Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Sign in to follow this  
mykey76

Nordwesten Aug./Sep. 2011

Recommended Posts

Hallo an Alle!

Nach längerer Zwangspause bin ich auch wieder dabei. Mein Maleur mit dem Internetanbieter dürfte ja bekannt sein.

Meinen Reisebericht werde ich auch natürlich fortsetzen.

Aber ich bin schon wieder dabei für diesen Herbst zu planen.

Die Flüge sind schon gebucht ! :)

Meine Route soll wie folgt aussehen:

1. Ankunft Las Vegas

2. Las Vegas

3. Las Vegas - Salt Lake City

4. SLC

5. SLC - Idaho Falls

6. Idaho Falls - Yellowstone

7. Yellowstone

8. Yellowstone

9. Yellowstone - Great Falls

10. Great Falls - Glacier N.P. Kalispell

11. Kalispell - Spokane ( als "Fahrtag" geplant)

12. Spokane - Seattle

13. SEA

14. SEA - Olypic N.P.

15. Olympic N.P.

16. Olympic N.P. - Portland

17. Portland

18. Portland - Newport (?)

19. Newport - Redwood N.P. - Übernachtung (?)

20. ? - Nappa Valley

21. Napa Valley

22. Napa Valley - San Francisco

23. - 25. SFO und Abflug

Was denkt Ihr? Ist das zu schaffen? Oder habt ihr noch Tipps dazu?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest gfc

Zum ersten Teil kann ich nichts sagen, aber zum zweiten: Zu schaffen ist es, aber ich würd's nicht empfehlen. Einerseits lasst ihr viel zu viel links und rechts liegen, was mehr als einen Besuch wert wäre: Mt Hood, Mt St. Helens, Crater Lake.. Und die Sachen, die ihr drin habt, sind eher kurz berücksichtigt. Olympic N.P. ist ein riiiiiieeesiger Park. Die eingeplanten Tage sind sehr knapp und ihr werdet sehr viel Zeit im Auto verbringen und viel zu wenig in der Natur. Auch die Redwoods vertragen problemlos 3 Übernachtungen...

Ich überleg mir grad, wie man das "entschärfen" kann. Habt ihr euch schon überlegt, in SLC zu starten statt in Las Vegas?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir haben die Flüge schon gebucht. Die fahrt von LAS nach SLC ist auch glaube ich nicht das Problem. Ich denke man könnte die Nacht in Provo auch fallen lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest gfc

Wenn die Flüge schon gebucht sind, dann machen wir das beste draus. Eure jetzige Route sind aber gem. Google Maps mind. 3000 Meilen und das ohne die Fahrten in den Parks gerechnet. Damit kommt ihr sicher auf 4000, eher 4500 Meilen.

Und an der Küste zwischen Seattle und San Francisco kommt man sehr langsam voran. Man hält die ganze Zeit, es gibt keine Interstates und viele Dörfer liegen auf dem Weg und entsprechend langsam ist man unterwegs.. wir haben im Schnitt ca. 40 Meilen pro Stunde geschafft an der Küste.

Aber genug gejammert... versuchen wir es mal mit ernsthaften Vorschlägen:

- 1 Tag weniger in San Francisco, Salt Lake City und Vegas

- Glacier N.P. raus

- Idaho Falls raus

- Stattdessen via Boise und Yakima Valley nach Seattle: Das Yakima Valley wäre btw. auch ein möglicher Ersatz für das Napa Valley, es ist neben dem Napa Valley die bekannteste Weinbauregion der Staaten!

Damit wäre viel gewonnen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

SLC würde ich auch einen Tag kürzen. Wenn man von Vegas kommt, ist man nachmittags da und kann sich die Führung im Temple Square geben. Vorher noch das Capitol, oder morgens am nächsten Tag. Klar gibt es noch den This-is-the-Place-Park und die eine oder andere weitere Sehenswürdigkeit, aber ich denke, die kann man ohne großes Herzbluten wegstreichen.

Idaho Falls würde ich auch streichen, aber nicht, um einen Tag zu gewinnen: Ich würde statt dessen die Interstate verlassen und via Bear Lake nach Jackson fahren. Dadurch seit ihr am nächsten Tag schneller am Yellowstone und könnte auch noch einen Blick auf die Grand Tetons werfen. Such im Forum mal nach Schwabachers Landing, diesen Fotostopp hatte ich glaube ich mal irgendwo hier beschrieben.

Glacier NP zu streichen würde natürlich viel Zeit schaffen, aber es ist auch ein wahnsinnig schöner Park - allerdings checkt mal, wie die Öffnungszeiten der Going-to-the-Sun-Road sind, die wird früh wegen Schnee gesperrt - du schreibst ja, Flüge im Herbst sind gebucht, wann denn genau? In der Regel ist die Passhöhe nur von Mitte Juni bis Mitte September offen: http://www.nps.gov/glac/planyourvisit/gttsrfaq.htm

Gruß - Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Tanja*

Ich würde statt dessen die Interstate verlassen und via Bear Lake nach Jackson fahren. Dadurch seit ihr am nächsten Tag schneller am Yellowstone und könnte auch noch einen Blick auf die Grand Tetons werfen.

Ohne Idahoe Falls zu kennen... würde ich auch machen!

Wir sind die Strecke andersherum gefahren - war toll! Auch wenn wir den Grand Teton NP auch nur "im vorbeifahren" gemacht haben. Es war trotzdem schön und wir haben einiges an Eindrücken mitnehmen können.

Such im Forum mal nach Schwabachers Landing, diesen Fotostopp hatte ich glaube ich mal irgendwo hier beschrieben.

Lohnt sich auf jeden Fall. Ich fand es eine supertolle Location. Einfach großartig, wenn sich die Berge und Tannen so im Wasser spiegeln... :rolleyes:

Gruß

Tanja

Share this post


Link to post
Share on other sites

Such im Forum mal nach Schwabachers Landing, diesen Fotostopp hatte ich glaube ich mal irgendwo hier beschrieben.

Schwabachers Landing

"Schotterstrasse noch ein paar hundert Meter weiter nach Norden fahren, als das "B" anzeigt"

... Einfach großartig, wenn sich die Berge und Tannen so im Wasser spiegeln... :rolleyes:

Foto

Ich war auch dort und fand's klasse :thumbup:

VG

Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites

In der Tat muß man in SLC keinen vollen Tag einplanen. Die paar Dinge die man ansehen sollte, schafft man auch an einem Nachmittag.

Idaho Falls selbst bietet meines Erachtens nach nichts aufregendes. Die Strecke von SLC über den Bärensee mit den kleinen Orten wie Afton und Smooth ist sehr reizvoll und unbedingt zu empfehlen wie auch die Übernachtung in Jackson oder Teton VIllage. Allerdings ist in Jackson mehr los. Ich empfehle das Best Western Inn at Jackson Hole, das Bärenhotel. Sehr schön mit vernünftigem Frühstück inclu.

Von Jackson bis Old Faithful durch den Teton Park braucht man ca. 2 Stunden, soweit ich mich erinnere.

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Tipps. Ich muss glaube ich noch einiges an der Route feilen.

Ach ja! Um genau zu sein, fliegen wir vom 21.08. - 14.09.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach ja! Um genau zu sein, fliegen wir vom 21.08. - 14.09.

Ja, dann schau dir die bisherigen Tipps nochmal an und entscheide, was du denkst ist am geschicktesten für dich. Mit Glacier müsste es von der Passstraße her ja noch klappen...

Du weisst ja inzwischen, was du dir an Tagesetappen zumuten kannst oder möchtest - es schadet trotzdem nicht, gleich bei der Planung lieber ein bisschen auf die Bremse zu treten.

Gruß - Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo an Alle!

Ich habe ´ne Frage zum Yellowstone und Olympic N.P.:

1. Wie viele Übernachtungen sollte man im Yellowstone und im Olympic einplanen?

Ich bin am überlegen, was den Yellowstone betrifft, eine Nacht in Jackson und zwei Nächte in West Yellowstone zu bleiben. - Macht das Sinn?

2. Sind 3 Übernachtungen im Olympic auch OK? Hier wollte ich eine in Port Angeles und ewtl. 2 in Forks einlegen.

...Ihr seht schon, Idaho Falls ist somit schon weg.... :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beides hört sich für mich gut an. 1 x Jackson und 2 x West Yellowstone habe ich so schon öfters gemacht, finde ich gut. Von Jackson aus ist man schnell im Yellowstone. Dann würde sich der untere Loop mit den Geyser Basins anbieten. Am nächsten Tag von West Yellowstone aus dann den Upper Loop mit Canyon, Norris und Mammoth.

Da ich immer mit "Kundschaft" da war oder mit Freunden, denen ich den Park zeigen wollte, habe ich es aus "dramaturgischen" Gründen immer etwas anders gemacht: Am ersten Tag die große Runde an der Ostseite: West Thumb - Canyon - Mammoth und (wenn man es noch schafft) Norris. Am nächsten Tag hat man dann Zeit für die wahren Highlights, die Geyser Basins und Old Faithful. Der erste Tag hat es dann mit der Fahrerei aber schon in sich, und je nachdem wie viele Wildtier-bedingte Staus man hat (und selber Zeit mit Tierbeobachtung "vertrödelt") kann es knapp werden... beim letzten Mal hat es am späten Nachmittag für Norris nicht mehr gereicht. Das wollten wir dann am nächsten Tag dran hängen, aber nach Grand Prismatic Spring, Old Faithful und Co. wollten meine "Kunden" keine Geysire mehr sehen und stattdessen lieber ein Bad im Firehole River nehmen.

Olympic war ich leider noch nicht, 1 x PA und 2 x Forks ist aber glaube ich auch ein häufig praktizierter Standard.

Gruß - Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest gfc

Hallo an Alle!

Ich habe ´ne Frage zum Yellowstone und Olympic N.P.:

1. Wie viele Übernachtungen sollte man im Yellowstone und im Olympic einplanen?

Ich bin am überlegen, was den Yellowstone betrifft, eine Nacht in Jackson und zwei Nächte in West Yellowstone zu bleiben. - Macht das Sinn?

2. Sind 3 Übernachtungen im Olympic auch OK? Hier wollte ich eine in Port Angeles und ewtl. 2 in Forks einlegen.

...Ihr seht schon, Idaho Falls ist somit schon weg.... :)

Hab grad Gäste, aber schreib dir heute noch zum Olympic

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest gfc

So, der Olympic ist mir noch ganz frisch in Erinnerung und drum leg ich grad los. Es gibt zwei Fehler, die man am Olympic machen kann:

- Man unterschätzt die Distanzen

- Man vergisst, sich die Tide Infos zu besorgen

Das erste haben wir nicht gemacht dank vielen Googlen und beim zweiten hatten wir verdammt Glück und waren zur Lowest Tide vom ganzen Monat dort :thumbsup: Man muss wissen, dass der Olympic sehr starke Gezeitenbewegungen hat und bei High Tide - also Flut - sind teilweise die Strände nicht zugänglich wegen der Gefahr, von Treibholz erdrückt zu werden. Und bei der Low Tide sind natürlich die Tidepools am Eindrücklichsten! Was aber meist auch mit sich bringt, dass man sehr früh aufstehen muss..

Die Tideinfo gibt's auf der NPS Seite: http://www.nps.gov/olym/planyourvisit/tides-and-your-safety.htm

Wenn man die Tide Info kurz überfliegt zeigt sich, dass am Monatswechsel zwischen 26. August und 2. September die Tides recht gut stehen. Wäre also ideal für eure Reise!

Dann zu den Übernachtungen: 3 Stück sollten es schon sein, insbesondere, wenn man in Seattle beginnt! Denn von Seattle geht's zuerst zur Fähre, dann muss man die nächste oder übernächste Fähre auch erwischen (teils Wartezeiten! brecht also früh auf!) auf die Fähre und dann fährt man doch auch noch eine gewisse Zeit, bis man bei Port Angeles ist. Die Fährfahrt ist btw. recht spektakulär, also Topperlebnis.

Wir sind dann zuerst an den ersten Strand. Das war die Dungeness Bay Wilderness Area. Das ist dort sehr wild, sehr schön und wenig Leute. Wenn ihr Glück habt wie mir, seht ihr dort Weisskopf Seeadler mit Jungen (waren auch im August da) und natürlich tausende an Möwen. Und der Strand ist halt toll. Mit dem Annual Pass ist btw. das ganze auch gratis, sonst 6$.

Als nächstes würde ich noch zum Hurrican Ridge hoch fahren. Da hat man eine spektakuläre Aussicht auf die Olympic Berge, eine alpine Stimmung. Bei uns hatte es im August noch Schnee auf den Wanderwegen!

Wir haben nach dem Tag nichts mehr gemacht, da wir auf dem Hurrican noch einiges gewandert sind, so 2h lang. Und die Anfahrt und Rückfahrt von Port Angeles aus dauert schnell 1h! Wir haben dann in Port Angeles übernachtet im Red Lion. Dank priceline war's sehr günstig und war ok von der Unterkunft. In Port Angeles unbedingt eine Dungeness Crab essen, die gibt's dort frisch aus dem Meer und das ist eine weltbekannte Spezialität! Das Hummerrestaurant beim Red Lion ist zu empfehlen! Alternativ kann man versuchen, am Lake Crescent eine Unterkunft zu kriegen und bis dorthin zu fahren. Ist aber auf Monate im Voraus ausgebucht! Also das müsstest du fast jetzt reservieren..

So, dann der Tag zwei: Da gibt's viel Optionen. Zuerst wollt ihr sicher an den Lake Crescent. Dort kann man auch wunderbar das Frühstück auf einer Picknickbank nehmen. Und dann sicher die Marymere Falls anschauen! Der Weg dorthin ist schon sehr spannend, man sieht das erste mal richtigen Regenwald! Und die Fälle sind auch sehr schön.

Danach gibt's für Tag 2 viele Alternativen. Wir sind nach Cape Flattery gefahren, anden Northernmost Point von Kontinental-USA. Ich fand das klasse und würd's sofort weiterempfehlen. Wichtig ist: Am Indianerort eine Permission kaufen (haben wir zuerst vergessen! Cape Flattery ist Indianergebiet) und das Indianermuseum dort ist auch sehr emfehlenswert! Auch wenn das Reservat an sich recht runtergekommen ist.

Alternative zu Cape Flattery wäre z.B. die Sol Duc Hot Springs, aber da hört man, dass es sich nicht lohnt (sei anscheinend vorallem eine Badeanstalt und die Springs seien vollgebaut).

Danach geht's nach Forks. Forks ist recht verschlafen und neben Twilight Shops, Twilight Hotels, Twilight Burgers und Twilight xyz gibt's da nicht viel. Wenn ihr nicht zu spät ankommt, umbedingt Richtung La Push und dort abends an den ersten Beach runter. Ich würde Rialto Beach empfehlen und dort die Wanderung zum Hole in the Wall. Auch wenn das Loch nicht so spektakulär ist, die Stimmung am Strand ist es definitiv. Und dann übernachten in Forks. Zu empfehlen ist das Pacific Inn. War eines der schönsten und günstigsten Motels auf unserer Reise.

So, dritter Tag. Da würd ich morgens früh auf und TIdepools anschauen. Wir waren am Second Beach, Rialto Beach hinten beim Hole geht auch. Aber Second Beach ist deutlich weniger zu laufen und daher auch später aufstehen. Und schaut wirklich, dass ihr zur Lowest Tide auf +/- 10 Minuten am Strand seid (Fussweg ca. 20-25min)! Sonst verpasst ihr das beste. Denn 30-40min nach Lowest Tide sind viele Tidepools auch wieder verschwunden.

So, dann würd ich in den Hoh Rainforrest, der wirklich der schönste Regenwald ist, den ich bisher gesehen habe. Hat aber teilweise viele Leute unterwegs! Dort die beiden Loops machen und die Moosüberwuchernden Bäume geniessen.

Die nächste Etappe würde ich Ruby Beach mitnehmen. Ist auch ein sehr schöner, wilder Strand. Aber hat sicher mehr Leute wie z.B. Rialto Beach. Aber das macht nichts, "viel" Leute sind sehr wenig im Vergleich zum Südwesten der USA. Aber an machen Stränden ist man fast verlassen.:)

Dann würd ich nach Ocean Shores fahren oder nach Aberdeen zum übernachten. Aberdeen ist aber recht runtergekommen, aber Ocean Shores hatten wir dicksten Nebel und haben nicht viel vom schönen Strand gesehen :whistling: Übernachten in Ocean Shores kann man überall, hat alle Ketten vorhanden. Wir waren im Comfort Inn, war ok.

So, ich hoffe, damit hast du genug Material für die Entscheidung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

bezügl Zeit im Yellowstone : Bei der Fahrt von Jackson zum Yellowstone ist ja noch zu bedenken, daß man durch den Teton Park kommt den man nicht einfach nur durchfahren sollte. Da gibt es einige sehr schöne Flecken zu sehen, kostet natürlich wieder mehr Zeit.

Mein persönliches Optimum sah so aus : Jackson -> Yellowstone, westlichen Teil hochfahren und in Mammoth im Park übernachten. Am nächsten Tag durch den östlichen Teil wieder zurück nach Jackson. Kommt drauf an, was man im Detail machen möchte aber wir hatten immer genug Zeit.

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erst einmal vielen Dank gfc für deine Tipps. Da werde ich noch so einiges planen müssen. Aber das wird schon...

Allen Anderen natürlich auch :sdanke:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachdem ich meine Route nocheinmal überarbeitet habe, frage ich mich ob 2 Nächte in Seattle zu wenig sein könnten. Reicht es aus, wenn man nur einen vollen Tag in Seattle hat, oder verpasst man so sehr viel?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachdem ich meine Route nocheinmal überarbeitet habe, frage ich mich ob 2 Nächte in Seattle zu wenig sein könnten. Reicht es aus, wenn man nur einen vollen Tag in Seattle hat, oder verpasst man so sehr viel?

Mir persönlich hat ein voller Tag in Seaatle immer gereicht - gut, ich war dreimal dort. Aber der "Ruf der Wildnis" rings um die Stadt war immer größer, ich war nie traurig, schnell wieder weg zu kommen. Pike Place Market, die Space Needle, der Pioneer Square, die Mono Rail, der Kerry Park View Point und die Underground Tour waren damals so die Things to Do, ist allerdings schon ein weilchen her bei mir (1999).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest gfc

Mir persönlich hat ein voller Tag in Seaatle immer gereicht - gut, ich war dreimal dort. Aber der "Ruf der Wildnis" rings um die Stadt war immer größer, ich war nie traurig, schnell wieder weg zu kommen. Pike Place Market, die Space Needle, der Pioneer Square, die Mono Rail, der Kerry Park View Point und die Underground Tour waren damals so die Things to Do, ist allerdings schon ein weilchen her bei mir (1999).

Seh ich genau gleich. Klar, man *kann* problemlos länger Zeit in Seattle verbringen. Ich fand's sicher eine tolle Stadt. Aber man *muss* es nicht. 1 Tag reicht sicher, wobei ich zweimal übernachten würde, damit es auch ein voller Tag ist. Also spät Abends in Seattle ankommen, sicher noch den Kerry Park View Point bei Nacht mitnehmen und ins Bett. Am nächsten Morgen früh raus an den Pike Place, dann ev. die Underground Tour, dann zum Pioneer Square und mit der Mono Rail zum Space Needle.

Im Space Needle gibt btw. ein Dreh-Restaurant, dass ich empfehlen möchte. Ist zwar teuer und das Essen ist nicht auf Weltspitzenniveau, aberganz gut. Und wenn Ihr bei vor Sonnenuntergang dort reserviert, erlebt ihr einen der schönsten Sonnenuntergänge und dann Seattle bei Nacht von oben gesehen. Ich fand es den Preis wert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Seh ich genau gleich. Klar, man *kann* problemlos länger Zeit in Seattle verbringen. Ich fand's sicher eine tolle Stadt. Aber man *muss* es nicht. 1 Tag reicht sicher, wobei ich zweimal übernachten würde, damit es auch ein voller Tag ist. Also spät Abends in Seattle ankommen, sicher noch den Kerry Park View Point bei Nacht mitnehmen und ins Bett. Am nächsten Morgen früh raus an den Pike Place, dann ev. die Underground Tour, dann zum Pioneer Square und mit der Mono Rail zum Space Needle.

Im Space Needle gibt btw. ein Dreh-Restaurant, dass ich empfehlen möchte. Ist zwar teuer und das Essen ist nicht auf Weltspitzenniveau, aberganz gut. Und wenn Ihr bei vor Sonnenuntergang dort reserviert, erlebt ihr einen der schönsten Sonnenuntergänge und dann Seattle bei Nacht von oben gesehen. Ich fand es den Preis wert.

Danke für die Tipps!

Ich hatte auch vor, in SEA 2 Nächte zu bleiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo an Alle! Ich habe meine Route umgestellt und wollte mal wieder Eure Meinung hören :)

1. Las Vegas

2. Las Vegas

3. Las Vegas - Salt Lake City

4. SLC - Jackson

5. Jackson - West Yellowstone

6 .Yellowstone N.P.

7. West Yellowstone - Great Falls

8. Great Falls - Kalispell

9. Kalispell - Spokane

10 . Spokane - Seattle

11. SEA

12. SEA - Port Angeles

13. Port Angeles - Forks

14. Forks

15. Forks - Portland

16. Portland

17. Portland - Newport oder Florence ??

18. Newport - Crater Lake

19. Crater Lake - Crescent City

20. Crescent City - Eureka

21. Eureka - Sausalito oder Napa

22. - 25 San Francisco

..... und ???was sagt Ihr ;) ???

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest gfc

11. SEA

12. SEA - Port Angeles

13. Port Angeles - Forks

14. Forks

15. Forks - Portland

16. Portland

17. Portland - Newport oder Florence ??

18. Newport - Crater Lake

19. Crater Lake - Crescent City

20. Crescent City - Eureka

21. Eureka - Sausalito oder Napa

22. - 25 San Francisco

..... und ???was sagt Ihr ;) ???

Ich beschränk mich mal auf Teil 2 der Reise ;) Und was du in Seattle und im Olympic machen kannst, hab ich ja schon ausführlich beschrieben..

Jetzt zu Oregon:

Tag 17: Ich würd in Florence übernachten. Fand Florence eine hübsche Stadt. Hat ein kleines Zentrum und war recht nett dort. In Florence unbedingt die Sandland Adventures ( http://www.sandland.com/ ) einplanen. Unbedingt die 1h Buggy Tour nehmen, es ist einfach etwas vom koolsten, was ich jemals im Leben gemacht habe und ich versprech dir, du wirst es nicht vergessen!

Tag 18: Schade, dass ihr Bandon verpasst. Fand ich einen der schönsten Spots an der Oregon Coast. Aber mit Bandon ist es unmöglich, den Crater Lake auch noch in den Tag rein zu nehmen.. Auch, weil die Gegend von Roseburg zum Crater Lake (Roque Umqua) aberdutzende von Wasserfällen hat, die jeder einzelne Sehenswert wäre.. übernachten kannst du beim Crater Lake am besten in Roseburg oder in Klamath Falls (da ist das Best Western zu empfehlen).

Tag 19: Ev. kann man hier Bandon reinnehmen. Wenn du in Roseburg übernachtest, kannst du die Strecke fast zurück fahren und dann an Bandon vorbei.. Aber da kenn ich mich wenig aus. Die Strecke zwischen Bandon und Crescent City hab ich ausgelassen. Übernachten kann ich dir den Weiler "Klamath" - Indianergebiet - empfehlen und dort das Ravenwood Motel empfehlen. Sehr netter Typ, hängt jeden Tag Flaggen auf von den Gästen und ist alter Veteran. War sehr toller aufenthalt dort.

Tag 20/21: Unbedingt den Gold Bluffs Beach mit dem Fern Canyon und Lady Bird Johnson Trail machen!

Tag 21: Wenn Napa, dann Calistoga! Napa selber fand ich fast schon hässlich, St. Helen ist wunderschön, aber hoffnungslos überteuert. Calistoga war einfach nur perfekt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich beschränk mich mal auf Teil 2 der Reise ;) Und was du in Seattle und im Olympic machen kannst, hab ich ja schon ausführlich beschrieben..

Jetzt zu Oregon:

Tag 17: Ich würd in Florence übernachten. Fand Florence eine hübsche Stadt. Hat ein kleines Zentrum und war recht nett dort. In Florence unbedingt die Sandland Adventures ( http://www.sandland.com/ ) einplanen. Unbedingt die 1h Buggy Tour nehmen, es ist einfach etwas vom koolsten, was ich jemals im Leben gemacht habe und ich versprech dir, du wirst es nicht vergessen!

Tag 18: Schade, dass ihr Bandon verpasst. Fand ich einen der schönsten Spots an der Oregon Coast. Aber mit Bandon ist es unmöglich, den Crater Lake auch noch in den Tag rein zu nehmen.. Auch, weil die Gegend von Roseburg zum Crater Lake (Roque Umqua) aberdutzende von Wasserfällen hat, die jeder einzelne Sehenswert wäre.. übernachten kannst du beim Crater Lake am besten in Roseburg oder in Klamath Falls (da ist das Best Western zu empfehlen).

Tag 19: Ev. kann man hier Bandon reinnehmen. Wenn du in Roseburg übernachtest, kannst du die Strecke fast zurück fahren und dann an Bandon vorbei.. Aber da kenn ich mich wenig aus. Die Strecke zwischen Bandon und Crescent City hab ich ausgelassen. Übernachten kann ich dir den Weiler "Klamath" - Indianergebiet - empfehlen und dort das Ravenwood Motel empfehlen. Sehr netter Typ, hängt jeden Tag Flaggen auf von den Gästen und ist alter Veteran. War sehr toller aufenthalt dort.

Tag 20/21: Unbedingt den Gold Bluffs Beach mit dem Fern Canyon und Lady Bird Johnson Trail machen!

Tag 21: Wenn Napa, dann Calistoga! Napa selber fand ich fast schon hässlich, St. Helen ist wunderschön, aber hoffnungslos überteuert. Calistoga war einfach nur perfekt.

Vielen Dank für die Tipps. :thumbsup:

Ich glaube Bandon könnte ich gut mit einbringen. Die Übernachtungstipps am Crater Lake waren auch sehr hilfreich! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmmmmm?????? Ich habe mir das ganze nocheinmal durch den Kopf gehen lassen.

Entweder muss ich Bandon oder den Crater Lake rausnehmen. Auch wenn es sehr schwer fällt. Mir fehlt einfach ein (!!!) Tag.

Ich glaube meine Entscheidung fällt auf Crater Lake.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Anzeige:





×
×
  • Create New...