Jump to content



Als Schauspielerin/Sängerin o. Künstler in die USA? Kann mir Jemand helfen?


Guest Winkim
 Share

Recommended Posts

Hallo!

Ich bin neu hier im Forum, daher hoffe ich das die gleiche Frage nicht schon öfters gestellt wurde. Wäre nett wenn mir Jemand der sich auskennt antworten könnte^^

Ich bin (w25) und Schauspielerin und Sängerin (habe Abi und 4 Semester an Uni studiert, dann abgebrochen), habe hier bis 2004 in DE im TV ein paar kleine Sachen gemacht (keine Hauptrollen) war aber zumindest schon ein wenig erfolgreich, war aber die letzten 3 Jahre in Japan, da ich auch dort Business gemacht habe im Musikbereich.

Nach den 3 Jahren habe ich mir jetzt überlegt endlich mich nur noch auf die Schauspielerei, meine Musik und meine künstlerischen Arbeiten zu konzentrieren. Ich schreibe auch Scripts (Drehbücher) und bilde mich zum Regisseur aus im Selbststudium.

Ich möchte nun nach LA gehen um dort erstmal auf eine private Schauspielschule zu gehen für 1-3 Monate oder länger (kommt auf den Kurs an).

Das Problem ist natürlich wie immer das Visum, einerseits möchte ich erstmal hauptsächlich Schauspiel studieren, aber andererseits natürlich auch zu Castings gehen um evtl eine Rolle zu bekommen.

Die Frage ist nun, ist es ok wenn man mit einem Touristenvisum einreist, dort privat studiert und gleichzeitig zu Castings geht? Sollte ich tatsächlich eine Rolle bekommen, ist es doch sicher möglich das die Agentur dort für mich ein Arbeitsvisum beantragt.

Ich weiss nur das z.B. in Japan (hatte 1 Jahr Working Holiday dort gemacht, dort gemodelt und auch Commercials gedreht) ohne Arbeitsvisum nicht mal in einer Künstleragentur aufgenommen wird. Ist dies in USA auch so das man nur einen Agenten bekommen kann wenn man als Ausländer ein Arbeitsvisum hat, oder kann die Agentur einen zu vermitteln versuchen und dann wenn man genommen werden sollte daraufhin ein Visum besorgen?

Brauche ich für das Studium an einer privaten Schauspielschule ein Studentenvisum oder geht das Touristenvisum?

Oder soll ich als Au Pair anheuern und nebenbei studieren und auf Castings gehen, weil als Au Pair bekomme ich ja eine Arbeitserlaubnis oder?

Werde natürlich gleichzeitig an der Greencard Lotterie teilnehmen nur wenn ich überhaupt gewinnen sollte kann ich ja erst 2010 oder 2011 nach US das dauert zu lange.

Ich weiss das es nicht grosse Chancen gibt das ich es als Schauspielerin in USA schaffe, aber ich will es zumindest versuchen, jeder hat die gleiche Chance finde ich, habe hier in DE noch meine Firma und kann daher hier gleichzeitig während ich in USA bin Geld einnehmen, nur geht es mir nicht ums Geld sondern das ich einfach Schauspielern will und oder Regie machen, beim Film arbeiten. Wenn ich wenig verdienen sollte wäre das nicht so schlimm da ich ziemlich viel Geld angespart habe und monatlich durch meine Firma in DE was reinkommt.

Ich kenne so einige Leute in der Musikbranche und versuche herauszufinden ob die mir evtl auch helfen könnten, nur wenn hier Jemand im Forum ist der sowas schon gemacht hat, oder in USA eine Agentur hat und mir helfen könnte, wäre das super, bitte meldet euch!

Ich spreche 4 Sprachen: deutsch, englisch, japanisch, französisch und ein wenig Koreanisch

Kann viele Sportarten, habe 2 Jahre Schauspielunterricht in Berlin gehabt, soiwe Gesangsunterricht.

Habe auch gemodelt.

Ich will schon im Februar erstmal für 1-3 Monate rüber für Schauspielkurse danach muss ich halt sehen wie das mit dem Visum ist.

Ach ja ich will nach LA, also wenn Jemand dort ein Zimmer frei hat ab Anfang/Mitte Februar, bitte melden!!! Miete und Kaution ist alles kein Problem!

Vielen Dank! :)

Link to comment
Share on other sites

Nun das Touristenvisum ist - wie der Name schon vermuten läßt - nur zu Besuchzwecken für die USA gültig. Man darf mit diesem Touristenvisum keinerlei Arbeit aufnehmen in den USA. Zudem ist es nur maximal 90 Tage gültig und somit zum arbeiten ohnehin nicht wirklich sinnvoll. Eine Verlängerung um den Zeitraum X ist ebenfalls nicht möglich. Sprich: Nach 90 Tagen mußt du das Land verlassen da du dich ansonsten illegal in den USA aufhälst. Ganz wichtig noch: Der Beamte an der Immigration entscheidet wie lang du im Land bleibst! Wenn er also der Meinung ist das 60 Tagen auch ausreichen für deinen Zweck dann ist das eben so. In der Regel wird aber immer auf 90 Tage gestempelt im Pass.

Mit einem Studentenvisum und entsprechenden Nachweis der Schule das du angenommen worden bist kannst du zumindest die Schauspielschule in den USA machen. Allerdings eben nur wenn man dich dort angenommen hat und sonst nicht! Entsprechend mußt du dann beim amerikanischen Konsulat in Frankfurt oder Berlin vorstellig werden und dir dort dein Visum abholen.

Richtig und offiziell Arbeiten in den USA als Model, Sängerin oder Schauspielerin geht nur wenn mit einer Sozialversicherungsnummer. Und die bekommt man nur wenn man eine Green Card nachweisen kann oder aber von einer Produktionsfirma als Talent angesehen wird. Wenn du also besondere schauspielerische oder gesangliche Fähigkeiten nachweisen kannst kann man ein sogenanntes O-Visum beantragen. Noch leichter wird es bei Künstlern die in diesem Zusammenhang jede Art von Kreativivität ohne Kunst im herkömmlichen Sinnge beschränkt. Darunter fallen z.B. auch Setdesigner oder auch Techniker.

Beim O-Visum gibt es dann eigentlich keine Beschränkung der Dauer. Die Dauer ist in der Regel solange gestattet wie ein Projekt oder ein Ereignis andauert in den USA.

Wichtig ist auch die Schauspielschule selbst in den USA. Vielen "Schulen" geht es leider wirklich nur ums Geld und ums Geschäft. Wirklich lernen tut man in der Zeit eigentlich nichts. So kann es passieren das man Mitschüler hat die eine solche Ausbildung nur aus Spaß machen und um das dicke Bankkonto der Eltern ein wenig zu erleichtern. Solche Schulen verlangen in der Regel auch kein Vorsprechen wie es meist üblich ist in der Branche sondern nehmen einen auch ungesehen. Wichtig ist auch zu wissen das Schauspielschulen in den USA wirklich nur in Richtung Film orientiert sind. Wenn man also lieber Theater spielen möchte ist davon ehr abzuraten. Eine gute Schule wird zudem freies und den Fähigkeiten gezieltes Lernen anbieten mit entsprechenden Wahlfächern.

Ich persönlich würde jedoch ehr dazu raten erstmal hier in Deutschland die Runde zu machen bei privaten oder staatlichen Schulen. Wenn man dort nicht genommen wird oder man nach gewisser Zeit keine Lust mehr dazu hat kann man sich immer noch in Richtung USA orientierten. Zumal man dann schon einen gewissen Nachweis in der Tasche hat in Deutschland eine solche Schule besucht zu haben. Das dürfte in den USA mehr Türen öffnen als wenn man es ohne Nachweis versucht. Hinzu sollte man bedenken das gerade die Preise in Los Angeles wo sehr viele Schulen angesiedelt sind sehr sehr teuer sind für Mieten und Lebensunterhalt. Wenn man dann noch die Kosten für die Schule hinzurechnet muss man schon über ein ordentliches Kapital verfügen um das alles finanzieren zu können über die Dauer der Ausbildung.

Ich drück die Daumen und halt uns mal auf dem aktuellen Stand der Dinge!

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Guest Mrs. ABC
Die Frage ist nun, ist es ok wenn man mit einem Touristenvisum einreist, dort privat studiert und gleichzeitig zu Castings geht? Sollte ich tatsächlich eine Rolle bekommen, ist es doch sicher möglich das die Agentur dort für mich ein Arbeitsvisum beantragt.

Studenten gehen normalerweise über ein F1-Visa ("Visa for Academic Studies ") nach USA. Damit darfst Du, soweit ich weiß (=ohne Gewähr), aber keine Arbeit ausserhalb des Campus, annehmen.

Du solltest prüfen, ob für dich evtl. auch ein M1-Visa ("Non-Academic Students ") für Dich in Betracht kommt. (Auch hier ist nur bedingt Arbeiten ausserhalb des Campus erlaubt; zudem kann es sein, dass das abgebrochenene Studium hier Probleme macht) http://usimmigration.visapro.com/M1-Student-Visa.asp

Dass die noch-nicht-vorhande-Agentur Dir ein Visa besorgt (und die -nicht zu verachtenden- Kosten dafür trägt) halte ich für etwas .... naja.... "sehr optimistisch". ;) Sprechen einige Gründe dagegen.

Greencard ist so eine Sache. Du scheinst ja mehr ein "Reisender" zu sein und die GC ist eher was für Leute, die dauerhaft in USA bleiben möchten (tut man dies nicht, ist die GC schnell wieder weg). Mal von den $$$ die nach dem Gewinn auf einen zukommen abgesehen.

Ich würde Dir ansonsten empfehlen es über Stipendium zu probieren oder (halte ich für am Besten:) direkt mit der Schule Deiner Wahl Kontakt aufzunehmen welche Visa-Form üblich ist.

Nur mit Touri-Visa I-94 (der grüne Zettle, den man im Flieger ausfüllt) (max 90 Tage!!!) einzureisen (wenn man das überhaupt schafft, wenn man bei der Immigration wahrheitsgemäße Angaben macht) und sich über alle Regeln der Kunst (Studieren und um Arbeit anwerben) hinwegzusetzen kann unschön ausgehen (= Abschiebung und entspr. dauerhaftes Einreiseverbot)

Soll nicht negativ rüberkommen, aber der Visa-Prozess kann sehr mühsam werden 8)

Halt uns bitte auf dem Laufenden, obs geklappt hat!! :)

Ach ja ich will nach LA, also wenn Jemand dort ein Zimmer frei hat ab Anfang/Mitte Februar, bitte melden!!! Miete und Kaution ist alles kein Problem!

www.craiglist.com

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...