Jump to content



E2-Visa


Guest Caver

Recommended Posts

Guest Caver

Hi everybody

Wir (meine Frau und ich) sind gerade im Prozess, ein E2-Visa zu beantragen. Dazu haben wir uns mit einem Anwalt in den USA in Verbindung gesetzt, der auf alle Arten von US-Visa spezialisiert ist.

1. Frage: Kosten. Gibt es hier Erfahrungen? Uns wurde ein Angebot von je $4,000 (fuer mich und meine FRau, total also $8,000 plus disbursements) gemacht. Scheint uns relativ teuer, aber infos am net deuten auf Kosten zwischen $3,000 und $7,000 hin. Danach liegen wir gar nicht so schlecht.

2. Frage: Kosten Verlaengerung. E2-Visas koennen bis zu einem Zeitraum von 5 Jahren ausgestellt werden, "normal" scheint es aber zu sein, ein E2-Visa erstmal fuer 1 Jahr, danach bei Verlaengerung (und Vorlage einer entsprechenden Bilanz des neu gegruendeten Unternehmens) fuer 2 Jahre auszustellen. Kostenangebot hierzu: $2,000 pro Person (also $4,000 fuer Familie). Scheint wieder recht teuer. Irgendwelche Erfahrungen oder Empfehlungen (z.B. Verlaengerung ohne Anwalt beantragen?)

3. Frage: Verlaengerung. Hier scheint es Veraenderungen gegeben zu haben. Die DoS website sagt ausdruecklich, dass Verlaengerungen zu E-Visas nun im Heimatland (e.g. Deutschland) gestellt werden muessen. Unser Anwalt hat uns freilich mitgeteilt, dass dies nicht stimmt. Nach wie vor koenne die Verlaengerung in den USA beantragt und genehmigt werden. Irgendwelche Erfahrungen?

Beantragung in Deutschland (eventuell auch noch die Bearbeitungszeit abwarten) ist fuer das Unternehmen in den USA sicher unmoeglich, da man eine neue Firma nicht einige Monate "allein" lassen oder vielleicht sogar schliessen kann. Da faengt man dann wieder von vorn an - und die Marketing-Kosten gehen ins unendliche.

Es scheint im Forum einige Inhaber von E2-Visa zu geben, die sicherlich Erfahrungen mit der Ausstellung, den Kosten, und der Verlaengerung haben (zumindest wenn Sie schon lange genug in den USA leben).

4. Frage: Change of Staus. Gibt es irgendwelche Erfahrungen, dass man auf der Grundlage des E2-Visa nach einigen Jahren (3 - 4), also mindestens nach einer Verlaengerung, eine Green-Card beantragen kann. Anwalt haelt die fuer moeglich und sieht (erfolgreiche Etablierung der Firma vorausgesetzt) auch gute Erfolgschancen.

Viele Gruesse - Caver

Link to comment
Share on other sites

Guest Michael_aus_den_USA

Hi Caver!

"1. Frage: Kosten. Gibt es hier Erfahrungen? Uns wurde ein Angebot von je $4,000 (fuer mich und meine FRau, total also $8,000 plus disbursements) gemacht. Scheint uns relativ teuer, aber infos am net deuten auf Kosten zwischen $3,000 und $7,000 hin. Danach liegen wir gar nicht so schlecht."

Viiiiiiiiiiiel zu teuer. Ein dusseliges Formular auszufüllen, eine Firma in einem US Staat anzumelden und die erforderlichen AUflagen zu erfüllen, sind um einiges günstiger: Do it yourself!

Die Formulare sind nun wirklich nicht so tragisch.

"2. Frage: Kosten Verlaengerung. E2-Visas koennen bis zu einem Zeitraum von 5 Jahren ausgestellt werden, "normal" scheint es aber zu sein, ein E2-Visa erstmal fuer 1 Jahr, danach bei Verlaengerung (und Vorlage einer entsprechenden Bilanz des neu gegruendeten Unternehmens) fuer 2 Jahre auszustellen. Kostenangebot hierzu: $2,000 pro Person (also $4,000 fuer Familie). Scheint wieder recht teuer. Irgendwelche Erfahrungen oder Empfehlungen (z.B. Verlaengerung ohne Anwalt beantragen?)"

Wieder Quatsch. Du kannst die Verländerung natürlich mit einem entsprechenden Formular direkt über das US Konsulat in Frankfurt erledigen.

"3. Frage: Verlaengerung. Hier scheint es Veraenderungen gegeben zu haben. Die DoS website sagt ausdruecklich, dass Verlaengerungen zu E-Visas nun im Heimatland (e.g. Deutschland) gestellt werden muessen. Unser Anwalt hat uns freilich mitgeteilt, dass dies nicht stimmt. Nach wie vor koenne die Verlaengerung in den USA beantragt und genehmigt werden. Irgendwelche Erfahrungen?"

Geht nur im Heimatland.

"Beantragung in Deutschland (eventuell auch noch die Bearbeitungszeit abwarten) ist fuer das Unternehmen in den USA sicher unmoeglich, da man eine neue Firma nicht einige Monate "allein" lassen oder vielleicht sogar schliessen kann. Da faengt man dann wieder von vorn an - und die Marketing-Kosten gehen ins unendliche."

Du kannst nicht davon ausgehen, daß Du ohne einen ausgefeilten Business-Plan und die entsprechenden finanziellen Rücklagen das Visa erhalten kannst. Sprich, die Firma kannst Du auch ohne das Visa gründen. Ich würde vielleicht mal darüber nachdenken den Anwalt zu wechseln, denn solche Infos sollte er Euch vorab geben.

"Es scheint im Forum einige Inhaber von E2-Visa zu geben, die sicherlich Erfahrungen mit der Ausstellung, den Kosten, und der Verlaengerung haben (zumindest wenn Sie schon lange genug in den USA leben).

4. Frage: Change of Staus. Gibt es irgendwelche Erfahrungen, dass man auf der Grundlage des E2-Visa nach einigen Jahren (3 - 4), also mindestens nach einer Verlaengerung, eine Green-Card beantragen kann. Anwalt haelt die fuer moeglich und sieht (erfolgreiche Etablierung der Firma vorausgesetzt) auch gute Erfolgschancen."

Wishful thinking. Dein Anwalt hat keine Ahnung und will Dein Geld. Das E-2 ist ein NON-IMMIGRANT VISA!!! Das bedeutet, Du kannst nicht dadurch zum Immigrant werden.

Schick' mir die Hälfte des Geldes, die Du nun gespart hast direkt zu mir. Ich kann es bestimmt genauso gut ausgeben wie Dein Anwalt ;)

Gruß aus den USA,

Michael.

PS: Informiert Euch zuerst bei den offiziellen Stellen der USA und nicht bei Anwälten. Anwälte verdienen Ihr Geld mit Eurer Unwissenheit.

Ihr bringt doch auch nicht Euer Auto in eine Werkstatt, wenn Ihr keine Inspektion habt oder irgendwas defekt ist, um in der Werkstatt zu sagen: "Schauen Sie doch mal durch, ob alles in Ordnung ist." Da könnt Ihr davon ausgehen, daß die Werkstatt immer etwas finden wird.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 years later...

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...