Jump to content



Leben und Arbeiten in Kalifornien


Guest OrangeCounty78

Recommended Posts

Guest OrangeCounty78

Hallo,

mein Vater ist zum Arbeiten nach Kalifornien gegangen und jetzt möchte ich auch hinterher!

Um sich dort länger aufzuhalten und dort zu arbeiten, braucht man ja bekanntlich die Green Card, also, wie gehe ich jetzt am Besten vor?

Soweit ich weiss, gibt es drei Möglichkeiten eine Arbeisterlaubnis zu bekommen:

1. An der Green Card Lotterie teilnehmen. Wenn ich das machen sollte, sind die Anbieter im Netz seriös? Kann man die unbefristete Aufenthaltsgenehmigung direkt bei der Botschaft beantragen?

2. In Kalifornien selbst einen potenziellen Arbeitgeber ausfindig machen, der ein Arbeitsvisum erteilen könnte?!

3. Über das laufende juristische Verfahren meines Vaters, der beantragt seine unbefristete Arbeitserlaubnis in eine Green Card umzuwandeln, als Familienmitglied miteinbezogen werden? (bin mit 28J dafür womöglich schon zu alt?)

Gibt es da realistische Möglichkeiten? Wenn ja, hat Kalifornien eine vernetzte deutschsprachige Community, die Tips und Hilfestellungen bei der Suche von potentiellen Arbeitgebern geben können?

Vielen Dank für konstruktive Beiträge :)

Grüsse

Link to comment
Share on other sites

Hallo und herzlich willkommen im Forum !

zu 1. : Der seriösiste Anbieter ist die US Regierung. Hier kannst bzw. mußt Du online mitmachen und es ist noch kostenfrei obendrein. Allerdings dann auch sehen, daß Du alle Angaben korrekt ausfüllst. Insbesondere die der Schulbildung. Voraussetzung ist für Deutschland mindestens Realschulabschluß und am besten noch mit einer Berufsausbildung für die man mehr als 2 Jahre benötigt.

Mit dem Hauptschulabschluß wird es eng, der reicht alleine nicht, es sei denn man kann eine Ausbildung in einem Beruf vorweisen der auch in USA einen gewissen Stellenwert hat. Aber das nur am Rande.

Ich habe jetzt aktuell bei "The American Dream" mitgemacht, da hat man nach dem Gewinn dann auch noch kostefreie Beratung wie es dann weitergeht.

Welche anderen Anbieter nun seriös oder unseriös sind, kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall gibt es da einige Schlitzohren, ich fühle mich bei TAD ganz gut aufgehoben.

zu 2. : Sehr schwer... Du müsstest einen Arbeitgeber finden, der bereit ist den Prozess mitzumachen, der Spaß ist auch nicht ganz billig für den AG. Aber das Wichtigste : Es muß eine Arbeit sein, wo der AG nachweisen kann, daß es solche Arbeitskräfte in USA nicht oder nur sehr schwer zu finden gibt. Also wenn Du einem Handwerker auf dem Bau helfen sollst, kannste das vergessen. Nur ein Beispiel. Bist Du hingegen ein Informatiker mit Studium kann das wieder anders aussehen oder sonst ein ausgebildeter Handwerker der besondere Fähigkeiten hat.

zu 3. : Meines Wissens nach nur möglich wenn Du unter 21 Jahre alt bist.

Grüße

Tom

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Hey,

also, wir haben ueber www.greencardgratis.de an der Verlosung teilgenommen, kostet keinen Cent und gewonnen haben wa auch gleich :lol:

LG Andrea

Link to comment
Share on other sites

Guest OrangeCounty78

Hallo Tom, hallo Andrea,

vielen Dank für Eure Forenbeiträge!

Ich habe mich jetzt über die Greencardlotterie beworben bei www.a-greencard.com und sogar noch knapp 50 Euro Teilnahmegebühr bezahlt. Hoffentlich war das kein Fehler :) ; das Unternehmen hat auf der gmx Homepage Werbung gemacht...

Zu meiner Ausbildung: Ich studiere noch in Berlin (Geisteswissenschaften) auf Magister und bekomme innerhalb der nächsten 1- 1 1/2 Jahre meinen Abschluss. Tja, Ingenieure sind mit Sicherheit gefragt in den USA, aber kann man mit Deutsch als Fremdsprache, als Lehrerin, nicht auch einen Arbeitgeber finden? Mir fehlt zwar das Staatsexamen, aber, da müsste doch irgendwie was machbar sein, oder?

Grüsse

Friederike

Link to comment
Share on other sites

Hallo Friederike,

also ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen und evtl. liege ich ja auch falsch aber wozu sollen die Kinder in USA deutsch lernen ? Ist ja nun nicht gerade ein Nachbarland oder eine Weltsprache. Davon mal abgesehen ist das Schulsystem wie bekannt ja auch etwas anders, da wird man wohl nicht so einfach ein Lehramt bekommen können.

Was ich mir aber evtl. vorstellen könnte ist, daß Du z.B. als Übersetzerin oder so was werden könntest, es gibt ja auch viele Firmen die mit Deutschland Handelsbeziehungen haben. Ein Bekannter von mir z.B. kommt aus Kanada, lebt schon seit über 20 Jahren in Deutschland, hat aber deutschstämmige Eltern. Der hat hier eine Sprachschule aufgemacht und geht zu vielen Firmen um Leute in englischer Sprache zu lehren. Evtl. klappt das ja auch anders herum ?

Grüße

Tom

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
Guest hanna123

Es wird schon auch an einigen High Schools Deutsch als Unterrichtsfach angeboten. Allerdings wird dich das ohne Abschluss nicht weit bringen. Du brauchst ausserdem die Lehrerlizenz des Staates, in dem du unterreichten willst. Dafuer muesstest du in den USA nochmal aufs College. Ausserdem reicht es nicht, Deutsche zu sein. Du muesstest schon Deutsch studiert haben, was nicht der Fall ist, wenn ich deinen Beitrag richtig verstehe. 'Geisteswissenschaften', heisst dein Fach wirklich so oder kannst du das spezifizieren?

Aber wenn du ueber die naechste GC Lottery in die USA willst, dann dauert das sowieso noch 1 - 1 1/2 Jahre. Falls du gewinnst, natuerlich. Du kannst also in Ruhe fertig studieren.

Falls du auf Visumsponsoring ueber einen Arbeitgeber spekulierst, das brauchst du ohne Abschluss gar nicht erst versuchen. Visumssponsoring fuer Lehrer ist auch eher nicht ueblich, wegen der Lizenzvoraussetzungen und den Visumskosten. (Lehrer verdienen hier eher schlecht, meine Mitbewohnerin beschwert sich jedenfalls dauernd ueber ihr Gehalt).

Link to comment
Share on other sites

Guest OrangeCounty78

Hallo Hanna,

vielen Dank für Deinen Beitrag.

Was ich unbedingt noch ergänzen möchte, damit es keine Missverständnisse gibt, natürlich werde ich mein Stuidum erst einmal beenden und das wird auch noch so 1 1/2 Jahre dauern.

Noch einmal im Detail meine Fächerkombination: Deutsch als Fremdsprache (DaF), Portugiesisch und spanisch und portugiessichsprachige Literatur (aus Südamerika). Das ist so eine Mischung aus Literatur und Sprachwissenschaft in Bezug auf Portugiesisch, Deutsch und Spanisch.

Natürlich bin ich mit meinem Abschluss eine Deutschlehrerin für Fremdspracherwerb (allerdings keine "Lehrerin mit Staatsexamen"und auch keine Germanistin).

Ich weiss, dass Lehrer schlecht verdienen in den USA, aber es geht mir ja um einen "Einstieg" und um eine Orientierung in Bezug auf die Möglichkeiten und irgendwo muss jeder anfangen.

Es heisst ja auch nicht: "Jetzt habe ich das studiert, also bin ich das für den Rest meines Lebens", sondern es geht mir darum einen Job zu machen, der womöglich etwas mit dem zu tun hat, was ich studiert habe. Viele Dafler arbeiten für einige Zeit im Ausland...

Lieben Gruß und schönes Wochenende

Friederike

Es wird schon auch an einigen High Schools Deutsch als Unterrichtsfach angeboten. Allerdings wird dich das ohne Abschluss nicht weit bringen. Du brauchst ausserdem die Lehrerlizenz des Staates, in dem du unterreichten willst. Dafuer muesstest du in den USA nochmal aufs College. Ausserdem reicht es nicht, Deutsche zu sein. Du muesstest schon Deutsch studiert haben, was nicht der Fall ist, wenn ich deinen Beitrag richtig verstehe. 'Geisteswissenschaften', heisst dein Fach wirklich so oder kannst du das spezifizieren?

Aber wenn du ueber die naechste GC Lottery in die USA willst, dann dauert das sowieso noch 1 - 1 1/2 Jahre. Falls du gewinnst, natuerlich. Du kannst also in Ruhe fertig studieren.

Falls du auf Visumsponsoring ueber einen Arbeitgeber spekulierst, das brauchst du ohne Abschluss gar nicht erst versuchen. Visumssponsoring fuer Lehrer ist auch eher nicht ueblich, wegen der Lizenzvoraussetzungen und den Visumskosten. (Lehrer verdienen hier eher schlecht, meine Mitbewohnerin beschwert sich jedenfalls dauernd ueber ihr Gehalt).

Link to comment
Share on other sites

Guest hanna123
Es heisst ja auch nicht: "Jetzt habe ich das studiert, also bin ich das für den Rest meines Lebens", sondern es geht mir darum einen Job zu machen, der womöglich etwas mit dem zu tun hat, was ich studiert habe. Viele Dafler arbeiten für einige Zeit im Ausland...

Das Problem mit dem Arbeitsvisum ist, dass dein Studium dich fuer die hochspezialisierte Stelle qualifizieren muss, sonst kommt der Antrag nicht durch. Also Quereinstieg oder "Ich hab da einen Schein in..." geht nicht.

Vielleicht findest du eine Sprachschule in Kalifornien, sowas wie Rosetta Stone, wo du in die Erwachsenenbildung kannst?

Oder, hast du mal ueberlegt, im akademischen Bereich zu bleiben, oder zumindest einen PhD dranzuhaengen? Studium in den USA kostet zwar, aber viele Unis bieten gutes financial aid fuer ihre Fulltime PhD students an, meistens verbunden mit einem Teaching oder Research Assistanceship. Das heisst, du unterrichtest nebenbei oder arbeitest an einem Forschungsprojekt, und dafuer erlaesst die Uni dir die Studiengebuehren und ueberweist dir jaehrlich einen gewissen Betrag auf dein Konto, fuer die Lebenshaltungskosten.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...