Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Sign in to follow this  
Oesse100

Der Süden "rockt" - in jeder Beziehung!

Recommended Posts

Grüße aus Jackson, MS. Das Wetter hat gehalten, wenn ich den Tracker für Isaac beobachte, zieht er eher in Richtung NW, da wir später in Richtung Montgomery aufbrechen, sollten wir Ruhe haben.

So, ich geh´ jetzt mal frühstücken. Das Clarion hier platzt aus allen Nähten, da zig Leute aus New Orleans und anderen Küstenstädten hierhin ausgewichen sind.

Gestern ein sehr nettes Paar aus New Orleans kennengelernt, die es mit stoischer Gelassenheit hinnehmen.

Ach ja, @Christian, wir waren gestern hier im Outback Steakhouse. Seafood für Linda und Porterhouse Steak für mich. Alles für unter USD 100,- inkl. der Kids.

Und es war lecker!

Und die Bedienung, der Hammer. Ich habe lange nicht mehr eine so liebenswerte und bedingunglos lebenslustige Person kennengelernt.... Sie ist mit Tipps zugeschmissen worden. Wenn ich ihr Boss wäre, sie hätte bei mir nen Vertrag auf Lebzeit sicher.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Grüße aus Montgomery, nachdem wir das wirklich grausame Clarion-Hotel in Jackson verlassen hatten, war ein guter Rutsch nach hierher notwendig, was uns trotz gelegentlichem Starkregen gut gelang.

Das hiesige Country Inn & Suites ist um Klassen besser und entschädigt die doch arg widrigen Umstände der letzten zwei Tage.

Gut, für Isaac kann keiner was, aber nerven tut es eben doch.

Alabama hat den Beinamen "The Beautiful" mehr als verdient.

Was für eine herrliche, wenn auch gottverlassene Gegend hier. Aufgrund unserer Strecke über die US-80 sind wir durch zig veträumte Nester gekommen, mit so klangvollen Namen wie "Cuba", etc..

Clou einmal mehr. Meine Tochter wollte schnell auf eine Toilette, ich halte in einem Nest an einem Truck-Stop an und gehe formal mit ihr rein.

Denke noch, was hängen da alles für vergilbte Zeitungsseiten hinter Folie.

Und finde die Titelseite des "The Commercial Appeal" vom 17.07.1977, die den Tod von Elvis verkündet: "Are you sure There´s not Mistake?" - The Desired Answer Never Came....

Am liebsten hätte ich das gute Stück mitgenommen....

In Montgomery angekommen, werden wir uns morgen noch das Capitol und ggf. etwas zu den frühen Erlebnissen von Martin Luther King ansehen, dann aber ab nach Tallahassee und erst einmal zwei Tage kein Auto mehr bewegen.

Heute Abend noch vor dem Schwimmen gehen einmal so richtig den Bauch vollgeschlagen, mit "Southern Food" - satt....

Tipp, "Golden Coral" - okay, ein Family-Diner, aber erstklassiges Fleisch und Beilagen in Buffet-Form, frischer Salat und ein ausgiebiges Desser-Buffet.

Steaks auf Ansage angebraten.

Und komplett satt für USD 45,- bei 4 Personen.

Ich geh´ dann jetzt mal noch duschen und lasse den Tag ausklingen. Wg. Bilder-Hochladen bitte nochmal um Eure Unterstützung. 2010 in Californien konnte ich die alle auf einmal hochladen, da hat sich aber was geändert. Wie geht das und wohin muss ich die laden?

Share this post


Link to post
Share on other sites

An ein Golden Coral kann ich mich auch noch erinnern. Müsste in Twin Falls oder Eldo gewesen sein. Das fanden wir dort auch gut.

Bezügl. Hochladen : Entweder Du lädst Deine Bilder auf einen Bilderservice hoch und fügst die Links ein, aber es geht natürlich auch über das Forum.

Dazu mußt Du auf den vollwertigen Editor wechseln. D.h. nicht einfach in das Antwortfeld unter dem letzten Beitrag tippen sondern darunter auf "vollwertigen" Editor wechseln.

Dadrunter kannst Du dann einzelne Bilder anhängen aber auch mehrere hochladen. Steht aber dann auch alles da.

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

schnelle Grüße aus Orlando... Labour Day!!! Uns zieht´s aber eher ans Meer, wir fahren jetzt nach Cocoa Beach zum Schwimmen. Noch 4 Tage.... Schluchz....

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Oesse!

erstmal mit leichter Verspätung auch von mir viel Spaß auf eurer Tour! Die Gegend in der ihr unterwegs seid ist immer eine Reise wert und sehr interessant.

Da ich Teile der Gegend kenne weiß ich das es kein schlechter Urlaub werden kann. Also: Have fun und genieß die Tour!

In Atlanta angekommen, haben wir diesmal einen 7 Sitzer-Minivan von Dodge geholt, Flexfuel, d.h. 85 Ethanol, dass macht sich bemerkbar... USD 3,12/Gallon, anstatt 3,69/Gallon. Bei ca. 3.800 Meilen ein sinnvoller Ansatz.

Der Dodge geht dennoch ab wie ein Kätzchen. Vernunftsentscheidung. Nissan Titan wäre mir lieber gewesen.

Och wie niedlich! ;)

Ja so ein Minivan lässt Männerherzen ungemein höher schlagen! *grins*

Also wenn man schon in dieser Fahrzeugkategorie unterwegs ist dann gleich richtig: Ich freue mich auf einen "kleinen" Ford E-350 in der 12 Personen Bestuhlung plus Kofferraum. Nettes Detail:

In Deutschland nur fahrbar mit Zusatzführerschein aufgrund der Anzahl Sitze aber in den USA reicht ein PKW Schein. :nummer1:

Der kleine 5,4 L V8 macht zudem auch noch ordentlich Spaß zu fahren. Und 255 Pferdchen marschieren gut für so ein Gefährt kann ich sagen. :D:P

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Oesse!

erstmal mit leichter Verspätung auch von mir viel Spaß auf eurer Tour! Die Gegend in der ihr unterwegs seid ist immer eine Reise wert und sehr interessant.

Da ich Teile der Gegend kenne weiß ich das es kein schlechter Urlaub werden kann. Also: Have fun und genieß die Tour!

Och wie niedlich! ;)

Ja so ein Minivan lässt Männerherzen ungemein höher schlagen! *grins*

Also wenn man schon in dieser Fahrzeugkategorie unterwegs ist dann gleich richtig: Ich freue mich auf einen "kleinen" Ford E-350 in der 12 Personen Bestuhlung plus Kofferraum. Nettes Detail:

In Deutschland nur fahrbar mit Zusatzführerschein aufgrund der Anzahl Sitze aber in den USA reicht ein PKW Schein. :nummer1:

Der kleine 5,4 L V8 macht zudem auch noch ordentlich Spaß zu fahren. Und 255 Pferdchen marschieren gut für so ein Gefährt kann ich sagen. :D:P

Den Ball nehme ich beim nächsten Mal in den USA gerne auf.... LACH!!! Aber wir sind mit dem Dodge wirklich happy! Ein wirklich stabiler Weggefährte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Grüße aus Savannah. Kurz vorm Schlafengehen.... Essen heute Abend an der Riverside phantastisch, danach Treffen mit Amis, Holländern, etc. an der Bar. Ein gelungener Tag im tiefen Süden. Gute Nacht.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, kurz vor unserem letzten Teilstück von Savannah zurück nach Atlanta.

Savannah ist wunderschön, wenn auch arg touristisch ausgerichtet.

Wir hatten sicherlich Glück, dass keine Ferien mehr sind und entsprechend wenig Touristen in der Stadt waren.

Gestern Abend noch im Moon River Brew (http://www.moonriverbrewing.com/) den Saisonauftakt der NFL zwischen den Dallas Cowboys und den New York Giants verfolgt.

Gut, europäischer Fußball und dt. Bier werden eher weiter meins sein :nummer1: .

Jetzt auf dem Weg nach Atlanta nochmal etwas Shopping und dann war´s das wohl so ziemlich für 3 Wochen im tiefen Süden...

Fazit ist gespalten.... Eine tolle Gegend, bemerkenswerte Menschen getroffen und sehr schöne und bleibende Erlebnisse gehabt.

Aber selbst als fahrerprobter Tourist, war das dieses Mal von der Strecke grenzwertig. Durch die Streckenänderung ins Landesinnere (Isaac), sind wir inzwischen bei ca. 3.800 Meilen angekommen.

Das ist heftig.

Ich habe daher das letzte Drittel unserer Tour ab Tallahassee mehr als genossen, wenn Du auch einmal zwei Tage an einem Ort warst und die Karre stehen blieb.

Bei unserer nächsten Reise (ca. 2014.... :hechel: ) und voraussichtlich in den Nordosten (Boston, Philadelphia, Chicago), werde ich das in der Planung besser berücksichtigen.

We will see....

Zu den Bildern, ich habe es von hier probiert, gelungen ist mir das Hochladen leider nicht.

Vielleicht von Zuhause aus.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Oesse,

nun auf dem ersten Blick sind fast 4.000 Meilen eine ganz schöne Strecke. Andererseits muss man aber einfach auch die Distanzen sehen die zwischen zwei Zielen liegen. Zudem bewegt man sich mit seinem Fahrzeug auch häufiger mal abseits der geplanten Route weil man etwas interessantes unterwegs gesehen hat. Und dann nicht zu vergessen die ganzen "schleichenden" Kilometer für Fahrten zum Supermarkt, Restaurant etc.

Daher fährt man grundsätzlich immer mehr als man vorher errechnet hat.

Aber grundsätzlich sollte man immer zwischendurch automatisch einen Ruhetag vorab planen an einem netten Ort oder zumindest zwei oder drei Puffertage während der Reise haben die man flexibel nutzen kann. Als Autofahrer in Deutschland fährst du ja auch nicht 14 Tage täglich 400 oder 500 km am Stück. Das man dann irgendwann erschöpft ist und sich über einen Tag ohne Auto freut liegt klar auf der Hand.

Das Maximum aus einer Reise holen ist das eine aber nach dem Urlaub fix und fertig wieder Zuhause ankommen das andere. Da bringt es dann auch nichts wenn man stolz der Welt mitteilen kann 6000 oder 7000 Meilen gefahren zu sein.

Nur mein bescheidener Kommentar zu dem Thema....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Oesse, da habt ihr ja ein paar Meilen hinter euch gebracht. Bist du nur alleine Auto gefahren?

Ich finde das fahren in USA eigentlich immer sehr entspannt. In unserem letzten USA-Urlaub an der Westküste mußte ich die Strecke alleine fahren, da meine bessere Hälfte sich vorher noch den Fuß verletzt hatte. Hat mir nicht wirklich viel ausgemacht, ich fahre aber auch gerne Auto.

Ein paar Ruhetage zwischendurch sind aber immer ganz nett. Irgendwann finde ich das ständige ein-, aus- und umpacken dann etwas nervig. Aber das ist bei dem einen so und bei dem anderen wieder ganz anders :girl: Auf jeden Fall sollte der Urlaub aber erholsam sein und nicht in "Streß" ausarten.

Wäre schön, wenn du später noch ein paar Bilder für uns hättest. Die Gegend wird nämlich wahrscheinlich bei uns auch bald mal angefahren werden.

Ich wünsche euch noch einen entspannten Rest-Urlaub.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bilder sind in der Galerie "Der Süden rockt..." zu finden. Ich ergänze das noch mit Kommentaren und weiteren Bildern, wenn ich dazu komme... Viel Spaß beim Stöbern...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Oesse, da habt ihr ja ein paar Meilen hinter euch gebracht. Bist du nur alleine Auto gefahren?

Ich finde das fahren in USA eigentlich immer sehr entspannt. In unserem letzten USA-Urlaub an der Westküste mußte ich die Strecke alleine fahren, da meine bessere Hälfte sich vorher noch den Fuß verletzt hatte. Hat mir nicht wirklich viel ausgemacht, ich fahre aber auch gerne Auto.

Ein paar Ruhetage zwischendurch sind aber immer ganz nett. Irgendwann finde ich das ständige ein-, aus- und umpacken dann etwas nervig. Aber das ist bei dem einen so und bei dem anderen wieder ganz anders :girl: Auf jeden Fall sollte der Urlaub aber erholsam sein und nicht in "Streß" ausarten.

Wäre schön, wenn du später noch ein paar Bilder für uns hättest. Die Gegend wird nämlich wahrscheinlich bei uns auch bald mal angefahren werden.

Ich wünsche euch noch einen entspannten Rest-Urlaub.

Bis auf wenige Meilen bin ich komplett alleine gefahren, obwohl beide hätten fahren können. Mir macht es aber weniger was aus, als meiner Chefin... Und so war´s dann auch in Ordnung!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Oesse,

nun auf dem ersten Blick sind fast 4.000 Meilen eine ganz schöne Strecke. Andererseits muss man aber einfach auch die Distanzen sehen die zwischen zwei Zielen liegen. Zudem bewegt man sich mit seinem Fahrzeug auch häufiger mal abseits der geplanten Route weil man etwas interessantes unterwegs gesehen hat. Und dann nicht zu vergessen die ganzen "schleichenden" Kilometer für Fahrten zum Supermarkt, Restaurant etc.

Daher fährt man grundsätzlich immer mehr als man vorher errechnet hat.

Aber grundsätzlich sollte man immer zwischendurch automatisch einen Ruhetag vorab planen an einem netten Ort oder zumindest zwei oder drei Puffertage während der Reise haben die man flexibel nutzen kann. Als Autofahrer in Deutschland fährst du ja auch nicht 14 Tage täglich 400 oder 500 km am Stück. Das man dann irgendwann erschöpft ist und sich über einen Tag ohne Auto freut liegt klar auf der Hand.

Das Maximum aus einer Reise holen ist das eine aber nach dem Urlaub fix und fertig wieder Zuhause ankommen das andere. Da bringt es dann auch nichts wenn man stolz der Welt mitteilen kann 6000 oder 7000 Meilen gefahren zu sein.

Nur mein bescheidener Kommentar zu dem Thema....

Ich fahre im Jahr ca. 70.000-80.000 km beruflich, von daher - kein Ding... Der Süden war schön! Und yes, we will be back again...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Anzeige:





×
×
  • Create New...