Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Sign in to follow this  
Country Fan

5 Wochen USA Südwesten im Sommer

Recommended Posts

Ja, überlege auch, morgens früh in SD los, nach Borrego Springs zum Salton Sea, nach Palm Springs, angucken, durch den Joshua, wenn noch zu schaffen.

Dann morgens los nach Mojave , bißchen angucken und dann nach Bullhead City oder Kingman zum übernachten,

dann morgens los nach Grand Canyon Village. (Wo da Schlafen in der Hauptsaison?)

Für "Ersttäter" würde ich dann doch eher eine andere Variante empfehlen. In der Mojave-Wüste bewegst du dich dabei auch, zwar nicht in der Mojave National Preserve, aber Wüste hast du hier auch so satt und noch ein paar andere Highlights:

1. Etappe: San Diego - Julian - Anza Borrego Desert State Park - Salton Sea - Palm Springs (dieser Tag gehört zur Sonoran Desert)

2. Etappe: Palm Springs - Joshua Tree National Park - Lake Havasu City (heute befindest du dich den ganzen Tag in der Mojave Desert. Am Colorado River zwischen Parker und Lake Havasu City schöne Kontraste Wasser-Wüste und Badegelegenheit im Desert Island State Park)

3. Etappe: Lake Havasu City - Oatman - Kingman - Seligman - Grand Canyon National Park (beginne den Tag in der Mojave Wüste. Die Route 66 bringt dich über die genannten Orte hoch auf Colorado Plateau, schließlich gelangst du an den Grand Canyon

Gruß - Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

OK, Crossroads, ich denke die Route ist gut.

Bräuchte aber noch einmal einen Rat, wieviel Zeit wir für folgendes einplanen sollten:

Wochentags morgens in Vegas Richtung Death Valley los, über Pahrump + 178 nach Badwater, Zabriskie Point, Furnace Creek, über die 190 westlich raus aus Death Valley,

dann gleich südlich Richtung Searles Lake auf der 178, hab recherchiert, das es da wunderschöne Salzmineralien Kristalle zu finden gibt.

Wie weit würde man es an einem Tag hier schaffen?

Kommen wir überhaupt aus dem Valley raus, und wo gibts da was zu schlafen?

Dann weiter auf der 178 westlich Richtung Sequia NP, über Ridgecrest, Isabella Lake rein in den NP.

Welche Route hier? Nörlich Richtung M99 + M50 nach Johnsondale und dann wieder nördlich auf der 190 bis Springville/Porterville?

Ist das an einem Tag zu schaffen, oder brauchen wir für den Sequia NP mehr Zeit, also im /beim Park eine Übernachtung?

Und, wo ist hier der schönste/Sehenswerteste Teil?

Nächster Teil wäre dann Richtung Yosemite, welche Route? Direkt, über Hwy/IS oder die vielen Schlenker in die Parks hinein mitnehmen?

Three Rivers > 198 > 180 > Squaw Valley > Fresno. Von hier nördlich auf der 41 zum Yosemite NP.

Wie lange braucht man um den Yosemite halbwegs mit gutem Gewissen als gesehen zu bezeichnen? 1/2 Tage?

Lohnt noch ein Abstecher über die 120 nach Mono Lake?

Oder die Zeit lieber für den Yosemite nutzen?

Hiernach gehts nach San Francisco Airport Hotel und ab nach Hause.

Um das Vegas Hotel Reservieren zu können, muss ich ungefähr wissen, wie lange wir für die Tour brauchen, und ob die überhaupt so Ok ist; war ja nocht nicht da.

Insider Vor-Ort-gewesen Information erwünscht!

Gruß und Danke schon mal vorab.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Country Fan,

wenn Dein Name Programm ist solltest Du im Yosemite NP mind. zwei Übernachtungen einplanen. Ihr habt scheinbar noch kein Hotel gebucht und werdet in der kurzen Zeit im Park keines mehr bekommen, so dass ihr außerhalb schlafen müsst und viel Zeit mit der Fahrerei verbringen werdet. Das ist zwar nicht schön, aber es wird sich lohnen. Yosemite ist der Hammer! Wenn Ihr keine Zeit für eine Wanderung (zbsp Four Mile Trail) habt, solltet ihr wenigstens Glacier Point (klasse Aussicht) und Mariposa Grove (Mammutbäume!!!!) einplanen.

Las Vegas kann auch zwei Nächte vertragen. Die brauch man schon um einen ersten Überblick zu bekommen. Mehr ist natürlich immer besser.

Du hast irgendwo geschrieben, dass du durch den Joshua Tree NP nur mal durchfahren willst, um da gewesen zu sein. Wir waren im letzten Jahr vier Wochen im Südwesten und haben eine ähnliche Route gehabt wie ihr. Wir waren in neun Nationalparks und JTNP fanden wir mit am schönsten. Ich glaube der Park wird total unterschätzt. Also ein paar Stunden würde ich Euch dort schon empfehlen, idealerweise einen ganzen Tag.

Gruß

Sebastian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oha.

Vielen Dank. Werde gleich mal versuchen noch was im/am Yosemite zu bekommen.

LV hatte ich an 3 Übernachtungen gedacht.

Yosemite sollten wohl auch 2 Ü. werden.

Kann nur nicht einschätzen, wie lange wir für die Mammutbäume und die Fahrt zum Yosemite brauchen.

Denn, wenn das nicht so Zeitintensiv ist, könnten sogar 3 Yose Übern. angedacht werden.

Eigentlich wollten wir uns da treiben lassen, aber besser ist wohl vorab zu reservieren.

^^

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bräuchte aber noch einmal einen Rat, wieviel Zeit wir für folgendes einplanen sollten:

Wochentags morgens in Vegas Richtung Death Valley los, über Pahrump + 178 nach Badwater, Zabriskie Point, Furnace Creek, über die 190 westlich raus aus Death Valley,

dann gleich südlich Richtung Searles Lake auf der 178, hab recherchiert, das es da wunderschöne Salzmineralien Kristalle zu finden gibt.

Wie weit würde man es an einem Tag hier schaffen?

Kommen wir überhaupt aus dem Valley raus, und wo gibts da was zu schlafen?

Ich würde dann diese Route nehmen und Badwater entweder weg lassen oder als Stichfahrt von dieser Route aus machen. Meiner Meinung nach sollte noch Dantes View mit rein, ebenfalls eine Stichfahrt.

Beim Searless Lake in der Nähe findet ihr auch die Trona Pinnacles, die schon Kulisse für viele Filme waren (Star Trek, Planet of the Apes). Google mal.

Bis Ridgecrest schafft ihr es auf alle Fälle, dort findet ihr zahlreiche Motels und Restaurants.

Dann weiter auf der 178 westlich Richtung Sequia NP, über Ridgecrest, Isabella Lake rein in den NP.

Welche Route hier? Nörlich Richtung M99 + M50 nach Johnsondale und dann wieder nördlich auf der 190 bis Springville/Porterville?

Ist das an einem Tag zu schaffen, oder brauchen wir für den Sequia NP mehr Zeit, also im /beim Park eine Übernachtung?

Und, wo ist hier der schönste/Sehenswerteste Teil?

Es ist in der Tat so: Selbst wenn ich die schnellste Route von Ridgecrest nach Sequoia wähle, so reicht mir die Zeit nicht wirklich um noch genug vom Seqoia Park zu sehen. Zudem kommt hinzu, dass sich SeKi als Durchfahrtspark sehr gut eignet: Wenn ich gleich morgens am Südeingang anfange, habe ich abends am Nordausgang vieles ansehen können und kann mich noch ein Stückchen auf in Richtung Yosemite machen. Daher würde ich von Ridgecrest nur bis Three Rivers fahren und dort nächtigen - hier sollte man allerdings auch besser vorab nach einer Unterkunft schauen, sooo viel gibt es da nicht.

Meine Lieblingsstrecke über die Sierra Nevada führt via Kennedy Meadows und Sherman Pass. Hier die Route.

Nächster Teil wäre dann Richtung Yosemite, welche Route? Direkt, über Hwy/IS oder die vielen Schlenker in die Parks hinein mitnehmen?

Three Rivers > 198 > 180 > Squaw Valley > Fresno. Von hier nördlich auf der 41 zum Yosemite NP.

In der Tat bietet es sich an, von Three Rivers aus den SeKi-Doppelpark an einer Tag zu machen und dann in Fresno zu übernachten.

Am nächtsten Tag dann von Fresno aus über die 41 nach Yosemite.

"Mal eben zum Mono Lake" würde ich nicht machen, ist zu weit von Yosemite aus, wenn man von der Westseite her kommt. Bietet sich natürlich an, wenn man von der Ostseite her zum Yosemite fährt. Eine Überlegung wäre wäre jedoch, wenn man mindestens einen halben Extratag zur Verfügung hat, die Tioga Road bis Tuolumne Meadows zu fahren. Dort oben gefällt es mir persönlich ausgesprochen gut. Die spektakulären Highlights von Yosemite sind hingegen natürlich das Yosemite Valley als solches und der Blick in selbiges vom Glacier Point aus.

Hast du eine Unterkunft gefunden?

Gruß - Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn Ihr im Park keine Übernachtungsmöglichkeit mehr bekommt, solltet ihr versuchen in Mariposa oder Oakhurst was zu finden. Von dort aus könnt Ihr 60-90 Minuten Anfahrt ins Yosemite Village rechnen. Wenn es schlecht läuft, staut es sich am Eingang und Ihr seid schnell bei zwei Stunden.

Solltet Ihr in Oakhurst übernachten kann man das sehr gut mit dem Mariposa Grove verbinden. Der befindet sich nämlich in unmittelbarer Nähe zum Südeingang, über den ihr aus Oakhurst kommend in den Park fahren werdet.

Für den Mariposa Grove könnt Ihr 2-4h rechnen, je nachdem, ob ihr nur den Lower Grove sehen wollt, oder noch bis zum Upper Grove hinauf wandert, was ich unbedingt empfehlen würde.

Ich verlinke dir mal Seite 3 meines ersten RB. Da schreibe ich über die beiden Yosemite Tage, den Four Mile Trail, Glacier Point und den Mariposa Grove.

Klick (ab Mitte der Seite gehts los)

Vielleicht kannst du damit was anfangen.

Gruß

Sebastian

Share this post


Link to post
Share on other sites

...wobei sie ja gerade aus dem Sequoia- und Kings Canyon National Park kommen und somit schon einiges an großen Bäumen gesehen haben...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 49er

...wobei sie ja gerade aus dem Sequoia- und Kings Canyon National Park kommen und somit schon einiges an großen Bäumen gesehen haben...

Aber an denen kann man sich irgendwie nie satt sehen, auch wenn's "nur" Bäume sind. Ich könnt mich da auch schwer entscheiden.

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Andreas:

Stimmt, hatte ich vergessen. Ja dann kann man natürlich überlegen, ob man die Zeit im Mariposa Grove spart und besser an anderer Stelle verplant. Wobei ich Seki nicht kenne und nicht weiß wie das mit dem Mariposa Grove zu vergleichen ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin.

Hatta grade wenig Zeit fürs forum, darum melde ich mich erst jetzt.

Werde die Route jetzt auf Google Maps fertig machen und senden, da könnt Ihr mal gucken.

Wir sind noch uneins, wie lange man so in LA braucht, um alles halbwegs gesehen zu haben,

Studios und so sparen wir uns wohl, lieber die Stadt angucken. Wir nehmen mal 4 übernachtungen, an und würden dann gern noch ein Hotel dort buchen.

Ferner wissen wir nicht, wie lange San Diego so braucht. Wir dachten so an ca. 3 übernachtungen, 1 Tag für Sea World reicht aus? Wie lange für die USS Midway?

Wenn man Vormittags Grand Canyon ankommt, genügt der Tag dann da, oder gibts da viel zu sehen?

übernachtung in Flagstaff?

Page /Lake Powell mit Antilope Canyon und Vermillion Cliffs usw. 2-3 übernachtungen?

Monument Valley 1 Tag, morgens in Page los, Valley durchfahren und weiter nach Moab, zu schaffen, oder übernachtung suchen?

Wie lange in Moab, Mit Canyonlands und Archer? 2 Tage?

Wie lange von Page über Capital Refs, Brice Canyon, Zion, über Valley of Fire nach Vegas?

Und dann die Frage überhaupt, wie lange für Las Vegas? Wir dachten an 3 übernachtungen.

Danach nach Death Valley, und dann tja, das ist die Frage.

Wirklich noch Sequia über Lake Isabella, oder über Mono Lake direkt in den Yosemite.

Also wie zu sehen, ist, da gibts noch Beratungs Bedarf.

Gruß, CF

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, geschaft.

Google Maps ist echt zickig, wollte mir nicht mehr Zielorte gewähren.

Hab also nur so grad eben geschafft die Route zu zeichen.

Die Highway 1 Route über Big Sur hat Maps sich geweigert, da z. Zt. noch in Reparatur begriffen, aber die fahren wir natürlich wenn es irgend geht.

Ferner wollten wir über Salton City /Salton Sea fahren, Maps, lies keine Orte mehr zu.

Ein unklare Route ist noch, ob wir über Mojave Wüste fahren, oder lieber über Lake Havasu City.

Und die größte Frage für uns ist noch Sequia Park oder direkt über Mono Loake nach Yosemite,

das würde viele km sparen, aber der Sequia ist doch sehenswert, oder nicht?

Gruß

http://maps.google.com/maps?f=d&source=s_d&saddr=N+Access+Rd&daddr=N+Main+St+to:34.83237,-120.36715+to:CA-1+S+to:I-5+S+to:33.6628,-115.85223+to:35.4582944,-115.3895369+to:AZ-64+E%2FUS-180+W+to:US-89+N+to:US-163+N%2FUS-163+Scenic+N+to:US-191+N%2FN+Main+St+to:UT-24+W+to:37.690872,-112.148087+to:UT-9+W%2FZion+Canyon+Scenic+Dr%2FZion+Park+Blvd+to:36.50567,-114.42908+to:I-15+S+to:35.89995,-116.65697+to:CA-190+W+to:CA-178+W+to:35.89236,-118.91754+to:36.52095,-118.77142+to:CA-198+W%2FGenerals+Hwy+to:Southside+Dr+to:US-395+N+to:Unbekannte+Stra%C3%9Fe&hl=de&geocode=FeYuPgIdpn-0-A%3BFXyxLwIddrO_-A%3BFfJ_EwId0lfT-ClFlBUXkhHsgDGYJb4kRs2SYw%3BFUwZBwIdNr7v-A%3BFaol8gEdNCgF-Q%3BFVCnAQIdOjwY-SkNNx8BtWTagDGYplxomPpuJw%3BFfYMHQIdoEsf-SnP8Z_zXGnPgDF6Nsh9XYUrHw%3BFfjkJQIdeidR-Q%3BFdJDMwId2vla-Q%3BFdTvNAId6Hxv-Q%3BFZDuTAIddhh4-Q%3BFdRjSAIdZEZc-Q%3BFfgdPwIdicFQ-SkzlVAyCmY1hzFP10xIvGknTA%3BFdbRNwId9hdE-Q%3BFUYILQIdaPMt-Smvk0OogW7JgDE0o6d_OUKdBg%3BFZpBJwIdHnsi-Q%3BFS7KIwIdtvQL-SmXC_133-zGgDFySUTqh20INA%3BFQYwLAIdrv8I-Q%3BFVKRHwId0qD9-A%3BFYisIwIdXHbp-CnBGufb2pbqgDE-AbgiYTsb0A%3BFfZDLQIdJLHr-Ckll_B00VuVgDHyMd-Aepg0CA%3BFdpSMAId5JHp-A%3BFajjPwIdaFHf-A%3BFTx5QwIdxiPm-A%3BFXD_PQIdwI20-A&mra=mi&mrsp=24&sz=12&via=2,5,6,12,14,16,19,20&doflg=ptk&sll=37.579685,-122.242813&sspn=0.214131,0.445976&ie=UTF8&ll=36.553775,-116.630859&spn=6.943195,14.27124&z=7&dirflg=d

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Thomas,

natürlich ist der Sequioa Park sehenswert, allerdings gibt es auch im Yosemite Park solche Bäume, sind aber nicht ganz so hoch wie der größte Baum im Sequioa aber dennoch gewaltig. Es wäre höchstens zu bedenken, daß Du auch gleich den Kings Canyon Park mit anschließen kannst, das hatte ich Dir ja schon ausgearbeitet. Über den Kings Canyon kann ich selbst aber nichts sage, da war ich noch nicht drin.

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir sind noch uneins, wie lange man so in LA braucht, um alles halbwegs gesehen zu haben,

Studios und so sparen wir uns wohl, lieber die Stadt angucken. Wir nehmen mal 4 Übernachtungen, an und würden dann gern noch ein Hotel dort buchen.

4 Nächte hört sich ganz gut an. Wobei meiner Meinung nach ein halber Tag für Hollywood und Beverly Hills reicht... lieber die Beach Cities, auch Downtown nicht vergessen, vielleicht mal eine Tour von Malibu durch die Canyons zum Mulholland Drive, oder vielleicht auch mal bis Pasadena.

Hotel-Tipps: Custom Hotel (nähe LAX, Marina del Rey, Venice) oder Hotel Figueroa (Downtwon nähe Staples Center)

Wenn man Vormittags Grand Canyon ankommt, genügt der Tag dann da, oder gibts da viel zu sehen?

Übernachtung in Flagstaff?

Flagstaff halte ich für zu weit entfernt. Optimal finde ich das Grand Canyon Village - wenn man partout nicht vorreservieren will oder kann, hat man abends ab 18 Uhr immer noch Chancen auf frei werdende Zimmer von "No Shows". Nächste Wahl wäre Tusayan am Parkeingang, danach Valle, danach Williams.

Wenn man nur mal oben vom Rand aus runter sehen will, reicht ein halber Tag für Grand Canyon Village, einen Teil des West Rim Drive (Shuttle), und eventuelle Imax und Helikopter in Tusayan. Den East Rim / Desert View Drive nimmt man j ain der Regel automatisch mit auf der Weiterreise nach Cameron und Page.

Monument Valley 1 Tag, morgens in Page los, Valley durchfahren und weiter nach Moab, zu schaffen, oder Übernachtung suchen?

Ziemlich expressig. Es geht, aber ich würde es nicht machen. Lieber gemütlich vom Monument Valley aus nach Moab, dann kann man unterwegs auch noch z. B. Moki Dugway, Moki Point, Mule Canyon/House on Fire Ruins mitnehmen...

Überachtung im View Hotel oder aber in Mexican Hat, z. B. im leicht urig-spukigem San Juan Inn.

Wie lange in Moab, Mit Canyonlands und Archer? 2 Tage?

Minimum 2 volle Tage, also 3 Nächte. 1 volller Tag Canyonlands und 1 voller Tag Arches. Aber auch so gibt es noch viel zu sehen. La Sal Mountain Loop, Castle Valley / Fisher Towers / Rt 128, Corona Arch, MTB auf dem Slick Rock Trail, eine Floating Tour auf dem Colorado, und und und...

Wie lange von Page über Capital Refs, Brice Canyon, Zion, über Valley of Fire nach Vegas?

Und dann die Frage überhaupt, wie lange für Las Vegas? Wir dachten an 3 Übernachtungen.

Halt mal, vorher waren wir doch bei Page - Monument Valley - Moab? Demnach wäre es Moab - Capitol Reef - Bryce... richtig?

Also expressig musste ich diese Etappe als Tourguide immer an einem Tag machen: Moab - Hanksville - Capitol Reef - Escalante - Bryce, nachmittags noch kurzer Spaziergang Navajo Loop im Bryce Canyon.

Von den Sehenswürdigkeiten her kann man das locker unendlich aufteilen... denn wenn man mehr als nur durchfahren will, braucht man mehr Zwischenübernachtungen.

Mindestens eine ZÜ in Torrey macht Sinn, dann kann man schon deutlich mehr ansehen.

Für Springdale (Zion) würde ich unbedingt zwei Nächte einplanen, dieser Park haut alle um, ist für viele eine große positive Überraschung.

Las Vegas ist Geschmacksache, mehr als 2 Nächte würden mich dort keine 10 Pferde halten...

Wirklich noch Sequia über Lake Isabella, oder über Mono Lake direkt in den Yosemite.

Tja, gegen Ende einer 5-wöchigen Reise... sollte man sich vielleicht beide Optionen offen halten. Vielleicht ist ja bis dahin der Wusnch da, einfach nur irgendwo anzukommen und nicht mehr so viel unterwegs zu sein.

Gruß - Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Carovette wollte gern noch einmal die Tour sehen.

Hier ist zu erst die komplette Tour, mit einer Kürzung am Ende der Tour.

Karte 2 zeigt die eigentlich angedachte Routenführung vom Death Valley über den Sequia zum Yosemite.

Karte 3 zeigt die abgekürzte Version, da wir wohl am Ende mit der zeit etwas knapp werden könnten.

Wie lange würden wir denn ca. für 2 / 3 benötigen?

Gruß, Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Karte 2 zeigt die eigentlich angedachte Routenführung vom Death Valley über den Sequia zum Yosemite.

Nö, zeigt sie nicht :P Sequoia lässt du dabei rechts liegen.

Wie lange würden wir denn ca. für 2 / 3 benötigen?

Was meinst du damit? Grundsätzlich kann man die ganze Tour auch in 3 Wochen schaffen, wenn man Gas gibt. Die Frage ist also nicht, wie lange benötigt man für Route X, sondern, welches Tempo man vorlegen will. Von daher immer schwer zu beantworten.

Gruß - Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Thomas,

für Karte 2 brauchst Du über den Sequioa Park 2 bis 3 Tage. Du kannst vom Death Valley aus bis nach Three Rivers an einem Tag fahren, dann am nächsten Tag über Sequioa und Kings Canyon weiter bis nahe Yosemite. Gemütlicher wird es aber mit 3 Tagen.

Karte 3 kann man an einem Tag schaffen aber das ist sehr heftig, schon ca. 7 Stunden reine Fahrtzeit. Lieber einen Zwischenstop in Bishop oder Lee Vining einlegen, also 2 Tage.

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Karte 3 kann man an einem Tag schaffen aber das ist sehr heftig, schon ca. 7 Stunden reine Fahrtzeit. Lieber einen Zwischenstop in Bishop oder Lee Vining einlegen, also 2 Tage.

....Stimmt! Wir sind letztes Jahr vom Death Valley nach Bishop gefahren. Durch einen unfreiwilligen Umweg über die "264" und "6" (Goldfield - Tonopah - Bishop) haben wir auch noch eine wunderschöne Landschaft gesehen.

An einem Tag vom Death Valley über den Mono Lake und in den Yosemite halte ich auch für zu viel. Von der Fahrzeit her machbar. Aber gerade auch der Mono Lake sollte mind. 2 Std. in Anspruch nehmen. Lieber eine Nacht in Bishop verbringen. Zeit genug habt ihr ja!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie ist das eigentlich mit der Ankunftszeit bei den reservierten Hotels?

Wie lange sind die Zimmer "sicher", ab wann sollte (muss?) man sich telefonisch melden, das wir noch kommen?

Gerade bei einer Rundreise, ist man ja auch mal bis später unterwegs, und will nicht schon um 18.00 im Hotel sein müssen.

Zumal die Hotels ja auch schon das Geld abgebucht haben, könne die dann überhaupt die Zimmer wieder frei geben, wenn wir mal erst später ankommen?

Da wir ja auch häufig eben wegen der nicht Vorhersagbarkeit der Tages Reiseleistung kein Zimmer reserviert haben,

ab wann hat man noch Chancen selbst in offiziell Ausgebuchten Hotel / Motels noch Zimmer zu ergattern, gibts da eine Death Line?

Gruß, Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab heute von einem Bekannten den Tipp bekommen, wenn möglich noch zum Petrified Forest National Park zu fahren.

Ist ja auch nicht wirklich auf der Route.

Sollten wir den noch mitnehmen?

Würden ja sonst vom Joshua kommend bei Williams zum GC. fahren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bezüglich der Zimmergarantie : Es kommt darauf an ob das Zimmer beim Hotel schon bezahlt wurde. Bucht man z.B. direkt über die Internetseite bei den Hotels, gibt seine Kreditkartendaten ein, dann ist das Zimmer garantiert. Ich gebe aber immer noch zur Sicherheit an, daß es später werden kann. So ist man auf der sicheren Seite.

Etwas anders sieht es aus, wenn man seine Hotels über einen Reiseveranstalter bucht, da auch bezahlt aber nur Voucher ( Gutscheine ) bekommt die man dann beim Hotel vorlegt. Dann ist das Zimmer zwar reserviert aber noch nicht beim Hotel bezahlt. Die Abrechnung mit dem Veranstalter erfolgt dann erst mit dem Gutschein. Da würde ich auf jeden Fall vorher angeben, das man nach 16 Uhr kommt.

Wie schon gesagt, am Nachmittag mal fragen nach freiem Zimmer. Am Grand Canyon z.B. kann man glaube ich ab 15.30 nach frei gewordenen Zimmern fragen. Aber da fragen viele nach...

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich melde mich hier demnächst noch einmal Ausführlich mit Berichten über die 5000 Meilen Rundreise.

Da gibt es einige Nebenstrecken, die sehr Reizvoll sind.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Anzeige:





×
×
  • Create New...