Page (Antelope Canyon, Horse Shoe Bend)
18.Flagstaff (Williams)
19.Las Vegas

VG
Udo
Hallo Udo,

erst einmal herzlichen Dank für Deine Hilfe und entschuldige, dass ich so lange auf meine Antwort habe warten lassen. Wir haben uns am Wochenende endlich hingesetzt und eine Route erarbeitet, bei der wir einige Deiner Tipps aufgegriffen haben,die wir für unsere Ansprüche für ziemlich gut halten und bei deren Anblick sich Dir wahrscheinlich alle Nackenhaare aufstellen werden :-) Ich werde sie trotzdem hier einmal posten und würde mich sehr über Rückmeldungen freuen:

1. Tag Ankunft Denver (19:35 Uhr Ortszeit)
2. Tag Denver
3. Tag Denver - Rocky Mountains N.P. (Rafting/Wandern) - Estes Park

Da wir in den Rockies sowohl wandern als auch eine Rafting Tour machen wollen, müssen wir wohl oder übel in den sauren Apfel beißen und direkt im Park übernachten. Trotzdem vielen Dank für Deinen Tipp mit Loveland, das wäre für nur eine der Aktivitäten wirklich eine gute Alternative gewesen.

4. Tag Estes Park - Scottsbluff

Hier hätten wir sogar lieber in Aliance übernachtet, weil es etwas näher am Badlands N.P. und Rapid City liegt, aber die Auswahl an preiswerten Unterkünften scheint in Scottsbluff größer zu sein. Insofern sind wir aber eigentlich leidenschaftslos. Was die folgende Etappe anbelangt haben wir einen Dreher vorgenommen, bei dem uns sehr Eure Meinung interessieren würde. Angenommen man würde von Scottsbluff am Custer State Park vorbei zum Mount Rushmore und dann weiter nach Rapid City fahren, müsste man am darauf folgenden Tag wieder ein Stück zurück Richtung Badlands N.P. Aus diesem Grund haben wir es nun vorerst so geplant, von Scottsbluff über den Badlands N.P. nach Rapid City zu fahren um am nächsten Tag dann ein Stückchen südwärts zum Mount Rushmore zu fahren und von dort aus weiter nach Buffalo. Auf diese Weise könnte man vielleicht auch besser einschätzen, wie viel Zeit einem nach der Besichtigung der Präsidentenköpfe bleibt und notfalls das ein oder andere weglassen. Was denkt Ihr?

5. Tag Scottsbluff - Badlands N.P. - Rapid City
6. Tag Rapid City - Mount Rushmore - Custer State Park - Bufalo

Die Runde von Bufalo über den Bighorn Canyon dauert insgesamt 2 Stunden länger als der direkte Weg nach Billings, zumindest laut Google Maps. Daher müsste man schauen, wie früh man morgens los kommt :-) Auf jeden Fall hätte man aber beide Möglichkeiten. An dieser Stelle vielen Dank an Mykey für den Shopping-Tipp in Billings.

7. Tag Bufalo - Bighorn National Forest - Billings

Unsere Überlegung an diesem Punkt geht so: Wenn wir von Norden kommen können wir nach dem Shoppen in Billings schon früh unser Hotel in Gardiner beziehen und uns danach den Nordteil des Parks ansehen, bevor wir am nächsten Tag nach West Yellowstone weiterziehen, wo wir zwei Tage verbringen wollen, damit wir mal endlich nicht jeden Tag den Wagen neu beladen müssen. Außerdem könnten wir dann in Ruhe die Loops abfahren.Danach würden wir nach Jackson umziehen und uns auf den Grand Teton konzentrieren. Was meint Ihr hierzu?

8. Tag Billings - Gardiner
9. Tag Gardiner - West Yellowstone
10. Tag West Yellowstone
11. Tag West Yellowstone - Jackson
12. Tag Jackson - Salt Lake City
13. Tag Salt Lake City

Vielen Dank an Andreas für den Tipp mit der direkten Übernachtung am Bryce Canyon im Ruby's Inn Komplex und Sprigdale für die Übernachtung am Zion N.P.

14. Tag Salt Lake City - Bryce Canyon
15. Tag Bryce Canyon - Zion N.P. - Springdale
16. Tag Springdale - Valley of Fire S.P. - Las Vegas
17. Tag Las Vegas
18. Tag Las Vegas

Der Weg Richtung L.A. und Santa Monica ist schon etwas länger, trotzdem könnte man sicher noch den einen oder anderen Topp einlegen, zumal man sich in L.A. wohl eher keine Sorgen machen muss, dass die Restaurants bereits um 19.00 Uhr schließen. Hat irgendjemand eine Idee, welcher Schlenker sich hier anböte?

19. Tag Las Vegas - Santa Monica
20. Tag Santa Monica
21. Tag Santa Monica
22. Tag Santa Monica - Abflug LAX (21:10 Uhr Ortszeit)

Vielen Dank an dieser Stelle an Rainer Gerhard für die super Flugzeiten. Durch den späten Abflug haben wir noch den ganzen Tag in L.A. und können in Ruhe den Wagen abgeben.

Wir haben lange überlegt, ob wir L.A. oder Las Vegas um einen Tag kürzen, um die Runde über Torrey/ Moab zu fahren, aber dafür müsste man mindestens zwei Tage irgendwo herzaubern, eher drei, und dann müssten wir vermutlich noch Denver oder SLC kürzen, was wir schade fänden. Insgesamt haben wir nun drei Schwerpunkte gesetzt: Einen auf den Yellowstone mit insgesamt vier Übernachtungen, der Hauptgrund warum wir überhaupt in diesen Teil der USA wollten, einen weiteren Scherpunkt auf Denver/SLC und den Rocky Mountains N.P., die wir unbedingt sehen wollten. Außerdem haben wir am Ende noch fast eine Woche, in der wir etwas erholen und all die Dinge in L.A. und Las Vegas nachholen können, die wir beim letzten Mal nicht geschafft haben, also beispielsweise eine Studio Tour oder den alten Teil von Las Vegas.

Auf der Karte sieht die Tour dann übrigens folgendermaßen aus:


Größere Kartenansicht

Ich bin schon sehr gespannt auf Euer Feedback und freue mich über jede Rückmeldung, auch die kritischen :-)
Beste Grüße
Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Thomas!

Denk dir nix wegen deiner verzögerten Antwort. Mir pressiert es wirklich nicht! Warum auch? Du willst ja fahren und eine Route fixieren und nicht ich. Ich möchte dir gerne dabei helfen soweit ich das kann, aber ich bin nur einmal im mittleren Westen unterwegs gewesen und meine damalige Route habe ich mit Hilfe dieses Forums „gestrickt“. Uns hat sie gefallen und einigen die uns „nachgefahren“ sind im Großen und Ganzen auch. Das heißt natürlich nicht, dass du nicht neue Wege ausprobieren kannst/sollst. Ob diese besser oder schlechter sind als meine werden wir so schnell wohl nicht erfahren.

Schade ist, dass du für den Custer State Park nur wenige Stunden Zeit hast und dass du (nach deiner Google-Karte) an den Black Hills um Deadwood/Lead und dem Devils Tower Monument nur vorbei fahren möchtest. Aber nochmal, es ist deine Route!

Ich weiß ja nicht wann ihr in Billings shoppen wollt, ob nach der Ankunft oder am nächsten Tag vor der Weiterfahrt. Wenn ihr von Billings nicht den Hwy 212 (bedauerlich!) sondern auf der I-90/HWY 89 zum YNP fahrt dann könnt ihr doch gleich bis nach West Yellowstone durch fahren und müsst nicht erst in Gardiner einen Zwischenstopp einlegen!? Das sind nach West Yellowstone nur 90 km und 90 Minuten mehr aber ihr erspart euch einen Umzug und ihr seht schon eine „Ecke“ des Parks. Was spricht dagegen?

Von West Yellowstone dann nicht auf dem HWY 20 nach Jackson fahren sondern diesen via den Südausgang verlassen und auf dem HWY 89 durch den Teton NP weiter nach Jackson Hole. Ich nehme aber an, dass die Route auf deiner eingefügten Karte nur ein Google-Map-Fehler ist.

Weiter nach Süden dann auf der 89 bleiben und via Bear Lake und Logden nach SLC fahren.. Die Interstate ist zwar schneller aber langweilig dagegen.

Gleiches gilt für SLC – Bryce. Fahrt auch da den HWY 89 entlang zum Bryce.

Das wär’s zunächst aber ich nehme an wir werden noch weiter diskutieren.

Bis dahin, viele Grüße

Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Thomas!

Denk dir nix wegen deiner verzögerten Antwort. Mir pressiert es wirklich nicht! Warum auch? Du willst ja fahren und eine Route fixieren und nicht ich. Ich möchte dir gerne dabei helfen soweit ich das kann, aber ich bin nur einmal im mittleren Westen unterwegs gewesen und meine damalige Route habe ich mit Hilfe dieses Forums „gestrickt“. Uns hat sie gefallen und einigen die uns „nachgefahren“ sind im Großen und Ganzen auch. Das heißt natürlich nicht, dass du nicht neue Wege ausprobieren kannst/sollst. Ob diese besser oder schlechter sind als meine werden wir so schnell wohl nicht erfahren.

Hallo Udo,

Du hast natürlich Recht dass du es nicht eilig hast, dennoch finde ich eine so späten Antwort etwas unhöflich wenn sich schon jemand die Mühe macht, unsere Fragen zu beantworten. Das wollte ich damit zum Ausdruck bringen.

natürlich ist es in erster Linie unsere Tour und daher müssen wir auch schauen, was wir sehen und wie lange wir fahren wollen. Es ist aber auf jeden Fall sehr als hilfreich, so viele verschiedene Meinungen zu lesen, um dann die Argumente gegeneinander abwiegen zu können. Insofern ist die Diskussion im Forum schon eine sehr gute Vorbereitung, in deren Verlauf man immer wieder Anregungen bekommt, an die man sonst vermutlich nicht gedacht hätte.

Schade ist, dass du für den Custer State Park nur wenige Stunden Zeit hast und dass du (nach deiner Google-Karte) an den Black Hills um Deadwood/Lead und dem Devils Tower Monument nur vorbei fahren möchtest. Aber nochmal, es ist deine Route!

Ich muss vorwegschicken, dass wir in Google Maps zunächst nur die groben Ziele angegeben haben, an das Feintuning wollten wir uns später machen. Das wichtigste ist jetzt nämlich die Unterkünfte zu Buchen, vor allem in den Nationalparks. Natürlich ist dafür auch ein gewisses Maß an Detailplanung notwendig, weshalb wir uns gefragt haben ob es Sinn macht, von Scottsbluff über Mount Rushmore und Custer State Park nach Rpid City zu fahren oder erst durch die Badlands. Was meist Du, welche Tour ist zeiteffizienter?

Ich weiß ja nicht wann ihr in Billings shoppen wollt, ob nach der Ankunft oder am nächsten Tag vor der Weiterfahrt. Wenn ihr von Billings nicht den Hwy 212 (bedauerlich!) sondern auf der I-90/HWY 89 zum YNP fahrt dann könnt ihr doch gleich bis nach West Yellowstone durch fahren und müsst nicht erst in Gardiner einen Zwischenstopp einlegen!? Das sind nach West Yellowstone nur 90 km und 90 Minuten mehr aber ihr erspart euch einen Umzug und ihr seht schon eine „Ecke“ des Parks. Was spricht dagegen?

Da hat Google Maps verbockt, wir wollen auf jeden Fall über den Beartooth-Highway fahren. Was das Shopping angeht, da sind wir flexibel. Kommt darauf an, wie sich sie einzelnen Tage so entwickeln. Bis West Yellowstone durchzufahren könnte allerdings dennoch eine gute Alternative sein und einmal weniger umziehen ist immer sehr Willkommen. Wir schauen uns das auf jeden Fall noch einma im Detail an.

Von West Yellowstone dann nicht auf dem HWY 20 nach Jackson fahren sondern diesen via den Südausgang verlassen und auf dem HWY 89 durch den Teton NP weiter nach Jackson Hole. Ich nehme aber an, dass die Route auf deiner eingefügten Karte nur ein Google-Map-Fehler ist.

Weiter nach Süden dann auf der 89 bleiben und via Bear Lake und Logden nach SLC fahren.. Die Interstate ist zwar schneller aber langweilig dagegen.

Gleiches gilt für SLC – Bryce. Fahrt auch da den HWY 89 entlang zum Bryce.

Stimmt, diese Strecke sollte auf jeden Fall über den schöneren HWY 89 und am Bear Lake vorbei führen. Wir haben den letzten Tag ohnehin für den Grand Teton vorgesehen. Dabei würde mich jetzt aber tatsächlich nochmal interessieren, ob es hier zwei Orte gibt mit den Namen "Jackson" und "Jackson Hole". Ich muss gestehen, dass ich bislang davon ausgegangen bin, es handle sich um ein unsensiblen Ort. Jackson Hole habe ich bei GMaps auch noch nicht gefunden, mir wird immer nur Jackson angezeigt.

Das wär’s zunächst aber ich nehme an wir werden noch weiter diskutieren.

Bis dahin, viele Grüße

Udo

Vielen Dank für Deine Tipps, es würde mich sehr freuen, wenn wir weiter diskutieren würden. Es macht nämlich echt Spaß, mit Eich zusammen die Route zu planen.

Beste Grüße

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

... weshalb wir uns gefragt haben ob es Sinn macht, von Scottsbluff über Mount Rushmore und Custer State Park nach Rpid City zu fahren oder erst durch die Badlands. Was meist Du, welche Tour ist zeiteffizienter?

Hallo Thomas !!

Zeiteffizienter ist wohl deine Überlegung von Scottsbluff nach Chadron und von dort durch den Badlands NP nach Rapid City zu fahren. Google misst 506 km und berechnet 6:02 h Fahrtzeit. Schaut man sich per Satellit die Gegend an führt die Strecke überwiegend durch flaches Farmland. Viel zu sehen gibt es entlang der Strecke offensichtlich nicht. (Setz‘ mal das Streetview-Googlemännchen auf verschiedene Punkte der Route ;) ) Ich vermute ihr werdet zügig voran kommen. Aber am Ende wartet der Badlands NP auf euch und der ist m.M.n. jeden langweiligen(?) Anreiseweg wert.

Ich hab mal geschaut ob man nicht auch von Scottsbluff über den Custer State Park und dann den Badlands NP nach Rapid City fahren könnte aber das wären dann schon 580 km und 8:27 h reine Fahrtzeit. Das ist eindeutig des Guten zu viel.

Überlege doch mal ob du nicht den zweiten SLC Tag zu Gunsten der Black Hills streichen kannst. Ich fand die Stadt nicht so aufregend, dass ich dort noch einen zweiten hätte verbringen mögen. Das würde die Planung in South Dakota schon ein wenig entspannen. Du könntest dir dann am nächsten Tag von Rapid City aus den Custer SP anschauen und am darauf folgenden Tag die Black Hills um Deadwood/Lead.

Dabei würde mich jetzt aber tatsächlich nochmal interessieren, ob es hier zwei Orte gibt mit den Namen "Jackson" und "Jackson Hole".

Jackson heißt die Stadt und die liegt im ‚Jackson Hole‘, einem Tal, welches zum größten Teil im Grand Teton NP liegt. 8)

Viele Grüße

Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt geht es noch um das letzte Feintuning und die Verschiebung einiger Übernachtungen, denn selbst in dieser Planung, die für mich im Moment noch einen zu großen Schwerpunkt auf Las Vegas und Los Angeles legt, haben wir einen Tag zur freien Planung verfügbar. Wenn wir die beiden letzten großen Städte und je eine Nacht kürzen würden hätten wir sogar drei Tage zu verplanen. Was also damit tun? Man könnte bestimmt einen Tag im Yellowstone/Grad Teton hinzufügen. Hier habe ich mich aber ohnehin gefragt ob es sich lohnt, von Billings nur bis Gardiner zu fahren und hier für eine Nacht sein Lager aufzuschlagen oder ob man nicht besser direkt nach West Yellowstone durchfährt, um hier ein Zimmer für zwei Nächte zu beziehen und am nächsten Tag direkt Mitten im Park zu sein. Auch wenn der Ort gewiss einer der teuersten ist, eine wirkliche Alternative zu Gardiner und West Yellowstone wenn man von Norden in den Park kommt gibt es eigentlich nicht, oder?

Also ich habe jetzt Hotels gebucht für dieses Jahr Urlaub ab/bis Denver und muss sagen ich habe günstigere Zimmer IM Yellowstone NP bekommen (3 Nächte), als in West Yellowstone... War zwar nicht mehr viel AUswahl, da Ferienzeit, aber hab nochwas zu nem vernünftigen Preis bekommen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Thomas !!

Zeiteffizienter ist wohl deine Überlegung von Scottsbluff nach Chadron und von dort durch den Badlands NP nach Rapid City zu fahren. Google misst 506 km und berechnet 6:02 h Fahrtzeit. Schaut man sich per Satellit die Gegend an führt die Strecke überwiegend durch flaches Farmland. Viel zu sehen gibt es entlang der Strecke offensichtlich nicht. (Setz‘ mal das Streetview-Googlemännchen auf verschiedene Punkte der Route ;) ) Ich vermute ihr werdet zügig voran kommen. Aber am Ende wartet der Badlands NP auf euch und der ist m.M.n. jeden langweiligen(?) Anreiseweg wert.

Ich hab mal geschaut ob man nicht auch von Scottsbluff über den Custer State Park und dann den Badlands NP nach Rapid City fahren könnte aber das wären dann schon 580 km und 8:27 h reine Fahrtzeit. Das ist eindeutig des Guten zu viel.

Überlege doch mal ob du nicht den zweiten SLC Tag zu Gunsten der Black Hills streichen kannst. Ich fand die Stadt nicht so aufregend, dass ich dort noch einen zweiten hätte verbringen mögen. Das würde die Planung in South Dakota schon ein wenig entspannen. Du könntest dir dann am nächsten Tag von Rapid City aus den Custer SP anschauen und am darauf folgenden Tag die Black Hills um Deadwood/Lead.

Jackson heißt die Stadt und die liegt im ‚Jackson Hole‘, einem Tal, welches zum größten Teil im Grand Teton NP liegt. 8)

Viele Grüße

Udo

Hallo Udo,

vielen Dank nochmal für Deine Tipps, wir haben das ganze Wochenende über der Tour gebrütet und sind jetzt eigentlich soweit durch bis auf die Frage, ob wir irgendwo einen Tag zugunsten der Black Hills streichen können, denn der Weg von Scottsbluff durch die Badlands bis Rapid City erscheint uns doch ein wenig lang für einen Tag.

Allerdings sehen wir kam die Möglichkeit, bei SLC noch was zu kürzen, wenn man wenigstens einen vollen Tag dort verbringen will. De Fahrt von Jackson, also aus dem Jackson Hole (vielen Dank für die Aufklärung, mit diesem Wissen diskutiert es sich schonmal um einiges leichter ??) ist insgesamt so lang, dass wir momentan dazu tendieren, in North Logan einen Zwischenstopp einzulegen und erst am nächsten Tag nach SLC hinein zu fahren. Das würde uns im Zweifel auch die Park-Gebühren für eine Nacht sparen. Wenn man an dem darauffolgenden Morgen aber bereits wieder früh aufbricht um die lange Etappe zum Bryce stressfrei zu bewältigen, bliebe tatsächlich nur noch der eine Tag für die Mormonen-Stadt.

Somit bliebe als einzige Möglichkeit, einen Tag für die Black Hills zu gewinnen, diesen am Ende bei LAS oder LAX zu streichen, was sicherlich möglich wäre, zumal wir durch den späten Abflug fast drei ganze Tage in LA haben. Darwin jedoch de Urlaub ruhig ausklingen lassen wollten, Zögern wir im Moment noch ein wenig. Allerdings wollen wir jetzt schnell zu einer Entscheidung kommen, um endlich die Unterkünfte in den Parks buchen zu können. Mal sehen, vielleicht werfen wir ja eine Münze :-)

Liebe Grüße

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich habe jetzt Hotels gebucht für dieses Jahr Urlaub ab/bis Denver und muss sagen ich habe günstigere Zimmer IM Yellowstone NP bekommen (3 Nächte), als in West Yellowstone... War zwar nicht mehr viel AUswahl, da Ferienzeit, aber hab nochwas zu nem vernünftigen Preis bekommen...

Hey Emanuel,

vielen Dank für den Tipp. Ich habe das gleich mal gecheckt und es ist tatsächlich noch ein Zimmer im Yellowstone Park direkt frei, ich glaube in der Canyon Lodge. Zwar nur mit einem Queen, aber das müsste für Europäer eigentlich ausreichen. Leider sind wir mit der Route am Wochenende nicht wie geplant vollständig fertig geworden, sonst hätten wir wahrscheinlich direkt gebucht. Bleibt Ihr denn alle Nächte im Yellowstone Village oder zieht ihr während Eures Aufenthaltes auch mal um? Wenn Ihr noch Tipps für Unterkünfte in den anderen Destinationen habt, also Denver, SLC, etc., wären wir Euch für Tipps ebenfalls sehr dankbar.

Beste Grüße

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Thomas...

Wir bleiben die erste von 3 Nächten in der Canyon Lodge und dann ziehen wir für die nächsten 2 Nächte um in die Lake Lodge...

Wie gesagt, war preislich definitiv günstiger als Zimmer in West Yellowstone. Sind zwar nur einfache Lodges, aber so lange es sauber ist und man zur Ruhe kommt sind wir zumindest nicht sonderlich wählerisch... Zumal die Lage im Park direkt auch überzeugt... :-)

Gruß, Emanuel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Anzeige:





×
×
  • Create New...