Jump to content



Welches Visa für Promotion ?


Guest Werniman

Recommended Posts

Guest Werniman

Hallo!

Ich frage im Auftrag meiner Freundin.Zur Vorgeschichte: Sie ist selbstständig,stellt kunsthandwerkliche Artikel her, ihr Hauptabnehmer ist eine amerikanische Firma. Nun hat der amerikanische Chef den Wunsch,daß sie hin und wieder zum Firmensitz in die USA reist und dort Schauvorführungen für dessen Kunden macht. Es handelt sich hier im Prinzip also um Promotion. Aufenthalt wäre 2-3x im Jahr für jeweils 3-4 Wochen. Gibts für sowas ein spezielles Visa ? Wenn ja,welches wäre das ?

Marco

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Leider habe ich bis jetzt noch keine genaue Aussage vom Auswärtigen Amt oder der US Embassy gefunden, wie die Aussagen zu interpretieren, dass das Visa Waiver "for tourism and business", jedoch nicht "for work, paid or unpaid" gültig ist.

Ich würde interpretieren, dass man zum Beispiel als Selbständiger auf Promotion-Einsatz einen Business Trip macht, den man im Rahmen des Visa Waiver Programs machen kann. Solang man keine Arbeitsvertrag mit einem amerikanischen Unternehmen hat und/oder ein Gehalt von einem amerikanischen Unternehmen bezieht.

Weiss jemand die genaue Definition, was ein Visa-Waiver-konformer Business Trip ist?

Gruß - Andreas

Link to comment
Share on other sites

Weiss jemand die genaue Definition, was ein Visa-Waiver-konformer Business Trip ist?

es darf nur eine im Ausland befindliche Entitaet einen Nutzen von dem Trip haben - keine Entitaet in USA. Deshalb ist die Geschichte wie oben praesentiert nicht tauglich fuer einen Visa Waiver Business Trip.

Link to comment
Share on other sites

Richtig - die Arbeit, die man unter dem Visa Waiver Programm verrichtet (bezahlt oder unbezahlt) darf keiner amerikanischen Entitaet einen Nutzen bringen. Folglich darf auch nichts verkauft werden - hat Werniman's Gefaehrtin auch nicht vor - es handelt sich um eine Produkt Demonstration.

Noch am Rande als VWL'er - der englische O-Ton benutzt das Verb 'benefit' - ich uebersetze salopp und nur sinngemaess mit 'Nutzen'; wollte aber keinen Bezug zum Nutzen in den ökonomischen Theorien herstellen. Dort wird Nutzen mit 'Utility' uebersetzt. Aber diese Theorien verstehen ja bekanntlicherweise weder Betriebswirte noch Angehoerige vom USCIS ... :P;)B)

Link to comment
Share on other sites

Hallo CB,

danke für die Erklärung. Ich mache gerade meinen Tourismusfachwirt berufsbegleitend, und momentan steht BWL und VWL auf dem Programm, da wollte ich mein Halbwissen mal ein bisschen pimpen :lol:;)

So 100% klar ist mir das ganze allerdings immer noch nicht - kann ein deustcher Arbeitnehmer z. B. bei der amerikanischen Tochterfirma des Arbeitsgebers für ein, zwei Monate einen neuen Fertigungsprozess einführen / erklären, auf Visa Waiver?

Gruß - Andreas

Link to comment
Share on other sites

So 100% klar ist mir das ganze allerdings immer noch nicht - kann ein deustcher Arbeitnehmer z. B. bei der amerikanischen Tochterfirma des Arbeitsgebers für ein, zwei Monate einen neuen Fertigungsprozess einführen / erklären, auf Visa Waiver?

nach dem Wortlaut nein - da muss die Geschichte noch mal umgearbeitet werden. Obgleich ich sagen kann dass sowas oft genug auf dem Waiver beobachtbar ist. Wobei der Fall doch nach einem L1 schreit, wenn die anderen Randbedingungen gegeben sind. Da wird oft verwechselt dass man nicht die deutsche Anstellung aufgeben muss ...

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...