Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Sign in to follow this  
CB

‘Keep the blue side up’ – CB’s Reise ins Blaue

Recommended Posts

Dann gings los – hier mal eine kleine Bildfolge vom Start:

c_IMG_2378_2.jpg

c2_IMG_2379.jpg

c_IMG_2381.jpg

c_IMG_2382.jpg

Bei den Bildern frage ich mich natürlich wer von euch beiden im Death Valley zurückgelassen wurde und nun auf Abholung wartet?!? :xD: :D;) :sironie:

Muss ja ein richtig blödes Gefühl sein zu sehen wie der Flieger vor den eigenen Augen abfliegt und man selbst nicht an Bord ist. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bei den Bildern frage ich mich natürlich wer von euch beiden im Death Valley zurückgelassen wurde und nun auf Abholung wartet?!? :xD: :D;) :sironie:
Das gleiche hab ich mich auch gefragt :D

Und zum Thema: veganes Restaurant:

Wir waren in New York ja auch in einem: http://www.goborestaurant.com/

Wir, besonders Dennis, als Meatlover, waren auch sehr skeptisch, aber es war echt lecker. Wir hatten Süßkartoffelpommes (wirklich mjamjamm :P ), Dennis eine Curry-Supper und ich Nudeln mit Gemüse.

Das vegane Ernährung nicht auf Dauer gesund ist, ist ja klar, aber dieses eine Mittagessen war wirklich interessant und unbedingt empfehlenswert. Da hattet ihr wohl Pech in diesem Restaurant.

Nebenbei: ich bin keine Vegetarierin, sondern vermeide es nur Fleisch aus Massentierhaltung zu verzehren. :police:

Aber um zum Bericht zurückzukommen: :nummer1: :nummer1: :nummer1:

Super!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich wusste doch, dass ihr noch irgendwo essen geht. Konnte ja nicht anders kommen :totlach:

Aber das mit den Bildern vom Start: Hat die Joe gemacht und dir zugemailt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
mit einem geplanten Knick über das Paradise-Funkfeuer, welches in Corona, CA steht
wie muss ich mir ein Funkfeuer vorstellen? Kannst Du die aus der Luft sehen?
Zum Schluss gabs noch für alle einen Smoothie auf Kosten des Hauses
das war die Strafe für den Shrimp-Witz :D ich gehe davon aus, Du wirst nie wieder eine Lasagne ablehnen :winki:
Nach so viel Tapferkeit müssten wir eigentlich ein wenig als Helden gefeiert werden ... :king: .
smilie_z_002.gif die wahren Heldentaten passieren immer im Stillen :whistling:

LG

Claudi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das musst Du dir mal bildlich vorstellen... Kamera aufgebaut, 10 Sekunden Selbstauslösezeit, ins Flugzeug gespurtet, unangeschnallt gestartet, durch den Fahrtwind beim Starten das Stativ gedreht, eine Runde fliegen, merken dass die Bilder nicht so sind, wie sie sein sollten, das ganze nochmal und nochmal und dann ist der Tank leer. Nee, ich glaube auch, dass Joe da seine Finger im Spiel hat.

Und zwischen den beiden Landungen fragt sich einer, was das Stativ und die Kamera mitten in der Wüste sollen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
c_IMG_2382.jpg

Bei den Bildern frage ich mich natürlich wer von euch beiden im Death Valley zurückgelassen wurde und nun auf Abholung wartet?!? :xD: :D;) :sironie:

Muss ja ein richtig blödes Gefühl sein zu sehen wie der Flieger vor den eigenen Augen abfliegt und man selbst nicht an Bord ist. ;)

bevor die Spekulationen zu wild werden ... ja - Joe hat natuerlich diese Bilder gemacht - ich wollte mal sehen ob die Leser hier mitdenken ... ;) . Er hat sie mir spaeter ge-emailt. Was heisst spaeter ...? Er hat mir ja seine Kontaktdaten mitgegeben, da ich ja den Kontakt zu Jimmy C. und einigen anderen aus jener alten Clique wieder herstellen sollte ... . Spaeter emailte er dass er ein paar Fotos vom Start haette ... die wollte ich natuerlich sofort haben - aber das zog sich ... nach mehreren Ermahnungen hatte ich die Bilder tatsaechlich erst letzten Sonntag bekommen ... gerade noch vor Redaktionsschluss der letzten Episode :) .

Für die Fahrt wolltest Du mit dem Joe eine Runde fliegen ?! Na wenn ich mal nach Boston komme, bringe ich Dir 10 mal Ritter Sport mit - dann muste auch mit mir fliegen :winki:

Na klar ... fuer eine Ritter Sport kriegste auch einen Rundflug ... :winki:

wie muss ich mir ein Funkfeuer vorstellen? Kannst Du die aus der Luft sehen?

Die gerichteten Funkfeuer (VOR) sind tatsaechlich gross genug, dass man sie auch aus der Luft sehen kann ... zum Angucken sind sie natuerlich nicht gemacht, sondern um dessen Signale mit einem entsprechenden Empfaenger zur Navigation zu nutzen. Ich habe leider kein Bild vom Paradise VOR aus der Luft gemacht, das liegt in Corona, CA auf einem Huegel neben einem Golfplatz. Ich wollte tatsaechlich auf dem Rueckweg das Hector VOR bei Barstow fotografieren, weil wir ueber das beim Flugstreckenthread so oft hier geschrieben hatten - bin dann aber nicht dort lang gekommen ...

Als Ausgleich habe ich ein Foto - das einzige was ich in meinem Bestand habe - von dem 'Cedar Lake' VOR in Vineland, New Jersey ... schwacher Trost, ich weiss ...

25jlfkh.jpg

Uebrigens steht so ein Funkfeuer auch genau in der Mitte von den 4 Landebahnen in SFO, wo die sich kreuzen - ggf. beim naechsten Mal drauf achten - die Dinger sehen aus wie ein weisses Huetchen.

Ungerichtete Funkfeuer (NDB) sind schwer bis gar nicht aus der Luft zu erkennen - das ist meist nur eine Antenne oder ein gespanntes Kabel ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

.... Ich habe leider kein Bild vom Paradise VOR aus der Luft gemacht, das liegt in Corona, CA auf einem Huegel neben einem Golfplatz.....

Hi

Ich bin mir ziemlich sicher, dass unser Forumsmitglied "Satty" in Corona, CA zuhause ist. :nummer1:

Wenn du hier mit liest Satty, könntest du nicht ein Foto von der Funkstation neben dem Golfplatz in Corona machen und hier einstellen? Das wäre genial :thumbup: :sdanke:

VG

Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gast-Nichten

Hier in Long Beach am Pazifik seile ich mich für kurze Zeit ab und lasse der Leserschaft etwas Freizeit. Es gibt über die nächsten Tage nicht viel zu berichten ... ich besuchte alte Bekannte im LA Metro Gebiet und da wurde mehr gechilled als denn erlebt. Mit der License to Chill wurden da ab Mitte Nachmittag am Wasser auf dem Deck unter dem Patioheater Margaritas getrunken – da gibts jetzt weder Fotos noch Geschichten ... :sekt:

Während ich weg bin schlage ich vor wir machen nun den ‘Bunten Abend von den Gästen gestaltet‘ – natürlich virtuell! :winki:

Ich bitte nun alle Mitflieger ihre Darbietungen mit Video aufzunehmen, auf YouTube hochzuladen und dann hier im Thread für alle zu verlinken 8) . Iceman weiss wie YouTube Clips hier verlinkt werden koennen und kann da sicher helfen ;).

Bevor ich dann weg bin noch ganz schnell eine weitere Ausschweifung:

Und da sprechen wir nochmal über ein paar Begriffe ... . War sonst noch jemand Austauschschüler? Sind diese Begriffe mit der Voranstellung “Gast-...“ nicht bizarr?

“Gasteltern“, “Gastmutter“, “Gastschwester“, etc. ...

fand ich damals schon ziemlich seltsam. Allerdings – nach soviel Jahren hab ich eine neue Frage: gibt es auch “Gast-Nichten“? Mittlerweile haben meine ‘Gastgeschwister‘ alle Nachwuchs – das müssten doch dann ‘Gast-Nichten‘ und ‘Gast-Neffen‘ sein – ja?

- Wartet Freunde ... dann bin ich ja auch mehrfacher “Gast-Onkel“ :thumbsup:! – Ja sicher ... . Meine Lieblings-Gast-Nichte ist jetzt uebrigens 3 Jahre alt und total niedlich ... :girl:

Bald gehts weiter – aber nun Bühne frei für den Bunten Abend ... :P

.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na die Begeisterung fuer den Bunten Abend haelt sich ja in Grenzen - oder wird noch an den Darbietungen gefeilt? :yeah:

Ist aber OK - ich kenne Bunte Abende sowieso nur aus 'Wilder Westen Inclusive' ... aber so ersparen wir uns anschliessend Dialoge wie:

  • "... fuer deine Art von feinem Humor war dat nich dat richtige Publikum - Perlen vor de Saeue"
  • "Wo sind meine Sachen?"
    - "... da ist ihre Tasche, da ist ihr Schal und das sind ihre Schuhe ..."
  • "... einen Muskelkater hab ich ..."
    - "Wovon denn?"
    - "das kommt von der Tanzerei gestern Abend Trudchen ..."

Ich denke ich mache dann nachher mit dem RB weiter ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich denke ich mache dann nachher mit dem RB weiter ...
Gute Idee... ohne dominanten Reiseleiter drückt sich doch jeder davor, eine Darbietung preis zu geben... :P

Share this post


Link to post
Share on other sites

:) Bin auch dafür!

Zudem kann ich mir unter "Bunten Abenden" nicht so recht was vorstellen... :S Bin wohl zu jung (oder nur unwissend?)

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zudem kann ich mir unter "Bunten Abenden" nicht so recht was vorstellen... :S Bin wohl zu jung (oder nur unwissend?)

der 'Bunte Abend' ist nur ein Running-Gag den Tom in seinem Reisebericht aufgegriffen hatte - ich vermute in Anlehnung an den Fernsehdreiteiler 'Wilder Westen Inclusive' des WDRs in den spaeten 80er Jahren. Ich hatte mir diesen Gag dann auch hier in diesem RB ab und zu ausgeliehen ... .

Ob es solche Abende bei Gruppenreisen tatsaechlich gibt weiss ich nicht - da muesste mal ein Gruppenreisen-Experte was zu sagen - Andreas ... gibt es sowas in Wirklichkeit?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kenn nur noch diesen Abend den glaube ich jeder bei seiner ersten Klassenfahrt macht. War glaube ich in der 6. Klasse. Da musste sich auch jeder einen Mist überlegen und vorführen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Twenty-Six Miles Across the Sea

Über eine Episode aus den Bekanntenbesuchstagen in Long Beach kann hier doch noch berichtet werden; der Tagesausflug nach Catalina Island. Die Insel liegt einem alten Schlager zufolge 26 Meilen draussen und ist von Land aus gut zu sehen.

Oben auf einer abgetragenen Bergkuppe ist ein kleiner Flugplatz, so dass man dort mal mit der Bekanntschaft auf einen Hamburger hinfliegen kann.

Wir erinnern uns; das Flugzeug steht zur Zeit wohlbehütet beim FBO in Long Beach. Also dort mal angerufen, ob sie es entgegen früherer Aussagen für einen kleinen Ausflug zwischendurch kurzfristig fertig machen können? Mir war noch aufgefallen, dass sie dort mehr eine Art “Valet-Parking“-Technik mit den Flugzeugen gemacht haben ... vorm Wegstellen haben sie noch gefragt wie lange man bleiben möchte und es vermutlich dementsprechend weit nach hinten geschachtelt. Geht doch nix über einen ordentlichen Überraschungsanruf, um den Tag anderer total auf den Kopf zu stellen ... :whistling:

Aber kein Problem – als wir am FBO ankamen stand der kleine Blechvogel schon vor der Tür - wieder mit dem roten Teppich ... äh ... dem kleinen roten Fussabtreter. Hier ein paar Bilder vom Tages-Trip:

c_P4182308.jpg

kurz nach dem Start; Long Beach – ganz hinten der Hafen und die Kuppel in der ehemals die ‘Spruce Goose‘ ausgestellt war

c_P4182311.jpg

hier noch deutlicher zu sehen, die Kuppel und daneben die Queen Mary

Synopse:

c_P4182311synopse.jpg

Die Spruce Goose war der Prototyp der Hughes H-4 – lange das grösste Flugzeug der Welt und auch heute noch in vielen Disziplinen ungeschlagen – es weiss nur niemand genau ob es tatsächlich richtig fliegen kann. Es ist 1947 mal kurz für etwa eine Meile geflogen, aber nur wenige Meter über der Wasseroberfläche. :tired:

Das Ding war hier von 1980 – 1988 unter der grossen weissen Kuppel als Ergänzung zur Queen Mary ausgestellt worden. Ich fand die Ausstellung immer sehr interessant und das Flugzeug ist wirklich seeehr gross ...

Wer das Flugzeug heute noch sehen will muss zum Evergreen Aviation & Space Museum in McMinnville, OR - denn da ist es heute ausgestellt.

Die Entfernung per GPS von Long Beach nach Catalina sind 28 nautische Meilen. Da der Flugplatz einen Tucken von der Küste entfernt liegt sind es vielleicht tatsächlich 26 Meilen bis Catalina – nautische wohlgemerkt. Aber der Song gibt die Entfernung in einer späteren Strophe dann auch noch mal in Kilometern (!) aber da sinds dann nur 40km ... :wtf:

c_P4182312.jpg

Catalina Island am Horizont

c_P4182319.jpg

Catalina

c_P4182322_1.jpg

Anflug auf den Flugplatz (MvvdSevM)

Marco aus diesem Forum hat hier – wie schon zuvor - freundlicherweise wieder virtuell die Muecken von der Scheibe entfernt ... :sdanke:

Wie schon angedeutet, der Flugplatz ist auf/anstelle einer abgetragenen Bergkuppel angelegt. Vor und hinter der Start- oder Landebahn fällt das Gelände relativ steil ab ...

c2_P1000010.jpg

kurz vor der Landung

c_P4182332.jpg

Flughafengebäude

c_P4182333.jpg

ein alter Bus der in den Ort Avalon fährt – ich habe ihn leider nicht aus der Nähe fotografiert ... ist der was für dich Andreas?

c_P4182334.jpg

drinnen bei den Herren gabs sogar noch eine von diesen alten Wannen – sowas habe ich schon lange nicht mehr gesehen und in USA ist dies das erste Mal dass ich sowas vorfand ...

c_P4182354.jpg

ein altes Flugboot in super Zustand, allerdings keine PBY Catalina - wie es hier besonders gut gepasst hätte – sondern eine Gruman Goose mit McKinnon Turboprop Conversion.

c_P4182356.jpg

Ein schöner Tagesausflug - auch für meine Bekannten. Allerdings – ein kleiner Wermutstropfen ... Catalina markiert den westlichsten Punkt dieses Reiseberichts und ab hier geht es nun wieder Richtung Osten zurück nach Boston. Aber keine Angst - ein paar interessante Sachen gibt es schon noch zu berichten.

Im Souvenirshop im Flugplatz-Gebäude wurde dann mal wieder ordentlich geshoppt - einen netten Kaffeebecher für meinen Kumpel, der mir kurzfristig und unkompliziert seinen GPS-Tracker geliehen hat, als meiner bei Tourbeginn plötzlich nicht startklar war. Und einen Pulli mit Catalina-Motiv. CB im Shopping-Fieber – das gibts nicht oft ... ;)

Auf dem Rückweg haben wir noch eine schnelle Runde um die südliche Hälfte der Insel gemacht mit Blick auf Avalon, dem einzigen Ort auf der Insel:

c_P4182365.jpg

Avalon

c_P4182369_b.jpg

(MvvdSevM)

Long Beach - und wenn man ganz genau hinsieht kann man sogar hinten die San Gabriel Mountains erkennen – das ist nicht oft der Fall ... auch heute wieder super Sichtverhältnisse im LA Metro Kessel!

c_P4182377.jpg

Port of Long Beach

c_P4182378.jpg

links daneben der Port of Los Angeles

c_P4182382.jpg

wieder die kleine alberne Fussmatte ... :dos:

c_P4182384.jpg

zurück im FBO

OK ... ausnahmsweise schildere ich dann noch schnell den Rest vom Tag ... da gings nämlich noch zu einer Art Tupperware-Party – nicht richtig von Tupper, aber so ein Prinzip. Während die Damen draussen im Garten durch die Merchandise wühlten, gesellten sich die Herren in der Küche zum Schwätzchen bei Appetizern und Kaltgetränken. ... 8)

War jetzt insgesamt nicht ganz so schlimm wie es klingt ... :party:

Die Pönser rannten mit diesen riesengrossen bunten Wasserbazookas lärmend und spritzend ums Haus bis diese ihnen von den Erwachsenen endlich weggenommen wurden - nach kurzem Geschrei gabs die Geräte aber wieder zurück (Kinder sind zähe Verhandlungspartner :family: ), aber nur noch ohne Wasser ... ab da konnten sie nur noch trocken und lärmend mit dem Equipment ums Haus rennen. Nur meine dreijährige Lieblings-Gast-Nichte hatte ihre kleine Spritzpistole natürlich immer mit ausreichend Wasser geladen und konnte den Jungs mal ordentlich zeigen wo’s lang geht ... that’s my Girl :girl: !

... wer hat ihr bloss immer heimlich das Wasser nachgefüllt ... ? :whistling:

Die Strecke des Tages:

c_day14.jpg

.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Christian,

schön, dass es weitergeht !! Muss man eigentlich einen Platz auf so kleinen Flughäfen wie Catalina reservieren? Wenn da am WE viele hinfliegen, wird es doch bestimmt eng.

Vor und hinter der Start- oder Landebahn fällt das Gelände relativ steil ab ...

sieht das nur so aus oder ist das wirklich etwas tückisch zum landen/starten? Oder mit einer kleineren Maschine kein Problem?
Und einen Pulli mit Catalina-Motiv.
:woot: so so - hast du bisher vergessen zu erwähnen :whistling: :king:
... wer hat ihr bloss immer heimlich das Wasser nachgefüllt ... ?
:thumbsup: so bleibt man tatsächlich in guter Erinnerung bei Nichten/Neffen :winki:

LG

Claudi

P.S: Marco hat sich seinen Titel als Insektenvernichter wirklich verdient :thumbup:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ob es solche Abende bei Gruppenreisen tatsaechlich gibt weiss ich nicht - da muesste mal ein Gruppenreisen-Experte was zu sagen - Andreas ... gibt es sowas in Wirklichkeit?
bei "meinen" Reisen - Kleingruppenreisen bis 12 Personen mit kleinem Abenteuer-Anspruch (Zeltübernachtungen, Schwerpunkt Nationalparks, Ausritte, Rafting, Kanu, etc...) gab es sowas nicht. Jeden Abend war ein anders Zelt für's Kochen zuständig (also entscheiden, was gekocht wird und Aufgaben verteilen). Nach dem Essen kehrte dann eigentlich immer Lagerfeuerromantik ein... und nach einem aufregenden Tag mit einem ebenso aufregenden neuen Tag vor der Brust, gab es kaum Bedarf nach "buntem Abendprogramm", meist war gegen 22:00 Uhr Zapfenstreich :)

Gruß - Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Isa

Hi Chris,

wieder mal ein klasse Update von dir... :thumbup:

hier noch deutlicher zu sehen, die Kuppel und daneben die Queen Mary
ach ja, da werden Erinnerungen wach. :D In der Kuppel ist jetzt übrigens das Cruise-Terminal für die Kreuzfahrtschiffe.

Catalina war einfach toll, da hat es mir wirklich gut gefallen. Na das nächste Mal halte ich mich dort etwas länger auf :woot:

lg Isa

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Nisie

Catalina habe ich letztes Jahr leider nicht geschafft... Muss dringend noch mal nachholen...

@ CB: Kaffebecher und Pulli ist kein Shopping.... :winki: :sironie:

Share this post


Link to post
Share on other sites
schön, dass es weitergeht !! Muss man eigentlich einen Platz auf so kleinen Flughäfen wie Catalina reservieren? Wenn da am WE viele hinfliegen, wird es doch bestimmt eng.

...

sieht das nur so aus oder ist das wirklich etwas tückisch zum landen/starten? Oder mit einer kleineren Maschine kein Problem?

Von einer Reservierungsmoeglichkeit ist mir nichts bekannt - aber wie man im Bericht sieht hatte ich schon auf dem Gras/Geroell parken muessen, weils brechend voll war ...

Auf dem Foto vom Anflug kann man sehen dass am Ostende des Vorfelds noch Plaetze waren, aber da war neben dem fotografieren nicht auch noch Zeit um das zu studieren, da die Landungen in Catalina tatsaechlich als tuekisch bekannt sind. Der steile Abhang vorm Ende erzeugt eine optische Taeuschung ueber die eigene Hoehe. Die Bahn ist auch leicht gewoelbt so dass man das andere Ende nicht sehen kann wenn man niedrig ist. Kann beim Landen den Effekt erzeugen, dass weniger Landebahn uebrig scheint, als tatsaechlich vorhanden ist.

... wer hat ihr bloss immer heimlich das Wasser nachgefüllt ... ?
:thumbsup: so bleibt man tatsächlich in guter Erinnerung bei Nichten/Neffen :winki:

ich bin ja neben Gast-Onkel auch richtiger Onkel und von daher ein alter Profi was solche Dinge angeht (sehr zum Leidwesen meiner Schwester) :hihi:

Und einen Pulli mit Catalina-Motiv.
:woot: so so - hast du bisher vergessen zu erwähnen :whistling: :king:
ganz vergessen ... :ui:
@ CB: Kaffebecher und Pulli ist kein Shopping.... :winki: :sironie:

Einspruch! Ich habe ja in Charleston bereits ein Paeckchen Batterien gekauft ... damit zusammen wollte ich am Ende der Saison hier bei der Wahl zum Shoppingkoenig mitmachen ... :king: :winki:

Share this post


Link to post
Share on other sites

kein Buffet ... aber Buffett - Teil 1

Nächstes Ziel ist Henderson, NV da am Abend noch Forentreff mit Claudi (Tigger) in Las Vegas angesagt ist. Ich hatte von einem Shuttlebus Service von Henderson zum Strip gehört und im Vorfeld noch dort beim FBO angerufen. “Ja – Shuttleservice fährt 3 mal am Tag, der letzte um 16:00 Uhr“.

Dann erwähnte er noch dass ich hoffentlich schon eine Hotelreservierung habe – denn Las Vegas sei total ausgebucht ... Reservierung? Was für eine Reservierung? Ausgebucht? :pupillen:

Hatte ich nicht gerade noch im Forum gelesen Las Vegas sei auf dem Weg in die Pleite und leergefegt wie eine Ghosttown (ich stellte mir vor wie Tumbleweed über den Strip rollt :hihi: )? War da nicht die Rede von Riesen-Discounts für den seltenen Gast der wider Erwarten doch in die Stadt finden sollte?

Das Ende vom Lied war dass ich noch die magere Auswahl zwischen ein paar Kaschemmen in der Fremont Street oder dem Tropicana hatte – aber dazu später ...

Nach ausgiebigem Frühstücken, Händeschütteln und Schulterklopfen gings dann mittags wieder los – zunächst die Küste runter Richtung Süden - den Strand an der linken Hand:

c_P4192392.jpg

Hier im Bild der Bolsa Chica State Beach vorne und dahinter die Bolsa Chica Wetlands, eine Meerwasser Lagune, die von der Organisation Amigos de Bolsa Chica in mühe- und liebevoller Arbeit von vielen Freiwilligen über 30 Jahre hinweg wundervoll restauriert worden ist. Einen grossen Teil der Arbeit habe ich selbst über die Jahre in Stipvisiten miterlebt, da meine Freunde dort sehr engagiert waren und noch sind. Der Link kann geklickt werden, falls jemand interessiert sein sollte oder gar mal vorbeischauen will wenn der nächste USA Urlaub dort her führen sollte. Zur Orientierung: dies ist bei Huntington Beach - die Pier und Main Street ist zur rechten Bildseite gerade nicht mehr drin. Ein grosser Umweg ist vielleicht nicht gerechtfertigt, aber wenn man mal in der Nähe ist und ein halbes Stündchen Zeit hat ...

Es ist sicher keine Sensation, aber nett gemacht – die ganze Arbeit die dahinter steht ist mit blossem Auge nicht richtig zu erkennen, aber es steckt super-viel Idealismus drin.

Im Telegramstil: die Lagune hatte 1895 ein Jagdverein erworben und später durch Zuschütten zweier Inlets zum Meer in einen Süsswassersee umgewandelt – dann wurde Öl gefunden und abgepumpt und später sollten dort Wohnsiedlungen mit Prime Estate Preisen entstehen. Das Land ist stattdessen mit mühsam gesammelten Spendengeldern von der Organisation in Teilen gekauft worden und die Lagune wurde wieder auf Salzwasser umgestellt. Dazu mussten die Inlets – einer ist am rechten Bildrand zu erkennen – wieder aufgebaggert und eine Brücke für den PCH/Highway 1 gebaut und finanziert werden – der andere Inlet ist weiter links, aber nicht mehr im Bild. Der neugeschaffene Lebensraum hat eine Vielfalt von Arten in das Marschland zurückgeführt, und wenn ich das richtig verstanden habe ist man dort selbst überrascht wie schnell und erfolgreich das klappte. Ohne dass ich mich damit auskenne – aber man ist sehr stolz, dass man den braunen Pelikan dort wiederansiedeln konnte, der in California durch Pestizide stark dezimiert ist.

c_P4192400.jpg

auf der anderen Seite nochmal Catalina am Horizont

c_P4192402.jpg

Newport Bay und Balboa Island

c_P4192415.jpg

Laguna Beach

c_P4192422.jpg

Bei Dana Point lasse ich den Pazifik hinter mir und es geht dann wirklich wieder ostwärts. Richtung Banning Pass, welchen ich benutzte um das LA Basin zu verlassen. Dieser Pass liegt zwischen den San Bernadino Mountains und den San Jacinto Mountains. Wer je die I-10 Richtung Palm Springs gefahren ist weiss wo das ist.

c_P4192431.jpg

hinten in Blickrichtung liegt Palm Springs – rechts unterm Flügel der Mt. Jacinto auf den die Seilbahn rauf geht.

c_P4192433.jpg

San Gorgonio Mountain (schneebedeckt) – glaube ich ...

c_P4192438.jpg

Hier unten die Strasse östlich von Amboy, CA ist ein historisches Stück der Route 66, aber auch ein historisches Stück für CB. Vor vielen, vielen Jahren bin ich genau dort unten mit dem Mietwagen durchs totlangweilige Nichts gefahren und hatte mir gedacht man bräuchte eigentlich ein Flugzeug, um die langen Wege zwischen den Points of Interest erträglicher zu machen ... :!:

Der Flugplatz in Henderson liegt unter der Kontrollzone von Las Vegas‘ grossem Flugplatz Mc Carran. Ich hatte von den Controlern ausdrücklich nicht die Erlaubnis bekommen in dessen Luftraum zu fliegen, was es dann nicht ganz einfach machte dort von unten reinzuschlüpfen da auch Las Vegas auf mehreren Seiten von Bergen umgeben ist. Sowohl der Abstand zu den Bergen nach unten sowie der Abstand zum imaginären Boden der Kontrollzone nach oben war nicht besonders gross ... ich habe mich während des Sinkflugs dann noch etwas durch den I-15 Korridor mogeln müssen ... hier draussen soll übrigens der neue Flughafen von Las Vegas entstehen, da Mc Carran bald kapazitätsmässig überlastet ist.

c_P4192444_1.jpg

(MvvdSevM)

Anflug auf Henderson, NV – im Hintergrund der Strip. Der Anflug erfolgt über stetig abfallendes Gelände so dass man den optischen Eindruck gewinnt viel zu niedrig zu sein ... und nein - ich habe nicht die Scheibe geputzt, aber Marco hat virtuell wieder freundlicherweise für mich die Mücken entfernt ...

c_P4192445_1.jpg

nach der Landung – hinten der Strip (MvvdSevM)

c_P4192446.jpg

Als ich mit dem Festzurren selbst fast fertig war kam noch schnell jemand vom Linepersonal um noch kurz Hand anzulegen ... schnell verdientes Trinkgeld! Im FBO hatte ich dann auf den Shuttlebus gewartet, der mich rüber ins Tropicana brachte.

.

Share this post


Link to post
Share on other sites

kein Buffet ... aber Buffett - Teil 2

Ich habe mich mit dem Tropicana nie beschäftigt ... ich wusste es war eins der alten ehrwürdigen Häuser am Strip und als es in den 50’ern neu eröffnet wurde war es die Sensation – immerhin ist eine der Querstrassen danach benannt – und gleich neben dem MGM, meistens die Unterkunft meiner Wahl in LV.

Nun gut - sie hatten noch ein Zimmer frei – das zählt ... alles andere ist - wie man hier so schön sagt: “ ... nothing to write home about ...“. Ich hoffe nur Claudi merkt nicht dass die Flure aussehen, als seien sie Tatorte in einem Krimi ...

Aber wie lautet der Spruch: wenn die Augen erstmal zu sind, sehen alle Hotels gleich aus :sleeping: ... und übrigens riechen sie auch alle gleich ... wenn man sich die Nase erstmal zuhält ... ;)

Heute war Claudi’s Wunschabend: also gingen wir zum Dinner (meine einzige Bedingung: kein Buffet). Nach dem Essen und ausgezeichneter Konversation – die Zeit war wie immer viel zu kurz, um alle wichtigen Themen durch zu kriegen - gings dann schnurrstracks zum Springbrunnen vor dem Bellagio :girl: .

Ich war zugegebenerweise schon sehr oft in Las Vegas und habe von dem Spektakel gehört - war aber nie auf die Idee gekommen mir das ganze mal aus der Nähe anzugucken. Alle anderen kennen es vermutlich schon - so dass ich hier nicht viel erklären muss ... es spritzt also Wasser aus dem Teich und dazu gibts Müsique aus den Büschen. Waren aber echt lahme Songs. :sleeping:

Ich muss aber sagen ich hab das bislang immer für eine recht maue Geschichte gehalten - diesen Springbrunnen vorm Bellagio ... tatsächlich aber pfeffert das Wasser ganz schön mächtig raus aus dem See ... Dunnerlittchen ... da muss einiges an Kraft hinter stecken ... das Fauchen der Düsen übertönt stellenweise die Musik. Hat durchaus gelohnt es mal aus der Nähe gesehen zu haben ... Danke Claudi!

:sdanke:

c_P4192449.jpg

Nach ungefähr 27 Vorstellungen (;)) zogen wir dann weiter ... ich war zwei Monate zuvor dort gerade noch in einer Bar mit duelling Pianos gewesen – und ich hätte schwören konnen, dass dies im Flamingo Hilton gewesen sei ... ganz in der Nähe ... nur - dort wars dann leider nicht ;( ... mein Gedächnis wird halt doch langsam löchrig ... peinliche Vorstellung ... na - nur nix anmerken lassen ... dann gings halt in Jimmy Buffett‘s Margaritaville auf ein gleichnamiges Getränk oben zur Dachterasse, um noch ausgiebig und interessant weiter zu schwatzen – man hat ja immer viel zu erzählen und wir haben noch genügend Themen, um auch in Zukunft noch über ein paar Margaritas zu sitzen ... :sekt:

Ist ja nicht ungefährlich dort Leute hinzubringen, die Buffett nicht kennen ... . Er ist mit seiner Musik in USA sehr populär - aber seltsamerweise in Deutschland nahezu unbekannt. Ich gehe jedes Jahr mit viel Requisite auf sein Konzert – ein Spektakel was bereits morgens um 10:00 mit Party auf dem Parkplatz startet, gegen 20:00 Uhr mit dem eigentlichen Konzert gipfelt und man so zwischen 23:30 und 1:00 i.d.R. auf dem Parkplatz nochmal den Grill anschmeisst – es dauert eh eine Weile bis sich der Parkplatz leert.

Einige Zungen sagen seine Musik werde erträglicher nachdem man sie mindestens einmal an einem Karibik-Strand gehört hätte ... andere behaupten dass seine Musik grundsätzlich nüchtern nicht ertragbar sei – Frechheit! ... andererseits ... ich muss das letztere Gerücht irgendwann mal überprüfen – bin aber noch nicht dazu gekommen ... :party: ;)

Die Pianos waren dann – wie wir später rausfanden - nur zwei oder drei Properties weiter den Strip runter ... ? Claudi – wo war das noch mal? :whistling:

Später gings noch mal an der Wasserspritzerei des Bellagios vorbei. Diesmal mit gefälligeren Rhythmen :musicextreme: .

Irgendwann wurde es auch für mich spät und ich machte mich auf zum Hotel - aber eine gute Vegas-Night endet immer mit einem Slice Pizza um 4 Uhr morgens im Foodcourt des MGMs ... :essen: ... :)

Die Strecke des Tages: von Long Beach die Küste runter, ab etwa Dana Point Richtung Banning Pass und mit einigen Knicken wegen restriktiver Lufträume Richtung Twentynine Palms und einem weiteren Knick im Nirgendwo nach Henderson:

c_day15.jpg

.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Toto
kein Buffet ... aber Buffett - Teil 2

Einige Zungen sagen seine Musik werde erträglicher nachdem man sie mindestens einmal an einem Karibik-Strand gehört hätte ... andere behaupten dass seine Musik grundsätzlich nüchtern nicht ertragbar sei – Frechheit! ...

Nun Christian ich dachte immer Du magst die Countrymusic nicht!?? :whistling::D

Zugegeben,ich finde Jimmy Buffetts Musik(die ja eigentlich gar keine typische Countrymusic ist...)teilweise auch schon etwas gewöhnungsbedürftig,gerade für Leute die ihn zum ersten mal hören.Ich persönlich mag und höre ihn auch,ist ein sehr witziger Vogel und die Art von Musik die er macht ist einfach mal was anderes und auch sicherlich irgendwo einzigartig.

Übrigends,die Fotos von der Küste sind wirklich superschön geworden,vor allem den Anflug auf Catalina finde ich super... :thumbup: .

Schöne Grüße,

Thorsten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tolle Aufnahmen, Christian.

Das Tropicana kenne ich auch, dort war ich 1989 zu ersten und letzten Mal. Ich schrieb ja schon mal, der Verriegelungshaken der Schiebetür war abgebrochen, man legte einfach eine Stange in die Schiene...

Den "bunten Abend gestaltet von unseren Gästen" gab es auch auf meinen 3 Busrundreisen nie. Wer weiß wo Herr Wedel das her hat. Oder sowas gab es mal in den 70ern oder frühen 80ern, wer weiß.

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

HI

Kompliment an Claudi und an dich Christian. Das perfekte timing eurer parallelen Reiseberichte ist beeindruckend. :buds: Als wenn ihr das abgesprochen hättet….. :winki: Kompliment aber auch an Marco, den Insektenvernichter! Das verstärkt die Wirkung der Bilder und macht sie perfekt. :thumbup:

Deinen Bericht lese ich weiter mit großem Vergnügen. 8o Er ist voller Witz und spannend geschrieben und die kleinen Geschichten am Rande sind für mich die Würze des Ganzen. :thumbsup: Ich hoffe da kommt noch einiges mehr. :whistling:

@ CB: Kaffebecher und Pulli ist kein Shopping.... :winki: :sironie:

Einspruch! Ich habe ja in Charleston bereits ein Paeckchen Batterien gekauft ... damit zusammen wollte ich am Ende der Saison hier bei der Wahl zum Shoppingkoenig mitmachen ... :king: :winki:

Vergiss in deinem „shopping record“ nicht die 2 Bilderhaken, die du letzte Woche im Baumarkt in Boston gekauft hast. Das pushed dich noch zusätzlich in Richtung Shoppingkönig :king: . :thumbsup:

VG

Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hatte ich nicht gerade noch im Forum gelesen Las Vegas sei auf dem Weg in die Pleite und leergefegt wie eine Ghosttown (ich stellte mir vor wie Tumbleweed über den Strip rollt :hihi: )?
wahrscheinlich wollten die vielen Leute die uns begegnet sind alle den tumbleweed sehen smilie_out_087.gif :D
Hier im Bild der Bolsa Chica State Beach vorne und dahinter die Bolsa Chica Wetlands
hab ich noch nie von gehört, finde ich aber super interessant. Es gibt ja selbst in Florida nur noch wenige Stellen an denen man die braunen Pelikane sehen kann. Schön zu sehen, dass die Bemühungen Erfolg zeigen :thumbup:
Ich hoffe nur Claudi merkt nicht dass die Flure aussehen, als seien sie Tatorte in einem Krimi ...
eigentlich hätte jeden Moment Gil Grissom um die Ecke kommen müssen :whistling:
Nach ungefähr 27 Vorstellungen
:sarcastic: du hast doch schon nach 2 aufgegeben :P
Ist ja nicht ungefährlich dort Leute hinzubringen, die Buffett nicht kennen ...
mir hat's gefallen, seitdem ziert eine Buffett-CD mein Autoradio :thumbsup:
Das perfekte timing eurer parallelen Reiseberichte ist beeindruckend. :buds: Als wenn ihr das abgesprochen hättet?..
wie abgesprochen :?: :whistling: keine Ahnung was du meinst Udo :girl:

LG

Claudi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Anzeige:





×
×
  • Create New...