Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Guest Michel_AC

Bitte mal über meine Planungen schauen ;-)

Recommended Posts

Guest Michel_AC

Hallo Leute!

Ich weiss, die Frage die ich jetzt bestimmt stelle sind schon 100.000 Mal gepostet worden, aber ich kann nicht alles lesen! :blink:

Also schreibe ich noch mal was zu meiner ersten ( :baby: ) USA-Reise ...

Ich werde mit 'nem Kumpel 3 Wochen lang in California rumcruisen ... die Flüge sind unter Dach und Fach und das Auto (will nen 4WD) steht bei HERTZ kurz vor Buchung ... HERTZ ist über den ADAC da echt am billigsten!

Wir fliegen mit Continental von Köln nach NY und von da aus weiter nach LA ... in LA wollen wir dann 2 Tage bleiben ...

Mo 18.09. LA (18:00) Hotel suchen und pennen ...

Di 19.09. LA ... Stadt mal anschauen (Hollywood)

Mi 20.09. Aufbruch in LA in Richtung Monterey

Do 21.09. Monterey ... da auch pennen

Fr 22.09. Aufbruch Monterey in Richtung SF

Sa 23.09. SF ... Stadt mal anschauen ...

So 24.09. Aufbruch SF in Richtung Yosemite

Mo 25.09. durch Yosemite über den Pass fahren

Di 26.09. hinter den Bergen mal pennen Lone Pine (???)

Mi 27.09. von Lone Pine (???) nach Vegas

Do 28.09. Vegas

Fr 29.09. Vegas ... und dann Aufbruch ...

An dieser Stelle weiss ich jetzt nicht ob ich nach Page soll, oder zum Zion, oder zum Grand Canyon ...

Fakt ist nur, dass ich am 06.10. wieder in LA sein möchte, da am 07.10. mein Rückflug geht!

Ist meine Zeitplanung (oben) so gut, oder muss ich wo mehr Zeit einplanen bzw. kann ich wo noch Zeit sparen um früher in Vegas zu sein?

Die Städte an sich will ich nur mal sehen ... ich stelle mir in den 3 Wochen mehr einen reinen Roadtrip vor (wo ein paar Eckpunkte halt stehen müssen) wo ich viel vom Land mitbekomme!

Welche Motelkette ist zu empfehlen und wie schauts da mit Essen aus, wenn ich mal nicht Fast-Food essen möchte!

Es würde micht echt freuen, wenn sich ein paar alte USA-Haasen mal zu meinen Plänen äußern!

Ach ja ... noch was ... ich nehme die ganze Reise echt locker ... bin kein Stress-Man und durch meinen Beruf ein erfahrener Autofahrer, aber mir ist bei dem Gedanken in USA zu fahren irgendwie mulmig!?! Keine Ahnung warum, aber wäre nett wenn Ihr auch mal zu diesem Thema was sagen könntet ...

Macht's gut und Danke im Voraus ...

Michel :afro:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest kosital

Hi Michael,

ich bin auch noch quasi "Neuling" und hatte damals (03.04.06) vor meiner ersten großen Reise in die Staaten auch ein ziemlich mulmiges Gefühl.

Also zum Thema "Autofahren" kann ich Dich beruhigen. Das ist in den Staaten wesentlich relaxter als hierzulande. Ich habe im April 2500km hinter mir gelassen. :D

Die Straßenführung ist super einfach und mit den richtigen Karten z.B. AAA oder RandMcNally Atlas

kann man sich eigentlch kaum verfahren.

Genau wie Du bin ich damals einfach drauf los und hatte nix vorgebucht. Die Hotelsuche war super einfach

und es gab nirgends Probleme.

Allerdings würde ich Dir raten z.B. in L.A. lieber im Stadtgebiet (was für ein beschissenes Wort :lol: )

Hollywood zu nächtigen. Downtown ist nicht das richtige Pflaster.

*

Die Strecke von L.A. nach Monterey ist ziemlich weit- vorallem wenn man den Highway Nr1 nimmt.

Würde ich Dir auf jeden Fall vorschlagen. Die Landschaftszüge sind einmalig.

Allerdings solltest Du eine Nacht pausieren bevor du nach Monterey / Carmel weiterfährst.Ich hatte damals in der Nähe von SanSimeon übernachtet.

*

San Francisco ist für zwei Nächte etrem kurz bemessen vorallem wirst Du Dich hinterher sehr ärgern

weil Du nicht alles sehen konntest. Wir hatten damals allein für Pier39/ Fishermans Wharf und Alcatratz

einen ganzen Tag gebraucht.

*

Deien Strecke ist anhand dieser vielen Sehenswürdigkeiten ziemlich kurz bemessen, aber solltest Du die Zeit haben würde ich auf jeden Fall den Grand Canyon/ Zion/ Bryce mitnehemn. Absolut geil dort! (Nutella mitnehmen *grins*)

Ich hatte mir damals über Alamo einen Equniox (SUV) gebucht. war sogar vom Preis echt OK.

Naja- mal schauen was die anderen noch dazu sagen.

Lieben Gruß

kosital

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Michael_aus_den_USA

Stimmt!

Die Einfuhr von Nutella mit Ablieferung in Page ist mittlerweile amtlich verordnet, sozusagen Pflicht, auch wenn man es bei der Einreise bzw. dem I-94 noch nicht angeben muß. ;)

Also, wegen des Autofahrens in den USA kann ich Dich ebenfalls beruhigen. Es geht recht ruhig und teilweise langweilig auf den Straßen zu. Sobald Du aus den Großstädten bist, geht es gemählich zu.

Ein Hinweis an alle, es gibt immer mehr unmarkierte Polizeifahrzeuge, die diese häßlichen Radar-Guns eingebaut haben. Die können also während des Fahrens die Geschwindigkeit des Gegenverkehrs an ihrem Display ablesen. Und wenn man denen zu schnell ist, schalten die die beeindrucken Starbeleuchtungen ein und kommen einem hinter her. Und wenn man dann so rechts am Straßenrand steht, das Polizeifahrzeug in Disco-Manier blinkt, hat man schon das Gefühl ein Massenmörder auf der Flucht zu sein. Ist aber nur beim ersten Mal so. Beim zweiten Mal wird man schon gelassener und ab dem dritten Mal ist es Routine.

Nicht, daß ich rase, ich tendiere nur dazu die lokalen Polizeifeste der größeren Umgebung zu sponsorn. Ich opfere mich sozusagen für das Wohl der Allgemeinheit. ;)

Bevor Dankschreiben geschickt werden, ich habe mein letztes Speeding Ticket vor über 3 Jahren erhalten, bin also aus der aktuellen Liste der Spender etwas herausgefallen.

Nun aber zu Deiner Tour: Mach' die Fahrt etwas vom Wetter abhängig. Im Prinzip ist es in der ersten Hälfte des Oktobers bei uns noch wunderschön und warm. Das kann auch mal so nette Ausnahmen geben wie am 25. November noch 25°C im Schatten zu haben. Aber es kann eben auch schon früher kalt werden. Und kalt bedeutet im Großraum Page / Lake Powell: Sturm. Nicht mal eine Stunde mit ein bißchen Wind sondern 48 Stunden mit Windgeschwindigkeiten von lockeren 80 Stundenkilometern und mehr. Der Sturm nervt zum einen, weil er saukalte Luft bringt (Jet Stream) und zum anderen weil er die Sicht sehr stark beeinträchtigt durch den Sand, der durch die Gegend fliegt.

Neben dem Sand gibt es auch noch Tumbleweed. Das rollt dann Western-mäßig durchs Bild und über kurz oder lang kommt man zu der Überlegung: Wie hart ist das Zeug eigentlich? Kann man mit dem Auto gefharlos drüber fahren?

Die Antwort lautet: Kann man und macht weder eine Beule noch einen mörderischlauten Schlag.

Auch da habe ich wieder mal selbstlos für Euch getestet ;)

Also, stell' ruhig alle Fragen, die Du hast, benutze aber auch die Suchefunktion, des Forums, weil es manchmal einfach nervend ist, das Gleiche 10Mal zu schreiben, wirst Du über die Suche viele Infos schon finden.

Mit einem Gruß vom Lake Powell,

Michael aka Nutella-Großabnehmer ;) .

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Michel,

also ab Las Vegas würde ich mal so sagen :

Mi 27.09. von Lone Pine über Death Valley nach Vegas

Do 28.09. Vegas

Fr 29.09. Fahrt zum Zion Park, dort übernachten z.B. in Springdale

30.09 : Vom Zion zum Bryce Canyon

1.10. : Fahrt nach Page

2.10. : Fahrt zum Monument Valley

3.10. : Fahrt zum Grand Canyon

4.10. Fahrt nach Phoenix oder Scottsdale

5. 10. Los Angeles.

Biste also eigentlich zu früh da, evtl. mußt Du mal überlegen einen Tag mehr in San Francisco zu verbringen, die Stadt ist sehr, sehr schön und es gibt sehr viel zu sehen.

Beim Autofahren in USA auch von mir grünes Licht. Du wirst Dich wundern... bis auf die Fahrerei in den Städten oder kurz davor ist es herrlich entspannend und man kann sich wesentlich besser orientieren als hier.

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Howdy folks,

mal ein Tipp zum Thema "Karten für die USA".

Was viele wohl nicht wissen: Es gibt beim ADAC (im Internet oder besser in einer größeren

Geschäftsstelle) ein "ADAC-Tourset" für wohl so ziemlich jede Region der Welt. Und das

für Mitglieder kostenlos! Darin enthalten sind Reiseinformationen, Übersichtskarten vom

ADAC mit Verzeichnissen von Sehenswürdigkeiten, ggf. ein Routenvorschlag und Detailkarten vom AAA. Die sind richtig Klasse! Desweiteren gibt es für relativ wenig Geld auch "Tourbooks".

Das man als ADAC-Mitlgied immer seine "Show-your-card-and-save" zur Hand haben sollte versteht sich von selbst. Habe schon so manchen Dollar damit (z. B. in Hotels) gespart.

Um evtl. Fragen vorzubeugen: Nein, ich arbeite NICHT beim ADAC....... :D

Gruß,

Cisco

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Cisco,

also mir ist das Tourset bekannt, die Infos darin sind teilweise schon ganz nett, insbesondere die Basisinfos.

Ist bei mir schon 10 Jahre her aber damals waren die Karten sehr einfach und es fehlten viele Straßen. Da war ich immer mit dem Rand Mc Nally besser bedient. Wesentlich deatilreicher aber evtl. hat sich das ja geändert ?

Aber als kostenlosen Zusatz sollte man da zugreifen.

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest betty_boop99

Hi Cisco,

also mir ist das Tourset bekannt, die Infos darin sind teilweise schon ganz nett, insbesondere die Basisinfos.

Ist bei mir schon 10 Jahre her aber damals waren die Karten sehr einfach und es fehlten viele Straßen. Da war ich immer mit dem Rand Mc Nally besser bedient. Wesentlich deatilreicher aber evtl. hat sich das ja geändert ?

Aber als kostenlosen Zusatz sollte man da zugreifen.

Grüße

Tom

Tom, das ist heute noch genauso. Für die grobe Richtung kann man sie gut nehmen,

aber für details haben wir auch lieber den Rand Mc Nally

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Scarlett

Hi Michael_AC,

Ich denke, mit Deiner Zeiteinteilung kommst Du ungefährt hin. Du bleibst ja trotzdem flexibel, so daß Änderungen immer noch möglich sind.

Wie von den anderen schon geschrieben, empfehle ich auch gutes Kartenmaterial, besonders für die Großstädte! (z.B. hat San Francisco viele Einbahnstraßen, und durch LA ist es auch einfacher, wenn man weiß wohin...).

Weiterhin würde ich Dir raten, das Hotel für die erste Nacht nach der Ankunft vorzubuchen. Man ist doch ziemlich k.o. von der langen Anreise, muß dann noch das Auto abholen und sich etwas orientieren. Dann eine feste Anfahrtsadresse zu haben ist hilfreich.

Motels sind meistens recht zahlreich vorhanden, je nach Geldbeutel. Mit Couponheften kann man nochmal was sparen, günstige Ketten sind z.B. Motel6, Super8, Ecno Lodge, teilw. auch Days Inn. Diese sollten nicht an Gleisübergängen liegen. Man kann sich vorher auch das Zimmer zeigen lassen.

Essen gibt es auch in Hülle und Fülle, je nach Geschmack und auch wieder Geldbeutel... Ganz nett sind auch Familienrestaurant z.B. Denny's, wo man alle kriegt vom Frühstück, zum hausgemachten Burger über Steaks bis zu Braten mit Soße... Betätige mal die Suche, da findest Du sicher noch viele Tipps bezüglich Essen/Trinken/Trinkgeld.

In Supermärkten gibt es auch oft solche kalt/warmen Deli-Theken, wo man Salat, Sushi, Sandwiches, gebratenes Hähnchen etc. frisch kriegt.

Gruß

Scarlett

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nochmal,

also zu den Motels ist halt die Frage wie gut ausgestattet Du das haben möchtest. Motel 6 sind wohl mit am einfachsten ausgesattet. Unter Umständen gibt es da nicht mal einen Tisch und Stuhl drin. Wenn man wirklich nur drin schlafen will ist es ja ok aber mir persönlich ist das einfach zu karg.

Viele Best Western Motels haben auch je nach Zimmer einen Kühlschrank, Microwelle, Kaffeemaschine auf dem Zimmer. Ist aber schon wieder eine andere Preisklasse.

Super 8 Motels sind eins besser als die Motel 6 finde ich.

Zur Futterfrage : Wurde ja schon erwähnt, Dennys bildet einen guten Kompromiss zwischen Preis und Auswahl. In Las Vegas solltest Du unbedingt die Buffets nutzen, z.B. im Luxor, das hat mir immer sehr gut gefallen. Denn da gibt es auch Unterschiede.

Für Pizza kommt z.B. Pizza Hut in Frage oder die "Pizza Factory" wobei da die Frage ist, ob es nicht schon wieder in Richtung Fast Food geht.

Wenn Du Steaks magst, solltest Du mal nach einem Zizzler Ausschau halten.

In San Francisco kann ich das "Matterhorn" an der Van Ness Ave empfehlen wenn Du mal Lust auf etwas deutsche bzw. schweizer Küche hast. Sehr lecker aber $$$.

Am Grand Canyon habe ich Abends gerne an der Yavapai Lodge in der "Kantine" gegessen. Muß man sein Futter zwar auch selbst holen aber das ist schon ok da.

Noch ein Tip für San Francisco : Suche Dir ein Hotel was keine Parkgebühren nimmt wie z.B. das Pacific Heights Inn. Parkgebühren pro Tag von 20,- Dollar ansonsten sind normal, geht bis 40,- Dollar.

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Michel_AC

Vielen Dank für die Antworten ...

Ich denke, dass ich bis zum 18.09. noch einige kurze Fragen - an dieser Stelle - stellen werde!

Hier direkt die 1te:

Michael Du schreibst, dass es unter umständen da am Lake Powell sehr ungemütlich sein kann. Ist es denn generell zu empfehlen mal etwas "Warmes" mitzunehmen? Ich rede jetzt nicht von nem Pulli oder ner Jeansjacke, sondern von richtig warmen Sachen?

Hier die 2te:

Ein Kollege meinte, dass ein im Yosemite einen Pass gibt der nicht immer auf hat ... habe im Web leider keine klare Ansage gefunden wann der Pass genau passierbar ist! Hat hier einer Infos?

Hier die 3te:

Soll ich mir - wenn ich jetzt Page in die Planung mit aufnehme - echt ein Gals Nutella in den Koffer legen?

Gruß Michel

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest gluecksbaby

Vielen Dank für die Antworten ...

Ich denke, dass ich bis zum 18.09. noch einige kurze Fragen - an dieser Stelle - stellen werde!

Hier direkt die 1te:

Michael Du schreibst, dass es unter umständen da am Lake Powell sehr ungemütlich sein kann. Ist es denn generell zu empfehlen mal etwas "Warmes" mitzunehmen? Ich rede jetzt nicht von nem Pulli oder ner Jeansjacke, sondern von richtig warmen Sachen?

Also mit Sicherheit reicht ein Pulli. Ansonsten ne Jeansjacke habe ich immer dabei, falls es mal kalt werden sollte. Zudem die Pullis und Jacken in USA mal nicht die welt kosten ;)

Hier die 2te:

Ein Kollege meinte, dass ein im Yosemite einen Pass gibt der nicht immer auf hat ... habe im Web leider keine klare Ansage gefunden wann der Pass genau passierbar ist! Hat hier einer Infos?

Ja den gibt es. Den Tioga pass. Schau mal hier : http://www.nps.gov/yose/now/tioga.htm

Wenn du mal hier schaust : http://www.nps.gov/yose/trip/tioga.htm#dates dann wirst du sehen wann er im Schnitt öffnet und schliesst.

Hier die 3te:

Soll ich mir - wenn ich jetzt Page in die Planung mit aufnehme - echt ein Gals Nutella in den Koffer legen?

UNBEDINGT :D !!!!

Gruß Michel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Michel,

Anke hat ja im Prinzip schon alles beantwortet. Zum Nutella Glas : Also Du kannst ( !! ) ja ein Glas dem Michael der in Page wohnt ein Glas mitbringen. Er steht dadrauf, kannst ihn da ja mal treffen und ein bißchen plaudern und über das Glas Nutella freut er sich dann bestimmt. Aber es muß aus Deutschland sein, in USA soll das Zeug wohl anders schmecken.

Der Pass kann eben witterungsbedingt ( Schnee ) geschlossen sein. Ich schätze mal, das wird auch der kälteste Punkt Deiner Reise.

In Page liegt die durchschnittliche Temperatur September - Oktober bei 29 bis 21 Grad.

Grüße

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Michael_aus_den_USA

Hi Michel!

Ich war auch mal wieder etwas unterwegs, daher erst jetzt wieder online.

Du brauchst noch keine Winterklamotten einpacken. Selbst wenn es mal kalt werden sollte, und das kann es durchaus schon im Oktober, dann fallen die Temperaturen zwar nach unten, aber nicht unter die Temperaturen in Deutschland. In der Regel ist die erste Hälfte des Oktobers schön warm und sonnig. Auch in der zweiten Hälfte kann es noch sonnig und warm sein, aber das Risiko die Herbststürme mitzubekommen wird einfach größer. Ich hoffe immer darauf, daß das Wetter bis Ende November bombig bleibt, aber meistens ist diese Hoffnung vergebens.

Das Wetter hier hängt schlicht mit dem Jet Stream zusammen. Der pfeift nämlich einige Tage des Jahres direkt über Page lang und dann ist es bei uns windig und die Temperaturen sinken schlagartig, weil er eben aus dem hohen Norden runterrauscht.

Sollte der Jet Stream noch nicht bis zu uns abtauchen, hast Du angenehme Temperaturen: T-Shirt am Tag, Sweatshirt am Abend. Sollte es eben schon kälter werden: Sweatshirt und Jeansjacke am Tag, nicht im Freien aufhalten am Abend ;-)

Mit einem Gruß vom Lake Powell,

Michael.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Michel_AC

Ach ja ... noch was ...

1.) Habe ja die Klasse "4WD" gebucht ... soll lt. Vermieter ein Chevy TrailBlazer o. ä. sein ... hat von Euch schon mal wer so nen TrailBlazer gefahren? Frage nach wegen Kofferraumgröße und generellem "Fahreindruck"???

2.) Internet in USA (habe da im Chat nicht ganz aufgepasst) ... also WLAN gibt es oftmals in Ho- oder Motels kostenlos (außer Vegas) und für Internet via Telefonleitung kann man sich im Supermarkt so ne CD mit Freiminuten kaufen???

3.) Schönes Wochenende :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

1.) Habe ja die Klasse "4WD" gebucht ... soll lt. Vermieter ein Chevy TrailBlazer o. ä. sein ... hat von Euch schon mal wer so nen TrailBlazer gefahren? Frage nach wegen Kofferraumgröße und generellem "Fahreindruck"???

Chevy Trailblazer ist schon ok (es gibt hier übrigens auch unterschiedlich Modelle) - Bodenfreiheit ist nicht so der Hit, d.h. echte Off-Road-Strecken sind problematisch

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest gluecksbaby

Chevy Trailblazer ist schon ok (es gibt hier übrigens auch unterschiedlich Modelle) - Bodenfreiheit ist nicht so der Hit, d.h. echte Off-Road-Strecken sind problematisch

:thumbup:

Gerade im Monument hab ich dieses Jahr bemerkt wie schnell der Trail schwimmen kann auf Offroad strecken. Ich hab mich erschrocken :D

Nur so als Beispiel. Wir waren 4 leute mit 6 Koffern. Und alles hat reingepasst. Selbst 2 hartschalen Koffer ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Anzeige:





×
×
  • Create New...