Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Sign in to follow this  
Emanuel

Routenplanung/Sehenswürdigkeiten

Recommended Posts

Laut Homepage den NPS ist die Restaurierung der Lok und der Wagen noch nicht abgeschlossen. Somit ist die Brücke immer noch leer.

Wir sind vor zwei Jahren extra dorthin gefahren und standen enttäuscht vor einer leeren Brücke.

http://www.nps.gov/cure/historyculture/cimcanyonexhibit.htm

Aber Ouray ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Oder auch das Eisenbahnmusem in Ridgeway. Klein, aber fein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

OK... Sehe schon, es gibt genug zu tun... :-) Werden wohl den Nachmittag dann mal gemütlich durch Montrose schlendern und uns dort ein bisschen Umsehen. Wenn die Lok schon nicht da ist, braucht man auch nicht dahin fahren...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Laut Homepage den NPS ist die Restaurierung der Lok und der Wagen noch nicht abgeschlossen.

Ups, sorry das wusste ich nicht. Dachte, man wäre längst fertig!

Jedenfalls Danke für den Hinweis!

Gruss

Rolf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nächstes Ziel ist die U.S. Mint (E). Dort werden täglich 50 Millionen Münzen geprägt. Das kannst du dir anschauen. Der Besuch kostet nichts.

Hm... Die US Mint fällt dann wohl leider flach... Dann wenn wir da sind, sind alle touren voll oder sie hat zu...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm... Die US Mint fällt dann wohl leider flach... Dann wenn wir da sind, sind alle touren voll oder sie hat zu...

Hi Emanuel

Schade, dass du dir die Münze nicht anschauen kannst aber damit bleibt dir ein Ziel für deinen nächsten Besuch. Wenn dir Denver so gut gefällt wie mir, dann kommst du bestimmt noch einmal dort hin. :winki:

…. Für Tips bezüglich des Cedar Breaks NM wäre ich auch ganz dankbar...

Planst du das Cedar Breaks NM zu besuchen? Der Ausgangspunkt Cedar City ist ideal....

VG

Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Emanuel

Schade, dass du dir die Münze nicht anschauen kannst aber damit bleibt dir ein Ziel für deinen nächsten Besuch. Wenn dir Denver so gut gefällt wie mir, dann kommst du bestimmt noch einmal dort hin. :winki:

Planst du das Cedar Breaks NM zu besuchen? Der Ausgangspunkt Cedar City ist ideal....

VG

Udo

Hoffe doch, das ich noch öfter nach Denver komme!

Das Cedar Breaks NM ist fest eingeplant... Ist eh ziemlich vollgepackt der ganze Trip... Aber in Montrose haben wir noch massig Luft. Ausser "Black Canyon of the Gunnison NP" ist dort nix geplant... Entweder gibt es einen ganz entspannten Tag zum ausspannen, oder jemand hat noch Tips...

Gruss, Emanuel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Emanuel

Leider habe ich auch keine ultimativen Tipps für Montrose. Montrose ist vor allem Ziel und Ausgangspunkt für den Black Canyon of the Gunnison NP. Der Ort selber bietet meines Wissens nichts Besonderes was man unbedingt gesehen haben muss. Dafür ist der Weg von Durango dort hin auf der US-550 („Million Dollar Highway“) landschaftlich sehr schön. Die Route führt über 3 Pässe die alle über 3200 m hoch sind, vorbei an Silverton – Zielort der Durango&Silverton Railroad - und durch den alten, sehenswerten Minenort Ouray. Es gibt auf der Strecke jede Menge Viewpoints und viel zu fotografieren.

Wenn ihr nach dem Frühstück in Durango wegfahrt seid ihr gegen Mittag nach ca. 175 km Fahrt in Montrose. Jetzt schon den Fahrttag beenden würde ich nicht. Ich würde weiterfahren nach Delta, CO und dort auf den Highway 92 in Richtung Gunnison, CO abbiegen. Dieser Highway folgt am Ende dem Canyon des Gunnison Rivers ist wunderschön und endet am Blue Mesa Dam. Dort biegt ihr nach rechts auf den Highway 50 ab und kommt zurück nach Montrose. Diese zusätzliche Strecke ist 220 km lang. Ihr müsst dafür gute 3 Stunden Fahrtzeit rechnen aber das ist die Strecke 100%ig wert. Dann seit ihr gegen Abend zurück in Montrose könnt einchecken und zum Essen gehen. Dann braucht ihr nur noch einen Absacker und seit reif fürs Bett.

Am nächsten Morgen verlasst ihr Montrose nach Osten wieder auf dem Highway 50 in Richtung Gunnison/Manitou Springs(?). Und jetzt besucht ihr den Black Canyon of the Gunnison National Park. Am Morgen steht die Sonne zum fotografieren besser als am Nachmittag. Plant für den Parkbesuch ungefähr 2 Stunden ein.

Schau dir die Route mal bei Google Maps an. Vielleicht wäre mein Vorschlag was für euch?

VG

Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Emanuel

Leider habe ich auch keine ultimativen Tipps für Montrose. Montrose ist vor allem Ziel und Ausgangspunkt für den Black Canyon of the Gunnison NP. Der Ort selber bietet meines Wissens nichts Besonderes was man unbedingt gesehen haben muss. Dafür ist der Weg von Durango dort hin auf der US-550 („Million Dollar Highway“) landschaftlich sehr schön. Die Route führt über 3 Pässe die alle über 3200 m hoch sind, vorbei an Silverton – Zielort der Durango&Silverton Railroad - und durch den alten, sehenswerten Minenort Ouray. Es gibt auf der Strecke jede Menge Viewpoints und viel zu fotografieren.

Wenn ihr nach dem Frühstück in Durango wegfahrt seid ihr gegen Mittag nach ca. 175 km Fahrt in Montrose. Jetzt schon den Fahrttag beenden würde ich nicht. Ich würde weiterfahren nach Delta, CO und dort auf den Highway 92 in Richtung Gunnison, CO abbiegen. Dieser Highway folgt am Ende dem Canyon des Gunnison Rivers ist wunderschön und endet am Blue Mesa Dam. Dort biegt ihr nach rechts auf den Highway 50 ab und kommt zurück nach Montrose. Diese zusätzliche Strecke ist 220 km lang. Ihr müsst dafür gute 3 Stunden Fahrtzeit rechnen aber das ist die Strecke 100%ig wert. Dann seit ihr gegen Abend zurück in Montrose könnt einchecken und zum Essen gehen. Dann braucht ihr nur noch einen Absacker und seit reif fürs Bett.

Am nächsten Morgen verlasst ihr Montrose nach Osten wieder auf dem Highway 50 in Richtung Gunnison/Manitou Springs(?). Und jetzt besucht ihr den Black Canyon of the Gunnison National Park. Am Morgen steht die Sonne zum fotografieren besser als am Nachmittag. Plant für den Parkbesuch ungefähr 2 Stunden ein.

Schau dir die Route mal bei Google Maps an. Vielleicht wäre mein Vorschlag was für euch?

VG

Udo

Hm... Das hört sich super an, aber ob das die Zeitplanung am nächsten Tag hergibt, weis ich nicht...

Am Tag drauf gehts nach Colorado Springs (ist ja schon eine etwas weitere/längere Fahrt), und dann ist noch die Fahrt auf den Pikes Peak (mal sehen ob mit Bahn oder Auto) und Garden of the Gods geplant... Wie lange muss man denn für Pikes Peak und Garden of the Gods einplanen?

Gruss, Emanuel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für die ~400km-Strecke Montrose – Colorado Springs (mit 2 Stunden Sightseeing im Black Canyon of the Gunnison) einschließlich einer Stunde Mittagspause ( :essen: auf halbem Weg oben am Monarch Pass?) braucht ihr insgesamt 8 Stunden und das dürfte kein Problem sein.

Wenn ihr morgens um 9 Uhr in Montrose los fahrt, dann seid ihr gegen 17 Uhr am Parkeingang zum ‚Garden of the Gods‘ in Manitou Springs. Wir sind letztes Jahr dort den Garden Drive gefahren, haben in einer Picnic Area Brotzeit gemacht, haben danach alle Viewpoints abgeklappert, sind einen kurzen Trail gelaufen (Scotsman Trail), haben uns das Visitor Center angeschaut und waren nach gut 2 Stunden zurück am Parkeingang.

Die Tour auf den Pikes Peak plant ihr am besten für den nächsten Tag. Wir waren nach dem Frühstück mit dem Auto oben. Wir haben uns auf dem Gipfel eine dreiviertel Stunde aufgehalten und waren nach insgesamt knapp 3 Stunden wieder unten. Von dort sind wir weiter nach Denver gefahren. Wir hätten gerne noch den Roxborough State Park besucht aber unser Garmin hat die eingegebene Parkadresse nicht akzeptiert.

Erst Garden of the Gods, dann Pikes Peak und danach Denver wäre die Alternative

VG

Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

Gerade diesen Teil der Strecke haben wir in diesem Jahr auch gemacht :) Sehr schöne Ecke :nummer1:

Montrose ist tatsächlich nicht so groß, der "Canyon of the Gunnison" ist dagegen ein sehr schöner kleiner Park der, so glaube ich, zu oft ausgelassen wird! Nicht nur der obere Teil mit wunderschönen Blick in die Schlucht ist sehenswert sondern auch der untere Teil mit der Fahrt am Fluss. Sofort am Ende der Serpentinen-Strasse gibt es einen netten Picknik-Platz! Genau richtig, wenn man einen schönen Blick aufs Wasser und auf die hohen Felsen haben möchte :yeah:

Ich würde den Pikes Peak mit dem Auto hoch fahren, nicht nur dass es um eine ganze ecke billiger ist, (Fahrt mit der Bahn: 35,00$ p.P. mit dem Auto: 25,00$ je Auto) sondern auch, dass man immer wieder anhalten kann und den Ausblick geniessen kann. Außerdem ist man unabhängig von Fahrplänen. Wir hatten leider nur das Pech, dass wegen des starken Windes der Gipfel gesperrt war. Wir haben es nur bis kurz vo der Gipfel geschafft - aber selbst das hat sich gelohnt! Die Fahrt selber ist nichts für - sorry - Weicheier! ;) Selbst mir wurde bei dem Anblick der teifen Abhänge manchmal ganz schön mulmig. Aber es ist ein Erlebnis!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für die ~400km-Strecke Montrose – Colorado Springs (mit 2 Stunden Sightseeing im Black Canyon of the Gunnison) einschließlich einer Stunde Mittagspause ( :essen: auf halbem Weg oben am Monarch Pass?) braucht ihr insgesamt 8 Stunden und das dürfte kein Problem sein.

Wenn ihr morgens um 9 Uhr in Montrose los fahrt, dann seid ihr gegen 17 Uhr am Parkeingang zum ‚Garden of the Gods‘ in Manitou Springs. Wir sind letztes Jahr dort den Garden Drive gefahren, haben in einer Picnic Area Brotzeit gemacht, haben danach alle Viewpoints abgeklappert, sind einen kurzen Trail gelaufen (Scotsman Trail), haben uns das Visitor Center angeschaut und waren nach gut 2 Stunden zurück am Parkeingang.

Die Tour auf den Pikes Peak plant ihr am besten für den nächsten Tag. Wir waren nach dem Frühstück mit dem Auto oben. Wir haben uns auf dem Gipfel eine dreiviertel Stunde aufgehalten und waren nach insgesamt knapp 3 Stunden wieder unten. Von dort sind wir weiter nach Denver gefahren. Wir hätten gerne noch den Roxborough State Park besucht aber unser Garmin hat die eingegebene Parkadresse nicht akzeptiert.

Erst Garden of the Gods, dann Pikes Peak und danach Denver wäre die Alternative

VG

Udo

OK... Da muss ich mal sehen. Denke das wir das dann vor Ort kurzfristig entscheiden... Da auch der nächste Tag ziemlich verplant ist mit Paint Mines, Roxborough SP, Lookout Mountain Road, Denver...

Aber hab mal nachgesehen, da am Tag in Montrose nicht so viel geplant ist, würden wir evtl eine Stunde früher in Durango losfahren und die von dir vorgeschlagene Runde fahren und trotzdem am selben Tag den Black Canyon of the Gunnison mitnhemen.

Sollte Zeitlich zu machen sein...

Sollte man die Runde in deiner vorgeschlagenen Richtung fahren, oder kann es auch umgekehrt sein? Erst die 50, dann Black Canyon of the Gunnison, und dann die Runde über die 92 entgegen den Uhrzeigersinn?!?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

Gerade diesen Teil der Strecke haben wir in diesem Jahr auch gemacht :) Sehr schöne Ecke :nummer1:

Montrose ist tatsächlich nicht so groß, der "Canyon of the Gunnison" ist dagegen ein sehr schöner kleiner Park der, so glaube ich, zu oft ausgelassen wird! Nicht nur der obere Teil mit wunderschönen Blick in die Schlucht ist sehenswert sondern auch der untere Teil mit der Fahrt am Fluss. Sofort am Ende der Serpentinen-Strasse gibt es einen netten Picknik-Platz! Genau richtig, wenn man einen schönen Blick aufs Wasser und auf die hohen Felsen haben möchte :yeah:

Ich würde den Pikes Peak mit dem Auto hoch fahren, nicht nur dass es um eine ganze ecke billiger ist, (Fahrt mit der Bahn: 35,00$ p.P. mit dem Auto: 25,00$ je Auto) sondern auch, dass man immer wieder anhalten kann und den Ausblick geniessen kann. Außerdem ist man unabhängig von Fahrplänen. Wir hatten leider nur das Pech, dass wegen des starken Windes der Gipfel gesperrt war. Wir haben es nur bis kurz vo der Gipfel geschafft - aber selbst das hat sich gelohnt! Die Fahrt selber ist nichts für - sorry - Weicheier! ;) Selbst mir wurde bei dem Anblick der teifen Abhänge manchmal ganz schön mulmig. Aber es ist ein Erlebnis!

Hatte auch eher an das Auto gedacht um auf den Pikes Peak zu kommen. Dann kann man wenigstens mal anhalten und Fotos schiessen wenn man will.

Ich lass mich da mal überraschen, denke es gibt so viele überwältigende Sachen auf dieser Tour... Wird wohl die typische Süd-Westen Tour von den Eindrücken her weit übertreffen... :smoker:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber hab mal nachgesehen, da am Tag in Montrose nicht so viel geplant ist, würden wir evtl eine Stunde früher in Durango losfahren und die von dir vorgeschlagene Runde fahren und trotzdem am selben Tag den Black Canyon of the Gunnison mitnehmen....

.... Sollte man die Runde in deiner vorgeschlagenen Richtung fahren, oder kann es auch umgekehrt sein? Erst die 50, dann Black Canyon of the Gunnison, und dann die Runde über die 92 entgegen den Uhrzeigersinn?!?

Sicher geht die letzte Wegstrecke auch gegen den Uhrzeigersinn! Wenn ihr eure Tagesetappe Durango – Montrose am Morgen ( ~ 8 Uhr) beginnen könnt schafft ihr das ohne großen Stress. Dann seid ihr voraussichtlich um die Mittagszeit im Black Canyon of the Gunnison. Danach dann die US-50 – Blue Mesa Dam – CO-92 – Delta/Montrose. Ihr werdet am späten Nachmittag (~18 Uhr (?)) zurück in Montrose sein.

Es wird ein vollgepackter Tag aber glaube mir es lohnt sich! :thumbup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok... Vollgrpackte Tage haben wir reichlich. Aber so solls ja auch sein. Ich mache ja nicht solch einen Urlaub um mich auszuruhen und den halben Tag faul irgendwo rumzuliegen...

Hatte eh bei den Tagesplanungen immer so ca. 8 Uhr als Startzeit geplant...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich mache ja nicht solch einen Urlaub um mich auszuruhen und den halben Tag faul irgendwo rumzuliegen...

Genauso denke ich auch :thumbsup:

Hier noch ein paar "Appetizer-Fotos" damit du vorab siehst was dich am 23. Juli erwartet :winki:

Der "Millionn Dollar Highway" durch die San Juan Mountains:

post-1504-0-50980400-1372928555.jpg

post-1504-0-04860700-1372928590.jpg

Ouray:

post-1504-0-55613800-1372928646.jpg

Black Canyon of the Gunnison National Park:

post-1504-0-10800800-1372928698.jpg

Mesa Dam:

post-1504-0-73140500-1372928784.jpg

Hoch über dem Gunnison River auf dem Hwy 92:

post-1504-0-88679200-1372928893.jpg

Am Ende noch ein Foto:

Behalte 14 Meilen nach Durango den rechten Straßenrand im Auge. Den bunten Kegel bei Pinkerton Hot Springs übersieht man leicht. Wäre schade drum.

post-1504-0-86134200-1372929047.jpg

Grüße

Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Am besten, du startest dein Denver-Sightseeing mit einem Besuch im Visitor Center (A) Du findest es an der California Street/ Ecke 16th Street Mall. Da bekommst du – wenn nötig - einen Stadtplan von Denver, kannst dir Broschüren mitnehmen und auch Tickets für Veranstaltungen kaufen, falls du welche brauchst.

Dann marschierst du zum State Capitol (B). Ob man rein darf weiß ich nicht genau, denn die Kuppel wird (wurde?) renoviert. Aber die Plakette auf der Treppe davor, die die 5.280 Fuß Höhe über NN („One Mile Above Sea Level“) markiert kannst du fotografieren.

Dann geht’s via Public Library und dem erst im April 2012 eröffneten History Colorado Center (C) zum Denver Art Museum. Schon dieses ungewöhnlich aussehende Museumsgebäude ist ein Kunstwerk! Ob du eines dieser Häuser besuchen willst liegt bei dir. Wir waren nicht drin.

Darauf spazierst du durch die Anlagen des Civic Center Parks zum City and County Building (D) von Denver.

Nächstes Ziel ist die U.S. Mint (E). Dort werden täglich 50 Millionen Münzen geprägt. Das kannst du dir anschauen. Der Besuch kostet nichts.

Eine besondere Attraktion Denvers ist der 40 Fuß hohe ‚Blue Bear‘ (F) der von Aussen ins Convention Center hinein schaut.

Nur 600m weiter und du bist am Larimer Square (G) in der Larimer Street. Das ist der älteste Stadtteil der ‚One Mile High City‘ (für mich das Schwabing von Denver). Hier findest du Shops, Clubs, Restaurants, Cafes, u.v.a.m.

Der Confluence Park (H) ist Denvers Stadtpark am Zusammenfluss von Cherry Creek und South Plate River mit zahlreichen Attraktionen.

Dann geht’s langsam zurück zum Ausgangspunkt aber nicht ohne vorher noch die alte Union Station (Bahnhof) und die historischen, backsteinroten Lagerhäuser in der Wynkoop Street von ‚LoDo‘ (Lower Downtown) gesehen zu haben. Wenn du Bier magst, dann schau dort bei der Wynkoop Brewing Company vorbei (I) Das sei das größte Brew Pub in den USA, sagt man in Denver. ( Von 15 bis 18 Uhr ist „Happy Hour!“ ;) ) Der amtierende Governor von Colorado (Hickenlooper heißt er) war hier einst erster Braumeister.

Die 16th Street Mall ist Fußgängerzone. (J) Ein kostenloser Shuttlebus hält an jeder Straßenecke. Ein Straßencafe reiht sich ans nächste. Hier kann man bei schönem Wetter „Leute gucken“. Für die Frau ist sicherlich ein Platz auf der Terrasse der Cheesecake Factory (Ecke Larimer Street) das höchste für uns Männer wohl eher einer im Rock Bottom Restaurant and Brewery (Ecke Curtis Street). Hier kannst du dich von deiner Sightseeing-Tour erholen.

Bei Google Maps eingegeben ist die vorgeschlagene Strecke 7,2 km lang aber es wird wohl einiges mehr zusammen kommen….

Was gibt’s sonst noch? Da wäre noch das Denver Museum of Nature and Science, der Zoo, der Botanische Garten, das Cherry Creek Shopping Center (3000 East First Ave.) und anderes mehr. Das dann aber meist außerhalb von Denver.

Essen kannst du sehr gut im "Rock Bottom". Oft reicht dort ein Essen für zwei. Das Bier scnmeckt auch.

Im "Yard House" (16th Street Mall/ Tremont Place) gibt es unzählige Zapfbiere (World's Greatest Selecction of Draft Beer). Auch hier ist "Happy Hour" vom 3PM bis & 6PM.

Reicht das erstmal oder bleiben noch Fragen?

VG

Udo

Hallo Udo,

vielen Dank für die perfekt ausgearbeitet Tour durch Denver, die habe ich mir gleich mal in unsere detaillierte Routenbeschreibung kopiert. Natürlich waren wir auch viel zu spät für eine Besichtigung der US Mint, alle Plätze für die Touren waren bereits ausgebucht. Schade, da hätten wir echt schneller sein müssen. Wobei meine bessere Hälfte das jetzt nicht als soooo schlimm empfindet. :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Udo,

vielen Dank für die perfekt ausgearbeitet Tour durch Denver, die habe ich mir gleich mal in unsere detaillierte Routenbeschreibung kopiert. Natürlich waren wir auch viel zu spät für eine Besichtigung der US Mint, alle Plätze für die Touren waren bereits ausgebucht. Schade, da hätten wir echt schneller sein müssen. Wobei meine bessere Hälfte das jetzt nicht als soooo schlimm empfindet. :-)

Genauso gings mir auch... Am WE zu und wenn wir da sind und da offen ist, war alles ausgebucht... Aber wie bei dir findet meine bessere (?) :-) Haelfte das auch nicht schlimm...

Den Rundgang werden wir am Freitag machen,mit besuch in der Wynkoop Brewery. Und am Abend dann besuch im Coors Park bei den Colorado Rockies...

Udo... Noch ein Tip fuer Samstag in Denver? Haben noch Zeit bis ca. 13 oder 14 Uhr, bis wir leider wieder an Flughafen muessen... Und wie siehts mit einem "guenstigen" Parkhaus in Denver Downtown aus? $31 fuer Valet Parking im Hotel sind doch sehr happig... :-(

Gruss aus Mexican Hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Udo... Noch ein Tip fuer Samstag in Denver? Haben noch Zeit bis ca. 13 oder 14 Uhr, bis wir leider wieder an Flughafen muessen...

Hi Emanuel

Einen speziellen Tipp für den Vormittag habe ich leider nicht. Da muss ich lpassen :verysad: Vielleicht kann dir (am Vortag?) jemand im Visitor Center einen Vorschlag machen?

Wir sind nach dem Frühstück nochmal die 16th Street Mall vom Glenarm Place bis zur Union Station hinunter gelaufen und dann mit dem Street Mall Bus wieder zurück ins Zentrum gefahren. Dort haben wir uns in ein Straßencafe gesetzt und noch einen Kaffee getrunken und etwas gegessen bevor wir zum Airport gefahren sind um das Auto bei Alamo zurück zu geben.

Und wie siehts mit einem "guenstigen" Parkhaus in Denver Downtown aus? $31 fuer Valet Parking im Hotel sind doch sehr happig... :-(

Ich hab mein Auto in Downtown Denver nicht bewegt. Es stand für die Zeit unseres Aufenthalts in der Parkgarage unseres Hotels (für 25 Dollar am Tag). Aber das geht natürlich um einiges billiger. Such dir hier was Passendes aus.

Weiterhin viel Spaß unterwegs :thumbup:

VG

Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Anzeige:





×
×
  • Create New...