Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.


         





Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Guest Florida1

Bad neighborhoods in L.A.

Recommended Posts

Guest wurzelmax

Hallo!

Ich wollte gerne von euch wissen welche Stadtteile man als Tourist in L.A. besser meiden sollte.

Gehört habe ich South Central und Inglewood.

Ich bin auf der Suche nach einem günstigen Motel für die erste Übernachtung und das Hotel sollte nicht unbedingt in einem "gefährlichen Bezirk" stehen. Es ist zwar erst im September so weit, beim schauen bin ich aber trotzdem schon. Wird wohl die Vorfreude sein ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Iceman

Tja ist könnte jetzt hier eine ellenlange Liste aufführen mit den Namen der unsicheren Stadtteile in Los Angeles. Ist aber nicht so ganz mein Stil. ;)

Also grundsätzlich gibt es eine ganz ganz wichtige Faustregel was die Entscheidung des Hotels angeht in dieser Stadt. Und die lautet: "Je näher man an der Küste liegt, desto sicherer gelten die Gebiete." Das heißt aber nun nicht das man Nachts in der Strandregion der Stadt lange Spaziergänge machen sollte. Gerade in Venice Beach beispielsweise gibt es einige dunkle Straßen und teilweise auch schräge Typen. Mit dem Mietwagen kann man sich gefahrlos bewegen auch in der Nacht in dieser Gegend.

Eine etwas andere Sicherheitsproblematik herrscht Abends und Nachts in den Nobelorten Bel Air und Beverly Hills. Wenn man hier zu Fuß durch die Seitenstraßen geht ist die Chance von einem Sicherheitsdienst aufgegabelt zu werden ziemlich groß. In der ihren Augen sieht man eben wie Einbrecher aus gegen die man sofort vor geht. Also auch hier nachts besser mit dem Wagen die Gegend erkunden und keine großen Strecken zu Fuß laufen.

Aber zurück zu den gefährlichen Stadtteilen. Wie ich schon an anderer Stelle erwähnte ist Downtown am Abend ein Gebiet wo man besser fern bleiben sollte. Daher würde ich hier auch nicht unbedingt ein Zimmer nehmen. Gerade weil südlich und südöstlich davon mit den Stadtteilen Pico Rivera, Bell Gardens, Huntington Park, Maywood, Montebello etc. einige sehr kritische Stadtteile liegen sollte man ehr die Finger davon lassen. Man muss sich wirklich nur einmal verfahren und schon sitzt man im schönsten Ghetto.

Das alles ist schon nicht ganz unproblematisch aber noch nichts gegen den Stadtteil Compton vor dem selbst Einheimische warnen. Dieses Gebiet gilt es weiträumig zu meiden wobei man sagen muss das man da als Tourist so auch nichts vorfindet was interessant sein könnte. Daher meidet man dieses Gegend sicherlich schon automatisch. Eingegrenzt wird dieses Gebiet rechts und links von der I-110 bzw. I-710 und nördlich bzw. südlich von der Interstate 105 und den Gardena Freeway. Diese vier Straßen sind aber sicher und können ohne Gefahr befahren werden!

Dann ist da noch die Gegend rund um Long Beach zu nennen. Da dieser Stadtteil eigentlich ein reines Hafengebiet ist erklärt sich eigentlich von alleine das man Nachts hier besser nicht rumfahren sollte. Falls es nun gar nicht anders geht dann sollte man die Interstate 405 nutzen.

Auch wichtig zu erwähnen ist das es rund um das Disneyland in Anaheim ungefährlich zugeht. Fährt man aber ein paar Meilen weiter mehr man nichts mehr vom "happiest place on earth". Daher lieber vor Ort bleiben und nicht großartig raus gehen aus dem Hotelzimmer.

Um Ärger zu vermeiden sollte man auch am Tag keine protzigen Digitalkameras oder Videokameras offen in Gebieten tragen die nun nicht von den Touristen belagert werden. Auch große Mengen an Bargeld sind zu vermeiden mitzunehmen. Gleiches gilt natürlich auch für Schmuck bei Frauen. Den kann man tragen wenn man am Abend in ein vornehmes Restaurant geht aber nicht am Tag bei der Erkundung der Stadt. Das sind aber alles Verhaltensweisen die auch auf jede andere amerikanische Großstadt zutreffen.

Ganz wichtig und bei der Orientierung innerhalb der Stadt sehr sehr hilfreich ist die Straßenkarte mit den Interstates im Kopf zu haben!! Wenn man den Straßenaufbau im Kopf hat geht die Navigation innerhalb der Stadt spielend leicht und man braucht fast schon keine Straßenkarte mehr. In diesem Zusammenhang sind auch die Bezeichnungen der Interstates wichtig. So gibt es z.B. den San Diego Freeway (I-405), den Harbor Freeway (I-110 Eselsbrücke: Harbor = Hafen = Long Beach ;) ) oder den Santa Monica Freeway (I-10 Quizfrage: Wo könnte der wohl hinführen? ;) ). Wer das nicht im Kopf hat wird sich sehr schwer tun was die Navigation angeht in Los Angeles da er alle paar Kilometer auf die Straßenkarte schauen muss. Und wo wir bei Thema Navigation sind noch etwas zu den Navigeräten: Diese Dinger werden euch immer möglichst kurze Route vorschlagen was ja an sich nicht schlecht ist. Problematisch wird es nur dann wenn diese Route mitten durch Ghetto führt! Daher kann ich nur dringend empfehlen in Los Angeles per Hand zu navigieren und nicht per Navi da die Dinger eben nicht wissen wo es gefährlich ist und wo nicht!!

Und da wird beim Thema Autofahren schon mal angekommen sind noch ein weiterer Tip: Falls ihr eine Panne haben solltest mit eurem Wagen auf einer der Interstates dann bleibt ihr auf jeden Fall im Wagen!!! Die einzigste Aktion die man machen darf ist die Motorhaube auf zu machen! Ansonsten im Wagen bleiben und sich einschließen. Anschließend dann per Handy Hilfe anfordern oder - wenn man kein Handy hat - solange im Wagen warten bis das eine Streife vorbei kommt. Auf gar keinen Fall aussteigen und versuchen außerhalb der Interstate Hilfe zu holen!! Auch vermeintlich nett gemeinte Hilfsangebote von Fremden nicht annehmen und diese wegschicken. Das haben in der Vergangenheit einige Touristen leidvoll zu spüren bekommen was ihre Eigeninitative wirklich gebracht hat: Sie wurden bis aufs Hemd ausgeraubt.

Das sind jetzt sicherlich sehr viele Tips und Hinweise und es mag jetzt auch der Eindruck entstehen das Los Angeles total unsicher und von Gangs belagert wird. Dem muss ich ganz klar wiedersprechen da Los Angeles schon seit Jahren nicht mehr zu den gefährlichsten Ort in den USA zählt. Auch liegen diese gefährlichen Gegenden nicht in Gebieten wo Touristen normalerweise vorbei kommen. Man muss also schon gezielt dort hin fahren um etwas davon zu sehen. Allein das zeigt das einem normalen Touristen der sich die im Reiseführer aufgeführten Attraktionen ansehen möchte zu 99,9% nichts passieren wird in der Stadt. Das folgende habe ich in den letzten 14 Tagen mehrfach geschrieben und ich werde auch nicht müde es hier nochmals zu schreiben: Die Stadt hat in de letzten Jahren etliches an Geld investiert damit die Stadt nicht nur sicherer wird sondern eben auch das Problembezirke umgewandelt werden in saubere Viertel die für Touristen interessant sind. Etliche große Gebäude wurden errichtet die in naher Zukunft in aller Munde sein werden. Die Stadt erlebt in den letzten 10 Jahren und besonders in de letzten Jahren einen massiven Wandel der sich sehr schnell vollzieht. Schon jetzt gilt Los Angeles an eine sehr wichtige Stadt was Kunst und Nightlife angeht gepaart mit der Traumwelt des Films. Und wenn man die Größe bedenkt die diese Stadt hat dann ist es dort nicht gefährlicher als beispielsweise in SF wo es auch einige Ecken gibt die man meiden sollte.

Und damit gebe ich zurück in die angeschlossenen Funkhäuser! ;)

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest wurzelmax

Vielen Dank für die ausführlichen Infos

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich weiß schon warum LA nicht so mein Ding ist... ;)

Was ist mit den "Watts" ? Das war doch auch nicht so der Knaller da, oder ?

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Iceman

Tja was ist mit den Watts? Nun dieser Stadtteil liegt in South Central und ist damit wohl ehr als "Sperrgebiet" anzusehen. Was eigentlich schade ist denn dort liegen die Watts Towers die man ab und an schon mal auf Fotos und Bildern sieht. Sie gelten auch als das vergessene Monument von Los Angeles weil eben viele sich nicht hin trauen. Wer nun nicht weiß wie sie aussehen hier mal ein Bild davon:

495px-Watts-towers.jpg

In dieser Gegend leben sehr viele Einwanderer aus Mexiko und anderen südamerikanischen Ländern. Vorher lebten dort überwiegend Afro-Amerikaner was auch der Grund war für die Straßenschlachten Anfang der 90iger Jahre. Damals bekämpften sich beide Bevölkerungsgruppen um die Vorherrschaft in diesem Gebiet. Eine allgemein schlimme Zeit für die Stadt da es ja etliche Rassenunruhen damals gab. South Los Angeles oder eben die Watts sind auch heute noch davon gekennzeichnet. Etliche Blocks sind nicht bebaut da hier damals die Feuer ausgebrochen sind die absichtlich gelegt wurden. Allgemein ist auch die Bereitschaft sehr gering hier großartig zu investieren und diese Blocks neu wieder zu errichten.

Na ja San Francisco ist hingegen nicht so mein Ding. Die Stadt ist schön keine Frage aber dieser Hippie Hype der immer noch um diese Stadt gemacht wird nervt mich und ist überhaupt nicht mein Ding. Nicht persönlich nehmen aber vielleicht ist genau das der Grund wieso sich die "ältere Generation" immer so am schwärmen ist davon während sich meine Generation damit nicht identifizieren kann weil die es nicht mehr miterlebt haben. Ständig reitet man auf dieser Vietnam und Flower Power Welle rum wenn man in der Stadt unterwegs ist. Zudem hängen mir das ein paar zuviel "warme Brüder" rum in der Stadt. Mir haben schon zwei Kerle hinterher gepfiffen beim erkunden der Stadt. Das habe ich selbst auf Key West noch nicht erlebt geschweige denn in einer anderen Stadt egal wo auf der Welt. Und wenn sich selbst Tankstelleninhaber nachts einschließen und vor ihren Fenstern dicke Metallstäbe haben ist man vom "Watts Feeling" in Los Angeles auch nicht mehr weit entfernt!

Ich will jetzt hier keine Diskussion auslösen welche Stadt nun die schönere, sichere und bessere ist. Das kann man im Kindergarten machen aber nicht hier finde ich. Ich will damit nur sagen das man SF nicht immer als soooo positiv hervorheben sollte gegenüber anderen Städten in Kalifornien. Sie hat sicherlich einige Vorzüge ganz klar aber es gibt eben auch einige Schattenseiten die man eben auch ansprechen muss.

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Iceman,

DOCH ich will jetzt diskutieren... das können wir doch so schön. :D

....

Aber im ernst, das war schon immer so : Die Leute die LA mögen, mögen SF nicht und umgekehrt. Das sind einfach zwei völlig versch. Städte. Eben eine völlig andere Art. Und wie ich schon sagte, SF hat auch Ecken wo ich echt nicht laufen möchte.

....

Eben, auf die Watts Towers wollte ich hinaus. Ist ja schade, daß man da eigentlich nicht mal eben so hin kann oder ist das tagsüber guten Gefühls möglich ?

....

Ältere Generation... ja, danke... schon verstanden. :D

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Iceman

Hallo Tom!

Nee ich diskutiere nur nach vorherigem Termin. Und leider leider ist mein Terminplan für die ... ähm ... nächsten 12 Monate voll. ;) *grins*

Aber im ernst: Ich will aus dem Kommentar von mir nichts großes machen weil sonst wieder jeder anfängt die Vor- und Nachteile beider Städte aufzuzählen. Da bekommt man locker 20 Seiten voll und am Ende steht dann doch kein eindeutiges Ergebnis. Wie gesagt: Das eine ist der einen Stadt besser und das andere in der anderen Stadt. Einiges wird sicherlich auch in beiden Städten nicht optimal sein. Es gibt nun mal nicht DIE STADT wo alles optimal läuft. ;)

Fakt ist aber das mir diese positive Stimmung für SF und leicht negativ eingestellte Stimmung gegen Los Angeles hier im Forum ab und an nicht so ganz gefällt. Und das meine ich jetzt nicht persönlich auf dich bezogen Tom weil du absoluter Liebhaber von SF bist sondern allgemein gesehen. Ich denke man sollte da fair bleiben und beide Städte objektiv betrachten und nicht den Unterton anschlagen "Was willst du den in Los Angeles? Die Stadt ist total uninteressant und lohnt nicht!". Ich würde ja auch nicht jemanden raten einen großen Bogen um SF zu machen nur weil mir diese Stadt nicht liegt. Es muss halt jeder selbst rausfinden welche der beiden Städte er interessanter findet. Daher fände ich es zukünftig schön wenn dieser negative Unterton allgemein verschwinden würde zu den drei Großstädten in Kalifornien.

Die Watts Tower sind wirklich ein Symbol für dieses Gebiet. Wurden übrigens von einem Italiener erbaut der in seiner Freizeit immer mal wieder dran rumbastelte. Also kein Kunstwerk das von der Stadt errichtet wurde oder von einem großen Künstler. Leider wurden sie bei einem Erdbeben vor einigen Jahren beschädigt sind jetzt aber wieder in voller Pracht zu besichtigen wenn man sich hin traut. ;)

Die Watt Tower sind es von vielen Dingen in Los Angeles die man eben nur besichtigt wenn man etwas Ahnung von der Stadt hat und sich traut auf eigene Faust die Stadt zu erkunden. Ich bin mir sicher das kein Reiseführer dieses doch recht bekannte Kunstwerk aufgenommen hat. Daher sag ich immer: Schmeißt den Reiseführer an die Seite wenn ihr nach Los Angeles rein kommt und schaut euch die Stadt auf eigene Faust an! Man wird deutlich mehr sehen und vor allem interessantere Ecken kennenlernen als wenn man stumpf nach Reiseführer fährt!

Was die ältere Generation betrifft so habe ich ja nicht deinen Namen genannt! Wenn du dich also dazu zählst dann ist das deine eigene Schuld! ;)

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest smonichen

Hi,

also wir sind hier eben auf dem Weg vom Westin Bonaventure in Downtown nach Hilton Aiport durch Inglewood gefahren und ich fand nicht gerade ne feine Gegend. Also hier würde ich mir kein Hotel suchen. Dann lieber etwas mehr Geld ausgeben. Und wenn du kein "Freund" von "schwarzen" (sorry nicht rassistisch gemeint) bist, ist Inglewood wahrscheinlich das falsche Gebiet.

Ansonsten hat mir LA im allgemeinen ganz gut gefallen. Leider gehts morgen wirder heimwärts. Auf jedenfall lohnt sich ein Besuch beim Observatorium. Super aussicht zum Hollywood zeichen und auf die Stadt, vor allem im dunkeln.

Bis denne

Moni

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Detlef

Ich war in Inglewood schon auf einem Konzert (im Great Western Forum); Konzert war geil, aber auch viel Polizei drumherum. In der gleichen Zeit wurde unser Motel am Sunset Blvd überfallen (na zumindest der Portier), meine Kumpels, die nicht mit aufs Konzert wollten, hatten ganz schön schiss, weil die Polizei doch mit einem größeren Aufgebot ankam (sogar mit Hubschrauber das Gebiet abgesucht haben).

Detlef

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest wurzelmax
Ich war in Inglewood schon auf einem Konzert (im Great Western Forum); Konzert war geil, aber auch viel Polizei drumherum. In der gleichen Zeit wurde unser Motel am Sunset Blvd überfallen (na zumindest der Portier), meine Kumpels, die nicht mit aufs Konzert wollten, hatten ganz schön schiss, weil die Polizei doch mit einem größeren Aufgebot ankam (sogar mit Hubschrauber das Gebiet abgesucht haben).

Detlef

Ok, eins weiß ich diese Motel will ich nicht besuchen ;) , ich werde ein paar $ drauflegen und ein besseres Motel/Hotel nehmen. Welchen Bezirk würdet ihr mit empfehlen? oder welches Motel?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Iceman

Also gerade was die Meerseite von Los Angeles angeht gibt es eine feste Bezugsgröße an der man sich richten kann und das ist die Interstate 405. Alles was links von dieser Straße liegt ist als sicher anzusehen wobei Long Beach hier eine Ausnahme bildet. Long Beach sollte man in den Abend und Nachtstunden ebenfalls meiden.

Alles was rechts von der Interstate 405 liegt ist allgemein zu meiden. Das sind die Stadtteile Culver City, Inglewood, Hawthrone, Gardena, Lawndale usw. Ich will jetzt nicht sagen das es dort richtig gefährlich ist aber schön sind die Gegenden auch wieder nicht. Lohnt also nicht so wirklich außer die Interstate ist mal wieder dicht und man muss sich so durchschlagen um ans Ziel zu kommen.

Jetzt meiner Hotelempfehlung bezüglich Los Angeles.

Grundsätzlich machen viele den Fehler das sie beim Begriff "Downtown" glauben sie seien erst dann in der eigentlichen Stadt Los Angeles und buchen entsprechend dort ein Hotel. Na ja es gibt bessere und vor allem ansehnlichere Ecken in der Stadt. Ganz wichtig ist auch das Limit für ein Zimmer pro Nacht nach oben zu setzen. Grundsätzlich sind Zimmer in Los Angeles teurer als in anderen Gegenden Kaliforniens. Also etwas mehr einplanen wenn man die Stadt besucht und ein halbwegs gutes Zimmer haben möchte.

Nun ich persönlich ziehe grundsätzlich die Strandregionen von Los Angeles vor. Die Örtchen dort sind gepflegt und man ist direkt am Wasser. Zudem findet man dort eine große Anzahl an Geschäften, Restaurants und Einkaufszentren vor. Es ist also alles vorhanden was der Urlauber so braucht. In dieser Region sind eigentliche fast alle Motelketten vorhanden sodas eigentlich für jede Geldbörse das passende Zimmer verfügbar ist.

Ein weiterer Vorteil ist gute Anbindung. Man ist sehr schnell am Flughafen bzw. auf der I-405 die einem schnell in die anderen Stadtteile verbindet.

Daher würde ich einfach mal nach einem Zimmer in Manhatten Beach, Huntington Beach, Redondo Beach, Marina del Rey oder notfalls auch Venice Beach suchen. Diese Ecken kann ich uneingeschränkt empfehlen. Denn ich glaub das wenn die Gegend und das Zimmer gut sind sieht man die Stadt sicherlich auch mit einem anderen Blickwinkel. Aber wenn man in einem miesen Zimmer landet welches dann noch in einer unsauberen und ungepflegten Gegend liegt wird man schnell das Gefühl bekommen das Los Angeles nicht sehenswert ist. Also sollte man gleich vorbeugen und sich was nettes suchen. ;)

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest wurzelmax

OK dann werden wir in Manhatten Beach, Huntington Beach oder Redondo Beach ein Motel buchen.

DANKE

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Iceman

Kein Problem! Dafür sind wir ja da das wir beraten wenn es um solche Fragen geht. ;)

Kleiner Tip noch:

In Huntington Beach (ich meine zumindest das es dort ist) gibt es eine kleine Passage zum Meer wo rechts und links Kneipen und Restaurants aufgemacht haben. Direkt unten am Strand hat ein irisches Cafe/Restaurant aufgemacht wo man auf dem Dach eine Terrasse errichtet hat. So hat meinen einen richtig guten Blick über den Strand. Wenn du morgens mal keine Lust haben solltest das sicherlich angebotene Frühstück im Motel zu "genießen" solltest du dort hingehen und frühstücken. Das Frühstück ist dort nämlich ebenfalls nicht schlecht. Und wenn man dabei noch Zuhause anruft und den Verwandten daheim erzählt das man bei 25 °C draußen sitzt in der Sonne und ein gutes Frühstück einnimmt dabei werden diese unter Garantie vor Neid erblassen! ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest MurrayHill

Danke für die vielen Hinweise. Habe mir meine Karte mal zur Hand genommen und diese bereits teilweise in meinem Kopf. Jedenfalls alles westlich der I 405 ;) !

Die Sache ist, dass ich alleine und zum ersten Mal durch L.A. mit meinem Chrysler Sebring fahre und nun frohen Mutes bin, dass alles glatt läuft. War bereits lediglich zweimal in NY und führe daher zum ersten Mal ein Auto in den Staaten. Die Sachen mit der Panne war auch sehr hilfreich B)!

Befinde mich nach einer Rundreise an der Westküste vom 04.-06.07. im Hotel Hacienda am N Sepulveda Blvd. und würde von dort aus gerne ein paar interessante Touren unternehmen. Will mir halt die Strände ansehen und sonst nicht unbedingt in die Touristenhochburgen, da ich das bereits mitte Juni mit meiner Trekgruppe mache.

Ach so, bei den Sicherheitshinweisen hoffe ich mal nicht, dass die Sache mit dem Cabrio vielleicht doch nicht die weiseste Entscheidung war... Abends werde ich dann wohl geschlossen fahren und tagsüber halt je nach Stadtteil oder was meint ihr? Dazu möchte ich noch sagen, dass ich keine Bedenken in Sachen Sicherheit habe und mir in den Staaten auch noch nichts passiert ist. Da habe ich in Paris deutlich mehr Angst! Allerdings häufen sich hier die Hinweise mit der Vorsicht an einer Ampel und daher meine Frage.

Viele Grüße

Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest seppo22

Hi

Also ich weis nicht warum ihr ein paar mal Long Beach zu den Bad neighberhoods zählt.

Denn ich hab dort letzes jahr 4 mal übernachetet direkt in Long Beach Downtown am Meer, und wir hatten dort keinerlei Probleme waren auch abends weg beim essen, und hatten nie das Gefühl das Gefahr bestünde, eher im Gegenteil.Denn an einem Abend war ein Straßenfest in Downtown und da war es absolut friedlich, und da sind jede menge leute gewesen.

Das einzigste was aufgefallen ist, das eine hohe Polizeipräsens war.

Aber ich tät jederzeit dort wieder hingehen.

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Iceman

Die Downtown Area ist sicherlich als sicher anzusehen. Erstrecht wenn dort irgendwelche Veranstaltungen laufen. Die Gegend die von mir angesprochen wurde liegt rechts und links des Highway No. 1. Diese Gegend sieht schon am Tag nicht wirklich nett aus. Zudem führt ein Teil der Straße durch das Hafengebiet von Long Beach. Nachts würde ich niemanden raten hier einen Spaziergang zu machen.

Aus diesem Grund ist die Warnung die ausgegeben wurde schon richtig und angebracht.

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest annesan

hallo, bin neu hier und fahre mit meiner freundin im august nach los angeles. da ich jetzt schon ne weile bei euch gelesen habe, hab ich jetzt auch mal ne frage. ihr erwähnt hier das es links von der i 405 sicher ist. aber wie sieht es denn mit hollywood aus, wo unser hotel liegt. zählt das eher zu den unsicheren gegenden? wäre froh wenn mir jemand die frage beantworten kann. schöne nachtruhe noch ;)

anne und sandra

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Chrily

Nur nochmal eine Frage @ Iceman:

Ist jetzt alles östlich der I405 nicht als sicher oder nur der Teil bis zur I710?

Auf der Karte sieht der "sichere" Bereich sonst sehr klein aus, wenn man nur das westlich der I405 betrachtet.

Und ab wann und wo sind die Grenzen im Norden und Süden?

I10 im Norden und der I405 im Süden?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Iceman

Ach du kannst auch gerne zwei oder mehr Fragen stellen! Ist nicht so als wenn es da eine Begrenzung gibt! ;)

Nun die I405 gilt als grober Richtwert was die "sichere Zone" von der "unsicheren Zone" trennt. Natürlich muss man nicht gleich damit rechnen ausgeraubt oder überfallen zu werden wenn man sich ein paar Meter östlich der I405 befindet. Die Grenzen östlich der Interstate verlaufen leider fließend was bedeutet das man sich ganz plötzlich in einer Gegend wiederfindet die man besser meiden sollte als Tourist. Natürlich gibt es auch östlich der Interstate Bereiche die sicher sind. So gibt es dort beispielsweise einen Country Club samt Golf Platz oder den "Hollywood Park Race Track" in Inglewood. Allerdings wüßte ich nicht was ein normaler LA Tourist dort verloren hätte. Es befinden sich dort keine in Reiseführern verzeichneten Sehenswürdigkeiten oder guten Restaurants wieso es sich lohnt östlich der I405 zu fahren.

Man kann also sagen das man sich in diesem Gebiet zwar aufhalten kann wenn man will aber mit erhöhter Wachsamkeit dort unterwegs sein sollte. Sobald es ungepflegt und befremdlich auf einem wirkt sollte man zusehen das man in eine andere Himmelrichtung fährt.

Das der Bereich vergleichsweise klein aussieht verglichen mit dem Rest von Los Angeles ist vielen schon aufgefallen. Dazu muss man aber sagen das Los Angeles auch eine Stadt der Superlative ist wo vieles etwas größer ist als in anderen Städten. Es gibt daher nun mal größere Gebiete wo viele Haushalte von der Hand im Mund leben Tag ein Tag aus. Man wird daher häufig in Los Angeles runtergekommene Fahrzeuge sehen oder Personen die um Geld betteln. Je näher man aber in die Gebiete kommt wo die Leute mehr Geld haben wird man feststellen das alles nicht nur gepflegter erscheint sondern von Seiten der Polizei drauf geachtet wird das eben keine Obdachlosen auf der Straße rumliegen. Diese werden dann meistens sehr schnell in ihr Gebiet zurückgebracht.

Eine Nord-Süd Unterteilung der unsicheren Gebiete ist eigentlich unüblich. Wenn man die Stadtgebiete kennt von denen man sich fern halten sollte dann kann man es meistens schon entsprechend zuordnen. Ich persönlich nehme als nördliche Begrenzung meistens die I10 aufgrund der Tatsache das sie direkt am Staples Center vorbei führt in Downtown und es dort relativ sicher ist. Alles was nördlich der I10 liegt ist sehr sicher (Beverly Hills, Sunset Blvd. usw). Eine südliche Begrenzung allerdings kann man nicht aussprechen da dort ja noch Long Beach liegt mit seinem Hafengebiet. Downtown Long Beach ist zwar in Ordnung aber der Rest eben nicht dieses Stadtteils. Daher sehr schwierig hier eine klar Aussage zu treffen.

Wenn noch Fragen da sind zu Los Angeles dann immer her damit! Freue mich immer wenn jemand Interesse an der Stadt zeigt.

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Billie

Iceman, Hilfe!

Offenbar hab ich in meinem Bestreben, alles richtig zu machen, beim LA-Hotel total daneben gegriffen.

"Pico Rivera Travelodge". Die Kritiken waren durchwegs gut, der Preis gut - an die Lage hab ich nicht gedacht!!!!!

Was jetzt? Ist Sorge angebracht? Oder worauf sollten wir achten?

Es geht um die ersten drei Nächte, das M(H)otel für die letzte Woche (nach der Rundreise) wollen wir dann in den ersten drei Tagen vor Ort buchen, damit wir's uns wirklich anschauen können. Hältst du DAS für sinnvoll???

DANKE!!!!!

Billie_schon leicht nervös....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Iceman

Na ja die Frage ist nur wie ich dir in der Angelegenheit helfen soll!

Pico Riveria an sich geht am Tag halbwegs und ist ein Mischmasch aus Wohngebiet bzw. Speditionen. Wenn ich das recht sehe müßte gegenüber deines Hotels eine Spedition/große Firma liegen. Hinzu kommt das dieser Stadtteil nun wirklich nicht als bevorzugte Wohnlage mit Lebenqualität gilt. Oder würdest du gerne zwischen zwei Regenwasser Kanälen leben wollen? Als Sicherheitsmassnahme würde ich am Abend nicht mehr das Zimmer verlassen. Wichtig ist auch nicht großartig nach Süden zu fahren über normale Straßen da du sonst in Lynwood kommst was als gefährlich gilt. Am besten ist du suchst dir vorab einen leichten Weg wie du in den Abendstunden direkt zum Hotel kommst.

Aber es ist nicht alles schlecht! Die Verkehrsanbindung ist mit der I5 und der I605 recht gut sodas man schnell in Santa Monica ist bzw. östlich von Long Beach. Wenn du also den ganzen Tag unterwegs bist siehst du von Pico Rivera nicht sonderlich viel sondern bist nur zum schlafen dort.

Wenn ich an deiner Stelle wäre würde ich in jedem Fall mit offenen Augen und gesteigerter Wachsamkeit dort in dem Gebiet unterwegs sein. Am Tag sollte es eigentlich keine Probleme geben aber in den Abendstunden solltest du im Zimmer bleiben.

Also es macht Sinn wenn ihr Zeit habt das Hotel für die letzten Tage dann vor Ort zu buchen. Mein Tip lautet - wie immer - es an der Küste südlich des Flughafens zu versuchen. Ihr müßt dann zwar einen kleinen "Strandzuschlag" zahlen aber habt dafür eine 1A Lage und ein sehr sicheres Umfeld. Zudem ist es von dort auch nicht so weit bis zum Airport. Was ihr auf jeden Fall machen solltet ist euch das Zimmer zeigen zu lassen bevor ihr es mietet. Das ist in den USA überhaupt kein Problem und wird täglich gemacht. Entweder geht dann einer vom Empfang mit und zeigt es euch oder aber ihr bekommt gleich den Zimmerschlüssel für euer späteres Zimmer und man kann es sich in aller Ruhe selbst ansehen. Gerade in LA kann man schnell zu viel zahlen und hat später eine Bruchbude als Zimmer.

Wenn noch Fragen da sind dann immer her damit!!

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Billie

Danke, du hilfst mir schon, wenn du sagst, ich muss das nicht stornieren...

Ja, klar, wir sind nur zum Schlafen da - aber was meinst du mit "abends das Zimmer nicht mehr verlassen": Wir haben bestimmt nicht vor, abends da spazieren zu gehen (und das Mädel meiner Freundin geht da definitiv nicht joggen!!!), aber ist es in irgendeiner Form gefährlich, wenn wir abends im Kino und essen waren und dann irgendwann gegen 22 oder 23 Uhr ins Motel zurückFAHREN würden???? Worauf soll ich achten (außer auf die günstigste Strecke)???

Außerdem werden wir ja eher "im Finstern" ankommen - Flug sollte gegen 18 Uhr da sein, dann Imigration, Auto holen, Motel suchen.... wird wohl schon 22 Uhr werden!

Ich hab mich ein einziges Mal in meinem Leben in den USA ein bissl gefürchtet - das war vor ca. 15 Jahren, als ich mit meinem damaligen Mann in Miami war und wir nachts einen falschen Exit genommen haben - plötzlich standen wir mitten im "Nirwana", nur kaputte Autos und kaputte Typen zu sehen, da hatte ich schon ein bissl Panik. Aber weder LA noch SF haben mich vor 20 Jahren irgendwie geschreckt, kann aber auch mit meinem damaligen Alter/Naivität zu tun gehabt haben!!!

Ich merke jetzt, dass ich aufhören muss, mir zuviel Sorgen zu machen - auf diesen Urlaub hab ich so lang hingespart und ich liebe dieses Land so sehr und möchte da unbedingt wieder hin - es WIRD NIX PASSIEREN!!!!!

So.

Trotzdem - für deine/eure Tipps bin ich seeeeehr dankbar..... ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest flow1000
Iceman, Hilfe!

Offenbar hab ich in meinem Bestreben, alles richtig zu machen, beim LA-Hotel total daneben gegriffen.

"Pico Rivera Travelodge". Die Kritiken waren durchwegs gut, der Preis gut - an die Lage hab ich nicht gedacht!!!!!

Was jetzt? Ist Sorge angebracht? Oder worauf sollten wir achten?

Hallo,

Auch wir haben in LA im "Pico Rivera Travelodge" gebucht. Und die Bewertungen von Tripadvisor sind eigentlich durchwegs positiv. Man weiß halt nie wer diese Bewertungen geschrieben hat.

Zumindest liegt es links von der I405 und somit denke und hoffe ich, dass es sich zwar nicht um die Beste Gegend, aber bestimmt um eine relativ sichere Gegend handelt.

LG Flow1000

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest flow1000
Hallo,

Auch wir haben in LA im "Pico Rivera Travelodge" gebucht. Und die Bewertungen von Tripadvisor sind eigentlich durchwegs positiv. Man weiß halt nie wer diese Bewertungen geschrieben hat.

Zumindest liegt es links von der I405 und somit denke und hoffe ich, dass es sich zwar nicht um die Beste Gegend, aber bestimmt um eine relativ sichere Gegend handelt.

LG Flow1000

Alles zurück!

Verzeihung da habe ich mich geirrt. Wir nächtigen nicht in der Travelodge "Pico Riviera" sonder auf dem "Pico Boulevard" in Santa Monica. Das sind glaube ich zwei verschiedene Paar Schuhe.

Sorry,

LG Flow1000

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Billie
Alles zurück!

Verzeihung da habe ich mich geirrt. Wir nächtigen nicht in der Travelodge "Pico Riviera" sonder auf dem "Pico Boulevard" in Santa Monica. Das sind glaube ich zwei verschiedene Paar Schuhe.

Sorry,

LG Flow1000

Tja, unseres liegt leider "falsch".... :-(((

Aber ich hoffe auf noch ein paar "Verhaltens-Tipps" von Iceman und dann werden wir das schon hinkriegen!!! Vermutlich gibt's irgendwo im Internet auch Warnungen für irgendwelche dubiosen Gegenden in Wien - und ich würd mich in meiner Stadt definitiv *überall* hintrauen!

okok, ich weiß schon... keine Äpfel mit Birnen vergleichen.... suche halt nach Wegen, mich wieder zu motivieren... ;-)))

Share this post


Link to post
Share on other sites

Anzeige:





×
×
  • Create New...

Important Information

Privacy Policy