Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Sign in to follow this  
spymike

29 Tage Südwesten - mit einem Wohnmobil oder Mietwagen?

Recommended Posts

Habe es grad anhand deiner Beschreibung bei google earth gefunden. Da kann man ja gar nicht vorbeifahren.

Ich möchte schöne Fotos sehen ;)
Ich werd mein bestes geben :D

Danke Haiko!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachdem ich eure ganzen Tipps verarbeitet habe stellt sich der Ablauf doch ganz schön anders da, als noch auf der ersten Seite.

Das ist das vorläufige Endergebnis. Ich habe über alle Tage 5 mal geguckt und glaube, dass kein Fehler mehr drin ist. Vielleicht findet ja doch noch jemand irgendwas was nicht passt.

Jetzt werde ich mich langsam um Unterkünfte kümmern. Bezüglich Hotels und WoMo lassen wir uns grad ein Angebot machen. Je nachdem wie das ausfällt werden wir nochmal über priceline nachdenken.

An den WoMo-Tagen werden es wahrscheinlich meist RV-Parks, die ich natürlich nicht vorbuche. Ich gucke aber mal an den einzelnen Punkte ob vielleicht schöne CG in der Nähe sind, die man anfahren und dann evtl. auch vorbuchen sollte.

Ich habe das mit der Formatierung nicht besser hinbekommen. Geschrieben habe ich es weiter auseinander (war viel übersichtlicher) aber er wollte das nicht übernehmen.

Tag 01 15.04. Ankunft San Francisco

Tag 02 16.04. SF

Tag 03 17.04. SF

Tag 04 18.04. SF

Tag 05 19.04. SF (Übernahme WoMo) – Monterey/Carmel

Tag 06 20.04. Carmel – Pismo Beach

Tag 07 21.04. Pismo Beach – Santa Barbara

Tag 08 22.04. Santa Barbara – Los Angeles

Tag 09 23.04. L.A.

Tag 10 24.04. L.A. – Palm Springs – Joshua Tree NP

Tag 11 25.04. J.T. NP – San Diego

Tag 12 26.04. San Diego

Tag 13 27.04. San Diego – Yuma – Parker Strip (River Island SP)

Tag 14 28.04. Parker Strip – Lake Havasue City – Route 66 – Williams

Tag 15 29.04. Williams – Flagstaff – Barringer Krater – Tusayan

Tag 16 30.05. Tusayan – Grand Canyon –– Page

Tag 17 01.05. Page (Lake Powell / Antelope Canyon / Horseshore Bend)

Tag 18 02.05. Page – Monument Valley

Tag 19 03.05. MV – Moab (Canyonlands CG)

Tag 20 04.05. Moab Arches NP

Tag 21 05.05. Moab offroad (Jeep Wrangler)

Tag 22 06.05. Moab DHP – island in the sky – corona arch

Tag 23 07.05. Moab – Fruita

Tag 24 08.05. Fruita – Calf Creek Falls – Kodachrome Basin SP

Tag 25 09.05. Bryce NP – Springdale

Tag 26 10.05. Zion NP – LV (je nachdem wie spät es sein wird über V.o.F)

Tag 27 11.05. LV (vormittags Abgabe WoMo)

Tag 28 12.05. LV

Tag 29 13.05. LV Rückflug

Falls sich jemand über das Verhältnis der Übernachtungen SF und LA wundert:

Wir sind beide absolute Fans von SF und wissen schon jetzt genau was wir dort noch alles sehen wollen. Eigentlich war ein Tag weniger geplant aber dann hätten wir das WoMo an einem Sonntag übernommen und das geht nicht, weil die Vermietstation natürlich geschlossen hat. Tja, dann müssen wir wohl noch einen Tag länger in SF bleiben. Echt ärgerlich. e025.gif Wir werden den Tag schon füllen und wenn wir nur uns den ganzen Tag mit Decke an die Bucht legen, aufpassen, dass die Brücke nicht wegläuft und eine Clam Chowder nach der anderen essen. :nummer1:

Zugegeben wir waren noch nicht in L.A. aber ich habe noch nicht sooo viel gutes gehört. Wir haben auch im Freundeskreis zwei Leute die SF und L.A. gesehen habe und beide fanden SF viel schöner.

Uns reizt die Stadt eigentlich kaum. Daran vorbeifahren wollen wir auch nicht und so bleiben 1,5 Tage dort die reichen müssen um das Pflichtprogramm zu erfüllen. Zur Info Universal Studios oder Disneyland sind natürlich nicht dabei, würde von der Zeit her auch gar nicht klappen. Mir wird schon im Kettenkarussell schlecht :blerg: und meine Frau hat da auch kein Lust drauf.

Jetzt werden bestimmt viele mit den Stuntshows, 3D Kino und was weiß ich kommen, aber ich muss echt sagen, dass mich das momentan überhaupt nicht reizt (meine Frau noch weniger). Wir wollen Steine sehen!!! e030.gif

Oje, wenn das mein Bruder (22Jahre alt) lesen würde, könnte ich mir schon wieder was anhören. Der hat sich schon nach dem letzten Urlaub gewundert, weil ich so viele Bäume fotografiert habe :whistling: :swarsnicht:

Das war´s erstmal!

Gruß

Sebastian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir ist schon wieder eine Idee und damit gleich mehrere Fragen gekommen.

Wir werden zwei Nächte in L.A. haben und ich dachte mir, dass man einen Sonnenuntergang irgendwo verbringen sollte wo man einen schönen Blick auf die Stadt hat und dann im dunkeln klasse Bilder machen kann.

Beim stöbern bin ich auf das Griffith Observatorium gestoßen. Von dort soll man gute Bilder machen können und schon geht es los.

Kann man dort auch mit einem WoMo (26feet) hochfahren?

Unser CG wird in Long Beach sein. Wieviel Fahrzeit muss ich einplanen? Es sind immerhin gute 50km Fahrstrecke.

Sollten wir das Observatorium auch anschauen, oder lieber "nur" die Aussicht genießen.

Stimmt ihr zu, oder gibt es was bessers um gute Nachtaufnahmen zu machen?

Gruß

Sebastian

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Michael_aus_den_USA

Ich sammel heute Fleißpunkte, daher auch gleich noch eine Antwort für Sebastian.

Griffith Observatory ist schon richtig. Du hast das selbst auch schon mehrfach in Filmen gesehen, vermutlich ohne es zu wissen.

Mit dem Wohnmobil solltest Du eigentlich hochkommen, da auch Schulklassen in Schulbussen hingekarrt werden. Solche Schulbusse sind länger als ein Wohnmobil, von daher denke ich, daß Du locker mit dem Wohni hochkommen solltest.

Das Obsevatory ist auch nett anzuschauen, aber vor Sonnenuntergang kommen da alle erdenklichen Leute hin, um den Sonnenuntergang zu geniessen. So richtig ruhig ist es daher nicht, aber es läßt sich aushalten.

Allerdings war ich seit der Renovierung nicht mehr da oben. Davor war ich auch mit Wohnmobil und Auto oben.

Von Long Beach bis zum Griffith Observatory wird etwas dauern. Ich würde mir da mal lieber ein Extra-Wurstbrot einpacken. ;)

Ernsthaft, der Weg geht durch die LA Metro Area und da dort rund um die Uhr Stau - der Begriff Rush Hour macht keinen Sinn mehr, da er sich ja nur auf 60 Minuten bezieht - ist, bist Du da laaange unterwegs. Wenn Du vorher noch Venice Beach eingeplant hast, fahr von dort zum Griffith Observatory. Da sparst Du Dir Zeit, Weg, Sprit und Nerven für den Weg danach nach Long Beach. Wo in Long Beach übernachtest Du denn? Ich hoffe mal nicht im Bolsa Chica.

Mit einem Gruß aus den USA,

Michael.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest TheWurst

Ich bin direkt von der Queen Mary aus zum Griffith Observatorium gefahren und war (laut Exif-Daten meiner Fotos) etwa eine 3/4 Stunde unterwegs (Montags, bin gegen 18:15 losgefahren). Mit dem Wohnmobil kommt man da sicher hoch*, allerdings war es schon mit einem normalen Auto nicht leicht einen Parklpatz zu finden, da da oben echt die Hölle los ist - also viel Glück :winki:

* Du kannst die Strecke ja bei Google Maps schon mal abfahren :winki:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, also sehr, sehr viel Zeit einplanen.

Wir werden vom 22.04.-24.04. in LA sein, wobei am 24.05. eigentlich nur die Fahrt in den J.T.NP auf dem Plan steht, der also rausfällt. Der 23.04. ist zum Glück ein Donnerstag. Vielleicht ist dann dort nicht ganz so viel los.

Wo in Long Beach übernachtest Du denn? Ich hoffe mal nicht im Bolsa Chica.
Ich dachte an "Golden Shore RV Resort". Liegt hier http://www.rvparkreviews.com/park_map.php?cgid=383

Danke für Eure Hinweise!

Gruß

Sebastian

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Sebastian,

den Gang den Haiko im Bryce beschrieben hat vom Sunset zum Sunrise Point, müsste übrigen der Navajo Loop sein. Kann ich auch sehr empfehlen aber nur dafur warnen wenn es geregnet hat oder gar regnet. Die Wege sind dann glatt wie Schmierseife. Und da es da keine Geländer gibt, kann es unter Umständen dann einfach nur noch abwärts gehen. Die glatten Wege habe ich selbst mal testen dürfen. Da musst eich dann wieder rauf und es kamen von oben schon zwei Reisegruppen denen es auch viel zu glatt war und versuchten umzudrehen. Zeit sich erst mal hinzusetzen. Aber rauf war sehr glatt.

Schön und nicht ganz so voll sind die Gänge auch am Fairyland Point. Der liegt außerhalb des eigentlichen Parkes links vom Parkeingang. Fahren ganz viele dran vorbei. Hier eine Übersicht der Trails : http://www.nps.gov/brca/planyourvisit/hiking.htm

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Michael_aus_den_USA
Wo in Long Beach übernachtest Du denn? Ich hoffe mal nicht im Bolsa Chica.
Ich dachte an "Golden Shore RV Resort". Liegt hier http://www.rvparkreviews.com/park_map.php?cgid=383

Hi Sebastian,

den Campground kenne ich jetzt nicht, aber ich habe eine Vorstellung wo der Platz liegt.

Wieso hast Du Dir denn den Platz ausgesucht? Hat das irgendwelche Gründe wie z.B. Sehenswürdigkeiten in der Nähe?

Von wo kommst Du denn an dem Tag zum Campground gefahren? Bist Du z.B. vorher in San Diego?

Mit einem Gruß von dem, der mit Wohnmobilvermietungen Geld verdient,

Michael.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Tom

Danke für den Hinweis.

Den Navajo Loop hatte ich so auch schon oft gelesen und im Hinterkopf gehabt, der wird es dann wohl auch werden. Wollen wir mal hoffen, dass es trocken ist. Eine Rutschpartie muss nicht sein.

@Michael

Wir kommen am 22.04. aus Santa Barbara und werden am 24.04. LA wieder Richtung Joshua Tree NP verlassen. Der Platz hat ganz gute Bewertungen, deshalb habe ich ihn gewählt. Ich hoffe, dass man von dort auch mit Öffis in die Stadt kommt und die wichtigen Sehenswürdigkeiten abklappern kann.

Wenn jemand eine bessere Idee hat immer raus damit.

Gruß

Sebastian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir wollen in Moab auf jeden Fall für einen Tag einen Jeep mieten.

Meint Ihr, wir

müssen das im Voraus machen oder reicht es, wenn man einfach zum

Vermieter geht und dort einen bucht? Haben die für gewöhnlich genug

Verfügbarkeit? Der Vorteil wäre, dass man variabel ist und sich auf das Wetter einstellen kann. Wenn wir vorbuchen und an dem Tag regnet es gucken wir so ;(

Wir werden vom 04. - 06. Mai 2010 (Di - Do) dort sein.

Vielen Dank für Eure Tipps.

Viele Grüße

Sebastian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Farabee's ist in der Regel darauf eingestellt, das für die diversen Off Road Events viele Besucher mit dem Flugzeug kommen und dann vor Ort einen Wrangler mieten. Wir haben mit unseren Gruppen oft ohne Voranmeldung drei oder vier Stück gemietet, es gibt aber auch Wochenenden, wo alles ausgebucht sein soll... aber es gibt ja auch noch andere Anbieter neben Farabee's. Ich würde mal checken, ob zu eirem Termin irgend etwas angesagt ist in Moab, wenn nicht, werdet ihr keine Probleme ohne Reservierung bekommen.

Gruß - Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab grad mal geguckt. Es steht nichts an. Wir werden dann gleich nach der Ankunft zu Farrabee´s gehen, das Wetter für die kommenden Tage checken und dann reservieren.

Danke Andreas!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe heute eine schlechte Nachricht bekommen. Roadbearrv haben keine Verfügbarkeit für unsere gewählte Route (Stichwort oneway SFO-LV), so dass wir dort nicht buchen können. ;(

Ich lasse mir jetzt ein Angebot von Apollo machen. Hat jemand Erfahrungen mit diesem Vermieter? Schon im Sommer bei unserer ersten Reise wollte uns die Reisetante Apollo ans Herz legen, weil die neu am US-Markt waren und ganz neue Fahrzeuge hätten.

:help:

Gruß

Sebastian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir haben schon PN dazu geschrieben. Ich habe fast geahnt, dass da aus Micha keiner was zu sagen kann, weil die noch so neu sind und hier ja eh die meisten die Kombi Mietwagen+Hotel favorisieren, aber fragen kostet ja nichts.

Wenn ich hier schon mal wieder poste fällt mir grad noch etwas ein. Wir spielen mit dem Gedanken in Las Vegas im Caesars Palace zu nächtigen. Bisher waren wir eigentlich auf New York, New York aus, aber das Caesars scheint ja der Hammer zu sein. Klar ist das Hotel eigentlich viel zu teuer aber als Abschluss dachten wir, gönnen wir uns doch mal was.

Schließlich gibt es die Tage davor statt Poollandschaft nur Miniwaschbecken und 0,5 qm Duschimitation und statt Buffet und 4-Gänge-Menü meist nur Fertigpizza und andere Delikatessen á la cuisine de la voiture de camping. e025.gif

:sironie:

War nicht ganz ernst gemeint. Ich liebe das campen mit dem WoMo und die Dusche ist auch prima. Ich habe schon damals zu meiner Frau gesagt, dass man in so einem Fahrzeug den gleichen "Luxus" wie in einem durchschnittlichen Hotelzimmer hat. Fließendes warmes Wasser, Klima, Heizung, Toilette, Dusche komplette Küche. Mehr brauch der Mensch nicht zum glücklich sein.

Zurück zum Ausgangspunkt.

Wer hat Erfahrungen mit dem Caesars Palace gemacht? Ich kenne nur den Webauftritt und die Fotos bei expedia und die sind Hammer!

Gruß

Sebastian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Sebastian,

ich schließe mich mit ein paar Fragen an dein Thema an (und gehe damit hoffentlich nicht offtopic):

1. Wie teuer ist euer Flug? Worüber habt ihr gebucht? Ich gucke grad mal so ein bisschen nach Flügen :whistling:

Habe bei British Airways DUS-LAX und zurück für 477 Euro gefunden, aber bis LV wäre mir lieber...

2. Sagst Du Bescheid, wenn ihr euer Womo gebucht hat? Wäre ja ne nette Alternative, doch wahrscheinlich ist es teurer als Mietwagen und Motel, oder? Nebenbei kann es im April (das wäre unsere Reisezeit) noch richtig kalt werden, oder??? Ob es da dann auch so gemütlich ist mit dem Campen?

LG Annika

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Annika,

die Flüge sind gebucht. Wir haben 580 € pro Person bezahlt und werden wie folgt fliegen:

hin: Hannover - Frankfurt - San Francisco

zurück: Las Vegas - Los Angeles - Frankfurt - Hannover

Der Flug von Las Vegas nach L.A. ist mit United, der Rest mit Lufthansa.

Unser WoMo haben wir jetzt auch gebucht. Leider hatte roadbear keine Verfügbarkeit für uns, so dass wir auf Apollo ausweichen mussten. Das WoMo kostet für 22 Nächte 2333 €. In diesem Preis ist alles drin. Volle Tanks, Versicherung, Einwegmiete etc.

Das ist natürlich viel Geld und selbstverständlich teurer als ein Mietwagen. Günstiger ist man mit dem WoMo dann jedoch bei den Übernachtungen. Wir haben Plätze für im Schnit 30$ vorgebucht. Der günstigste kostet 15$, der teuerste müsste bei 45$ liegen. Weiterhin spart man beim Essen. Wir haben ein paar Mal bei Safeway gehalten, schön eingekauft und mussten deshalb fast nie Essen gehen. Ab und an haben wir dann doch mal einen Diner aufgesucht, aber meist gab es Nudeln oder auch mal eine schöne Pizza. Zum Frühstück wurden schön die Croissants im Ofen aufgebacken und der Tag konnte beginnen.

Was man bei Essen und Übernachtung spart gibt man natürlich durch den höheren Spritverbrauch auch wieder aus.

Wir haben dieses Mal mit 25 Fuß ein etwas kleineres als beim letzten Mal genommen. Trotzdem wird der Bursche seine 25 Liter verbrauchen.

Ich habe mal grob SUV und WoMo gegenüber gestellt. Der Preisunterschied war nicht so groß. An die genauen Zahlen kann ich mich jetzt nicht mehr erinnern. Bin auch grad auf Arbeit und kann nicht nachgucken.

Selbst wenn der Mietwagen ein paar Hundert Euro günstiger wäre, würden wir zum WoMo tendieren. Die Freiheit die man hat ist einfach herrlich.

Wir finden auch, dass es super ist ein Mal alles verstauen zu können und nicht ständig Koffer buckeln zu müssen. Klar ein WoMo schränkt dich ein bisschen ein und ist sicher nicht ganz günstig aber macht einfach riesen Fun.

Zum Thema Kälte: Wir werden ja auch Mitte April loslegen. ich mache mir da keine Sorgen. Zur Not gibt es eine Decke mehr. Beim letzten Urlaub sind wir wirklich ein Mal aufgewacht und haben furchtbar gefroren. Es hatte sich stark über Nacht abgekühlt. Ich habe dann gleich die Heizung angeschmissen und es wurde rasch warm. Das müsste entweder am Lake Tahoe oder im Humboldt Redwoods NP gewesen sein.

Bin mal gespannt wofür Ihr Euch entscheidet. :winki:

Gruß

Sebastian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Annika,

mit der Kälte hängt es davon ab, wo Ihr gerade seit. Beim Bryce Canyon z.B. sind im April im Mittel mit Temperaturen um minus 4 Grad in der Nacht zu rechnen. Am Yosemite ( Mariposa ) wird es bei plus 3 Grad in der Nacht. Yellowstone ist auch ziemlich frisch. South Lake Tahoe liegt auch so bei minus 3 Grad in der Nacht. Aber das dürften wohl dann so die kältesten Gebiete sein in der Region. Ach ja, und Tusayan am Grand Canyon liegt auch so bei minus 2 nachts im April.

Aber so ein Womo hat doch auch eine Heizung, oder etwa nicht ?

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

danke Euch beiden für die Antworten!

Klar hat ein Womo ne Heizung... Nur ich finde es schöner, wenn man abends noch ein bisschen draussen sitzen kann!

Ist wahrscheinlich eh eher ne Budget-Frage!

Naja, wir gucken uns noch ein wenig um! Die Entscheidung fällt aber noch im Januar :D

Vielen DANK!

Annika

P.S: WO wir sein werden wird entschieden, wenn fest steht, DASS wir da sind! :P

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Sebastian,

Wir spielen mit dem Gedanken in Las Vegas im Caesars Palace zu nächtigen. Bisher waren wir eigentlich auf New York, New York aus, aber das Caesars scheint ja der Hammer zu sein.
das Caesars Palace besteht aus insgesamt 5 Gebäuden, der augustus tower ist der neueste. Ob das Caesars der Hammer ist, ist natürlich Geschmackssache - ich fand bisher das Wynn am besten. Wie wäre denn der Preis für das Caesars und für welchen tower?

LG

Claudi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir haben die Hotels schon gebucht.

In San Francisco wohnen wir im Mariott Fisherman´s Wharf und in Las Vegas im The Signature at MGM. Wir haben beide Hotels über die Firma meiner Frau für 85$ plus Steuern pro Nacht bekommen.

Ich wäre wirklich gern ins Caesars gegangen, aber dort ist genau zu der Zeit zu der wir dort sind ein großer Kongress, welcher die Preise hoch treibt und ein Zimmer im Forum Tower hätte 200$ plus Steuern gekostet. Dass das Wynn noch besser ist kann ich mir vorstellen, aber da müsste man ja noch ein paar Scheine drauflegen oder beim nächsten Mal wirklich mal priceline ausprobieren und auf ein bisschen Glück hoffen.

Ich bin mit den beiden Hotels und vor allem mit den Preisen sehr zufrieden. Wird bestimmt schön.

@Annika

Bei Temperaturen um 0 Grad macht es sicher keinen Spaß vor dem WoMo zu sitzen. In LV kann man im April nachts mit mind. 16 Grad Celsius rechnen. Wie Tom schreibt wird es auch kältere Ecken geben. Ich mache mir da keine Gedanken. Ich glaube es wird an einigen Tagen zu kalt sein, aber an anderen gut möglich sein, draußen zu sitzen. Kommt eben darauf an, wo und vor allem wie hoch man ist.

Viele Plätze haben auch kleine Feuerstellen neben dem Stellplatz. Das hat ja auch was gemütliches, wenn man sich vor einer kleinen Feuerstelle neben seinem WoMo sitzt und sich in eine Decke einmummelt :winki:

Gruß

Sebastian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klar ist sehr viel Geld. Man muss aber auch sehen, dass apollo recht teuer ist. Es gibt auch günstigere Anbieter.

Ich habe grad mal bei alamo den Fullsize SUV ausprobiert und komme bei unserem Reisezeitraum und 22 Miettagen auf 1500 € ?(

Uns ist das WoMo Feeling den höheren Preis wert. Kann mir aber auch vorstellen, dass wenn man irgendwann mal family hat mehr auf das Geld achten muss.

Gruß

Sebastian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi

wir haben ja in Australien auch für 11 Tage ein kleines (mini)Wohnmobil und der Reisestil hat uns sehr gut gefallen!

Aber der Preis... ;( Mietwagen für 21 Tage würde um die 550 Euro kosten (Equinox Klasse) und da ist der Unterschied schon enorm...

Besonders für Studenten mit einem Studenteneinkommen :P

Ja, die US Midway kann ich dir auch nur empfehlen! :thumbsup:

LG Annika

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tausche Dollar, setze Euro. Hab es jetzt nochmal probiert. Er sagt mir was von 1460$ was 1020 € entspricht. Hab da also vorher doch irgendwo was falsches eingeben.

Bleibt dabei: Das WoMo ist ein paar Hundert Euro teurer, aber wir machen es trotzdem :thumbsup:

Die USS Midway steht schon ganz oben auf der San Diego Liste. :winki: Freue mich schon riesig darauf.

War eigentlich schon mal jemand auf der USS Hornet in Oakland? Bin am überlegen, ob wir die auch besichtigen. Ist die Frage, ob man sich das schenken kann, wenn man eh die Midway in San Diego sieht.

Gruß

Sebastian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Anzeige:





×
×
  • Create New...