Jump to content



Indian Summer 2008 - von New York zu den Niagara Fällen


 Share

Recommended Posts

Nachdem ich beim Forum-Treffen im November dazu überredet wurde, einen Reisebericht über unsere Neu-England-Tour zu schreiben, ist es nun Zeit das Versprechen einzulösen ;)

Nach unserer Florida-Tour 2006 war uns allen sofort klar, dass wir spätestens in 2 Jahren wieder in die Staaten müssen. Ziemlich schnell haben wir uns für New York entschieden. Der weitere Reiseverlauf hat sich aus den Schwärmereien meiner Kollegin entwickelt, die gerade eine Neu-England-Reise hinter sich hatte. Als beste Reisezeit kam für uns nur der Herbst mit dem Indian-Summer in Frage. Da die Herbstferien ja leider nur 2 Wochen dauern, hatten wir ein straffes Programm geplant. Zum Abschluss sollten die Niagara-Fälle unbedingt eingebunden werden.

Diesmal sollten wir allerdings nur zu dritt unterwegs sein, da mein Sohn erst Anfang September mit seiner Ausbildung begonnen hat und natürlich noch keinen Urlaub bekam. Er hat es aber mit Fassung getragen und wurde mit vielen Mitbringseln entschädigt.

Mit Hilfe des Forums wurde folgende Reiseroute festgelegt:

27.09. bis 01.10.2008 New York

01.10.2008 Newport, Rhode Island

02.10.2008 Hyannis, Massachusetts

03.10.2008 Boston, Quincy, Massachusetts

04.10.2008 North Conway, New Hampshire

05.10.2008 Burlington, Vermont

06.10.2008 Montreal, Quebec

07.10.2008 Kingston, Ontario

08.10.2008 Toronto, Ontario

09.10.2008 Niagara Falls, Ontario

10.10.2008 Williamsport, Pennsylvania

11.10.2008 Rückflug von New York

Da wir bei unserem ersten USA-Urlaub gut damit gefahren sind, alle Hotels über das Reisebüro unseres Vertrauens zu buchen, haben wir es auch diesmal wieder so gemacht. Lediglich das Hotel in Burlington haben wir übers Internet reserviert.

Samstag, 27.09.2008, New York, wir kommen!!!

Unser Flug mit Delta soll frühmorgens (7.00 Uhr) ab Düsseldorf über Paris nach New York gehen. Der Wecker weckt uns bereits gegen 3.00 Uhr :gutenmorgen: , da wir um 3.30 Uhr vom Taxi abgeholt werden sollen. Vor lauter Vorfreude wären wir wahrscheinlich auch ohne Wecker wach geworden.

Da ein guter Bekannter von uns Taxi fährt, hatten wir ihn gefragt, ob er uns zum Flughafen bringt. Damit er uns auch auf keinen Fall vergisst, haben wir ihn zwei Tage vorher noch mal angerufen. Alles klar! war seine Aussage. Wir stehen also pünktlich um 3.30 Uhr vor unserer Haustür und warten. Es vergehen 5 Minuten, dann sind 10 Minuten um und ich werde langsam unruhig. Ich rufe unseren Bekannten an und es ist kaum zu glauben, aber er hat uns tatsächlich vergessen. :patsch: Er entschuldigt sich 1000 mal und verspricht, uns sofort einen Kollegen vorbei zu schicken. Das geht dann zum Glück auch ganz fix. (Er hat übrigens immer noch ein total schlechtes Gewissen und bei jeder Gelegenheit, wo wir uns treffen, entschuldigt er sich noch mal dafür. :blush: )

In guten 25 min. sind wir am Düsseldorfer Flughafen (so schnell geht das auch nur um diese Uhrzeit ;-)) Das Einchecken geht ziemlich zügig, so dass wir jetzt noch gute 2 Stunden Zeit bis zum Abflug haben. Zur Einstimmung auf den Urlaub gehen wir erstmal zum Starbucks und bestellen uns Kaffee. Das Boarding geht pünktlich von statten und so sitzen wir erstmal im Flieger nach Paris (Charles-de Gaulle). Es gibt einen kleinen Frühstückssnack und ein Getränk. In Paris müssen wir einen ziemlich langen Weg bis zum Abfluggate zurücklegen. Ist auch nicht besonders gut ausgeschildert, aber wir finden es. Weiter geht es mit Air France.

gobulcsu.jpg

Wir haben jeder unseren eigenen Fernseher im Vordersitz mit eigenem Programm. Da kurz vorher der Film zu „Sex and the City“ angelaufen ist, sehe ich mir die Originalversion noch mal an. Die anderen beiden finden auch schnell was Interessantes und so geht der Flug, nur unterbrochen von einem warmen Essen und Getränken ziemlich schnell um.

In New York angekommen, ist erstmal ziemlich was los am Immigration Desk. Endlich sind wir an der Reihe, ein Blick in den Reisepass, Fotos machen, Fingerabdrücke und die kurze Frage, warum wir hier sind und schon sind wir durch. Die Koffer sind auch relativ schnell gefunden und wir machen uns auf den Weg, die Bushaltestelle für den Manhattan Shuttle Bus zu finden. Wir hatten für die ersten Tage in New York kein Auto gebucht, erst für die Weiterfahrt. Der Bus ist schon zur Hälfte gefüllt und nach ein paar Minuten fährt er auch schon los. Wir sind total aufgeregt. Endlich in New York, kaum zu glauben :thumbsup:

Durch die Busfahrt bekommen wir schon mal einen kleinen Einblick, wie groß die Stadt ist.

Die Bushaltestelle ist ein paar Blöcke von unserem Hotel entfernt. Mit unseren Koffern und Taschen bepackt machen wir uns auf den Weg. Zwischendurch wird immer mal wieder eine kleine Pause gemacht, man muss ja schon mal ein bisschen gucken. Die Strecke zieht sich doch ganz schön. Aber gegen 14.30 Uhr sind wir endlich an unserem Hotel angelangt, das „Edison“ (228 W 47th St. New York, NY 10036).

Wir können gleich ins Zimmer und fahren mit dem Aufzug in den 14. Stock. Das Zimmer ist in Ordnung, groß genug für uns drei und sauber.

lueei5x5.jpg

hevo5an3.jpg

Der Blick geht auf die Straße und wir befürchten schon, dass es nachts laut sein wird, ist aber nicht so. Wahrscheinlich sind wir hoch genug, um vom Großstadtlärm nicht viel mitzubekommen.

Jetzt hält uns allerdings nichts mehr im Zimmer, wir müssen raus, schließlich ist der Times Square nur um die Ecke. Das Wetter könnte ein bisschen besser sein, es sind ca. 20 Grad, es regnet allerdings etwas. Aber egal. Wir ziehen also los Richtung Times Square und sind total begeistert wirklich mittendrin zu sein. Wahnsinn! Wie muss das erst im Dunkeln wirken.

76tlxpzx.jpg

Wir ziehen weiter am Bryant Park vorbei und landen an der New York Library. Hier muss ich natürlich rein, schließlich wollten hier Carrie und Mr. Big heiraten.

lv86gkf4.jpg

b55sbl9i.jpg

Anschließend gehen wir zum Rockefeller Center und schauen uns die Geschäfte dort unten an. Meine Tochter zieht es allerdings wieder zurück zum Times Square, die ersten Dollar ausgeben. Schließlich landen wir erschöpft vom ersten Tag in einem Deli und gönnen uns ein kleines Abendessen. Mittlerweile ist es draußen dunkel geworden und nachdem wir nun den Times Square in voller Beleuchtung gesehen haben, machen wir uns wieder auf den Weg ins Hotel.

2ia7pquy.jpg

4opz8suy.jpg

hqee3trv.jpg

Von den ersten Eindrücken erschlagen, geht es mit Vorfreude auf den nächsten Tag ins Bett.

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 74
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Hallo Haiko,

schön, dass du schon mitliest. Ich musste mich erstmal von Frank in die Kunst des Bilder- hochladens einweisen lassen. Aber ich glaube, nachdem ich ihn mindestens 5 mal von Harry Potter hochgescheucht habe, habe ich es jetzt geschnallt. Morgen folgt der zweite Versuch.

Zum Glück wurde das Wetter schon bald besser. Den McDonald haben wir nur von aussen gesehen, sah richtig nobel aus.

Wenn meine Tochter das Wort "Shopping" hört, ist die Müdigkeit wie weggeblasen. Das hat sie allerdings nicht von mir.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Heike,

ich habe mich schon sehr auf deinen angekündigten RB gefreut. Neuengland zur Zeit des Indian summers, das hört sich sehr gut an. Also ich freue mich auf deine Erzählungen und Fotos....

Gruß Susanne

Hallo Susanne,

das freut mich, dass du bei meiner Reisebericht-Premiere mitliest.

Indian Summer war wirklich ein tolles Erlebnis, aber erstmal kommt noch ein bißchen New York :thumbup: .

Link to comment
Share on other sites

Hallo Heike,

ich bin auch mit an Bord und freue mich auf viele bunte Blätter - auf NYC natürlich auch!

Wenn meine Tochter das Wort "Shopping" hört, ist die Müdigkeit wie weggeblasen. Das hat sie allerdings nicht von mir.

Ich möchte an dieser Stelle mal meinen ehemaligen Quasi-Schwiegervater zitieren, der zu seiner Tochter immer mit einem schelmischen Grinsen folgenden Satz gesagt hat: "Kind, deine Intelligenz musst du von deiner Mutter haben, denn ich hab' meine noch." :winki::yeah:

Viele Grüße,

Chris

Link to comment
Share on other sites

Guest Annika1503

Hi Heike,

schön dass es losgeht!

Ich bin auch dabei und bring auch eine vollgepackte Kühltasche mit!

Wer hat Durst? :gutenmorgen:

LG Annika

Link to comment
Share on other sites

Heike - wie lädst Du die Bilder hoch ? Hier im Forum oder bei directupload ?

Wenn dann melde Dich dort an. Die Fotos sind dann über mehrere Jahre sicher.

Shoppen - jaja

Habe die Bilder bei directupload hochgeladen. Frank hat sich angemeldet. Irgendwie sieht das aber anders aus als bei Dir, keine Ahnung warum?

@all: Viel Spaß beim weiterlesen.

@ CB: Ich werde versuchen ausführlich zu berichten, aber war ja leider nur ein Tag. :|

Link to comment
Share on other sites

Sonntag, 28.09.2008, New York, New York

Wir haben alle ziemlich gut geschlafen und werden gegen 8.00 Uhr wach. Schnell fertig machen und sehen, wo wir was zu essen her bekommen. :essen: Das Wetter ist nicht so berauschend, 19 Grad und Regen. Hoffentlich wird das besser. Beim Frühstück (keine Ahnung mehr, was und wo wir da gegessen haben) überlegen wir uns, eine Stadtrundfahrt mit den Hopp-on / Hopp-off Bussen zu machen. Dann bekommen wir schon mal einen groben Überblick. Also ab zum Times Square um Tickets für je 48 Stunden Bus fahren, plus Nachttour und eine Bootstour mit der Circle Line zu kaufen. Der nächste Bus ist unser. Beim einsteigen werden schon gelbe Regencapes verteilt. Leider kommen die auch ziemlich schnell zum Einsatz, die Busse sind nämlich oben ohne :wtf:

jpclmxhf.jpg

f3uojern.jpg

qa86qhoc.jpg

49zr3fos.jpg

Hier haben Kindergarten-Kinder im Gedenken an 9/11 Bilder gemalt:

8728hh3u.jpg

Bis nach Chinatown halten wir durch, dann wird es uns zu nass und wir steigen aus. Da Chinatown bei Katharina ganz oben auf der Liste steht, haben wir schon mal ein glückliches Kind. Wir schauen uns die Läden an, vor allen Dingen CD’s sind für Katharina interessant und so verbringen wir den halben Vormittag hier.

5qoe6xok.jpg

Um einige Dollar erleichtert beschließen wir, mit dem Bus zurück zum Hotel zu fahren, um in trockene Klamotten zu steigen. Hier nochmal ein paar Bilder aus dem Bus fotografiert:

lu4rbfe3.jpg

af54yilq.jpg

ki6qna7q.jpg

Das Waldorf-Astoria-Hotel, war wohl wegen Promi-Besuchs abgesperrt:

tdxijlj8.jpg

n6fb7k32.jpg

fkb6wttz.jpg

Leider hat es nicht aufgehört zu regnen und wir gehen anschließend nach Macy’s. Morgens sind wir mit dem Bus ja schon vorbei gefahren und wussten, dass man wahrscheinlich viele Stunden hier verbringen kann. Katharina ist ganz im Shopping-Fieber und probiert Klamotten ohne Ende. Da ich nicht ganz der Shopping-Freak bin, gebe ich mich erstmal damit zufrieden, als Kleiderständer zu fungieren.

ys9ca4yp.jpg

Schließlich ist das Kind glücklich und freut sich an der Kasse doppelt, da auf alle Preise noch mal ein Rabatt von 11 % runtergeht. Da bleibt noch Geld für weitere Shopping-Touren. Anschließend geht es noch nach H&M.

Nun ist wieder Sightseeing angesagt. Wir schlagen den Weg zum Empire-State-Building ein und wollen auf die Aussichtsplattform. Allerdings gibt es hier eine Warteschlange, mindestens 1 Stunde Wartezeit. Das ist uns zu lange und so machen wir uns auf zum Rockefeller-Center. Hier können wir ohne zu warten sofort auf die Aussichtsplattform. Wir kaufen ein Kombi-Ticket für Top of the Rocks und Museum of Modern Art. Die Aussicht von da oben ist grandios. Wir sind sprachlos. Jetzt müssen erstmal Fotos geschossen werden.

opzl832s.jpg

2zmhzbkz.jpg

ku8pqqp7.jpg

mmj4dvla.jpg

Die Fotos sind leider nicht so schön klar geworden, da müssen wir wohl noch ein bißchen dran arbeiten :sdafuer: , aber die Aussicht war fantastisch.

Vor lauter Aufregung haben wir noch gar nicht gemerkt, dass sich der Hunger meldet. Wir machen uns auf den Weg ins Hard Rock Cafe am Times Square und lassen hier den Abend bei Burgern ausklingen. Satt und zufrieden geht es dann wieder ins Hotel zurück. Das Bett wartet schon. Morgen ist ja auch noch ein Tag.

Link to comment
Share on other sites

Montag, 29.09.2008, Unser erster Heliflug ;-))

Heute meint das Wetter es gut mit uns, bei sonnigen 22 Grad sind wir aufgewacht. Also der perfekte Tag für einen Heli-Flug. Meine Tochter hat zum Geburtstag einen Helikopterflug von uns geschenkt bekommen. Mir war zwar nicht ganz wohl bei dem Gedanken, aber Geschenk ist Geschenk. Außerdem haben wir vorher gehört, wie toll das sein soll, bis zur Lady Liberty zu fliegen. Also haben wir uns nach einem schnellen Frühstück zu Fuß auf den Weg gemacht.

Unterwegs sind wir noch an dieser Feuerwehrwache vorbeigekommen.

xen74ak5.jpg

Und Frank's Lieblingsbus mussten wir natürlich auch festhalten:

7pllnvqs.jpg

Nach ca. 30 min. Fußmarsch hören wir schon den Lärm der Helikopter. Es waren gleich zwei verschiedene Anbieter nebeneinander. Wir wollten aber nicht lange suchen und so sind wir bei „Liberty Helicopter Tours“ (424 W 33rd St # 510, New York, NY?) gelandet.

Der Flug zur Lady Liberty und zurück sollte ca. 6-8 Minuten dauern und ca. 130 $ pro Person kosten. Erst haben wir geschluckt, aber erstens war es ja ein Geschenk für Katharina und man weiß schließlich nicht, ob man noch mal nach New York kommt. Also die Kreditkarte gezückt, zur Anmeldung und dann war erstmal warten angesagt. So wie es aussah, waren noch ca. 25 Leute vor uns dran. Aber es ging dann doch relativ zügig. Es wurde immer geschaut, dass jeder Helikopter mit 5-6 Personen belegt war. Vor dem Start gab es eine kurze Einweisung und dann ging es auch schon los. Wir drei sind zusammen mit einer Frau und ihrer Tochter geflogen.

aiksk9t2.jpg

Die Rückbank war unsere. Jeder hat einen Kopfhörer aufbekommen, anschnallen und dann ging es aufwärts. War schon ein komisches Gefühl am Anfang, so ähnlich wie ein gläserner Aufzug, aber nur solange es aufwärts ging. Ich fahr eigentlich so ziemlich jede Achterbahn ohne Probleme, aber als der Heli seitwärts flog, musste ich doch erstmal schlucken :blerg: . Der Blick von oben hat aber jedes mulmige Gefühl sofort in den Hintergrund gerückt, es war bombastisch, da war jede Angst schnell verflogen. Der Pilot hat erzählt, was wir links und rechts sehen und meinte, für ein paar Dollar mehr, könnten wir die Tour noch verlängern. Darauf sind wir aber gar nicht eingegangen. Es ging dann bis zur Lady Liberty und in einem Bogen wieder zurück. Der Pilot hatte es wohl nicht eilig, auf jeden Fall hat unsere Tour auch ohne Aufpreis fast 15 Minuten gedauert. Wieder gelandet waren wir uns einig, dass es das Geld auf jeden Fall wert war :thumbsup: . War ein toller Blick auf New York:

23eifmcd.jpg

54qainwq.jpg

nucwvwau.jpg

j32qq622.jpg

mwm6b82x.jpg

z9ac7op8.jpg

r3fusv74.jpg

Nun wollten wir noch unser Ticket für die Circle Line Cruises-Bootstour (Pier 83 New York, NY 10036) einlösen. Wir wussten, dass es eine Tour um 13.00 Uhr gibt und haben uns wieder zu Fuß auf den Weg zum Pier gemacht. Das Boot war schon zum Einsteigen bereit. Die Strecke war fast die gleiche, die wir mit dem Heli geflogen sind. Aber auch die andere Perspektive war toll. Wir waren fast 2 Stunden unterwegs, es kamen zwar ein paar Wolken auf, aber heute hat es mal nicht geregnet.

l5yxoxui.jpg

c8sltrf4.jpg

9o8j8su9.jpg

rmirc725.jpg

ftitkg9j.jpg

d69ko8dh.jpg

rgz3wojd.jpg

wryxqjbt.jpg

Link to comment
Share on other sites

Als nächstes hatten wir das Museum of Modern Art auf dem Plan. Da man in New York ja auch mal mit dem Taxi gefahren sein muss, haben wir uns ins nächste Yellow Cab gesetzt. Irgendwie komisch, durch eine Scheibe getrennt vom Fahrer zu sitzen. Es war zwar eine rasante Fahrt, aber wir sind sicher am MoMa gelandet.

ga7f5td9.jpg

Wir haben unsere Gutscheine an der Kasse umgetauscht und machten uns auf unseren Rundgang. Ziemlich am Anfang hing ein grüner Helikopter am Haken von der Decke:

egb4vp9d.jpg

Es gab hier eine Menge zu sehen, allerdings gehen die Ansichten, was Kunst ist wohl ziemlich weit auseinander. Hier ein paar Beispiele:

3ofcddhj.jpg

9wmpe8la.jpg

69gqcun7.jpg

xfqjvi4h.jpg

nhae392q.jpg

q2kanwxx.jpg

3fhrwd5x.jpg

Das hier war besonders klasse, am Boden liegende Wolle :thumbsup:

de5bl47c.jpg

Es gab genug zu gucken und die Zeit ging wieder mal viel zu schnell um. Wir wollten ja noch in den Central Park, natürlich im Hellen. Wieder ging es zu Fuß weiter. Auf der 5th Avenue sind wir dann noch an ein paar netten Läden vorbeigeschlendert.

qo55hywp.jpg

Allerdings hatten wir das große Portemonnaie heute nicht mit. Also nur gucken, nicht kaufen :ahahaha: Aber Tiffany’s mussten wir uns wenigstens mal von innen anschauen. Nicht schlecht, die Klunker. Vielleicht beim nächsten Mal :sbitte:

So nun aber zum Central Park. Am Eingang kaufen wir uns erstmal ein Eis, Kathi bekommt ein Spongebob Eis. Manchmal sind auch Teenies einfach zufrieden zu stellen.

nvvnts4u.jpg

qo7lwoqo.jpg

Mein Mann hat mal wieder die Karte in der Hand und führt uns als erstes zum großen Brunnen mit der Engelsfigur. Hier wird eine Fotopause gemacht. Weiter geht’s zu den Figuren von „Alice in Wonderland“.

l4js4pxe.jpg

Frank möchte noch unbedingt zum „Strawberry Fields“ und glaubt den Weg zu wissen. Leider nicht den direkten Weg ?( . Und so laufen wir und laufen und machen Fotos, das ist mein Lieblingsbild vom Central Park:

5u6vcss9.jpg

uw24j4lu.jpg

nkk9rdyj.jpg

Und laufen weiter und da ist unser Ziel ja auch endlich: das John-Lennon-Memorial „Imagine“.

ljrkz9tw.jpg

33t7bh3v.jpg

Mittlerweile ist es dunkel und so machen wir uns mit der Subway auf den Weg zum Hotel. Bestimmt haben wir auch noch was gegessen :essen: , ich kann mich allerdings nicht erinnern, was oder wo :ssorry: . Aber war bestimmt lecker :P

Da wir noch nicht total geschafft sind, entschließen wir uns, heute noch die Nighttour mit dem Bus zu machen. Also noch schnell eine Jacke mitnehmen und weiter geht’s. Der Bus steht schon parat, wir brauchen nur noch einsteigen und los geht’s. Diese Tour ist anders als die Tagestour, so haben wir noch ein paar neue Eindrücke von New York bekommen. Der Guide ist auch wieder ganz lustig und gut zu verstehen.

Wir fahren über die Brooklyn Bridge und bekommen schon mal ein Gefühl dafür, wie lang sie ist. Morgen wollen wir nämlich zu Fuß über die Brücke.

m39php5l.jpg

In Brooklyn machen wir eine kurze Fotopause, wer mag, kann aussteigen.

Katharina möchte nicht, sie ist geschafft! Wir steigen beide aus und versuchen ein paar schöne Fotos zu machen. Will uns nicht so ganz gelingen, aber die Skyline sieht total klasse aus.

h9iaalle.jpg

wcxg48j5.jpg

m42vpyaq.jpg

Nun geht es langsam wieder zurück und im Hotel angekommen, sinken wir in unsere Betten. Morgen ist schon unser letzter Tag in New York. ;(

Link to comment
Share on other sites

Guest Annika1503

Hallo Heike,

danke für die Fortsetzung! Ich kann mich noch gut an die Fotos vom Forentreffen erinnern und freu mich, das ganze nochmal mit Text zu erleben!

Kunst ist wirklich Geschmacksache! :S_omnomnomnom: Hinterfragen sollte man das besser nicht!

Das Bild aus dem Centralpark gefällt mir auch sehr gut! Die Nachttour mit dem Bus stell ich mir spannend vor!

Natürlich nichts gegen den Heliflug! Klasse!

Weiter so!

LG Annika

Link to comment
Share on other sites

Hallo Heike,

ich bin auch mit dabei und freu mich auf deinen Bericht. An das Bild mit der Wolle konnte ich mich vom UT noch gut erinnern :D kam Kunst nicht von Können oder so? :yeah:

@Annika: ein kaltes Getränk ist immer gut :thumbsup:

Link to comment
Share on other sites

Hallo Heike!

Lese auch heimlich mit :blush: !

Beneide dich um deinen Mut beim Heliflug! Ich krieg schon Puddingfüsse, wenn ich nur dran denke :threeeyes: !

Naja, und über Kunst lässt sich ja bekanntlich streiten!

Das mit Strawberry Fields wusste ich auch nicht- da sieht man mal wieder RB lesen macht schlau :D !

LG Ulli

Link to comment
Share on other sites

Hallo Heike,

sehr schöner RB bis hierher. Beim Heliflug musste ich schmunzeln und an unseren in San Francisco denken. Kann mir vorstellen wie du dich am Anfang gefühlt hast. :blerg: Bei uns war das der Moment als er den Loop unter der Golden Gate Bridge hindurch gestartet hat, als mir leicht die Gesichtszüge entglitten sind. :blink:

Ich freue mich auf die Fortsetzung!

Gruß

Sebastian

Link to comment
Share on other sites

Bei uns war das der Moment als er den Loop unter der Golden Gate Bridge hindurch gestartet hat, als mir leicht die Gesichtszüge entglitten sind. :blink:

Das hätte ich wahrscheinlich nicht überlebt.

@ Ulli: Von Strawberry Fields habe ich auch erst von meinem Mann gehört. Wusste ich vorher auch nicht :yeah: Frank kümmert sich immer schön um die Detailplanungen und wir Mädels bringen das Geld unter die Leute. Das nennt man dann Arbeitsteilung :lol:

@ spymike und isa: Schön, dass ihr auch dabei seid.

So, weiter geht's ....

Link to comment
Share on other sites

Dienstag, 30.09.2008, letzter Tag in New York

Wieder gibt es ein schnelles Frühstück und schon sind wir wieder „on the way“.

clpe3dxj.jpg

Heute geht’s zuerst zum Ground Zero. Eine Vorstellung haben wir nicht so wirklich, was uns erwartet. Als wir dann ankommen, sehen wir eigentlich nur eine riesige (wirklich riiiieeesssiiigggee) Baustelle. Kräne, Bagger und alles hinter einem hohen Zaun. Ein komisches Gefühl hier zu stehen. Irgendwie bringt man das garnicht mit den Fernsehbildern in Verbindung.

sw354s85.jpg

Um einen besseren Blick zu haben, gehen wir in ein Kaufhaus direkt gegenüber. Allerdings sind die Fenster hier so zugestellt, dass wir eigentlich nichts sehen.

Wir gehen ein Stück weiter zur St. Pauls Chapel. Obwohl die Kirche ziemlich nah am Ground Zero steht, ist sie bei den Anschlägen 2001 nicht beschädigt worden. Nach dem Attentat wurden hier Verwundete versorgt und später war es praktisch die Einsatzzentrale der Feuerwehr. Im Innern stehen verschiedene Schautafeln. Es ist ein sehr bedrückendes Gefühl, sich das alles anzusehen.

ulkqjirh.jpg

8okrzctu.jpg

bjb4igrh.jpg

Vor der Kirche steht eine große Glocke, die ein Geschenk der City of London ist. Auf der anderen Seite der Baustelle, gibt es einen großen Plan, wie es hier mal später aussehen soll.

8jd8vmcm.jpg

Wir ziehen weiter zum World Financial Center und hier gibt es erstmal eine kleine Stärkung :tee: .

ugnyae29.jpg

Von dort machen wir noch ein paar Fotos vom Ground Zero:

7iydisrz.jpg

ebsng8bx.jpg

Weiter geht’s am Hudson River entlang bis zum Fort Clinton.

2gjjs8fk.jpg

xdt2jalr.jpg

2b3qszbo.jpg

Am Ausgang des Parks steht „The Sphere“, eine Skulptur, die früher eine Brunnenanlage im Zentrum der World Trade Center Plaza schmückte. Durch die Anschläge vom 11. September 2001 wurde die Skulptur stark beschädigt, blieb jedoch als Ganzes intakt. Wenn der Freedom Tower fertig gestellt ist, soll sie an ihren ursprünglichen Ort zurückkehren.

xjx3378r.jpg

Am Bowling Green Park vorbei kommen wir zum Financial District. Nach dem obligatorischen Bullen-Foto wollen wir zur Wall Street.

ck3pjn66.jpg

z4nhtnv6.jpg

8qisqcg4.jpg

Hier stehen einige Absperrungen und ein paar Fernseh-Kameras warten auf irgendwas. Wir haben allerdings keine Zeit zum warten. Die Brooklyn Bridge wartet auf uns. Wir laufen also los und werden irgendwie immer langsamer. Irgendwann macht sich doch die ganze Lauferei mal bemerkbar. In der Mitte der Brücke machen wir eine kurze Pause und genießen die Aussicht.

vg4wwgfm.jpg

yvr3aaix.jpg

5homg82q.jpg

Damit Katharina nicht streikt, versprechen wir ihr ein Eis auf der anderen Seite. Die Strecke zieht sich ziemlich und wir haben eigentlich gar keine Lust mehr zu laufen. Aber was bleibt uns anderes übrig :arghs: . Irgendwann sind wir dann tatsächlich an der Eisfabrik unter der Brooklyn Bridge angekommen und fallen erschöpft auf die freien Stühle.

l9y3f8lj.jpg

x4o7hwfe.jpg

lg8muedd.jpg

e3nrgtza.jpg

Nach dem Eis beschließen wir einstimmig, dass jetzt gefahren wird, wie auch immer. Eigentlich soll von dort aus ein Wassertaxi fahren. Leider kommt aber in der nächsten Zeit keins, das uns mitnehmen könnte. Dann halt ein Taxi. Doch das ist hier gar nicht so einfach. Wir laufen ein Stück die Straße hoch, aber weit und breit kein Taxi zu sehen. Ein paar Taxen fahren vorbei und wir haben schon fast die Hoffnung aufgegeben, da hält doch noch eins an. Der Fahrer ist zwar irgendwie nicht so begeistert, uns zum Pier 17 zu fahren, aber er tut es. Gott sei Dank!

Hier schlendern wir noch ein kleines bisschen durch die Läden und suchen uns dann einen Tisch in einem Lokal mit Blick auf den Pier. Ganz gemütlich und das Essen schmeckt :essen: .

cwhp9iam.jpg

5jmp2sv5.jpg

Nach der Stärkung wollen wir noch ein letztes Mal den Times Square in voller Beleuchtung erleben. Wir gehen in den riesigen Toys’R’Us-Laden, wo Kinder auf einem Riesenrad fahren können. Außerdem steht hier ein mehrere Meter hoher Dinosaurier der ganz fürchterliche Geräusche von sich gibt :wtf: . Obwohl Katharina mit Barbies nichts mehr am Hut hat, kommen wir nicht drum herum, durch das Barbie-Haus zu gehen :girl: .

tdu2nseo.jpg

a5w7w4cv.jpg

pbgnto8p.jpg

Anschließend gehen wir noch in den M&M-Shop und ein paar Souvenirs im Hard-Rock-Cafe müssen auch noch erstanden werden. Eigentlich können wir uns kaum trennen, aber irgendwann ist alles mal vorbei ;( . Also ein letztes Mal ins Hotel, schon mal Koffer packen und ab ins Bett. Morgen geht es dann mit dem Auto weiter.

Link to comment
Share on other sites

Och in nem Toys’R’Us-Laden war ich noch nie. Ich mag Spielzeug ohne Ende . Da hättet Ihr mich so schnell nicht wieder raus bekommen.

Na, dann merk dir den Laden auf jeden Fall vor, wenn du mal nach New York kommen solltest. Ist mit Toys'R'us hier überhaupt nicht zu vergleichen 8o

Link to comment
Share on other sites

Mittwoch, 01.10.2008, On the Road oder Good Bye New York

Wir stehen (für unsere Verhältnisse) früh auf :gutenmorgen: und Frank und Katharina gehen nebenan in den Deli, Sandwiches und Kaffee holen. Ich packe in der Zwischenzeit die restlichen Klamotten zusammen und dann wird auf dem Bett gefrühstückt. Das Auschecken geht zügig und wir nehmen uns ein Taxi zur National-Station. Hier soll unser Auto schon auf uns warten. Leider sind wir nicht die einzigen. Nach einer halben Stunde sind wir dann aber dran. Ein paar Minuten später wird unser Auto aus der Tiefgarage gefahren: ein schöner roter Dogde Journey (Foto kommt später noch).

Das Gepäck ist schnell verstaut aber leider ist das gebuchte Navi nicht im Auto :verysad: . Nach einem Telefonat erklärt die nette Dame uns, dass wir an einer anderen Station vorbeifahren müssen. Dort bekommen wir dann das Navi. Alles klar, ich fahre und Frank führt mich anhand der Karte zur nächsten Auto-Station.

8jzj5y46.jpg

Hier bekommen wir ganz schnell unser Navi. Während der Fahrt hatten wir versucht, eine CD abzuspielen, aber irgendwie haben wir nicht geschnallt, wie das funktioniert :patsch: . Kann doch eigentlich nicht so schwer sein. Wir haben es nicht alleine rausbekommen. Also haben wir die Dame bei National gefragt, ob sie weiss, wie das Teil funktioniert. Sie ging vorsichtshalber mal nachfragen und dann hat sie ein bisschen rumprobiert und schon wollte der CD-Player die CD haben. Warum nicht gleich so?

Zufrieden machen wir uns nun auf den Weg nach Newport.

erqrnpbr.jpg

Die Fahrerei ist wie immer richtig relaxed, keiner hupt oder drängelt, alles ganz friedlich. Das Wetter spielt auch mit, sonnige 22 Grad, so kann es weitergehen. Am späten Mittag machen wir einen Zwischenstopp in Mystic. Ein netter, kleiner Ort.

qsegucrv.jpg

abe5tfka.jpg

5vw8j55l.jpg

i567dyqd.jpg

(Das wär vielleicht ein Bild fürs Fotorätsel gewesen, aber da werden wir sowieso nicht drankommen :whistling: )

wkyf6ebq.jpg

css2tq93.jpg

wgw8uiv5.jpg

Wir vertreten uns ein bisschen die Beine und Frank erzählt, dass hier ein Film mit Julia Roberts gedreht wurde, in einer Pizzeria. Und wenig später stehen wir auch schon vor der Pizzeria. Hunger haben wir sowieso, also nichts wie rein :essen: . An den Wänden hängen überall Filmplakate. Sehr nett. Wir bestellen natürlich alle Pizza. Sehr lecker.

8n8g43iw.jpg

sin5jj9j.jpg

ax5vtvrr.jpg

So, nun müssen wir aber mal weiter. Also wieder ins Auto und gegen 18.00 Uhr kommen wir dann in Newport am Best Western Mainstay Inn an.

btqeasrv.jpg

Die Zimmer sind in Ordnung, Auto ausräumen und dann wollen wir uns noch ein bisschen die Füsse vertreiben. So viel sitzen sind wir ja gar nicht mehr gewohnt :D . Es ist schon dunkel, als wir durch die Straßen von Newport schlendern. Ist ein nettes Örtchen. Am Hafen nehmen wir noch ein kühles Getränk zu uns und dann machen wir uns auf den Rückweg.

tqovtait.jpg

ajin74cl.jpg

qmmtq95m.jpg

Im Hotel befragen wir noch schnell unser Navi nach einer Frühstückmöglichkeit in der Nähe: Wir entschließen uns für ein IHOP fast um die Ecke. Aber jetzt gehts erstmal ins Bett.

Link to comment
Share on other sites

Donnerstag, 02.10.2008, Hyannis

Nach einem üppigen Frühstück :essen: im IHOP machen wir uns auf den Weg nach Provincetown.

jpjmosnz.jpg

44tprmls.jpg

7mqraz5v.jpg

Hier wollen wir eine Whale-Watching-Tour machen. Wir kommen auch noch gerade rechtzeitig für die nächste und wohl auch letzte Tour des Tages an.

u79ywdcv.jpg

n79f7ov3.jpg

kqrxm2g8.jpg

vz9l3exi.jpg

i42jgczt.jpg

Schnell ziehen wir uns noch eine dickere Jacke an und los geht es. Erst als wir auf dem Schiff sind, fällt mir ein, dass ich eigentlich vorher eine Tablette gegen Reiseübelkeit nehmen wollte. Die liegen jetzt aber im Auto.

aav9e6mo.jpg

Na ja, wird schon nicht so schlimm werden. Wir setzen uns draußen hin, ist zwar ziemlich windig aber in Ordnung. Katharina hat schon wieder Hunger und so gönnen wir uns einen Kakao bzw. Kaffee und ein paar Kekse.

2tkbcfjd.jpg

fy9dxcyo.jpg

Das hätten wir besser nicht tun sollen. Etwa eine halbe Stunde später wird uns leicht mulmig und wir schicken Frank rein, mit dem Auftrag, uns eine Tablette zu besorgen. Er kommt mit leeren Händen wieder zurück, für Tabletten sei es jetzt zu spät. Und dann geht es ganz schnell, die Kekse wollen wieder raus :blerg: . Erst bei Kathi und dann auch bei mir. Um es kurz zu machen. Wir beide haben die restliche Tour verpasst. Die beiden Toiletten, die es auf dem Schiff gab, konnten wir leider nicht mehr freigeben :blerg: :blerg: :blerg: . So schlecht ist es mir in meinem ganzen langen Leben noch nicht gegangen :help: :tot: . Wale gab es wohl auch zu sehen. Zumindest hat Frank Fotos geschossen.

3lq444ww.jpg

vwlev7gg.jpg

w7r6l3pz.jpg

Irgendwann auf dem Rückweg konnten wir uns dann wieder draußen hinsetzen. Kathi hat versucht sich mit geschlossenen Augen gegen die Übelkeit zu wehren. Ich habe mir einen Punkt am Horizont gesucht und tief durchgeatmet. Wir waren so froh, wieder festen Boden unter den Füßen zu haben :sdanke: :sdanke: :sdanke: .

Eigentlich wollten wir nun was essen, aber unsere Mägen mussten sich erstmal ein bisschen beruhigen. Wir sind dann ein bisschen über die Hauptstraße spaziert und haben geguckt, wo es was leckeres zu essen gibt.

u8a7jccp.jpg

sw5f6ats.jpg

b9mdkf95.jpg

Wir haben uns schließlich für ein Restaurant in der Nähe des Hafens entschieden, wo jeder für seinen Geschmack etwas gefunden hat.

Danach mussten wir uns mal langsam auf den Weg zu unserem Hotel in Hyannis machen: Heritage House.

gmbohmiw.jpg

y5ip5fs9.jpg

Gegen 19.00 Uhr haben wir eingecheckt und ausgepackt. Kathi wollte ihre Ruhe haben und so haben Frank und ich uns auf den Weg gemacht. (Stimmt das wirklich, dass man keine Kinder alleine im Hotelzimmer lassen darf? Hat zum Glück keiner gemerkt :whistling: ) Ein paar Meter weiter sind wir in einem Irish Pub gelandet. Der Wirt hatte nicht viel zu tun und hat uns gefragt, wo wir herkommen. Als wir erzählten, dass wir aus Deutschland sind, hatten wir sofort einen weiteren Gesprächspartner. Unser Theken-Nachbar war mit der Army in Heidelberg und hat uns seine Geschichte erzählt. War ein lustiger, unterhaltsamer Abend.

Link to comment
Share on other sites

Ist ja putzig Heike! :D

Sowohl in Newport als auch in Hyannis waren wir im vergangenen September im gleichen Hotel wie ihr.

sefb47kwqprv.jpg

Unser Zimmer im "Heritage House"

Ein paar Meter weiter sind wir in einem Irish Pub gelandet.

...und jeden Abend haben wir in "Tommy Doyles Irish Pub" in der Main Street unseren Absacker genommen! :thumbsup:

VG

Udo

Link to comment
Share on other sites

...und jeden Abend haben wir in "Tommy Doyles Irish Pub" in der Main Street unseren Absacker genommen! :thumbsup:

VG

Udo

Hallo Udo,

der Pub ist echt super, oder?

Wir haben uns dort super unterhalten und fanden es echt gemütlich. Die Getränke kamen auch superschnell. :verwirrt:

Außerdem haben die dort Baseball im Fernsehen gezeigt, die Boston Red Sox! :thumbup:

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share


×
×
  • Create New...