Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Sign in to follow this  
Ladderman

09/12: Von Denver zum Big Bend NP und zurück.

Recommended Posts

Hallo @ all !!

 

Am 01.September fliegen wir mit Lufthansa von München über Frankfurt nach Denver. Die Flüge habe ich Ende März gebucht. Es gab bei den Suchmaschinen im Web Tickets schon für knapp 700€ aber nur mit Umsteigen im Ausland oder in den USA. Ich habe bei Lufthansa einiges mehr bezahlt aber nach dem Erlebnis 2010, als wir trotz knapp 3 Stunden Umsteigezeit in Philadelphia, nur in allerletzter Sekunde und völlig außer Puste unseren Anschlußflieger nach Phoenix erwischt haben, haben wir uns geschworen: Nie wieder!! Lieber zahle ich einige (wenn man’s genau nimmt sind’s viele :pinch:  ) €uros mehr.

 

2008 sind wir von Denver nach Norden – in Richtung Mt. Rushmore/Yellowstone - gefahren. Dieses Mal geht’s in den Süden. Wir sind zwar 2010 schon einmal dort unterwegs gewesen aber das Wetter hatte es damals nicht sonderlich gut mit uns gemeint und wir sind an vielem was interessant ist vorbei gefahren. Dieses Mal wollen wir etwas genauer hinschauen.

 

Anfangs hatte ich vor wie zuletzt New Mexico nach dem White Sands NM in Richtung Arizona und Nevada zu verlassen aber dann brachte mich erst unser Fotorätsel und dann ein früherer Beitrag in unserem Forum auf den Big Bend NP. Es hieß dort „der Park ist Klasse“ so dass wir gesagt haben, wenn wir schon in der Nähe sind, dann schau‘n wir uns den an und verzichten auf Sedona und LV.

 

Bis nach Carlsbad, NM nahe der Grenze zu Texas war die Planung unserer Route kein Problem.

 

01.09.  Flug München - Denver  (ALAMO)

02.09. Denver - Salida (Mount Evans)

03.09. Salida - Montrose (Old Marshall Pass Rd - Black Canyon)

04.09. Montrose - Durango (Ouray - Million Dollar Rd - Silverton)

05.09. Durango - Taos (Chama - Taos Pueblo)

06.09. Taos -  Santa Fe (Scenic Byways: Enchanted Circle - High Road)

07.09. Santa Fe

08.09. Albuquerque (Scenic Byways: Turquoise Trail - Sandia Crest Road)

09.09. Alamogordo (Socorro - White Sands NM)

10.09. Carlsbad (Caverns NP)

Karte:


Größere Kartenansicht

 

 

Fortsetzung folgt!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Anders ist es bei der Route durch Texas. Wer von uns war schon mal in Texas? Vermutlich nicht so viele. Ich war erstaunt, dass nicht mal der ADAC einen Regionalführer von Texas in seinem Tourpaket hat. Da fährt wohl nur selten jemand hin?? Mein Plan sieht momentan noch so aus:

11.09. Marfa, TX (Balmorhea - Fort Davies)
12.09. Big Bend National Park (Presidio - Lajitas - Terlingua - Chisos Mountains)
13.09. Big Bend NP
14.09. San Angelo (via Somora?)
15.09. San Angelo
16.09. Amarillo
17.09. Amarillo (Cadillac Ranch - Duro State Park)
18.09. Dodge City, KS
19.09. Dodge City (Boot Hill Museum)
20.09. Pueblo, CO (Garden of the Gods)
21.09. Colorado Springs (Pikes Peak - Roxborough SP)
22.09. Denver
23.09. Denver
24.09. Rückflug
25.09. Ankunft in München

Karte:


Größere Kartenansicht

Hat jemand von euch Tipps für mich? VG Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Udo,

stimmt, in Texas war anscheinend kaum jemand - abseits der üblichen Touristenziele wird's schwierig. Wir haben 2008 eine Tour von Houston,TX nach Las Vegas, NV gemacht. Dabei haben wir auch Ziele Deiner Tour angesteuert, und zwar Santa Fe, Albuquerque, Alamogordo, Carlsbad Caverns und den Big Bend NP. Was ich auf Deiner Tour nicht gesehen habe ist San Antonio, TX. Ist das Absicht? San Antonio ist eine wunderschöne Stadt - sehenswert ist vor allem der Riverwalk - absolut USA-untypisch. Wenn möglich solltet Ihr das noch einplanen. Dann erinnere ich mich noch daran, dass wir die unterschiedlichen Missions besichtigt haben. Als Reiseführer habe ich mir damals einen Baxter Info Guide geholt - was anderes gab's nicht. Und dann haben wir halt im Internet recherchiert.

Noch kurz zum Big Bend NP. Wir haben in Marathon, TX übernachtet und sind von dort in den Park gefahren. Im Park gibt's auch eine Lodge, dazu kann ich aber nichts sagen. Dem National Geographics Reiseführer "USA Nationalparks" haben wir die meisten Informationen zum Big Bend NP entnommen. In Marathon haben wir im Gage Hotel übernachtet - da ist wohl auch das einzige Restaurant im Ort. Das Hotel hat einen schön angelegten Garten mit Pool, ansonsten wirkte es auf uns eher wie eine Jugendherberge. Es gibt Zimmer mit eigenem Bad, die meisten Zimmer teilen sich ein Gemeinschaftsbad. Ansonsten ist der Ort eher langweilig. Was uns total genervt hat ist die Eisenbahn, die mit unglaublichem Lärm Tag und Nacht direkt durch den Ort fährt.

Der Big Bend NP war sehr schön, vor allem aber sehr einsam. Wir haben eine Wanderung unternommen und ich fand es nicht so klasse, dass außer unserem kein anderes Auto auf dem Wanderparkplatz war. Von dort aus konnte man bis an den Rio Grande laufen, was wir auch getan haben. Wenn Du Interesse hast, kann ich Dir den genauen Ausgangspunkt gerne raussuchen. Auf amerikanischer Seite hatten die Mexikaner viele Souvenirs mit Preisschildchen und Behältern für das Geld deponiert. Die gleichen Sachen gab es zu einem wesentlich höheren Preis auch im Visitor Center und in den Souvenir-Shops. Auf der anderen Seite des Rio Grande standen dann Mexikaner auf den Hügeln und haben gesungen - für eine Spende natürlich. Hört sich vielleicht komisch an, war aber so - wie auch immer, mir war's unheimlich.

Im Reiseführer stand noch, dass man mit Booten den Rio Grande überqueren kann und im nahe gelegenen mexikanischen Dorf dann "shoppen" kann - das war aber 2008 schon strengstens verboten, wie wir dann im Visitor Center lesen konnten.

Wenn Ihr die Carlsbad Caverns besucht bietet es sich an, tagsüber in die Höhle zu gehen und abend die Fledermaus-Show anzuschauen - das war klasse. Am besten nachfragen, um welche Zeit die Fledermäuse aus der Höhle kommen.

Dann fällt mir noch ein, dass wir den Guadalupe Mountains NP besucht haben - der liegt für Euch dann doch auch am Weg, oder? Der Park ist ebenfalls sehr einsam, ganz wenige Besucher waren dort. Ich kann mich erinnern, dass wir eine Rundwanderung gemacht haben - bei Interesse suche ich gerne mal in meinen Büchern und Fotos, wo das genau war.

So, nun hoffe ich, dass Du diese Informationen für die weitere Planung gebrauchen kannst.

Viele Grüße

Doris

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schöne Route, Udo. In Texas kenne ich leider ausser San Antonio und Galveston Island auch nichts, kann da also nicht weiterhelfen.

Für Pueblo fällt mir das Flugzeugmuseum ein, wenn Dich so etwas interessiert. (Weisbrod Aircraft Museum. www.pwam.org)

Willst Du am Pikes Peak mit dem Auto rauf? Ich kann die Bahn empfehlen, ist ein schöner Trip und man muß nicht die Serpentinen "raufkurbeln".

In Salida ist ein nettes Thermalbad, um die Knochen zu stretchen. In Gunnison ist ein Pioneermuseum. Auch sehr kurzweilig.

Wir haben vorletztes Jahr nicht in Colo-Springs sondern in Manitou Springs gewohnt. Ein total süsses Städtchen am Fuße des Pikes Peak. Fand ich viel charmanter.

Darf ich fragen, was Du für die Flüge bezahlt hast? Nur als Vergleich, wir fliegen ja am 20.09. Stuttgart-Atlanta-Denver. Würd mich interessieren, ob es Anfang Sept. teurer ist für die nächstjährige Planung. (Preis für dieses Jahr waren 850,00 € für Gabelflug)

Hätte noch ein paar Tipps für Hotels und Abendesssen für Colorado. Einfach melden, wenn Bedarf. :)

Heike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Doris! Huhu Heike!

:huh: Da bin ich doch überrascht, dass so schnell so gute Vorschläge gekommen sind. Damit habe ich nicht gerechnet. Danke euch beiden! Ich werde mich eingehend damit beschäftigen. :thumbup:

@ Doris: San Antonio liegt vom Big Bend aus gesehen sehr weit im Osten. Ich muss ja innerhalb einer guten Woche zurück nach Denver. Aber deine Beschreibung der Stadt klingt schon sehr verlockend und ich werde überlegen ob sich San Antonio doch irgendwie einbauen lässt.

Sehr gut dein Tipp Heike nicht in Colorado Springs sondern besser in Manitou Springs zu übernachten. Das werden wir tun.

Mehr zu euren Beiträgen wenn ich mich schlau gemacht habe. :rolleyes:

LG

Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Udo,

ich bin auch immer mehr der Meinung dass Texas eine Reise wert ist. Vorneweg Big Bend - hatte ich ja auch schon im verlinkten Beitrag gesagt - ist ganz grosse Klasse. Ich war seit dem Post auch dieses Jahr nochmal dort und habe auch wie versprochen die Runde zur South Rim gemacht. Der Park ist einfach herrlich vielseitig und ich habe immer noch nicht alles gesehen ... ich werde wohl einen Big Bend Besuch zur festen Institution im Februar machen, wenn die Temperaturen noch normal sind und alles geoeffnet ist. Der Park ist fuer mich mittlerweile der viert-liebste National Park.

Es ist dort allerdings nicht alles einfach und schnell zugaenglich; dem Expressreisenden wird sich diese Vielfalt moeglicherweise nicht richtig praesentieren. Ich werde noch einige Besuche benoetigen um so einigermassen alles zu besichtigen, was mich da interessiert. Ein paar Schritte wird man vielleicht auch gehen muessen, um das ein- oder andere Highlight zu sehen.

Fuer den 2-Tages-Besucher wuerde ich auf jeden Fall die Chisos Mountains hoch empfehlen, vielleicht dort auch den ein oder anderen kurzen Trail hochlaufen - z.B. den Lost Mine Trail zumindest zur Haelfte, wo man ueber den Sattel schauen kann - besser noch bis ganz zum Ende.

Santa Elena Canyon ist vielleicht einen Tucken more scenic, wenn man sich aus Zeitgruenden entscheiden muss den Boqillas Canyon schweren Herzens dafuer zu knicken ...

die Stichstrassen bis dort sind halt elendig lang, aber es gibt immer wieder rechts und links View Points oder so was zum gucken. Wer von Maverik Junction kommt und nicht so ganz viel Mitleid mit dem Auto hat, kann auch die Dirt Road von dort bis zum Elena Canyon nehmen - das kuerzt gehoerig ab.

Der Grapevine Hills Trail zur tiefstehenden Sonne ist auch Klasse und natuerlich will ich die Beweisfotos in den Hot Springs sehen ... :D

Fuer Pflanzenliebhaber oder interessierte ist der Dagger Flat Auto Trail lohnenswert - bitte nicht vergessen am Anfang die Broschuere (50cent) mitzunehmen, denn da wird alles drin erklaert und ab und zu steht ein Schild it einer Nummer fuer den Begleittext in der Landschaft. Mehr wird wohl in 2 Tagen nicht drin sein ...

Der absolute Hoehepunkt im Park ist aber die Aussicht oben von der South Rim - aber das ist ein 14 Meilen Spaziergang mit reichlichen Hoehenmetern, der vielleicht fuer den Kurzbesuch etwas lang ist - die Aussicht ist aber fantastisch (muss mal ein Bild posten bei Gelegenheit).

Der zuvor schon geschilderte kleine Grenzverkehr nach Boquillas war zwar nie legal aber wurde frueher geduldet. Heutzutage leider nicht mehr - so dass Boquillas auf mexikanischer Seite mittlerweile dadurch zur Geisterstadt verkommen ist. Man war letztes Jahr dort noch sehr optimistisch in kuerze einen legalen Uebergang einrichten zu koennen, aber leider war da dieses Jahr nicht viel von zu sehen ... mal gucken ...

Die Old Ore Road muss ich auch noch machen - das ist hoffentlich das naechste Mal dran.

Wenn du die 17 von Balmorhea Richtung Fort Davis runterkommst noerdlich von Ft. Davis bitte auf die bizarren Felsformationen achten - ist hier nur Durchgangsstrasse, aber haette woanders auch notfalls fuer ein National Monument gereicht ...

Ich war selbst noch nicht dort, aber die Locals empfehlen auch einen Besuch des McDonald Observatory's.

Marfa: ich gehe mal davon aus dass du im Paisano uebernachten wirst ... ein klasse Hotel, alt und ehern ... mit einem schoenen Patio wo man am spaeten Nachmittag schonmal das erste Kaltgetraenk nehmen kann ... :thumbup:

Kannst du deinen Plan nochmal umwerfen und das auf einen Samstag legen? Dann wuerde ich auch noch auf einen Abend da runter fliegen ...

Guadalupe Mountains NP: man muss wissen dass die Strasse in den Park weniger als 1 km lang ist - der Rest muss erlaufen werden. Ich war letztes Wochenende noch dort und ein Abstecher in genau diese Mountains bietet grandiose Aussichten - aber sind beschwerlich ... (ich koennte ein Bild

posten, aber niemand will ein Foto von CB aus der Puste sehen ...)

Ich sehe auch du hast gegenueber dem urspruenglichen Plan San Angelo gegen Abilene eingetauscht - das ist eine gute Idee, den das ist ein nettes kleines Staedtchen mit einem netten Park, der Concho Avenue, mit ihren Kluengellaeden und dem historischen Cactus Hotel, eines der fruehen, originalen Hilton Hotels - heute leider kein Hotel mehr, aber die Lobby ist noch gut erhalten und kann besichtiget werden. Am besten mit einem herzhaften Fruehstueck im Mesquite Bean Cafe im selben Haus kombinieren ...

San Antonio: hier wirds schwierig ... die Stadt soll klasse sein und hat Geschichte ... und es bringt etwas aus der Richtung ... da beginnt dann der verhaengnisvolle Zirkel; von da ist es nur noch ein weiterer kleiner Umweg bis Austin, die absolute Partystadt und wenn man da schon ist kann man auf dem Rueckweg auch noch Ft. Worth mitnehmen und so weiter ... dann hat man schnell die grosse Rundtour, die Texas vermutlich verdient ...

... mehr faellt mir auf die Schnelle nicht ein, aber wir koennen ja noch in die Detailplanung gehen, wenn die grosse Runde steht ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guadalupe Mountains NP: man muss wissen dass die Strasse in den Park weniger als 1 km lang ist - der Rest muss erlaufen werden. Ich war letztes Wochenende noch dort und ein Abstecher in genau diese Mountains bietet grandiose Aussichten - aber sind beschwerlich ... (ich koennte ein Bild

posten, aber niemand will ein Foto von CB aus der Puste sehen ...)

San

:sdafuer:

Hallo Udo,

schön, dass du deine Route gepostet hast. Ich kann dir zwar leider nicht helfen, aber nach Texas möchte ich auch mal. Muss ich nur noch Frank von überzeugen :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Darf ich fragen, was Du für die Flüge bezahlt hast? Nur als Vergleich, wir fliegen ja am 20.09. Stuttgart-Atlanta-Denver. Würd mich interessieren, ob es Anfang Sept. teurer ist für die nächstjährige Planung. (Preis für dieses Jahr waren 850,00 € für Gabelflug)

Hallo Heike!

Natürlich darfst du fragen! :)

Ich habe am 19.März bei Lufthansa die Tickets für MUC – FRA – DEN und retour für 1126€ gebucht. Das sind 440€ mehr als das günstigste Ticket mit DELTA. Viel „Holz“ aber ich wollte es ja nicht anders haben.

Die billigen Tickets oben hatte ich bei fluege.de gefunden. Dort verlangt man für MUC - DEN – MUC mit DELTA nur 685,70€. „Kleiner Haken“: Umsteigen beim Hinflug in Atlanta – was ich ja keines Falls mehr machen möchte - bei unglaublichen 31:34h Flugdauer (nur für „hin“) :blink: Wesentlich kürzere Hinflugzeiten gibt es natürlich auch aber alle mit umsteigen in den USA. Kommt für uns nicht mehr in Frage!

Das beste Direktflugangebot MUC - DEN - MUC , welches ich gefunden habe, ist von UNITED und dafür werden 1054,88€ verlangt. Dieser Flug ist zwar 72€ günstiger als der mit LH kommt aber erst nach 18 Uhr Ortszeit in Denver an. LH landet bereits gut 2 Stunden früher. Das gibt mir noch ausreichend Zeit bei Tageslicht zum Abholen des Mietwagens bei ALAMO.

Hätte noch ein paar Tipps für Hotels und Abendesssen für Colorado. Einfach melden, wenn Bedarf. :)

Auf dieses Angebot komme ich bestimmt zurück ;)

VG

Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wow Christian!! Danke für deine umfangreiche „Stoff-Sammlung“. Du lieferst mir jede Menge gutes Material zum aufarbeiten. :thumbup:

Prompt bin ich im Dilemma mit der Routenplanung. :mellow: Marfa kann ich leider nicht mehr auf ein WE schieben. Ich bin am 11.September dort und das ist ein Dienstag. Das kann ich nun drehen und wenden wie ich will, Marfa an einem Samstag passt einfach nicht. Weder vor Big Bend noch danach. Hätte ich es vor meiner Routenplanung gewusst, dass wir uns vielleicht treffen können, dann hätte ich meine Route um 'Marfa an einem Samstag' als Ausgangspunkt aufgebaut aber nun ist es leider zu spät. Schade!! :(

…..hast du nicht noch Überstunden, die du an einem Dienstag abfeiern kannst?? ;) Oder was ist mit Mathis Field? Nach San Angelo komme ich am Samstagnachmittag und bleibe über Sonntag …. :whistling:

Marfa: ich gehe mal davon aus dass du im Paisano uebernachten wirst ... ein klasse Hotel, alt und ehern ...

Ja, wir haben das „El Paisano“ für die Übernachtung in Marfa gebucht. Wer es nicht weiß, das Hotel war 1955, als der Film „Giganten“ in der Umgebung von Marfa gedreht wurde, das Hauptquartier der Warner Bros-Film-Crew und der Hauptdarsteller (James Dean, Elizabeth Taylor, Rock Hudson, u.v.a.) die dort übernachtet haben.

Ich werde versuchen noch einen Tag mehr für den Aufenthalt im Big Bend frei zu machen, so dass wir dann 2 volle Tage dort haben. Ich bin zuversichtlich, dass ich das hinbekomme.

Nach einem Tag mehr im Big Bend geht aber San Antonio definitiv nicht mehr. Das liegt einfach zu weit abseits unserer Route. Wenn mir Texas gefällt, dann komme ich vielleicht wieder. Aber dann … :rolleyes:

... mehr faellt mir auf die Schnelle nicht ein, aber wir koennen ja noch in die Detailplanung gehen, wenn die grosse Runde steht ...

Du sagst es: Wichtig sind zunächst die Etappenziele. Ich habe ja noch 4 Monate Zeit für die Details.

(ich koennte ein Bild posten, aber niemand will ein Foto von CB aus der Puste sehen ...)

Da täuscht du dich aber!!

:nummer1: :sdafuer: :thumbsup: ....oder willst du etwa kneifen wie Missi .... :whistling:

VG

Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Udo!

Das ist ja eine tolle Route die du da planst :nummer1: ! Da würde ich doch glatt auf der Stelle mitkommen :) !

Aber mir geht´s da wie Heike und ich bin schon froh, dass ich heuer wenigstens nach NY darf :rolleyes: !

Dafür reise ich dann gerne virtuell bei deinem Reisebericht mit :winki: !

Guadalupe Mountains NP: man muss wissen dass die Strasse in den Park weniger als 1 km lang ist - der Rest muss erlaufen werden. Ich war letztes Wochenende noch dort und ein Abstecher in genau diese Mountains bietet grandiose Aussichten - aber sind beschwerlich ... (ich koennte ein Bild

posten, aber niemand will ein Foto von CB aus der Puste sehen ...)

Wie kommst du denn da drauf .... :girl: ?!

Schließlich wollen wir ja auch die grandiose Aussicht genießen :lol: !

Also aus der Nummer kommst du, glaube ich, nun nicht mehr raus!!!

Wie sagst (bzw. schreibst ) du immer so schön:

smilie_t_012.gif

Servus Ulli

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Doris.

Danke für deinen sehr informativen und ausführlichen Beitrag zu meiner Planung.

Wenn Ihr die Carlsbad Caverns besucht bietet es sich an, tagsüber in die Höhle zu gehen und abend die Fledermaus-Show anzuschauen - das war klasse. Am besten nachfragen, um welche Zeit die Fledermäuse aus der Höhle kommen.

Wir kommen zeitlich so in Carlsbad an, dass wir den abendlichen Ausflug der Fledermäuse beobachten können. Hoffentlich ergeht es uns nicht so wie CB, der zweimal umsonst dort war. Keine ‚bats‘ weit und breit…. :wacko:

Für den Guadalupe Mountains NP wird unsere Zeit leider nicht reichen weil wir am nächsten Tag Carlsbad auf dem Hwy 285 nach Süden in Richtung Pecos, TX verlassen. Der Guadalupe liegt abseits im Westen von Carlsbad.

Du hast gelesen warum San Antonio leider nicht geht. Es liegt für unsere Route einfach zu weit im Osten. Auf dem ersten Teil der Strecke durch das südwestliche Texas (Balmorhea – Ft Davies – Marfa – Persidio - Big Bend NP und in San Angelo) gibt es sicher eine Menge zu sehen. Da bin ich sehr zuversichtlich. Du und Christian, ihr hat ja detailliert beschrieben was wir im Big Bend alles machen können. Dann geht’s eigentlich nur noch um die Strecke San Angelo – Amarillo – und Borger, Booker.

Nach Marathon kommen wir nicht und nach deiner Schilderung ist das auch gut so. Ähnlichen Lärm, verursacht von endlosen Güterzügen, haben wir mal im BW Adobe Inn in Holbrook, AZ erlebt. Da bebte die Erde. Man hatte den Eindruck, der Zug fährt nebenan direkt durchs Motel-Zimmer. :threeeyes:

Im Big Bend NP werden wir in der Chisos Mountain Lodge übernachten. Das Zimmer dort ist schon gebucht.

Von dort aus konnte man bis an den Rio Grande laufen, was wir auch getan haben. Wenn Du Interesse hast, kann ich Dir den genauen Ausgangspunkt gerne raussuchen

Habe ich! Wenn es dir nicht zuviel Mühe macht …. :)

Auf der anderen Seite des Rio Grande standen dann Mexikaner auf den Hügeln und haben gesungen

Waren sie gut zu hören und weißt du noch was sie gesungen haben? smilie_musik_106.gif La Cucaracha, La Paloma oder sowas in der Art? Warum war’s dir unheimlich?

Nochmal danke und viele Grüße

Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Udo,

das sind aber echt heftige Ticketpreise. Aber wenn Ihr nicht in USA umsteigen wollt, bleibt halt nicht viel, verstehe ich. Wir haben da bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht, drum wieder Delta. Wir haben da eher die Devise: lieber ATL als FRA!!! Und wir sind um 19.20 Uhr planmäßig in DEN, geht also noch. Insgesamt 17 h Reisezeit.

Deine Route muß ich mir echt merken, Texas ist noch ein ganz weisser Fleck auf meiner Landkarte. Bitte Fotos machen und mit dem Forum teilen. :yeah:

Grüßle

Heike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir haben eine Wanderung unternommen und ich fand es nicht so klasse, dass außer unserem kein anderes Auto auf dem Wanderparkplatz war. Von dort aus konnte man bis an den Rio Grande laufen, was wir auch getan haben. Wenn Du Interesse hast, kann ich Dir den genauen Ausgangspunkt gerne raussuchen. Auf amerikanischer Seite hatten die Mexikaner viele Souvenirs mit Preisschildchen und Behältern für das Geld deponiert. Die gleichen Sachen gab es zu einem wesentlich höheren Preis auch im Visitor Center und in den Souvenir-Shops. Auf der anderen Seite des Rio Grande standen dann Mexikaner auf den Hügeln und haben gesungen - für eine Spende natürlich. Hört sich vielleicht komisch an, war aber so - wie auch immer, mir war's unheimlich.

hoert sich nach der Beschreibung an wie der Parkplatz zum Boquillas Canyon...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Udo,

wie Christian schon geschrieben hat startet die Wanderung zum Rio Grande am Parkplatz zum Boquillas Canyon. Mir war die Gegend vor allem deshalb unheimlich, weil es dort bis auf die singenden Mexikaner auf der anderen Seite des Rio Grande so einsam war. Andere mögen das vielleicht anders empfinden, aber so richtig wohl habe ich mich dort nicht gefühlt.

Im BW Adobe Inn in Holbrook, AZ haben wir auch schon übernachtet - der gleiche Lärm wie in Marathon...

Viel Spaß noch bei der Planung!

Doris

Share this post


Link to post
Share on other sites
…..hast du nicht noch Überstunden, die du an einem Dienstag abfeiern kannst?? ;)

schaun mer mal... ;)

Hoffentlich ergeht es uns nicht so wie CB, der zweimal umsonst dort war. Keine ‚bats‘ weit und breit…. :wacko:

mach das 3 mal... der CB ist nun bereits dreimal da gewesen und hat kein Glueck mit den Fledermaeusen gehabt ... :(

Ich glaube man muss versuchen dort nicht am Wochenende zu sein, weil dann sind die Menschenmassen am groessten und es ist dann einfach nicht einfach die Meute dazu zu bringen mucksmaeuschenstill zu sein... :angry:

Waren sie gut zu hören und weißt du noch was sie gesungen haben? smilie_musik_106.gif La Cucaracha, La Paloma oder sowas in der Art?

.. du bist nah dran ... dieses Jahr war der alte Gassenhauer 'Cielito Lindo' die bevorzugte Komposition ... da wird einem wirklich Angst und Bange ... :P

...wie Christian schon geschrieben hat startet die Wanderung zum Rio Grande am Parkplatz zum Boquillas Canyon....

Ähem... Wanderung? ... das sind ... was? ... 400 m? ;)

Im BW Adobe Inn in Holbrook, AZ haben wir auch schon übernachtet - der gleiche Lärm wie in Marathon...

moment ... in Holbrook fahren meine Güterzüge (orangene Loks) ... in Marathon die anderen (gelbe Loks) ... ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Für Pueblo fällt mir das Flugzeugmuseum ein, wenn Dich so etwas interessiert. (Weisbrod Aircraft Museum. www.pwam.org) Willst Du am Pikes Peak mit dem Auto rauf? Ich kann die Bahn empfehlen, ist ein schöner Trip und man muß nicht die Serpentinen "raufkurbeln". In Salida ist ein nettes Thermalbad, um die Knochen zu stretchen.

1. Flugzeuge interessieren mich sehr Heike. Aber nachdem Christian geschrieben hat, dass der Big Bend NP so viel zu bieten hat und das es dort so viel zu sehen gibt werden wir noch einen zusätzlichen Tag dort bleiben. Ich habe dafür am Ende der Route die Übernachtung in Pueblo, CO rausgenommen. Somit wird es nichts mit einem Besuch des Weisbrod Museums. :(

2. Ich werde es Wetter abhängig machen, ob wir mit dem Auto oder per Cog Railway auf den Pikes Peak fahren. 8)

3. Wir haben hier in Erding auch eine Therme :winki: ...... die größte Anlage in Europa :rolleyes:

…. Ich kann dir zwar leider nicht helfen, aber nach Texas möchte ich auch mal. Muss ich nur noch Frank von überzeugen :D

Wenn es uns in dem Teil von Texas, den wir besuchen wollen, gut gefallen hat, dann helfe ich dir Frank zu überreden auch mal mit dir dort hin zu fahren :thumbup:

Also aus der Nummer kommst du, glaube ich, nun nicht mehr raus!!! Wie sagst (bzw. schreibst ) du immer so schön: smilie_t_012.gif

Christian, das wird ein Imageverlust, wenn du jetzt nicht lieferst :xD:

..... schaun mer mal...

Das freut mich, dass du es nicht von vornherein als unmöglich ansiehst :) …. und es wäre der Hammer wenn daraus was würde … :thumbsup:

mach das 3 mal... der CB ist nun bereits dreimal da gewesen und hat kein Glueck mit den Fledermaeusen gehabt ...

Tut mir leid für dich Christian. Sagt man nicht „alle guten Dinge sind drei?“

Ich glaube man muss versuchen dort nicht am Wochenende zu sein, weil dann sind die Menschenmassen am groessten und es ist dann einfach nicht einfach die Meute dazu zu bringen mucksmaeuschenstill zu sein...

Wir sind an einem Montag in Carlsbad. Vielleicht haben wir Glück. :batman: … obwohl, meiner Frau wäre sicher lieber wenn die Fledermäuse auch montags auf den „Massenausflug“ verzichten würden. Sie fürchtet sich nämlich vor diesen kleinen aber für mich so niedlichen Insektenfängern.

.. du bist nah dran ... dieses Jahr war der alte Gassenhauer 'Cielito Lindo' die bevorzugte Komposition ... da wird einem wirklich Angst und Bange ...

Du hast recht. Es ist wirklich schlimm ....

smilie_musik_099.gif http://www.youtube.com/watch?v=glV8AN-saRA&feature=related .... :blink::o:blink:

Ähem... Wanderung? ... das sind ... was? ... 400 m?

:lol: :lol: :lol:

.... aber es könnte ja sein, dass Doris mehrfach zum einsamen Parkplatz zurück gelaufen ist, um nachzuschauen ob ihr Auto noch da ist ... :rolleyes: Da kommen schnell ein paar Kilometer zusammen, gell Doris!? ;)

moment ... in Holbrook fahren meine Güterzüge (orangene Loks) ... in Marathon die anderen (gelbe Loks) ...

:totlach:

..... aber leider sind nachts alle Katzen grau :P

VG

Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alles klar, Udo, dann überreden wir ihn gemeinsam. Aber ich glaube, vorher ist noch eine andere Ecke von USA dran.

@ Christian: Aus der Foto-Nummer kommst du wohl nicht mehr so einfach raus :sgenau:

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Christian: Aus der Foto-Nummer kommst du wohl nicht mehr so einfach raus :sgenau:

Christian, das wird ein Imageverlust, wenn du jetzt nicht lieferst :xD:

smilie_op_046.gif...... !

Mich würde wirklich brennend interessieren, wie jemand, der 14Meilen als einen Spaziergang erachtet (und das vermutlich auch noch in Flip Flops :whistling: erledigt), außer Puste aussieht 8o !

Share this post


Link to post
Share on other sites

wenn's nur 400m waren dann war ich woanders...

Hallo Doris

Ich hoffe du fühlst dich von mir nicht auf den Arm genommen. :mellow: So viel ich von dir weiß sind 400 m auch für dich keine Wanderung. smilie_op_046.gif

Ich bin neugierig geworden. Bitte schau doch mal, wenn du Zeit dafür hast, in deinen Unterlagen nach auf welchem Trail ihr zum Fluss gelaufen seid.

VG

Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Udo,

anhand unserer Fotos konnte ich rekonstruieren, dass wir den Boquillas Canyon Trail gelaufen sind. Beschrieben als 1,4 mile round trip - man geht aber den gleichen Weg wieder zurück. Also zumindest was zum warm laufen.

Gruß

Doris

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke dir Doris, dass du nachgeschaut hast.Die Vermutung von Christian hat sich demnach bestätigt. Danke dir auch für das eingefügte Foto. Wir werden ganz sicher da runter spazieren, wenn wir im September dort sind.


Der Big Bend NP war sehr schön, vor allem aber sehr einsam. Wir haben eine Wanderung unternommen und ich fand es nicht so klasse, dass außer unserem kein anderes Auto auf dem Wanderparkplatz war. Von dort aus konnte man bis an den Rio Grande laufen, was wir auch getan haben.....


Der Parkplatz am Ende der Zufahrtstraße zum Trailhead ist, wie damals bei euch, auch auf dem Satelliten-Foto von Google Maps leer. ;)

 

 


Größere Kartenansicht

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Udo,

schade, ich kann leider nichts beitragen zu Deinem Thema. Allerdings war ich schon mal in Albuquerque, Santa Fee und dem Mesa Verde Park. Dann ging es aber auch schon Richtung Westen. In Erinnerung bleibt mir u.a. das La Posada de Albuquerque mit seiner Happy Hour wo es freundlicherweise zwischen 17 bis 19 Uhr ein Büffet mit Snacks gab. Das Abendessen woanders konnten wir uns sparen. Der Mesa Verde war auch hübsch mit seinen Indianerwohnungen aber an mehr kann ich mich nicht erinnern dort. Santa Fee fand ich auch ganz hübsch. Und in der Region die typische Bebauung, der Pueblo Stil.

Mit den Flügen würde ich es übrigens auch so halten wie Du. Diese Umsteigerei geht mir auch auf den Wecker. Ich fliege am liebsten ab München. Dort geht es ganz gemütlich zu, finde ich. Viel schöner als FRA.

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

.... schade, ich kann leider nichts beitragen zu Deinem Thema....

Kein Problem, Tom! Es ist ja schon mehr an Infos gekommen als ich überhaupt erwartet habe.

In Erinnerung bleibt mir u.a. das La Posada de Albuquerque mit seiner Happy Hour wo es freundlicherweise zwischen 17 bis 19 Uhr ein Büffet mit Snacks gab.

Das La Posada de Albuquerque heißt seit März 2008 „Andaluz“ (**** Hotel). Da kostet eine Übernachtung im September ca. 100€. Wir haben ganz in der Nähe (3 Blocks westlich) ein Motel gefunden. Das hat zwar nur ** Sterne (aber gute Kritiken) und dort verlangt man nur die Hälfte.

Das Abendessen woanders konnten wir uns sparen.

Ich hab‘ mich schlau gemacht: Happy Hour ist im „Andaluz“ in der Roof Top Bar „Ibiza“ von 5pm bis 8pm. Ob‘s zu den verbilligten Drinks immer noch ein Buffet mit Snacks gibt konnte ich nicht in Erfahrung bringen …… aber ich kann ja mit den gesparten 50€ fürs ÜN zum Essen gehen :winki:

Allerdings war ich schon mal in … Santa Fe ….

Santa Fe ist eine äußerst sehenswerte Stadt und hat eine faszinierende Geschichte. Mir gefällt besonders das Zentrum - dort die Santa Fe Plaza - und das einheitliche Stadtbild mit den Gebäuden im Adobe Baustil. Dieses Mal bleiben wir ein wenig länger als beim letzten Besuch. :)

Der Mesa Verde war auch hübsch …

Im Mesa Verde NP waren wir 2008. Zu meinen Favoriten zählt der Park nicht, aber wenn man dort vorbei kommt muss man ihn sich natürlich anschauen.

Ich fliege am liebsten ab München.

:thumbsup: :sdafuer:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Anzeige:





×
×
  • Create New...