Jump to content

Anzeige:


Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ja, die SpareRibs sehen echt gut aus - was musste denn da an Flüssigkeit dazu? Ganz ohne geht doch nicht, oder?

Die Buns nach Deinem Rezept, Heike, habe ich jetzt schon mehrfach gebacken - echt super! Das Pulled Pork habe ich anders gemacht. Knapp 2 kg Schweineschulter ohne Knochen, sichtbares Fett schneide ich ab. Fleisch am Vorabend mit Senf einreiben, dann mit der Cajun-Mischung aus den USA würzen, zuletzt BBQ-Sauce - Sorte nach Geschmack - darüber und über Nacht im Kühlschrank marinieren. Am nächsten Tag dann Zwiebelwürfel und etwa 150ml Brühe gemischt mit BBQ-Sauce unten in den Crockpot, 1 Stunde high, 7-8 Stunden oder länger auf low.

Ein gutes Coleslaw-Rezept hab ich leider nicht. Hab's mal probiert, war aber nicht wirklich toll: Weißkohl auf ganz kleine Stücke, Möhren gerieben dazu, Sauce aus Miracel Whip, Sahne, Essig, Zitrone, Selleriesamen, Salz, Pfeffer. Über Nacht hab ich den Salat ziehen lassen, er wurde auch gegessen, der Kohl ist aber nicht wirklich weich geworden - begeistert waren wir also nicht. Wenn jemand von Euch ein Rezept empfehlen kann, wäre klasse.

Viele Grüße

Doris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Doris, für die Sauce waren folgende Zutaten :

Sticky Sauce

1 Tablespoon fresh ginger

2 teaspoons ground pepper

1 teaspoon onion powder

6 cloves garlic, minced

2 tablespoons sweet chili sauce(found in the international section of the grocery store)

⅔ cup reduced sodium soy sauce, or regular if you don't have the low-salt

⅔ cup balsamic vinegar

⅔ cup brown sugar

½ cup honey

1 tablespoon cornstarch

1 tablespoon hot water

Über die Spare Ribs kam aber nur 1/3 der Sauce.

Einen richtig leckeren Coleslaw haben wir bisher auch noch nicht gefunden

Viele Grüße

Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Heike,

vielen Dank, werde ich auch mal probieren!

Viele Grüße

Doris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei uns gibt es heute Chicago Style Pizza, auch als Deep Dish Pizza bekannt, aus dem Slowcooker. Bin sehr gespannt ob das was wird

 

 

Gesendet von iPhone mit der USA-TALK.DE App

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei uns gab es heute 'Chicken Burrito Bowl'

d0ee8cb3a4e6f5bef66d28a7ec720dae.jpg2b72a52e43d6ae062d22398a0a5f5e0c.jpg

Ingredients:

1 pound boneless, skinless chicken breasts about 2 large breasts

2 tablespoons of olive oil

3 teaspoons of onion powder

2 teaspoons of garlic powder

3 teaspoons of chili powder

2 teaspoons of cumin

1 teaspoon of kosher salt and freshly ground pepper to taste

3 cups of low-sodium chicken broth

1 15 oz can of diced tomatoes, drained

1 14 oz can of black beans, drained and rinsed

2 3/4 cups of instant whole grain brown rice

1 1/2 cups of shredded colby jack cheese

Instructions

Place chicken breasts in slow cooker.

Pour chicken broth over chicken breasts and stir in canned tomatoes, olive oil, onion powder, garlic powder, chili powder, cumin, salt and pepper.

Cook on low for about 4 hours, until chicken reaches 165 degrees.

Remove chicken breasts from slow cooker.

Turn slow cooker to high and stir in instant rice and black beans.

Let cook 30-45 minutes on high, or until rice is tender.

Add chicken back in, top with cheese and let cook a few minutes longer until cheese is melted.

Serve with fresh diced tomatoes, sour cream, green onions, avocados or guacamole.

Viele Grüße

Heike

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schöne Rezepte, werde ich auch mal probieren! Wir haben letzte Woche Chicken Noodle Soup gemacht:

1 Paket Suppengemüse, frisch
1 große Zwiebel
2 TL eingelegte Knoblauchstücke mit Chili
5-6 Möhren
400g Hähnchenbrust auf kleine Stücke geschnitten
etwa 1,5 bis 2 Liter Gemüsebrühe je nach Füllmenge

4,5 Stunden auf High, dann zuletzt etwa 300g Nudeln dazu.
Verwahren kann man das nicht gut, weil die Nudeln die Flüssigkeit aufnehmen.

Dann hab ich mal ein klassisches Chili ausprobiert. Da ich bei Zubereitung im Crockpot nie das Fleisch anbrate, hab ich das jetzt mal mit Hackfleisch probiert. Das hab ich einfach auf kleine Stückchen gezupft. Dazu kamen stückige Tomaten aus der Dose, Tomatenmark, Brühe, Zwiebeln, Knoblauch, Mais und Kidney-Bohnen. Alles gut vermischt und 6-7 Stunden auf High. Das Hackfleisch nicht zu braten war keine gute Idee. Das Hackfleisch fiel auseinander und die gesamte Konsistenz von diesem Chili war nicht gut. Es wurde gegessen, aber im Crockpot werde ich das nicht mehr machen, auf herkömmliche Art wird es einfach viel besser.

Euch einen schönen Sonntag!


 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am Wochenende gibt es Sauerbraten nach diesem Rezept:

Aus dem Slowcooker: Sauerbraten

Ergibt: 8 Portionen

Zutaten:

1,5 kg Rinder-Schmorfleisch (z.B. aus der Keule)1 Knoblauchzehe, in feinen Stiften

für die Beize:

ein Bund Wurzelwerk (Möhre, Sellerie, Petersilienwurzel, Lauch)

2 Lorbeerblätter

10 Pfefferkörner

5 Piment

2 Nelken

5 Wacholderbeeren1

TL Salz

4 EL Essig

½ l Wasser

350 ml trockener Rotwein

für Braten und Sauce:

50 g Speckwürfel (fetter Speck)

1 Saucenkuchen (Lebkuchen), gerieben

zum Abschmecken:

Salz, Peffer

1 TL Senf

1 TL Zitronensaft

1 EL gehackte Mandeln

1 EL Rosinen

3 EL saure Sahne

Zubereitung:

Bitte beachten: Die Zubereitung beginnt 5 - 7 Tage im Voraus!Für die Beize das fein gewürfelte Wurzelwerk mit den Gewürzen und dem Wasser in einem großen Topf aufkochen und abkühlen lassen. Dann den Rotwein zugießen.Das Fleischstück mit der fein geschnittenen Knoblauchzehe spicken. Anschließend das Fleisch in einen großen Gefrierbeutel geben und die Beize hinzugießen. Den Beutel abbinden, so dass sich keine Luft mehr darin befindet und das Ganze 5 bis 7 Tage in den Kühlschrank legen. Die Beize dringt pro Tag etwa 1 cm in das Fleisch ein. Wenn also der Braten 12 cm dick ist, sollte er mindestens 6 Tage in die Beize.

Das Fleisch nach dem Beizen herausnehmen und in einem Durchschlag abtropfen lassen (Beize und Gemüse aufheben!), mit Küchenkrepp sorgfältig abtrocknen und kräftig mit Salz und Pfeffer einreiben.Die Speckwürfel in einem kleinen Topf auslassen und die Hälfte des abgetropften Gemüses aus der Beize scharf darin anbraten. Mit einem weiteren Schuss Rotwein ablöschen, die Hälfte der Beize hinzugeben und alles zehn Minuten köcheln lassen.Diese Flüssigkeit als Grundlage in den Slowcooker geben und das Fleisch darauf legen. Den Rest der Beize aufkochen und darin den geriebenen braunen Soßenkuchen auflösen. Auch diesen Fond fünf Minuten köcheln und auf das Fleisch gießen.

Deckel aufsetzen und acht Stunden auf Stufe Automatik (kurz HIGH und dann LOW) garen.Den Braten herausnehmen, abtropfen lassen und in Folie geschlagen warm stellen (Backofen 75 Grad).Die „Vorsoße“ aus dem Slowcooker durch einen Durchschlag in eine Kasserole seihen, dabei etwas von dem Fett mit einer Kelle abschöpfen. Sauce aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.Senf und Zitronensaft einrühren sowie Mandeln und gehackte Rosinen dazu geben.Eventuell die Sauce noch etwas einköcheln lassen, sie soll sehr kräftig säuerlich-süß schmecken. Zur Abrundung noch 3 EL Saure Sahne einrühren. Das in Scheiben geschnittene Fleisch hineingeben und nochmals langsam erhitzen.

Das Original findet sich hier: http://horst-ries.de/Sites/hobby/Kochen/PDF-Dateien/Sauerbraten.pdf

Es ist für den 3,5-l-Topf berechnet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

c46d065176dd2e76bb72bd3e77da7904.jpg
Das Fleisch war super zart. Bei der Sauce hab ich den Lebkuchen weg gelassen und zum andicken das eingelegte Gemüse püriert.

Viele Grüße
Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am Sonntag gab es folgendes bei uns:

ef03ccff9f545373c5336fc9a084f08f.jpg

82c0e85102aa60a40714e812c067aa7b.jpg

1170c3cd507bac08a2011412e5109fba.jpg

Slow Cooker Balsamic Chicken

Yield: 4 servings

Prep Time: 5 minutes

Cook Time: 8 hours, 5 minutes

Total Time: 8 hours, 10 minutes

Ingredients:

  • 1/2 cup balsamic vinegar
  • 1/2 cup chicken broth
  • 1/4 cup brown sugar, packed
  • 3 cloves garlic, minced
  • 4 bone-in, skin-on chicken breasts
  • 1 teaspoon dried basil
  • 1/2 teaspoon dried oregano
  • 1/4 teaspoon dried thyme
  • 1/4 teaspoon dried rosemary
  • 1/4 teaspoon crushed red pepper flakes, optional
  • Kosher salt and freshly ground black pepper, to taste
  • 2 tablespoons chopped fresh parsley leaves

Directions:

  1. In a small bowl, whisk together balsamic vinegar, chicken broth, brown sugar and garlic; set aside.
  2. Season chicken breasts with basil, oregano, thyme, rosemary, red pepper flakes, salt and pepper, to taste.
  3. Place chicken breasts into a 6-qt slow cooker. Stir in balsamic vinegar mixture. Cover and cook on low heat for 7-8 hours or high for 3-4 hours, reaching an internal temperature of 165 degrees F.
  4. Serve immediately, garnished with parsley, if desired.

     

Amount Per Serving Calories 282.3 Calories from Fat 93.6 % Daily Value* Total Fat 10.4g 16% Saturated Fat 2.9g 15% Trans Fat 0g Cholesterol 97.5mg 33% Sodium 83.6mg 3% Total Carbohydrate 15.2g 5% Dietary Fiber 0.3g 1% Sugars 13.6g Protein 30.8g 62%


*Percent Daily Values are based on a 2,000 calorie diet. Your daily values may be higher or lower depending on your calorie needs.  

Rezeptquelle: damndelicious.net

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Anzeige:

Anzeige:





×