Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Sign in to follow this  
crossroads_ak

Flug-Teilstrecke nicht wahrnehmen

Recommended Posts

Hallo,

also jetzt muss ich auch mal etwas fragen, auch wenn ich sonst eher für's Antworten zuständig bin. Und als nicht-IATA-Touristiker bin ich hier auch von beruflicher Seite her überfragt:

Ich fliege im August zu siebt nach LAX. Die Preise sind im August natürlich gesalzen.

Nun habe ich bei Bravofly folgenden Flug gefunden: STR-ZRH-LAX u. z. für 985,- mit SWISS

Nachteil: Abflug 5:50 ab STR, dann 6 Stunden Aufenthalt in ZRH. Meine Überlegung wäre, statt von Ulm nach Stuttgart, gleich nach Zürich zu fahren (würde die Transfers per Kleinbus von unserer Firma organisieren).

Nun ist es aber so, dass der gleiche Flug OHNE der STR-ZRH-Zubringer 100 Euro MEHR kostet, bzw. direkt bei SWISS sogar 250 mehr...

Also die Kernfrage: Kann ich einen Flug STR-ZRH-LAX auf einem Ticket buchen und diesen dann erst in ZRH antreten?

Übrigens ist mir bei der Suche nach günstigen Flügen eine Unart aufgefallen: Expedia bietet dabei günstige Preise, aber Flüge bei denen die Ankunft in LAX am nächsten Tag ist, mit Gesamtreisezeiten um die 36 Stunden! Das finde ich ganz schön dreist, nur um bei Billigflieger und Co. an erster Stelle zu landen...

Übrigens fliegen wir am 1.8. ab STR oder MUC (oder eben auch ab ZRH oder FRA) nach LAX und am 20.08. ab LAX wieder zurück... falls also jemand zufällig auf ein Angebot stößt... Momentan liegt US-Airways mit 976,- MUC-PHL-LAX ganz gut im Rennen, wobei Ankunft 20:54 in LAX und Umsteigen in PHL natürlich nicht die Brüller sind. Tja die letzten Jahren haben einen verwöhnt, zu dem Preis wünscht man sich einen Direktflug mit Ankunft am Nachmittag... :whistling:

Gruß - Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Andreas,

die Antwort kenne ich leider auch nicht und sollte es hier auch keiner wissen, frage doch mal unser Foren-Mitglied Rainer von Flywest.de.

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Missi

Also ich habe in meiner Ausbildung von unserer IATA -Ausbilderin gelernt, dass man, wenn man die erste Teilstrecke nicht antritt, automatisch als Passagier auch von der 2. Teilstrecke gestrichen wird. Unsere Ausbilderin hat uns immer wieder von dem Fall erzählt, wo 4 Passagiere erst in Frankfurt anstatt Düsseldorf erschienen und erstaunt waren, dass sie jetzt nicht mehr mitfliegen durften. Denn das gilt dann angeblich in Düsseldorf als sogenannter ´No-Show´ und die Buchung wird komplett storniert.

Ob das (noch) stimmt? Oder ob das vielleicht auch von der Fluggesellschaft abhängt?

Kleiner Exkurs, unsere Dozentin war nämlich nicht unbedingt die sicherste Quelle. Beispiel: Sie zeigt uns die möglichen Tagesausflüge ab New York auf der USA Karte, und las von ihrem Zettel ab: Also Orlando wäre möglich, per Flug...-zeigt auf Florida - ach ja, und dann noch Washington - zeigt auf den Raum um Seattle ?( ) Ich melde mich und sage, die meinen sicher die Stadt Washington, nicht den Staat, oder??? Sie: Nein nein. Hier steht Washington. Ich meine, wie, per Tagesausflug??? Der Flug würde doch viel zu lange dauern! "Steht aber hier" Ja, dann... In der ersten Stunde Reiseverkehrsgeographie lernten wir die Kontinente: Sie schrieb an die Tafel: Europa ist der kleinste Kontinent. Ich dachte immer: Australien? Ich sagte aber erst mal nichts und schaute zuhause nach. Überall stand Australien. Am nächsten Tag sprach ich sie darauf an, dass das nicht stimmen könne, ich hätte in zahlreichen Quellen nachgeforscht. Sie: Öh, also, das ist ja strittig. (??) Als nächstes erzählte sie, es gäbe nur einen Nationalpark in Deutschland, und zwar den bayrischen Wald. Ich sagte das wäre nicht wahr, da wären schon mal mindestens das Wattenmeer und Nationalpark Berchtesgaden. Nein, sie bleib dabei obwohl ich ein Buch über die Nationalparks Deutschland mit zum Unterricht brachte! Später fragten mich die anderen am Tag nach ihrem Unterricht immer, ob gestern alles richtig gewesen wäre und korrigierten die Zettel nach meinen Unterlagen (die Dozentin benutzte Unterlagen von vor 20 Jahren und hatte dann zum Teil falsche Währungen usw. angegeben)

Sie hat mich übrigens gehasst-aber ich hatte mein Jurastudium für die Ausbildung abgebrochen und wollte wegen ihr bestimmt keinen schlechten Abschluß! :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Volare
Also die Kernfrage: Kann ich einen Flug STR-ZRH-LAX auf einem Ticket buchen und diesen dann erst in ZRH antreten?

Ich befürchte leider, dass es nicht geht.

Gerade kürzlich las ich von einem ähnlichen Fall. Zwei Damen waren mit Swiss in Südafrika. Da sie sich mit der Mietwagenreise von der Strecke her doch wohl etwas zu viel zugemutet hatten. wollten sie nicht mehr zum Abflugort zurückfahren, sondern bei der Zwischenlandung zusteigen. Swiss hat das kategorisch abgelehnt und falls sie es doch machen, verfällt das Ticket und sie werden nicht an Bord gelassen. Die Damen mussten auf eigene Kosten einen zusätzlichen Flug buchen, um an den ursprünglichen Abflugort zu gelangen und um die erste Flugsequenz mitzufliegen. Der Witz dabei, der Zusatzflug hatte eine Zwischenlandung in der gleichen Stadt wie Swiss, so dass sie innerhalb weniger Stunden zwei Mal den gleichen Flughafen passsierten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hui das ist keine einfache Frage. Ich meine aber das es in letzter Zeit einen Richterspruch gab der grob in diese Richtung ging. Da ging es darum das jemand mit einer Airline hin geflogen ist und mit einer anderen zurück da billiger. Die Person hatte aber jeweils Rückflugtickets erworben und versuchte die Steuern und Gebühren zurück zu fordern von der Airline da sie ja nicht geflogen ist. Der Richter bestätigte das die Airlines dies zulassen müssen.

Aber um da auf Nummer sicher zu gehen würde ich direkt mit der Airline in Kontakt treten bzw. mit dem Reiseportal. Eventuell kann man da noch was für dich machen im Preis oder so. Hinzu kommt das du die Fahrt- und Parkkosten berücksichtigen mußt die eventuell höher sind als die 100,- € für den Flug.

Jedenfalls eine Frage die man pauschal nicht beantworten kann.

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ all - vielen Dank mal bis hierhin. Also momentan ist der Preisunterschied ja auch marginal, von daher lass ich das lieber. Wenn der Fall eindeutig gewesen wäre, dass es geht, wäre es vielleicht eine Überlegung wert gewesen.

@ Alex - auch ein interessanter Fall - Rückerstattung der Steuern und Gebühren bei Nichtantritt. Müsste mit meinen bescheidenen Kenntnissen im Reiserecht Aussicht auf Erfolg haben...

Gruß und vielen Dank mal - Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Zickler1966

Hier meine kürzlich gemachten Erfahrungen zu dem Sachverhalt:

Ich buchte mit KLM/Northwest in 11/08 einen Flug von Bremen über Amsterdam und Detroit nach Des Moines Iowa, weil ich bei Canusa eine Wohnmobil-Neuwagenüberführung mit Moturis/Camping World RV ab Werk in Forest City Iowa gebucht hatte. Aufgrund der Weltwirtschaftskrise wurden zahlreiche Wohnmobilfabriken geschlossen, so auch das Werk in Forest City, so dass die Überführung nach Kalifornien in Abänderung ab Chicago ab der dortigen Vermietstation erfolgen musste - dies wurde mir in 01/09 mitgeteilt. Ich buchte dann selbständig (wie auch schon den ursprünglichen Flug nach Iowa) bei McFlight einen Inlandsflug mit Northwest von Detroit nach Chicago in der Absicht, nur den letzten Flug des ersten Tickets von Detroit nach Iowa nicht zu nutzen. Eine Zusammenfügung der beiden Tickets am Bremer Flughafen sei kein Problem, so wurde mir von einem Kollegen am KLM-Schalter in Bremen mitgeteilt.

Als ich dann am 10.03.09 losfliegen, also in Bremen einchecken wollte, musste ich 3x zwischen dem Schalter zum einchecken und dem KLM-Ticketschalter hin- und herlaufen, weil man mir kein durchgehendes Ticket, bzw. keine Bordkarten ausstellen konnte. Die nette Kollegin am KLM-Ticketschalter teilt mir dann mit, dass es ein ungeschriebenes Fluggesetz ist, dass man alle Strecken eines Flugtickets auch abarbeiten/abfliegen muss, sonst würden alle weiteren Flüge (auch Rückflüge) nach dem nicht angetretenen Flug gestrichen. Ich teilte ihr mit, dass ich versucht hatte, das 1. Ticket umzubuchen, doch dies war bei dem Sondertarif nicht möglich. Sie sagte dann, dass der Verkäufer des Tickets dieses hätte umschreiben müssen - nämlich den Flug von Detroit nach Des Moines hätte aus dem ersten Ticket streichen müssen, dann wäre alles kein Problem gewesen, wenn ich das 2. Ticket von Detroit nach Chricago genutzt hätte. Wenn man eine Teilstrecke nicht nutzt, geht die Fluggesellschaft davon aus, dass der Passagier den Flug nicht angetreten hat und somit auch den Rückflug nicht nutzen wird.

Sie hat dann mit KLM korrespondiert und glücklicherweise eine Umschreibung des 1. Tickets erreicht, so dass ich auch die Rückflüge nutzen konnte. Ich bin dann in Bremen losgeflogen, ohne die Bordkarten für den Flug von Detroit nach Chicago in der Hand zu haben, die habe ich dann beim einsteigen in das Flugzeug in Amsterdam Richtung Detroit erhalten (bin mit ner Delta-Maschine geflogen, obwohl ich KLM/Northwest gebucht hatte). Während meiner dreiwöchigen Tour hatte ich immer noch die Ungewissheit, ob das mit dem Rückflug wirklich klappen würde oder nicht (ich hätte ja ansonsten in Los Angeles noch einen Extraflug nach Deutschland buchen müssen - zu welchem Preis und Termin auch immer; so hat das Gabelflugticket 504,-EUR gekostet und der Flug von Detroit nach Chicago 69,-EUR, die ich von Canusa erstattet bekommen habe, da ich ja nichts dafür konnte, dass die Wohnmobilübernahme nicht in Iowa stattfinden konnte) - als ich dann nach knapp 3 Wochen toller Wohnmobiltour bei bestem Wetter am 30.3. am Schalter einchecken wollte, hatte ich immer noch ein mulmiges Gefühl, doch alles hat geklappt, wofür ich der Bremer KLM-Kollegin noch heute dankbar bin.

Also - Ticket umschreiben lassen (sprich: Flug von Str/Muc nach Zürich streichen lassen), dann dürfte alles weitere passen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest icemann

Hi Zickler,

wieso du mit ner Delta Maschine geflogen bist in einfach zu erklären, Delta und NWA haben Fusioniert d.h. NWA = Delta, da KLM dabei Delta Maschine ;), der packt mit KLM usw besteht ja immernoch da gleiche Allianz.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Gabi

Hallo,

ich muss das leider auch bestätigen. Hatte vor meinem Flug PAD-FRA-DEN-PHX (mit LH/UA) vor 2 Wochen das gleiche Problem, dass ich den ersten Flug nicht wahrnehmen wollte. Bei Anruf bei LH wurde mir mitgeteilt, dass die nachfolgenden Flüge gestrichen würden, wenn ich die erste Strecke nicht abfliege! Es trifft also leider immer noch zu.

Gruß Gabi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Toto

Also ich finde diese ganze Geschichte recht interessant,denn so etwas habe ich mich auch schon immer mal gefragt.

Was mich allerdings dennoch mal interessieren würde ist,was passiert wenn man nur einen Hinflug mit Weiterflug bucht und letzteren nicht antritt?Oftmals ist es ja so,dass Flüge mit Stopover deutlich günstiger sind als Direktflüge.Ein simples Beispiel:Ein One Way Flug von FRA nach ORD kostet am Tag X mit Airline Y Nonstop 400,-€,jetzt buche ich allerdings als Zieldestination nicht ORD sondern sagen wir mal CVG ein!!!Dieser Flug kostet dann "nur" 280,-€,allerdings muß ich lt.Airline Y in ORD umsteigen um nach CVG zu gelangen.Frage,kann ich diese Konstellation bedenkenlos buchen mit dem gezielten Hintergedanken so 120,-€ zu sparen und trotzdem in ORD auszusteigen???Einen Rückflug könnte man dann ja schon im Vorfeld bei einer anderen Airline buchen.Wie gesagt,obiges soll nur als Beispiel dienen,es gibt auf diese Weise ja noch zig andere Verbindungen bei denen man es mit zum Teil gravierenden Preisunterschieden zu tun hat wenn man für eine eigentliche Destination einfach irgendeinen anderen Zielort angibt!!!

Wäre mal interessant zu wissen... ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich wußte doch das ich irgendwo was gehört oder gelesen habe in der Angelegenheit! Jetzt wo du British Ariways erwähnst erinnere ich mich auch wieder an die Airline. Genau das ist der Richterspruch den ich anfangs meinte!!

Schön das du ihn gefunden hast Marco!

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Volare

BA hat das Urteil aber weitergezogen und der Ausgang ist noch offen. Momentan ist die Lage aber so, dass man das Risiko immer noch selber trägt, da sich die Fluggesellschaften nicht um den Richterspruch scheren. Will die Fluggesellschaft einen nicht mitnehmen, weil man eine Teilstrecke verfallen hat lassen, bleibt nur der Rechtsweg offen...und ein versauter Urlaub.

Mal abwarten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Rainer

Hallo alle zusammen,

Gerichtsurteile gibt es da einige, allerdings halten sich die Airlines nicht daran, sobald eine Strecke (Zubringer oder auch Zwischenstrecke) nicht geflogen wird, wird der Rest der Buchung einfach komplett storniert, d.h. auch das billige Ticket via Chicago nach Cincinatti bringt einen zwar nach Chicago, aber nicht mehr zurück. Wenn Du nur Oneway fliegst mußt Du das Bodenpersonal dazu bringen, Dein Gepäck nur bis Chicago einzuchecken....wird unmöglich sein...Checkst Du nämlich bis Cincinatti ein und nimmst Dein Gepäck in Chicago raus, kann Dir die Airline mit Schadenersatz drohen, weil Du nicht auftauchst und Dein Gepäck möglicherweise im Flieger gesucht werden muß, was zu Verspätungen führt.

Ebenso das sogenannte Crossticketing mit zwei Hin- und Rückflügen: die Nachbelastungen, die die Airlines den Reisebüros androhen zeigt, daß Gerichtsurteile nicht von Bedeutung sind.

Vor allem die amerikanischen Airlines scheren sich wenig um in der EU geltendes Recht, auch British Airways antwortet in solchen Fällen, daß für ihr Flüge nicht das EU Recht, sondern das britische Recht gilt....das hört man manchmal als erstes, wenn man bei dieser Airline anruft und das Problem schildert...

So haben auch fast alle amerikanischen Airlines und British Airways eingeführt, daß z.B. bei nicht erstattbaren Tickets auch von den Flughafensteuern, die eigentlich erstattet werden müssen, nur Bruchteile zurückkommen, alle US-Steuern bleiben bei der Airline und auch die sogenannten Treibstoffzuschläge, bisher halten sich die in der EU ansässigen Airlines noch an die Bestimmungen, daß die Steuern erstattet werden müssen, mal schauen wie lange noch.

Gruß Rainer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Anzeige:





×
×
  • Create New...