Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Sign in to follow this  
Ladderman

09/12: Von Denver zum Big Bend NP und zurück.

Recommended Posts

hier noch ein Bild von dem Motel ... in Torkelweite des Restaurants ...:

bigTex.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke Marco! Danke CB!

Das Motel direkt neben dem Big Texan habe ich übersehen. :blush: Ich hatte immer nur Augen für die riesigen Steaks :essen:

Die Lage ‚in Torkelweite‘ zum Restaurant ist ideal!! 8)

Das Motel vermarktet sich offensichtlich selbst. Wie’s aussieht kann ich Zimmer im Voraus ausschließlich auf der Web-Seite des Motels buchen oder ich muss warten bis ich dort bin. Ich denke mal, ein freies Zimmer am Montag und Dienstag sollte kein Problem sein. Oder?

Klasse Foto Christian :thumbsup: Das wäre eins für den nächsten Kalender! :whistling:

Share this post


Link to post
Share on other sites

In Texas darf man Gas geben wie sonst nirgendwo in den USA. :huh: Ich habe im Internet gelesen auf allen Straßen darf man 75 mph fahren, egal ob Interstate oder andere Überlandstraße. Auf bestimmten Teilstrecken der Interstates 10 und 20 darf man sogar 80 mph fahren.

Seit dem 01.September 2011 sind auf ausgesuchten Highways auch 85 mph möglich, wenn der Ausbau der Straße und die Sicherheit diese Geschwindigkeit erlaubt.

Meine Frage dazu: Wie ist das in Texas mit der Überwachung der Höchstgeschwindigkeit? :police: Wie groß ist die „Sheriffdichte“ am Straßenrand? Ich versuche grundsätzlich das vorgeschriebene Speedlimit einzuhalten aber wie sehr läuft man Gefahr angehalten zu werden, wenn man mal unaufmerksam und ein paar ‚mphs‘ zu schnell unterwegs ist. Hat jemand diesbezüglich Erfahrungen gemacht?

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich hoere zwar immer von den 85 mph aber habe selbst noch keine Stelle gesehen...

ich hatte erwartet, dass alle 80 Zonen umgeruestet sind (unten an der I-10 und I-20), aber bislang noch nix davon zu sehen...

wegen der Sheriffdichte... einer kann schon zuviel sein... denen gefallen diese hohen Speedlimits eh nicht und die Toleranzen sind eher gering. Neulich sind wir unten bei Alpine bei 76 in der 70 Zone angehalten worden... (ich war aber nicht gefahren)

Share this post


Link to post
Share on other sites

wegen der Sheriffdichte... einer kann schon zuviel sein...

So sehe ich das natürlich auch. Da spielt die Sheriffdichte keine Rolle aber es heißt ja: „Viele Jäger sind der Hasen Tod!“ Je mehr Sheriffs am Straßenrand auf Verkehrssünder lauern desto größer ist wohl die "Chance" ein Ticket zu bekommen, wenn man zu schnell unterwegs ist. Daher meine Frage wie intensiv auf Sünder „Jagd“ gemacht wird.

Neulich sind wir unten bei Alpine bei 76 in der 70 Zone angehalten worden...

Und? Gab’s ein Ticket? :police:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hätte noch ein paar Tipps für Hotels und Abendesssen für Colorado. Einfach melden, wenn Bedarf. :) Heike

Hallo Heike

Meine Route für Colorado ist mittlerweile fix.

Zur Erinnerung: Über Nacht bleiben wir in Denver, Salida, Montrose, Durango und Manitou Springs. Ich wäre dankbar für deine Tipps.

Warst du nicht auch schon in New Mexico?

Wir übernachten in Taos, Santa Fe, Albuquerque, Alamogordo und Carlsbad.

LG

Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hoffentlich brennen die Wälder Colorados und New Mexicos nicht ab und es bleiben noch ein paar Bäume stehen bis ich im September dort hin komme. Seit einer Woche toben dort außergewöhnlich heftige Brände ausgelöst durch Blitze.

Im westlichen Bundesstaat Colorado brach das Buschfeuer nahe der Stadt Fort Collins aus. Bis heute wurden mehr als 160 Quadratkilometer Land zerstört. Eine Wolke aus beißendem Rauch hat inzwischen Denver erreicht. Ein erstes Todesopfer hat es gegeben. Eine Frau verbrannte in ihrer Berghütte. Evakuierungsaufforderungen hatte sie nicht befolgt.

Extrem sind die Waldbrände in New Mexico. Nach Behördenangaben ist es der schlimmste Brand in der Geschichte des südlichen Bundesstaates. Das Feuer zerstörte hier bisher 140 km². Im Ort Ruidoso – noch vor zwei Jahren waren wir dort - wurden an die 175 Häuser beschädigt oder zerstört.

Derzeit lodern in neun US-Staaten 19 große Busch- und Waldbrände. Präsident Barack Obama versicherte, dass die Regierung bereitstehe, Personal, Ausrüstung und Geld für die Brandbekämpfung zur Verfügung zu stellen. Katastropheneinsätze sind in den USA zunächst Aufgabe der Einzelstaaten, der Präsident kann aber Bundeshilfe bereitstellen.

Man kann nur hoffen dass es den vielen hundert eingesetzten Feuerwehrmännern und den Löschflugzeugen bald gelingt die verheerenden Brände einzudämmen.

Quelle Spiegelonline

Edit: Ich sehe gerade Silke hat vor wenigen Minuten im Unterforum „Reisevorbereitungen“ den Link schon eingestellt. Aber "doppelt genäht" soll ja besser halten .... ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Udo,

sorry, war eine Weile nicht hier und habe Deinen Post erst gerade gelesen.

Essenstipps hätte ich folgende:

Salida: Quincy's (leckere Steaks, hier essen die Local)

Montrose: The Red Barn (urige Atmosphäre in einer umgebauten Scheune, deftiges Essen)

Durango: Fransiscos Restaurante (mexikanisch, sehr lecker)

Manitou Springs: The Mason Jar (ist aber in Colorado City, ein Ort weiter. Homemade-Cooking, sehr lecker)

New Mexiko steht bei uns erst im Oktober an. Da kann ich leider keine Tips geben.

Grüßle

Heike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachschlag für Hotels: wir haben in folgenden gewohnt, waren alle ok fürs Geld

Salida: Silver Ridge Lodge (einfach, aber sauber mit kleinem Frühstück inkl.)

Montrose: Best Western (schöne Zimmer, gutes warmes Frühstück inkl)

Durango: Best Western Rio Grande Inn (tolles Hotel, inkl. Frühstück, aber teuer) oder Durango Downtown Inn (war damals noch ein Holiday Inn, war ok, kein Frühstück)

Manitou Springs: Best Western (ebenfalls gut fürs Geld inkl. Frühstück)

Alle Erfahrungen sind aus 2009+2010. ist also nicht mehr ganz aktuell. :-)

Heike

Share this post


Link to post
Share on other sites

... sorry, war eine Weile nicht hier und habe Deinen Post erst gerade gelesen.

Huhu Heike !!

Noch pressiert es ja nicht. ;) Ich war mir sicher, dass du dich irgendwann melden würdest.

Herzlichen Dank für deine Empfehlungen betreffs Hotels und die Restaurant-Tipps. Am WE werde ich mir alles genau anschauen.

LG

Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites

die Wildfires sind tatsaechlich ganz schoen wild... die Rauchsaeulen behindern teilweise schon sehr die Sicht...

ich war letztes Wochenende dann auf Erkundungstour in Monahans, Balmorhea und auf dem McDonald Observatory. Ich werde da spaeter noch berichten...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das find' ich ja super Christian, dass du dir die SPs angeschaut hast. :thumbsup: Ich bin sehr gespannt auf deinen Bericht .... ::pop

Share this post


Link to post
Share on other sites

Morgen, Samstag, sind es nur noch 9 Wochen bis zum Start in unseren Urlaub. :) Es geht voran mit unsrer Planung. Als überzeugte Vorbucher haben wir alle Übernachtungen entlang unserer geplanten Route, bis auf die in Amarillo,TX gebucht. Nach Heikes (Muffins) Vorschlägen für Colorado haben wir das BW Rio Grande Inn in Durango und das BW Sky Way Inn&Suites in Manitou Springs gebucht. Heikes Restauranttipps :essen: wollen wir alle testen - die lesen sich gut - bis eventuell den für Durango. Dort möchte ich eigentlich noch einmal in den "Mahogany Grille" im Strater Hotel. Dort waren wir 2010 und dort gab es für mich das beste Pfeffer Steak unserer damaligen Reise.

5j2if5nd1z2c.jpg

Wen es interessiert: im Schnitt zahlen wir knapp 100€ pro ÜN. Das meiste Geld müssen wir für die Stadthotels im Zentrum (u.a. Denver, Durango, Santa Fe und Marfa) ausgeben und auch die Mountain Lodge in den Chisos ist nicht gerade billig. Aber was soll‘s …. es ist ja Urlaub 8) …. gespart wird dann wieder zuhause … :winki: ... für den nächsten Urlaub:lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites
... bis auf die in Amarillo,TX gebucht.

bist du da von dem Motel vom Big Texan noch nicht ueberzeugt...?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eigentlich habe ich bisher gezögert das Motel zu buchen weil ich nirgendwo den Preis für eine Übernachtung dort gefunden habe. :unsure: Ich finde das ungewöhnlich. Aber ich werde mal per E-Mail im Motel anfragen was sie anbieten und was sie dafür haben wollen. Fragen kostet ja nichts …. :whistling:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deine Erinnerung/Schätzung: $70 für eine Übernachtung im Motel des Big Texan, die stimmt auf den Cent. :thumbup: (Mit Tax sind es dann $80,50.)

Ich habe heute eine E-Mail ans Motel geschrieben und umgehend Antwort bekommen. Jetzt werde ich dort buchen, dann sind wir, was die ÜN betrifft, komplett. 8)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir kommen zeitlich so in Carlsbad an, dass wir den abendlichen Ausflug der Fledermäuse beobachten können. Hoffentlich ergeht es uns nicht so wie CB, der zweimal umsonst dort war. Keine ‚bats‘ weit und breit…. :wacko:

mach das 3 mal... der CB ist nun bereits dreimal da gewesen und hat kein Glueck mit den Fledermaeusen gehabt ... :(

Ich glaube man muss versuchen dort nicht am Wochenende zu sein, weil dann sind die Menschenmassen am groessten und es ist dann einfach nicht einfach die Meute dazu zu bringen mucksmaeuschenstill zu sein... X(

So - heute beim vierten Besuch hat es nun endlich geklappt mit den Fledermaeusen. Obgleich auch heute die Meute nicht komplett zur Ruhe gebracht werden konnte kamen die Fledermaeuse aus ihrem Verlies und flatterten aus der Hoehle in den Abendhimmel ... insgesamt (und nach 3 Fehlversuchen) hatte ich mir aber ehrlicherweise mehr drunter vorgestellt ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alle guten Dinge sind demnach vier bei dir, Christian. ;) Danke für dein update. Da bin ich mal gespannt ob wir bei unserem ersten Besuch einen Ausflug der Fledermäuse beobachten können, weil vier Mal werde ich sicher nicht mehr nach Carlsbad kommen ...

... insgesamt (und nach 3 Fehlversuchen) hatte ich mir aber ehrlicherweise mehr drunter vorgestellt ...

Waren es nur wenige Fledermäuse die ausschwärmten? Warst du deswegen enttäuscht? Laut Wiki ist die langanhaltende Trockenheit in der Region die Ursache für weniger Fledermäuse weil es weniger Insekten gibt. Bei knappem Nahrungsangebot suchen die Fledermäuse andere Sommerreviere auf.

Share this post


Link to post
Share on other sites

...ich war letztes Wochenende dann auf Erkundungstour in Monahans, Balmorhea und auf dem McDonald Observatory. Ich werde da spaeter noch berichten...

Hi Christian

Ich will dich keinesfalls "pushen" ... ;)

... aber dir bleiben nur noch 3 Wochen um deine Ankündigung in die Tat umzusetzen :whistling:

Balmorhea und Observatory liegen an unsrer geplanten Route aber zu den Monahans Sand Hills wären ca. 120 km Umweg nötig. Lohnt sich das deiner Meinung nach?

Viele Grüße

Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites

ja stimmt, dass schiebe ich immer noch vor mir her ... ich hoffe ich komme in den naechsten Tagen dazu ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

unabhaengig von meiner Hausaufgabe stelle ich gerade fest, dass am Wochenende 14,15.9 das Grapefest in Grapevine, TX ist ... eigentlich ein wichtiger Termin den man nicht verpassen darf... passt das noch in eure Planung? Ist vermutlich jeden Umweg wert...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr verlockend der Tipp mit dem Weinfest in Grapevine :rolleyes: Das wäre ein Ereignis nach meinem Geschmack! Da wäre ich gerne dabei aber wie ich es auch drehe und wende … mehr als einen Tag (auf Kosten von San Angelo) kann ich nicht frei machen. Ich müsste ein paar 100 Kilometer mehr fahren. Das ginge evtl. noch aber die Zeit zum mitfeiern wäre sehr knapp bemessen. Also ist es sicher vernünftig, wenn ich das Grape Fest in Texas sausen lasse … :(

Vielleicht kommen wir ja nochmal im September nach Texas .... ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schick doch mal deinen Tourplan nochmal rueber Udo – ich guck das mal durch ... :geek:

Grundsaetzlich koennte man durchaus, wenn man mal eine reine Texas-Runde plant, dieses rund um das Grapefest (im September im Grossraum Dallas/Ft Worth) machen – ich denke das lohnt, wenn man auf ein gepflegtes Getraenk und dufte Live-Musik steht ... :musicextreme:

Nu noch zu meiner Hausaufgabe ... ich bin hier ja noch ganz tief in der Schuld ein paar Worte zu den folgenden Zielen zu schildern:

  • Monahans Sandhills State Park
  • Balmorhea State Park
  • Route 17
  • McDonald Observatory

Monahans:

Schwer zu sagen ob 120km Umweg lohnen ... es ist eigentlich nur eine Autobahnlaenge von Pecos entfernt, auch so ein Ort dessen Name verlockernder klingt als was man dort findet.

Ich habe meinen Aufenthalt im Monahans Statepark zwischen den Duenen sehr genossen - aber unter dem Praeambel eines langen Wochenendes klingt das anders als wenn man interkontinental anreist. Da muss vielleicht noch ein bischen mehr geboten werden ...

Die Duenenlandschaft ist ausgedehnt und nur ein kleiner Teil direkt vom Fahrzeug aus zugaenglich:

c_DSC_0372.jpg

c_DSC_0395.jpg

Der Sand ist fantastisch und eignet sich manchmal zum „Sandsurfing“.

c_DSC_0394.jpg

Ich war ja mit ein paar Kumpels dort zum Sandsurfing gewesen (sorry – kein Bild) und natuerlich gabs abends dann noch das ein- oder andere Kaltgetraenk der Wahl ...

Sowohl der Sonnenuntergang, ...

c_DSC_0414.jpg

... sowie der Sonnenaufgang liessen sich sehen ...

c_DSC_0464.jpg

Balmorhea:

auch so eine Sache fuer die eine Anreise nicht lohnt, aber wenns am Wegesrand liegt sollte man drueber nachdenken.

Zunaechst handelt es sich um eine Quelle in der Wueste und das CCC hat in den 30ern(?) eine Poolanlage drum gebaut.

c_DSC_0467.jpg

Umkleidekabinen

c_DSC_0468.jpg

c_DSC_0479.jpg

Der Pool ist recht gross und hat kuehles, klares Wasser mitten in der Wueste. Faszinierend der Fakt dass die Quelle genug sprudelt, um den gesamten Riesen-Pool in nur 4 Stunden zu fuellen, bzw. komplett zu verdraengen.

Die Poolanlage teilen sich uebrigens Badegaeste,Planscher*, Schwimmer, Schnorchler, Taucher, Fische und Schildkroeten. Das ist auch wieder so ein Ding ... Fische in der Wueste (und die sind nicht gesetzt!) – sind fuer mich immer die absoluten Ueberlebenskuenstler. Man muss beachten dass die Quelle, obgleich hier fuer Irrigationszwecke kanalisiert, nach nur kurzer Strecke wieder in der Wueste versickert. Die Fische leben also endemisch auf wenigen Kilometern in ihrem eigenen Becken, welches vom Rest der ozeanischen Sphaere abgeschnitten ist. Dennoch schaffen sie es in unermuedlichen Generationen ihre Art zu erhalten ... (OT: nicht umsonst finde ich dass das absolute Highlight im Death Valley der Salt Creek mit dem endemischen Pupfish ist).

Wer also dort vorbeikommt bitte Badezeug und Handtuch bereit halten. Nebenan kann auch Taucherbrille und Schnorchel geliehen werden (der Verleih ist westlich vom Park, also von eurer Richtung erstmal dran vorbei).

Ich hatte meinen eigenen Schnorchel vergessen mitzunehmen (bzw. konnte ihn zuhause nicht finden X( ) und ich bin kein Freund von Leihschnorcheln, aber mit einer geborgten Taucherbrille noch eine ganze Weile geplanscht, bzw. versucht an den etwa 10 Meter tiefen Grund zu kommen, wobei ich mir gleich erst mal eine Ohrenentzuendung geholt hatte :pupillen:.

Auf jeden Fall eine erfrischende Angelegenheit und der Eintritt ist glaub ich $9 pro Fahrzeug. Wer vorher im Ft Davis Statepark ist darf mit dem dort geloesten Eintritt am gleichen Tag auch in den Balmorhea State Park (seltsamerweise nur $6), aber das passt von eurer Fahrtrichtung nicht. Der National Pass gilt bei allen 3 Stateparks nicht – aber der gilt wiederum im benachbarten Fort Davis NHS (das Fort im gleichnamigen Ort).

Ach so: am Wochenende kann es dort auch schon mal ab mittags zu Park-Engpaessen kommen ...

* noch am Rande und off-topic: als Deutscher immer wieder schwer zu verstehen, wie viele Erwachsene in USA nicht schwimmen koennen – auch hier in meiner Truppe waren wieder mehrere dabei, die es im Kindesalter nicht gelernt haben. Im Erwachsenenalter wird es dann wohl zunehmend schwieriger - eine der anwesenden Damen nimmt nun schon seit 4(!) Jahren profesionellen Schimmunterricht und zu allem was es gereicht hat war sich mit einer ‘Noodle‘ ins Tiefe zu trauen ...

State Route 17:

Auf der Strecke hoch bis Fort Davis dann wie zuvor schon angedeutet eine beeindruckende Felsstruktur die die als ‚Scenic Drive‘ titulierte Strasse auf beiden Seiten atemberaubend einrahmt:

c_DSC_0505.jpg

(nicht das beste Bild – in echt eindruckvoller, aber da kann man nirgends fuers Foto parken ...)

McDonald Observatory:

Ich war dort abends zu einer der dort angebotenen „Star Parties“. Ich bin mir nicht sicher was da tagsueber angeboten wird. Es gibt aber neben den grossen Fernrohren einen kleinen Bereich mit allerlei interaktiven Ausstellungen und Gimiks zum Thema, aber nix besonders beeindruckenes ... Ich weiss auch nicht genau ob man an die grossen Fernrohre ueberhaupt ran kommt, da der Visitor Center da ein ganzes Stueck von weg ist.

Aber an mondlosen Naechten ist man natuerlich weit weg von allen Lichtquellen hoch auf den Bergen und hat einen phaenomenalen Blick in den Nightsky; der Blick dort oben in den Davis Mountains war schon nicht ohne ... die Milchstrasse war da - komplett und deutlich!

Bei der Star Party gabs zur Einleitung noch einen mega-interessanten Vortrag wo mit dem Laser Pointer geschwind Sternbilder und Planeten gezeigt wurden, aber leider ging das so schnell, dass ich kaum was behalten konnte (Grosser Wagen, Polarstern und die Venus konnte ich schon vorher [Orion war nicht da - den kann ich auch]) ... gut - den Merkur kann ich ggf. nun auch bestimmen ... .

Kann da leider auch nicht sagen, ob ein Besuch am Tage lohnt, hab auch nur ein Bild vom Parkplatz auf dem Weg zur naechtlichen Party:

c_DSC_0495.jpg

links der Visitor Center – rechts hinten eins der grossen Fernrohre ... und vielleicht hole ich mir irgendwann auch einen FJ ... :blush:

.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich dachte immer, dass sich TX nicht so richtig lohnt für einen Trip und eher einseitig ist aber je mehr du aus den diversen Ecken berichtest desto mehr merke ich, dass ich da falsch liege...

könntest du mal einen Ausflug nach San Antonio machen? dort soll es auch sehr schön sein :girl:

Sowohl der Sonnenuntergang, ...

... sowie der Sonnenaufgang liessen sich sehen ...

ich staune... vielleicht muss ich mal die Sonnenaufgangszeiten in TX googeln ^_^

und vielleicht hole ich mir irgendwann auch einen FJ ... :blush:

solange die Farbe stimmt... :winki:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Anzeige:





×
×
  • Create New...