Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Sign in to follow this  
fincher1101

Routenplanung Kalifornien Juli/ August 2010

Recommended Posts

Hallo zusammen,

zuerst möchte ich mich bei allen Forennutzern für die tollen Tipps bedanken, die wir durch lange Recherchen bekommen haben. Nachdem wir im letzten Sommer die Ostküste der USA unsicher gemacht haben und dabei auf den Geschmack gekommen sind, soll es in diesem Jahr also nach Kalifornien gehen. Dabei gebührt dem Forumsmitglied Rainer Gerhard noch einmal ein herzlicher Dank, über dessen Homepage www.flywest.de wir Flüge und Mietwagen gebucht haben. Aufgrund der guten Erfahrungen mit Hotwire im letzten jahr, wollen wir nun einige Unterkünfte über dasselbe Portal, oder aber über Priceline buchen. Dafür wäre es von großem Vorteil, wenn Ihr uns Tipps geben könntet, in welchen Stadtteilen man am besten absteigen sollte. In L.A. haben wir zwischenzeitlich mal mit Redondo BEach geliebäugelt, in San Diego mit La Jolla. Aber zunächst gebe ich Euch mal ein paar Eckdaten:

Insgesamt sind wir 21 Tage unterwegs (21. Juli bis 11. August) und haben für die gesamte Zeit einen Mietwagen gebucht. Unsere Grobplanung sieht jetzt folgendermaßen aus:

1. Tag L.A.

2. Tag L.A.

3. Tag L.A. - San Diego

4. Tag San Diego

4. Tag San Diego - Joshua Tree NP - Palm Springs

5. Tag Palm Springs - Las vegas

6. Tag Las Vegas

7. Tag Las Vegas - Death Valley - Bishop

8. Tag Bishop - Mono Lake - Yosemite

9. Tag Yosemite

10. Tag Yosemite

11. Tag Yosemite - San Francisco

12. Tag San Francisco

13. Tag San Francisko

14. Tag San Francisco - PCH

15. Tag PCH (HWY 1)

16. Tag PCH (HWY 1)

17. Tag PCH (HWY 1)- LAX Airport

18. Tag Rückflug früh Morgens

Ihr seht schon, wir sind eher von der gemütlichen Sorte und haben deshalb im letzten jahr schon die Niagara-Fälle komplett gecancelt, zu Gunsten von drei Tagen in New Hampshire, was wir auch nicht bereut haben. Da der Westen natürlich nochmal ein ganz anderes Kaliber ist, sind wir für Anregungen jederzeit offen.

Außerdem gibt es noch immer einige offene Fragen, beispielsweise in welchen Städten wir an der Küset unsere Zelte aufschlagen, wo wir in der Nähe von Yosemite eine Unterkunft kriegen (Mariposa, Oakhurst oder doch lieber Lee Vining, der Park war natürlich zu der Zeit völlig ausgebucht) oder was wir mit den drei verbleibenden Tagen machen (einen Tag mehr in L.A. und L.V. oder doch lieber einen "Schlenker" zum Grand Canyon?).

Über Vorschläge, Anregungen und Kritik würden wir uns sehr freuen, wie gesagt brauchen wir vor allem Hilfe bei der Entscheidung, in welchem Statdteil wie in den drei größeren Städten unser Glück über Priceline versuchen sollen.

Ganz herzlichen Dank schon im Voraus und beste Grüße

Thomas und Anna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest gfc

Tolle Route, würd nix dran ändern :-)

Wegen den Stadtgebieten ist es aber sicher auch eine Geschmacksfrage...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Thomas,

die Route ist schon ok so. OK, ob man nun so viel zeit am PCH verbringen muß, lasse ich mal dahin gestellt sein. Ich übernachtete schon immer ganz komfortabel zwischen SF und LA, einmal in Monterey und einmal in San Luis Obispo. Damit kam man eigentlich sehr gut zurecht. Abzielend mit der Feststellung, komme ich mal zu der Frage bezügl. den freien Tagen. Klar, könntest Du einfach an den einzelnen Orten länger bleiben. Über den Grand Canyon... ja, also man kann an einem Tag hinfahren und am nächsten Tag wieder zurück nach Las Vegas.

Oder aber einen kleinen Rundtrip :

Las Vegas -> Bryce Canyon über Zion Park

Bryce Canyon -> Page

Page -> Grand Canyon

Grand Canyon -> Las Vegas

Oder aber :

Las Vegas -> Zion

Zion -> Page

Page -> Grand Canyon

Grand Canyon -> Las Vegas

Oder aber :

Palm Springs -> Lake Havasu City

LHC -> Grand Canyon

Grand Canyon -> Las Vegas

Bei Rainer zu buchen ist eine gute Entscheidung! Würde ich auch immer wieder machen.

Bezügl. Stadteile kann ich Euch nur was über San Francisco sagen, Ihr solltet versuchen etwas im östlichen Teil zu bekommen, da dort die meisten Sehenswürdigkeiten sind und man die dann zu Fuß schön erlaufen kann.

Vermeidet Stadtgebiete wie SoMa ( Market Street und südlich davon ) und Tenderloin Bezirk. Das sind nicht so tolle Gegenden, insbesondere letztere. Man kann sagen im Osten, daß alles was nördlich der California Street liegt, schon ok ist. Etwa nach Westen bis einer Linie ca. Van Ness Ave. aber auch noch darüber hinaus.

Mein obligater Unterkunftstip : Pacific Heights Inn in der Union Street. Zwar keine Luxusherberge aber die Lage ist gut, sicher und Parken gibt es auch noch frei. Das kann nämlich ziemlich auf den Geldbeutel hauen, 40,- Dollar pro Tag sind da schon mal drin.

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 49er

Oh Du Langsammmacher, ich grüße Dich Seelenverwandter. :nummer1: :totlach:

Also die Runde ist klasse. natürlich kann man immer was anderes machen, denn es gibt unzählige Highlights, aber das geht dann immer zu Lasten des Tempos.

Deswegen nur ein paar Anmerkungen:

- wie von gfc schon angemerkt, sind Städte Geschmacksache. L.A. ist eben nicht meiner und deswegen würde ich einen Tag sreichen. Mal sehen, ob dann (ohne Tempoverschärfung) vielleicht noch der GC raus springt.

- o.k., seh schon. Gleiches Thema, tauscht einen Tag L.A. gegen San Diego, finde ich die schönere Stadt.

- ich geben Tom recht, selbst wenn Ihr am No.1 langsam macht geht das mit einem Tag weniger. Auf der anderen Seite bringt Euch der Tag nichts dafür, dass man ggf. noch einen View Point dazu nimmt. Mmmhhh, schwer. Entweder bleibt Ihr den Tag noch in SF (für die meisten - inkl. meiner Wenigkeit - sicher die schönste Stadt auf der Route), oder Ihr macht es wirklich extrem gemütlich auf dem No.1. Es gibt sicher weitaus dramatischere Schicksale :thumbsup:

Viel Spaß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Fincher,

Tom kriegt Provision vom Bryce Canyon, ignorier ihn einfach... :totlach: :sironie:

Nein, quatsch. Natürlich sind Bryce und Zion absolute Top-Highlights im Südwesten und sicher einen Gedanken Wert, auch eine gewisse Gemütlichkeit über den Haufen zu werfen und diese Nationalparks mit anzusteuern. Und dadurch liegen Grand Canyon und Lake Powell auch noch automatisch mit auf dem Weg.

Aber zurück zur Ursprungsidee und den Grand Canyon:

Ich sehe es so, dass drei Nächte am PCH mitunter schwer aufzuteilen sind oder richtig teuer werden. Zwischen Monterey und San Simeon gibt es nämlich nur teure B&B's in Big Sur, bis auf ein paar Ausnahmen (Cabins), die aber ausgebucht sein dürften. Und ob es Sinn macht, zwei Nächte in Monterey oder zwei Nächte in Morro Bay oder so zu machen, hmmm, weiss nicht...

Schauen wir uns doch mal an, wie man den Grand Canyon mit einbauen könnte (da wär ich dafür) ohne zu viel Gemütlichkeit aufzugeben:

Ich würde dafür einen Tag Yosemite kappen - wenn man keine Übernachtung im Valley hat, geht eine die Hin- und Her-Gurkerei von Oakhurst / Mariposa irgendwann eh auf den Geist.

Lee Vining ist nur praktikabel, wenn man einen Tag oben bei Tuolumne Meadows im Yosemite NP verbringen will, für's Yosemite Valley finde ich, ist es zu weit (also Bishop - Tioga - Yosemite Valley - Lee Vining, das ist nicht gut).

So sähe das aus:

(In deiner Zählung ist übrigens 4. Tag doppelt drin, das habe ich jetzt mal korrigiert, ich hoffe doch, der Rückflug ist in der Tat am 19. Tag.)

1. Tag L.A.

2. Tag L.A.

3. Tag L.A. - San Diego

4. Tag San Diego

5. Tag San Diego - Joshua Tree NP - Lake Havasu

6. Tag Lake Havasu - Grand Canyon

7. Tag Grand Canyon - Las Vegas

8. Tag Las Vegas

9. Tag Las Vegas - DV - Bishop

10. Tag Bishop - Yosemite

11. Tag Yosemite

12. Tag Yosemite - San Francsico

13. Tag San Francisco

14. Tag San Francisko

15. Tag San Francisco - PCH - Monterey

16. Tag Montrerey - PCH (HWY 1) - San Simeon

17. Tag Jokertag

18. Tag San Simeon - L.A.

19. Tag Rückflug früh Morgens

Da haben wir also noch einen Jokertag übrig.

Die könnte man so verwenden:

5. Tag San Diego - Aza Borrego - Palm Springs

6. Tag Palm Springs - Joshua Tree - Lake Havasu

oder

6. Tag Lake Havasu - Grand Canyon

7. Tag Grand Canyon

8. Tag Grand Canyon - Las Vegas

Das sind für mich die beiden sinnvollsten Varianten.

Zu den Übernachtungen:

Lake Havasu City: Auswahl einiger Motels, sollte kein Problem sein.

Empfehlung: Islands Suites Motel

Grand Cayon: Im Nationalpark sind die Yavapai Lodge und die Maswik Lodge (Cabins) nicht teurer als die Motels in Tusayan, falls die Lodges noch frei sind.

In Tusayan Red Feahter Lodge und BW Squire Inn als günstigste Varianten, die anderen sind deutlich teurer.

Yosemite: Yosemite Lodge in Oakhurst, ohne jedes andere Motel in Oakhurst. Mariposa wäre zweite Wahl, liegt einen tacken ungünstiger.

Ranhalten mit reservieren, was ich mitbekommen haben, wird es dort langsam eng. Eventuell noch die Tenaya Lodge checken, liegt nahe am Parkeingang, hat aber in den letzten Jahren einige schlechte Kritiken wegen stockiger Zimmer bekommen. Kenne das Haus selber nur von Vorbeifahren.

San Francsico: Mein momentanes Lieblingshotel ist das Good Hotel, siehe Beschreibung hier im Forum bei Unterkünfte - Datenbank.

Das mal meine Ideen dazu für's erste.

Gruß - Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 49er

Andreas,

wie immer ein guter Vorschlag, speziell die Verwendung des Jokertages.

Hier möchte ich aus Erfahrung nur eines anmerken. ANZA Borrego ist schön, aber es ist ein absoluter Wüstenpark. Am bessten ist man für Wanderungen schon sehr früh am Park. Wir haben unsere Wanderung erst um die Mittagszeit begonnen, wurden vom Ranger auf freundliche Art und Weise als verrückt eingestuft :threeeyes: und mussten dann auch abbrechen, weil die Sonne meiner Frau so zugesetzt hat, dass sie wahnsinnige Kopfschmerzen bekommen hat.

Aber früh am Park sein wird mit Startort San Diego nicht funktionieren, dazu zieht sich die Strecke einfach zu sehr.

Nicht falsch verstehen, ich möchte Anza Borrego nicht wegdiskutieren, sondern nur auf die Rahmenbedingungen (und bei uns war es im Mai und nicht Juli / August)hinweisen.

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich melde mich nur ganz kurz von der Arbeit :sshithappens:

Ich habe es so verstanden, dass Fincher 21 Tage zur Verfügung hat, seine Planung aber nur bis Tag 18 geht, weil er noch nicht weiß, wo er die 3 übrigen einbauen soll...

So wäre dann vielleicht doch noch der Bryce/Zion drin :sdafuer:

Und der Vorschlag von Susanne ist auch super! Mir hat es in den Alabama Hills wahnsinnig gut gefallen!

LG Annika

Ich übernehme mal den Vorschlag von Andreas:

1. Tag L.A.

2. Tag L.A.

3. Tag L.A. - San Diego

4. Tag San Diego

5. Tag San Diego - Joshua Tree NP - Lake Havasu

6. Tag Lake Havasu - Grand Canyon

7. Tag Grand Canyon - Page

8. Tag Page - Bryce

9. Tag Bryce - Zion

10. Tag Zion - Las Vegas

11.Tag Las Vegas

12.Tag LV - Death Valley

13. Tag Death Valley - Alabama Hills - Lee Vining

14. Tag Yosemite

15. Tag Yosemite - San Francsico

16. Tag San Francisco

17. Tag San Francisko

18. Tag San Francisco - PCH - Monterey

19. Tag Montrerey - PCH (HWY 1) - San Simeon

20. Tag San Simeon - L.A.

21. Tag Rückflug früh Morgens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nicht falsch verstehen, ich möchte Anza Borrego nicht wegdiskutieren, sondern nur auf die Rahmenbedingungen (und bei uns war es im Mai und nicht Juli / August)hinweisen.

Sehr gute Ergänzung, Thomas! Ich hatte Anza Borrego als Alternativ-Strecke zur Interstate gedacht und gar keine großen Aktivitäten vorgesehen... lieber früher in PS ankommen, da haben ja die meisten Hotels recht schöne Pool-Anlagen... 8)

Ich habe es so verstanden, dass Fincher 21 Tage zur Verfügung hat, seine Planung aber nur bis Tag 18 geht, weil er noch nicht weiß, wo er die 3 übrigen einbauen soll...

Oh! Du könntest recht haben! Gute Ergänzung in dem Fall.

Noch zur Übernachtung Death Valley - das wäre dann ja auf der Furnace Creek Ranch, heisse Sache im August. Oder man fährt bis Lone Pine, und dann am nächsten Tag ganz gemütlich Lone Pine mit Alabama Hills und Whitney Portal, vielleicht Devils Post Pile, Bodie Ghost Town, Mono Lake und Lee Vining.

Gruß - Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 49er

Sehr gute Ergänzung, Thomas! Ich hatte Anza Borrego als Alternativ-Strecke zur Interstate gedacht und gar keine großen Aktivitäten vorgesehen... lieber früher in PS ankommen, da haben ja die meisten Hotels recht schöne Pool-Anlagen... 8)

Gruß - Andreas

Ach ja, Plantschen statt Schwitzen - eine immer gern gewählte Alternative :totlach::totlach::totlach:

Mal ganz was anders. Wenn ich richtig zählen kann, dann würden Thomas + Anna so am 5. Tag in PS ankommen, wäre dann ein Sonntag. Wir haben damals im Wyndhams die (einzige) negative Erfahrung gemacht, dass am Wochenende das Parken nicht frei war, bzw. nur auf einem abgesperrten kleinen Teil des Parkplatzes, auf dem es dann ganz schön Gedränge gab. Ansonsten hat es FR - SO pro Tag 10,- gekostet. Hab mich an der Rezeption darüber beschwert, denn wir waren von DO - MO dort und ich hab wenig Verständnis dafür gehabt, dass ich wegen den Wochenenteenies aus L.A. und SD dann Parkgebühren bezahlen sollte (bzw. mich für eine freien Parkplatz bald anstellen sollte). Hab aber nur ein Schmunzeln, ein Schulterzucken und ein "Sorry" geerntet.

Hat von Euch auch schon jemand so eine Erfahrung gemacht???

Ansonsten war z.B. im Wyndhams die Poolanlage spitze. Allerdings hatte wegen der Aussentemperatur von über 40°C der Pool eine Wassertemperatur, die ich zu Hause kaum in der Badewanne habe :totlach:

Bis dann

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

In der tat ist es so, daß er mehr Zeit zur Verfügung hat als wie die Planung jetzt geht. Daher sollten meine 3 Vorschläge die restlichen 3 Tage abdecken mit der evtl. Überlegung, eine der Übernachtungen am PCH zu streichen. Mir hat es immer gutgefallen, wie bereits geschrieben, zwischen SF und LA einmal in Monterey und San Luis Obispo zu übernachten. Das teilt sich ganz gut auf.

Mann kann dann z.B. von SF kommend erst mal Monterey in Ruhe ansehen, evtl. noch Aquarium und auf dem Weg nach SLO unbedingt Carmel mitnehmen.

Richtig, im Grand Canyon Park kann man gut in den von Andreas angegebenen Unterkünften nächtigen. Ich habe immer die Yavapai Lodge genommen die es in zwei Qualitätsstufen gibt ( east und west ). Die eine hat Klima, die andere bloß Miefquirle. Und bis zum Rand sind es nur 15 min zu Fuß, wenn man den Sonnenuntergang sehen möchte.

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 49er

Zum Thema Plantschen (Pools) in Kalifornien noch eine kleine Anekdote / Tip.

Als heute fast Fünfziger war ich 2006 eben im dem Alter, in dem man noch eine ganz normale Badehose (Speedo, Addidas etc.) besitz und Nichtsahnend trägt. Den Hinweis meiner Frau, dass so eine Badehose in Kalifornien als eindeutiges Zeichen für eine gleichgeschlechtliche Neigung gesehen wird, habe ich mit einem verächtlichen Schnauben übergangen.

Als dann im Knott's Soak City Waterpark Palms Springs ein kleines Mädchen hinter mir in der Warteschlange zur Rutsche meinte "hey mama, look, a gay boy" :sshithappens: , hatte ich am nächsten Tag eine halblange (für mich als Untergroßer auch unvorteilhafte)Badehose. Die begleitet mich jetzt auf alle USA-Urlauben, ansonsten liegt sie im Schrank.

So, nachdem ich Euch jetzt auf meine Kosten belustigt habe widme ich mich wieder meinem Arbeitgeber.

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe immer die Yavapai Lodge genommen die es in zwei Qualitätsstufen gibt ( east und west ). Die eine hat Klima, die andere bloß Miefquirle. Und bis zum Rand sind es nur 15 min zu Fuß, wenn man den Sonnenuntergang sehen möchte.

Miefquirle... :totlach: köstlich!

In den Cabins der Maswik Lodge gibt es wenn ich mich recht erinnere weder Klima noch Miefquirl, dafür direkte Außentür mit Fliegengitter... und zum Rim sind es zu Fuß nur 5 Minuten :nummer1:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Volare

Ich würde vorschlagen die ganze Route umzudrehen und den HWY 1 gleich anfangs zu machen. Im Sommer muss man dort mit viel Pazifiknebel rechnen. Im Falle, dass man nichts sieht, kann man getrost weiterfahren und sich 1 - 2 Übernachtungen sparen. Alternativ könnte man zum Sequoia NP fahren.

Mit den gesparten Übernachtungen könnte man die Route bei Bedarf erweitern. Am Ende der Route nützt es aber nichts, wenn Ihr zu früh in LA seid.

Er wäre sinnvoll einen Plan B zu haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

erst einmal herzlichen Dank für Eure schnellen und detaillierten Antworten, wir waren geradezu überwältigt von der großen Resonanz. Bei der Nummerierung ist tatsächlich etwas durcheinander gegangen. Fakt ist, wir fliegen am 21. Tag früh morgens wieder zurück und bei nochmaligem Nachzählen bin ich zu dem Schluss gekommen, dass wir noch zwei Tage Puffer haben müssten. Dabei erscheint mir der Weg über Lake Havasu City zum Grand Canyon und zurück nach L.V. momentan am interessantesten.Bis auf das Airport-Hotel auf dem Rückweg ist noch nichts vorgebucht (Das war ein Test von Priceline, leider etwas zu früh, trotzdem ein günstiges und gutes Hotel bekommen), wollen aber in jedem Fall die Übernachtungen in der Nähe des Yosemite vorbuchen, und da scheint sich, nach Euren Tipps, mittlerweile ja Oakhurst als interessanteste Alternative herauszustellen. Bei den übrigen Stationen wollen wir so flexibel wie möglich bleibe.

Aus diesem grund haben wir uns auch zunächst dafür entschieden, nicht L.A. am Anfang wie zunächst überlegt um einen Tag zu verlängern, dafür aber auch die drei Übernachtungen PCH beizubehalten. So könnte man sich immer noch überlegen, ob man lieber noch Küste macht, oder stattdessen einen weiteren Tag in L.A. verbringt, notfalls auch Shopping im Outlet :-)

Was wir dringend noch bräuchten wären Empfehlungen für die Stadtteile, in denen man bei Priceline seine Hotels buchen sollte, vor allem in L.A. und San Diego, aber auch die Region in L.V., da ist uns nach derzeitigen Überlegungen das Hotel im Grunde nicht so wichtig, oder sollte ich irren? Sollte man in L.A. und SAN ein Strandhotel nehmen, oder ist das verschenkt? Hat jemand Erfahrungen mit Redondo und La Jolla, lohnt sich das? Ansonsten lieber West Hollywood?

Vielen Dank für Eure Hilfe und beste Grüße

In großer Vorfreude auf den Urlaub (und leichter Panik ob der nur noch verbleibenden 12 Tage für die Vorbereitungen)

Thomas + Anna

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

bei der Verlängerung in den Städten solltet Ihr auch San Francisco mit einbeziehen in die Überlegung, denn es gibt dort wirklich eine Menge zu sehen und im direktem Umfeld wie Sausalito und Muir Woods. Auch ein Trip nach Alkatraz kostet Zeit.

In Las Vegas ist die Auswahl des Hotels so unwichtig nicht. Es gibt auch Bereiche die von den Hauptatraktionen am Strip relativ weit weg sind. Man also mit Auto oder Bus hinfahren müsste. Z.B. liegt das Circus etwas weiter ab oder der Stratos Tower. In Bezug auf z.B. Paris, Luxor, Ceasars, Excalibur, Mirage etc. Da solltet Ihr Euch evtl. eher etwas auf den südlicheren Strip konzentrieren. Ich z.B. habe gerne im Excalibur genächtigt. Das Hotel ist gut, Preise auch... aber es gibt natürlich exclusiveres wie Venetian.

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest gfc

So könnte man sich immer noch überlegen, ob man lieber noch Küste macht, oder stattdessen einen weiteren Tag in L.A. verbringt, notfalls auch Shopping im Outlet :-)

Shopping passt gut in den Tag bei Palm Springs: http://www.premiumoutlets.com/outlets/outlet.asp?id=6

Was wir dringend noch bräuchten wären Empfehlungen für die Stadtteile, in denen man bei Priceline seine Hotels buchen sollte, vor allem in L.A. und San Diego, aber auch die Region in L.V., da ist uns nach derzeitigen Überlegungen das Hotel im Grunde nicht so wichtig, oder sollte ich irren?

Ich persönlich finde ja die Hotels in Las Vegas *DIE* Hauptattraktion. Natürlich kann man das meiste davon auch als "Nicht-Gast" besichtigen, aber die Atmosphäre im eigenen Hotel macht auch etwas her. Auch müsst ihr euch überlegen, was ihr Tagsüber macht. Vegas lebt vorallem in der Nacht, denn Tagsüber ist es einfach zu heiss zum durch die Strassen zu schlendern. Wir hatten Mitte September noch 43 Grad im Schatten, da sind wir tagsüber eigentlich nur am Pool gesessen und gebadet. Und dann ist man auch froh um eine tolle Pool-Landschaft. Gute Tipps dazu gibt's hier: http://govegas.about.com/od/lasvegashotels/ss/lvpools.htm

Ich war im Palazzo (gehört zum Venetian) und fand das klasse. Ist aber auch ein eher hochpreisiges Hotel. Aber: In Vegas kann man sich so etwas wenigstens halbwegs finanzieren! In Europa zahlt man für dieselbe luxuriöse Suite in einem Hotel schnell das drei- bis zehnfache des Preises...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da sind tolle Tipps, vielen Dank! Allerdings frage ich mich, da Ihr gezielt Hotelnamen nennt, ob Ihr eher davon abraten würdet, über Hotwire und Priceline zu buchen, da mandort ja nicht bestimmen kann, welches Hotel man bekommt. Sollte man sich also nicht auf dieses Risiko einlassen oder sagt Ihr, ab einer gewissen Sterne-Anzahl in einem bestimmten Stadteil kriegt man eh keine Gurke mehr? Wenn dem so wäre, würde es natürlich sehr helfen, die Namen der Stadteile zu erfahren, mit denen Ihr gute Erfahrungen gemacht habt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Volare

Kennst Du bedderbidding schon? Da kannst du nachlesen, welche Hotels für welchen Preis in Las Vegas ersteigert wurden. Da kann man wunderbar varieren und muss nicht die Wartezeit bis zur nächsten Ersteigung warten, da nur wenige Stadtteile überhaupt 4* Hotels haben. Wenn der Preis gut ist, wäre es mir egal welches der gehobeneren Hotels am Strip es wird.

Für Los Angeles findest Du ebenfalls eine Liste der Hotels und der entsprechenden Stadtteile. West Hollywood, Beverly Hills, Downtown, Santa Monica usw.

Achte aber darauf, ob die zur Verfügung stehenden Hotels eine Resort fee oder Parking fee (Ausnahme Las Vegas) verlangen.

Das findest Du alles bei www.bedderbidding.com

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

also ich kann dir zu Priceline/ Hotwire nur zuraten! Wir hatten noch kein Negativ-Erlebnis damit.

In Los Angeles haben wir schon für Brentwood/Westwood, für Hollywood und für Marina del Rey erfolgreich geboten.

In San Francisco kannst du mit Fishermans Wharf nichts falsch machen (aber z.b. im Financial District bekommt man oft sehr günstig 4 Sterne Hotels...)

In San Diego haben meine Eltern ein gutes Gebot im Gaslamp Quarter erzielt.

Zu Beachten ist allerdings, dass meistens noch Parkgebühren hinzukommen. (in Marina del Rey hatten wir Glück, dort wars umsonst)

In Las Vegas sollte man Strip North/ Central / South nehmen. Allerdings kann es auch ein eher unbekanntes Hotel werden (wir wohnten vor ein paar Wochen im Westin, 4 Sterne... In 5 Minuten war man aber am Strip und es war echt super. Da Wochenende war, gab es keine Promotions etc... Sonst auch eine gute Alternative)

LG Annika

p.s.: Da haben wir uns wohl etwas überschnitten, Volare! :ssorry: Ich schreibe zu langsam ^^

Edited by Annika1503

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Puddingbrumsel

Das findest Du alles bei www.bedderbidding.com

Hallo Volare, bist Du ein Franke :sfunnypost: ? Denn die Seite heißt www.betterbidding.com :whistling: Ich kann sie aber auch nur empfehlen, denn dort ist schnell ersichtlich, welche Hotels man für wieviel Geld bekommen kann!

In Las Vegas finde ich die Hotels auch DIE Attraktion schlecht hin. Bin eher der einfache Typ, also ich möchte es schon gern sauber haben, aber dort möchte ich bitte was ganz tolles, was ich mir sonst NIE leisten würde. Auf jeden Fall ein Hotel direkt am Strip nehmen, dort kann man alles schön ablaufen, echt toll.

Die Route, vorgeschlagen von Annika, finde ich super so. Am PCH würde ich auch nicht sooo viel Zeit verbringen, lieber noch eine Nationalpark und eine Nacht länger in San Diego oder San Francisco.

Eine Übernachtung in Death Valley ist sicherlich auch schön, nimmt etwas Stress heraus. Wobei es im August ja sicherlich mörder heiß ist, vielleicht will man sich da gar nicht so lange aufhalten...

Als wir den Yosemite besucht haben (Route war ähnlich wie bei Euch, wir kamen auch von Las Vegas, über Bishop) haben wir in Groveland übernachtet. Ich fand das eine sehr gute Wahl, es war ein süßes Örtchen, das Hotel Charlotte wirklich sehr speziell und super. Und man ist dann auch schon in der richtigen Richtung für San Francisco.

Zu Outlets: Da könnt ihr bereits zu Beginn in Palm Springs zuschlagen! In Cabazon ist ein super Outlet (eigentlich sind es 2 nebeneinander), ich fand es das schönste auf unserer Route. Da kannst du gleich zu beginn shoppen.. und musst nicht so viel Klamotten aus Deutschland mitnehmem :smalleyes:

viele Grüße + Spaß beim Planen

Tina

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 49er

Das der Stratos Tower etwas am Ende des Strips liegt ist richtig, aber direkt davor ist die Bushaltestelle und damit ist man in 5 Minuten am Mirage (also mitten drin).

Wir haben das unproplematisch empfunden.

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 49er

Der "Nebeltip" ist ein guter, das Problem hatte ich im August leider auch schon.

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Volare

Hallo Volare, bist Du ein Franke :sfunnypost: ? Denn die Seite heißt www.betterbidding.com :whistling: Ich kann sie aber auch nur empfehlen, denn dort ist schnell ersichtlich, welche Hotels man für wieviel Geld bekommen kann!

Könnte man meinen. :sshithappens:

Mein Hirn steht aber kurz vor Überhitzung und Kaffee hatte ich heute auch noch keinen. :hechel:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

also ich kann dir zu Priceline/ Hotwire nur zuraten! Wir hatten noch kein Negativ-Erlebnis damit.

In Los Angeles haben wir schon für Brentwood/Westwood, für Hollywood und für Marina del Rey erfolgreich geboten.

In San Francisco kannst du mit Fishermans Wharf nichts falsch machen (aber z.b. im Financial District bekommt man oft sehr günstig 4 Sterne Hotels...)

In San Diego haben meine Eltern ein gutes Gebot im Gaslamp Quarter erzielt.

Zu Beachten ist allerdings, dass meistens noch Parkgebühren hinzukommen. (in Marina del Rey hatten wir Glück, dort wars umsonst)

In Las Vegas sollte man Strip North/ Central / South nehmen. Allerdings kann es auch ein eher unbekanntes Hotel werden (wir wohnten vor ein paar Wochen im Westin, 4 Sterne... In 5 Minuten war man aber am Strip und es war echt super. Da Wochenende war, gab es keine Promotions etc... Sonst auch eine gute Alternative)

LG Annika

p.s.: Da haben wir uns wohl etwas überschnitten, Volare! :ssorry: Ich schreibe zu langsam ^^

Hallo Annika,

kannst Du uns vielleicht sagen, welche Hotels Du in Brentwood, Hollywood und Marina del Rey bekommen hast und ob Du zufrieden warst? Ist das Gaslamp Quarter denn als Stadteil zu empfehlen? Vielleicht haben Dir Deine Eltern ja etwas verraten...

Vielen Dank und beste Grüße

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da sind tolle Tipps, vielen Dank! Allerdings frage ich mich, da Ihr gezielt Hotelnamen nennt, ob Ihr eher davon abraten würdet, über Hotwire und Priceline zu buchen, da mandort ja nicht bestimmen kann, welches Hotel man bekommt. Sollte man sich also nicht auf dieses Risiko einlassen oder sagt Ihr, ab einer gewissen Sterne-Anzahl in einem bestimmten Stadteil kriegt man eh keine Gurke mehr? Wenn dem so wäre, würde es natürlich sehr helfen, die Namen der Stadteile zu erfahren, mit denen Ihr gute Erfahrungen gemacht habt.

Hallo,

na ja, also ich weiß schon gerne vorher wofür ich mein Geld hinblättere. Aber bei Priceline sieht man doch vorher, welches Hotel man bucht. Z.B: San Francisco. Oder sehe ich das falsch? Ich bekomme jedenfalls hier konkrete Hotels angezeigt. Und ein bißchen kann man ja auch sortieren, was das Hotel dann haben muß.

Keine Ahnung wie gut das klappt, ich würde vermutlich wieder auf den Websites der Hotels buchen, dann kann ich recht sicher sein, daß keine Buchung verloren geht. Und ggf. kann ich auch ein Hotel kurzfristig stornieren, keine Ahnung wie das bei so Buchungsanbietern geht?

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Anzeige:





×
×
  • Create New...