Welcome to USA-TALK.DE - USA Reiseforum mit vielen netten Leuten - neu mit eigener App

Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to contribute to this site by submitting your own content or replying to existing content. You'll be able to customize your profile, receive reputation points as a reward for submitting content, while also communicating with other members via your own private inbox, plus much more! This message will be removed once you have signed in.


Anzeige:


LADE DIR DIE USA-TALK.DE APP AUF DEIN HANDY

Dein Vorteile: direkter mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Upload direkt vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

axi

Die schönsten Campground-Empfehlungen

Jeder ist eingeladen hier einen besonders schönen, einsamen, günstigen, komfortablen... oder wie auch immer besonderen Campground vorzustellen.

Mein Tipp bei Page:

Lone Rock Beach Campground

Unorganisiertes Campen direkt am Lake Powell.

http://www.nps.gov/g...feescamping.htm

http://www.offshorem...each-campground

http://maps.google.d...&num=1&t=m&z=13

$10 Gebühr plus Annual Pass $80 bzw. Eintritt $15 für bis zu 7 Tage, kein Schatten, kein Windschutz, vor allem am Wochenende beliebt bei AVT-Fahrern, daher dann besonders voll.

Dafür einen grandiosen Blick auf den Lake Powell inkl. Lone Rock und einem sagenhaften Sonnenuntergang!

Wir sind 2005 dort gelandet, weil der benachbarte Wahweap RV & Campground ohne Reservierung natürlich nicht zu bekommen war. Wir haben es nicht bereut. Hier ein paar Eindrücke:

post-4812-0-53601200-1332272579.jpg

post-4812-0-46583800-1332272604.jpg

post-4812-0-09564100-1332272619.jpg

post-4812-0-89314400-1332272642.jpg

ps. am besten immer mit dem RV auf den Spuren der anderen bleiben. Es kann ansonsten sehr leicht passieren, dass man im Sand stecken bleibt.

LG

Axel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige:


LADE DIR DIE USA-TALK.DE APP AUF DEIN HANDY

Dein Vorteile: direkter mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Upload direkt vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Na, dann möchte ich mich auch mal anschließen mit meiner ersten Campground-Empfehlung an dieser Stelle. Wer mich schon länger kennt, ahnt vielleicht schon, was jetzt kommt - ich werde nicht müde, diesen Platz zu empfehlen, auch wenn er nicht so ohne weiteres erreichbar ist...

Tuweep Campground, Toroweap Area, Grand Canyon North Rim, AZ

Toroweap ist nur durch mehrere Schotter- und Sand-Pisten zu erreichen, und somit offiziell für Mietwagen tabu bzw. zumindest unversichert. Die gängiste Strecke ist die sog. "Sunshine Route", eine 61 Meilen / 98 Kilometer lange Sand- und Schotterpiste, die 7 Meilen westlich von Fredonia den Highway 389 nach süden verlässt. Die ersten rund 90 Kilometer sind von unterschiedlicher Güte, auch abhängig davon, wann der Grader zuletzt drüber gefahren ist. Glatte Abschnitte wechseln sich mit Schlagloch-Passagen und vor allem Waschbrett-Pisten ab. Die letzten10 Kilometer sind teilweise sehr sandig, und die allerletzten Meter zum Campground gehen teilweise über Sandsteinplatten. Breite Reifen und hohe Bodenfreiheit sind also empfehlenswert. Normale PKW habe ich dort schon gesehen, Wohnmobile jedoch nicht, das halte ich auch für keine gute Idee. Selbst wenn man mit dem RV durchkommt, hat sich die Inneneinrichtung danach wahrscheinlich in Wohlgefallen aufgelöst.

Der Tuweap Campground liegt direkt an der Kante des Grand Canyon (der hier, rund 100 Flusskilometer stromabwärts vom bekannten South Rim nicht die dortige Aufteilung in Outer und Inner Gorge hat - hier geht es von der Kante quasi direkt senkrecht herunter bis zum Colorado) etwas oberhalb der "Lava Falls" - Stromschnelle, welche man meist nachts gut höhren kann. Eine Reservierung ist nicht möglich, aber auch nicht nötig. Die 9 Stellplätze sind vermutlich nie alle belegt, aber auch so großzügig angelegt, dass man locker zusammenrücken kann. Niemand muss nach 100 Kilometern Sand und Schotter unverrichteter Dinge wieder abziehen. Das Campen ist kostenlos. Wasser gibt es nicht, also ausreichend mitbringen. Vor ca. 10 Jahren wurden zwei schöne, große Plumsklo-Häuschen aus Holz errichtet.

Fotografen werden die Sonnenauf- und Untergänge lieben. Direkt vom Zelt aus kann man in wenigen Schritten zur Kante spazieren. Zahlreiche Wanderwege, bis hinunter zu den Lava Falls, stehen denen zur Verfügung, die länger bleiben möchten.

Hier die offizielle Seite des National Park Service: http://www.nps.gov/g...isit/tuweep.htm

Und hier noch zwei Fotos, nicht von mir aber mit Creative Commons Lizenz, also legal abgebildet:

post-742-0-24017900-1332313829.jpg

c Jane Boles

post-742-0-74725100-1332313877.jpg

c Zac Garrett

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, dann mache ich mal weiter mit einem weiteren herausragenden Campground:

Fruita Campground, Capitol Reef National Park, UT

Der Capitol Reef National Park wird auf vielen Rundreisen zwischen Moab und Bryce Canyon eingebaut. Oft ist man auf diesen Reisen unter Zeitdruck unterwegs und hat zwischen Moab und Bryce keine Zwischenübernachtung eingeplant. Dann empfiehlt es sich zumindest, an der schönen Picknick-Area in Fruita eine Rast einzulegen. Nur ein paar Schritte davon entfernt befindet sich der herrliche Campground - wenn man also mit Zelt oder RV unterwegs ist, lohnt es sich durchaus heir eine Zwischenübernachtung einzulegen. Vor allem, wenn man die Vielzahl der landschaftlichen Sehenswürdigkeiten zwischen Moab und Bryce bedenkt, macht es Sinn, die Etappe hier aufzuteilen.

Fruita ist eine alte Mormonen-Siedlung, welche von ca. 1880 bis in die 1960er Jahre bewohnt war. 1937 wurde die Landschaft um Fruita zum National Monument deklariert, 1971 schließlich zum Nationalpark. Bis in die 1960er Jahre wurde allen Einwohnern nach und nach das Land abgekauft, bis auf das Schulhaus und die Gifford-Scheune wurden alle Gebäude abgebaut. Nur die Obstplantagen stehen noch, und Besucher sind herzlich Willkommen, reife Früchte (Äpfel, Birnen, Kirschen und Pfirsiche) zum Eigenbedarf zu ernten.

In Gehweite zum Campground findet man nicht nur die Obstplantagen, sondern auch den Zusammenfluss der meist glasklaren Sulphur Creek und Freemont River, das alte Schulhaus und das Visitor Center.

Fruita ist eine grüne Oase inmitten der roten und gelben Fels- und Sandsteinlandschaft Fruitas. Der Campground macht da keine Ausnahme. Die Preise für die großzügig ausgelegten Stellplätze sind mit 10 Dollar pro Stellplatz pro Nacht sehr moderat.

Leider kann man den Campground nicht reservieren, die Plätze werden auf "First come first serve"-Basis vergeben.

Ich war zwischen 1998 und 2001 vier oder fünf Mal dort, immer in der Hochsaison August/September, und hatte nie Probleme. Unsere User haben jedoch in den letzten Jahren mehrfach berichtet, dass der Platz bereits am frühen Nachmittag gut gefüllt oder belegt war. Man sollte sich also einen "Plan B" zurecht legen, zum Beispiel in Torrey (kommerzielle, entwickelte Campgrounds und RV Parks) oder auf dem Boulder Mountain am Hwy 12 zwischen Torrey und Boulder (primitive, aber schön gelegene Forest Service Campgrounds).

Mehr Infos hier: http://www.nps.gov/care/planyourvisit/campinga.htm

Und noch ein paar Bilder (fremden Ursprungs aber mit Creative Commons Lizenz)

post-742-0-33250200-1341214216.jpg

post-742-0-43912600-1341214238.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

hab das Thema irgendwie erst jetzt gesehen!

Der Campground am Grand Canyon sieht ja klasse aus, Andreas! Den werde ich mir merken!

Vielleicht wäre es schön, wenn man noch kurz was zu den Sanitäranlagen schreiben könnte...

Laut dieser Homepage gibt es in Fruita "Restrooms feature running water and flush toilets, but no showers".

Das ist (zumindest für mich) auch immer sehr wichtig.

Wie schaut es überhaupt mit Zeltplätzen aus??? Da wir bisher nur 1x in den USA gecampt haben, habe ich gar keine Erfahrung. Wir waren damals in Moab und mussten unser Zelt auf Kieselsteinen aufbauen, das war eher nicht so toll. Der Rest (Sanitäranlagen, Pool etc) war natürlich super. Aber man hatte das Gefühl, der Campingplatz ist eher für RV.

(Wenn das jetzt Offtopic war, verschiebt meine Fragen ruhig).

LG Annika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Annika,

die Diskussion darf gerne hier bleiben, ist ja keine REINE Campground-Empfehlungs-Seite...

Danke für den Hinweis mit den sanitären Anlagen.

In Fruita gibt es in der Tat simple und soweit möglich sauber gehaltene WC's und Waschbecken mit fließend Wasser. Da die Anlagen ständig offen stehen, nistet sich immer auch eine Menge Ungeziefer ein (Hauptsächlich Motten und Co.), das lässt sich nicht vermeiden, da sollte man aber nicht all zu empfindlich sein.

In Tuweap gibt es kein Wasser, nur Plumpsklos. Diese sind so um 2001 komplett erneuert worden, große Toilettenhäuser aus Holz, und ein Behälter mit wohlriechenden Hobelspänen zum "Abstreuen"... diese Plumpsklos sind wirklich in Ordnung, kein Vergleich zu den Donnerbalken, die man beispielsweise vielfach in Alaska oder zum Beispiel im Havasupai Canyon vorfindet...

Nicht selten findet man auf den Plätzen nur Schotter vor. Oft auch Sand. Teilweise Gras. Im Grunde alles, was es gibt... Manchmal sind die Plätze unterschieden in RV-Stellplätze und Zelt-Stellplätze, wobei es dann für das Zelt manchmal Gras- udn manchmal Sand- oder Schotterflächen gibt. Eine stabile Plane als Unterlage zum Schutz des Zeltbodens sollte jedenfalls immer dazugehören.

Immer gehört eine Picknicktisch-Garnitur mit angebauten Bänken zur Stellplatzausstattung, fast immer auch ein Feuerring, manchmal mit, manchmal ohne Grillrost.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, Andreas! Das ist gut zu wissen.

Klar, ein paar Viecher gibts überall (und vor allem in der Natur). Solange keine Tarantel auf der Klobrille sitzt :gendergirl:

Hab mir den am Grand Canyon und in Fruita mal vorgemerkt.

Axel, ist der Lone Rock CG auch was für Zelte??? Hab auch mal gehört, der an der Wahweap Marina soll ganz schön sein?

Wie schaut es im Arches aus? Ich meine, Sebastian hat da mal von einem vorgeschwärmt. Wie waren dort die sanitären Anlagen?

Sorry für die vielen Fragen. Ich informiere mich auch nur aus ganz wagem Interesse. Könnte mir sehr gut vorstellen, beim nächsten Mal Zelt-Urlaub zu machen... Mir hat das Campen in Australien so gut gefallen und ein RV ist ja schon auch ziemlich teuer...

Grillt man in diesen Feuerringen dann mit Kohle? Oder mit Holz?

LG Annika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo nochmal, Annika!

Für Zelte ist Wahweap definitiv schöner uns besser geeignet als Lone Rock Beach, was ja doch eher ein Strandparkplatz für RV's ist.

Dem Devils Garden Campground im Arches NP gebührt hier in diesem Thread sicher ein eigener Beitrag - zwar war ich für einige Jahre Stammgast im Moab und im Arches NP, konnte mit meinen Gruppen jedoch nie in den Genuss dieses sensationell gelegenen Campgrounds kommen. Und auch privat hat es bislang leider noch nicht geklappt. Vielleicht bekommen wir ja noch einen Erfahrungsbericht hier reingestellt. Solange kann man schon mal auf der ofiziellen Seite schauen: http://www.nps.gov/arch/planyourvisit/camping.htm

Auf Feuerringen kann man mit Holz oder Kohle grillen, wie man mag. Meistens ist allerdings das Sammeln von Holz in der Umgebung des CG's verboten! Interessant ist immer die selbstanzündende Kohle, die in den USA sehr verbreitet ist. Allerdings stinkt die noch lange nach Anzünden ganz ordentlich, ich weiss nicht, ob das Grillgut sich da nicht ein paar zusätzliche Aromen und Schadstoffe einfängt. Sollte man also zumindest gut glühen lassen, bevor man was auflegt.

Gruß - Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Axel, ist der Lone Rock CG auch was für Zelte??? Hab auch mal gehört, der an der Wahweap Marina soll ganz schön sein?

Wie schaut es im Arches aus? Ich meine, Sebastian hat da mal von einem vorgeschwärmt. Wie waren dort die sanitären Anlagen?

Für Zelte ist Wahweap definitiv schöner uns besser geeignet als Lone Rock Beach, was ja doch eher ein Strandparkplatz für RV's ist.

Hallo Annika,

was den Lone Rock angeht, bin ich ganz bei Andreas. Mit dem Zelt würde ich mich hier nicht wohl fühlen. Zum Wahweap kann ich nach unserem Urlaub im September/Oktober mehr sagen, denn wir haben für drei Nächte reserviert. Insgesammt werden wir wohl 5 - 6 Tage in Page sein, so dass wir sicher auch eine Nacht am Lone Rock verbringen werden. Auch im Arches werden wir zwei Nächte auf verschiedenen Stellplätzen verbringen. Da könnten wir dann auch berichten.

LG

Axel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Asche auf mein Haupt! Ich wollte schon längst einen Erfahrungsbericht zum Devils Garden CG schreiben. Habe es total vergessen, aber werde das nachholen. Versprochen!

Gruß

Sebastian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Andreas und Axel!

Ich kann gut auf deinen Bericht warten, denn dieses Jahr wird es eh nix mehr mit der Campingreise :P

Freu mich, wenn sich im laufe der Zeit noch ein paar Empfehlungen ansammeln!:D

LG Annika

Gesendet von meinem HTC Desire mit Tapatalk 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

nach langer Zeit melde ich mich auch mal wieder. Wir haben dieses Jahr ganz spontan eine Zelt-Tour gemacht (nicht nur gezeltet, aber 10 Nächte von 24 waren geplant).

Für den Arches CG waren wir leider viel zu spät, da war nichts mehr frei.

Wir haben in den Black Hills, im Yellowstone NP, in Escalante (hier haben wir dann leider doch nicht zelten (Gewitter),aber wir haben uns den Platz angeschaut und waren im Wide Hollow Reservoir baden), im Canyonlands Needles District und im Rocky Mountains NP gezeltet... Die Erfahrungen waren unterschiedlich, aber alles in allem kann ich Campen nur empfehlen! :sdafuer:

Allerdings würde ich mir beim nächsten Mal bessere Heringe besorgen, da wir mit unseren dünnen Dingern echt Probleme hatten. Trotz Tentpad (also eine Art Sandkasten mit aufgeschütteter Erde) gab es eigentlich überall gemeine Steine im Untergrund. :patsch:

Falls jemand Einzelheiten interessieren, sagt Bescheid. Mit ein paar Fotos könnte ich auch dienen...

LG Annika

P.S: Von Bären wurden wir zum Glück auch nicht gefressen :P

enterprise66 gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Annika, schön mal wieder was von Dir zu lesen.

Die Erfahrungen waren unterschiedlich, aber alles in allem kann ich Campen nur empfehlen! :sdafuer:

Absolut! Die Übernachtung in grandioser Landschaft mitten in den Parks ist einfach ein einmaliges Erlebnis. Schön, dass Ihr die Erfahrung gemacht habt.

Gruß

Sebastian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Annika,

das ist ja toll,dass Ihr auch mal wieder in den USA untetwegs wart! Axi und ich als RV-Fans wären natürlich durchaus interessiert an neuen Campground-Empfehlungen. Yellowstone stünde u.U. auch als nächstes auf unseter Liste...

Mit Zelt gibts natürlich immer noch andere Prioritäten bei der Auswahl des CG, beispielsweise wenn es um die Ausstattung mit WC und/oder Dusche geht, denn das hat man als RVler meist mit an Bord...

Dennoch können wir nur bestätigen, dass die Möglichkeiten der Natur so nahe zu sein anders mancherorts nur schwer zu erreichen sind...

Viele Grüße

Bettina

[gesendet von Zuhause]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Annika,

auch ich freue mich darüber, dass ihr wieder eine Urlaubstour durch die USA machen konntet.

Von euren vergangenen Touren weiß ich ja, dass es immer recht abenteuerlich bei euch wird. ;-)

Es wäre wirklich schön, wenn Du eure neuen Erfahrungen mit uns teilen würdest.

Viele Grüße an Dennis und an die Mama!

Gesendet aus Study Butte, TX.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Absolut! Die Übernachtung in grandioser Landschaft mitten in den Parks ist einfach ein einmaliges Erlebnis. Schön, dass Ihr die Erfahrung gemacht habt.

Hallo Sebastian!

Auf jeden Fall, das Campen war genau unser Ding! :nummer1: Leider hat es immer genau an den Tagen geregnet bzw. gewittert, wenn wir mal wieder zelten wollten :patsch: Aber zum Glück waren es immer nur Schauer...

Axi und ich als RV-Fans wären natürlich durchaus interessiert an neuen Campground-Empfehlungen. Yellowstone stünde u.U. auch als nächstes auf unseter Liste...

Mit Zelt gibts natürlich immer noch andere Prioritäten bei der Auswahl des CG, beispielsweise wenn es um die Ausstattung mit WC und/oder Dusche geht, denn das hat man als RVler meist mit an Bord...

Hi Bettina,

wir hatten im Yellowstone leider nicht viel Auswahl. Wir haben ja erst knapp 2 Wochen vorher den Flug gebucht und ich hab dann schnell panisch geguckt, was noch frei ist. Wir haben 2 Nächte in Madison übernachtet (mussten leider einmal umziehen, ich hatte 2x einen unterschiedlichen Platz gebucht) und 2 mal im Grant Village. Madison hat uns sehr gut gefallen, Grant Village ist natürlich viel größer, war aber ähnlich aufgebaut.

Ich hatte es mir ursprünglich viel enger vorgestellt, aber es war doch noch sehr naturnah.

Die Sanitäranlagen waren auch echt top! Da waren wir positiv überrascht! Allerdings war es ziemlich kalt und das Händewaschen mit kaltem Wasser war immer :verwirrt:

Von euren vergangenen Touren weiß ich ja, dass es immer recht abenteuerlich bei euch wird. ;-)

Es wäre wirklich schön, wenn Du eure neuen Erfahrungen mit uns teilen würdest.

Hi Frank,

am abenteuerlichsten war diesmal sicher unsere Canyoneering-Tour in Moab! Das war genial! :nummer1:

Ich versuche grad mal ein paar Campingfotos hochzuladen (damit das hier nicht offtopic wird). Dennis ist nicht da, aber krieg ich bestimmt auch hin :girl:

Wünsche Euch ganz viel Spaß in Texas!!! Grüße an Heike!

LG Annika

enterprise66 gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sqaw Flat Campground, Canyonlands NP - Needles District

Es gibt 26 Sites, alle first come first serve. Wir haben im August 2013 gegen 18 Uhr noch so gerade den letzten Platz bekommen. Dieser lag über eine Meile vom "Bathroom" (mit fließend Wasser, Spültoiletten, aber kein Licht) entfernt. Aber zwischendurch gab es ein paar Pit-Toilets.

Kosten lagen bei 15 $.

Für uns einer der schönsten Plätze im Urlaub. Die Plätze sind weit auseinander, schön zwischen den Felsen gelegen. Auf die Felsen kann man auch drauf klettern, von oben hat man eine schöne Aussicht.

Leider war das Wetter bei uns nicht so optimal, aber einen schönen Sonnenuntergang gab es trotzdem.

USA2013-347.jpg

USA2013-348.jpg

(Dennis schleppt Steine an, um das Zelt zu befestigen, da unsere Heringe einfach nicht in den Boden zu bekommen waren)

USA2013-349.jpg

USA2013-350.jpg

USA2013-351.jpg

Fazit: Sehr zu empfehlen!!! :sdafuer:

spymike gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz tolle Bilder vom Sqaw Flat CG. Im Needles District waren wir leider noch nicht, aber das wird hoffentlich noch kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Annika!

Schöne Eindrücke aus dem Needles District! Freut mich dass Ihr Glück hattet und noch einen Platz bekommen habt!

Hier waren wir auch noch nicht, der Abstecher von der Hauptstraße ist doch schon ganz schön happig, oder? !

Viele Grüße

Bettina

[gesendet von unterwegs]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier waren wir auch noch nicht, der Abstecher von der Hauptstraße ist doch schon ganz schön happig, oder? !

Hi Bettina,

ja, es lohnt sich nur, wenn man auch wandern will! Wir sind den Chesler Park-Joint Trail Loop gelaufen (im wahrsten Sinne des Wortes, wir waren am Ende auf der Flucht vor dem Gewitter) und es war grandios!!! :nummer1:

LG Annika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, noch schnell die ein paar Bilder von den anderen Campsites. Dieses Thema heißt ja die schönsten CG-Empfehlungen, da gehört Ersterer auf jeden Fall nicht zu. Vielleicht muss das dann ein Mod verschieben?

Horse Thief Campground, Hill City, SD

Link zur Homepage

Also letztendlich war der Platz auch nicht schlecht, aber aufgrund der super Tripadvisor-Bewertungen habe ich mir einfach mehr erwartet. Als Zelter wurde man ganz weit weg von dem einzigen "Bathroom" abgeschoben. Es waren über 5 min zu laufen (berghoch). Hier oben im Wald war es eigentlich ganz nett, aber so wirklich zelterfreundlich waren die hier nicht. Die Sanitäranlagen waren auch nicht besonders...

USA2013-420.jpg

USA2013-421.jpg

Auch hier konnte man weiter hoch zu einer Art Lookout klettern (10 min):

USA2013-422.jpg

War jetzt nicht total schlecht, aber beim nächsten Mal würde ich einen anderen Campground wählen...

Die Kosten lagen übrigens bei 22 $ pro Nacht (ohne Strom)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Madison Campground, Yellowstone NP

Kosten: 23,80$ pro Nacht

Keine Duschen, aber flushed toilets

So sah es aus als wir ankamen:

USA2013-423.jpg

Unser erster Platz im Madison CG, Tents only

USA2013-424.jpg

Sehr naturnah :wub:

USA2013-425.jpg

USA2013-426.jpg

Und der zweite Platz, dort standen wir zwischen den Womos. War aber auch kein Problem:

USA2013-427.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

Anzeige:

Anzeige: