Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast Comynarakarin

Bücherliste

Empfohlene Beiträge

Gast Comynarakarin

Hallo Miteinander,

ich möchte gerne Mal einen Teil meiner zum Thema USA über die Jahre gelesenen Bücher listen.

Es sind nicht nur Sachbücher, sondern auch Romane oder Biographien, die meiner Meinung nach für typisches Amerika stehen oder deren Autoren charakteristisch für Amerika sind.

Ob ich sie bewerten soll, weiss ich nicht, denn das ist ja schon sehr subjektiv und die Lesegeschmäcker sind verschieden, da kann ich es nicht jedem Recht machen.

Also lieber ohne Bewertung, aber vielleicht Mal einen Kommentar.

Der eine oder andere Titel ist nicht mehr ganz neu oder nur gebraucht erhältlich.

Über Rückmeldung freue ich mich natürlich sehr und vielleicht kennt der eine oder andere was aus der Liste. Einen Austausch fände ich schön.

Auch toll wären natürlich weitere Titelbeiträge.

Eine kleine USA-Bibliothek...

Grüße,

Karin :sdanke:

ROMANE und BIOGRAPHIEN:

Die Botschaft der Baumfrau, Julia Butterfly Hill - wer Redwoods mag wird dieses Buch auch mögen.

Schlampenyoga: oder Wo geht's hier zur Erleuchtung?, Milena Moser - auch wenn man nix mit Yoga am Hut hat, ein wunderbares Buch über das Leben in San Francisco

Flowers in your hair: Wie man in San Francisco glücklich wird, Milena Moser - die Schriftstellerin erzählt wie sie mit der Familie von der Schweiz nach San Francisco zieht, mit netten Insidertipps wo es guten Kaffee gibt oder was sich anzuschauen lohnt abseits der touristischen Pfade.

Revolution in the Valley: The Insanely Great Story of How the Mac Was Made

von Andy Hertzfeld, Steve Wozniak

Good-Bye Deutschland - Mit der Green Card nach Amerika

California, here I come. Amerikanische Eindrücke eines deutschen Auswanderers, Mathias Kundinger

Die Pazifikküste der USA entdecken, Carl Thielcke - eines meiner Lieblingsbücher, der Autor berichtet von seiner mehrwöchigen Radtour entlang der Pazifikküste.

Big Sur und die Orangen des Hieronymus Bosch, Henry Miller

Ich ging den Weg der Zen- Flöte. Eine spirituelle und künstlerische Autobiografie, Ray Brooks

Ein Fall von Glück. Mein neues Leben nach dem Schlaganfall, Kirk Douglas

Unterwegs, Jack Kerouac

Gammler, Zen und Hohe Berge, Jack Kerouac

So einfach wie das Leben, Sue Bender

Surf. Oder Bretter, die die Welt bedeuten, Daniel Duane

OBWOHL kein Buch möchte ich diese Doku-DVD listen und auch empfehlen:

Riding Giants

DVD ~ Dick Brewer

Wer sich für Surfer und Kalifornien interessiert wird sich für diesen Film begeistern können.

SACHBÜCHER und KARTEN:

Kalifornien & Südwesten USA, Horst Schmidt-Brümmer

Stefan Loose Travel Handbücher Kalifornien mit Grand Canyon und Las Vegas

USA, der ganze Westen, Hans-Rudolf Grundmann

USA, Nordwesten, Dirk Kruse-Etzbach

Vis a Vis, San Francisco ,Neil Lucas

Kauderwelsch, American Slang, das andere Englisch - Mal ganz lustig, finde es aber nicht wirklich so alltagstauglich im Urlaub

Hallwag USA Road Guide, No.1, Pacific Northwest: Northern Rockies. Area and City Maps. National Parks. Highlights: Glacier, Crater Lake, Yellowstone,

Hallwag USA Road Guide, No.2, North Central: Great Plains. Indian Country. Area and City Maps. National Parks. Highlights: Cheyenne, Badlands, Black

Hallwag USA Road Guide, No.6, Southwest: Southern Rockies. Canyon Country. Area and City Maps. National Parks. Highlights: Grand Canyon, Bryce,

Alltag in Amerika. Ein praktischer Ratgeber für Neuankömmlinge in den USA.Kai Blum

Wohnsitz Kalifornien - So klappts! Insider Ratgeber USA

Bewerben und Arbeiten in den USA und Kanada, Karsta Neuhaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Comynarakarin

Hallo,

also das war ja nix ;(

Interessiert irgendwie nix und niemanden.Liegt das generell an dem Medium Bücher oder habe ich das blöd dargestellt :S

Gebe mir gerne mehr Mühe, wenn ich weiss woran es liegt.

Also sollte sich doch jemand für Bücher interessieren, bitte melden.

Und ansonsten vergesse ich das Ganze einfach.War ein Versuch wert - ist gar nicht schlimm :)

Grüße,

Karin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zuerstmal: Wow! Soviele Bücher und alle gelesen? Scheint mir ja so, als ob du sehr am auswandern interssiert bist.

Die Bücher decken ja wirklich ein breites Spektrum ab!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe sehr viele Bücher über die USA. Besonders Reiseführer haben es mir angetan. Die habe ich eine Zeit förmlich verschlungen und hätte mühelos jeden Touristenführer ersetzen können. ;)

Aber ich besitze auch ein sehr kostbares, seltenes und vor allem teures Buch was ich euch gerne näher vorstellen möchte. Es nennt sich "1000 Meilen bis zum Ende des Regenbogens" und wurde von der Olympischen Sport Bibliothek (kurz OSB) heraus gegeben. Das Buch ist in einem extra Pappmantel verstaut was den Wert schon irgendwie erahnen lässt. Die Einfassungen der Seiten sind aus Gold und gebunden ist das Buch in echtes Leder! Spätestens an dieser Stelle ist ein Großteil der im Handel erhältlichen Bücher aus dem Rennen. ;)

Nachdem man es aufgeschlagen hat sieht man einen Garantieschein der besagt das jedes Buch mehrfach durch Qualitätskontrollen gelaufen ist und man es bei Mängeln am Leder umtauschen darf. Da es sich um eine Exklusivausgabe handelt wurden nur 400 Stück veröffentlicht. Jedes Buch trägt eine handschriftlich mit einem schwarzen Füller hineingeschriebene Nummer! Mein Buch ist Nr. 331.

Tja jetzt zum Inhalt:

Das Geleitwort gleich am Anfang ist von niemand anderem als Ulrich Wickert verfasst worden exklusiv nur für dieses Buch. Auf gut 300 Seiten gibt es neben richtig richtig coolen und tollen Bildern (die alleine genügen mir schon um dieses Buch zu kaufen!) auch insgesamt 14 Kapitel. Eines dreht sich um Las Vegas, ein weiteres um die Route 66 oder den Yosemite Nationalpark. Auch die Rocky Mountains oder Utah werden in dem Buch behandelt.

Über das was dieses Buch gekostet hat will ich mich mal besser nicht auslassen da es nicht billig war. Aber ich habe damit auch gutes getan indem ich Sportler die für Olympia antreten finanziell unterstützt habe. Ich bin mir sicher das sich der Wert dieses Buches inzwischen schon ein wenig gesteigert hat. Zumal es nur für Firmenkunden zu kaufen ist und nicht für Privatleute. Das macht es noch ein wenig exklusiver als es ohnehin schon ist. Entsprechend selten lese ich es. ;)

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Nisie

Ich find die Idee mit der USA-Bibliothek super.

Leider kann ich selbst nicht so wahnsinnig viel dazu beitragen....

Ausser so einigen Reiseführern habe ich (zumindestens so weit ich mich erinnere.....) bis jetzt noch keine richtige USA Literatur gelesen.

Aber so ein bis zwei Tipps für meinen nächsten Bücherladenbummeltag habe ich mir aus deiner Liste schon mal notiert. :winki:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Comynarakarin

Aha, also doch eher Lesemuffel im Forum hier ;)

Also, ja ich,ich bekenne mich schuldig:ich lese sehr viel, wobei das ja immer relativ ist. Noch bis vor ein paar Jahren waren es 1-3 Bücher pro Woche seit frühester Jugend an. :blush: In den letzten Jahren sind es eher so 1-3 pro Monat...allerdings muss ich dazu sagen, dass ich recht flott lesen kann, das hilft ;)

Überwiegend lese ich moderne Romane, Memoiren, ab und zu Mal einen intelligenten Krimi, auch mal Lyrik - z.B. Walt Whitman, der in Amerika ein Klassiker ist, gerne auch Mal ein Sachbuch.

Im Moment lese ich einen Krimi, der im ländlichen Frankreich spielt, ein Buch mit Kurzgeschichten, die in Wyoming spielen und ein Sachbuch über Michelle Obama...und sowieso das wöchentlich erscheinende TIME Magazin.

Weniger lese ich mittlerweile, da ich das Gefühl habe es wiederholt sich alles mehr oder weniger. Es wird immer schwieriger gute Bücher zu finden, obwohl es jährlich Tausende neue gibt : :patsch: Aber eine gute Geschichte und dann auch gut geschrieben...neeneenee nich so einfach zu finden.Ausserdem surfe ich neuerdings in so einem netten Forum und lese da mit :nummer1:

Und zum Thema USA und Auswandern habe ich schon recht viel gelesen, da ich mich wie an anderer Stelle schon Mal erwähnt, ernsthaft

mit dem Auswandergedanken beschäftigt habe.

Ich sehe auch supergerne Dokus oder Reiseberichte, aber die sind ja doch dünn gesät. Und natürlich bin ich durchunddurch ein Hollywood-Fan und liebe Spielfilme, sowohl Klassiker als auch neue :love: Und zur Zeit arbeiten mein Mann und ich uns wieder durch alle Folgen "Seinfeld" und etwa die Hälfte meiner TV-Zeit sehe ich CNN um möglichst viel mitzubekommen...aber das ist auch eine Art "Amerika in unser schwäbisches Zuhause zu bringen".

Also gut, sollte doch Mal jemand einen Lesetipp für mich hat freue ich mich :sdanke: und ansonsten erspare ich Euch literarische Quälereien :sironie:

Und falls doch einer mal einen Lesetipp braucht, einfach bei mir melden, vielleicht habe ich eine Idee :)

Liebe Grüße,

Karin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Comynarakarin
Aber ich besitze auch ein sehr kostbares, seltenes und vor allem teures Buch was ich euch gerne näher vorstellen möchte. Es nennt sich "1000 Meilen bis zum Ende des Regenbogens" und wurde von der Olympischen Sport Bibliothek (kurz OSB) heraus gegeben.

Das klingt ja wirklich spannend, darum musste ich gleich etwas recherchieren. Also über www.findmybook.de habe ich ein paar Anbieter gefunden, die das Buch für kleines Geld anbieten.Ist sicher nicht die tolle limitierte Auflage, vielleicht gab es mittlerweile Nachdrucke ? Auf jeden Fall werde ich es mir überlegen und vielleicht kaufen. :sdanke: :sdanke: :sdanke:

P.S.Sorry,der Link hatte nicht gestimmt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Comynarakarin
Ich find die Idee mit der USA-Bibliothek super.

Leider kann ich selbst nicht so wahnsinnig viel dazu beitragen....

Ausser so einigen Reiseführern habe ich (zumindestens so weit ich mich erinnere.....) bis jetzt noch keine richtige USA Literatur gelesen.

Aber so ein bis zwei Tipps für meinen nächsten Bücherladenbummeltag habe ich mir aus deiner Liste schon mal notiert.

:sdanke: :thumbsup: :love: :blush:

Karin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ähm nochmals zur Richtigstellung:

Man kann bzw. konnte dieses Buch als Privatmann nicht kaufen! Entsprechend findet man dieses Buch auch nicht über irgendwelche Suchmaschinen wie Google oder spezielle Buchsuchmaschinen. Auch eine ISBN oder ähnliche Identifikationen sind nicht vorhanden. Es gibt weltweit eben nur 400 Leute - die zwangsläufig eine Firma besitzen müssen - die dieses Buch haben. Der Personenkreis ist also sehr überschaubar und vor allem exklusiv.

Daher versucht erst gar nicht an Bilder vom Buch oder gar das Buch selbst ran zu kommen. Auch Nachdrucke oder gar eine weitere Auflage gibt es nicht da dieses Buch nur speziell zum damaligen Jubiläum des OSB aufgelegt wurde. Es exisitiert also praktisch nicht. ;)

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Isa
Also, ja ich,ich bekenne mich schuldig:ich lese sehr viel, wobei das ja immer relativ ist. Noch bis vor ein paar Jahren waren es 1-3 Bücher pro Woche seit frühester Jugend an. :blush: In den letzten Jahren sind es eher so 1-3 pro Monat...allerdings muss ich dazu sagen, dass ich recht flott lesen kann, das hilft ;)
Geht mir genauso, Karin. Ich lese auch gerne und viel und hab schon als kleines Mädchen viele Bücher "verschlungen".

Momentan kann ich dir zwei Bücher empfehlen:

"Lahme Ente in New York" von Maximilian Dorner

Kurzinhalt:

"Die Grenzen meines Körpers sind nicht die Grenzen meiner Welt."

Vier Wochen New York; Gegen alle Ratschläge und ohne seinen Schwerbehindertenausweis im Gepäck sucht Maximilian Dorner Antworten auf Fragen, die in keinem Reiseführer stehen: Wo versteckt die vermeintlich schnellste Stadt der Welt ihre Langsamkeit? Was macht das Leben in ihr lebenswert? Und wo, bitte, kann man hier ein stinknormales T-Shirt kaufen? Auf seinen Streifzügen trifft er auf überarbeitete Schutzengel und selig gesprochene Friseure, kommt ins Gespräch mit jungen Auswanderern und tollkühnen Asphaltakrobaten.

und dann noch:

"Dear Germany" von Carol Kloeppel

Die Frau von RTL Nachrichtensprecher Peter Kloeppel berichtet über ihre Einwanderung in Deutschland. Die Meinungen über dieses Buch sind ziemlich geteilt, die einen finden es langweilig und die anderen informativ. Unterhaltsam ist es auf jeden Fall.

Kurzinhalt:

»Meine Tochter ist erstochen worden. Ich muss sie sofort abholen.« Beim Blick in die bestürzten Gesichter der Möbelpacker, deren LKW vor Carol Kloeppels Einfahrt steht, wird ihr bewusst, dass sie wieder einmal etwas Falsches gesagt hat. Schließlich ist ihre Tochter lediglich von einer Biene gestochen worden. Ups! Nicht nur die deutsche Sprache stellt die Autorin vor große Herausforderungen, nachdem sie für ihre große Liebe Peter Kloeppel ihre Heimat Amerika verlassen hat und nach Deutschland ausgewandert ist. Auch an die Eigenheiten ihrer neuen Mitbürger muss sie sich gewöhnen: Die Deutschen schleppen ihre Einkäufe kilometerweit, trennen sorgfältigst ihren Müll und sind mitunter sehr bürokratisch...."

Was muss eine Amerikanerin beim Bettenmachen in Deutschland beachten? Warum ziehen die Deutschen nicht nur mit Kind und Kegel um, sondern nehmen jedes Mal auch ihre komplette Küche mit? Und wie kommt man eigentlich am besten mit der scheinbar endlosen Auswahl an Brot, Wurst und Käse an den Verkaufstheken der Supermärkte zurecht? Als Carol Kloeppel 1992 für ihre große Liebe den Sprung über den großen Teich wagte und von Amerika nach Deutschland auswanderte, wusste sie nicht, was alles auf sie zukommen sollte. In diesem Buch erzählt sie von den merkwürdigen Eigenheiten ihres neuen Heimatlandes, aber auch von positiven Errungenschaften wie köstlichen Brötchen, geselligen Sonntagsspaziergängen und gemütlichen Weihnachtsmärkten. Inzwischen hat Carol Kloeppel ein zweites Zuhause in Deutschland gefunden und lebt mit ihrem Mann Peter und ihrer Tochter in Bonn.

Daher versucht erst gar nicht an Bilder vom Buch oder gar das Buch selbst ran zu kommen.
Du könntest uns ja mal ein Foto zeigen... :knot: :knot: ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Kerstin

Also ich unterstütze jetzt hier mal die :girl: -Fraktion und ja, auch ich lese gern und viel und schon immer. Habe ziemlich viel englische Literatur, allerdingsnichts so hochwertiges wie Lyrik o.ä. Krimi schon eher, aber eigentlich gemischt. Und natürlich Reiseführer, klar.

Und natürlich würde auch ich gern mal ein oder auch mehrere Bild/er aus diesem tollen Buch sehen wollen!

Gruß

Kerstin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr beide habt euch doch sicherlich mit Haiko abgesprochen oder? Haiko hat mir wenige Minuten nach meinem ersten Post eine Nachricht geschickt das er Bilder des Buches gerne mal sehen möchte.

Also ich schaue mal wie ich heute oder in den kommenden Tagen Zeit finde. Dann will ich das Buch gerne mal nach zwei Jahren zum ersten Mal wieder hervor holen und einige Aufnahmen machen. Dann kann ich auch gerne mal die Garantiekarte ablichten die beiliegt und die Nummer des Buches.

Da scheine ich bei einigen wohl Interesse geweckt zu haben. ;)

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Isa
Ihr beide habt euch doch sicherlich mit Haiko abgesprochen oder?
Ähm nö. Ganz ehrlich nicht. :D Bin schon gespannt, auf das Buch....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Karin,

ich lese auch viel, und fast ausschließlich Bücher, die mit dem Westen der USA zu tun haben. Das ganze auf Englisch, um nicht einzurosten...

Edwar Abbey ist dabei natürlich an allererster Stelle zu nennen, hat ein paar sehr gute Bücher zum Südwesten geschrieben.

Leider habe ich schon alle Bücher von ihm einmal durch, ab und zu findet man noch ein Essay, welches man nicht kennt, in irgendeiner anderen Sammlung

Aktuell habe ich mir Cormack McCarthy vorgenommen, lese gerade seine Border Trilogy, die ja im Grenzgebiet Texas / Mexiko spielt.

Ein paar Sachbücher wie Marc Reisners Cadillac Desert sind auch dabei, oder Powell's Exploration of the Colorado River.

Lewis und Clark's Expeditions-Journal der Nordwest-Expedition steht noch auf meiner Must-Read-Liste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Comynarakarin
"Lahme Ente in New York" von Maximilian Dorner

Kurzinhalt:

"Die Grenzen meines Körpers sind nicht die Grenzen meiner Welt."

Vier Wochen New York; Gegen alle Ratschläge und ohne seinen Schwerbehindertenausweis im Gepäck sucht Maximilian Dorner Antworten auf Fragen, die in keinem Reiseführer stehen: Wo versteckt die vermeintlich schnellste Stadt der Welt ihre Langsamkeit? Was macht das Leben in ihr lebenswert? Und wo, bitte, kann man hier ein stinknormales T-Shirt kaufen? Auf seinen Streifzügen trifft er auf überarbeitete Schutzengel und selig gesprochene Friseure, kommt ins Gespräch mit jungen Auswanderern und tollkühnen Asphaltakrobaten.

und dann noch:

"Dear Germany" von Carol Kloeppel

Die Frau von RTL Nachrichtensprecher Peter Kloeppel berichtet über ihre Einwanderung in Deutschland. Die Meinungen über dieses Buch sind ziemlich geteilt, die einen finden es langweilig und die anderen informativ. Unterhaltsam ist es auf jeden Fall.

Danke für die Tipps :)

Ersteres habe ich mir gemerkt und schaue Mal wann ich es in die Finger bekomme.

Das zweite habe ich direkt in der Bibkliothek vormerken lassen - ich bin dann als nächster mit Lesen dran :)

Ehepaar Kloeppel habe ich mal kurz vor Erscheinung des Buches in einer Talk-Show gesehen, wo sie die Story mit der Biene, die ihre Tochter erstochen hat erzählt hat und ich fand es da schon witzig - habe das Buch danach irgendwie vergessen...umso netter jetzt der Lesetipp :sdanke:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Comynarakarin
Hallo Karin,

ich lese auch viel, und fast ausschließlich Bücher, die mit dem Westen der USA zu tun haben. Das ganze auf Englisch, um nicht einzurosten...

Edwar Abbey ist dabei natürlich an allererster Stelle zu nennen, hat ein paar sehr gute Bücher zum Südwesten geschrieben.

Leider habe ich schon alle Bücher von ihm einmal durch, ab und zu findet man noch ein Essay, welches man nicht kennt, in irgendeiner anderen Sammlung

Aktuell habe ich mir Cormack McCarthy vorgenommen, lese gerade seine Border Trilogy, die ja im Grenzgebiet Texas / Mexiko spielt.

Ein paar Sachbücher wie Marc Reisners Cadillac Desert sind auch dabei, oder Powell's Exploration of the Colorado River.

Lewis und Clark's Expeditions-Journal der Nordwest-Expedition steht noch auf meiner Must-Read-Liste.

Hallo :)

Wow, das sind ja ein paar neue Namen für mich dabei. Abbey, Reisner und Powell - habe gleich Mal ein bisschen gecshaut was die so geschrieben haben. Da werde ich mir was aussuchen.

Allerdings muss ich gestehen, obwohl ich ausschliesslich Filme und Serien in englisch schaue und nur minimale Probleme beim Verstehen habe kann ich es überhaupt nicht leiden auf englisch zu lesen. Was mein Mann wiederum überwiegend macht. Und der Grund dafür ist, dass ich zu ungeduldig bin. Ich möchte in gewohnt schnellem Tempo lesen und und das geht nicht und ich bin zu ungeduldig um darauf zu warten bzw. es zu üben. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel.Da ich ja auch Zeitschriften gerne auf englisch lese, werde ich es auch wieder Mal mit einem Buch versuchen.

Superliebendank :sdanke:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Comynarakarin

Hallo Florian,

genau das Buch mit diesem Cover habe ich gestern online gebraucht zu kaufen gefunden und bin jetzt auch gespannt, ob es sich um einen Nachdruck handelt oder ob es doch Banausen gibt, die den Wert nicht zu schätzen wissen und es verhökern.Da bin ich jetzt auch Mal gespannt was Iceman zu dem Cover sagt.

Grüße,

Karin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also der Buchtitel ist der gleiche. Beim Rest gibt es aber starke Unterschiede. Dieses Papiercover sehe ich zum ersten Mal und ist bei meiner Version nicht dabei. Da ist alles aus echtem Leder. Vermutlich wird das Buch auch keine Goldränder an den Seiten haben wie meine Version. Das ist jedenfalls definitiv nicht meine Version des Buches!!!

Daher denke ich mal das es vom Inhalt her evtl. das gleiche Buch sein wird aber bei den äußeren Werten doch erhebliche Abweichungen vorhanden sind. Zudem scheint es auch die "Lowcost" Version auch nicht mehr im Handel zu geben sondern - wie schon erwähnt - nur noch gebraucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So irgendwie habe ich es doch noch geschafft heute ein paar Bilder von dem Buch zu machen. Es sind zwar nicht viele aber ich denke die wichtigsten Details konnte ich ablichten. Ich hoffe man kann alles erkennen!

Und schon geht es los:

Hier sieht man das Cover des Buches. Sehr aufwendig gestaltet mit drei farbigen echten Leder! Und mit echtem Leder meine ich auch echtes Leder und kein Kunstleder oder dergleichen.

vf599t4c.jpg

Hier nun einmal die Seitenansicht des Buches. Wie man unschwer erkennen kann ist jede Seite des Buches in Gold. Dazu gesellt sich noch ein gelbes Lesezeichen was sehr praktisch ist.

cy653prt.jpg

Hier könnt ihr die Garantiekarte sehen die sich lose in dem Buch befindet. Wie man dort nochmals nachlesen kann ist es echtes Tierleder mit dem gearbeitet wurde.

ecsbwkr8.jpg

Hier nun der Hinweis wieviel die OSB in den ganzen Jahren seit ihrem Bestehen gesammelt hat. Wie man dort nachlesen kann geht das Geld an die Sportförderung von Jugendlichen. Schließlich wollen wir irgendwann ja mal die USA was den Medallienspiegel angeht schlagen bei den Olympischen Spielen oder? ;)

dhyi44qh.jpg

Hier nun das Coverbild des Buches auf Seite 4. Ebenfalls ein komplett anderes als das was bei Tobias auf dem Bild zu sehen ist.

j57cn6cx.jpg

Hier sieht man Ulrich Wickert samt Signatur und Grußtext gleich nach dem Coverbild auf der nächsten Seite. Auch hier bin ich mir recht sicher das dies nicht in dem normalen Buchen das Tobias auf seinem Bild zeigt enthalten ist.

6dzrb4sp.jpg

Und hier nochmal zwei schöne Bilder aus dem Buch. In richtig guter Auflösung (kommt leider nicht ganz so rüber auf meinen Bildern) und toll gemacht.

j2zmx48g.jpg

ay43ppqw.jpg

Jetzt habt ihr einen guten Eindruck von dem Buch denke ich. Mein Vater besitzt ebenfalls eins von der OSB. Nennt sich "Das Abenteuer zu verreisen" und hat ebenfalls richtig tolle Aufnahmen aus der ganzen Welt. Und auch dieses Buch in Leder gebunden.

Und nun eure Meinung zu dem Buch! ;)

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tobias?? Wer zum Teufel ist Tobias?

Das Buch sieht ja echt schön aus. Hätten wohl hier die meisten gern zuhause liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tobias?? Wer zum Teufel ist Tobias?

Das Buch sieht ja echt schön aus. Hätten wohl hier die meisten gern zuhause liegen.

Hups falscher Name! Sooooorrrrrrrrrrryyyyyyyy ;) :patsch: :patsch: :patsch: :patsch: :patsch: :patsch: :patsch: :patsch: :patsch:

*LOOOOOL* ;) ;) ;) ;) :sfunnypost: :sfunnypost:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Isa

Ich hatte mich auch schon gefragt, ob wohl kurzzeitig jemand dazu gekommen ist... :D kleiner Künstlerfehler, den Florian dir bestimmt verzeiht. ;)

Ein tolles Buch, Alex. Mein Neid. :D Zeigst du uns noch mehr Bilder??? :sdafuer:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hatte mich auch schon gefragt, ob wohl kurzzeitig jemand dazu gekommen ist... :D kleiner Künstlerfehler, den Florian dir bestimmt verzeiht. ;)

Ein tolles Buch, Alex. Mein Neid. :D Zeigst du uns noch mehr Bilder??? :sdafuer:

Irgendwo müssen die 4000 Beiträge doch Spuren hinterlassen haben oder? ;)

Sowas blödes aber auch! *lol*

Mensch Isa sag doch einfach wenn ich das Buch einscannen soll. ;) *lol*

Aber im Ernst: Ich schau mal ob ich noch ein paar Seiten ablichte die gut sind einverstanden?

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Isa
Mensch Isa sag doch einfach wenn ich das Buch einscannen soll. ;) *lol*
Nö, da wäre ja der Reiz weg, wenn wir es komplett kennen. :D Aber gegen noch paar schöne Bilderchen hätte ich nix einzuwenden.... :sdanke: :love:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Anzeige:





×