Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Sign in to follow this  
Guest Nisie

NYC im Dezember

Recommended Posts

Guest Peachy

Hallo Nisie,

oh man, Du arme!

Erst Wetter blöd, :hmmmm:

dann Hose nass, <_<

Füße aua :eeeek:

und dann auch noch Knie hin. :arghs:

Aber ich sehe, Du schlägst Dich wacker. :thumbsup:

Und ich sehe, meine Vermutung, dass ich mir doch auch irgendwann noch mal die Ostküste angucken muss, bestätigt sich mehr und mehr.

Toller Bericht - trotz anfänglichem Sauwetter, fein fein. Und weiter so!

Ich freu mich schon auf die Fortsetzung. :ui:

LG - Peachy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Tanja*

Hi Nisie,

schöner Bericht :thumbsup: Ich erkenne vieles wieder... :winki:

NYC ist eine tolle Stadt - hat mir gut gefallen dort.

Blick aufs Lincoln Memorial mit dem leeren ( :thumbdown: ) reflecting Pool. So viel Glück muss man erstmal haben. Genau an dem Tag in Washington D.C. zu sein, wenn sie das Ding abgepumpt haben... :arghs:

Das "Glück" hatten wir auch... wer weiß... vielleicht ist da überhaupt nie Wasser drin :winki: ?(

Bin gespannt, wie es weitergeht...

Hoffentlich geht es Deinem Knie bald wieder besser - Ihr wollt ja bestimmt noch vieles ansehen...

Ich drück die Daumen, dass es nichts allzu schlimmes ist...

LG

Tanja

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Nisie

Hallo Ihr Lieben,

@Heike: ja die Nummer mit dem Knie war echt ätzend.

@Peachy: Du musst unbedingt mal an die Ostküste. Ich denke NYC ist eine Stadt, die man (sofern man die Möglichkeiten hat in die USA zu fliegen) unbedingt mal erlebt haben muss.

@Tanja: Schön, dass Du auch etwas Freude an meinem Bericht hast. Ich habe euren in der Vorplanung mehrfach verschlungen. Das Gefühl zu sagen: "Ey, da war ich auch" ist einfach genial.

Nur Zur Info: das Knie blieb hinüber.. aber was sollte ich machen? Wenn ich schon mal drüben bin, will ich die Zeit auch nicht in der waagerechten verbringen.

Am Wochenende gehts weiter, versprochen :rolleyes:

LG,

Nisie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tolle Bilder und lustig geschrieben.

Dein Bericht liest sich prima. Ich bin gespannt wie es weiter geht.

Gruß

Sebastian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Nisie!

Ich habe auch aufgeholt! Ein wirklich schöner Bericht... Schade,dass du Probleme mit dem Knie hattest :ssorry:

Washington möchte ich auch gerne sehen! Dein Bericht macht wirklich Lust nochmal in die Gegend zu reisen!!

Weiter so! :nummer1:

LG annika

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Nisie

Bitte entschuldigt die lange Schreibpause, aber manchmal nimmt mich mein Job etwas mit... :totumfall:

Ich hoffe Ihr habt trotzdem noch Lust mitzureisen, ich würde mich freuen.

Also weiter geht's!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Nisie

Tag 4: "What a long strange Trip"

Dienstag, 01.12.2009 Teil III

Während Sascha also die 8000 Stufen zu Abe hochlief, um mein gewünschtes Bild zu schiessen, machte ich es mir auf den Stufen in der Sonne bequem und träumte von einem kühlen Drink, einem Liegestuhl, einem Fußbad und etwas mit dem ich mein Knie aus der Jeans schneiden konnte. Mittlerweile hatte ich den Mantel (war ja schließlich Winter...) und meinen Schal ausgezogen und spielte mit dem Gedanken mich auch noch aus meinem Pulli zu schälen.

Irgendwann schloss die Gruppenleitung aber wieder auf - Lagebesprechung!

Als nächstes sollten die letzten zwei Memorials (Vietnam und Korea) anstehen, anschließend entschieden wir uns für einen Spaziergang über den Potomac-River in Richtung Arlington National Cemetery. Dann sollte es weiter zum Pentagon gehen.

Also aufi gehts. Klamotte wieder an (im Wind wurde mir wieder klar, welche Jahreszeit wir haben...) und ab dafür.

Das Vietnam Veterans Memorial ist den meisten wohl zumindestens von Bildern bekannt.

post-2800-127723190047.jpg

Auf diesen Tafeln findet man die Namen derer, die im Krieg gefallen sind oder vermisst werden. Hier mal als Ergänzung ein Auszug aus Wikipedia:

"In die Mauer sind die Namen der 58.261 (Stand Mai 2009) im Vietnamkrieg Getöteten und Vermissten eingemeißelt – sie sind chronologisch angeordnet, allerdings beginnend in der Mitte der Granittafeln, so dass der erste, 1959 getötete Soldat unmittelbar auf den letzten im Jahre 1975 getöteten Soldaten folgt. Sie tragen nur einen einzigen Zusatz: einen Diamanten für getötete, ein Kreuz für vermisste Soldaten. Werden die sterblichen Überreste von Vermissten identifiziert, so wird über das Kreuz der Diamant eingemeißelt, wobei das Kreuz noch über die Ecken hinausragt. Stellt sich heraus, dass ein Vermisster überlebt hat, so wird ein Kreis um das Kreuz eingefügt – auf den Mauern befindet sich jedoch kein Kreis."

Das ganze ist schon ziemlich beeindruckend und riesig. Bei den Mauern findet man überall diese Bücher. In denen findet man in alphabetischer Reihenfolge die Namen derer die hier geehrt werden inkl. genauer Angabe über den Ort, wo der Name zu finden ist.

post-2800-127723226284.jpg

Wir verbrachten hier etwas Zeit und sprachen (nein, nicht über unsere Füße.....) sondern über das wir da sahen.

"Nebenan" ist das Korean War Veterans Memorial.

Auch hier ein kurzer Auszug aus Wikipedia: "Das Kriegerdenkmal hat die Form eines Dreiecks mit einem Kreis auf seiner Spitze. In dem Dreieck stehen 19 überlebensgroße Edelstahl-Statuen von Frank Gaylord. Die Figuren stellen eine Squad auf Patrouille dar, in der jede Gattung der Streitkräfte der Vereinigten Staaten vertreten ist: 15 Soldaten der US-Army, 2 Marines des Marine Corps, ein Corpsman der Navy und einen vorgeschobenen Luftbeobachter der Air Force. Sie tragen volle Kampfausrüstung und stehen zwischen Granitstreifen und Wacholderbüschen, die das raue Gelände Koreas darstellen, verstreut.

post-2800-127723269557.jpg

Auch hier nahmen wir uns die Zeit ein bisl über das gezeigte zu sprechen.

Anschließend sollte es aber weiter gehen, Zeit ist Geld und wer hat schon Geld....? :schiefguck:

Wie schon gesagt, jetzt sollte es Richtung Arlington gehen. Den Friedhof kennen bestimmt die meisten aus den einschlägigen Hollywood-Streifen. Ein Klacks, da mal eben(!) hinzulaufen. Auf dem Plan waren es nur ein paar wenige Zentimeter... wir mussten nur über die Brücke, dann waren wir quasi schon da....

Um es kurz zu machen: ein paar Zentimeter auf nem Plan sind etwas mehr in Realität vor allem wenn man so Probleme mit den Füßen hat... :thumbdown: Aber wat mut, dat mut! Der Weg war echt schön, lang aber schön...

Brückenpfosten (sagt man das so???)

post-2800-127723302496.jpg

Flugzeug

post-2800-12772330617.jpg

Blick zurück

post-2800-12772330777.jpg

Blick nach links - der Potomac River

post-2800-127723309492.jpg

Blick zurück mit Hasi

post-2800-127723311488.jpg

Unterwegs wurden wir mehrfach von Soldaten im Training überholt (zu erkennen an den einschlägigen Trainingsanzügen und en kurzgeschorenen Haaren....) Ausserdem verfluchten wir mehrfach den Plan die Strecke per Pedes zurückzulegen. Wir unterhielten uns ausgiebig über unsere Füße, das Gefühl von Schmerz, die Schmerzstärke, die Temperatur der Socken und wie wir das Schuheausziehen zelebrieren wollten, wenn wir wieder zuhause sind. :totumfall:

Irgendwann waren wir aber in Sichtweite Arlington und es verschlug uns die Sprache: der Nationalfriedhof ist schlicht und einfach riesig und wir wussten, wir sehen nur einen kleinen Teil. Wir verzichteten allerdings (unter anderem aus Füsse-Gründen) auf das Gelände zu gehen und schauten nur durch den Zaun. Erschreckend war, dass hier grade eine Trauerfeier stattfand. Es gibt nur ein Bild (natürlich nicht von der Beerdigung). Bilder von Friedhöfen finde ich irgendwie blöd....

post-2800-127723312823.jpg

Nächste Aktion des Tages: finde eine U-Bahn Station und das Pentagon: Mein Navigator erledigte das mit Bravour und so saßen (YES! Super für die Füße) wir bald in der U-Bahn Richtung "Pentagon Station".

Die Fahrt war etwas zu kurz (ich saß extrem gut...) und wir kamen schnell am Ziel an. Also raus aus der Bahn, raus aus der Station und dann: Finde das Pentagon!

Folgender Dialog spielte sich quasi wortwörtlich ab:

:gendergirl: : Wo isn nu dat Pentagon?

:genderboy: : Weiß nicht, warte ich schau mal nach....

kurze Pause :gendergirl: etwas ungeduldig

:genderboy: : Hm.... es müsste hier sein....

:gendergirl: : Wie hier? Wo hier? Hier is nix....

:genderboy: Plötzlicher Geistesblitz: Ey wir stehen direkt davor...

:genderboy: zeigt auf ein riesiges, häßliches Gebäude

:gendergirl: Wie jetzt? Ich dachte es wäre 5-Eckig??????

:genderboy: : Ja ist es auch.... VON OBEN!!!!

Ich konnte es kaum glauben, aber er hatte Recht. Wir standen vor dem Pentagon: dem langweiligsten Gebäude des Trips... nein, das langweiligste Gebäude welches ich je gesehen habe. Und hier wird große Politik gemacht!

Bilder gibt es nicht. Weil wenn es eins gibt, was der Ami nicht zum lachen findet, dann: Bildaufnahmen aller Art vom Pentagon. Überall Security, Zäune und eindeutige "Bildaufnahmen=nicht lustig-Schilder" . Ein bisl Spaß hatten wir dann doch noch: Ein Typ nahm die Schilder nicht ganz so ernst und filmte. Mutig, der Typ! Umgehend kümmerte sich ein Security-Mann um den Mutigen (Nein, er wurde nicht sofort erschossen, auch wenn ich damit gerechnet habe...) Er wurde nur "freundlich" aufgefordert UMGEHEND und UNTER DEN AUGEN DER SECURITY die Aufnahmen zu löschen und musste schwören das nie wieder zu tun!

Nach dieser lustigen Vorführung beschlossen wir diesen heiligen Ort zu verlassen.

Nächstes Ziel: The White House!

Auf dem Weg von der Metro zu Barack's Home konnten wir noch ein bisl amerikanische Weihnachtsdeko bewundern:

post-2800-127723494644.jpg

post-2800-127723496126.jpg

post-2800-127723498128.jpg

post-2800-127723500372.jpg

Echt schön!

Unterwegs kamen wir noch hier vorbei: Treasury Department

post-2800-127723511183.jpg

Und ausserdem am Washingtoner Christmas Tree:

post-2800-127723516742.jpg

Hier waren sie grade schwer am Aufbauen. In den nächsten Tagen sollte hier wohl ne Riesenparty steigen. Ich vermute es ging um das offizielle Anleuchten.

Dann war es soweit: wir standen vor dem Weißen Haus! Hier wohnt also Sir Obama, hier wird also große Poltik gemacht. Eins stellte ich direkt fest: das Ding ist größer als ich dachte.

post-2800-127723539204.jpg

post-2800-12772354114.jpg

post-2800-127723547942.jpg

post-2800-127723550865.jpg

Das hier hat mich allerdings etwas irritiert: Auf Kniehöhe befand sich eine.... Klingel....? Angesichts der reichlich vorhandenen Scharfschützen auf dem Dach und der Tatsache das Barack nicht zu Hause war (er war an diesem Tag in NYC :verwirrt: ) habe ich mich nicht getraut den Knopp zu drücken. Wer weiß, was dat auslöst...

post-2800-127723552909.jpg

Wir liefen hier noch ein bisl rum. Dann entschieden wir uns noch ein bisl shoppen zu gehen. Schließlich hatten wir noch etwas Zeit bis der Rückflug nach NYC ging und das Pflichtprogramm gesehen. Ich erstand noch ein paar Schuhe bei Guess (ein unglaubliches Schnäppchen.... :thumbsup: ) Dann waren wir so fertig, dass wir uns mit den Öffis auf zum Airport machten.

Hier angekommen checkten wir ein, suchten das Gate, gingen noch was italienisches Essen (sehr lecker...)

post-2800-127723593162.jpg

und dösten noch etwas bis dann um 21:55h der Flieger zurück nach NYC startete....

So, das könnte theoretisch ein schöner Abschluß für einen langen Tag sein. Theoretisch könnte ich diesen Bericht jetzt mit den Worten: "Nach Landung in JFK und kurzer Shuttle-Fahrt erreichten wir die Wohnung und schliefen alsbald selig ein" schließen.

Aber da Theorie halt nur Theorie und nicht Praxis ist geht es morgen noch etwas weiter und Ihr werdet verstehen was ich mit: "What a long, strange Trip" meinte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Nisie!

Danke für die Fortsetzung!

Das man das Pentagon nicht fotografieren darf, wusste ich gar nicht! Aber wundert mich jetzt auch nicht :)

Die Weihnachtsdekoration ist schon irre! Schade, dass es um die Weihnachtszeit immer so teuer ist!

Schade, wär bestimmt lustig gewesen bei Obama zu klingeln. Vielleicht hättet ihr zum Abendessen reinkommen können ^^ Aber euer Essen sieht auch sehr lecker aus!

Mann, jetzt bin ich aber gespannt, was euch noch in NYC erwartet... Und ich muß sogar bis Sonntag auf die Lösung warten... :sveto:

Aber ich freu mich schon! B)

LG Annika

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Nisie,

schöner Bericht bisher, ich bin schon ganz gespannt welche Katastrophen noch auf Euch warten.

Nicht das ich die Euch gönne!!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Nisie

Hallo Ihr Lieben,

schön, dass noche ein paar mitreisen.

@ Annika: Das Essen war wirklich lecker. Diese Fleischbällchen... ein Traum! :essen:

Ironisch fand ich auch, dass Mister President an dem einen Tag an dem wir in Washington waren ausgerechnet in NYC war.....

@ Marco I : Das 9/11-Memorial haben wir von weitem gesehen. Ich fand es (vor allem im Vergleich zu den sonstigen Memorials, die Washington so bietet) eher unspektakulär. Ich weiß sowas soll auch nicht "spektakulär" sein.. aber ich hoffe Ihr versteht mich an dieser Stelle richtig.... Wir sind da also nicht noch extra hingelaufen.

@ Marco II : Ich habe mal gehört so ein Spannungsbogen soll gut sein für einen RB... :winki:

@ Frank: Nein, ich verstehe Dich schon ganz richtig: Katastrophen sind halt lustiger als alles andere... :winki:

So nun soll es aber weitergehen....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Nisie

Tag 4: "What a long strange Trip"

Dienstag, 01.12.2009 Teil IV

Irgendwann ging das Boarden los. Leider bildete sich ein kleines Chaos, weil die irgendwie 3 Flügen gleichzeitig boarden wollten. Hinter uns stellte sich ein Ami an und quatschte uns auch gleich an. So ein bisl Small-Talk ist ja ganz nett, aber nicht unbedingt, wenn man im Stehen einschlafen könnte. Aber Augen zu und Durch.

Der Typ war echt nett und ziemlich sabbelig, was eventuell daran liegen könnte, dass er im Vorfeld den ein oder anderen Drink hatte :sekt: Im Laufe des Gesprächs stellten wir aber fest, dass der Arme an der völlig falschen Schlange anstand. Jeder, der schon mal im falschen Bus saß, weiß, wie blöd es ist, wenn man plötzlich in unbekannten Gefilden den Irrtum bemerkt. Also nahmen wir an die Hand und brachten ihn zur richtigen Schlange. Er dankte uns ausschweifend und fand auch ziemlich unmittelbar neue Gesprächspartner. Gute Tat für Heute? - Erledigt! :thumbsup:

Kurze Zeit später saßen auch wir im richtigen Flieger. Noch vor dem Start waren wir beide eingepennt.

Ich allerdings nicht fest genug... Habe nur so vor mich hin vegetiert. Irgednwie machte sich in meinem kleinen Gehirn der Gedanke breit:

"Hey, Du fährst Bus!"

Ausserdem hatte ich mein Handgepäck zwischen den Füßen und mein einziger Gedanke war: "Hey, wenn der Bus jetzt bremst... dann schliddert deine Tasche quer durchs Fahrzeug"

Das an sich wäre ja noch zu verkraften gewesen, aber als ich mal wach wurde und festestellte, dass der Bus n paar tausend Meter übern Erdboden fuhr.... Da wurde mir doch etwas mulmig:

"Scheisse, der Bus fliegt!!!"

Um es kurz zu machen ich pendelte den ganzen Flug über zwischen Schlaf und

"Sch.... der Bus fliegt"

Zum Glück war der Flug nicht lang und gegen 23h landete der Bus sanft und sicher "zuHause" in New York. Wir haben nur noch um die Ecke geguckt :verwirrt: und ich verarbeitete immer noch den fliegenden Bus.

Im Terminal schnappten wir uns den nächsten Shuttle-Bus (keine gute Idee so im Nachhinein..) Schließlich waren wir mit dem schon schnell und angenehm vor ein paar Tagen angereist. Soviel zur Therorie!!!

Im Bus saßen schon eine Handvoll junger Afroamerikanerinnen. Eine Gruppe von 3 Mädels und ein Mädel alleine. Als wir losfuhren erkundigte sich der Fahrer wo denn die Reise hingehen sollte. Ich wurde von einem kurzen Moment des Glücks erfasst, als ich hörte, dass alle weiter in Norden wollten (alle Strassen-Nummern waren dreistellig...) So hatte ich doch die Hoffnung als erste aussteigen zu können.... :sfunnypost:

Wir fuhren also los und mit dem guten Gefühl gleich ins Bett fallen zu können döste ich auch gleich wieder ein. Mit Sascha war eh nix mehr los.... :sleeping:

Wenige MInuten später wurde ich wieder wach und sah: Einen Flughafen!!! Wasn dat nu? Nochmal zurück? Was vergessen? Langsam schlich sich aber der Verdacht ein: "Hey, das ist nicht JFK" also was denn?

Richtig!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! La Guardia!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

So langsam schlich sich eine üble Vorahnung ein: Der Fahrer macht ernst! Der will erst die Mädels nach Hause bringen! Ich wurde etwas wütend und malte mir diverse Arten aus, wie ich kurzen Prozess mit dem Fahrer machte. Ich wünschte mir Waffen... Harte Waffen... oder zumindestens etwas was ich dem an Kopp werfen könnte.

Aber es nützt alles nichts. Da mussten wir durch. Wenige Minuten später enterten wir Harlem!

Und ich schwöre: Wir standen an der ersten Ampel da lief so ein Pseudo-Rasta-Locken-Mann rum und versuchte weißes Pulver an wartende Fahrzeuge zu verticken.

Ich glaub ich wurde kurz ohnmächtig!

Aber noch war ich fast frohen Mutes: wir näherten uns der Wohnung des allein reisenden Mädchens. Sollte es also doch noch ein zügiges Ende nehmen? -NEIN-

Kurz vor Ziel fiel ihr auf: "Hey, ich hab ja gar kein Bargeld dabei!" Der Fahrer fand das nicht ganz so lustig wie sie (ich im Übrigen auch nicht.... :totumfall: ) und war schon leicht genervt. Also nächste Bank anfahren. Nur, wo ist eine. Beiden fiel dann eine Bank ein, die sollte nur ein paar Strassen weiter nördlich sein. Als wir dort ankamen sah ich wieder Land und dachte: "Alles wird gut!" Nix da! Dem Mädel fiel ein: "Hey, da habe ich gar kein Konto!" Der Fahrer biss ins Lenkrad und brummte etwas unverständliches in seinen Bart. Also next Try!

Lange Rede, kurzer Sinn! Ne halbe Stunde später waren wir die Erste losgeworden. Der Fahrer (und ich) wünschten Ihr die Pest an Hals!

Dann haben wir noch die nächste Gruppe abgesetzt und endlich ging die Fahrt wieder gen Süden. Ich war mittlerweile so durch, ich hatte schon Halluzinationen :totumfall:

Irgendwann später kamen wir in unserer Strasse an. Ich wollte den Boden küssen, aber mein Körper konnte nur noch "linkes Bein, rechtes Bein, linkes Bein..."

Und ihr glaubt nicht, was es für ein Gefühl war in die Waagerechte zu kommen. Ich dachte ich werde die Nacht nicht schaffen und verabschiedete mich schon mal von Sascha.

(PS: Ich habe diese Nacht überlebt und bin mopsfidel!)

Wir waren gute zwei Stunden unterwegs, sind davon minestens eine (gefühlt: 12 Stunden) durch Harlem getourt. Ich habe Harlem jetzt also gesehen und habe festgestellt: Da will man nich hin!!!!! Abgesehen von dem Dealer an der Kreuzung war zwar nichts weiter (Ich hatte mit brennenden Mülltonnen und offenen Strassenkämpfen gerechnet...) aber schön ist trotzdem anders!

Jetzt wisst Ihr also was ich mit "What a long, strange Trip meinte" Ich hätte mir schon Sorgen machen sollen, als ich La Guardia sah. Aber es ist wahr, Mit etwas Abstand lacht man drüber! :winki:

Share this post


Link to post
Share on other sites

HAHAHAHA, ich hab mich gerade schlapp gelacht..... :totlach: DAS ist ja ein Service, zu einer anderen Tageszeit wäre es wahrscheinlich nicht halb so witzig gewesen.

Na gut, der Busfahrer wollte halt seine Kohle haben, aber wenn man im Delirium liegt und schon Bus-Alpträume im Flieger hat, dann ist das bestimmt nicht so witzig wie jetzt.

LG Alexandra

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Nisie,

bin auch noch dabei und lese begeistert mit. Das brauch man ja nicht wirklich, so eine Stadtrundfahrt im Dunkeln, wenn man eigentlich nur noch ins Bett möchte. :sshithappens:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Nisie,

ist ja unglaublich, eure Tour durchs nächtliche Harlem.

Wir haben 2008 auch eine Nachttour gemacht, die war allerdings geplant und ging mit dem Hop on-Hop off-Bus nach Brooklyn.

Ihr habt es ja gut überstanden und jetzt kann es weitergehen mit eurer Tour durch den Big Apple.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Nisie

Freut mich, dass ich zu eurer Belustigung beitragen konnte... :winki:

Im Nachhinein fand ichs auch ganz witzig. So konnten wir zumindestens gleich Harlem mit abhaken...

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, spät aber doch bin ich auch noch dazugekommen mitzureisen. Ganz schön spannend und ich bin schon neugierig wie es weiter geht (vorallem in Anbetracht der Tatsache, dass wir nächsten Mittwoch auch in NYC aufschlagen :hihi: )

Das "Fuß-Problem" kommt mir bekannt vor, irgendwie haben wir das auch in jedem Urlaub. Ich habs mittlerweile aber kapiert: Schicke Schuhe sind ein absolutes NO für den Urlaub (Ausrutscher gibt es aber immer wieder :hmmz: )! Ich hoffe übrigens das mit dem Knie war nicht ganz so schlimm, ist schon doof.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest exit

Ist ja lieb, dass Ihr auf mich gewartet habt. So konnte ich wenigstens ohne großes hinterherhecheln aufholen. ;)

Wenn das mal kein ereignisreicher Tagesausflug war! :thumbup:

Viele Grüße,

Chris

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Nisie

Tag 5: Empire State of Mind

Mittwoch, 02.12.2009 Teil I

Nachdem wir uns ausgiebigst von dem gestrigen Tag erholt hatten, ging es direkt zum Times Square. Hier wollten wir im Planet Hollywood unseren New York Pass abholen. Diesen hatte ich bereits im Vorfeld (zum Aktionspreis) im Internet erstanden. Wir hatten den für drei Tage gekauft.

Im Planet Hollywood ging es ganz schnell. Voucher hingelegt, kurz mit dem Kassierer geschnackt und schon hielten wir beide unsere Pässe in der Hand. Da Sascha zum Teil etwas sehr unorganisiert ist, kassierte ich seinen direkt wieder ein (besser ist das....). Zum Pass gibt es ein Büchlein in dem ale inbegriffenen Leistungen und Attraktionen mit genauen Eklärungen drinstehen. Udo hatte mir vor der Reise schon sein Büchlein zugeschickt (nochmal ein herzliches Dankeschön dafür!) So dass ich es im Vorfeld schon mit kleinen Post It's durchgearbeitet hatte.

Heute sollte es zur Statue of Liberty und Ellis gehen. So machten wir uns per Metro auf den Weg zum Battery Park. Von hier sollte die Fähre ablegen. Mit dem New York Pass konnten wir die Schlangen vor den Ticket Countern ignorieren und unsere Karten in einem kleinen Buchladen im Park abholen.

Im Anschluß ging es durch die Sicherheitskontrollen und ab an Bord. Hier war es ziemlich windig und etwas diesig, man darf aber auch nicht vergessen: wir hatten immerhin Dezember. Aber es war trocken und das schon mal die Hauptsache (selbstverständlich hatten wir für alle Fälle unsere 5-Bucks-Umbrellas im Rucksack...)

Nach kurzer Wartezeit legten wir ab und die Reise ging los.

post-2800-128006071426.jpg

post-2800-128006073148.jpg

post-2800-128006074626.jpg

nicht so, dass ich eine Frostbeule bin...........

post-2800-128006075928.jpg

Sehr schnell kamen wir in Blickrichtung der Freiheitsstatue. Sofort kam die ganze Gesellschaft in Schwung. Wir hatten (natürlich) das Glück auf der "falschen" Seite des Schiffes zu stehen.... Aber halb so wild. Da ich mit meinen 164cm zu kurz war, schickte ich Sascha einmal ins Gedränge, damit er mir mein Bild macht.

post-2800-128006104908.jpg

Kurze Zeit später legten wir an Liberty Island an. Crown Access hatten wir nicht und wir wollten auch nicht auf den Sockel. Schließlich wollten wir hauptsächlich zu Ellis Island und haben Liberty Island "nur mal so" mitgenommen. So latschten wir einmal rund um die Lady, schossen Fotos, beobachteten Vögel und Menschen und quatschten.

post-2800-128006127308.jpg

post-2800-128006128802.jpg

post-2800-128006166502.jpg

Als wir einmal rumwaren, stellten wir uns wieder an der Pier an und warteten auf die Fähre nach Elli Island. Hier konnte man Kleingeld auf eine Holzplanke werfen und sich was wünschen. Da ich gelegentlich abergläubisch bin und mir ausserdem etwas langweilig war, drückte ich Sascha etwas Kleingeld in die Pfote und forderte Ihn auf es zu probieren... Nachdem er einen Teil des Geldes im Meer versenkt hatte.... traf er und ich war dran. Ich traf auf Anhieb (Selbstlob!!!). Da hatte ich ja mal wieder was gefunden, was ich ihm unter die Nase reiben konnte. Selbstverständlich tat ich das ausgiebigst...

post-2800-128006192114.jpg

Dann kam das Schiff und wir setzen rüber nach Ellis Island. Hier ein kurzer Auszug aus Wikipedia: "Die Insel war lange Zeit Sitz der Einreisebehörde für den Staat und die Stadt New York und über 30 Jahre die zentrale Sammelstelle für Immigranten in die USA. Über sie kamen zwischen 1892 und 1954 etwa 12 Millionen Einwanderer an und wurden abgefertigt."

Hier gibt es eigentlich nur Bilder von aussen. Innen ist eine riesige und toll gemachte Ausstellung. Der Trip dahin lohnt sich wirklich ich kann es nur empfehlen.

post-2800-128006232282.jpg

post-2800-128006233778.jpg

Wir nahmen uns ausreichend Zeit für die Ausstellung. Irgendwann meldete sich aber der Hunger und wir starteten zurück Richtung Battery Park.

Die Bootsfahrt ging schnell und wir hatten bald wieder festen Boden unter den Füßen. Auf dem Weg durch den Park kamen wir noch an "The Sphere" vorbei. Die Skulptur stand früher zwischen den beiden Türmen des WTC und wurde bei den Anschlägen 2001 strak beschädigt. Sie wurde nach zwischenzeitlicher Lagerung am JFK hier wieder aufgebaut und steht seitdem als Mahnmal im Battery Park.

post-2800-128006296314.jpg

So langsam aber Sicher nahm mein Magenknurren beängstigende Formen an. Also steuerten wir den bekannten 5-Sterne-McDonalds an in der Nähe der Wall Street an. Meine Eltern waren 1998 auch in Manhattan und warne begeistert davon: Doorman, Live-Piano-Musik, Börsenkurse am Laufband, edles Ambiente...

Mit entsprechnder Erwartungshaltung schlugen wir da auf... und kamen direkt wieder zurück auf den Boden der Tatsachen: Nix mit Doorman, nix mit edel. Der Laden war eher dreckig und renovierungsbedürftig. ABER: Piano-Live-Musik und Börsenkurse gab es noch:

post-2800-128006335306.jpg

Nach kurzer Stärkung ging es weiter: Nächstes Ziel: Flat Iron!

So langsam fing es an zu dämmern. Wahnsinn, wie die Zeit rennt.

post-2800-128006356144.jpg

post-2800-128006354653.jpg

post-2800-128006353105.jpg

Fortsetzung folgt!

post-2800-12800635836.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Nisie

Tag 5: Empire State of Mind

Mittwoch, 02.12.2009 Teil II

...

Nächster Stop war das Empire State Building, eins der Highlights unseres Trips. Generell war der Plan TOTR und ESB beide zu machen, eins im Dunkeln, eins im Hellen.

Das Empire State Building ist (weils so groß ist...) auch ohne Stadtplan schnell zu finden. Nicht ganz so einfach ist es den Eingang zum Observatory zu finden. Aber nachdem wir einmal rundrum gelaufen sind, standen wir schon in der Eingangshalle drin. Die ist an sich schon beieindruckend und sehenswert. Leider schwächelte die Kamera etwas und die Bilder sind qualitativ eher durchwachsen.

post-2800-128006515103.jpg

post-2800-128006494326.jpg

post-2800-128006517429.jpg

post-2800-128006519411.jpg

Im Vorraum wird man von einem netten Angestellten direkt weiter geleitet. Wir holten unsere Tickets. Durch den NYP hatten wir die Plattform im 86.Stock inklusive, den 102ten hätten wir gegen Aufpreis mitnehmen können, wollten wir aber nicht. Ausserdem bekamen wir einen New York Pass Aufkleber an die Jacke gepappt. Dann wird man vom Personal in den Aufzug gepackt. Da geht alles Hand in Hand und ist echt irre gut organisiert. Es war unglaublich viel Personal da. Als wir aus dem ersten Aufzug kamen, wurden wir wieder direkt an die Hand genommen. Schleißlich hatten wir (was wir nicht wussten und ohne die hilfsbereiten Amis glatt verpasst hätten...) den NYC Skyride inklusive. Das ist ein 3-D-Ride quer durch Mahattan inklusive interessanten Hintergrundinfos. Lohnt sich!

Danach ging es mit Hilfe von Aufzügen hoch in den 86.Stock. Es fühlte sich an, als würde man in einem startenden Flugzeug sitzen.

Endlich kamen wir oben an, als wir rauskamen stockte mir der Atem! Mittlerweile war es dunkel geworden und die Stadt erleuchtete in Millionen Farben und Lichtern. Und alles bei absolut klarer Sicht. Beeindruckend!!!!

Als ich rauskam lief ich direkt zum Gitter und machte quieckend Bilder... bis.... ja bis... ich merkte, dass es doch sehr hoch war...Meine Höhenangst meldete sich. Ich machte einen Satz zurück und hielt ab jetzt nen Meter Sicherheitsabstand zum Gitter. Sicher ist sicher.... :unsure:

Ich lass einfach mal Bilder sprechen. Leider sind die meisten nix geworden. Die Cam schwächelte und es ist halt auch keine DSLR.... :ssorry:

post-2800-128006492522.jpg

post-2800-128006490631.jpg

post-2800-128006488988.jpg

post-2800-12800648723.jpg

post-2800-128006522022.jpg

post-2800-128006523955.jpg

Wir wollten da oben gar nicht mehr weg. Es war einfach nur irre, Ich hatte Tränen im Auge.

Aber irgendwann nahmen wir doch schweren Herzens Abschied. Als Fazit: Da muss man unbedingt im Dunkeln hoch und der 86.Stock reicht völlig!

Ab jetzt wollten wir den Abend ruhig ausklingen lassen. Und was ist bei uns Entspannung? Richtig! Shoppen!!! :party:

Wir wollten heute zu Macy's, dem größten Kaufhaus der Welt. Aber vorher fanden wir noch JC Penney. Hier wechselten 5(!) Jeans im Tausch gegen Plastik vom Geschäft in mein Eigentum, ausserdem noch ein paar Weihnachtsdekoteile...

post-2800-128006662782.jpg

post-2800-128006661215.jpg

Im Anschluß ging es weiter Richtung Macy's: Mein Mekka, mein Tempel!!!

post-2800-128006707114.jpg

Von draußen konnte man auch die berühmte New Yorker Schaufensterdeko bewundern. Sie ist echt beeindruckend, bunt, schrill und toll gemacht. Hier wird eine Geschichte erzählt (ich glaube es ging um den Weg eines Wunschzettels zu Santa)

post-2800-128006708606.jpg

post-2800-128006711805.jpg

post-2800-128006713745.jpg

post-2800-128006717771.jpg

Drinnen wurden wir erstmal von der Deko erschlagen. Weihnachtsmusik untermalte das Treiben. Echt genial!

post-2800-128006719564.jpg

post-2800-128006721625.jpg

Mehr Bilder gab es von diesem Abend dann auch nicht mehr. Wir holten uns im Visitor Centre unseren 10% Savings-Pass (Danke lieber New York Pass!!!) und einen Floor Plan. Es geht nicht, dass man alles sieht. Es ist einfach zu groß!!! So suchten wir uns die spannenden Floor aus und shoppten bis der Arzt kommt. Shop til you drop!!!

Bilder gibt es keine mehr. Wir hatten alle Hände voll mit Tüten und das Plastik glühte.

Irgendwann waren wir durch und so langsam fingen wir an zu schwächeln. Der Tag war lang und anstrengend. So schafften wir die Tüten nach Hause und starteten von da nochmal durch Richtung Wendy's um Abendessen zu holen. So ließen wir den Abend langsam ausklingen und träumten irgendwann vom nächsten Besuch bei Macy's. :winki:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Nisie

@Marco: Ja, darf ich vorstellen: das ist Hans-Günther. Leider haben wir auf dem Rückflug kein Ticket mehr bekommen. Also hatte Sascha Hans-Günther die ganze Zeit aufm Schoß... begeistert war er nicht.... Hans-Günther wird so schnell übel.... :blerg:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schön, dass du mit der Fortsetzung gewartet hast, bis wir wieder da sind :thumbsup:

New York im Weihnachtsschmuck kann ich mir auch gut vorstellen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Nisie,

schöne Fortsetzung. NY würde mir bestimmt auch gut gefallen.

Wahnsinn was ihr alles am Tag macht und dann noch abends shoppen könnt. Da werden wohl die letzten Kraftreserven mobilisiert. :D

Gruß

Sebastian

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Peachy

:schiefguck: <aha>

:pupillen: <guck an>

:ahahaha: <wow>

:woot: <boah>

:wasp: ICH WILL AUCH NACH NEW YORK!!!

Wirklich Nisie, toll, toll, toll. Trotz Socken-Alarm, Knie-Soll-Bruch-Stelle, Flug-Bus-Panik und Harlem-Irrfahrt hast Du mich überzeugt. Also spätestens bei den Bildern von oben über die erleuchtete Stadt. Oder nein, JC Penny, ach quatsch, die Weihnachtsdeko bei Macy's, oh man allet drum und dran. Ich muss da auch hin.

Danke für Deinen tollen Bericht. Ich freu mich auf die Fortsetzung!

LG - Peachy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Nisie

Hallo Ihr Lieben,

@ Heike: Schön, dass Du noch mit dabei bist. Ich kriege es leider nicht ganz so regelmäßig hin mit dem Schreiben... Wenn möchte ich mir auch die Zeit nehmen und es richtig schön machen.

@ Sebastian: Auch Dir vielen Dank für dein nettes Kompliment. Wie schon gesagt, meiner Meinung nach gehörts NYC zu den Städten, die man mal gesehen haben sollte.

@ Peachy: Lieben Dank für deinen netten Post. Freut mich, dass Du Spaß hast. New York solltest Du unbedingt machen. Ich empfehle ja unsere Reisezeit (erste Dezemberwoche) da ist schon Weihnachtsdeko und noch nicht so ein Chaos.

@All: ich versuche Sonntag wieder ein bisl weiterzuschreiben.

Bis dahin drück ich euch alle. :loveyou:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Anzeige:





×
×
  • Create New...