Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Sign in to follow this  
Guest Jacki+Ralph

Aus einem Spaß wurde Ernst! Ab in den Westen!

Recommended Posts

Hallo Ralph,

das hast Du jetzt mit Absicht gemacht oder? ;( nur weil ich ein bisschen gelästert habe :whistling:

Lange Rede kurzer Sinn - hier sind die Bilder:

ich sehe keine Bilder ?(

LG

Claudi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Jacki+Ralph

Was denn? Bilder sind doch da! 8):D:totlach:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Was denn? Bilder sind doch da! 8):D:totlach:

zuerst die Bilder vergessen und dann lachen X(:P:D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Jacki+Ralph

Tag 4

Einen wunderschönen guten Morgen alle miteinander. Ach das Wetter ist ja wieder Klasse! Die Sonne brennt schon zum frühen Morgen. Wir haben uns heute das Death Valley vorgenommen. Dantes View, Badwater, Devils Golf Course, die Sanddünen, und und und. Na da machen wir erstmal ein schönes Frühstück auf unserem Balkon. Minimalistisch, aber wir werden satt. Außerdem haben wir von unserem Balkon eine spitzen Aussicht. Moment mal... hier soll mit Wasser gespart werden und dann haben die hier einen fein sauber angelegten Golfplatz? Und der Abschlag ist direkt vor unserm Haus. Und tatsächlich, hier wird sogar gespielt.

6rvut9u9.jpg

.

pmrbslcc.jpg

.

hufy3anm.jpg

.

dnlgl2rs.jpg

.

Nun wo es hier schön hell ist, gehen wir noch eine Runde durch die Ranch und schauen uns das Museum an. Aha interessant. Die Ranch wurde für die Goldgräber errichtet und dann eben später erst zum Hotel. Ja was man eben alles so lernt im Urlaub - ja Bildung muss auch sein! Wir wollen ja nicht ganz dumm sterben.

xrqedgah.jpg

.

44fmlvg3.jpg

.

86o72288.jpg

.

Raus aus der Ranch und nach nichtmal 100m ist von Grün und Blüten nix mehr zu sehen. Aber irgendwie fanden wir die Wüste faszinierend - und dass, obwohl wir diesen genialen Tag noch vor uns hatten. Wir fuhren zu Dantes View (den wollten wir eigentlich gestern schaffen, aber wir hatten uns mit der Zeit etwas verschätzt) auf 1.669m Höhe. Jetzt waren wir fast sprachlos. Bei herrlichem Sonnenschein wurden wir mit einer wahnsinns Sicht belohnt. Es war einfach herrlich.

a5dtot2w.jpg

.

vrsn5afl.jpg

.

mpsg7kky.jpg

.

jfye9nqc.jpg

.

Über 1.000m unter uns war Badwater. Dort wollten wir nun hin. Dabei fuhren wir am Artists Drive, an Devils Golf Course und an der Natural Bridge vorbei. Okay, das schauen wir uns auf dem Rückweg an. Nun aber erstmal zu Badwater. Cool war es hier. Wobei "cool" eigentlich nicht der richtige Ausdruck ist. Es waren immerhin um die 40° Celsius hier unten.

7pkveqou.jpg

.

zwu5ovyj.jpg

.

y7ly6bhc.jpg

.

Nun fuhren wir zurück - da war doch diese Natural Bridge. Das klang für uns sehr interessant und deshalb nahmen wir den Weg auf uns. Denn die "Straße" da hin war nicht wirklich eine Straße. Nagut, es ist ein Mietwagen - der blaue Blitz liebt Herausforderungen... :music: Nun waren wir auf dem Parkplatz. Das viele Wasser trinken machte sich nun bemerkbar. Der Ralphi musste mal eben auf´s stille Örtchen. Wenn ich etwas empfehlen darf: Nicht hier auf´s Klo gehen. Ein mörderischer Gestank :blerg: - komisch, als ich drin war gings dann wieder. Naja, das aber nur nebenbei. Zur Natural Bridge war es dann noch ein Fußmarsch. Ganz ehrlich..? Wirklich gelohnt hat sich das nicht. Wenn die Zeit also knapp wird, dann kann man dies hier wirklich weg lassen.

sufgfpx6.jpg

.

nrmsnm4g.jpg

.

Kurz darauf kamen wir zum Devils Golf Course. Eigentlich nicht spektakulär, aber dann irgendwie doch - riesig groß und überall dieses Salz. Ich fand´s toll!

yvpn3jst.jpg

.

eloxczgg.jpg

.

4kruwubj.jpg

.

o89s3qxz.jpg

.

oqiut7lj.jpg

.

Nun folgte eine Sehenswürdigkeit, die für Paare besonders geschaffen ist. Der Artists Drive. Diese Straße hier ist der Hit! Hier macht Autofahren richtig Spaß. Einbahnstraße - somit konnte man die Kurven schneiden. Dann immer wieder diese "Dips". Wie Achterbahn fahren. Und natürlich ist die Artists Palette sehr schön anzusehen. Also ehrlich - wenn wir Zeit gehabt hätten, dann wär ich gern zurück gefahren und nochmal durch...

5lmvhygl.jpg

.

en3ur76u.jpg

.

7id8n388.jpg

.

226tguec.jpg

.

Weiter ging es nun quer durch das schöne Death Valley. Als letzte Station kamen wir zu den Sanddünen. Aus dem Nichts tauchten sie plötzlich auf. Das Auto mal schnell an der Straße abgestellt und ab in die Wüste. Außer uns schien zwar niemand hier zu sein, aber wirklich allein waren wir nicht.

ftsucdgp.jpg

.

i2x92l37.jpg

.

mjepuqp8.jpg

.

nan9zm29.jpg

.

Jetzt hatten wir noch eine ganz schöne Strecke zurückzulegen. Wir mussten heute noch nach Mammoth Lakes. Die Straßenführung war klasse. Langweilig wurde es nicht. Und die selbst erstellten Google-Maps-Karten halfen uns dabei sehr gut. Da im Death Valley die Gallone 4,55$ kostete :eeeek: , haben wir uns beim nächsten Tankstopp über die 3,25$ sehr gefreut. Der Tag neigte sich dem Ende entgegen. Aber wir hatten es auch fast geschafft.

dv8rqden.jpg

.

4x82bpu7.jpg

.

Es war inzwischen dunkel geworden und wir kamen endlich in unserem Hotel, Mammoth Mountain Inn, an. Als wir mit unseren kurzen Klamotten aus dem Auto stiegen, bekamen wir erst einmal einen Schock. Man war das hier kalt! Nix wie rein ins Hotel. Die Eingangshalle war beeindruckend. Hier ist es aber mal wirklich schön. Sah zwar irgendwie nach Winter aus... Aber naja egal. Wir sind dann nochmal rein ins Dörfchen und haben uns bei McDonalds die Bäuche voll geschlagen :essen: . Wirklich ein niedliches Dorf hier. Sah irgendwie wie ein Ort in den Alpen aus. Leider war neben dem McDoof nix mehr los und wir gingen zurück ins Hotel. Erstmal schön schlafen und morgen gehts dann in den Yosemity National Park.

7z4u8hsj.jpg

.

eaedm96y.jpg

.

nh7ooriu.jpg

.

Schlaft alle schön und schnarcht nicht immer so laut! :love:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Jacki+Ralph

Sorry, dass ich die Tage nicht ganz so flüssig hintereinander schreiben kann :huh: . Ich gebe mir mühe! Auf jeden Fall lohnt es sich, immer mal rein zu schauen - es ibt keinen Tag ohne Bilder. Wenn, dann hole ich es immer nach - versprochen :blush: !

Share this post


Link to post
Share on other sites

So jetzt hab ich den Death Valley Tag schon zwei mal gelesen, da die Bilder erst später gekommen sind.

Sieht echt nett dort aus. Der Ausblick von Dante's View eignet sich sicher gut für ein tolles Panorama, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Volare

Ich bin auch reingefallen und habe es zweimal gelesen. Irgendwie kam es mir bekannt vor... :whistling: Die Fotos sind euch gut gelungen. Um Dante's View beneide ich Euch. Bei meinem letzten Besuch war die Zufahrt geschlossen. Warum, keine Ahnung. Dabei hatte ich mich gerade diesen Ausblick wiederzusehen so gefreut.

Der Golfplatz im Death Valley wird mit reclaimed water - also schon mal gebrauchtes Wasser - bewässert. Das wird auf vielen Golfplätzen so gemacht. Ebenso ist das ganze Wasser, welches in Las Vegas für Deko, Shows, Springbrunnen. Bewässerung usw. benutzt wird ebenfalls bereits gebrauchtes Wasser.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Jacki+Ralph

@Florian: Ja Panoramafotos hat Jacki einige geschossen - nicht nur hier. Die sind wirklich klasse. Aber die kommen eigentlich nur ausgedruckt gut rüber.

@Volare: Sorry für´s doppelt lesen. Aber immer wieder rein schauen lohnt sich also... In der Regel schreibe ich und abends sind dann die Bilder drin.

@Tanja und Marco: Ich nehme mir quasi extra etwas Zeit, damit den Anschluss noch so viel wie möglich schaffen können. :nummer1:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Jacki+Ralph

Tag 5

Am Morgen des fünften Tages wollte ich mir als Erstes mal einen schönen Ausblick verschaffen, wie es denn so um das Hotel ausschaut. Ich warf einen Blick aus dem Fenster... doch was war das?!?!?! :woot: Schnee! Waren wir nicht gerade noch im Death Valley bei 40 Grad? Nagut es war nur Schnee auf den Bergen aber ich war doch etwas überrascht - das musste ich doch irgendwie visuell machen ;)

w3flydmu.jpg

.

8u49ty8m.jpg

.

sge4xq3f.jpg

.

Nun machten wir uns auf den Weg in Richtung Yosemity N.P. Wir fuhren Richtung Lee Vining und da machten wir noch einen kurzen Abstecher zum Mono Lake. Soll ja nicht schlecht sein hier. Als wir ankamen, stand kein einziges Auto auf dem Parkplatz. Wieder ganz allein hier. Und der Abstecher hat sich wirklich gelohnt. Erst wussten wir zwar nicht, warum zu Beginn diese Schuhe hier völlig versifft stehen gelassen wurden, aber als wir näher kamen war uns alles klar. Soviel Salz hier um den See. Un dann noch diese komische schwarze Masse, die hier angespült wurde... Mit einem "Huch!" entdeckte dann Jacki plötzlich den wahren "Inhalt" dieser Masse. Verdammt, das waren alles Fliegen! Das gibts doch garnicht. Ein Schauspiel, welches uns im ganzen Paket mit See und Natur drumherum wirklich sehr ansprach!

8zhg6xg2.jpg

.

5bd3f7xw.jpg

.

o3ftzjsf.jpg

.

x6mzcy7h.jpg

.

rfzu2297.jpg

.

Um nicht zu viel Zeit zu verlieren, machten wir uns nun auf den Weg in den Yosemity Park. Zum Glück war der Schnee nur oben in den Bergen und nicht schlimmer - der Tioga Pass war also offen. Wir fuhren durch den Eingang, wo wir 20,-$ bezahlten (dabei fiel mir auf, dass wir im Death Valley garnix bezahlt hatten, komisch). Weiter gings und der erste Parkplatz war unser. Hier relativierte sich dann unsere tolle Fotoapparat-Beschaffung, die extra für den Urlaub getätigt hatten. Dieses asiatische Päärchen hatte uns, nun ich sage mal ein klein wenig, übertroffen.

24hhz9qf.jpg

.

84wc5w8y.jpg

.

Nun machten wir uns auf, hinein zu fahren. Wir hatten gut geplant und unsere nächste Station für heute war ein Best Western in Mariposa. Wir hatten also den ganzen Tag für den Harz, äähh... Yosemity :xD: Ja irgendwie sage ich seitdem immer, um es zu erklären, dass dies der Harz in groß ist. Wir legten viele Stops ein und konnten uns an der Natur kaum satt sehen.

rhjw8qks.jpg

.

xznqs2ni.jpg

.

yqg5eru8.jpg

.

ic4kd6zu.jpg

.

2h3pcmka.jpg

.

qqt2o53e.jpg

Im Tal dann die kleine Ernüchterung. Hier war die absolute Touristenfalle :sironie: ! Ich gebe Euch hier nochmal zum Eindruck, den auch wir hatten, ein Bild von den Yosemity Falls:

s6gsmy3z.jpg

.

Und jetzt das, was uns dann geboten wurde:

vbdactlh.jpg

.

x6tmbxbj.jpg

.

96ofguwt.jpg

.

Schweinerei sowas - Hatten die doch im Death Valley zuviel Wasser bei den Golfplätzen verbraucht. Nun war das Wasser hier einfach alle... Nach Kaffepause und Postkarten schreiben machten wir noch eine kleine Begegnung mit dem Tourie-Hirsch und dann ging es langsam weiter zum Parkausgang und damit in Richtung Mariposa.

9fjynct4.jpg

.

In Mariposa hatten wir dann noch ein besonderes Erlebnis. Jacki und ich wollten nochmal durch den Ort spazieren und eine kleine Bar oder Ähnliches suchen, wo wir noch ein Glas Wein trinken konnten. Wir sind dann an einer Bar, nun ja eine ganz schöne Bruchbude, vorbei gekommen und dann noch an einem schönen Lokal, welches allerdings eine geschlossene Gesellschaft hatte. Nach weiterem Suchen sind wir leider nicht fündig geworden. Also drehten wir um und gingen zurück. Dann bemerkte Jacki ein helles Licht irgendwo hinter den Häusern. Hmmm... na wir gehen mal gucken. Dann hörten wir Menschenmengen. Dann Pfiffe... Na das wird doch wohl nicht..? Doch das klingt eindeutig wie ein Footballspiel. Also machten wir uns auf den Weg ins Licht (moment, wir wollten doch noch garnicht sterben :knot: ). Wir kamen an ein Schulgelände und tatsächlich - hier war ein Footballspiel im Gange. Eintritt kostete es nicht und wir schauten rein. Es war ein Jugendteam - die Mariposa Bears. Und ringsum das Feld waren Fans mit Fanklamotten allererster Kajüte. Aber eigentlich waren es wohl Oma, Mama, Papa, Opa, Bruder, Onkel, u.s.w. Einfach herrlich. Wir wurden kurz beäugt und dann aber akzeptiert. Wir freuten uns dann mit den kleinen Bears über deren hohen Sieg gegen die Tri City Bulldogs. Leider hatten wir keinen Fotoapparat dabei. Aber es war einfach herrlich (sagte ich ja schon).

Das musste begossen werden. Wir gingen in diese abgewrackte Bar, welche voll mit altem Plunder und Spinnweben war. Auch die Gäste schienen zur Einrichtung zu gehören. Auf die Frage nach Wein ernteten wir einen skeptischen Blick. Okay, wir nehmen ein Bier und eine Cola. Es gab ein herrlich abgestandenes Fassbier bis zum Glasrand ohne Schaum gefüllt und eine Dose Cola für 8,-$. Ach irgendwie konnte uns nichts schocken. Wir genossen diesen Abend und schauten beim internen Kneipen-TischEisstock-Turnier zu. Dann irgendwann machten wir uns auf den Weg ins Hotel.

Also dann bis morgen...! Es geht nach San Francisco!!!! :ahahaha: (oh wie soll ich da einschlafen...?)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

endlich konnte ich auch aufholen!

Wirklich toll geschrieben und klasse Fotos! :thumbsup:

Kann nichts weiter sagen, ausser : :sdanke: und WEITER SO!

LG Annika

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann führen die Falls im Yosemite nicht mal im Oktober ordentlich Wasser. Na dann kann ich das im Hochsommer im August vergessen.

Trotzdem echt tolle Bilder auch ohne 50 kg Objektiv, das einen mit zu Boden reißt! Der Hirsch war ja wohl ziemlich zutraulich

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Jacki+Ralph

Ja im August wird wohl eher auch kein Wasser kommen oder eben nur ein Rinnsal. Im Frühjahr nach der Schneeschmelze ist richtig was los und dann wird es immer weniger eben - tja und im Oktober siehts dann so aus wie bei uns.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Jacki+Ralph

Tag 6

Heute geht´s nach San Francisco! Ich freute mich darauf wie ein kleiner Junge. Zunächst gingen wir in den Frühstückssaal und nahmen ein Continentales Frühstück ein. Also die Amis essen wahrscheinlich früh nix. Frühstück machen können die jedenfalls nicht. Wir nahmen uns etwas Proviant in Form von Muffins mit und machten uns auf in den Westen. Heute gab´s nicht so viel zu sehen. Es lagen ca. 3 Stunden Fahrt vor uns. Immer wieder fielen uns die Briefkästen am Rande der Straße auf. Wir entschieden, dass wir bei der nächsten "Briefkastenansammlung" anhalten und ein Foto schießen werden. Natürlich kam nun keiner mehr, der ein Foto wert war. Nun ja, dann machen wir eben auf der Hälfte der Strecke einen Stop. Wir fuhren in Modesto vom Freeway und machten hier einen Bummel durch die City.

Schön war es hier zwar nicht gerade, aber wenigstens mal keine Touristenstadt. Wir tauchten also ins amerikanische Leben ein... sicher schnorchelten wir nur an der Oberfläche aber egal. Was uns hier das erste Mal auffiel, waren die Obdachlosen, die hier in Modesto hauptsächlich vor der Kirche waren. In Mariposa hatten wir uns eine kalifornische Flagge gekauft. Wir stellten unser Auto hier an die Straße und legten die Flagge auf die Hutablage - so hatten wir den Eindruck, dass wir so patriotischer rüber kamen. Wir fühlten uns so jedenfalls besser und meinten, der blaue Blitz steht so sicherer. Dann gingen wir entlag der neunten Straße und überquerten die D-Straße, die E-Straße und die F-Straße. Sehr einfallsreich hier ;) . Wir gingen eine Runde und machten am Busbahnhof einen Stop, um unsere Lieben zu Hause anzurufen. Wir telefonierten unsere Karte leer und entschieden uns, diesen doch eher trostlosen Ort zu verlassen.

Nun kamen wir San Francisco schon viel näher. Es war nicht mehr weit. Ich war schon wie ein bissl aufgeregt. Wir fuhren im Süden über die San Mateo Haywarde Bridge. Wir blechten dafür 4$ und fuhren über die 12km lange Brücke - ist ja übel, 12km! Ich schaute nach rechts und leider war ncoh nix von San Francisco zu sehen. War aber auch logisch, wir waren ja noch ein ganzes Stück weg. So fuhren wir von Süden am Airport vorbei und schon sahen wir, das vorher extra bei Google Maps ausgedruckte, Travelode-Schild am Straßenrand und ohne uns zu verfahren kamen wir im Hotel an.

j6q7d9ys.jpg

.

dn2bzqdq.jpg

.

Im Zimmer angekommen, auch hier war der Standard eher gering, machten wir den Fernseher an, um eventuell nun doch noch Informationen zum Footballspiel der 49ers zu erhalten. Wann war zum Beispiel Kickoff? Wir zappten kurz und da war ja auch schon das Spiel der Niners. Heute gings also gegen die Seattle Seahawks. Gut, die 49ers waren im Angriff.... HALT! Wie jetzt, die spielen schon? Wir hatten uns mit der Zeitverschiebung wohl irgendwie vertan. Wie auch immer - wir ließen alles stehen und liegen und machten uns auf nach SF. Wo war denn das Stadion eigentlich? Keine Ahnung, aber vielleicht ist es ja ausgesschildert. Und Karten? Naja auch egal, wir fahren erstmal hin.

Tja was soll ich sagen. Eine der ersten Ausfahrten in San Francisco war "Candlestick Park". Das Stadion war ganz leicht zu finden! Doch wo stellen wir nun unser Auto hin? Hier waren überall Parkplätze, die auch schon zienlich voll waren. Aber alle kosteten Geld. Und das nicht gerade wenig. Von 20,-$ bis 40,-$ war alles dabei. Aber wir konnten doch nicht soviel Geld ausgeben, ohne zu wissen ob wir überhaupt ins Stadion rein kommen. Also fuhren wir etwas dran vorbei und entschieden uns dann, in einer Nebenstraße zu parken. Jacki machte schnel ein Foto von dem Straßenschild, sodass wir unser Wägelchen auch wiederfinden können. Inzwischen ist das eines unserer Lieblingsbilder geworden.

mlkm2oyb.jpg

.

Keine 100m Fußmarsch zurückgelegt, da kam schon ein lustiger "Schwarzer Bruder" mit pinkem Jogginanzug an unsere Seite gesprungen und bot mir Tickets an. Ich hatte eigentlich kaum eine Wahl, aber ich kann doch nicht vom Erstbesten hier Tickets nehmen. Am Ende ist hier alles gefälscht und die Bullen lauern uns auf... Ich markierte also den coolen abgezockten und verhandelte in englisch. Eigentlich war mein Englisch nicht sonderlich gut, aber irgendwie lief es wie am Schnürchen.

I(ch): "Wir wollen keine Ticktes Mann."

E®: "Hey jeder der hier lang geht brauch Tickets."

I: "Na was hast du denn für Tickets?"

E: "Na hier zwei Stück, wenn du willst"

I: "Na ist das hier überhaupt rechtens, dass du Tickets verkaufst?"

E: "Ey sag mal! Was soll verkehrt sein, Tickets für ein 49ers Spiel zu verkaufen."

I: "Ich hab eh nicht viel Geld - ich kann dir maximal 50 Dollar geben"

E: "Okay, 50 Doller für eine Karte..."

I: "Was?! 50 Dollar für beide zusammen"

E: "Oh man du bist fies. Na okay hier!"

Die Tickets hatten einen Wert von 75,-$ pro Stück. Na das wäre ja ein wirkliches Schnäppchen. Wir gingen über den Parkplatz, welcher 40,-$ kostete und bemerkten, dass hier ein Haufen Fans das Spiel live im Radio verfolgten und dabei hier auf dem Parkplatz sich zu BBQ trafen. Die Amis sind schon verrückt - aber ich find´s gut.

cv9wwb3v.jpg

.

Wir gingen also rein und tatsächlich, die Karten waren gültig! Juhuu! Natürlich gab es hier keine Treppe ins Stadion, sondern eine Rolltreppe. Ja nicht zuviel bewegen :) Dann bekamen wir den Anblick ins Stadion hinein. Ein Traum wurde wahr! Ich war bei meinem Lieblingsteam im Stadion...

xreps39y.jpg

.

ugrkpct9.jpg

.

wg2kfcku.jpg

.

5a6djntp.jpg

.

Das Wetter war herrlich. Gut das Spiel war schlecht. Die Niners verloren. Aber mir war es egal. Es war suuper. Zum Schluss waren wir sogar unten auf dem Rasen. Ein Fan, der hinter uns saß, wurde auf unser deutsch aufmerksam und fand es toll, dass wir Football so toll fanden. Ja wir fanden uns alle toll :buds:. Er machte dann ein paar Fotos von uns.

hg42pnis.jpg

.

z8lpercl.jpg

.

7mpeq7j3.jpg

.

Nun war der Tag ja noch nicht ganz vorbei und wir wollten noch rein in die City. Wir fuhren in die Stadt und stellten unser Auto an der Bakerstreet ab. Jetzt gings in Richtung Fishermens Wharf. Wir wollten nochmal kurz gucken und uns die Golden Gate Bridge als "Abschlussbild" des ersten SF-Tages ansehen. Im Vergleich zum Stadion war hier das Wetter irgendwie rau und garnicht mehr sonnig. Wir waren in der Bucht und nun...? Wo ist denn nun diese schöne Brücke? Rechts war die Baybridge zu erkennen, aber die GGBridge war nicht da. Laut Stadtplan (wir schauten nämlich gleich nochmal nach) war sie links von uns. Dann hörten wir ein *TUUUUUUUUUUUUUUUUUT* Schiffshorn. 20 Sekunden später wieder ein *TUUUUUUUUUUUUUUUUUUT*. Das muss sie sein. Sie war im Nebel versteckt. Wer nicht schonmal in San Francisco war, der kann das nicht glauben. Wir sind dann in Richtung Brücke gegangen und waren bis 50m dran. Von hier konnte man die Straße immernoch nicht sehen - nur den untersten Teil des ersten Pfeilers. Wir standen dann noch eine Weile hier und beobachteten die Surfer, die sich hier versuchten und machten uns dann auf den Rückweg ins Hotel. Es war inzwischen dunkel und der Candlestickpark war immernoch hell erleuchtet - was für ein Erlebnis. Wir machten einen kurzen Stopp bei Jack-in-the-Box und dann gings ins Hotel. Wir schauten Nachrichten über den Spieltag und dann gings ins Bettchen. :);) :pinch: :sleeping:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

habe mich auch gerade noch in euren Reisebericht eingeklinkt. Muss noch einiges nachholen, da wir im Urlaub waren (nein, leider nicht USA ;) , ist erst nächstes Jahr wieder dran).

Sehr schön geschrieben, Bilder muss ich mir allerdings nachträglich anschauen, werden auf der Arbeit leider geblockt.

Viele Grüße

Heike

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Jacki+Ralph

Zuhause lesen fetzt doch eh viel mehr... :geek:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Stimmt, aber leider ist die Zeit zu Hause nicht immer da, da muss dann die Mittagspause mal herhalten. Aber jetzt bin ich wieder auf dem aktuellen Stand. Schöner Bericht und tolle Bilder. Bitte weiter so :P

Viele Grüße

Heike

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Jacki+Ralph

Tag 7

Für heute haben wir uns vorgenommen, dass wir den 49-Mile-Drive abfahren. So richtig mit Fotostops und so weiter. Da wir in zwei Reiseführern zwei unterschiedliche Wegbeschreibungen hatten, haben wir uns auf einen geeinigt und außerdem ist er ja auch ausgeschildert. Dies erwies sich als schwierig, denn die Beschilderung lässt leider zu wünschen übrig. Jacki hat das aber ganz gut in die Hand genommen und außerdem gab es ja keine Noten auf genaues Abfahren des Drives ;). Wir fuhren also und als erstes hielten wir in China Town. Wieder gab es das obligatorische Foto der Straßenkreuzung und dann erkundeten wir China Town zu Fuß.

ibfx2idn.jpg

.

9intzvjl.jpg

.

y5942wu9.jpg

.

lincaafu.jpg

.

Nach ca. zwei Stunden (mit kleinem Abstecher in den Financial District) waren wir zurück am Auto und weiter ging die Reise.

vgvig2x9.jpg

.

mp57avq4.jpg

.

Nächster Halt Fishermans Wharf. Erst schauten wir zu, wie unser Auto geparkt wurde. Hier durfte man nicht selbst parken, sondern das machte hier das Personal. Wäre mancherorts in Deutschland auch besser. Dann gings wieder zu Fuß weiter. Am Pier 39 sollte es doch die Seehunde geben - na mal sehen. Besser hören, denn zuerst haben wir sie gehört. Man oh man, dass es so viele waren...

tqe6dol9.jpg

.

kp7u4lnh.jpg

.

7vggb85m.jpg

.

t5fa3sdg.jpg

.

esjumy6n.jpg

.

cqk2k3fj.jpg

.

Wir schauten Richtung Alcatraz und sahen, wie sich der Nebel langsam verzog. Und jetzt sahen wir sie zum ersten Mal - die Golden Gate Bridge. Ja und das sollte auch unser nächster Stop sein.

vcvbtpvh.jpg

.

Dieser 49-Mile-Drive ist wirklich toll, wenn die Beschilderung besser gewesen wäre. Gut, jetzt gibt es ja den "66-Mile-Drive von Willy", aber den kannten wir ja damals noch nicht :rolleyes: . Durch die vielen Stops vergeht der Tag wie im Flug. Als nächstes fuhren wir an der Pacific-Küste entlang und kamen dann zu den Twin Peaks. Die kurvenreiche Straße ganz nach oben und dann wird man wirklich mit einem feinen Blick belohnt. Man konnte den Nebel ziehen sehen und die Sonne erhellte so nun gerade mal noch einen kleinen Fleck. Aber gerade das sah so genial aus. Und wie man unschwer erkennen kann, die Sonne war wirklich nur ganz unten. Hier oben war es ganz schön kalt geworden.

wqbgqza6.jpg

.

wnm5w8yn.jpg

.

cl3md3n3.jpg

.

b498m5fn.jpg

.

So verging der Tag und wir fuhren am Abend noch in einen Supermarkt und dann noch beim Schnellrestaurant ran. Toll war, dass ich im Supermarkt etwas gesucht hatte (ich weiß nicht mehr genau was). Ich versuchte eine Auskunft von einem Mitarbeiter zu erhalten. Ich fand auch jemanden nach langem Suchen unter einem Regal (oder so ähnlich). Die nette Dame sagte mir nicht, wo ich es fand, sondern ging mit mir hin. Service halt - find ich halt klasse. Ich werd´s am WE mal im Kaufland probieren :bandit:. Abends gings nach den aktuellsten Football-Nachrichten im TV dann irgendwann zu Bett.

Für morgen haben wir uns vorgenommen, ohne Auto SF unsicher zu machen. Den MuniPass hatten wir uns schon besorgt....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Jacki+Ralph

Tag 8

So heute geht´s mal ohne Auto nach und durch San Francisco. Wir haben wieder den ganzen Tag ohne Druck Zeit. Wir hatten ja den MuniPass. Dieser gilt aber erst innerhalb der Stadtgrenze, daher mussten wir noch eine Möglichkeit finden. Wir gingen in die Lobby vom Hotel und wurden hier mehr oder weniger gut beraten. So richtig redseelig waren die Mitarbeiter hier zwar nicht, aber wir bekamen den Hinweis den Bus zu nehmen, der fast direkt vor dem Hotel losfährt. Dies war auch die günstigste Variante und wir kamen so für 1,75$ pro Person bis Downtown. Nun konnten wir mit dem MuniPass kreuz und quer durch San Francisco fahren, ohne auf das Verkehrsmittel (naja fast) zu achten. Wir liefen zur Mission Street und kamen so zur Cable Car Station.

wu5lvvfo.jpg

.

Es war wirklich klasse. Wie schon in den Reiseführern beschrieben, sind die Fahrer der Cable Cars sichtlich stolz und erklärten auch gern. Er wollte auch, dass ich gleich ein Foto von ihm mache und wies mich noch an den besten Platz zum Fotografieren. Wir sind die California Street hochgefahren und genossen so den Ausblick in jede Querstraße.

jihxfc38.jpg

.

Danach fuhren wir mit dem Bus zur Fishermans Wharf, um uns dort dann mal so richtig unter die Touristen zu "schmuggeln". Wir bummelten also hier so entlang und schlugen dann noch den Weg Richtung Pier 39 ein. Hier dachten wir uns nun, dass wir noch schnell nach Alcatraz machen. So eine Tour nehmen wir noch mit. Ha! Da muss man aber etwas früher aufstehen... Na gut, dann machen wir das andermal.

vkh9dtqd.jpg

.

azx6af95.jpg

.

fywqkgkt.jpg

.

4e68pn92.jpg

.

Wir liefen zurück in Richtung Hyde Street und stellten uns an das Cable Car Karussell. Wir haben hier mit musikalischer Untermalung ein wenig zugeschaut und dann wurde uns das Warten doch ein wenig zu lang. Also liefen wir weiter und nahmen den Bus und fuhren zum Alamo Square. Ich kam mir vor wie an einem Filmset. Ich kannte diesen Anblick ja bisher nur aus dem Fernsehen... Jacki knipste wie ein Weltmeister und dann gings weiter mit dem Bus zur Market Street.

5xp7rdoh.jpg

.

2ig2rdky.jpg

.

djg2xjpm.jpg

.

Diese Busfahrt war einfach herrlich. Wir tauchten ein ins pure Leben von SF. An einer Highschool stiegen viele Jugendliche in den Bus und verhielten sich, naja eigentlich wie Kids sich eben so verhalten. Lärm und Neckereien boten für uns ein amüsantes Schauspiel. Ich war etwas beruhigt, dass auch hier ganz normale Menschen mit ganz normalen "Problemen" waren. Wir fühlten uns gleich richtig wohl. Angekommen an der Market Street gingen wir diese noch auf und ab und entschieden, dass wir uns noch mal auf nach Haight Ashbury machen. Es wurde inzwischen dunkel und wir fuhren mit der Metro Linie N zur Haight Street.

mxhyp7ug.jpg

.

vllkwagu.jpg

.

vqsar7ra.jpg

.

2xwoldod.jpg

.

Erschöpft vom Tag brauchten wir dringend eine "AkkuLadestation". Ein Schild mit der Aufschrift "Burgermeister" versprach die besten Burger der Stadt. Na das mussten wir einem Test unterziehen. Urgemütlich und megafreundlich wurden wir empfangen. Die Preise waren ordentlich aber wir bekamen sehr wahrscheinlich wirklich die besten Burger der Stadt! Frisch aufgetankt ließen wir uns nun vom Spirit von Haight Ashbury bezaubern.

3raa47sx.jpg

.

gv6mpa5q.jpg

.

8jljiysf.jpg

.

ii5nbrtz.jpg

.

v539pjqt.jpg

.

Nun gings mit dem Bus zur Mission Street und die Rückfahrt zum Hotel war komischerweise teurer. Wir bezahlten jetzt 3,-$ pro Person für die gleiche Strecke. Wir waren zwar nicht einverstanden aber streiten wollten wir uns auch nicht. Ich nickte mehrmals auf der Fahrt weg und war dann doch froh, als wir im Hotel waren. Nun gings ins Bett und wir schauten noch die Sportnachrichten mit jeder Menge Insiderinfos vom Football.

Als Fazit bleibt nur zu sagen, dass man sich dies unbedingt an tun sollte - San Francisco mit Bus und Bahn!

Gut´s Nächtle :kiss:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schön, dass es weiter geht!

Klingt wirklich nach einem perfekten Tag in San Francisco!!!

:nummer1: :nummer1: :nummer1:

LG Annika

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schön, daß euch San Francisco gefällt. Ich bin auch schon viel mit dem Bus unterwegs gewesen. Wenn man vom Osten in den Westen der Stadt will, kann es aber manchmal ganz schön lange dauern, auch mit der Umsteigerei. Aber man kommt rum und das ist interessant. Einmal kam ein Bus auch gar nicht... war wohl was los. Ähnlich interessant ist auch das Fahren in Las Vegas mit dem Bus.

In San Francisco hielt mal der Bus an einem Coffee Shop ( es war dort keine Haltestelle ), der Busfahrer sagte : Er hole sich jetzt seinen Kafffee, sonst noch jemand ? Und stieg aus, kam kurze Zeit später wieder und hatte seinen Kaffee in der Hand und weiter ging es.

Und zur Cable Car gehört auch das Cable Car Museum mit der Antriebseinheit. Sehr interessant mal zu sehen wie es funktioniert. Wart Ihr auch da ?

Bei Napa bin ich auch schon öfters eingekehrt und schwer beladen wieder raus...

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Jacki+Ralph

Hallo Forum-Gemeinde... Schade, dass ich den Bericht hier etwas vernachlässigt habe. Aber zu meiner bzw. unsere Entschuldigung möchte ich Euch hier den Grund dafür nicht vorenthalten...

.

6ybz2cnk.jpg .

Passt übrigens auch gut zur Reisebericht-Überschrift :D

Natürlich wird dieser Bericht fortgesetzt - ich hoffe schon bald! Bis dahin erst einmal Ciao...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Dori

Auch von mir: CONGRATULATIONS!! :sekt:

Hab grad erst die letzten Einträge gelesen.. Busfahren in San Francisco hat mir auch immer so gut gefallen. Und ich bin viiiel Bus gefahren.

Wer Zeit und Lust hat, sollte sich zB. einfach mal in die 38 oder 38L Linie setzen und von Westen bis Osten durchfahren (also von Ocean Beach bis zum Transbay Terminal, nicht ganz Osten quasi, aber immerhin). Wahnsinn wie sich das Stadtbild und die Leute die ein- und aussteigen verändert!

Bin gespannt wie's weitergeht, aber lasst euch ruhig Zeit.. :winki:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Kerstin

Von mir auch Herzlichen Glückwunsch und Alles Gute Euch Dreien!

Das ist wirklich die allerbeste Entschuldigung für einen unterbrochenen Reisebericht! Und die allerschönste!

Gruß

Kerstin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Anzeige:





×
×
  • Create New...