Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Guest diwally

Yosemite, Kings Canyon NP, Death Valley

Recommended Posts

Wenn Ihr im Imperial übernachtet, solltet Ihr auch die fantastischen Oldtimer ( gut 200 Stück ) sehen. Coupons dafür gibt es auf der Website.

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest diwally
Wann wollt Ihr Mietwagen in SFO übernehmen und wann wo abgeben?

In SFO benötigt man nicht unbedingt ein Auto. Transfer vom Flughafen ginge ja auch per Shuttle.

Gruß

Hartmut

Wir haben das leider nicht so richtig durchdacht. Das Auto haben wir bereits ab dem ersten Tag gemietet.

Nun stellt sich das Problem, wo das Gefährt abstellen. Wir sind immer noch auf der Suche nach einer zentral gelegenen Unterkunft in San Francisco, die auch Stellplätze anbietet.

Hier aus dem Forum haben wir die Empfehlung "Pacific Heights" in der Union Street. Die Übernachtung sollte 79 $ pro Nacht inklusive Stellplatz kosten. Leider antwortet keiner auf unsere E-Mail- Anfrage.

Kann jemand mit einer Empfehlung aushelfen?

Brigitte und Dietmar

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

mensch, das Pacific Heights ist aber manchmal stur... wie oft haste denn schon hingeschrieben ? Sonst schreibe mal ein Fax. Man ist da noch etwas konservativ.

Wenn sich da nichts tut musste man an der Lombardstreet sehen, da gab es auch ein Motel wo Parken frei ist aber zu Fuß nach Fishermans oder so zu laufen ist nicht. Da mußt Du dann mit dem Bus hin.

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 49er
Wir haben das leider nicht so richtig durchdacht. Das Auto haben wir bereits ab dem ersten Tag gemietet.

Nun stellt sich das Problem, wo das Gefährt abstellen. Wir sind immer noch auf der Suche nach einer zentral gelegenen Unterkunft in San Francisco, die auch Stellplätze anbietet.

Hier aus dem Forum haben wir die Empfehlung "Pacific Heights" in der Union Street. Die Übernachtung sollte 79 $ pro Nacht inklusive Stellplatz kosten. Leider antwortet keiner auf unsere E-Mail- Anfrage.

Kann jemand mit einer Empfehlung aushelfen?

Brigitte und Dietmar

Auch wenn Tom es nicht für die 1a-Lösung hält ;) , wir waren letztes Jahr im Days Inn in der Lombard Street. War absolut o.k. (freies Parken), aber Auto braucht man halt.

Mit dem Auto in ca. 5 Minuten an der Golden Gate und in wenig mehr an Fisherman's Wharf.

Wir würde immer wieder dort einchecken, auch wenn ich mich schon mit dem Gedanken vetraut gemacht habe das Pacific Heights auszuprobieren, aber wenn da keiner antwortet Tom :lol::D:P (Spaß muss sein, ich werde es trotzdem ausprobieren).

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Thomas,

manchmal verstehe ich die nicht beim PHI. Können einen Kunden haben und antworten nicht mal. Merkwürdig. Bisher habe ich aber noch keine Probleme gehabt in der Richtung. Im Gegenteil.

Wenn Du meine Nachricht oben liest, habe ich doch tatsächlich eine Unterkunft an der Lombard empfohlen. Was ich da wohl meinte... :)

Das Auto kann man aber trotzdem stehen lassen, wenn man genug unterwegs sein möchte mit Bus und Cable Car dann lohnt sich auch ein Muni Passport, dann kann man fahren wie man lustig ist ohne immer kleine Scheine haben zu müssen.

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 49er
Hallo Thomas,

Wenn Du meine Nachricht oben liest, habe ich doch tatsächlich eine Unterkunft an der Lombard empfohlen. Was ich da wohl meinte... :)

Grüße

Tom

:wub: Ja da werd' ich doch jetzt ganz verlegen B)

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest diwally
... mensch, das Pacific Heights ist aber manchmal stur... wie oft haste denn schon hingeschrieben ? Sonst schreibe mal ein Fax. Man ist da noch etwas konservativ.

[...]

Wenn Ihr im Imperial übernachtet, solltet Ihr auch die fantastischen Oldtimer ( gut 200 Stück ) sehen. Coupons dafür gibt es auf der Website.

Tom

Hallo Tom,

beim zweiten Versuch hat es geklappt. Wir haben zwei Nächte im "Pacific Heights" gebucht, außerdem zwei Übernachtungen in El Portal eingangs des Yosemite NP. Alles weitere werden wir vor Ort suchen.

Und falls wir im in LV im "Imperial" sind, werden wir dort im Automuseum die old cadillacs bestaunen. ;)

Vielen vielen Dank noch mal an Tom und alle anderen Tippgeber.

Übrigens, bei der Suche nach einer Unterkunft sind die TourBooks des AAA eine gute Alternative zum Internet. Die erhält man als Mitglied sehr preisgünstig beim ADAC - 5,95 € für ein über 600 Seiten starkes Buch. (Der Link funktioniert womöglich nur, wenn man als Mitglied angemeldet ist.)

Alle Hotels und Motels für einen Ort sind sehr übersichtlich in einer Liste aufgeführt. Außerdem sind die Unterkünfte für größere Orte wie SF in einem Lageplan eingezeichnet. Die Preiskategorie erschließt sich mit einem Blick. Viele zusätzliche Informationen sind aufgeführt, z. B. ob ein Parkplatz zur Verfügung steht und dieser extra kostet. Das einzige was fehlt, ist die Angabe der E-Mail Adressen. Aber über über Google wird man meistens schnell fündig.

Brigitte und Dietmar

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Brigitte,

na ja, dann hat es ja doch geklappt. Ihr solltet versuchen ein Zimmer eher im hinteren bereich zu bekommen, weg von der Straße und evtl. auch oben, dann trampelt man Euch nicht auf dem Kopf rum.

Das PHI ist schon älter, keine Luxusherberge aber soweit ok, man kann es da aushalten. Gleich vorweg : das "Frühstück" kannste vergessen aber das hast Du sicher an anderer Stelle schon gelesen. Es sei denn man bezeichnet einen Kaffee und ein Stück Kuchen als Frühstück. Da sucht Ihr Euch am besten einen Coffeeshop wenn Ihr frühstücken wollt aber an der Van Ness sollte es einiges geben.

So, wenn Ihr mit der Cable Car fahren wollt, dann geht Ihr rechts aus dem Motel bis zur Krezung. Ab da immer gerade aus noch drei Blocks rauf. Da fährt die Cable Car längs. Je Nach Linie landet Ihr dann als Endstation an der Taylor oder Hyde Street am Fishermans Wharf. An der Kreuzung könnt Ihr ggf. auch den Bus nehmen, da habt Ihr alle Möglichkeiten.

Am besten Ihr parkt am PHI und bewegt das Auto ab da gar nicht mehr. :) Es sei denn Ihr wollt nach Muir Woods oder Twin Peaks.

Sollte Ihr irgendwie mal Lust bekommen, ( manchmal hat man ja sowas... ) dann kann ich Euch ein schweizer Restaurant empfehlen an der Van Ness Ave., das Matterhorn. Ist nicht weit vom PHI weg. Müßt ihr an der Kreuzung rechts gehen. Da in der Nähe ist auch ein kleiner Supermarkt.

Ein recht großer Supermarkt befindet sich an der California Street. Cala Foods. Ist eine oder zwei Kreuzungen westlich von der Powell Street, da kaufe ich immer ein.

Bei diesen Büchern die sicher eine Hilfe sind, sollte man unbedingt drauf achten wie neu diese sind. Manche Hotels wehclsen die Besitzer in einer Geschwindigkeit, fast jährlich. Ich kenne da eines in Page, jedes mal wenn ich wieder hin kam gehörte es einer anderen Kette an. Aber ist natürlich schon schön, mal auf einen Blick zu sehen wie die Preislagen sind.

SF ist ein teures Pflaster, insbesondere wenn es eine zentralere Lage ist.

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest diwally
na ja, dann hat es ja doch geklappt. Ihr solltet versuchen ein Zimmer eher im hinteren bereich zu bekommen, weg von der Straße und evtl. auch oben, dann trampelt man Euch nicht auf dem Kopf rum.

Hallo Tom,

vielen Dank. Diese Empfehlung wissen wir wohl zu schätzen.

Am ... Ihr bewegt das Auto ab da gar nicht mehr.

O.K. Hatten wir auch nicht vor.

... ich Euch ein schweizer Restaurant empfehlen an der Van Ness Ave., das Matterhorn.

Schweizerisch essen. Was gibt es denn da? Naja, wir werden zumindest mal einen Blick auf die Speisekarte werfen. Wir gehören auf jeden Fall zu der Fraktion, die um "McDonalds", "Burger King" etc. einen großen Bogen macht. :P

Brigitte und Dietmar

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Brigitte,

das Matterhorn Restaurant wird von einer Schweizerin ( heißt auch Brigitte ) und ihrem Mann, der Engländer ist aber in div. schweizer Restaurants in der Küche war und da gekocht hat, geführt.

Was es da gibt ? Kein Problem, hier das Menu : java script:mp_openHTMLWinSimple('menuprocess.asp?page=sm&restaurantId=8582&htmllink=25CF3ED06656B77C73EDEFA73F1564DE1D27BD42E5EE6A57AFA272A22E6FDFD62A6

735986456658&taglineid=0') Falls der Link nicht klappt dann mal den probieren : http://sanfrancisco.menupages.com/restaura...mp;cuisineid=63 und da auf Menu.

Was nicht so toll sein soll, ist das Fleischfondue. Das hat aber nichts mit der Qualität zu tun sondern mit der Tatsache, daß die Temperatur der Brühe oder Öl nicht lange heiß genug ist und es nachher nicht mehr ausreicht um das Fleisch vernünftig zu garen. Ich habe den Umstand aber nie getestet. Das Ambiente ist typisch im schweizer Stil gehalten mit einer eben solchen Musik und auch Getränken. Im Grunde genommen ist es ja völlig bekloppt, in USA in ein schweizer Restaurant zu gehen aber auch DAS ist USA. Ich war sogar schon beim Griechen in San Francsico. :D Wer auf Steaks steht ist bei "Ruth Steaks" auch in der Van Ness Ave. gut aufgehoben. Und Knoblauchfans kommen in der "Stinking Rose" auf ihre Kosten. Seafood gibt es natürlich auch, viele am Fishermans Wharf aber da weiß ich nicht wer gut ist.

Wenn Ihr übrigens mal nach Chinatown geht, seht Euch nicht nur die touristische Meile die Grant Street an sondern auch die Nebenstraßen, insbesondere die Stockton Street die ursprünglich ist und im wesentlichen nur von Chinesen frequentiert wird.

Lust auf einen Cocktail, evtl. mit etwas Klimpermusik ? da gibt es z.B. den "Crown Room" im Fairmont Hotel an der California Street im Nob Hill und da auch das "Top of the Mark" im Mark Hopkins gleich gegenüber. Auch nett war es ganz oben im Sir Francis Drake an der Powell Street, nicht sehr weit weg von der Cable Car Drehscheibe.

Es ist in USA nicht immer einfach ein vernünftiges Restaurant zu finden. Ich habe in USA schon die schlechtesten Steaks meines Lebens gegessen. Übrigens gibt es ganz fantastische Burger Restaurants die mit Mc Donalds un Burger King nicht so viel zu tun haben. Denny's z.B. ist auch eine Kette die relativ günstig ist aber gute Qualität bietet.

Sehr gepflegt habe ich auch im Tovar House und Hotel am Grand Canyon gegessen aber leider auch $$$.

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest diwally
Das Matterhorn Restaurant wird von einer Schweizerin ( heißt auch Brigitte ) und ihrem Mann, der Engländer ist aber in div. schweizer Restaurants in der Küche war und da gekocht hat, geführt. Was es da gibt ? Kein Problem, hier das Menu

Hallo Tom,

danke für die weiteren Tipps.

Nimm's uns nicht übel, aber nachdem wir die Speisekarte gesehen haben, werden wir etwas anderes vorziehen.

Wahrscheinlich etwas mit Seafood.

Grüße Brigitte und Dietmar

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Redrat

moin,

also ganz ordentliches Essen gibt es in der chescake factory. Der laden ist im obersten geschoss von macys. Ist Lecker, netter Laden, große Vielfalt aber auch etwas teurer als der durchschnitt. Aber nicht unbezahlbar. Und meine frau schwört auf einen der zick sorten cheescake zum nachtisch.

Mehr dazu gibt es hier : http://www.thecheesecakefactory.com/

Wir werden dort am 11.07.08 einkehren..... wenn es doch bloß schon Juli wäre.

Grüße und euch nen schönen Urlaub

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Brigitte,

kein Problem, dafür kannste mich mit einem Seefood Restaurant unglücklich machen. :) Daher habe ich da auch leider keine Empfehlung wo man wirklich gute Qualität bekommt bei Meeresfrüchten. Aber falls Ihr auf Krebse stehen solltet, da gibt es am Fishermans Wharf ne Menge Stände wo die immer frisch gemacht werden. Ähm, zubereitet werden.

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 49er
Hallo Brigitte,

kein Problem, dafür kannste mich mit einem Seefood Restaurant unglücklich machen. :) Daher habe ich da auch leider keine Empfehlung wo man wirklich gute Qualität bekommt bei Meeresfrüchten. Aber falls Ihr auf Krebse stehen solltet, da gibt es am Fishermans Wharf ne Menge Stände wo die immer frisch gemacht werden. Ähm, zubereitet werden.

Grüße

Tom

Wir waren letztes Jahr am Pier 39 im Bubba Gump. (http://www.bubbagump.com/locations/san_francisco.html

Hat uns sehr gut geschmeckt und war (naja, ich würd mal sagen) weder günstig noch teuer. Bis auf das Bier der lokalen Brauereien. Das war zwar sehr gut und man hat ein Bubba Gump Weizenbierglas im Souverniershop als Geschenk bekommen, aber die (ich glaube) um die $10 fürs Bier waren dann doch happig.

Das Lokal ist sehr rustikal mit viel Holz eingerichtet und man hat einen tollen Blick auf die Oakland Bay Bridge.

Meine Frau hat Nudeln mir Meeresfrüchte und ich einen gemischten Fischteller (o.K., typisch Amis das meiste aus der Friteuse). Hat lecker geschmeckt, über die Portionen müssen wir ja in den USA ohnehin nicht sprechen und der Preis war o.k.

Also, kann ich empfehlen.

Gruß + guten Appetit

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Thomas,

das Bubba kenne ich nur von außen, wollte es daher auch nicht empfehlen.

Falls es das Anchor Steam ( gibt auch andere Sorten ) Beer gewesen sein sollte was Dir so gut geschmeckt hat, das kann man in dem kleinen Supermarkt an der Van Ness bekommen unweit des Matterhorns und Union Street. Allerdings deutlich günstiger...

Was mir bisher immer ganz gut geschmeckt hat war Swordfish. Den habe ich mal im Cliff House gegessen. So Schwertfisch, Tunfisch, Lachs... aber dann hört es ziemlich auf bei mir mit Fisch und Meeresgetier.

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 49er
Hallo Thomas,

das Bubba kenne ich nur von außen, wollte es daher auch nicht empfehlen.

Falls es das Anchor Steam ( gibt auch andere Sorten ) Beer gewesen sein sollte was Dir so gut geschmeckt hat, das kann man in dem kleinen Supermarkt an der Van Ness bekommen unweit des Matterhorns und Union Street. Allerdings deutlich günstiger...

Was mir bisher immer ganz gut geschmeckt hat war Swordfish. Den habe ich mal im Cliff House gegessen. So Schwertfisch, Tunfisch, Lachs... aber dann hört es ziemlich auf bei mir mit Fisch und Meeresgetier.

Grüße

Tom

Hi Tom,

das mit dem Anchor Stream könnte stimmen. Ich hab halt damals gar nicht auf die Preise geachtet, also selbst schuld. Geschmeckt hats trotzdem und das Bubba Weizenbierglas offeriere ich jetzt immer meinen Weizenbiertrinkenden Gästen (falls ich überhaupt welches zu Hause habe, denn ich trink gar keins) - so als Gag halt.

Das Lokal ist wie gesagt ganz lustig. Ein bischen auf Touri getrimmt, aber immer noch absolut im netten grünen Bereich. Auf dem Tisch sind kleine Fähnchen die man hochklappen kann, dann steht da "Stop, Bubba, Stop", was die Bedienung veranlasst nach Deiner Bestellung zufragen. Drehst Du das ganze dann rum, dann steht da "Run, Bubba, Run" und die Bedienung macht sich auf zu anderen Tischen. Gibt es so ähnlich bei uns in Darmstadt bei einem Mexikaner.

Das Essen war wie erwähnt vollkommen in Ordnung, was ich mit der Aussage unterstreichen würde, daß "wir jederzeit wieder hingehen würden".

Aus europäischer/deutscher Sicht ist es halt schade, daß die Amis den Fisch immer in die Friteuse schmeisen müssen, aber das weis man ja und ich kann damit auch leben. Es schmeckt ja trotzdem, ist halt "american style".

Ansonsten kann ich Dir zu den kleinen "Lokalen" am Pier 39 nur recht geben. Auch hier gibt es weiter gute Sachen. Weiter vorne (Name habe ich vergessen, lt. Pier-Map müsste das aber das Pier Market Seafood Restaurantre gewesen sein) haben wir Clam Showder im Brotteig gegessen, war auch sehr lecker. Wir kannten das aus Neu-England und ich war super erfreulich überracht, daß es auch eine California Clam Showder gab (was auch immer der Unterscheid sein möge).

In der Boudin Bakery and Cafe haben wir mal gefrühstückt, war auch nett.

Egal aus welcher Perspektive, in dieser Stadt kann man es einfach aushalten.

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Thomas,

ja, in der Stadt kann man es aushalten. Hmm, also mein Thunfischsteak und Swordfish war nicht frittiert... war auch keine Panade drum herum.

Die Clam Chowder habe ich auch mal gegessen aber das ist schon 18 Jahre her, habe da keine Erinnerung mehr dran, hat wohl keinen bleibenden Eindruck hinterlassen. Mit der Suppe im Brot habe ich so meine Probleme. Wenn ich da die leeren Brote stehen sehe auf den Tischen in Fishermans Wharf und an der nächsten Ecke wühlt einer bei McDo im Müll rum... na ja, man soll sich nicht alles vermiesen lassen aber ich find's halt merkwürdig ein Lebensmittel als Behältnis zu nehmen und nach Benutzung zu entsorgen.

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 49er
... na ja, man soll sich nicht alles vermiesen lassen aber ich find's halt merkwürdig ein Lebensmittel als Behältnis zu nehmen und nach Benutzung zu entsorgen.

Grüße

Tom

O.K., kann ich verstehen. Wir haben allerdings unser Brot in einem Anfall von Heishunger gegessen. Den letzten kleinen Rest hat eine Möve bekommen, also kein Abfall produziert.

Bis bald

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest diwally
Aus europäischer/deutscher Sicht ist es halt schade, daß die Amis den Fisch immer in die Friteuse schmeisen müssen, aber das weis man ja und ich kann damit auch leben. Es schmeckt ja trotzdem, ist halt "american style".

Hallo,

hier noch ein Beitrag zur kulinarischen Diskussion.

Wie oben erwähnt, sind wir Seafood-Fans. Und frittiert geht bei uns gar nicht. Aber wir haben bei unserem letzten USA-Aufenthalt dazu gelernt. Wenn es sich aus der Karte nicht ergibt, fragen wir immer, ob der Fisch "deep fried" ist.

Auch wenn Tom sich schüttelt, werden wir in SF wahrscheinlich mal so eine Krabbe vertilgen (und ihr die Beine auslutschen). Naja, über Geschmack lässt sich nicht streiten. Aber auch sehr köstlich sind scallops (auf Deutsch sind das wohl Jakobsmuscheln). Wir wissen aber nicht, ob es die an der Westküste so preisgünstig gibt wie in Neuengland oder Florida.

Brigitte und Dietmar

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Thomas : Optimal !

@ Brigitte : Och, nö... wegen mir kann jeder essen was er will. Solange ich nicht gezwungen werde was zu probieren was ich nicht probieren will ist alle ok. Bei geköpften Schädeldecken eines Affens wie in Asien verlasse ich aber fluchtartig das Lokal...

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich weiss nicht ob wir von den Diwallis wieder hoeren werden, aber das mit dem Tioga Pass sollte geklappt haben - ich bin diese Woche noch drueber gefahren ... kein Eis und kein Schnee ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest diwally
ich weiss nicht ob wir von den Diwallis wieder hoeren werden, aber das mit dem Tioga Pass sollte geklappt haben - ich bin diese Woche noch drueber gefahren ... kein Eis und kein Schnee ...

Hallo CB, hallo an alle,

ja, der Tioga Pass hat geklappt. Bei unserer Ankunft am 7.11. waren es im Yosemite NP über 20 Grad Celsius.

Mono Lake war sehr beeindruckend. Devils Postpile in Mamoth Lakes konnte wir leider nicht besichtigen. Es war geschlossen, weil Kunstschnee für die Skihänge produziert wurde.

Unsere geplante Route haben wir spontan etwas geändert. Insgesamt verlief sie wie folgt:

Mo, 05.11. Ankunft San Francisco

Di, 06.11. San Francisco

Mi, 07.11. San Francisco >>> Yosemite NP

Do, 08.11. Yosemite NP

Fr, 09.11. Yosemite NP > >> Mono Lake >>> Lone Pine

Sa, 10.11. Lone Pine >>> Death Valley >>> Boulder City

So, 11.11. Boulder City >>> Grand Canyon, West-Entrance, Skywalk >>> Williams

Mo, 12.11. Williams >>> Page, Horseshoe Bend, Antelope Canyon >>> Bryce Canyon

Di, 13.11. Bryce Canyon >>> Zion NP

Mi, 14.11. Zion NP

Do, 15.11. Zion NP >>> Las Vegas

Fr, 16.11. Las Vegas >>> Joshua Tree

Sa, 17.11. Joshua Tree >>> HWY 1, Santa Barbara

So, 18.11. Santa Barbara >>> San Simeon

Mo, 19.11. San Simeon >>>Monterey

Di, 20.11. Monterey >>> Flughafen San Francisco

Mi. 21.11. Rückreise

Insgesamt viel im Auto gesessen, alles zusammen fast 3000 Meilen, aber es hat sich gelohnt. Und wir haben uns auch Wandertage gegönnt – im Yosemite NP zum "Glacier Point" und im Zion NP hinauf zum "Angels Landing". Beides lohnt sich allein wegen der fantastischen Aussicht (o.k., zum "Glacier Point" kommt man auch mit dem Bus). Im Death Valley können wir noch zwei Dinge empfehlen, die nicht in unserem Reiseführer standen – den "Artists Drive" (mit dem Auto) und den "Golden Canyon" (zu Fuß). Beides liegt in der Straße, die nach Badwater führt. Devil’s Golfcurse fanden wir hingegen nicht so doll, vielleicht auch jahrezeitenbedingt.

Danke noch mal für Euren guten Tipps.

Brigitte und Dietmar

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lustig - da sind die Diwallys an Diwalli ueber den Tioga Pass ... :D

Spass beiseite - ich sehe ihr seid beim Skywalk gewesen ... wir warten hier im Forum ja immer noch auf den ersten Live-Bericht ... oder habe ich den schon verpasst?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Anzeige:





×
×
  • Create New...