Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Sydney46

Unsere 7. USA Reise vom 19.05.2018 bis 02.06.2018

Empfohlene Beiträge

Wow, das geht aber wieder rasant los bei Euch! Ich bin auf jeden Fall dabei!
Freue mich auf viele interessante weitere Eindrücke!
Tinchen

Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27.10.2018 um 21:14 schrieb Tinchen:

Wow, das geht aber wieder rasant los bei Euch! Ich bin auf jeden Fall dabei!
Freue mich auf viele interessante weitere Eindrücke!
Tinchen

Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
 

Es freut mich, daß Du auch mit dabei bist😀

Gruß Jürgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

8. Tag - 26.05.2018 - von Buffalo/SD nach Dickinson/ND

Morgentemperatur: 55°F = 13°C
Abfahrt: 06:45 Uhr

Wir fahren in Buffalo/SD auf die SD 85 in Richtung Norden.

f3563f56a6270af3088e93ca90e0405ed664e8e2


e7aead1dfb8f19e43f58799e777ff8feba19a7ba

1971b387ab5f9f54ae500010bc335608afa0e823

Wir kommen durch Bowman/ND, weiter nach Amidon/ND und zum Abzweig zur White Butte auf einer Gravelroad.

80ae1f84fe4fd57d60dffffeb3aae4a62f438998



2eaa1437ebdd4390c46cbcba2070f3bd1ad50efb


Der White Butte ist mit seinen 1069 Metern der höchste Berg des Slope County und des US-Bundesstaates North Dakota. Das Gelände liegt auf einer Höhe von 885 m. Die Erhebung befindet sich im Little Missouri National Grassland. Das Grundstück, auf dem der White Butte liegt, ist in Privatbesitz.
 
Name:  0006 2018-White Butte-26.05.2018.jpg
Hits: 1
Größe:  39,0 KB



1f5b7566834c4926dc16b66b96c94010de0ca3df
die Schwarze Butte??

Wir fahren die Gravelroad wieder zurück bis zur ND 85

c624e25eca1bbf6daa9ff374cea4b781d22666ae


Kurz danach zweigen wir ab auf die ND 21, kommen nach New England/ND wo wir einen Tankstopp einlegen
12,285 Gallonen a 2,899 $ = 35,61$

und etwas später nach Regent/ND.

Regent wurde 1910 gegründet, als die Eisenbahn bis zu diesem Punkt verlängert wurde. Die Stadt wurde so benannt mit dem Ziel, ihre zentrale Lage zu fördern. Eine Poststelle ist seit 1910 in Regent in Betrieb.

In Regent/ND steht noch ein alter Cafe Corner

0abffdc0aa52caa6ba981a8300a2bab60fa82165


bdb2e2bce712091e2a8e6826e988aed53f60ffdf
die Schule von Regent

In Regent/ND steht auch das Enchanted Castle ein 19 Zimmer Hotel, konzipiert von Gary Greff

85d950a6e6808187f12c58da554d78a6e9f66971

9d977196ed6e41cc03871607e1b581df76a2ab00



270718dab5f05d055895e7dc8cefc30638eb6cd9

814c5e74da3d883864ce068c314970f952649cf6

Fortsetzung folgt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

8. Tag - 26.05.2018 - von Buffalo/SD nach Dickinson/ND - Fortsetzung

Hier in Regent/ND beginnt der Enchanted Highway mit einer Länge von ca. 30 Meilen - mit überdimensionierten Metallfiguren geschmückt, die der Künstler Gary Greff im Laufe der Zeit geschaffen hat.

4319a6cba8296d17137474eedec5d52b6e8e63b1

 

1. "Tin Family"
 

177eaecd46d9436c80f32f4483734ce89e878179



Die größte Tin Family der Welt (das erste realisierte Stück; die Eltern - Mom mit einem Blumenkorb und Dad in Overalls mit einer Mistgabel - sind jeweils 44-45 Fuß groß und der Junge, der einen riesigen Lutscher hält, ist 23 Fuß groß).
Alle Arbeiten wurden aus Schrott hergestellt, einschließlich Öltanks, Ölbohrrohren und Drahtgeflechten, und wurden ab 1999 errichtet - die Tin Family umfasst auch Telefonmasten und Stacheldraht - letzteres für Moms Haare.

061180aa2b5c609ea45a56e217b2241969096f66

 

2. "Teddy Rides Again"
 

cba1dc8896b706840aaeadd55bcc93e5ba61760b

Teddy Roosevelt Rides Again eine Konturskulptur des "Vaters" des National Park Service auf einem Wildpferd, begleitet von einer kleinen Holzpostkutsche, die von einem Team aus vier Holzpferden gezogen wird.

cfdd680914b1e36dea068ca55b36fcbb668b57ca


 

3. "The Pheasants of the Prairie"
 

924f448c891d97d5c432c73d15ae749850db7f8d


The Pheasants of the Prairie einschließlich eines riesigen Männchens und Weibchens mit drei Küken; jeder kleine Vogel wiegt ungefähr 5000 Pfund und ist 20 Fuß lang und 15 Fuß groß

cbbad25ab9f8a601dfe97df424a1c56a4170f6f9


 

4. "Fisherman's Dream"
 

c1e429fe68e4a2064c76803d6b460c512fcb1630


Fisherman's Dream der bis dato komplizierteste Tauchgang mit sechs Metallfischen unterschiedlicher Größe, die durch einen metallenen "Teich" etwa siebzig Fuß in die Luft springen, während sie versuchen, eine monumentale Libelle zu fangen, während ein Miniaturfischer in einem Boot sie zu fangen versucht.

5c5cf06368815886f55484ad48c339e4fa922f33


 

5. "Grashoppers"

e0507086985626380c45dbf149efaf33af61eb1e

 

Grasshoppers enthält mehrere monumentale Weizenhalme, einige über 40 Fuß hoch, die die Pest der Mitte des 19. Jahrhunderts in North Dakota symbolisieren, die Weizenernten und Pioniergehöfte verwüstete.

91ff6e5c12b2950029b5290cb88404cffc089b22

Wir kommen in den Ort Lefor/ND wo die Lefor State Bank steht.

f042b22a29f08b7a18457f9636ad543d0293538f

und die St. Elizabeth's Catholic Church, eine riesige Kirche für so einen kleinen Ort mit 60 Einwohnern.

dd2d612a00b42189a85d9df3f63a82cb000af45b

6af92ec2b5b03179f98d054995f5bd019a7ccf4a

Weiter gehts auf dem Enchanted Highway mit


 

6. "Dear Crossing"

2d0eb350bacc491a191d0d9e57b590ed7b57eead

 

81a5fadcf15a8b53b47078640a9cce9c8310c52a

ae7e66927f6d74125ce0669cf4eb0508289f06d0

Hier machen wir auch unser Picknick
68e74376b45b0c432c36a6d63623a3f9aa833b43


 

7. "Geese in Flight"

Gänse im Flug, die 2002 ins Guinness-Buch der Rekorde kam als die größte Schrottmetallskulptur der Welt, mit einem Gewicht von über 78,8 Tonnen und einer Länge von 154 Fuß und einer Höhe von 110 Fuß

136ef77610aa8ac971dbe9d4481ded485491b6c1

 

Fortsetzung folgt

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

8. Tag - 26.05.2018 - von Buffalo/SD nach Dickinson/ND - Fortsetzung

Am Geese in Flight biegen wir rechts ab nach Richardton/ND zur Assemption Abbey mit der St. Mary's Church.
Wir melden uns im Büro der Abtei an und können mit einer freiwilligen Spende die Abbey und die Kirche besichtigen.

001c01bbab91f2202545292a8d1dc5718dede043



276bb52ec3f044d328e2a8a46976df8eb1bafac9


Die North Dakota Gemeinde wurde am 18. Februar 1894 zu einem Konventualen Priorat. Ursprünglich als St. Gall's bekannt, zogen die Mönche am 24. Juni 1899 vom Nordufer des Devils Lake in die Stadt Richardton um und änderten ihren Namen in St. Mary's Priory .

1903 erhob der Heilige Stuhl die Gemeinde in den Rang einer Abtei und Vincent dePaul Wehrle, der Gründer, wurde zum ersten Abt gewählt. Am 29. Oktober 1928 wurde die Gemeinde und ihr Eigentum unter dem Titel Assumption Abbey zusammengefasst. Per Dekret des Heiligen Stuhls wurde die Abtei am 18. Oktober 1932 von der amerikanisch-schweizerischen Kongregation an die amerikanisch-cassinische Kongregation übergeben.

ec34b2d302002c82149d5b2c7ce018b173c7818d


a59c0b9493d2a71731ec57a7b517691d4099e875

de18cd410cfa9fd196fc11e81bb67fff6097a35f

2bb01b69f5bd49d4e63fcd3172a8550872f7d3c6

Im Dezember 2009 gab es 56 Mönche in der Gemeinde. Assumption Abbey hat eine abhängiges Tochter-Kloster in Bogotá, Kolumbien: Monasterio Benedictino de Tibati, die das renommierte Colegio San Carlos betreibt.

c38a24d96aabb47e162b917e3273fb070d585d20



718c9163c99d6d6e304ec73228d77b9d906cff4b


dd1dfed657d67977a47ea603bed1378fd9fe23af

60f5fed9864014dfd8b9a8f502c8661a6e3ad913


Anschließend fahren wir nach Dickinson/ND zum Hawthorn Suites by Wyndham wo wir ein 2 Queen Beds Zimmer für 2 Nächte für 142,38 $ gebucht haben.

431156fe891564a5e640d69ffa95a327bf496f7c

ef69f54f6c5207b6553a0dcf8e680998fea66c53

e5fc9fdff8d4fe257f900615134f1c9368da200d

73ca3fc8ac8a79eba9ca4fb29594b86f6d64ad9c

46ec0729bf9d0fe641d4724174df6821a8ffec9b

d4738978ccd06cefd33ffff17a49ad5c3f05589b


Temperatur in Dickinson: 93°F = 34°C

Meilenstand: 2576
gefahren: 217 Meilen = 349 km

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Coole Metallskulpturen. Sicher sehr beeindruckend, wenn man davor steht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb pit1701:

Coole Metallskulpturen. Sicher sehr beeindruckend, wenn man davor steht.

ja man kommt sich vor wie eine Ameise

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

9. Tag - 27.05.2018 - Theodore Roosevelt National Park - South

Morgentemperatur: 64°F = 18°C
Abfahrt: 07:45 Uhr

Wir fahren auf der I 94 in Richtung Osten zum Theodore Roosevelt National Park - South.

fa2335b61a79cceceb3988d431d99f3ae48a03c7

Unseren ersten Halt haben wir am Painted Canyon wo wir den Nature Trail laufen mit ca. 0,9 Meilen. Leider ist das Wetter nicht so schön und somit die Farben der Landschaft etwas blass.

5d2213b2e35f6d6f6ce942def478cc44353e77e6

d88fad41e4d92260b8c002c8d861128b63cb5aee

5437a0cc638e6eb396b863f6e85e9a62c84446d1

8548c31caea9aeefbc7e72c8cb45621c05b7f02f

c5fe77c9b28dc479d068a641672f12a6a4294b74

Wir fahren weiter bis Medora/ND und hier zum Visitor Center wo wir uns ein Video ansehen und uns mit Unterlagen versorgen. Hinter dem Visitor Center sehen wir die Maltese Cross Cabin.

3faf790f7108ec7273a69d6dc69e66664ab59779

1901 wurde Theodore Roosevelt der 26. Präsident der Vereinigten Staaten und schließlich einer seiner größten Naturschützer. Er sagte später: "Ich wäre nicht Präsident gewesen, wenn ich meine Erfahrung in North Dakota nicht gehabt hätte."

Diese Erfahrungen begannen 1883, als Roosevelt in den Dakota Badlands ankam, um Bison zu jagen. Bevor er ging, erwarb er das Hauptinteresse an der Chimney Butte Ranch (lokal als Maltese Cross Ranch bekannt). Roosevelt blühte auf mit dem lebhaften Outdoor-Lebensstil und beteiligte sich aktiv am Leben eines arbeitenden Cowboys. Er schrieb drei Bücher über seine Erfahrungen.

Nun befinden wir uns auf dem Scenic Loop Drive mit einer Länge von 36 Meilen.

Am Skyline Vista unternehmen wir eine kleine Wanderung von 0, 2 Meilen

92c5ab6b7193b898510846c3e1b286829beebac9

358816152bb05df806d177694f0f0f895389d34e

Der Park war die Heimat der Sioux-Leute, nomadischen Reiter der Ebenen, die über die Kunst (und Überlebensfähigkeit) der Jagdbüffel verfügten. Sie waren ausgezeichnete Reiter und Krieger und produzierten bekannte Persönlichkeiten aus den Indianerkriegen, wie den brillanten Strategen und Krieger Red Cloud, den einzigen amerikanischen Ureinwohner, der je einen Krieg gegen die Vereinigten Staaten gewonnen hatte, und den mutigen, todessuchenden Crazy Horse, der für seine Tapferkeit im Kampf und seine Fähigkeiten im berittenen Kampf berühmt ist, und der vor seinem endgültigen Fall einstimmig erklärte: "Heute ist ein guter Tag, um zu sterben, Männer!"

20b95d3ab34df98e06d70fba89ec8adfd73a3151

c11eb8216262baf1ec9a0af467c10c6f5db09eb2

Wir fahren weiter auf dem Scenic Loop Drive

77e93ffa5540e084ba2cc0bca3bb8122f6515b9d

34f9cccaf2846f338115f289e5837af03116c119

f0371350fad4fc8247b41ccdadaf3040b8a31958

Als die Euro-Amerikaner in die Great Plains eindrangen, beherbergte die Gegend Büffeljäger, die den Büffel beinahe aussterben ließen, um Platz für die Eisenbahn zu schaffen, oft aus dem Komfort des Zuges. Viele Menschen kamen auf die Suche nach Gold und um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, und viele strömten in die Region unter dem Homestead Act von 1862, der jedem, der zu seiner Entwicklung bereit war, freies Land bekam. Dies erwies sich als einer der Hauptkatalysatoren für die Sioux-Kriege, die zu einem Konkurrenzkampf zwischen den Sioux und den Homesteadern führten. Die Sioux wurden schließlich in den 1870er Jahren aus dem Gebiet vertrieben und mussten in Reservate wie Pine Ridge und Crow Creek ziehen.

76c6c20b1229ff29ad4c82c43d1312f528485ccb

33269979d19e922d41af95bddce3e557052dfd91

00417c904914b412b102ab487a9138bd3cb491f6



a22d83276503ce949a920f50a965a9420b6a7f56

Fortsetzung folgt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

9. Tag - 27.05.2018 - Theodore Roosevelt National Park - South - Fortsetzung

Einwanderer kamen von vielen Orten, so weit wie Skandinavien und Deutschland, und so nah wie der Mittlere Westen und die Ostküste. Das Leben hier war sehr schwierig. Das Gebiet, das den Einwanderen gewährt wurde, wurde für Familienbetriebe in östlichen Klimazonen konzipiert und war bei weitem nicht groß genug, um sich unter den Bedingungen und den ärmlichen Böden zu ernähren.

Viele fossile Jäger wie der berühmte Paläontologe Edward Drinker Cope und der berühmte Rockhound Barnum Brown "jagten" die Region nach Fossilien und entdeckten wunderbare Exemplare wie Tyrannosaurus und Ornitholestes sowie viele Säugetiere wie Hyaenodon horridus und viele, viele Oreodont-Fossilien. die Schafe des Oligozäns.

a66f5457df7c33ebadbc524e092a2326138864f3

402e8080035203f4f508301607664dc80e946df7

196da05eba80106b53825fd2e5e34047140ee99b

9d1a303171fdb7ecc91e84b9b9e6381d5e80fbd1

5783f6b359bce486836b5d643bb182174e5de6a6

Der Park ist nach US-Präsident Theodore Roosevelt benannt, der in den 1880er Jahren in North Dakota (damals im Dakota Territory) lebte und zwei Ranches besaß und betrieben hat. Hier hat er sich in die Natur und in den Westen verliebt, was ihn während seiner Zeit als Präsident zu einem starken Befürworter der Erhaltung machte.

591505f8e45e83b02dd4bb5b1901b39d6079c795
jetzt reicht's mit dem Photographieren!!

3a011be7b7d3bafb8b3eb88a0f155f9bfcf372d8


Nächster Halt ist am Ridgeline Trail mit ca. 0,6 Meilen

11f6cff78936283a6a8be8cd620c0e9d19f24d11

fd744b4e252db01c97f34b4f3bb8f74703a88659

9bc02c6c23547edf390ab4b8d4c6622c613fc89e

ec01e0804f5a22bcc5032c1be9db18f400acbeb9

54b06ceaa692ece7b155e6750adf49995625cafb

b8c53f2902491aa92ef8051b8f024a01e79a75f4

738074b8dd08523eff9611d18db0f2af705f54a1

22c20eb82b0dac2eefa1b82c2979608e8d8d2ea2

Weiter gehts auf dem Scenic Loop Drive

b0bbab8d1f4971d4247dae40fbb0eeb70886ac89

bis zum Buck Hill dem höchsten Punkt des Parks

b4ead21525986752398a1cdc94c4c54dfd1adc03

Dies ist ein kurzer, aber steiler Weg um den höchsten Punkt des National Parkes zu erreichen. Die Aussicht von oben ist jeden Schritt wert.

3bf1ee9c2f1dc36e18d5288253730eaa19448815

Fortsetzung folgt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

9. Tag - 27.05.2018 - Theodore Roosevelt National Park - South - Fortsetzung

Weiter geht die Fahrt

85ee57f94909aa1cd872e310dd9fa7745a3d9b26

41ce4f2ece16226f6d1b89b33de6d53aa4700199

618698169bb5d0eecbb4c4a9775297642c76bfcd

910205754e8bf679bcf77173532d3f90a85138f2

df3e57d86f3f2b2833bebca57b4d16244e305e02

7ef61fd83b51e8c8bf6b40243cf747f5b2f36eb6

a867a3d6717f99312ffcf28d1ac2abf55f384119

zum Wind Canyon Trail mit ca. 0,4 Meilen

3e777eb72978a417d10b8a3b3af49b9295d39c24

d20d3b17ed44a2db8d72f5b6f409c0773eb3261c

389312c904dc72267b0bf86271f7c4dd317452b6

Wir wandern diesen Naturpfad entlang einer windgeformten Schlucht und genießen die beste Aussicht auf den Little Missouri River, den die South Unit zu bieten hat.

9950431b30e71af7fa3d48043c542a0daf6279b4

691908dfc1240fb08b8156940506b136a0eea985

fa1740a0416384717094f62bb9dd592b7aa2595c

und weiter auf dem Scenic Loop Drive

87297a1b76ebda3134268bd48a35cde51161b767

 
Name:  0051 2018-Unterwegs-27.05.2018.jpg
Hits: 0
Größe:  83,7 KB


fbc4bdb26ab34a2961bee3f5a441e6c4b7387491

091896d5cea4eaeb923b6d415636732508299431

c6353afd6960526412343ad668111ad5954b6c46

ea9747d0af29e318ce474d554090333ad156d47b
Wildpferde

0309d86bbc53fc9258320937c56c5c95ede8079a

Fortsetzung folgt
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

9. Tag - 27.05.2018 - Theodore Roosevelt National Park - South - Fortsetzung

In Medora besichtigen wir noch das Chateau de Mores Historic Site, 10 $/Person

7595d32c9525dffab61e0004465d248f347baa58

Medora, benannt nach der Gattin des Marquis blieb als Ort bestehen, ebenso das Wohnhaus der Familie. Chateau de Mores State Historic Site, am süd-westl. Rand Medoras. Das Holzhaus verfügt über 27 Zimmer mit recht luxuriöser Ausstattung.
Medora mit seinen 130 Einw. wächst während der Hauptsaison um ein Vielfaches.
Man hat sich erfolgreich bemüht den historischen Ortskern zu restaurieren und das Wildwestflair wieder herzustellen.

95f4599ab41d30b4a6fe4d6e7f1a166540be2dd5



a58ff31acf95ff1bc05b44daccb352e03b1b4f93

c5a6eb1db22895bf89980a5b2fa9af7c747e446c


Das Eßzimmer - Der Marquis und die Marquise waren Aristokraten die das elegante Leben genauso viel genossen wie das Leben im "Wilden Westen".
Zwölf bis 20 Dienstboten wurden benötigt um der Familie und ihren Gästen zu dienen. Mahlzeiten von bis zu zehn Gängen waren nicht ungewöhnlich. Formelle Abendessen bestanden oft aus Suppe, Fisch, Rostbraten, Wildbret, Salat, Gemüse, Früchte und Nachtisch. Mit den Mahlzeiten wurde Wein serviert.


e10b1e3e08115c5d16cf06f022b1ca463656b344

Die Küche - Alle Arbeiten wurden von den Dienstboten ausgeführt und viele Aufgaben fanden in der Küche statt. Sie füllten den Eisschrank mit Eis, hackten das Holz, bauten das Feuer im Ofen, entfernten die Asche, bereiteten die Mahlzeiten vor, deckten den Tisch und wuschen anschließend ab. Es gab Feuer Tag und Nacht, so gab es immer heißes Wasser im Haus.

09de75c8484b3eda797ab1a2dc31bedbc5ca0b81


fedc2a6a90a8f5e1b98b4ba6936843e68a782e18


dac88ef31681e0e1ad69af846c84c617c19f60fa
Ein Dienstbotenzimmer

dbf03331c44366ae9c80f93357e0feb536157e92

0d730da4bae1a537df7b695baf48fec0860a1ad4

470ec64d9430d41f026ece54d07c14a944d6e086
ein Gästeschlafzimmer

a71d22cc6b8f2125971df6b758e255277c85a945

Das Arbeitszimmer

e407ab8c70cde846256a17085a1187ae26830eba

Das Wohnzimmer - Wechsel vom englischen Salon zum amerikanischen Wohnzimmer

Der Plan vom Marquis de Mores war es, Vieh auf der Prairie zu schlachten und das Fleisch in den Kühlwägen der Eisenbahn zu den Märkten in den Städten zu bringen. Seine Idee war eine Gesellschaft zu gründen die das Vieh, das Weide-Land, die Schlchthäuser, die Kühlhäuser, und sogar die Geschäfte die das Fleisch in den Städten verkauften zu besitzen. Zusätzlich zu seinem Schlachthaus investierte der Marquis in eine Postkutschen-Linie nach Deadwood im südlichen Dakota Territorium- und den Versand mit der Eisenbahn von frischem Lachs von der Nordwest- bis an die Ost-Küste. Mit der finanziellen Unterstützung seines Schwiegervaters, dem Baron von Hoffmann, hatte der Marquis 1883 begonnen, sein Unternehmen in Dakota in die Wege zu leiten, aber um 1886 wurde er von verschiedenen Schwierigkeiten überholt, versursacht teilweise durch Unaufmerksamkeit im täglichen Geschäft, teilweise durch gesellschaftliche Verpflichtungen.

Es wird gerechnet, daß der Marquis zwischen 300.000 $ und 1.500.000 $ in seinen Viehgeschäften verloren hatte als er um 1886 mit seiner Familie Medora verließ. Das Schlachthaus in Medora und die Postkutschen Linie zwischen Medora und Deadwood im heutigen South Dakta hatten versagt.

Nach der Besichtigung fahren wir zurück nach Dickinson.
Da während des Tages die Sonne scheint halten wir nochmals am Painted Canyon um zu fotografieren.

18084ae9374539e6636284e742ea52e5174317c1


24ad3b4532989d86715170c054cc145bc3662704


In Dickinson gehen wir mexikanisch essen im Los Cabos - wir essen 2 Fajitas mit Steak und einem Bud light und Coca Cola für mich, für 43$

2f60230cfec41d0e23e3be2bedb3673a18cf6154

313444a2c17941cdd6f99e7afc67b2dcaa33a3db

Temperatur unterwegs: 82°F = 28°C

Meilenstand: 2717
gefahren: 141 Meilen = 227 km

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da habt Ihr Euch mit den Fajitas und den Steaks aber was vorgenommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb pit1701:

Da habt Ihr Euch mit den Fajitas und den Steaks aber was vorgenommen.

Zur Klärung: die Fajitas waren mit Steakfleisch anstatt sonst üblich mit chicken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

10. Tag - 28.05.2018 - von Dickinson/ND nach Glendive/MT

Morgentemperatur: 63°F = 17°C
Abfahrt: 07:00 Uhr


Wir fahren auf der I 94 nach Osten bis Belfield/ND wo wir auch einen Tankstopp einlegen.
13,019 Gallonen a 2,999 $ = 39,84 $

In Belfield/ND fahren wir auf die ND 85 nach Norden -

728d5e08eb791f70e34aac87b70c91cd27a722e6

313ff627fc227e05024bac4077e7df47d3af019c

be45aaa3f8413980da2c1ad4221c25597edde147

76732babff4d2b524131e3764fdd51f6aa507869

73814f7499649787e7fdca34dc4541861406c842

bis zum Eingang des Theodore Roosevelt National Park-Nord und Visitor Center North Unit

67e3c207d46298c80b896e316eb1453797e7b31c

893d54bc5c44049dc56f92f57a39373a2d33b681

1d6d13cd17be8394e3c959f6ba5419100e4eb8fc

Wir fahren die Scenic Road mit einer Länge von ca. 14 Meilen.

Unsere erster Halt ist der Cannonball Concreations Pullout

110c2b05e1839195e44e22d1de6730818f870bef

2e71110db5623724c35d3e2e26e8e1cb03791254

ce16e9c4be0fb062c39047541db89f0d8fb27e5c

f19dd856b2a9d1ead2f69743755673020cda1ca2

5557a09d1d8a4938685009f5e8c0e5c0019afc05

58c8e92a7871e0bb4a9b0e58b80870c050957c60

78170cee5dac9aa4bb87b69264be046ffafe9b27

e6a6b7b341e6539f6bb5341298c0c80dc74cf9d4

a3eacf7ba8fa12bb6fec54100a906dfc49088108

03bddcdc5d81ab5f976e23b7f0df64be4d287d1a

Fortsetzung folgt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen


b3b3c1cf065a95e35afde8239ee251faab565e4c

4940c5ea180a70f30404ad3802e7b939cdf664b8

cfb473d4e3b0fbab666b4811a294ab0ae31ad60a


9200c3df7db24995aeb82aa3305459c62b51ef10

c474777d927b30c7deb7f01fb31b4bfd06a54ad6


b44e841b25054822df74dab15fda79e778f66653

f48ee905f0c9bb7f0b85e36cfd64cb447022dcb5


Weiter auf der Scenic Road

69980c6043eddc1e7ba45a15e3a9e7c2273282af


Nächster Halt am River Bend Overlook


fdfc1296f386e256118d493dad4d86c1e8851c4a


f901bb1076de88aa9e5f890ab1c0ddcc55c8cb5b

72be9a25c53c665352f5b2faa8c3db42123b07b0


ba3709e07a13b58a3f7b9a0c0c96dee20750e920


5a88e363216c5c3b0755f1fefdc1daac59d50a92

32a771c3bdfc5393488767b705f5e02b0cdb0e0f

5ffa780efd9a700febce233ede02d7059946f138

d633d35077517c742cb74f538f5ce1eadf96ffac


Fortsetzung folgt
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

10. Tag - 28.05.2018 - von Dickinson/ND nach Glendive/MT - Fortsetzung

Wir fahren weiter zum Oxbow Overlook dem Endpunkt der Scenic Road.

15f8b0003678d8483d6c451c45c25b6898fd8fe2



0d8c4ff815b47ee453274fcfd5ef5026d2ac8c8f

d81e98cf1accc0e704781e4470b23f3a57293d95

97486dba3da671d1e3f20416249b21508db44d06


Nun fahren wir die Scenic Road wieder zurück bis zum North Entrance und hier wieder auf die ND 85.

2e73b107c87f626f5beb6d663c63f3ea340402be
Longhorn Rinder

Nun gehts über Watford City/ND, Arnegard/ND, Rawson/ND, Alexander/ND bis zum Abzweig der ND 200. Auf der ND 200 nach Westen über Cartwright/ND zum Sundheim Park mit der Fairview Lift Bridge über den Yellowstone River.

fb5f086318d1e451df9d4bfc0680ae5dc7c6281e

 
2dbea6fe635c75820b30f19dc47a9efed6e0897d

Die Fairview Lift Bridge, auch bekannt als Great Northern Railway Bridge 3.2, wurde 1913 erbaut. Sie wurde 1997 in das National Register of Historic Places aufgenommen. Sie wurde von Gerrick & Gerrick aus Steele, North Dakota, errichtet. Es ist eine von zwei fast identischen Brücken, der Montana Eastern Railway, die innerhalb von zehn Meilen voneinander gebaut wurde und verschiedene Flüsse in verschiedenen Bundesstaaten überquert. Sein nahe liegender Zwilling ist die Snowden Bridge, die den Missouri River in Montana überquert.

Die Eisenbahn wurde seit Mitte der achtziger Jahre nicht mehr benutzt. 1996 war die Brücke im Besitz der Burlington Northern Santa Fe Railway Company.

Sie befindet sich einige hundert Meter südlich einer 1955 errichteten Fachwerkbrücke des North Dakota State Highway 200. Ungefähr 300 Meter östlich der Liftbrücke entlang der Eisenbahnlinie befindet sich der mit Holz gesäumte Cartwright-Tunnel, der "der einzige fertiggestellte Eisenbahntunnel" ist "im Staat North Dakota.

a352f82b5763fb2065e43215e7ea090fbbcd07df

e3d75abcb60da98aa090ccbbd2c01f0ccda38f1e

Weiter geht die Fahrt auf der ND 200 bis vor die Staatsgrenze North Dakota-Montana.
Kurz vor Fairview/MT biegen wir rechts ab auf die ND 58 nach Norden.
An der Kreuzung ND 58/ND 1804 biegen wir ab auf die 143 Ave NW zur Fort Union Trading Post National Historic Site.

340e096008c5e47680effa1990e4510a133d8650

 
3e8000371076b7a2bd9cc77cfc74194895a635da

be430a2605496d407a97e4d18584f8f5a4434936


fe107ebb92a7ace0b95184a604d79c066ed8fc54
 
Fort Union Trading Post National Historic Site ist ein Standort für einen teilweise rekonstruierten Handelsposten am Missouri River und der Grenze zwischen North Dakota und Montana. Das Fort, möglicherweise zuerst als Fort Henry oder Fort Floyd bekannt, wurde 1828 oder 1829 vom Upper Missouri Outfit, das von Kenneth McKenzie verwaltet und von John Jacob Astors American Fur Company großgeschrieben wurde, errichtet.
Fort Union war bis 1867 der wichtigste Pelzhandelsposten im oberen Missouri. Er war maßgeblich an der Entwicklung des Pelzhandels in Montana beteiligt. Hier tauschten Assiniboine, Crow, Cree, Ojibwe, Blackfoot, Hidatsa, Lakota und andere Stämme Büffelfelle und Pelze gegen Handelswaren, darunter Perlen, Tonrohre, Kanonen, Decken, Messer, Kochgeschirr, Tücher und Alkohol. Zu den historischen Besuchern der Festung zählten John James Audubon, George Catlin, Sha-Có-Pay, Pater Pierre DeSmet, Sitting Bull, Karl Bodmer, Hugh Glass und Jim Bridger.

3422ad5ee2e8cd4ec4def4ef28c731d82eb59eddHochwasser am Missouri River

fa965b2434ea24bfddfea89a6a14c8e781a27b23

 
c9b888b4183eda7d5228d92d8050600cbed5758f

dc6ff3e335cd3d77aa84dae80f3ae0e98d9d05ba

cb1496dfdc30e6d43f57dd9f45c5469b647f76f1

Fortsetzung folgt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

10. Tag - 28.05.2018 - von Dickinson/ND nach Glendive/MT - Fortsetzung

c8af288c6b3e1f8ab2928b1436a88b727ae219d8

c68bd7e026478aad84b62d80aded726e38d78f48
Die Stätte wurde 1961 zum National Historic Landmark (National Historic Landmark) erklärt und wurde vom National Park Service zum Fort Union Trading Post ernannt, um es vom Fort Union National Monument, einem historischen Grenzposten der Armee in New Mexico, zu unterscheiden.

Heute interpretiert das teilweise rekonstruierte Fort Union, wie Teile des Fort 1851 ausgesehen haben könnten, basierend auf archäologischen Ausgrabungen sowie Skizzen von Zeitgenossen, darunter 1851 der Post Clerk Rudolf Kurz.



 
7e8d761697887ffeceb88cacfdcf162be0f7adea

db4599a441ef53eb2cb437a9c6368e14d9b282f3
 
Nach der Besichtigung fahren wir noch zum in der Nähe befindlichen Fort Buford and the Missouri-Yellowstone Confluence Interpretive Center. Die Besichtigung ist mit einer freiwilligen Spende möglich.


a7bd869cc8dc61e7531d3540c3dc8427a6b27105


9042e574e597d60a96503d05ec0b51777bd814e0

ddbdc1ff02ce6250e420b6ee1c2831aee72846a9

40301ca49942cbea4d80182601a23751a0aa51d7

5b15dd52cf0b7182864c801e410fcb6d2a3f6d91


1ae939c29d07248ae5e995a7a6d37ac876c8cd64

Fort Buford war ein United States Army Posten am Zusammenfluss der Missouri und Yellowstone Rivers im Dakota Territory, dem heutigen North Dakota, und der Ort, an dem Sitting Bull 1881 aufgegeben hat.
Eine Detail-Karte "Dakota Territory", von 1878, zeigt die Lage von Fort Buford (ND) und Fort Buford Military Reservation, teilweise in North Dakota, teilweise in Montana

Kompanie C, 2. Bataillon, 13. Infanterie, 3 Offiziere, 80 Mann und 6 Zivilisten, angeführt von Hauptmann (Brevet Lt. Col.) William G. Rankin, errichtete am 15. Juni 1866 zunächst ein Lager auf dem Gelände, von dem der Großteil aus Lehm und Baumwollholz bestand, das von einer Holzpalisade umschlossen wurde. Das Fort wurde nach dem verstorbenen Generalmajor John Buford benannt, einem Kavalleriegeneral der Unionsarmee während des amerikanischen Bürgerkriegs.

c9a1af26ecb46b01a05ac3d2911d49e554c52634

 

f27873dd982548fd0087c52dd83518b793a9b59f

a3a5f803d11a58d1b09afeb3290eb6895c567ed7

df073c4516d5cd44e04bffb202efb1a0de9e8f42
 
In der zweiten Nacht nach der Ankunft wurde das Lager von einer von Sitting Bull angeführten Bande der Hunkpapa Lakota angegriffen. Sie wurden mit einem gefangenen verwundeten Soldaten vertrieben. Am nächsten Tag griff dieselbe Gruppe an und versuchte, die Rinderherde der Firma zu vertreiben, wurde jedoch zurückgewiesen und zwei Lakota getötet.

b1fc13c9eb46848cc5325eed8bcced14c9c36ad7

 

e53bfec4fc716ebbaf9f0f1233c6230e690d5785


589e7a204790bf84e13a293e8d4e7d5c8a51aacd

97b65242d717ba9f1f1f99840b0e91cd7ba8fd5a

b00f3356cc3b4f74325e30fb36a82ba79adbed67

Fortsetzung folg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

10. Tag - 28.05.2018 - von Dickinson/ND nach Glendive/MT - Fortsetzung

Von hier fahren wir auf die ND 58 zurück bis Fairview/MT und dann auf die MT 200 über Sidney/MT, und auf der MT 16 über Crane/MT, Knife River/MT nach Glendive/MT.

Glendive ist eine Stadt in Dawson County im US-Bundesstaat Montana und Sitz des Dawson Community College. Glendive wurde von der Northern Pacific Railway gegründet, als sie die transkontinentale Eisenbahnlinie quer durch die nördliche Ebene der westlichen Vereinigten Staaten von Minnesota bis zur Pazifikküste bauten. Die Stadt war das Hauptquartier der Yellowstone Division, die 875 Streckenmeilen (1.408 km) umfasste; 546 (879) in der Hauptstrecke und 328 (528) in Nebentrassen mit den Hauptstrecken von Mandan (North Dakota) nach Billings (Montana) und von Billings nach Livingston (Montana). Die Stadt Glendive ist ein landwirtschaftlicher und Ranch-Knotenpunkt im Osten Montanas. Die Stadt liegt versteckt zwischen dem Yellowstone River und den Badlands, benannt nach dem schroffen Gelände und den schroffen Felsformationen, die in der Gegend bekannt sind. Der Makoshika State Park liegt östlich von Glendive.

Nach dem einchecken im Days Inn Glendive wo wir ein 2 Queen Beds Zimmer für eine Nacht für 53,66 $ über Hotwire gebucht haben fahren wir noch zum Makoshika State Park.

Im Visitor Center zahlen wir 12 $ für 2 Tage Eintritt in den Park.
Die Rangerin sagt uns, daß ungefähr 20% des Parkes nicht befahrbar sein wegen der starken Regenfälle der letzten beiden Tage.

dcd23c612627b790feeda9099e15977e00ef9d33

c5ea6668b84da0aae5721f9d450cfe22e4caa3b3


d7700f7beba959802b35a234eff45b291417703b

1fb654d49de1476e66abe1ecdd70ea0a8aa5eef3


Während der Fahrt im Park mußten wir jedoch feststellen, daß mindestens 60% des Parkes unbefahr sind was uns ein entgegenkommender Besucher auch bestätigte.
Als wir unverrichteter Dinge am Visitor Center ankommen ist es leider schon geschlossen um die nicht korrekte Aussage vorzubringen.

Vom zeitlichen Ablauf unserer Route war es uns nicht möglich am nächsten Tag den Sachverhalt zu klären, da das Visitor Center erst um 10:00 Uhr öffnet.

Temperatur unterwegs: 73°F = 23°C
Temperatur in Glendive nach heftigem Regen: 64°F = 18°C

Meilenstand: 2982
gefahren: 265 Meilen = 426 km



 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

11. Tag - 29.05.2018 - von Glendive/MT nach Billings/MT

Morgentemperatur: 59°F = 15°C
Abfahrt: 07:00 Uhr

In Glendive/MT fahren zuerst zum Tanken:
10,248 Gallonen a 2,799 $ = 28,68 $

Wir fahren auf der I 94 in Richtung Süden nach Miles City/MT

Das heutige Miles City entwickelte sich nennenswert in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, als in dem Militärstützpunkt Tongue River Cantonment der Alkohol verboten wurde. In der Folge zogen die dort stationierten Soldaten in die Siedlung, um dort Alkohol zu konsumieren, was die Entwicklung der dortigen Gastronomie begünstigte. Der Ort wurde damals nach dem Befehlshaber des Stützpunkts Nelson Appleton Miles zunächst nur Miles oder Milestown genannt und 1877 zum Verwaltungssitz des Custer County bestimmt.

18e9f23dc167eb5a40e62fea48dd9f900ed0848c



Hier fahren wir zum Hair Dresser der als Markenzeichen einen Indianer mit Pferd auf dem Dach hat

c4bf6bc193c75d8542b126b262500ee8550477bb

3d43215882aabbb3df21da36f192d76b45358932
Weiter geht unsere Fahrt nach Forsyth/MT

Forsyth ist eine Stadt in und der Verwaltungssitz des Rosebud County im US-Bundesstaat Montana. Forsyth wurde 1876 als erste Siedlung am Yellowstone River gegründet und benannte die Stadt 1882 nach General James William Forsyth, der Fort Maginnis, Montana während der Indianerkriege und die 7. Kavallerie im Wounded Knee Massacre befehligte. Die Stadt war lange Zeit ein Verkehrsknotenpunkt, angefangen mit Dampfschiffen auf dem Fluss bis zur Northern Pacific Railway und der Interstate 94.

hier fahren wir zum Rosebud County Courthouse

a6c6e6d6c98ad3b40d54ca59d9780ed6322a7746




Das Rosebud County Courthouse, in der Main Street zwischen der 12. und 13. Allee in Forsyth im Rosebud County, Montana, wurde 1913 erbaut. Es wurde 1986 in das National Register of Historic Places aufgenommen.

Es ist ein zweistöckiges Gebäude aus Beton und Mauerwerk auf einem erhöhten Sandsteinfundament. Es wurde in seiner NRHP-Nominierung als "gutes Beispiel für den unverwechselbaren neoklassischen Stil beschrieben, wie er von dem bekannten Montana-Architekturbüro Link und Haire entworfen wurde".

und zum Iron Horse Saloon

5d7d826aaeda268db4c96a79881ee5dadcc3d3ad



Kurz vor Custer/MT zweigen wir ab auf die MT 47 zum Little Bighorn Battlefield National Monument.

8024b173f951c2c58a2790fd106f23b3e0d64155



Am Little Bghorn Battlefield National Monument angekommen gehen wir ins Visitor Center - hier sehen wir uns ein Video über die Ereignisse vom Little Bighorn Battlefield an.

87110e244e4fe43b978b95351de32bb8e1309e98


teilnehmende Soldaten der verschiedenen Länder

566ecef899f23084d070295740dfcf0d159df457


181419b182b43a7316a11fbbb7d136ea97bb88b9


e2d56b48b3a46ff4f2664ba60e5e52f1907050f8


f4e61470f7b2d5fb4e098684f3db4c806fe28c10

Das Little Bighorn Battlefield National Monument bewahrt den Ort der Schlacht am Little Bighorn am 25. und 26. Juni 1876 in der Nähe der Crow Agency in Montana. Es dient auch als Denkmal für diejenigen, die in der Schlacht gekämpft haben: George Armstrong Custers 7. Kavallerie und eine kombinierte Lakota-Northern Cheyenne- und Arapaho-Truppe. Der Custer National Cemetery auf dem Schlachtfeld ist Teil des Nationaldenkmals. Der Ort einer verwandten Militäraktion, angeführt von Marcus Reno und Frederick Benteen, ist ebenfalls Teil des Nationaldenkmals, liegt jedoch etwa 5 km südöstlich des Schlachtfelds Little Bighorn.


84f58b9b2430c5383b95ce8f14440d767bacb6dc


e3d1c4852259e1c35378de7c3665654c9566a8e4
 
25. und 26. Juni 1876: Schlacht am Little Big Horn
29. Januar 1879: Der Kriegsminister bewahrte die Stätte zunächst als US-amerikanischen Nationalfriedhof, um die Gräber der dort bestatteten 7. Kavallerie-Truppen zu schützen.
1877: Custer, der dort begraben worden war, wurde auf dem West Point Cemetery erneut beerdigt.
7. Dezember 1886: Die Stätte wurde zum Nationalen Friedhof von Custers Schlachtfeldreservat ausgerufen, um Bestattungen anderer Feldzüge und Kriege einzubeziehen. Der Name wurde zu "Custer National Cemetery" abgekürzt.
5. November 1887: Battle of Crow Agency, drei Meilen nördlich des Schlachtfeldes von Custer

6ce8e159424e5bc2a674f3b06cd751333c16278c

 
7a78be04de58986f8dc377c9dfd1251d122236f9

Etwas später nehmen wir im Freien an einer weiteren Erklärung durch einen Ranger teil.

456b773561db35dd1f0a9890539904fad8ccceea

 

e78d6649b0209f2546be6cf29fc9724aa2da6b2e


821b19d5c2392a8d82ce4b3771a646ab29b95cce

Fortsetzung folgt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

11. Tag - 29.05.2018 - von Glendive/MT nach Billings/MT - Fortsetzung

Vom Littel Bighorn Battlefield National Monument fahren wir über Hardin/MT wo wir tanken:
10,218 Gallonen a 2,699 $ = 27,58 $

84915333ea5cad29a6e38b06936dec2951cbc53f

 

c8c6420291ab3c2025e76f9f075ddbb937537214

b205387579649ebdfb8e2880eac1389b51f2dd99


90025e9ec5373a8d03894dacb78eafd6c451da58


In Hardin/MT fahren wie wieder zur I 94 und weiter auf der I 94 zum Pompeys Pillar National Monument.


cb20eab0f1a667e69881900c12d3a8761c02ef75

Pompeys Pillar National Monument ist eine Gedenkstätte vom Typ eines National Monuments im Süden des US-Bundesstaats Montana. Das kleine Schutzgebiet umfasst einen markanten Sandsteinfelsen am Südufer des Yellowstone Rivers, der eine wichtige Wegmarke für alle Reisenden am und auf dem Fluss darstellt. Es wurde von William Clark als erstem Weißen beschrieben, der 1806 auf dem Rückweg der Lewis-und-Clark-Expedition an dem Felsen vorbeikam. Er benannte den Felsen nach Pompey, dem Spitznamen von Jean Baptiste Charbonneau, einem damals erst einjährigen Kind in der Reisegruppe der Expedition.

44dc7b0089728e1e31705264b0ccd90d0db9801c

 
9262c08457530cced72977f9724de92945855c39


300ac1ff32fb2f67e11ecae9576bea7fb1d69ed7
Hochwasser am Yellowstone River

77cb1f85be456334db190857a7146a0bd91f3a56

e1e6d93907de89060f0cbf715d09b3fa63b311ed


7badcd9be9fdf9f219b24e4edf4a06336212999b

Das Gebiet wurde Anfang 2001 in seinen letzten Amtstagen durch US-Präsident Bill Clinton ausgewiesen und untersteht dem Bureau of Land Management, einer Behörde unter dem Dach des US-Innenministeriums.
Der etwa 30 m über den Yellowstone River aufragende Felsblock ist ein Aufschluss etwa 65 bis 75 Millionen Jahre alten Sandsteins. Er entstand aus Sedimenten, die Flüsse von den Rocky Mountains als Schwemmfächer in einem gewaltigen Binnenmeer abgelagert haben.

d8efd50d41bcad984558643945ec2dbfad3e3206

 
e1d53638bbbff313cf5f867b56b56c3206dc1b7e


 
Er steht heute frei am Ufer des Yellowstone Rivers, dessen Lauf von Pappeln gesäumt ist. Das Tal ist durch Landwirtschaft geprägt, die Artenvielfalt der Wildtiere ist seit der Zeit William Clarks stark zurückgegangen. Trotzdem hat der Fluss eine große Bedeutung als Zugweg für Vögel, insbesondere Limikolen, Enten und Gänse. Im Gebiet leben außerdem Weißwedelhirsch und Maultierhirsch, Waschbären, Graufuchs, Rotluchs und Kojote.

78e4c881d26f86178652a7dd84e99eedc122be85

 
Die Region gehörte zum Louisiana-Territorium, das die jungen Vereinigten Staaten 1803 von Frankreich kauften. 1804–06 erkundete die Lewis-und-Clark-Expedition im Auftrag von Präsident Thomas Jefferson die neuen Gebiete. Als William Clark sich 1806 von seinem Partner Meriwether Lewis trennte, um auf dem Rückweg von der Lewis-und-Clark-Expedition ein größeres Gebiet erfassen zu können, erkundete er als erster Weißer den Yellowstone River. Am 25. Juli des Jahres 1806 hinterließ er seinen Namen an Pompeys Pillar. Das Tal des Yellowstone Rivers wurde in der Folge Teil des Reservats der Crow-Indianer.

d50d9d20736bf77f83b6aa493728baf85d3e40e3




Nach der Besichtigung fahren wir nach Billings/MT - Billings ist die größte Stadt im US-Bundesstaat Montana. Sie liegt im Yellowstone County und ist Sitz der Countyverwaltung (County Seat). Im gesamten Großraum leben circa 158.900 Menschen. Damit ist Billings nicht nur die größte Stadt Montanas, sondern auch dessen einzige Stadt und Agglomeration, die über 100.000 Einwohner zählt.

und in Billings/MT zu Al's Bootery - hier steht der Schuh des größten Mannes der Welt

6b56e6361ef645758ac3c56b95354f812f5f501b
 

3645c21a312ef1a6f373f57ef36809dffc053f33

54db8c0f60ce45d0e5578f8ec55b933e745ad335


Anschließend fahren wir zum Super 8 Billings wo wir ein 2 Queen Beds Zimmer für eine Nacht für 3000 Punkte und 50,15 $ gebucht haben.

Am Abend erhalten wir einen Anruf von Hidden Treasure Charters, daß unsere morgige Bootstour auf dem Big Horn River erst um 14:00 Uhr stattfindet und nicht wie gebucht um 10:00 Uhr.
Der Grund dafür ist, daß das Boot erst morgen früh zu Wasser gelassenwerden kann wegen des extrem hohen Wasserstandes. Aus diesem Grund müssen wir unsere Planung von morgen etwas umstellen.

Temperatur unterwegs:79°F = 26°C
Temperatur in Billings: 74°F = 23°C

Meilenstand: 3303
gefahren: 321 Meilen = 516 km

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

12. Tag - 30.05.2018 - von Billings/MT nach Sheridan/WY

Morgentemperatur: 66°F = 19°C
Abfahrt: 08:00 Uhr

In Billings/MT fahren wir auf die I 90 in Richtung Süden bis Laurel/MT. In Laurel/MT biegen wir ab auf die MT 310 weiter in Richtung Süden über Silesia/MT, Rockvale/MT, Edgar/MT und Bridger/MT.

16fc2640fc02779dd7b763e248eaf11fa05cd713

In Bridger/MT gehts weiter nach Warren/MT über die Grenze Montana/Wyoming nach Frannie/WY, Deaver/WY, Cowly/WY nach Lovell/WY wo wir einen Tankstopp einlegen.
8,426 Gallonen a 2,729 $ = 22,99 $
In Lovell/WY befindet sich das Bighorn Canyon Visitor Center

ec1e4e344122202d19a43eb1db95bc1c177c68f8
77f1f4cce3aa03bbd6b5a4839f18d6e6cf2ff22e

Auf der WY 14a gehts weiter zum Bighorn Canyon Recreation Area

e996e4ad5c1a032992f941cb0385f91de767f0a5

dc2c3bccdbce904b7ddbf6a1b7bc2706438bf6f6


bce55480b897d6461fdab1b4fbc5850db50aa462

9edc02d398c5bef2ef1d814f1954e82c6dc9ab79

Nun fahren wir die WY 37 im Bighorn Canyon

acfb7e4497e69662e052047442b7313555304566

05c5ee235925f3e15ed87607dfb7df198ae2aad1

72710a3bd513b1cd5c914cbd5968b3e49e07b9b8

a8253b061efb3646babf6a75801b36f26ccb8464

f0b9402e5ae843c9c5a4b3973f6d4c63b83667f7

wir fahren weiter zum Devil Canyon Overlook


6f27cfeb1bfaef2f6256ae4372f2adadec3fe4cd


28f4e5cb8a6550d5134a7743c1edf97040e7aec4

789ab40012aab05ac2614738adeab252d076deb8


12f29f131ca4154c88e94c428d5fefea18663a0e

am Devil Canyon Overlook

21b9b2e3d6d0a16d7eb6bdd0fbec4f6a5cfec3f4


9c6ca4ba2736a105c33a3b92663a61bf70265c92

568f92e3badb8025fd7340a99200878c5791a409

5c7cd4c5a61ed7330ad3e641cc498fd12651f279



 
Fortsetzung folgt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

12. Tag - 30.05.2018 - von Billings/MT nach Sheridan/WY- Fortsetzung

2ed5d1e82050daa8c3746046fb56cbd7409f145e


850f1e5872319e99dd739571d36b74ec415b7454



1b230a3d90784b98253fbcec7b4a319cc65fa68a


c357a71a40739a03e6fb2c5d860957387d673154

ff61dff65061b17f46404639f4d9f111aa63fdb9
 
weiter zur Ewing Snell Historic Ranch Site wo wir auch unser Picknick einnehmen.

e235a0f7fc05aa554ee64c31fec9495e0becfa92

8688d2e7cf939aa2523c26b5af0cb8916cf9eb53



Die Ewing-Snell-Ranch wurde zwischen 1896 und 1898 von Erastus Ewing in Carbon County, Montana, am Layout Creek zwischen Bighorn Canyon und den Pryor Mountains in einer Region namens Dryhead Country gegründet. Ewing nahm das Ranching auf, nachdem er als Goldgräber versagt hatte.
Erastus Ewing wurde um 1846 in Tennessee geboren und kam in den 1880er Jahren in Montana an, um nach Gold zu suchen. Er erhielt zahlreiche Rechte, von denen eine die Wasserrechte für den Layout Creek betrafen. Nachdem er die Erkundung aufgegeben hatte, nutzte er die Rechte, um seine Ranch zu gründen, und grub einen Graben zu seinem Gehöft vom Bach aus.

6fa91c27efceafe61c5fc0760cee6147f0ff7b29


178f263a3e6adbbb02788ca7959349e69550437d

Ewing's Ranch wurde 1898 auch als Postamt benutzt und war bis 1906, bevor er zur Caroline Lockhart Ranch zog. Erastus starb 1904. Sein Sohn Lee verkaufte die Ranch 1911 an Clint Hough, der sie 1918 an Philip Snell verkaufte. Das Geschäftshaus diente 1945/57 als Dryhead School. Snells Nachkommen verkauften die Ranch im Jahr 1964 an Newell K. Sorenson. Sorenson verkaufte sie an das Bureau of Reclamation für den Bau des Yellowtail-Damms im Jahr 1968 mit 260 Hektar.

c38d141e01170ce44bfd8ce56a6f7802965d55f0


dc69a1d5d89cea4dc27fd1994159cf9680380b06


Am Mittwoch, den 9. Dezember 2015 brach das Feuer während eines heftigen Sturms aus, der die Region traf. Park Ranger Scott Devore war zwischen 14.30 und 15.00 Uhr auf dem Weg nach Norden in die Gegend um Barry´s Landing. um nach einer gemeldeten illegalen Falle zu suchen, als er Rauch auf der Ranch entdeckte, als er auf Mustang Flats hinunterfuhr.

Fleming sagte, seine Reaktion sei sofortgewesen, mit der Reaktion: "Bitte lass es nicht das Haus sein."

Der Brand hatte am südlichen Ende des Hauses im Bereich der Küche begonnen, die auch eine Infrastruktur für das Versorgungsnetz im Erdgeschoss hatte. Als Devore ankam, kamen die Flammen aus dem Küchenfenster und dem Dach über der Küche, und innerhalb weniger Minuten war das Haus völlig in Flammen versunken.

911c28929df32a855017fec121a7226569393712
so sah die Ranch aus
Nach dem Picknick fahren wir zur Marina

f57af92fcbfe15c8bc0cd41fded77db309449a9f

9a0a575a7d4081b25781c3ec3df5f75958ac717c



d2655ea4586d6b95ed672ba84e57437979692688


a3418573a10ea684fc8a4b7de6733b55612edd0e


bc7b4ee5de15f994980578654fb9f085d0ae5e50

d2e352722c0e3f6b0e04dccf9c42b4b550439d28
 

Fortsetzung folgt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

12. Tag - 30.05.2018 - von Billings/MT nach Sheridan/WY- Fortsetzung

Gegen 13:30 Uhr kommen wir an der Marina Hidden Treasure Day Charters an wo wir uns für die Bootsfahrt anmelden - 89,04 $ für 2 Personen

8e454d8eafa0da76263b7a7780cec5ffc0f76446





Wir sind ca. 20 Personen im Boot. Die Fahrt beginnt um 14:00 Uhr und dauert bis ca. 16:15 Uhr

29ea06864880a6257036c84d2dddd2124cdcbd27

 

8fee2294178a592b51500e8e32778c7110893675

2e9e1fdd382e7339932c774c84acc7e47517e3f8
 

Das Bighorn Canyon National Recreation Area ist eine Nationalparkeinheit, die am 15. Oktober 1966 durch einen Kongressakt erbaut wurde, der auf den Bau des Yellowtail-Damms durch das Bureau of Reclamation folgte. Es liegt an der Grenze zwischen Wyoming und Montana. Der Damm, benannt nach dem berühmten Crow-Führer Robert Yellowtail,

89695e79ba5ab596ea6b22099abbee212299da6f

7285187c58cba1ee6c78b3e86e50667be92025c9

881bcdf73311d422ff04747e6b27f47e57a2fbe4
 
nutzt das Wasser des Bighorn River, indem er diesen variablen Wasserlauf in den Bighorn Lake leitet. Der See erstreckt sich über 114 km durch Wyoming und Montana, wovon 89 km innerhalb des nationalen Erholungsgebiets liegen. Etwa ein Drittel der Parkeinheit befindet sich in der Crow Indian Reservation. Fast ein Viertel der Pryor Mountains Wild Horse Range liegt im Nationalen Erholungsgebiet Bighorn Canyon.

355274727cb83fa9e67d4d8f6e2d27ef29c4cc8a



32139e479323dc36c1d0bf5d63d5014d56583c56


f475d27bf1c4670659c6d2ea945044ff58609005

74814f3506dd50214521407b228467b556e126a8

86d66bac933f04705885c37541d38f85db0aa95d

573846b48a55ebad2665fd796fac8abc1ebfdea9

7a5c30082cf94c0cc6e60c8473c9ae86b5120493

 
Name:  0053 2018-Bootsfahrt-30.05.2018.jpg
Hits: 0
Größe:  85,2 KB



Fortsetzung folgt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

12. Tag - 30.05.2018 - von Billings/MT nach Sheridan/WY- Fortsetzung

ed34542ec4a8aeca5f0ab35e682ec308168eda2a


a38c9a8becdef6dc4518d0d19981bdc514465d35

01133c929ef4e748a65fea7e762cdae02f0b6478


a89650021dda550eb4fb4d3eee3022dfbeb2a7d3
der Bighorn Canyon macht seinem Namen allle Ehre

3059bdd1b4c591696bd94611eab186fc92ed5c14



448b064d9c477b1a602fc5c163d569f5ee63011c

b8a052fd539a9a2381b1103a9a3b607e93af2a68
Wir fahren von der Marina bis zum Devil Canyon Overlook, etwa 7 Meilen = 11 km.

f34bbed8c042a804b2b602c8ecd8d3aec3d6af0d

e06bc22d7d84af46a22e28b5832338d2f3db3f5d


03f8074b031b7679c72e9b8dedba05945a5e0680

6b2f226ccbe0dcf2fa4120e7aeb7b28c690ec0b6


a708b02a79a84debef63cd3d3b3fd59514f77247


9a0ef34a1db081791146ac5d41f40b54f905c251
Die Mutter

b689213ae1d268d0d78563e66509a92d9586967c
un die beiden Jungen

f94232b7cc2b768cad0402b3474375fe96d461c7

 
01ab1560d59d096674d8381c6e91c1775422d42d


0b1303b0cf946302656d45eab992a1f41ea2217d


d6738f48399817aa73e2f84a6d4538e6a2d0b535

bc86b83a2065c4673b4c35dc8dc0498266882022

Fortsetzung folgt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

12. Tag - 30.05.2018 - von Billings/MT nach Sheridan/WY- Fortsetzung

362abb832944c57cf027190324e73946b2036235


d2740ca41c42672498649ee89a7bc9eb657f4ee2
Nach der Bootsfahrt fahren wir zurück zur WY 14A und fahrenweiter in Richtung Osten.

8a4d4115c7713944baabf3fb327964ef6a98818e

e912f12e8d725366ec3b8cf2ef8aa03caae4fa4d

Wir überqueren den Bighorn Lake und fahren hoch auf den Medicine Peak bis auf eine Höhe von 2835 m.

c02b8985a5f74516e76f69227d6cf29f50c9af3b


98898785276f57b06f7bde2bc8cab94fef5484cd


986f315e0c439b91a1e5c50d43ebad6c8c9aafc9

39b46e908f2196a940038832217d1bb0699a2361

04bf1478387101e80f9fd48160626f566a3a6882

73534bc25caed4d81f86eb70e90060d1ef4f1e47


273d254b5ae4d187c66a633ba0e790a9303332fb

6f1e19c1c2473a41db76f0f21c1b39687fd86b19

49f18a26137b5547468cf59b29eb4bd8d627fe00

5de19d41b41c416b3d3e251df2918bb4efdf6cd2

c1a12f67e9cda8df8592f8ad4b031f08192f9c1f

2695918250785d5e8ed27abd17df564c34f7d98d

Fortsetzung folgt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Anzeige:





×