Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Sign in to follow this  
Guest gfc

Brauch mal wieder Hilfe: Nordwesten im August 10

Recommended Posts

Guest Missi

Ich habe vor einiger Zeit ein Ferienhaus entsdeckt, an dass ich sofort mein Herz verloren habe :loveyou:.

www.fewo-direkt.de/ferienwohnung-ferienhaus/p175748

WOW! :pupillen: Das sieht ja (zumindest auf den Bildern) echt genial aus! :thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 49er

WOW! :pupillen: Das sieht ja (zumindest auf den Bildern) echt genial aus! :thumbsup:

Gell......fanden wir auch. Deswegen ist es für die Nordkalifonientour eingeplant (wann auch immer die kommen mag) :sgenau:

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest gfc

Danke!

Sehr schön anzusehen von der Ferne, aber man kommt nicht so ran wie bei Mt. Rainier. Zum Kurzbesuch mit ein bisschen Wandern / Spazieren ist da sicher Paradise im Mount Rainier NP besser geeignet.

Den Mt Rainer hab ich eben rausgestrichen, um weniger Stress auf der Tour zu haben bzw. Mt. St. Helens einen guten Besuch abzustatten mit den Ape Caves und den Spirit Lake. das 30 Jährige hat sich ja vor 2 Tagen ereignet.. sieht sicher noch spannend aus.

Wenn man von einer Südwestrunde kommt, in jedem Fall. Ist ein schöner Kontrast zu den ganzen Wüsten, die man vorher durchfahren hat. Wenn man von einer Runde durch die Cascades und Crater Lake kommt, ist dieser Effekt wahrscheinlich nicht so groß. Wenn man Zeit satt hat, lohnt der Schlenker sicher, wenn man knapp dran ist würde ich es aber nicht als Todsünde bezeichnen, den Lake Tahoe auf einer Nordwestrunde weg zu lassen.

Ich dachte als "Lückenfüller". Ein Freund meiner Frau hat eben den Lake Tahoe als absolutes Highlight beschrieben. Auf den Bildern sieht er auch klasse aus, aber da sieht das meiste gut aus ;-) Ich nehm an, dass ist so ein Fun See wie der Lake Powell. Wär ev. was, mal mit Jetsky oder Jetboat den See hochzujagen.

Ich würde sagen, nur wenn man Weinfreund ist. Ich habe das Sonoma als landschaftlich schöner in Erinnerung, aber zum einen ist das schon 12 Jahre her, zum anderen fand ich es insgesamt nicht so prickelnd. Wir hatten auch einen Besuch eines größeren Weingutes eingeplant, da ging es zu wie im Shopping Mall... vielleicht ist es auf einem kleineren Gut schöner.

Bin ein grosser Weinfreund, darum frag ich ja ;-) In den Urlauben in Südeuropa geh ich immer auf 1-2 Weingüter auf Degustation und Führungen. Auch in Canada war ich (Okanagan Valley), wobei da sah's eher so aus, wie du das beschrieben hast: Riesige Weingüter, touristisch hocherschlossen. Ich denk dass ist in Napa auch so. Daher hab ich's eher auf Sonoma Valley abgesehen, ich dachte das kennen sicher viel weniger Leute wie das Napa und drum sicher weniger touristisch.

Habe letzmals vor 9 Jahren beide besucht. Kann sie jetzt, so lange Zeit danach, nicht mehr wirklich auseinander halten.

So oder so sollte man einen der vielen Spaziergänge abseits des Highways einplanen und den Wald riechen, fühlen, hören... schon schön. Ich denke, im Notfall könnte man sich auf Humboldt beschränken und dann Redwood sausen lassen...

Gruß - Andreas

Hmm ok. Schwierige Entscheidung, aber die können wir ja vor Ort noch treffen. Ist einfach schade, 50 Meilen hoch und runter zu fahren für "nichts". Da kommt der Öko in mir durch..

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest gfc

Spontan fällt mir folgendes dazu ein.

Zwischen Eureka und Fortuna liegt Ferndale. Ein sehr schönes kleines Städtchen, mit vielen tollen viktorianischen Häusern. Wenn Ihr auf dem 101 Richtung Süden fahrt ist es ca. 4km vor Fortuna groß ausgeschildert und angepriesen. Ein Abstecher lohnt sich in jedem Fall. Am hinteren Ende der Main Street befindet sich das The Victorian Inn. Übernachtungsalternative zu Eureka?

Die AoG ist schön, aber die Bull Creek Flats Rd ist genial. Wir haben damals auf dem Albee Creek CG übernachtet und mussten deshalb diese Straße fahren. Das war mit dem Camper ganz witzig, weil die Straße sehr eng ist. Hier fühlst du die Größe der Bäume am besten. Das war echt ein Erlebnis, wirklich kein Vergleich zur AoG. Der Abstecher kostet Euch vielleicht 20min, wenn Ihr bis zum Albee Creek fahrt und dort wieder dreht. Ist aber absolut empfehlenswert.

Auf dieser Seite meines RB sind ein paar Bilder von Eureka, Ferndale, AoG und Albee Creek. Die Straße mit der gelben Linie ist die AoG, die ohne ist die Bull Creek Flats Rd

Dann wäre da noch Mendocino. Dort solltet ihr unbedingt auch im Ort an die Küste fahren. Am Ende der Little Lake Str. befindet sich eine herrliche Bucht inkl sea arch (heißt das so ?( ). Ich glaube das ist ein ganz toller Ort um zu gucken wie die Sonne abends ins Wasser fällt.

Der Skunk Train würde mir noch für Fort Bragg einfallen, wobei der Tag dann sicher zu voll wird. Wir sind ihn nicht gefahren. Ob es sich lohnt kann ich Dir daher nicht sagen.

Das war es erstmal.

Gruß

Sebastian

Danke für die vielen Tipps. Eureka hab ich eben als Übernachtungsdestination ausgewählt, da am Meer. Aber jetzt wenn ich mir die Route anschaue, bin ich nach soviele Meertagen vielleicht froh, mal wieder ins Landesinnere zu kommen. Das Victorian Inn sieht sehr geil aus, aber ist auch ne nette Preiskategorie. Wir sind bisher nur in den Städten teuer übernachtet und unterwegs normal in den Motels.. aber vielleicht gefällts ja der Frau :sleeping:

Creek Flats Rd nehm ich sicher als Tipp mit. Auch Mendocino. Auch der Skunk Train sieht spannend aus. Aber der Roundtrip dauert halt 4h. Weiss nicht, ob das reinpasst...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest gfc

Pike Place Market

gefiel uns ebenfalls nicht so sehr, irgendwie wirkte es ein bisschen runtergekommen und schmuddelig, interessant war aber der bekannte Laden Pike Place Fish wo die Fische herumgeschmissen und dann für die Kunden verpackt werden.

Ok, notiert. Wird angesehen.

Seattle Center mit der Space Needle, dem interessanten International Fountain und dem Museum Music Experience Project .Letzteres ein tolles Gebäude, haben wir aber nur von aussen gesehen, wir waren nicht drin. Man könnte hier auch noch ins Pacific Science Center gehen, wenn es einen interessiert. Von hier fährt auch die bekannte Monorail in die Stadt.

Die Space Needle ist natürlich ein Muss, super Ausblick auf die Stadt, mit gläsernem Aussenaufzug. Man kann eine Tag/Nacht Kombikarte kaufen und damit einmal im Dunkeln und einmal im Hellen rauf. Ein Stativ war (2009) sogar erlaubt. Man hat wie gesagt einen sehr schönen Blick und sieht dann auch den anderen Kreuzfahrtterminal wo häufig zwei weitere Schiffe liegen (meistens Royal Caribbean, Princess und/oder Holland America, während direkt in der Stadt die Norwegian Schiffe liegen). Zum etwas ausserhalb liegenden zweiten Terminal sind wir auch ein paarmal gefahren da ich gerne "Cruise Ship Spotting" mache. Dafür drucke ich mir vor der Reise die Cruise Ship Calendar der verschiedenen Häfen aus.

Ok, Cruise Spotting ist nicht so meinst. Hab mich am Canada Place in Vancouver an Kreuzfahrtschiffen satt gesehen. :serledigt: Aber das mit der Kombikarte tönt toll. Muss nur meine Frau überreden, dass wir abends das Stativ mitnehmen.

!!!Absolut traumhaft und nicht mehr ein reiner Geheimtipp ist der Blick auf die Skyline vom kleinen Kerry Park aus. (google mal: seattle skyline kerry park in der Bildersuche) Hier waren wir mehrmals zu verschiedenen Zeiten und Lichtverhältnisssen. total toll, kann ich nur empfehlen.

Ok, gebucht. Ist wohl so geheim wie der Alamo Square :whistling: Aber dann hat's halt noch andere Leute, das passt schon.

Die Stadien Safeco Field und Qwest Field

Zweiteres haben wir leider nur von aussen gesehen, passte zeitlich nicht.Das ist das Hobby meines Mannes: "Stadion Spotting". :hihi: Du kannst in beiden Stadien Führungen machen. Wir haben wie gesagt nur das Baseballstadion Safeco Field besucht, aber nicht mit einer Führung sondern wir hatten Glück und es war ein Spiel. Sowas gehört immer zu den kleinen Highlights unserer Urlaube.

Spannend, jetzt wird's spannend. Habt ihr die Seattle Mariners gesehen? Ich hab nämlich hier noch drum gefragt, ob sich's lohnt:

Klondike Gold Rush Museum im "alten Teil" Seattles (dieser ist her schmuddlig)

Hier gilt sogar der Annual Pass. Eher klein, hat uns aber sehr gut gefallen. Es war sehr informativ und auch schön gemacht.

Gut, notiert.

Insgesamt hat uns Seattle eher enttäuscht, wir hatten uns mehr darunter vorgestellt. Mit Vancouver *schwärm* und San Francisco :love: kann es unserer Ansicht nach nicht im geringsten mithalten-auch wenn die Stadt an sich immer wieder Preise für Lebensqualität erhält.

Aber das kann auch Geschmackssache sein, was einer schmuddelig findet findet der andere vielleicht gemütlich. :)

Gut, San Francisco und Vancouver sind ja auch absolute Traumstädte (neben Zürich natürlich)! So hoch sind meine Erwartungen auch nicht. Aber vielen Dank für die Tipps.

Wie sieht's in Seattle eigentlich mit den Parkgebühren aus? Ist's auch so teuer wie Vancouver und San Francisco?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest gfc

:sbitte: In Medocino könntest Du mir einen großen Gefallen tun. Ich habe vor einiger Zeit ein Ferienhaus entsdeckt, an dass ich sofort mein Herz verloren habe :loveyou:.

Jetzt würde mich aber interessieren, ob die Bilder die Wahrheit widergeben oder nicht. Also falls Du gerade drüber fällst wäre das super.... :sdanke: :sdanke: :sdanke:

/www.fewo-direkt.de/ferienwohnung-ferienhaus/p175748

Gruß

Thomas

Nachdem ich auf der Webseite war, hab ich mir grad überlegt, dort mal zu übernachten... einzelnächte gibt's aber anscheinend nur am Weekend. Schade! Aber ich schau, ob ich unterwegs dran vorbeikomme. :musicextreme:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Missi

Ok, Cruise Spotting ist nicht so meinst. Hab mich am Canada Place in Vancouver an Kreuzfahrtschiffen satt gesehen.

Ja, lecker.... :love: da kannst Du Dir ja vorstellen dass ich am Canada Place so manches Stündchen verbracht habe! :)

Ok, gebucht. Ist wohl so geheim wie der Alamo Square :whistling: Aber dann hat's halt noch andere Leute, das passt schon.

So voll war es zum Glück nicht wie am Alamo Square. Tagsüber waren kaum Leute da, abends waren es mehr, aber man bekam trotzdem einen Platz in vorderster Reihe. (Es ist auf einer Anhöhe, mit Geländer.)

Spannend, jetzt wird's spannend. Habt ihr die Seattle Mariners gesehen? Ich hab nämlich hier noch drum gefragt, ob sich's lohnt:

Also das letzgenannte Spiel haben wir auch schon gesehen, 2007. Damals waren die Giants als Mannschaft viel schlechter als die Diamondbacks. Jetzt spielen sie besser, die Diamondbacks sind schlecht. Schwer zu sagen...Als Stadion-Spotter würde mein Mann sagen: BNatürlich beide anschauen! Die Stadien sind einfach super. Bei den Mariners durften wir sogar die Dachöffnung erleben, einfach toll. Und der AT&T Park ist einfach super von der Lage her.

Hier der Link zu meinem entsprechenden Reisebericht vom Spiel Giants / Diamondbacks:

Reisebericht Hawaii, Kalifornien und Nevada 2007

Gut, San Francisco und Vancouver sind ja auch absolute Traumstädte (neben Zürich natürlich)!

Ich war schon in allen dreien *angeb* und ich muss leider sagen Zürich kommt da nur auf Platz 3. :D Aber ich bin sicher Du hast Verständnis. :)

Wie sieht's in Seattle eigentlich mit den Parkgebühren aus? Ist's auch so teuer wie Vancouver und San Francisco?

JAAA! *grusel* :S

Übrigens lohnt sich der Mt. St Helens absolut, total interessant und tolle Landschaft. Auf keinen Fall die Vorführung im Johnston Rigde Observatory verpassen! Man muss den Eintritt in einem der Visitor Center bezahlen bzw. den Annual Pass zeigen, dann bekommt man so ein Bändchen verpasst wie bei all inclusive.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch der Skunk Train sieht spannend aus. Aber der Roundtrip dauert halt 4h. Weiss nicht, ob das reinpasst...

Das wird sicher das Problem sein. Der Tag sieht mit gut 140 Meilen nicht lang aus, wird es aber. Wenn Ihr vom 101 bei Leggett wieder auf den hwy 1 fahrt zieht sich die Strecke ganz schön hin. Wir sind damals im Albee Creek im Humboldt losgefahren und haben in Manchester übernachtet. Das ist ungefähr die gleiche Fahrleistung wie Eure. Wir haben den ganzen Tag für die Strecke gebraucht, allerdings auch ausgiebige Stopps in Fort Bragg und Mendocino gemacht.

In Leggett gibt es übrigens diesen Chandelier Drive Thru Tree.

Gruß

Sebastian

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 49er

Nachdem ich auf der Webseite war, hab ich mir grad überlegt, dort mal zu übernachten... einzelnächte gibt's aber anscheinend nur am Weekend. Schade! Aber ich schau, ob ich unterwegs dran vorbeikomme. :musicextreme:

Da bin ich ja mal gespannt was Du dann erzählst.

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest gfc

So, haben grad zusammen eine Dokusendung zu Oregon gesehen und das hat die Vorfreude natürlich exponentiell gesteigert :thumbsup:

Aber: Wir haben auch zwei zusätzliche Hightlights gesehen: Astoria und Painted Hills State Park.

Astoria ist schnell eingebaut und kein grosser Umweg, aber Paintet Hills... hmm war schon mal wer von euch dort? Denn es sieht schon sehr verlockend aus, wär aber ein rechter Umweg.. Ich dachte am Columbia River entland, dann runter und nachher über den Mt Hood nach Portland zurück. Sind halt 350 Meilen :whistling: Was denkt ihr?

painted-hills_50.jpg

Painted-in-Spring.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 49er

Ich sehe Dein Dilemma, aber die Bilder sehen genial aus. Ich würde den Umweg in Kauf nehmen und/oder was anderes streichen - auch wenn's höllisch weh tut.

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 49er

Sorry Thomas, aber mir tun die Augen weh..... :thumbdown:

Auch wenn man über Geschmack bekanntlich nicht streiten kann (was wir ja ohnehin hier nicht tun :sdagegen: ), würde mich doch interessieren, warum Du die Bilder so schrecklich findest - oder hab ich jetzt irgendeine Pointe übersehen???

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch wenn man über Geschmack bekanntlich nicht streiten kann (was wir ja ohnehin hier nicht tun :sdagegen: ).....

Das stimmt! :thumbsup:

Nur meine Meinung:

Die Fotos sind nachbearbeitet.:eeeek: Die Farben sind dermaßen „verfremdet“, dass sie meinen Augen weh tun. :pinch: Aber wer’s so schreiend bunt mag…..

Ich mag's nicht!

VG

Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 49er

Das stimmt! :thumbsup:

Nur meine Meinung:

Die Fotos sind nachbearbeitet.:eeeek: Die Farben sind dermaßen „verfremdet“, dass sie meinen Augen weh tun. :pinch: Aber wer’s so schreiend bunt mag…..

Ich mag's nicht!

VG

Udo

O.k., dass hier ggf. der Bilder-Schönheitschirurg dran war, daran hatte ich gar keinen Gedanken verschwendet. Aber das könntest Du natürlich absolut recht haben. Ich war mal wieder so naiv und hatte das dem Können des Fotografen zugerechnet, so von wegen richtige Tageszeit und so... :threeeyes::threeeyes::threeeyes:

Trotzdem bleibt ich dabei, dass es auch nach ein paar geistigen Punktabzügen sehr nett aussieht.

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Missi

Also ich hätts jetzt auch nicht unbedingt erkannt / geahnt.... :whistling: Sieht auf jeden Fall schön aus.

In Astoria waren wir auch. Besonders "hübsch" oder attraktiv fanden wir es nicht (hat allerdings auch genieselt). Wir waren am Goonie-Haus, ganz witzig (manche hier kennen den Film sicher noch), die Astoria Column war aber gesperrt wegen Renovierung. (Mai 2009)

Ansonsten, Oregon: Fanden wir einfach phantastisch!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest gfc

Die Fotos sind nachbearbeitet.:eeeek: Die Farben sind dermaßen „verfremdet“, dass sie meinen Augen weh tun. :pinch: Aber wer’s so schreiend bunt mag…..

Ich mag's nicht!

Na, weder Du noch ich waren anscheinend dort. Und daher kannst du kaum sagen, ob und in wie weit die Bilder bearbeitet sind. Sorry für die deutlichen Worte, aber ich find dieses pauschalisieren völlig daneben.

Denn: Realitätsnahe Bilder *müssen* bearbeitet werden. Das ist eine rein physikalische Sache: Das menschliche Auge ist im Stande ein mehrfaches an den Kontrasten zu erfassen verglichen mit einem Camera-Chip. D.h. bei kontrastreichen Szenerien ist *jedes* Bild automatisch zu kontrastarm. Um an die Realität nahe zu kommen, muss man diesen Nachteil nachträglich ausgleichen. Anders geht's nicht. Nur soviel dazu, dass bearbeitete Bilder "verfremdet" seien, das Gegenteil ist der Fall! :hmmmm: Es ist aber dein gutes Recht, realitätsfremde und kontrastarme Bilder schöner zu finden.. gibt ja auch Leute, die mögen lieber Hackfleisch wie ein Steak.

Und auch auf der offiziellen NPS Seite sieht das ganze sehr spektakulär aus. Ich nehm schlichtwegs an, dass sieht live tatsächlich so aus. Genauso wie die Artist's Palette im Death Valley auch spektakülr farbig ausgesehen hat.

http://www.nps.gov/joda/planyourvisit/painted_hills_unit.htm

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie ja manchem bekannt, komme ich ursprünglich ja aus der Fotobranche und die Bildmanipulation ist eine ganz alte Geschichte und keine Erfindung des Digitalzeitalters. Sie ist aber auch einer gewissen Mode unterworfen. Vor 40 Jahren kam das Cokin Filtersystem raus mit einer Vielzahl an Effektfiltern. Da wurde manipuliert was da Zeug hielt : Verlauffilter, Weichzeichner, Farbfilter uvm. Ich selbst habe in den USA immer gerne mit dem Polfilter gearbeitet, der zum einen sehr schön den Dunst vermindern kann aber auch den blauen Himmel noch blauer machen kann, die roten Steine noch roter, da er Reflektionen rausnimmt. Gibt schöne farbsatte Fotos. Mannche mögen das, andere wieder wieder nicht. Das ist ähnlich wie in der Modewelt. Eine Zeit lang waren auch diese ganzen Effektfilter da wie Prismen, Sterngitterfilter uvm. Macht heute glaube ich auch kaum noch einer.

Blöde wird es bloß, wenn diese Fotos benutzt werden, um dem Besucher in späh eine gewaltige Farbwelt vorzugaukeln die in Wirklichkeit so gar nicht da ist...

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest gfc

Blöde wird es bloß, wenn diese Fotos benutzt werden, um dem Besucher in späh eine gewaltige Farbwelt vorzugaukeln die in Wirklichkeit so gar nicht da ist...

Natürlich. Aber wie willst du einen dermassen hohen Kontrast wie bei den roten Steinen bei Sonnenuntergang und viel Schatten wirklichkeitsgetreu auf Chip ablichten? Das geht nicht. Egal was für eine Kamera, egal was für ein Objektiv und egal was für ein Filter du davor schraubst. So was geht nur in der Nachberarbeitung, entweder im Fotolabor (mehrfachbelichtung) oder halt digital am PC.

Ich hab gerade nachgeschaut:

- Dynamik-Umfang des Auges: 1:10'000 bis 1:1'000'000 (durch dynamische Anpassung der Iris)

- Dynamik-Umfang eines heute üblichen Spiegelreflex-Vollformat-Sensors (d.h. Profi-Cam): 1:10'000

D.h. im Extremfall bildet das menschliche Auge einen 10 mal grösseren Kontrast ab. Drum sehen wir Nachts auch so gut, während bei der Kamera alles stockdunkel ist.. Und unser Auge macht ja genau denselben Trick wie die HDR-Fotografie, in dem sie ein Bild mehrfach "aufnimmt" und jedesmal die Iris verändert und so den Kontrast vervielfacht, eben bis auf 1:1'000'000.

Dass man nun die "schlechten" Bilder besser findet, ist eine rein psychologische Sache. Man ist sich seit Jahrzehnten gewöhnt, dass Urlaubsbilder schlecht und kontrastarm ausschauen. Also hat man in der Erinnerung gespeichert, dass Bilder so aussehen müssen. Und Abweichungen von der Norm interpretiert der Mensch nunmal oft als "schlecht". Um sich davon zu lösen, muss man das ganze Thema bewusst angehen und sich "umlernen". Ist wie die alte Diskussion zwischen CD und Schallplatte... wenn man sich mal gewöhnt ist, dass Lieder rauschen, findet man die um Welten überlegene Qualität der CD auch komisch. Man muss sich erst gewöhnen, dass die CD eben doch die bessere Qualität bietet.

PS: Noch was spannendes nebenbei: Das Menschliche Auge hat geschätzte 130 Megapixel. Natürlich pro Auge. Nett :schiefguck:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also Painted Hills kann ich nur empfehlen, Übernachtung in Prineville im BW, ist ganz ordentlich. In der Nähe wäre noch der Clarno Arch:

http://www.zehrer-online.de/htm_bilder_painted_hills.htm

http://www.zehrer-online.de/htm_bilder_clarno_arch.htm

Dann war da noch Seattle. Ich empfehle zusätzlich die Fahrt mit der Fähre nach Bainbridge Island (Pier 52 der Washington State Ferries, 6,90 UDS pro Person, Rückfahrt kostenlos), da hat man einen tollen Blick auf die Skyline

http://www.zehrer-online.de/htm_bilder_seattle.htm

Mendocino, - netter Ort mit vielen Steinbögen auf dem Meer (siehe auf meiner Seite Bilder - California - Rund um San Francisco)

Schade, dass Ihr nicht nach Vancouver fahrt. Vancouver ist noch schöner geworden (Olympische Spiele)

http://www.zehrer-online.de/htm_bilder_vancouver.htm

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest gfc

Vielen Dank für die Tipps! Muss mir das alles im Detail anschauen. Aber ich denk die Painted Hills sind gebucht! :-)

In Vancouver war ich 2008 für ca 8 Tage. Super Stadt, ev gehts nächsten Winter nach Whistler und da wird Vancouver auch noch angeschaut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine weitere Empfehlung wären die Wasserfälle am Columbia River. Da kann man schön einen oder zwei Tage wandern ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest gfc

Nochmals was kleines: Wir haben 1 Tag vor der Abreise unseren 5. Hochzeitstag. Jetzt dachte ich, anstatt das vor dem Flug zu feiern, dass wir das nachher feiern und in Seattle gut essen gehen.

Wir haben an das Sky City gedacht, das ist ein Drehrestaurant im Space Needle (das Drehrestaurant in Vancouver fanden wir damals toll) War jemand schon da und weiss was drüber? Lohnt sich's?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Volare

Mir hat das Drehrestaurant im Space Needle gut gefallen. An das Essen kann ich mich aber nicht mehr so genau erinnern. Ich habe nur in Erinnerung, dass es ok war, aber preis- und Leistungsverhältnis nicht ganz stimmte. Aber man geht ja in erster Linie für die Aussicht dahin und die war 1A.

Ein anderes gutes, empfehlenswertes und für Hochzeitstage bestens geeignetes Restaurant in Seattle ist das Canlis. Es ist sehr elegant aber trotzdem entspannt. http://www.canlis.com/tour/

Ansonsten hast Du hier eine Liste der bevorzugten, romantischen Restaurants für Seattle.

http://www.urbanspoon.com/event/1/Valentines-Day-restaurants.html

http://www.seattledining.com/ARCHIVE/restaurants/romantic_picks.htm

Hängt halt davon ab, was Ihr so im Sinn habt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest gfc

Mir hat das Drehrestaurant im Space Needle gut gefallen. An das Essen kann ich mich aber nicht mehr so genau erinnern. Ich habe nur in Erinnerung, dass es ok war, aber preis- und Leistungsverhältnis nicht ganz stimmte. Aber man geht ja in erster Linie für die Aussicht dahin und die war 1A.

Ein anderes gutes, empfehlenswertes und für Hochzeitstage bestens geeignetes Restaurant in Seattle ist das Canlis. Es ist sehr elegant aber trotzdem entspannt. http://www.canlis.com/tour/

Ansonsten hast Du hier eine Liste der bevorzugten, romantischen Restaurants für Seattle.

http://www.urbanspoon.com/event/1/Valentines-Day-restaurants.html

http://www.seattledining.com/ARCHIVE/restaurants/romantic_picks.htm

Hängt halt davon ab, was Ihr so im Sinn habt.

Danke für die Links! Drehrestaurants sind immer sehr sehr teuer. In Vancouver haben wir - verglichen mit US Verhältnissen - eine gigantische Summe im Drehrestaurant hingelegt. Waren glaubs so gegen 220$. Aber Dafür gab's Sunset und Night View über die gesamte den ganzen Abend lang und uns war es das wert. In Zürich zahlt man für jedes bessere Restaurant schnell mal 200$, ohne so einen View..

Sonst essen wir ja unterwegs eher günstig.. Diners, Kettenrestaurants und so.. aber in den grossen Städten geben wir uns manchmal hin...

Was ich noch im Sinn hatte, war gutes Sea Food. In Seattle sollte das ja frisch sein. Das Sushi in San Francisco war's ja auch und war um längen besser als das Sushi in Europa.. aber Sea Food mit Pasta ist auch lecker.

Aber das Canlis sieht auch gut aus. Ich nehm an mit View über die Bucht? So schaut's auf der Webpage aus. Die anderen beiden Links muss ich noch studieren..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Anzeige:





×
×
  • Create New...