Jump to content



Great Plateau and more - endlich ist es soweit


axi
 Share

Recommended Posts

Na Toll,

der Urlaub hat noch gar nicht richtig begonnen, und wir können schon nach Hause fahren.

Warum, na unser 'stop over' hat uns in Hamburg zwischenlanden lassen. Hier gibt es eine riesige Modellausstellung mit dem Namen Miniaturwelten. Dort gab es auch einen Bereich unter dem Motto Amerika, den wir uns natürlich angesehen haben. Und was soll ich sagen, wir haben alles schon gesehen. Las Vegas, Bryce, Arches u.v.m. Zum Beweis hier einmal unser Bild von dem berühmten Welcome to Fabulous Las Vegas.

post-4812-0-02447500-1346609033.jpg

Trotzdem werden wir es wagen, und morgen tatsächlich in die neue Welt fliegen. Möglicherweise finden wir ja noch weitere interessante Orte, vor allem solche, die man auch tatsächlich betreten kann. An dieser Stelle wollen wir von Zeit zu Zeit ein kurzes Update hinterlassen.

CU

Axel, Bettina und Valerie

Link to comment
Share on other sites

Hallo Bettina ! Hallo Axel !

Mittlerweile solltet ihr auch, wie wir, in den USA angekommen sein. Viel Spaß auf eurer WOMO-Tour.

Hoffentlich habt ihr besseres Wetter als wir, denn In den Rockies hat's heute Abend angefangen zu tröpfeln aber wir lassen uns dadurch unsere gute Laune keinesfalls verderben.

LG

Udo

Link to comment
Share on other sites

Update 1

es war nicht so leicht Internet zu bekommen, wie wir dachten.

Unser Hotel wollte pro tag $20 für Internet, was uns zu viel war, und den Telecom laden in Las Vegas haben wir nicht gefunden, aber jetzt sind wir ja on.

Der Flug war übrigens grenzwertig. Nach einiger Verzögerung sind wir aber sicher in Las Vegas gelandet, und konnten mit dem Taxi auf dem vermutlich weitesten Weg in unser Hotel, das Mandalay Bay fahren. Wir sind stehenden Fußes ins Bett gefallen und um es kurz zu machen (mehr in unserem RB - wenn wir das schaffen) um 4 Uhr haben wir eine Nachtwanderung durch LV gemacht - geiles Fotolicht by the way.

Unser erster Stopp war Valley of Fire, jetzt sitzen wir im Sonnenuntergang im Sand Hollow State Park und warten auf den Grill, denn im Kühlschrank des RV wartet ein halbes Rind daruf gegessen zu werden.

Für heute soll das reichen.

LG,

A+B+V

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Update 2

Mit dem Internet ist es so eine Sache, wir haben uns für eine SIM-Karte von T-Mobile entschieden, mit der wir unbegrenzt telefonieren, SMSen und internetten können. Das geht über das Smartphone und auch mit dem Ultrabook. Prinzipiell gut, nur zwischen Zion NP und Torrey haben wir nur Empfang über AT&T. Da ist nix mit Internet. AT&T wäre aber auch keine bessere Wahl gewesen, denn dort bekommt man kein Internet über das Mobilfunknetz sondern nur über entsprechende Hotspots.
Der Sand Hollow State Parke ist spitze für uns. Kaum besucht, wir sind die einzigen am Strand, hier und da ein paar Angler und zwei Motorbote auf dem Wasser – ideal für die Stimmung unserer Kleinen. Wir baden stundenlang in dem warmen Seewasser. Aus der Sicht eines Kindes sind die USA überhaupt sehr lustig. Hier ist alles anders als in Germany, z.B. muss man sich in Häusern eine Jacke anziehen weil es kalt ist, während man draußen schwitzt. Eis schmeckt ekelig, Wasser dafür gut…



Am Morgen zunächst einmal große Aufregung im RV. Axels Portemonnaie ist weg – schei**, Kreditkarten, EC-Karten, Führerschein, Versicherungskarten und Bargeld nicht auffindbar. Alles durchsucht, zwei mal, drei mal, nix! Gestern haben wir noch den ‚Eintritt‘ in den Statepark gezahlt und das Portemonnaie in einen der Becherhalter gelegt. Danach nicht mehr benötigt. Ist in der Nacht jemand in unser RV gestiegen? War die Fahrertür auf, ich kann sie von innen einfach öffnen – nein, auf der Beifahrerseite ist der Knopf unten und dennoch, die Tür geht einfach auf. Was also tun? Zur Polizei, Karten sperren lassen, na toll, nix mit Zion NP. Darf man denn überhaupt ohne Führerschein fahren? Muss Bettina halt den Rest der Reise fahren. Das Geld ist nicht so wichtig, aber die ganzen Dokumente… Ich suche gerade die Telefonnummer für die Kartensperre, da greift Bettina nochmal unter das Laken des Bettes über dem Fahrerhaus. ICH HABE ES!!! An dieser Stelle haben wir schon 3x gesucht, leider nur unter der Matratze und nicht unter dem Laken – große Freude im RV - von nun an sind wir noch spendabler, schließlich haben wir gerade eine Menge Geld und Ärger gespart.
Gerade sind wir zwei Tage im Zion NP gewesen. Neben uns sehr gesprächige Amerikaner, eine Herausforderung für unser Englisch, aber gut so! Wir haben hier einen Stellplatz auf dem Watchman CG direkt am Virgin River mit Strandzugang und mit Strom und Schatten. Am ersten Tag sind wir den Riversidewalk gegangen, Valerie wollte natürlich Baden (brrrr, kalt). Am zweiten Tag bin ich mit Valerie zu den Lower Emerald Pools gegangen – echt anstrengend für die kleinen Beine in dieser Wärme. Bettina hat sich unter Protest der Kleinen abgesetzt. Sie wollte den Observation Point sehen.


post-4812-0-89230000-1347399114.jpg

Gegen 4 pm kommt Bettina auch von ihrem Hike zurück – erschöpft aber glücklich! Wir genießen den Rest des Tages an unserem privaten kleinen Strand. Heute erscheint der Fluss richtig warm. Wir baden in den Fluten und genießen die Erfrischung.

post-4812-0-87926900-1347399081.jpg

Abends wird wieder der Grill angeschmissen. Valerie sammelt so viel Holz, dass wir ein anständiges Campfiere zustande bringen. Heute wird es spät, wir schreiben Postkarten und diesen Live-RB, von dem wir auch jetzt, noch nicht wissen, wann wir ihn veröffentlichen können.
Zion war wieder mal toll, auch wenn wir dieses Mal nur kleine Wanderungen machen konnten. Weiter geht es zur Corral Pink Sand Dune. Valerie schläft unterdessen im hinteren Bett. Als wir ankommen, ist Valerie fit wie ein Turnschuh und will gleich die ganze Düne erwandern – natürlich zu viel für die kurzen Beine. Wir bremsen sie, und bleiben im Bereich des Viewpoins. Dort spielen wir aber bestimmt eine Stunde im Sand. Meiner Meinung nach reicht das auch für diesen SP, wenn man nicht gerade mit dem AVT über die Dünen knattern will. Pink fanden wir die Düne nicht, eher orange, aber schau doch selber:


post-4812-0-54194200-1347400801.jpg

Weiter geht es in Richtung Bryce, aber dazu später mehr…

Link to comment
Share on other sites

Update 3

Das ausgiebige Dünenturnen hat unsere kleine ganz schlapp gemacht, so dass sie sich während der Fahrt nach hinten in das große Bett verzogen hat. Wenn man sich über gewisse Anschnallplichten hinwegsetzt (Spymike bitte weglesen) lässt es sich in so einem RV sehr komfortabel, wenn auch langsam reisen. Für heute steht der Red Canyon auf dem Programm, wir wollen noch einen kleinen hike gehen und dann dort übernachten. OK, es geht nicht immer nach unseren Wünschen, Valerie ist müde und verschläft den Red Canyon, so dass es nur zu einem Fotostopp reicht und wir fahren außerplanmäßig zum Bryce Canyon, der eigentlich nicht für eine Übernachtung vorgesehen ist. Wir ergattern dennoch einen Stellplatz auf dem North Campground und fahren an den Inspiration Point. Das Wetter ist toll und wir genießen die Aussicht – es gibt noch ein Eis im General Store und ein Stift gegen Insektenstiche, ich hatte lange nicht mehr so nervige Mückenstiche.

Jetzt geht es zur Mossy Cave, ein unspektakulärer Felsvorsprung in einer sehr schön ‚brycigen‘ Umgebung. Viel interessanter ist der angrenzende kleine Wasserfall, in dessen Nähe ausgiebig gebuddelt und geplanscht wird. Der Himmel wird dunkler, und wir sind froh trocken wieder am RV angekommen zu sein. Aber denkste, kein Tropfen fällt aus den bedrohlichen Wolken, also weiter in den Kodachrome Basin State Park. Axel ist dran einen Hike zu gehen und entscheidet sich für den Panorama Trail. Sehr empfehlenswert, jedoch in der akuten Wettersituation etwas brenzlig aber dazu in einem eventuellen RB mehr.

Mittlerweile sind wir in Torrey, kurz vor dem Capitol Reef NP angekommen und der Regen prasselt schon wieder aufs Dach. Wir haben Internet über den RV-Park, die T-Mobile-SIM-Karte ist, was das Internet angeht bisher nur wenig hilfreich. Telefonieren ist indes problemlos möglich.

Ach ja, die Cottonwood Canyon Road ist bis auf weiteres wegen Ausbesserungsarbeiten gesperrt – mistekacke. Eigentlich wollen wir in knapp 2 Wochen von Page aus über die CCR zu den Wahweap Hoodoos fahren. Die Ranger in Escalante können oder wollen nicht sagen, ob wir das dann machen können.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Bettina und Axel,

da habt ihr ja richtig Aufregung gehabt mit dem Portemonnaie. Das braucht man im Urlaub ja wirklich nicht.

Schön, dass es mit Valerie alles gut klappt. Mit Kindern muss man sich ja immer anpassen, dass es für alle Spaß macht. Leider kann ich eure Bilder nicht sehen, habe keine Permission dazu ?(

Schade, dass die CCR gesperrt ist.

Ich wünsche euch noch viel Spaß.

Link to comment
Share on other sites

Hi Axel,

da habt ihr ja schon ziemlich viel erlebt. Wusste gar nicht, dass man mit dem RV die CCR fahren kann. Schade, dass sie gesperrt ist. Freunde von uns fliegen am Montag und wollen u.a. auch die CCR von Page aus bis zum Kodachrome Basin SP fahren. Halt mich mal da auf dem Laufenden, falls du noch etwas hörst.

Wenn man sich über gewisse Anschnallplichten hinwegsetzt (Spymike bitte weglesen) lässt es sich in so einem RV sehr komfortabel, wenn auch langsam reisen.

Ist natürlich ne heiße Nummer. :ui:

Euch weiter viel Spaß!

Gruß

Sebastian

Link to comment
Share on other sites

Update 4

Es regnet die ganze Nacht, so bietet der Kodachrome SP ein trauriges Bild. Auch der Scenic Byway 12 ist bei Regen gar nicht so sehenswert. Erinnert mich irgendwie an den Highway 1 beim letzten Mal. Der war auch völlig verregnet. So fahren wir auch ohne größere Pausen bis Torrey und machen im Wonderland RV Park fest. Immerhin haben wir hier WiFi für Update 3. Valerie darf endlich mal den RV-Fernseher probieren, und wir machen einen faulen Nachmittag.

Morgens sieht der Himmel wieder glücklich aus. Es gibt Spiegelei zum Frühstück und natürlich Toast mit Nutella. Heute haben wir einen wachsamen Rauchmelder. Der merkt doch sogleich, dass ein Toast im Backofen angebrannt ist. Gleich wollen wir am Fruita Campground im Capitol Reef NP Äpfel pflücken. Nach reichlich Fotostopps kommen wir an. Valerie hat reichlich Spaß am Pflücken, so kommt eine Menge Obst zusammen. 2005 War das noch kostenlos. Heute steht da eine Waage und wir geben $7 für 7 Pound Äpfel. Wer kann mir sagen wie viel kg wir haben?

Wanderungen können wir hier heute nicht machen, denn wir wollen ja noch das Goblin Valley erobern, und das braucht auch Energie. Nach einem kurzen Stopp im Bull Mountain Market sind wir gegen 2 PM im Goblin Valley. Zunächst hat Valerie keine Lust, aber dann verbringen wir doch 2h zwischen den lustigen Steinen. Danke nochmal an Susanne für den Tipp (du warst das doch gell?). Wir sitzen noch sehr lange am Wohnmobil, grillen, machen Campfire und Valerie matscht in der roten Matschepampe, die sich durch den Regen gebildet hat. Glücklicherweise gibt es Duschen am Restroom.

Schöne Farben haben die Steine am Morgen. Wir schlafen bis in die Puppen und fahren die 2h bis in den Dead Horse SP. Es ist leicht diesig, dennoch ist der Blick beeindruckend. Eine von uns ist heute irgendwie ungnädig. Am Stellplatz angekommen verzieht sie sich in das Hochbett und möchte den Fernseher anhaben. Na ja, ist ja Urlaub, jeder kann hier auf seine Weise glücklich sein. Mal sehen ob wir am Abend noch ein wenig gemeinsam draußen seinen können. Unterdessen machen die großen abwechselnd je einen kleinen Hike.

Am nächsten Morgen heißt es früh aufstehen, denn wir wollen den Mesa-Arch im frühen Sonnenlicht sehen. Valerie und Bettina bleiben m RV, während ich mich auf die lange Wanderung mache. Hinter mir kommt geraden eine deutsche Bauchtanzgruppe an, jetzt aber schnell. Wow, ist ja schlimmer als am Delicate Arch, soo viele Leute. Ich ergattere den letzten Platz für ein Stativ und freue mich über einen Wolkenlosen Sonnenaufgang. Leider kann ich mein neues Weitwinkelobjektiv nicht voll aufreißen, denn der Kerl neben mir hat seine Kamera so weit vor mir positioniert, dass ich sie sonst im Bild hätte.

Weiter geht’s zu einigen Viewpoints, Frühstücken in schöner Kulisse und dann ab nach Moab. Eigentlich wollen wir direkt in den Arches NP, wo wir für 2 Nächte reserviert haben, Valerie ist aber nach Baden. Also fahren wir in die Stadt, Reservieren einen Campground für Sonntag und gehen in das öffentliche Bad. Prima, hier habe ich Internet über T-Mobile und Valerie übt schwimmen.

Bilder bleibe ich vorerst schuldig, wir melden uns wieder am Sonntag.

PS. Sebastian, wir haben in Page ein Jeep für 3 Tage, sagen Bescheid was mit der CCR ist.

Link to comment
Share on other sites

Hi Axel,

bei deinen ausführlichen Schilderungen kriegt man noch mehr Sehnsucht als ohnehin schon...

7 amerikanische pounds sind etwas mehr als 3 kg.

Das mit deinen Bildern ist sehr seltsam - als Gast kann ich sie sehen, wenn ich angemeldet bin, muss ich auf einen link klicken?!?

LG und weiterhin viel Spaß !!

Claudi

Link to comment
Share on other sites

Guest Butterfly

Wir fanden die Dünen im Coral Pink State Park auch nicht pinkfarben und waren auch etwas enttäuscht darüber.

Aber die einzelnen Sandkörnchen, die wir an den Händen hatten, waren wirklich in einem schönen pink - schade, dass man irgendwann mal Hände waschen muss! :sfunnypost:

Link to comment
Share on other sites

Update 5

Der Devils Garden Campground ist der Hammer und wir haben einen der genialen Plätze auf dem Berg mit irrem Weitblick in die La Sal Mountains (Site 24, der Lieblingsplatz vom Campinghost), doch bevor wir an unserem Campsite ankommen machen wir noch einen Stopp am Balanced Rock. Sonnt sich doch da auf einem Stein tatsächlich eine Klapperschlange! Vorsichtig lichte ich das Tier ab, man weiß ja nie ob so ein Tier sich plötzlich bedroht fühlt.

post-4812-0-99133000-1347831688.jpg

Von vorne kommt eine Japanerin, die die Situation aus der Ferne beobachtet hat. Bereit für das Foto ihres Lebens kommt sie auf die Stelle zugestürmt, an der ich eben noch stand und verfällt in schallendes Gelächter als sie sieht, dass Valerie die Schlange packt und mitnimmt. War halt doch nur Valeries neue Kuscheltierschlange. Den Abend verbringen wir an unserem Campsite. Valerie baut Steinmännchen und tanzt um das RV herum. Axel hat den angrenzenden Skyline Arch ins Visir genommen und versucht ihn zum Leuchten zu bringen, so wie heute Morgen den Mesa Arch im Canyonlands Nationlpark.

post-4812-0-72144100-1347831806.jpg

post-4812-0-72188600-1347831960.jpg

Der nächste Morgen beginnt mit Bettinas Geburtstag. Es gibt ein Lied, bemalte Steine und Bilder – das war‘s, nicht mal eine Torte. Valerie bemerkt, dass sie zum Geburtstag auf jeden Fall eine Torte braucht?!? … mal sehen wie wir das machen. Auf dem Programm steht heute die Fiery Furnace, eine geführte Rangertour von 3h und 2 mi. Nicht ganz einfach und mit einigen Klettereinlagen, aber nach der Aktion im Goblin Valley trauen wir das Valerie durchaus zu. Weit gefehlt, nach 20 Minuten will Valerie nicht mehr, es ist viel zu warm und das ständige Englischgesabbel der Rangerin versteht sie auch nicht, also gehe ich mit Ihr zurück und Bettina geht die Tour alleine weiter, doch als sie der Rangerin davon erzählt kommt diese im Laufschritt hinter Valerie und mir her. Die Wandergruppe parkt sie unterdessen in einem Echocanyon. Sie könne uns hier nicht alleine lassen und besteht darauf, dass sie uns zurück zum Trailhead bringt. So war es eigentlich nicht gedacht, wir wollen eigentlich ruhig zurückgehen, aber die Rangerin läuft geradezu voran. Valerie läuft wie von der Tarantel gestochen hinterher, ist halt eine Respektsperson. Sie ist tapfer und schafft den ganzen Weg ohne weitere Pause. Wir warten im RV bis Bettina wieder da ist. Super dass wir nicht mit einem PKW unterwegs sind. Gegen Mittag wollen wir noch den Delicate-Arch-Viewpoint besuchen, aber auch hier ist es zu warm für die Kleine. Ich verspreche auch mit ihrem Fotoapparat Fotos zu machen und gehe den kurzen Weg alleine, während dieses Mal Bettina mit Valerie im RV malt. Ich habe es dann auch tatsächlich geschafft beide Delicate Arches auf ein gemeinsames Bild zu bekommen – seltenes Schauspiel.

Weil mit der kleinen heute kein Blumentopf mehr zu gewinnen ist, fahren wir zurück zum CG. Dieses Mal haben wir Site 46, mit einem kleinen privaten Slotcanyon. Auch ein sehr schöner Platz jedoch ohne dieses herrliche Panorama von gestern. Bettina möchte nochmal losziehen und macht sich sogleich auf zum Sand Dune Arch und Broken Arch, ein traumhafte Wanderung. Valerie schläft in der Essecke und ich finde Zeit, am Live-RB zu basteln. Heute haben wir herausgefunden, dass wir mit unserer US-Simkarte auch kostenlos SMS nach Deutschland schicken können – super, wieder etwas gelernt. Danke übrigens für die Glückwünsche an die stillen Mitleser! Am Abend ist Valerie wieder ausgeruht, wir machen ein großes Lagerfeuer welches sich in den Seitenwänden unseres Cannyons abzeichnet – irre. Habe ich schon von dem Wahnsinnigen Sternenhimmel hier erzählt? Sowas habe ich in D nie gesehen, entweder wir habe zu viele Wolken, oder es ist zu kalt. Wir haben versucht, die Sterne zu Fotografieren, aber das ist nicht so gut geworden.

Am nächsten Morgen gehen alle zum Landscape Arch. Axel ist noch nicht ausgepowert und turnt noch 3h zwischen den anderen Arches herum, während Valerie und Bettina lustige Sachen mit Babybel im RV machen. Jetzt sind wir in Moab gelandet und für den Rest des Tages steht Pool an.

Morgen geht es weite Richtung Mesa Verde…

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...