Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Sign in to follow this  
Guest Petra1632

Rundreise Südwesten Mai 2009

Recommended Posts

Guest Petra1632

Hallo Leute,

ich bin neu hier im Forum und finde eure Infos einfach super! Ich konnte schon sehr viele Tipps in unsere Planung einbinden.

Nun möchte ich eure speziellen Erfahrungen in Anspruch nehmen, um unsere Tour zu verfeinern :rolleyes:

Unser Flug ist bereits gebucht: 12.05. Ankunft SFO, 02.06. Abflug LAX

Hier unsere grobe Route:

12./13./14.05. SFO

15.05. Yosemite NP über Tioga Pass (ist natürlich fraglich)

16.05. Kings Canyon+Sequoia NP (mit Fragezeichen)

17.05. Death Valley - weiter nach LV

18./19.05. LV

20.05.Zion NP

21.05. Bryce Canyon

22.05. Capitol Reef NP+Goblin State Park

23.05. Arches NP - ev. Dead Horse Point State Park ?!

24.05. Canyonland NP

25.05. Monument Valley - ev. Canyon de Chelly - weiter nach Page

26.05. Glen Canyon NP - Lake Powell - Toadstool Hoodoos oder

The Wave (falls wir Glück mit dem Permit haben)

27.05. Antelope Canyon

28.05. Grand Canyon

29.05. Puffertag

30.05. über Route 66 zum Yoshuat Tree NP

31.05. Palms Springs - LA

01.06. LA

02.06. LA

Falls noch Zeit übrig ist (was ich nicht glaube), ev. noch einen "Abstecher" nach San Diego...

und dann sind wir wahrscheinlich platt!!

Wir sind das 1.Mal drüben und möchten natürlich so viel wie möglich sehen und so wenig wie möglich verpassen B)

Wir wollen natürlich mit dem Mietauto reisen - was hält ihr von Holiday Autos??? oder doch Alamo?!

Welche Kategorie ist für 2 Personen geeignet?

Welches Automodell könnt ihr uns empfehlen? Wir tun uns bei den Amischlitten etwas schwer - noch dazu, wenn man sich diese in der Choiceline aussuchen kann....

Fragen über Fragen.....und es werden sicher noch mehr....

Herzlichen Dank schon mal für euer Feedback.

Bis später,

Petra

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Petra,

zunächst mal zu deiner Route. Das sieht schon sehr gut aus, einen Stolperstein habe ich aber gefunden. Vom Sequioa Park bis zum Death Valley und weiter bis nach Las Vegas ist an einem Tag nicht machbar. Das ist eine reine Fahrtzeit von über 10 Stunden. Also ohne mal angehalten zu haben, ohne sich was anzusehen. Da braucht Ihr einen Tag dazwischen. Ich würde empfehlen von Three Rivers am Sequioa Park bis Ridgecrest zu fahren. Oder sogar noch etwas weiter, dann habt Ihr mehr Zeit am nächsten Tag. Z.B. bis Lone Pine.

Von Capitol Reef bis Moab ( Arches ) sind es knapp 3,5 Stunde. Für den Arches braucht Ihr auch etwas Zeit, haltet euch also nicht zu lange im Goblin auf. Ob es Abends dann noch für Death Horse Point reicht, muß man sehen.

Ansonsten müsste es so machbar sein.

Zu Deinen konkreten Fragen :

Holiday Autos ist ein Vermittler, er hat als keine eigene Fahrzeugflotte. Fahrzeuge von Alamo sind ok, hatte da nie Probleme. Als Vermittler könntest Du z.B. mal bei http://www.flywest.de Der Rainer ist einer der Gönner hier im Forum.

Für 2 Personen muß es kein Riesenauto sein aber es kommt auf das Gepäck an. US Fahrzeuge haben in der Regel einen relativ kleinen Kofferraum, das ist dabei zu Bedenken. Ich hatte zu zweit mit 2 großen 72 cm Hartschalenkoffern und eine Midsize Fahrzeuge echte Probleme mit den Koffern die in den Kofferaum zu würgen und wieder rauszubekommen. Es ging am Ende ganz gut aber bei der nächsten Reise haben wir einen Fullsize genommen, da war das kein Problem. Die Preisunterschiede sind meist auch nicht sehr groß. Mit kleineren Koffern oder Reisetasche geht auch ein Midsize. Das Modell ist ist so entscheidend, alle bringen Euch zuverlässig von A nach B aber wenn ich die Wahl hätte, würde ich in USA ein US Fahrzeug nehmen, fährt man ja hier nicht zu häufig.

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Petra1632

Hallo Tom,

danke für dein schnelles Feedback!

Von Sequoia nach Death Valley und LV - war gedacht, wenn der Tioga-Pass offen ist.

Dies ist ja fraglich um diese Zeit; also müssten wir sowieso noch umplanen...

...wir könnten zB. Kings Canyon und Sequoia auslassen.

Wie sollen wir fahren, wenn der Pass geschlossen ist? Da fehlt uns noch die Idee, wie wir am besten vom Yosemite nach DV kommen <_<

Goblin ist auch nur so eine Idee gewesen - könnten wir auch auslassen, falls es zu stressig wird.

Am liebsten würden wir ja gar nichts weglassen :rolleyes:

Auto: wir interessieren uns für Midsize SUV Kategorie. Wie ist denn der Verbrauch dieser Fahrzeuge?

Gruß Petra

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Petra !

Wir sind dieses Jahr zur gleichen Zeit ( 12.05.08) in San Francisco gelandet. Im Yosemite ist zu hoher Wahrscheinlichkeit der Tiogapass gesperrt. Wir haben den Seqoia und Kings Canyon Park mitgemacht, und

wollten dann über den Shermanpass die Sierra Nevada überqueren. War aber auch gesperrt.

Sind dann in Porterville im Best Western hängen geblieben, und waren dann am nächsten Tag gezwungen,die Sierra im Süden zu umfahren.

Wir sind aber noch rechtzeitig am Abend nach einer schönen Fahrt durchs Death Valley in Las Vegas

angekommen.

Also Wetter war dieses Jahr im Mai ok, nicht zu warm und zu kalt

Gruß Squirrel B)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Petra1632

Hallo Squirrel,

das heißt ihr habt den Yosemite, Sequoia und Kings Caynon an 1 Tag gemacht? Das ist sicherlich stressig gewesen ;)

Wo ist denn der Shermanpass? Der ist mir neu....

Im Süden heißt dann irgendwie über/vor Fresno - oder?

Gruß Petra

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Petra,

aber Moment mal... selbst wenn der Tioga auf wäre... Ihr Fahrt doch von San Francisco zum Yosemite. Dafür braucht Ihr ja nicht über den Tioga Pass.

Und zum Sequioa Park geht es ja vom Yosemite in südlicher Richtung. Hat mit dem Tioga Pass auch nichts zu tun.

Und vom Sequioa Park über den Tioga Pass über Death Valley nach Las Vegas ist erst recht nicht machbar. Dann müsstet Ihr ja wieder nach Norden, durch den Yosemite und dann über den Tioga Pass und dann wieder nach Süden. Habt Ihr Euch das mal auf der Karte angesehen ?

Also wenn Ihr den Sequioa Park sehen wollt, müsst Ihr nachher weiter südlich fahren und nicht wieder nach Norden um zum Death Valley zu kommen.

Zu der Jahreszeit wird es wirklich problematisch mit dem Tioga Pass. Oben herum wird es evtl. nur über den Lake Tahoe gehen um dann wieder nach Süden zu kommen.

Wenn Ihr Euch die Mammuts im Sequioa angesehen habt, müsstet Ihr nicht unbedingt in den Sequioa wenngleich der Kings Canyon auch reizvoll sein muss.

Dann würde ich vorschlagen, einen Fahrtag einzulegen vom Yosemite nach Ridgcrest. Dann am nächsten weiter bis zum Death Valley und Las Vegas und den Sequioa weg zu lassen.

Der Sherman Pass liegt glaube ich noch etwas südlich vom Sequioa ?

Der Verbrauch eines Midsize liegt im Schnitt bei ca. 8,5 Liter Kraftstoff. So war zumindest meine Erfahrung.

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Petra,

weitestgehend ist ja schon alles gesagt, zur Route möchte ich zusammenfassen und ergänzen:

1. Tioga "muss" man nur fahren, wenn man den Yosemite in östliche Richtung verlassen will und entlang der östlichen Sierra Nevada runter zum Death Valley fahren will. Sequoia und Kings Canyon kiegen jedoch an der westlichen Seite der Sierra Nevada.

2. Zu eurer Jahreszeit ist SeKi (der "Spitzname" für die beiden miteinander verbundenen Parks Sequoia und Kings Canyon) in der Tat eine interessante Alternative, wobei ich mir den Abstecher in die Sachgasse des eigentlichen Kings Canyon sparen würde und auf dem Generals Highway bleiben würde.

2a. Vom Sequoia kommt ihr nicht an einem Tag via Death Valley nach Las Vegas. Selbst wenn es ihr aus Sequioa raus am Vortag bis Visalia schafft, wären es bis LV via DV immer noch 10 Stunden Nettofahrzeit.

3. Am 22.05. würde ich von Bryce (gleich nach Sonnenaufgang weg fahren) bis Moab durchfahren, auch wenn da nicht viel Zeit für Capitol Reef und Goblin Valley bleibt. Letzteres könnte man sich auch sehr gut für eine "Wiederholungstat" aufsparen, denn glaubt mir, ihr habt genug Reizüberflutung auf der Tour...

4. Canyonlands kann man gut mit Dead Horse Point vereinbaren, wenn man sich bei Canyonlands auf den Isalnds in the Sky District konzentriert, wovon ich ausgehe, denn der Needles District ist ja ein zeitlicher und logistischer Akt, der hier nicht wirklich reinpasst. Den besten ersten Überblick hat man eh von Isalnds in the Sky. Für Arches hätte man somit einen ganzen Tag, welchen ich freilich kurz vor Sonnenuntergang am Delicate Arch beschließen würde (knappe 1 Stunde Marsch vom Wolfe Ranch Parkplatz).

5. Canyon de Chelly würde ich als Detour zwischen MV und Page nicht machen, finde ich zu viel.

6. Nach so viel Natur würde ich sehr empfehlen, San Diego mit rein zu nehmen, ist wirlich eine schöne Stadt. Ich würde dafür auch die lange Etappe zum Joshua Tree kippen und durch die nicht ganz so spektakuläre Sonora Desert zwischen Parker und Yuma fahren, landschaftlich sehr reizvoll.

So würde diese Tour dann bei mir aussehen:

12./13./14.05. SFO

15.05. SF - Yosemite NP - Mariposa

16.05. Mariposa - Sequoia NP - Visalia

17.05. Visalia - Lake Isabella - Lone Pine

18.05. Lone Pine - Death Valley NP - Las Vegas

19.05. LV

20.05. Las Vegas - Zion NP

21.05. Zion - Bryce Canyon NP

22.05. Bryce Canyon - Capitol Reef NP - Moab

23.05. Moab / Arches NP

24.05. Moab / Canyonlands NP & Dead Horse Point

25.05. Moab - Monument Valley

26.05. Monument Valley - Page / Antelope Canyon

27.05. Page / The Wave / Toadstool / Horseshoe Bend

28.05. Page - Grand Canyon NP

29.05. Grand Canyon - Route 66 - Lake Havasu City

30.05. LHC - San Diego

31.05. San Diego (- LA)

01.06. (San Diego -) LA

02.06. Abflug LA

Gruß - Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Petra1632

Hallo Tom und Andreas,

ich hab mich wahrscheinlich falsch ausgedrückt.

Wenn der Tioga-Pass offen ist, lassen wir SeKi - danke Andreas ;) - aus uns fahren zu Bodie und Mono Lake, weiter über Lee Vining.

Wenn der Tioga-Pass gesperrt ist, finde ich die Route von Andreas als Alternative ganz interessant!

Wir werden unsere Route nochmal überarbeiten und wieder reinstellen. San Diego klingt auch reizvoll - aber wir wollen auch unbedingt den Yoshua NP sehen......Krise!!!

Ich weiß, alles auf einmal geht leider nicht! ;)

Wir müssen als nächstes den Mietwagen fixieren und intessieren uns für den Midsize SUV. Ist der vom Kofferraum ausreichend bzw. empfehlenswert für 2P? Der Verbrauch ist ok - oder?!

Bis bald,

Petra

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Petra,

aaaaaah, nun verstehe ich. Ja, das klingt logisch.

Was ist an dem Joshua nun so interessant ? Ich bin mal vorbei gefahren, konnte aber nicht so tolles entdecken, muß ich sagen aber evtl. habe ich ja auch nicht genau genug hingesehen.

Zum Kofferraum des Midsize SUV kann ich nichts sagen, der Verbrauch dürfte etwas höher liegen als bei einem PKW, ich schätze bei 10 Litern auf 100 km.

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Midsize SUV ist sicherlich OK, über FlyWest - DriveFTI - Alamo bekommt man meistens auch preisgleich die Equinox-Klasse, in der eben soweit verfügbar meistens der Chevy Equinox ausgegeben wird, das Auto würde euch bestimmt gefallen.

Joshua Tree ist ganz nett (fotogen, sage ich immer), wenn's in die Tour reinpasst. Ich hätte aber relativ wenig Bauchschmerzen, daran vorbei zu fahren.

Gruß - Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
das heißt ihr habt den Yosemite, Sequoia und Kings Caynon an 1 Tag gemacht? Das ist sicherlich stressig gewesen ;)

Wo ist denn der Shermanpass? Der ist mir neu....

Im Süden heißt dann irgendwie über/vor Fresno - oder?

Hallo Petra !

Entschuldige das ich jetzt erst antworte. Ich habe mich da etwas verkehrt ausgedrückt. Wir sind natürlich nicht im Yosemite gewesen, das hätten wir nicht geschafft.

Aber unsere Route führte uns von San Francisco,wo wir den Blick über die Golden Gate Bridge

zur Stadt reichlich bei wolkenlosen Himmel und Sonnenschein genossen, nach Jackson an der

Historischen Hgw 49. Es ist ein kleiner Umweg aber wir wollten nicht auf dem State Highway

bis Fresno fahren,das ist langweilig. Von Fresno sind wir dann den nächsten Tag zu den

Sequoia/ KC Nationalpark gefahren. Und danach wollten wir die Sierra über den Shermanpass überqueren,was misslang. Ich rate davon ab im Mai dort langzufahren.Irgendwie haben wir unten ein Schild übersehen,was darauf hingedeutet hat, das der Pass geschlossen ist.Wir Trottel sind bis auf knapp 6000 Fuß immer höher gefahren,es lag da noch Schnee rum.

Plötzlich ein Schild " Road Closet" Die ganze Strecke wieder zurück na fein.

Eigendlich wollte ich an dem Tag noch bis Ridgecrest.Wir sind dann noch bis Porterville

gefahren und ich hab dann gestreikt keinen Meter weiter. Abends hab ich s mir dann noch

im angeheizten Pool bei einer Flasche Budweiser gemühtlich gemacht.

Den nächsten Tag sind wir via Bakersfield Richtung Death Valley.

Hier noch der link zur Highway 49

Gruß Squirrel B)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Anzeige:





×
×
  • Create New...