Jump to content



Führerschein in USA


Guest GO-WEST
 Share

Recommended Posts

Guest GO-WEST

Ich werde demnächst für 2 Jahre nach Kalifornien gehen und habe gehört, dass ich dort einen CA Führerschein benötige. Wie muss ich mir das vorstellen? Kann mein EU einfach umgeschrieben werden oder muss ich Stunden nehmen und eine Prüfung ablegen? Mit welchen Kosten habe ich zu rechnen? Vielen Dank im Voraus.

Link to comment
Share on other sites

In welchem Rahmen "gehst" du denn für 2 Jahre nach Kalifornien?

Die Regularien haben sich in den letzten Jahren etwas geändert, was vorher nur für kommerzielle Class C Lizenzen galt, gilt inzwischen glaube ich auch für die normale Class B License: Du benötigst eine Social Security Number. Soweit du per Arbeitsvisum in den USA bist, wirst du die dort ohnehin als allererstes beantragen, auch um dann ein Kto eröffnen zu können etc.

Umschreiben geht nicht und ging auch nie, soweit ich weiss. Ausländische Behörden sind für amerikanische Behörden quasi nicht existent, entsprechend werden solche Dokumente schlichtweg nicht akzeptiert. :D Nein im Ernst, die möchten einfach sehen, dass du nicht nach Deutschen, sondern nach Kaliforischen Regeln Auto fahren kannst. Wie du diese Kenntnisse erlangst ist denen allerdings egal, du musst keine Fahrschule besuchen. Einfach zu den Prüfungen anmelden und wissen, wie man sie besteht. Ich denke, da bist du mit unter 100 Dollar dabei.

1998 habe ich dort einen Busführerschein gemacht, der mich 85,- Dollar gekostet hat :D 2003 habe ich in Deutschland selbigen für 3500 Euro gemacht :o

Gruß - Andreas

Link to comment
Share on other sites

Guest DisneyCruiser
1998 habe ich dort einen Busführerschein gemacht, der mich 85,- Dollar gekostet hat :D 2003 habe ich in Deutschland selbigen für 3500 Euro gemacht :o

Gruß - Andreas

Hier zwei Zahlen als Hintergrundinfo, um die unterschiedlichen Preise mal in einem anderen Licht erschein zu lassen: 5.000 und 47.000.

Erstere ist die Zahl der Verkehrstoten in D im letzten Jahr, letztere die für die USA. Selbst wenn sie man in Bezug zu den Bevölkerungszahlen zahlen setzt, ist das immer noch eine gute Begründung für die höheren Preise in D.

In einer amerikanischen Autozeitung wurde vor einiger Zeit der Umstand gefeiert, daß die Zahl der Verkehrstoten auf dem Stand der 70er ist obwohl sich die Fahrleistung seitdem vervierfacht hat. In D ist trotz einer ähnlichen Fahrleistungsteigerung die Zahl der Toten im gleichen Zeitraum um fast 80% gesunken.

Aber mal Back to Topic:

US-Führerschein

Die Möglichkeiten, einen US-Führerschein zu erwerben, sind allerdings sind nach dem Terroranschlag vom 11.09.01 deutlich eingeschänkt worden. Wobei man beachten muss, dass es in den einzelnen Bundesstaaten unterschiedliche Regelungen gibt. Hier einige Stichpunkte

Abgesehen von Ausnahmen liegt das Mindestalter bei 16 Jahren.

Viele Bundesstaaten stellen einen Führerschein nur noch aus, wenn eine Greencard oder eine Arbeitserlaubnis vorliegt. Bei Austauschschülern ist dieser Führerschein meist in die Laufzeit des zugehörigen Visums gekoppelt. Oft wird sogar nur noch eine befristete Fahrberechtigung ausgestellt, die noch an Bedingungen geknüpft sein kann (Wiederholungsprüfung, Entscheidung eines Richters, Sprachtest usw.).

Voraussetzungen für den Führerschein sind: Bestehen einer schriftlichen theoretischen und einer praktischen Fahrprüfung, Englische Sprachkenntnisse, Nachweis über die Kenntnis der Verkehrszeichen, Sehtest und für Ausländer der Nachweis des legalen Aufenthaltes in den USA.

Die Kosten der Fahrausbildung sind so unterschiedlich, dass man keine Angaben dazu machen kann. Im günstigsten Fall (im Rahmen Hochschulaus) zahlt mam bei $200.

Für die Ausstellung des Führerscheins muss man je nach Bundesstaat nochmals $10 bis 120 rechnen.

Und lösen Sie sich von der falschen Vorstellung, dass man nur mal ums Haus fahren muss, um einen Führerschein zu bekommen. Nur wer bereits einen Führerschein besitzt, kann mit Erleichterungen rechnen und muss oft nur eine Sprachtest und eine praktische Prüfung nachweisen.

Link to comment
Share on other sites

Hier zwei Zahlen als Hintergrundinfo, um die unterschiedlichen Preise mal in einem anderen Licht erschein zu lassen: 5.000 und 47.000.

Erstere ist die Zahl der Verkehrstoten in D im letzten Jahr, letztere die für die USA. Selbst wenn sie man in Bezug zu den Bevölkerungszahlen zahlen setzt, ist das immer noch eine gute Begründung für die höheren Preise in D.

Hallo DisneyCruiser,

mein Zahlen sollten auch in keinster Weise eine Kritik am System darstellen! Ich bin absolut für eine gute Fahrausbildung, vor allem bei der professionellen Personenbeförderung!

Zur Topic: Vielen Dank für die ausführliche Recherche!!

Gruß - Andreas

Link to comment
Share on other sites

Guest GO-WEST

Danke für die Infos. Ich werde eine Arbeitserlaubnis und eine Social Security Number haben; habe einen dt. Führerschein und bin weit über 21 ^_^ ! Somit sollte sich das dann wohl nicht zu schwierig gestalten. einen kalifornischen FS zu bekommen. Weiß jemand, ob dieser dann für die Zeit der Arbeitserlaubnis (erstmal wohl 2-3 Jahre) beschränkt ist?

Link to comment
Share on other sites

Guest GO-WEST
Nun, damals bei mir (1998) wurde der Führerschein auf 5 Jahre ausgestellt, die erste Arbeitserlaubnis galt aber nur für rund 8 Monate...

Vielen Dank für die Antworten.

Link to comment
Share on other sites

Hi,

Hier zwei Zahlen als Hintergrundinfo, um die unterschiedlichen Preise mal in einem anderen Licht erschein zu lassen: 5.000 und 47.000.

Erstere ist die Zahl der Verkehrstoten in D im letzten Jahr, letztere die für die USA. Selbst wenn sie man in Bezug zu den Bevölkerungszahlen zahlen setzt, ist das immer noch eine gute Begründung für die höheren Preise in D.

In einer amerikanischen Autozeitung wurde vor einiger Zeit der Umstand gefeiert, daß die Zahl der Verkehrstoten auf dem Stand der 70er ist obwohl sich die Fahrleistung seitdem vervierfacht hat. In D ist trotz einer ähnlichen Fahrleistungsteigerung die Zahl der Toten im gleichen Zeitraum um fast 80% gesunken.

Irgendwie krass, weil mir das Fahren dort wesentlich einfacher vorkommt. Vermutlich weil wir halt so überversorgt an brenzligen Situationen sind. Musste grad letzte Woche zweimal das ABS testen und das obwohl ich auf der Autobahn < 80 Km/h fuhr... Die A8 machts möglich.

Gibt es Zahlen zum Kilometerleistung/Einwohner pro Jahr? Da machen die Amerikaner uns sicher nass, oder?

Gruß

Nic

Link to comment
Share on other sites

Guest hanna123
Hi,

Irgendwie krass, weil mir das Fahren dort wesentlich einfacher vorkommt. Vermutlich weil wir halt so überversorgt an brenzligen Situationen sind. Musste grad letzte Woche zweimal das ABS testen und das obwohl ich auf der Autobahn < 80 Km/h fuhr... Die A8 machts möglich.

Gibt es Zahlen zum Kilometerleistung/Einwohner pro Jahr? Da machen die Amerikaner uns sicher nass, oder?

Gruß

Nic

Na, dann fahr mal in Boston zur rush hour! Gerade heute morgen waere mir beinahe ne olle hinten drauf gefahren, weil ich es gewagt hatte, an einem Zebrastreifen zu halten um einen Fussgaenger rueber zu lassen. Sie konnte gerade noch mit quietschenden Reifen anhalten.

Als ich dann noch unverschaemt genug war, an einem zweiten Zebrastreifen zu halten, hat sie wuetend gehupt, mit den Armen gerudert und mich beschimpft.

Da faellt mir gerade was ein, vielleicht weiss Christian das ja: Ist es in MA eigentlich verboten, jemandem im Auto den Stinkefinger zu zeigen? Das ist eine Geste, fuer die ich hier oefter mal Verwendung haette.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

also ich glaube weniger als das es in den USA an der wenig gründlichen Fahrausbildung liegt, daß es so viele Verkehrstote gibt. Denn die Regeln lernt man während einer Fahrausbildung bzw. während eines Testes ja auch nur muß man dafür eben nicht solche Unsummen hinlegen wie hier.

Wenn einer die Prüfung nicht besteht, bekommt er in USA den Führerschein auch nicht. Also prinzipiell weiß jeder Autofahrer die Regeln, sie dann auch umzusetzen ist wieder was anderes.

Ich denke ein großes Problem ist die mangelnde Bereitschaft sich anzuschnallen. Von den Verkehrstoten in USA nutzten immerhin 55% den Gurt nicht.

Eine ganze Reihe Leute fliegen glaube ich auch während schnurgerade Strecke ab, was ich da während den Reisen schon gesehen habe. Waren wohl einfach übermüdet.

Grüße

Tom

Link to comment
Share on other sites

Eine ganze Reihe Leute fliegen glaube ich auch während schnurgerade Strecke ab, was ich da während den Reisen schon gesehen habe. Waren wohl einfach übermüdet.

Ich tippe auf Langeweile!!! Zwischen Tusayan und LA gibt es Teilstücke, da könntest du als Fahrer auf der Rückbank deine Wäsche zum Trocknen aufhängen gehen....

Link to comment
Share on other sites

Hier zwei Zahlen als Hintergrundinfo, um die unterschiedlichen Preise mal in einem anderen Licht erschein zu lassen: 5.000 und 47.000.

Erstere ist die Zahl der Verkehrstoten in D im letzten Jahr, letztere die für die USA. Selbst wenn sie man in Bezug zu den Bevölkerungszahlen zahlen setzt, ist das immer noch eine gute Begründung für die höheren Preise in D.

In einer amerikanischen Autozeitung wurde vor einiger Zeit der Umstand gefeiert, daß die Zahl der Verkehrstoten auf dem Stand der 70er ist obwohl sich die Fahrleistung seitdem vervierfacht hat. In D ist trotz einer ähnlichen Fahrleistungsteigerung die Zahl der Toten im gleichen Zeitraum um fast 80% gesunken.

Hmm - die Zahlen ueberraschen mich ... grob ueberschlagen und normiert ungefaehr doppelt so viele Verkehrstote in USA per Einwohner.

Ich denke aber nicht dass die Ausbildung oder die schnurgeraden Strassen im Westen dafuer verantwortlich sind sondern in der Hauptsache Trunkenheit am Steuer - um dieses Problem in den Griff zu kriegen fehlt in diesem Land leider eine vernuenftige rechtliche Grundlage.

Danke für die Infos. Ich werde eine Arbeitserlaubnis und eine Social Security Number haben; habe einen dt. Führerschein und bin weit über 21 ^_^ ! Somit sollte sich das dann wohl nicht zu schwierig gestalten. einen kalifornischen FS zu bekommen. Weiß jemand, ob dieser dann für die Zeit der Arbeitserlaubnis (erstmal wohl 2-3 Jahre) beschränkt ist?

Zur Ursprungsfrage: es gibt - so wie ich hoere - manchmal die Moeglichkeit den deutschen Fuehrerschein umzuschreiben - aber alle sind sich wohl einig, dass es einfacher ist die Pruefungen zu machen, als den Verwaltungsakt ueber die Buehne zu bringen. Ich selbst habe das schon zweimal gemacht (Colorado + California Fuehreschein gemacht) und einmal den CA nach Massachusetts umschreiben lassen. Selbst dabei hatte ich das Gefuehl, dass es einfacher gewesen waere den Knowledgetest und Fahrt um den Block zu machen. Die Fragen muss man lernen aber sind einfach - die Fahrpruefung dauert nur ein paar Minuten - Hauptproblem ist da in eingien Staaten ein Fahrzeug mitzubringen, welches eine Handbremse in der Mitte hat - sowas wird ja immer seltener ...

Anders als bei AK wurde mein CA Fuehrerschein zunaechst nicht fuer die vollen 4 Jahre (damalige Gueltigkeit der CA license) ausgestellt - sondern visumsbedingt nur fuer zunaechst ein Jahr, bzw. bis zu meinem Geburtstag im Folgejahr.

Da faellt mir gerade was ein, vielleicht weiss Christian das ja: Ist es in MA eigentlich verboten, jemandem im Auto den Stinkefinger zu zeigen? Das ist eine Geste, fuer die ich hier oefter mal Verwendung haette.

Keine Ahnung, diese Geste gehoert nicht zu meinem Reportoire ... ich schocke aber meine bostonische Umgebung gelegendlich damit mal jemanden in eine Luecke reinzulassen ...

Fuer die die es nicht wissen/kennen: in Boston wird wilder gefahren als im Rest des Landes - viele Amerikaner trauen sich nicht dort Auto zu fahren. Dazu kommen noch spezielle neu-englische Fahrmanoever. Zum Beispiel gilt in USA im Kreisverkehr, dass der im Kreis fahrende Vorfahrt hat. In Neu-England ergibt sich die Vorfahrt im Kreisverkehr durch Multiplizieren von Fahrzeuggewicht mal Geschwindigkeit ;)

Hanna: kennst du das Buch "The Boston Driver's Handbook"? Da ist alles witzig beschrieben von 'Basic Maneuvers' ueber den 'Big Dig Survival Guide' bis zu 'Advanced Maneuvers and Harassment Techniques'.

... habe gerade mal nachgeschlagen: der gestreckte Mittelfinger ist im Unterkapitel 'Hand Signals' beschrieben ... aber es steht dort auch dass es ein deutlicheres Signal sei jemanden erfolgreich den Weg abzuschneiden - der sogenannte 'Cutoff'. Alle wichtigen Techniken und Abwehrtechniken dafuer sind in dem nicht ernst gemeinten Buch beschrieben.

Beim Blaettern entdecke ich auch noch (Tom und Betty ... ist kein Witz sondern steht hier so) dass man Cutoffs am besten mit einem alten Honda Civic macht und Cadillacs dazu ueberhaupt nicht taugen ... ;)

Link to comment
Share on other sites

Guest Michael_aus_den_USA

Hi Leute,

nur um Euch einen Eindruck zu geben wie es in Arizona mit dem Führerschein steht/stand:

Mit der deutschen Fahrerlaubnis zum MVD (so eine Art Zulassungsstelle), dort sagt man, daß man gerne eine AZ License hätte. Daraufhin wird man nach dem Visa gefragt. Das zeigt man vor und schon geht es los mit einem Sehtest. Nicht gerade deutscher Standard, denn man soll nur den entsprechenden Arm hoch heben um anzuzeigen auf welcher Seite ein Lichtlein blinkt. Danach kommt das Schwierigste: Größe und Gewicht im US Standard angeben. Ich habe mich schätzen lassen. Was ich dadurch an Gewicht verloren habe, allerdings dabei auch über die Jahre geschrumpft bin ;)

Dann kommt noch das Foto und die Unterschrift und schon hatte ich die AZ Driver's License. Der Kostenpunkt war damals so um die $8-15.00.

Ich mußte mich also nicht wirklich mit irgendwelchen Behörden rumschlagen.

Nun noch die Frage nach der Gültigkeit des Führerscheins. Der Führerschein ist an das Visa oder die Permanent Residence Card gekoppelt. Mit anderen Worten, ist das Visa bis zum 10. März 2011 gültig ist auch der Führerschein nur bis dann gültig. Erhält man ein neues Visa etc. und das Datum verändert sich entsprechend auf den "Bleibe-Papieren" kann man eine Verlängerung des Führerscheins beantragen. Gültigkeit auch wieder entsprechend der sonstigen Papiere.

Für Kalifornien muß man eben den kalifornischen Führerschein machen, dessen Formulare es in 15 verschiedenen Sprachen gibt. So schwer kann er nicht sein, wenn man sich anschaut, wer alles mit kalifornischem Führerschein rumfährt. ;)

Viel Spaß in Kalifornien!

Mit einem Gruß aus Arizona,

Michael.

Link to comment
Share on other sites

@ Christian,

das wundert mich, daß Du von Trunkenheit am Steuer ausgehst als Häufige Ursache. Wo man doch in USA die 0 Promille Grenze hat und nicht mal ne angebrochene Flasche im Auto haben darf, der Führerschein futsch ist etc. Ist denen das alles egal ?

Grüße

Tom

Link to comment
Share on other sites

das wundert mich, daß Du von Trunkenheit am Steuer ausgehst als Häufige Ursache. Wo man doch in USA die 0 Promille Grenze hat und nicht mal ne angebrochene Flasche im Auto haben darf, der Führerschein futsch ist etc. Ist denen das alles egal ?

Trunkenheit am Steuer ist ohne Frage fuer mehr Unfaelle verantwortlich als Einschlafen auf (zu) gerader Strecke ...

Eine einheitliche Regelung gibt es nicht in USA - die Grenzwerte sind jeweils in den einzelnen Staaten festgelegt aber ueber Null. Vieles kann man zu dem Thema noch sagen - da reicht jetzt der Platz und die Zeit nicht ... aber bundesweit gilt, dass es imer erst einen Vorfall geben muss bevor eingegriffen werden kann. Allgemeine Verkehrskontrollen und Alkoholkontrollen darf es nach Meinung vieler amerikanischen verfassungsrechtklopfenenden Buerger nicht geben. Man beruft sich auf das 4. Amendment zur Verfassung.

Massachusetts und Rhode Island - die beiden US-Bundesstaaten mit dem klarsten Verstand - fuehren gelegentlich an wichtigen Brennpunkten eine allgemeine Alkoholkontrolle durch was dann die folgenden Monate oder Jahre Verfassungschuetzer und Gerichte beschaeftigt, obgleich es in den 20er Jahren schon nach meiner (unmassgeblichen) Meinung eindeutige Opinions vom Supreme Court gegeben hat ... ein trauriges Kapitel - aber glaube mir hier in USA wird sehr viel unter der Influenz von Alkohol (und anderer Dinge) Auto gefahren.

Link to comment
Share on other sites

Guest GO-WEST

Eine einheitliche Regelung gibt es nicht in USA - die Grenzwerte sind jeweils in den einzelnen Staaten festgelegt aber ueber Null.

--------------------

Ein interesstanter Apsekt. Weiß jemand die Grenze in Kalifornien? Nicht das ich vor hätte, besoffen zu fahren, jedoch ist es nicht unwichtig zu wissen, ob man sich zu einem guten Essen ein Gläschen Wein gönnen darf oder doch lieber nur Wasser trinken sollte, wenn man noch autofahren muss.

Vielen Dank im Voraus.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...
Guest valdosta

Hallo Go west,

hier ein Link, der Dir alle Fragen zum Driver licens beantwortet.

http://www.dmv.ca.gov/dl/dl.htm

Aber trotzdem hier ein paar Hinweise. Es ist von Staat zu Staat unterschiedlich. Ich kann nur fuer Georgia Aussage machen. Theoretische Pruefung : Strassenschilder am PC englisch ,

Test ueber Regeln auf Papier kann auch in Deutsch gemacht werden.

Wenn bestanden , dann ein neuer Termin zur praktischen Fahrpruefung.

Eigenes Auto muss mitgebracht werden inkl. Versicherungsschein und Fahrzeugpapier. Sonst steigt der Pruefer erst gar nicht ein. -_-

Wenn Du schon Fuehrerschein hast den wundervollen Deutschen der so viel Geld kostet, den musst Du abgeben, ohne wenn und aber sonst gibts den amerikanischen nicht. Der German Fuehrerschein wird eingezogen und an Konsulat geschicktund dann nach Deutschland.

Kosten fuer Driver licens sind hier 20 Dollar und gilt beim ersten mal fuer 2 Jahre, danach wird er jeweils verlaengert gegen Gebuehr. Termin dazu nicht versaeumen sonst wieder neue Pruefung angesagt.

Gruss Ute :P

Link to comment
Share on other sites

Guest DisneyCruiser
Keine Ahnung, diese Geste gehoert nicht zu meinem Reportoire ... ich schocke aber meine bostonische Umgebung gelegendlich damit mal jemanden in eine Luecke reinzulassen ...

Fuer die die es nicht wissen/kennen: in Boston wird wilder gefahren als im Rest des Landes - viele Amerikaner trauen sich nicht dort Auto zu fahren. Dazu kommen noch spezielle neu-englische Fahrmanoever. Zum Beispiel gilt in USA im Kreisverkehr, dass der im Kreis fahrende Vorfahrt hat. In Neu-England ergibt sich die Vorfahrt im Kreisverkehr durch Multiplizieren von Fahrzeuggewicht mal Geschwindigkeit ;)

Hanna: kennst du das Buch "The Boston Driver's Handbook"? Da ist alles witzig beschrieben von 'Basic Maneuvers' ueber den 'Big Dig Survival Guide' bis zu 'Advanced Maneuvers and Harassment Techniques'.

... habe gerade mal nachgeschlagen: der gestreckte Mittelfinger ist im Unterkapitel 'Hand Signals' beschrieben ... aber es steht dort auch dass es ein deutlicheres Signal sei jemanden erfolgreich den Weg abzuschneiden - der sogenannte 'Cutoff'. Alle wichtigen Techniken und Abwehrtechniken dafuer sind in dem nicht ernst gemeinten Buch beschrieben.

Beim Blaettern entdecke ich auch noch (Tom und Betty ... ist kein Witz sondern steht hier so) dass man Cutoffs am besten mit einem alten Honda Civic macht und Cadillacs dazu ueberhaupt nicht taugen ... ;)

Ich bin '05 mal zweieinhalb Wochen mit 'nem Chevy Trailblazer in Boston und Umgebung unterwegs gewesen und hatte nicht den Eindruck, daß die Verkehrsteilnehmer besonders rüde sind. Ich bin allerdings Frankfurter und auch schon in Paris und London Auto gefahren - das relativiert die Aussage dann vielleicht etwas ;)

Link to comment
Share on other sites

Guest Capricorn

Bezüglich des Umschreibens des deutschen Führerscheins ist mein letzter Wissensstand, dass es geht, ABER dann ist dein deutscher Führerschein weg. D.h. wenn du dann wieder nach Deutschland kommst, müsstest du hier wieder neu machen und bei den Unterschieden in Kosten und Zeitaufwand ist es wirklich einfacher den amerikanischen Schein zu machen.

Link to comment
Share on other sites

Ich bin '05 mal zweieinhalb Wochen mit 'nem Chevy Trailblazer in Boston und Umgebung unterwegs gewesen und hatte nicht den Eindruck, daß die Verkehrsteilnehmer besonders rüde sind.

da ist dir das wohl entgangen ...

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
Guest R_A_V_E_N

Eine Freundin von mir ist einfach zu Zulassungsstelle (in Virginia) geganen, hat den internationalen Führerschein und ein Passbild dort auf den Tisch gelegt, gesagt dass sie ne Virginia Drivers Licence will, 8$ bezahlt und hatte die License.

War aber auch erstmal auf ein Jahr befristet, wurde dann aber ohne weiteres verlängert.

Aber keine Fragen, Tests oder Prüfungen. Vielleicht geht das mit nem internationalen Führerschein einfacher.

Link to comment
Share on other sites

Guest hanna123
Eine Freundin von mir ist einfach zu Zulassungsstelle (in Virginia) geganen, hat den internationalen Führerschein und ein Passbild dort auf den Tisch gelegt, gesagt dass sie ne Virginia Drivers Licence will, 8$ bezahlt und hatte die License.

War aber auch erstmal auf ein Jahr befristet, wurde dann aber ohne weiteres verlängert.

Aber keine Fragen, Tests oder Prüfungen. Vielleicht geht das mit nem internationalen Führerschein einfacher.

Da hat deine Freundin dir aber einen Baeren aufgebunden:

"Each time you apply for a driver's license, learner's permit, CDL, or CDL instruction permit, you must show two proofs of identity, one proof of legal presence and one proof of Virginia residency. Proof of your social security number (if you have been issued one) is required also. Proof of your social security number is always required for a CDL."

http://www.dmv.state.va.us/webdoc/citizen/...rs/applying.asp

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...