Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Recommended Posts

Donnerstag, 14.06.2018

Ich bin mal wieder total früh wach, der Wecker zeigt 5:30 Uhr 🙄 Das ist definitiv zu früh zum aufstehen. Ich versuche nochmal einzuschlafen. Um 7.00 Uhr hält mich dann allerdings nichts mehr im Bett. Wir machen uns fertig, packen die restlichen Sachen ein, der Müll wird entsorgt und ein letztes Mal gedumpt. Alles im grünen Bereich 👍

20180614_083049.JPG

Zum Frühstück geht es heute ins Waffle House, das ist nur 5 Minuten vom Campground entfernt. Es gibt 2 Egg Breakfast mit Hashbrowns und Texas Bacon Egg & Cheese ebenfalls mit Hashbrowns.

20180614_090251.JPG

20180614_090300.JPG

Es ist immer noch total warm und die Sonne knallt wieder erbarmungslos vom Himmel. Bis nach Cruise America in Denver ist es jetzt nicht mehr weit und um 10.00 Uhr fahren wir pünktlich auf den Hof. Es ist hier schon ziemlich viel los und wir räumen zügig unsere Koffer und Taschen aus, das soll sich allerdings später noch rächen, dass wir so schnell waren. Der Camper wird kurz inspiziert und es ist alles in Ordnung. Bye Bye, es war eine schöne Zeit und der Camper hat uns ohne Probleme über 3500 Meilen gefahren.   

20180614_101432.JPG

In der Nähe der Cruise America Station ist eine Bushaltestelle und so wollen wir den Bus nutzen um zu unserem Hotel zu kommen. Der 1. Bus fährt uns allerdings vor der Nase weg, mit dem vielen Gepäck schaffen wir es nicht, so schnell über die Straße zu kommen.

20180614_103955.JPG

Okay, dann warten wir halt auf den nächsten. Die Bushaltestelle ist in der vollen Sonne und wir stellen uns daher an der Tankstelle daneben in den Schatten. Das stellt sich jedoch kurze Zeit später als Fehler heraus, da der nächste Bus an uns vorbeirauscht 🙄 Der Fahrer hat uns wohl nicht gesehen. Der nächste Bus ist dann endlich unserer. Wir fragen den Busfahrer, wo wir umsteigen müssen und er will uns Bescheid sagen. An der Haltestelle Federal/Decatur steigen wir aus dem Bus aus und nehmen von hier aus den Zug bis zur Union Station. Hier kennen wir uns ja schon aus und wissen, dass wir mit dem Free Mall Ride Bus fahren können. Mit dem Handy lassen wir uns dann per Google Maps zu unserem Hotel führen. In der kühlen Lobby angekommen, müssen wir uns in eine lange Schlange einreihen. Als ich endlich an der Reihe bin, ist unsere Buchung nicht zu finden. Ich zeige unsere Reservierung auf dem Handy und da wird dann klar, warum unsere Reservierung hier nicht zu finden ist. Wir haben in einem anderen Hilton reserviert 😩 Die junge Frau erklärt uns, wie wir dorthin kommen und wir machen uns dann mal wieder auf den Weg. 1 Meile laufen bei 33 Grad ist ganz schön anstrengend. Hier können wir jedoch ganz schnell einchecken und machen es uns erstmal im Zimmer gemütlich.

20180614_121338.JPG

So ein schönes Bett ist doch wieder was feines. Wir genießen ausgiebig die Dusche und dann geht's wieder weiter. 

20180614_124919.JPG

Ein kurzer heftiger Regenschauer treibt uns in die Rock Bottom Brewery. Nach dem Schauer stöbern wir noch ein bißchen in den Shops und laufen dann zu Bubba Gump.

20180614_152339.JPG

20180614_170459.JPG

20180614_170641.JPG

20180614_174730.JPG

Als wir rauskommen sind es noch immer über 30 Grad und unsere Energie ist nicht gerade auf dem höchsten Level. So landen wir schon kurze Zeit später im kühlen Paramount Cafe zur Happy Hour. 

20180614_183836.JPG

Auf dem Rückweg zum Hotel gibt es noch einen Absacker im Shelby's Pub & Grill.

20180614_193542.JPG

Müde und geschafft von der Wärme sinken wir schon bald in die gemütlichen Kissen 🛏️

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb pit1701:

Der Camper paßt ja gut in die Landschaft. Den habt Ihr gut geparkt.

Definitiv, das war eine tolle Pause mit Blick auf die Bisons 😍

Share this post


Link to post
Share on other sites

Freitag, 15.06.2018

Wir schlafen gut diese Nacht und werden erst um 8.00 Uhr wach. Gemütlich machen wir uns fertig und laufen dann Richtung Denver Mint. Als wir dort ankommen, stellen wir fest, dass es Freitags keine Tour gibt 😩 Schade. Wir sehen uns im Shop um und gehen dann gleich zum nächsten Punkt über, dem Frühstück 🍽️ Emanuel hatte uns hierfür das Sam's No. 3 empfohlen. 

20180615_094144.JPG

Wir kommen am Convention Center vorbei, hier steppt heute der Bär, es ist Comic Con und eine Menge verkleideter Leute kommen uns entgegen.

20180615_100207.JPG

20180615_100259.JPG

20180615_100324.JPG20180615_100714.JPG

20180615_101103.JPG

20180615_103254.JPG

Wir bekommen nach 30 Minuten Wartezeit einen Platz draußen und sind froh, dass hier Schatten ist, es ist schon wieder ziemlich warm heute.

20180615_103554.JPG

Es gibt Burrito und Wild West Skillet, beides sehr lecker 🤤

20180615_104906.JPG

Anschließend laufen wir zum Larimer Square und stöbern noch ein wenig durch die Geschäfte. Gekauft wird nur noch eine Kleinigkeit, die Koffer sind schließlich schon voll.

20180615_112307.JPG

20180615_112617.JPG

Mit dem Bus fahren wir bis zur Ecke Union Station.

20180615_115601.JPG

20180615_120721.JPG

20180615_120833.JPG

In der Halle ist die Temperatur angenehm und wir gönnen uns eine kleine Erfrischung und beschäftigen uns mit "People Watching" 😎

20180615_123315.JPG

Dieses T-Shirt hing in einem der Läden.

20180615_132114.JPG

Vor der Union Station hatten die Kinder viel Spaß bei der Abkühlung.

20180615_144847.JPG

Gegen 14.00 Uhr gehen wir zurück zum Hotel, unterwegs kaufen wir uns im Seven Eleven eine Kleinigkeit zu knabbern und ruhen uns bei einem Kaffee im klimatisierten Zimmer aus. Um 15.30 Uhr machen wir uns wieder auf den Weg und landen zur Happy Hour mal wieder im Paramount Cafe.

20180615_180348.JPG

Zum rumlaufen ist es uns echt zu heiß. Nach dem ein oder anderen Getränk kommt Hunger auf und wir landen heute mal beim Spanier. Wir probieren verschiedene Tapas und Frank gönnt sich noch einen Nachtisch.

20180615_192155.JPG

20180615_200710.JPG

Satt und ein bißchen wehmütig gehen wir zurück ins Hotel. Morgen geht unser Flieger nach Hause. Da wir nicht ganz so früh fliegen, wollen wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Flughafen fahren und haben uns schon die Verbindung rausgesucht. Aber es sollte anders kommen als geplant …...

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 8.2.2019 um 18:01 schrieb runningheike:

Freitag, 15.06.2018

Aber es sollte anders kommen als geplant …...

Was kam denn anders?

smilie_essen_197.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Samstag, 16.06.2018

Um 8.00 Uhr stehen wir auf und gehen frühstücken. Anschließend gehe ich nochmal gemütlich duschen, Frank will in der Zeit schon mal packen. Als ich aus der Dusche steige, treffe ich auf einen total aufgelösten Mann 😵 Er kann unsere Kameratasche nirgends finden. Wir überlegen hin und her, wann wir sie das letzte Mal gesehen haben und stellen fest, dass es an unseren letzten Tag mit den Camper war. Sie kann also nur im Camper liegen geblieben sein 🤦‍♀️ Shit.

Ich rufe bei Cruise America an und frage, ob sie vielleicht in unserem Camper eine Cameratasche gefunden haben. Als erstes möchte die Dame am Telefon allerdings unsere Reservierungsnummer haben. Die habe ich aber nicht greifbar, weil alles schon verpackt ist. Sie fängt dann aber freundlicherweise an zu suchen und nachdem ich ihr genau unsere Camera und die Tasche beschrieben habe, kann sie uns beruhigen. Sie haben die Tasche tatsächlich gefunden und wir können sie abholen. Puh, das wäre wirklich sehr ärgerlich  gewesen, nicht nur wegen der Camera sondern auch wegen der ganzen Bilder. Das bringt jetzt allerdings unsere Zeitplanung durcheinander. Die Cruise America Station liegt total entgegengesetzt zum Flughafen. Das schaffen wir nicht mit Bus und Bahn. Also packen wir unsere Sachen zusammen und lassen uns an der Reception ein Taxi rufen. Das kommt auch sofort. Wir erklären dem Fahrer, dass wir zuerst nach Cruise America und dann zum Flughafen müssen, so ganz kann er unseren Ausführungen aber nicht folgen. Egal, er soll uns ja auch nur fahren und muss nicht verstehen, warum wir so gefahren werden wollen.

Der Weg zieht sich ganz schön und während der Fahrt überlegen wir, wie das passieren konnte. Die Lösung ist, wir haben die Tasche während unserer Camper Tour immer auf der seitlichen Sitzbank liegen gehabt. Das haben wir sie auch beim Abgeben des Campers stehen gehabt und wohl übersehen. Wir fahren auf den Hof bei Cruise America und Frank geht rein und kommt freudestrahlend nach 10 Minuten mit der Camera wieder raus. Glück gehabt.

Jetzt geht's zum Flughafen. Um 12.00 Uhr kommen wir dort an und müssen noch etwas Gewicht in beiden Koffern umverteilen. Beide sind ganz knapp über 23 kg und auch der Handgepäck Trolley wiegt 10 kg. Meine Handtasche ist auch gut gefüllt. Am Check-In ist es total leer und wir können unsere Koffer ohne Probleme abgeben. Auch der Handgepäck Trolley wird gewogen, das Gewicht stört aber wohl keinen. Nochmal Glück gehabt. Bei der Sicherheitskontrolle müssen wir den Trolley dann aufmachen. Wir haben Oreos und Mandeln als Mitbringsel gekauft und es wird beides überprüft, warum auch immer. Um 13.00 Uhr sind wir am Gate. 

Wir haben noch genügend Zeit, um eine Kleinigkeit zu essen und ein Bierchen zu trinken. Frank isst Chili und für mich gibt es Chicken mit Rice & Beans.

20180616_132419.JPG

20180616_132459.JPG

Unser Flieger landet mit Verspätung und so geht es erst 45 Minuten später für uns los.

20180616_151725.JPG

20180616_180136.JPG

Es gibt Pasta Puttanesca zum Abendessen.

20180616_191259.JPG

Damit ich etwas schlafen kann, gönne ich mir 2 Gläser Rotwein und nehme eine halbe Reisetablette. Das wirkt dann auch und ich kann zumindest fast 4 Stunden schlafen. Frank beschäftigt sich währenddessen mit dem Entertainment-Programm.

20180616_180144.JPG

Dann gibt es Frühstück und die Info, dass in München Anschlussflüge storniert worden sind. 

20180617_010224.JPG

Unser Flug nach Düsseldorf ist leider auch dabei. Wir sollen uns am Info-Schalter melden. Das machen wir dann auch direkt und bekommen von der Dame gesagt, wir sollen uns direkt am Lufthansa-Schalter melden. Sie könne uns nicht helfen. Wir irren etwas in der Halle herum, finden allerdings nirgendwo einen Hinweis auf den Lufthansa-Schalter. Also gehen wir wieder zurück und diesmal ist ein netter Herr hier, der uns weiterhilft. Er bucht uns auf den nächstmöglichen Flug um, der leider erst in 3 Stunden geht. 😧 Mist. Aber nicht zu ändern. Wir gehen schon mal Richtung Gate und verbringen die Wartezeit bei Feinkost Käfer mit Kaffee. Die letzte Etappe unserer Reise verläuft dann ruhig und in Düsseldorf angekommen, nehmen wir die Bahn nach Hause. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hoffe, euch hat unsere Tour genauso gut gefallen, wie uns

Hier noch ein kleines Fazit von meiner Seite:

Für mich war das einer unserer schönsten USA-Urlaube. Wir haben Gegenden besucht, die schon lange auf der to do Liste standen und für die vielen Nationalparks war der Camper einfach ideal. Es braucht wirklich nur eine kurze Eingewöhnungszeit, bis man sich an alles gewöhnt hat.

Super gefallen hat mir die Möglichkeit, überall einfach anhalten zu können, die Campingstühle auszupacken und die Gegend mit einem frisch gebrühten Kaffee und einem Snack zu genießen. Das haben wir wirklich so oft es ging getan und es war toll. Auch die gemütlichen Abende am Lagerfeuer waren klasse.

Meine Top 3 auf dieser Tour waren:

  • Zion NP mit Angels Landing
  • Bryce Canyon
  • Monument Valley

Es wird für uns bestimmt noch einmal einen Camper Urlaub geben, wenn die Strecke sehr naturlastig ist. Der nächste USA-Urlaub wird es aber wohl nicht werden.

Zu den Kosten haben wir festgestellt (ohne wirklich die konkreten Summen verglichen zu haben), dass dieser Urlaub ungefähr gleich viel gekostet hat, als unsere bisherigen Mietwagentouren. Da wir selten Essen waren, haben wir hier einiges eingespart (auch bei den Getränken). Einkaufen waren wir meist im Safeway (Albertsons) und haben versucht, Sonderangebote zu nutzen. Der höhere Spritverbrauch des Campers hat dann allerdings die Kosten gegenüber einer Mietwagentour wieder steigen lassen. Die Campgrounds waren auch günstiger als unsere normalerweise gebuchten Hotelübernachtungen. Das gleicht sich dann unserer Meinung nach so ziemlich aus.

Auch die Länge des Urlaubs (insges. 4 Wochen) hat mir super gefallen, der Erholungsfaktor hat sich bei mir sehr schnell eingestellt und ich hätte auch noch ein paar Tage (Wochen ) dranhängen können. Aber auch das wird wahrscheinlich nicht mehr so schnell zu wiederholen sein.

Denver 2018.jpg

Aber der nächste Urlaub rückt langsam in greifbare Nähe ⛩️🏔️ und Ideen gehen uns zum Glück ja auch nicht aus 🤗

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie immer wieder ein schöner Bericht mit vielen, schönen Bildern. War gerne auf der "Nachreise" dabei.

Das Fazit gefällt mir sehr gut.

Und nach der Reise ist mal wieder vor der Reise 😀

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal wieder ein super schöner Reisebericht von euch. Danke schön. Da waren einige Stationen dabei die wir auch im letzten Jahr besucht hatten. 

In 3 Monaten geht es für uns an die Nordostküste der USA. Bin echt schon gespannt ob uns die Seite auch so wie der Westen gefällt. Eine feste Route habe ich immer noch nicht ausgearbeitet. Nur die ungefähre Richtung. 

 

Schöne Grüße

Andreas

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

In 3 Monaten geht es für uns an die Nordostküste der USA. Bin echt schon gespannt ob uns die Seite auch so wie der Westen gefällt. Eine feste Route habe ich immer noch nicht ausgearbeitet. Nur die ungefähre Richtung. 

New England wird euch super gefallen, wir haben diese Gegend auch schon vor ein paar Jahren bereist und wir waren begeistert.
Übrigens wird Boston und Maine mit sehr großer Wahrscheinlichkeit unser Urlaubsziel im Herbst werden.

Gesendet von SM-G950F mit der USA-TALK.DE App

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank, dass ihr uns "mitgenommen" habt.

Kleine Frage zum Womo: Auf Messen in Deutschland bin ich mal hinten drin Probegesessen und fand die Sicht stark eingeschränkt. Wahrscheinlich seid ihr beiden auch immer vorne gesessen, aber könnt ihr dennoch eine Einschätzung abgeben? Ich würde gerne in 2 oder 3 Jahren mal wieder in den Südwesten, am liebsten im Wohnmobil, aber da wir zu dritt sind würde es mich stören, wenn mein Sohn hinten drin deutlich weniger sieht als Mama und ich vorne...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb crossroads_ak:

Vielen Dank, dass ihr uns "mitgenommen" habt.

Kleine Frage zum Womo: Auf Messen in Deutschland bin ich mal hinten drin Probegesessen und fand die Sicht stark eingeschränkt. Wahrscheinlich seid ihr beiden auch immer vorne gesessen, aber könnt ihr dennoch eine Einschätzung abgeben? Ich würde gerne in 2 oder 3 Jahren mal wieder in den Südwesten, am liebsten im Wohnmobil, aber da wir zu dritt sind würde es mich stören, wenn mein Sohn hinten drin deutlich weniger sieht als Mama und ich vorne...

 

Schön, dass du mit dabei warst.

Wir haben immer vorne gesessen 😉, Die Sicht, wenn man auf der Sitzbank am Tisch sitzt, ist halt nur zur Seite durchs Fenster möglich. Und wahrscheinlich durch die Windschutzscheibe des Beifahrers. Ist halt ähnlich, wie im Auto hinten.

Aus meiner Urlaubs-Erfahrung mit kleinen Kindern, kann ich dir aber sagen, dass meine Kinder es eh irgendwann langweilig fanden, nur aus dem Fenster zu gucken und sich mit anderen Sachen beschäftigt haben. Aber das ist natürlich von Kind zu Kind verschieden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb runningheike:

Aus meiner Urlaubs-Erfahrung mit kleinen Kindern, kann ich dir aber sagen, dass meine Kinder es eh irgendwann langweilig fanden, nur aus dem Fenster zu gucken und sich mit anderen Sachen beschäftigt haben. Aber das ist natürlich von Kind zu Kind verschieden.

Alle Ablenkungen werden eingeschlossen im Schrank, er MUSS sich ansehen, wo sein Papa 4 Jahre lang "on the road" war :-) Haha, nein, stimmt schon... aber Danke für die Einschätzung. Er wird dann 7 oder 8 Jahre alt sein.

Ich prüfe noch andere Optionen. Jucy Van... SUV und Hotel/Motel ganz klassisch. SUV und AirBnB, da gibt es auch viele schöne "alternative" Unterkünfte wie Tiny Homes, Tipis, Hogans, etc... Mal sehen, habe ja noch Zeit satt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wieder ein schöner USA-Reisebericht von dir zu ende bei dem ich virtuell mitreisen durfte. Danke dir Heike, dass du mich mitgenommen hast.

LG
Udo

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb crossroads_ak:

Alle Ablenkungen werden eingeschlossen im Schrank, er MUSS sich ansehen, wo sein Papa 4 Jahre lang "on the road" war 🙂 Haha, nein, stimmt schon... aber Danke für die Einschätzung. Er wird dann 7 oder 8 Jahre alt sein.

Ich prüfe noch andere Optionen. Jucy Van... SUV und Hotel/Motel ganz klassisch. SUV und AirBnB, da gibt es auch viele schöne "alternative" Unterkünfte wie Tiny Homes, Tipis, Hogans, etc... Mal sehen, habe ja noch Zeit satt. 

Dann bin ich gespannt, wofür ihr euch entscheidet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb Ladderman:

Wieder ein schöner USA-Reisebericht von dir zu ende bei dem ich virtuell mitreisen durfte. Danke dir Heike, dass du mich mitgenommen hast.

LG
Udo

Hat, wie immer, Spaß gemacht, die Reise nochmal zu erleben. Dauert ja jetzt wieder eine Weile, bis es wieder in die USA geht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Anzeige:





×
×
  • Create New...