Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Sign in to follow this  
Guest Cal58

Kalifornien im Oktober 2009 ....Reisebericht

Recommended Posts

Guest Cal58

Elche haben doch ein ganz anderes Geweih, ich weiss es aber wirklich nicht genau. In der Grand Canyon Lodge haben sie in der Eingangshalle ein paar Tierköpfe an der Wand hängen, unter anderem eben auch Muledeer und elk. Der Elk hat einen Riesenkopf gehabt und ganz anderes Geweih. Ich bin aber Gärtner und kenne mich nit Tieren nicht so gut aus.

Hier ist noch ein anderes Bild bei Tageslicht:

post-3582-0-28076100-1360176995.jpg

Reinhard

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Volare

Ich bin auch der Meinung das es ein Wapitihirsch ist. Diese nennt man auch Elk.

Aber nicht zu verwechseln mit dem was wir auf deutsch Elche nennen. Diese heissen auf englisch moose.

wapitihirsch=elk=eine Hirschart

Elche=moose

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also bei deinem Tageslichtbild würde ich auch auf Mule Deer tippen - weisse Rosette um den Schwanz und riesige Ohren. Bist du sicher, dass es die gleichen Tiere waren wie in dem Nachtbild? Da würde ich weiter auf Elk (=Wapiti) tippen.

Freilich sind Elche nochmal ganz andere Tiere und heißen in Amerika ja auch Moose... :lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Cal58

Grand Canyon, Arizona 9.Oktober 2009

Gut, dass wir ein paar Jacken dabei haben, in den Morgestunden ist es nur ein paar Grad über Null. Ich stehe schon die ganze Zeit immer gegen 7 Uhr auf, der Tag ist so ein wenig länger hell. Allerdings ist es hier schon um 5 Uhr dunkel nachmittags und die frische Kühle in den Morgenstunden liegt mit Sicherheit an der geographischen Höhe. Immerhin sind wir hier auf über 7000 Fuss...

Der Himmel ist strahlend blau, den ganzen Tag soll die Sonne scheinen und wir werden heute eine Wanderung in den Canyon unternehmen. Was zieht man denn da an? Im Canyon soll es ja warm sein. Kurz entschlossen ziehen wir einfach ein paar Sachen übereinander an, die wir dann je nach Wetterlage in den Rucksack packen können.

Nach einem schönen Frühstück gehen wir zum Canyon Rand. Ein phantastischer Ausblick...!

post-3582-0-15408100-1360596636.jpg

Es sind noch nicht viele Leute unterwegs und so wandern wir am Canyon Rand entlang Richtung Osten und jeden Augenblick eröffnet sich ein neuer wunderbarer Blick in diese gigantische Schlucht. Der Colorado fließt ungefähr 1600 Meter unter uns in die andere Richtung.

post-3582-0-27107200-1360596661.jpg

post-3582-0-44283000-1360596693.jpg

post-3582-0-26513600-1360596747.jpg

Und nun das Bild von 1977, hier stehe ich als 19jähriger am Rand des Grand Canyons...!! Wie die Zeit vergeht...!

gc77.jpg

post-3582-0-24637200-1360596816.jpg

post-3582-0-41677500-1360596833.jpg

Hier beginnt der South Kaibab Trail, es ist auch möglich bis ganz nach unten zu wandern und weiter bis zur Phantom Ranch. Das haben wir aber nicht vor, denn wir wollen kein Risiko eingehen. Um 5 Uhr ist es dunkel, Wasser und Verpflegung haben wir eingepackt und es geht ziemlich steil hinab.

post-3582-0-20388200-1360596878.jpg

Atemberaubende Ausblicke haben wir auf unserer Wanderung und es wird immer wärmer, es ist windstill und die Sonne brennt vom Himmel und diese Ruhe. Wir lassen alles auf uns einwirken. Hier und da sehen wir ein squirrel. Der erste Pullover ist schon ausgezogen.... Teperatur steigt auf locker 25 Grad, gefühlt sogar noch mehr, aber wenn der Weg im Schatten liegt, merkt en wir doch dass es Oktober ist...

post-3582-0-61335900-1360596974.jpg

post-3582-0-45406300-1360597232.jpg

post-3582-0-62034100-1360597000.jpg

post-3582-0-21410300-1360597035.jpg

post-3582-0-03140300-1360597344.jpg

Und in der Tat der Rückweg ist um einiges schwieriger, runter geht es ja noch mit Hilfe der Schwerkraft, aber der Weg wieder hinauf ist eine Herausforderung. Wir sind etwa bis 400 Meter runtergewandert und haben uns viel Zeit gelassen die Landschaft zu beobachten. Am frühen Nachmittag erreichen wir wieder den oberen ´Canyonrand und sind begeistert von unserer Tour.

post-3582-0-21623700-1360597381.jpg

post-3582-0-70160800-1360597396.jpg

post-3582-0-75153200-1360597420.jpg

post-3582-0-16151200-1360597451.jpg

Heute haben wir uns mal ne richtig große Pizza verdient. Dazu fahren wir aus dem Park heraus nach Tusayan, die Pizzeria ist gut besucht und man sieht das es den Leuten hier gut schmeckt. Da haben wir mal so richtig reingehauen...

Fortsetzung folgt

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Cal58

Die weite Fahrt zum Grand Canyon hat sich auf jeden Fall gelohnt...!!

Und ich hab was dazu gelernt mit eurer Hilfe, die Tiere in der Nacht waren gut 2 Meter groß..ein ganzes Rudel, die standen auf einmal da. Vorangegangen war ein Jungtier, das möchte ich euch auch noch zeigen.

post-3582-0-22398200-1360597748.jpg

Fahrt zum Joshua Tree National Park 10. Oktober

Unser Wagen ist gepackt, jetzt kommt wieder eine längere Strecke, die wir uns aber so gemütlich machen wollen wie es geht. Und schon als wir auf den Interstate 40 auffahren wollen entscheiden wir kurzerhand noch einen Stopp in Williams zu machen. Hier verläuft doch die historische Route 66, da wolln wir doch mal reinschauen und wir werden auch hier nicht entäuscht. Wir fühlen uns zurückversetzt in die 50er Jahre:

post-3582-0-17001700-1360597821.jpg

post-3582-0-92142700-1360597851.jpg

post-3582-0-86040300-1360597885.jpg

post-3582-0-41838600-1360597899.jpg

post-3582-0-76509700-1360597913.jpg

post-3582-0-21602200-1360597927.jpg

post-3582-0-43314700-1360597941.jpg

Hier haben wir auch erst einmal ordentlich gebruncht im Pine Coutry Restaurant und gut gesättigt machen wir uns auf die lange Reise nach TwentyNinePalms....

Über die 40 fahren wir bis Kingman und weiter nach Needles, vor der Stadt biegen wir auf den highway 96 ab der uns über viele Meilen Richtung Süden bringt. Wir sind wieder in einer Wüstenlandschaft, die Straße geht immer geradeaus, stellenweise werden wir an eine Achterbahn erinnert, da die Straße den örtlichen Gegebenheiten einfach angepaßtist, das heißt genauso hügelig und wellig wie die Landschaft ist, soist auch die Straße, hat richtig Spass gemacht....

post-3582-0-81355500-1360598106.jpg

Irgendwo unterwegs kommen wir dann an diesem Ort vorbei...

post-3582-0-61576100-1360598144.jpg

Gut dass unser Tank noch gut gefüllt ist....

post-3582-0-74169300-1360598256.jpg

Geschafft, wir erreichen Twentyninepalms in der Abenddämmerung, wir suchen uns ein Motel. 45 Dollar die Nacht und ich schwöre euch, nie wieder einfach so einchecken ohne das Zimmer zu sehen...

Die Nacht haben wir überstanden, aber ich weiss nicht was hier schon alles stattgefunden hat. Da war so ne kleine Küche drin, die Tür haben wir fest zu gemacht, es hat gestunken wie Pest und das Bad, na ja es hingen gewaschene Handtücher dort, aber wir haben uns nur die Zähne geputzt mehr war nicht drin...

Am nächsten Morgen bin ich noch früher aufgestanden, ich wollte hier nur weg... das passte überhaupt nicht in unsere Reise.

Luisa habe ich versprochen, dass unser nächstes Motel wieder ein sauberes ist...!

Um diese Uhrzeit konnten wir nur bei Meckes einen heißen Kaffee kriegen und ne leckere cinnamon roll, das soll es sein zum Frühstück und schon sind wir auf dem Weg zum National Parkeingang.

Um diese Uhrzeit, es ist Sonntag, ist noch nicht einmal jemand da, der uns das Eintrittsgeld abnimmt, Wir fahren einfach rein....

post-3582-0-26714900-1360598180.jpg

post-3582-0-35822100-1380564261.jpg

post-3582-0-77794900-1380564287.jpg

post-3582-0-03552700-1380564329.jpg

post-3582-0-68634800-1380564344.jpg

Wir haben den Park erkundet, sind rumgeklettert, haben ins Tal von Palm Springs schauen können, irgendwo da unten verläuft auch die San Andreas Fault.

Nun wird es Zeit, dass wir uns weiter auf den Weg zur Küste machen. An Yucca Valley vorbei gelangen wir auf den Interstate 10 und lassen Palm Springs links liegen. Wir fahren wieder Richtung LA. Da sehen wir auf der rechten Seite ein Riesen Outlet und gehen ein wenig shoppen...

Es ist Sonntag und der Riesenparkplatz ist voll!!

post-3582-0-86287500-1380564653.jpg

So, nun müssen wir aber weiter, an LA vorbei Richtung Santa Barbara und wir fahren bis Carpinteria. Hier übernachten wir in einem Best Western Motel, hervorragend kann ich nur sagen, Preis Leistung paßt, ich springe nochmal in den Pool und die Atmosphäre hier in diesem Motel ist angenehm, super sauberes Zimmer und eine wunderschöne Patio....wir sind zufrieden

post-3582-0-20334100-1380564684.jpg

Morgen geht es dann weiter die Küste rauf, der highway 1 wartet auf uns....

Fortsetzung folgt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Reinhard,

ich wollte dir auch mal kurz ein Kompliment für den tollen Bericht und die schönen Bilder machen.

Das Bild vom vertrockneten Baum auf eurem Wanderweg am Grand Canyon finde ich genial.

Ich bin gespannt auf die Fortsetzung.

Gruß

Sebastian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann mich nur anschließen!

Ein wirklich schöner Reisebericht und eure Fotos gefallen mir sehr!

War deine Tochter wirklich so mutig, sich an eine Joshuatree anzulehnen oder sieht das nur so aus?

Freu mich auch schon aufs Weiterlesen

LG Ulli

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Cal58

highway 1 11. Oktober 2009

Nach einer erholsamen Nacht wollen wir heute über den highway 1 bis hoch nach Big Sur fahren. Das Wetter schlägt um, der Himmel ist grau und bewölkt, aber es regnet noch nicht.. in den wetternachrichten ist ein Regensturm vorhergesagt aus Nordwest.

Als ich mit meiner Frau vor 20 Jahren die Küstenstraße raufgefahren bin war genauso ein Wetter...

Egal es ist trotzdem wunderschön hier...

post-3582-0-60003200-1380564946.jpg

Wir machen einen Zwischenstopp an einem Parkplatz direkt am Meer und wer tummelt sich da am Strand?

post-3582-0-26288300-1380564903.jpg

Luisa sagt: die liegen da ja wie die Ölsardinen..und wir hatten viel Spass ihnen zuzuschauen..

post-3582-0-95035800-1380564914.jpg

Auf dem nächsten Bild liegen hunderte von Seelöwen in der Ferne am Strand, ein Pelikan beobachtet die Wasseroberfläche...ist das überhaupt ein Pelikan?

post-3582-0-55627000-1380564925.jpg

Dies sind auf jeden Fall welche...

post-3582-0-79358600-1380564935.jpg

Weiter geht es an der Küste entlang, die Wolken hängen ganz schön tief...

post-3582-0-88373600-1380564955.jpg

In einer Bucht werden wir Zeuge eines dramatischen Schauspiels.

Luisa sieht von der Straße aus unten am Strand etwas großes dunkles, aus der Ferne sehen wir auch einen Bagger und einige Leute... wir drehen um, suchen uns eine Parkmöglichkeit und wandern zum Strand hinunter.

Ist es ein gestrandeter Wal? Versuchen die Leute ihn zurück ins Meer zu befördern?

Als wir näher herankommen ist es gewiss, der Wal ist tot, er wird gerade zerlegt von irgendwelchen Leuten von einem ozeanographischen Institut...

So etwas haben wir noch nicht gesehen..und es riecht verdammt nach Fisch hier überall....

post-3582-0-32601600-1380564967.jpg

post-3582-0-23282900-1380564978.jpg

post-3582-0-27386900-1380564989.jpg

wir fahren weiter an dieser wunderschönen Küste entlang, der Himmel hängt in den Bergen..

post-3582-0-94831800-1380565007.jpg

Jetzt müssen wir langsam in dem Big Sur Gebiet ankommen.

Wir halten noch einmal auf einem Parkplatz an und ich traue meinen Augen nicht, wir schauen hinunter auf den einzigen Wasserfall hier an der Küste, der direkt auf den Strand in den Pazifik fällt.

Das ist der Mc Way Fall.

Hier müssen wir auf jeden Fall noch mal hin, aber erst einmal wollen wir unsere Unterkunft erreichen.

post-3582-0-72221300-1380565024.jpg

post-3582-0-43689400-1380565036.jpg

post-3582-0-23378200-1380565054.jpg

In der Dämmerung erreichen wir das Fernwood Resort.

Hier habe ich zwei Nächte von Deutschland aus vorgebucht...

Als wir ankommen hat es schon die ersten Regenschauer gegeben.

Die Prognosen für morgen sind Dauerregen..!!!

Na dann schaun wir mal...

post-3582-0-88724900-1380565069.jpg

Fortsetzung folgt

Share this post


Link to post
Share on other sites

ein Pelikan beobachtet die Wasseroberfläche...ist das überhaupt ein Pelikan?

IMG_1048.jpg

Hallo Reinhard,

hier zahlt sich die hohe Auflösung deiner Bilder aus: Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit handelt es sich hier um einen Turkey Vulture, also einen Truthahngeier, welche hier sehr verbreitet sind. Flügelspannweite 1,60 bis 1,80 Meter!

Erkennbar am rötlichen, federlosen Kopf und der Zeichnung unter den Flügeln (Vorne dunkel, hinten hell). Die seltenen California Condors, die noch einen Tacken größer sind, sehen im Flug übrigens recht ähnlich aus, haben aber eine umgekehrte Zeichnung, dunkle vordere Flügelkante, dann ein heller Fleck, nach hinten raus dann aber wieder dunkel.

Tolle Fotos und beeindruckendes Walerlebnis!

Gruß - Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das schönste finde ich ist aber die Tatsache, dass es eine """ Vater + Tochter Tour """ war. Ich finds toll wenn die erwachsene Tochter mit ihrem alten Vater :yeah: so einen Trip unternimmt.

Würde ich auch sofort machen!!! :sdafuer: Papa, wann gehts los??? :nummer1: :nummer1: :nummer1:

Ansonsten finde ich den Bericht auch sehr schön! Fotos sind klasse! :thumbup:

Und das mit dem Wal war ja wirklich interessant! Was haben die wohl mit dem gemacht??? ?(

LG Annika

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Cal58

Soo alt ist der Vater ja nun auch noch nicht...lol

Big Sur, Fernwood Resort 12. Oktober 2009

Die Unterkunft im Fernwood Resort ist gediegen, es gibt keinen Fernseher, aber dafür einen Kaminofen und das Zimmer ist gemütlich eingerichtet. Als erstes haben wir natürlich den Ofen angemacht...ist ja schon ein Sauwetter draußen!!

Den Abend verbringen wir im Redwood Grill, wir sitzen an der Bar und es kommen immer mehr Einheimische in den Laden, ist ein verrückter Ort, bei schönem Wetter ein phantastischer Ausgangspunkt um die herrliche Umgebung zu erkunden.

Um uns herum nur Wald mit großen alten Redwoods...aber die Prognose für den nächsten Tag sieht wirklich sehr finster aus....

Am nächsten Morgen erwartet uns genau dieses Wetter:

post-3582-0-63289600-1380565532.jpg

An einen Tageswanderausflug ist nicht zu denken...."it never rains in California" dieses Lied hatte ich dauernd auf den Lippen....

Es regnet so stark, daß mit Mühe Planen über das Dach gezogen werden, überall regnet es rein, dann fällt der Strom aus, es ist verdammt ungemütlich...wir müssen umdisponieren!!

Luisa habe ich das Aquarium in Monterey versprochen, wir entscheiden uns die zweite Nacht hier zu stornieren, was unter diesen Voraussetzungen auch problemlos verläuft...wir packen unsere sieben Sachen und fahren Richtung Monterey und es schüttet aus Kübeln...

Hier laufen wir durch den Regen zum Aquarium und verbringen fast den ganzen Tag dort...

post-3582-0-52377400-1380565512.jpg

post-3582-0-46491100-1380565656.jpg

es gibt eine herrliche Sonderausstellung zum Thema:

THE SECRET LIFE OF SEAHORSES

post-3582-0-65883200-1380565682.jpg

Ich habe Luisa versprochen, dass wir ein schönes Motel finden werden in Monterey, gemütlich und trocken und auch mit einem "Fernseher", natürlich um die Wettervohersagen zu sehen... und wir haben eins gefunden...

es ist so schön hier, dass wir uns entscheiden auch noch eine zweite Nacht hierzubleiben und wenn es das Wetter erlaubt am nächsten Tag, fahren wir die ganze Strecke bis zu dem Mc Way Fall zurück und erkunden die Gegend auf ein Neues bei hoffentlich trockenerem Wetter.

Während wir an dem 12. Oktober im Monterey Aquarium verweilen wütet draussen der größte Regensturm seit 7 Jahren und legt am Abend ganze Stadtteile lahm. Kein Strom mehr, in den Häusern brennen Kerzen im Fenster und die Straßen sind völlig dunkel, auch die Ampelanlagen funktionieren nicht mehr....echt gespenstig !

Das habe ich hier in Kalifornien auch noch nicht erlebt...

Fortsetzung folgt

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Cal58

Big Sur die Zweite..!! 13. Oktober 2010

Heute morgen schau ich als allererstes vor die Tür, es hat aufgehört zu regnen, der Himmel ist wolkig, aber läßt hoffen.

Nach einem leckeren Frühstück (in diesem Motel im Preis inbegriffen!) schnappen wir uns ein paar Sachen und fahren wieder zurück Richtung Süden....

es ist noch früher Vormittag als wir wieder die Küstenstraße erreichen. Es ist trocken, die Wolken brechen auf und lassen die Sonne ein wenig durch, die Temperatur steigt auch wieder und lassen Nebelschwaden an den Bergen aufsteigen.

Ein tolles Schauspiel!!

post-3582-0-23652900-1380565815.jpg

Das Wetter ändert sich zum Guten, wir haben Glück....wie werden für den gestrigen Tag entschädigt, obwohl das Aquarium in Monterey eine hervorragende Ausweichmöglichkeit darstellt.

Es ist traumhaft schön an dieser Küste, am Straßenseitenrand sieht man zwar noch genau, was hier gestern los war, Schlammlawinen und Geröllberge, die aber schon zusammengeschoben sind (Respekt!)

Wir haben Glück gehabt gestern, dass uns im Dunkeln nicht einer von diesen Gesteinsbrocken gegen den Wagen geknallt ist...!

Heute zeigt sich diese wunderschöne Küstengegend von ihrer atemberaubenden Seite...gut dass wir uns entschieden haben noch einmal zurück zu fahren...!

post-3582-0-16441400-1380565846.jpg

post-3582-0-65584200-1380565861.jpg

post-3582-0-16392500-1380565878.jpg

post-3582-0-68547200-1380565892.jpg

post-3582-0-36271800-1380565905.jpg

post-3582-0-37745300-1380565924.jpg

post-3582-0-49081700-1380565942.jpg

post-3582-0-20540300-1380565955.jpg

post-3582-0-52772400-1380565968.jpg

post-3582-0-59732500-1380565983.jpg

Das sind alles Aufnahmen von unserer Fahrt zurück zum Mc Way Fall, ich glaube da brauch ich nicht viel zu erzählen, die Bilder sprechen ihre eigene Sprache.

Wir sind einfach nur hin und weg, dieses Farbenspiel und das Meeresrauschen betören unsere Sinne..

Da ist er wieder unser Wasserfall...

post-3582-0-28888100-1380566023.jpg

post-3582-0-98807700-1380566010.jpg

post-3582-0-89286100-1380565996.jpg

post-3582-0-64486000-1380566726.jpg

post-3582-0-77852100-1380566746.jpg

"Hast du den blauen Vogel gesehen?" fragt mich Luisa...

"Ja ich hab ihn gesehen und auch fotografiert...!" Was das wohl für einer ist?

Ein kalifornischer Haubentaucher? ein Specht? keine Ahnung, aber schön...!

post-3582-0-62245200-1380566762.jpg

an dieser Stelle nochmal der Link zum video:

Fortsetzung folgt

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Cal58

Das ist ein `Steller´s Jay´. Ein Art Eichelhäher, naher Verwandter des `Blue Jay`.

Gruß

Friedhelm

Danke Friedhelm für die schnelle Antwort, das Forum hier ist ja eine Wissensfundgrube...!!

Gruß

Reinhard

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Cal58

Deetjen´s Big Sur Inn und Fernwood Resort ohne Regen

Wunderschön gelegen im Big Sur Gebiet ist Deetjes Big Sur Inn. In einer Schlucht zwischen unzähligen riesigen Redwoods und einem Wasserlauf liegen verteilt urige Lodges und Cottages. Wer Fernsehen, Klimaanlage und whirlpool erwartet wird hier mit Sicherheit nicht übernachten wollen. Wer aber Natur Pur mag und das Rustikale, der wird sich hier in diesen idyllisch gelegenen Cottages wohlfühlen. So viele Übernachtungsmöglichkeiten gibt es im Big Sur Gebiet nicht.

Hier ein paar Bilder:

IMG_1271.jpg

IMG_1272.jpg

IMG_1273.jpg

IMG_1274.jpg

IMG_1284.jpg

IMG_1285.jpg

IMG_1286.jpg

IMG_1287.jpg

Hier nochmal ein paar Bilder von Fernwood Resort ohne Regen, auch ein wirklich netter Ausgangspunkt für Wanderungen...

IMG_1302.jpg

IMG_1303.jpg

IMG_1301.jpg

Unterhalb des Fernwood Resorts direkt am Big Sur River gelegen, der nach dem ganzen Regen ein reißender Strom geworden ist, ein mächtiger Redwood Hain mit uralten riesigen Bäumen...

IMG_1306.jpg

Fortsetzung folgt

Gruß Reinhard

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Cal58

Point Sur, Bixby Bridge und Carmel by the sea

Wir fahren wieder langsam Richtung Norden vorbei an Point Sur...

IMG_1312.jpg

IMG_1314.jpg

IMG_1316.jpg

dann taucht die berühmte Bixby Bridge auf. Wir sind hier schon 2 Mal drüber gefahren, aber jetzt erst registrieren wir sie wirklich...

IMG_1318.jpg

IMG_1319.jpg

IMG_1322.jpg

IMG_1323.jpg

IMG_1330.jpg

IMG_1333.jpg

weiter geht es Richtung Carmel by the sea, ein kleines Juwel an der Küste mit absolut irren Immobilien...

IMG_1340.jpg

IMG_1341.jpg

IMG_1344.jpg

IMG_1345.jpg

und dann erreichen wir Carmel by the Sea...wer hier wohnt muss einfach reich sein, kein Haus gleicht dem anderen...und ein paar schöne Oldtimer fahren durch die Straßen...

IMG_1364.jpg

IMG_1370.jpg

IMG_1363.jpg

IMG_1362.jpg

IMG_1358.jpg

IMG_1360.jpg

am späten Nachmittag sind wir wieder in Monterey, hier besuchen wir noch einmal die Cannery Row..nichts erinnert mehr an den Regensturm von gestern...

IMG_1371.jpg

IMG_1376.jpg

und dann sehen wir dieses "Pimp up my Car" Automobil....

IMG_1380.jpg

IMG_1381.jpg

nette Geschäftsidee: "shopping after the quake", eine völlig andere Einkaufsatmosphäre, aus der Decke ragen Betonbrocken, Eisenträger, Baustahl usw....

IMG_1382.jpg

to be continued

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Reinhard,

da wurdet ihr aber klasse für den vielen Regen entschädigt. Ich habe schon viele Bilder vom highway 1 gesehen, aber deine sind die besten. :thumbup:

Hoffentlich haben wir in gut 2 Monaten nur annähernd so gutes Wetter.

Gruß

Sebastian

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Cal58

Fahrt nach San Francisco 14. Oktober 2009

Nach einer erholsamen 2. Nacht in dem wunderschönen Motel in Monterey machen wir uns an diesem Tag auf Richtung San Francisco, immer an der Küste entlang.

Das Wetter hat sich insgesamt wieder beruhigt, es ist bewölkt mit sonnigen Abschnitten und es gibt viele schöne Ausblicke auf die Küste. Insgesamt gesehen haben wir aber gestern mit unserer Wiederholung der Küstenfahrt im Big Sur Gebiet verdammt Glück gehabt....

Nächster Stopp ist Pigeon Point Light Station. Die See ist aufgewühlt und riesige Wellen rollen auf die Küste zu...

IMG_1389.jpg

IMG_1385.jpg

IMG_1392.jpg

IMG_1384.jpg

IMG_1398.jpg

IMG_1399.jpg

Auf dem nächsten Bild sehr ihr so eine Situation, in der das Navigationsgerät eigentlich völlig überflüssig ist, wir stehen auf einem Parkplatz direkt an der Küste... :P:P:P

IMG_1400.jpg

wir erreichen San Francisco am späten Vormittag und fahren natürlich als erstes zur Golden Gate Bridge. Sie ist von leichtem Nebel eingehüllt und das laute Nebelhorn der Brücke ist in kurzen Abständen zu hören....

IMG_1403.jpg

IMG_1405.jpg

IMG_1406.jpg

IMG_1409.jpg

Wir fahren weiter in die Innenstadt, der Nebel bricht auf und die Sonne kommt richtig heraus, wir sind auf den "Straßen von San Francisco".....

IMG_1420.jpg

IMG_1414.jpg

Wir fahren zum Coit Tower hinauf, um einen Überblick über die Stadt zu gewinnen....

IMG_1417.jpg

IMG_1418.jpg

IMG_1419.jpg

Danach geht es ins Zentrum, hier ist verdammt viel los, Reisen Demo, Barack Obama ist in der Stadt, Polzei, Security und Hubschrauber....

IMG_1434.jpg

IMG_1435.jpg

IMG_1432.jpg

Die Cable Car rattert nach wie vor durch die Straßen, bergauf und bergab...

IMG_1422.jpg

IMG_1424.jpg

Am Nachmittag suchen wir dann mit Hilfe unseres Navis unser vorgebuchtes "The San Francisco Inn", wir sind sehr gespannt auf das alte viktorianische Haus...

und da ist es genauso wie wir es schon im Internet gesehen haben...

hier der Eingang:

IMG_1440.jpg

Fortsetzung folgt

Gruß Reinhard

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Cal58

Hoffentlich haben wir in gut 2 Monaten nur annähernd so gutes Wetter.

Hallo Sebastian

Wir waren hier auch schon mal im Februar und das Wetter war phantastisch...!!

lG

Reinhard

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Cal58

An das viktorianische Haus kann ich mich noch erinnern.

In welchem Zusammenhang hattest Du das gepostet ?

Hotelbeschreibung .....

Hallo Haiko

ja stimmt, es ist in der Datenbank drin für empfohlene Übernachtungsmöglichkeiten...

es ist wirklich eine Sahneschnitte um San Francisco unter dem Aspekt "Historisch" zu entdecken...nicht zu vergleichen mit jeder hochkomfortablen Bettenburg..!!

Kann ich nur empfehlen :thumbsup::thumbsup:

Gruß

Reinhard

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Cal58

San Francisco 14. Oktober 2009

Das ist also unser Hotel...bed and breakfast, ungewöhnlich für die Verienigten Staaten...

Liebevoll eingerichtet und restauriert fühlen wir uns hier von Anfang an wohl.

Dieses Haus hat das Erdbeben und vor allem den Feuersturm 1906 überstanden...

IMG_1441.jpg

IMG_1443.jpg

Der Empfangsbereich im ersten Bild, auf der rechten Seite befinden sich die Frühstücks- bzw. Aufenthaltsräume...

IMG_1447.jpg

IMG_1448.jpg

IMG_1449.jpg

IMG_1450.jpg

IMG_1460.jpg

to be continued

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Cal58

Dein Bericht ist absolut lesenswert

Deine Bilder sind allererste Sahne :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

Danke für die des Lobes vollen Worte, hwy 1 ist ein absolutes "Have to do while visiting California"

Gruß

Reinhard

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Cal58

Jetzt geht es erst mal ins Bett :smalleyes:

have a nice sleep

cu

Reinhard

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dem kann ich mich nur anschließen. Gefällt mir sehr dein RB, nur es dauert immer ewig bis deine Bilder geladen sind. Eigentlich haben wir sehr schnelles, leistungsstarkes Internet. aber es dauert und dauert... :whistling:. Das ist schade,

Gruß Susanne

Ohhh, bei mir auch! Und ich dachte schon, das liegt an unserem "Oldtimer-Computer" :blush: !

Weil´s aber so ein schöner RB ist, geh ich mir halt zwischendurch mal eine Tasse Kaffee holen, dann passt das auch wieder ^^ !

LG Ulli

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Anzeige:





×
×
  • Create New...