Jump to content



Big Apple and the Northwest 2016


 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

die Tage werden kürzer und unsere Urlaube für dieses Jahr liegen hinter uns, das ist genau die richtige Zeit, mit einem Reisebericht zu beginnen smilie_happy_133.gif

Prolog

Schon früh war klar, dass in 2016 nur der Sommer als Reisezeit passt, da bei uns einige große Ereignisse zu feiern waren, bei denen unsere Anwesenheit gefordert war. Dadurch fielen einige Reisegebiete schon raus, die temperaturmässig nicht passten. Durch andere Reiseberichte und die "Twilight-Filme" inspiriert, war dann recht schnell klar, es wird der Nordwesten. Spontan kam mir die Idee, man könnte ja einen kleinen Zwischenstopp in New York machen. Da waren wir zwar schon zweimal, aber die Stadt geht immer wieder und so eine kleine Flugunterbrechung hat ja auch was für sich. Mithilfe von Rainer von www.flywest.de haben wir auch schnell eine günstige Verbindung mit Lufthansa gefunden. Nach 3 Nächten NYC sollte es nonstop nach Seattle gehen. (Leider wurde dieser Flug aber ein paar Monate vorher gestrichen und wir mussten umbuchen. Nun sollte es über Chicago nach Seattle gehen. Nicht schön, aber es ging nicht anders.) Ein Mietauto war auch schnell gefunden und so ging es ans planen. Die Hotels haben wir wieder alle vorgebucht. Da wir mittlerweile bei einigen Hotelketten (Hilton, Holiday Inn und Wyndham) Punkte sammeln, wurden diese natürlich bevorzugt. Wer uns also auf unserer Reise nochmal begleiten möchte, ist herzlich eingeladen.

Mittwoch, 22.06.2016

Unser Lufthansa Flug LH408 nach Newark sollte um 13.15 Uhr starten, so dass wir genügend Zeit hatten, den Tag entspannt zu beginnen. Da wir uns am Vortag schon online eingecheckt hatten, sollte es reichen knapp 3 Stunden vor Abflug am Düsseldorfer Flughafen zu sein. Gegen 8.30 Uhr sind wir mit unserem Gepäck im Schlepptau mit Bus und Bahn zum Flughafen gefahren. Um kurz vor 10 waren wir bereits da und sind innerhalb von ein paar Minuten unser Gepäck losgeworden, es war absolut nichts los. Unseren Urlaub starten wir traditionell immer bei Starbucks im Flughafen und auch diesmal haben wir uns hier noch einen Kaffee gegönnt und ein bisschen Zeit mit Leute gucken vertrödelt.

20160622_111200.JPG

Schließlich ging es dann zur Sicherheitskontrolle, wo Frank mal wieder ausführlich gecheckt wurde. Der sieht aber auch gefährlich aus smilie_happy_010.gif  Vor dem Boarding wurden über Lautsprecher noch Angebote für ein Upgrade für die Premium Economy für 249,00 Euro und für Business für 649,00 Euro angepriesen, der Flieger war wohl nicht voll. Für ein paar Euro weniger hätten wir vielleicht drüber nachgedacht, so haben wir aber darauf verzichtet.

20160622_125106.JPG

Das Boarding war mal wieder recht chaotisch und als alle endlich auf ihrem Platz sitzen, kommt die Ansage vom Captain, dass wir leider mit Verspätung starten werden, es werden 45 Minuten. Ist für uns jetzt nicht tragisch, da wir ja keinen Anschlussflug bekommen müssen. Der Flug mit dem Airbus A340-600 ist unspektakulär und geht auch recht schnell um. Was wir allerdings noch nie vorher hatten, sind Toiletten im Flugzeug, die sich praktisch im Untergeschoss befinden. Es ging durch eine Schwingtür, dann ein paar Stufen runter und dort waren 5 Toiletten. (Das Bild ist leider ziemlich unscharf)

20160622_205945.JPG

Kaum sind wir in der Luft werden Getränke und Knabberzeug verteilt. Anschließend gibt es Tortellini mit Grillgemüse und Salat bzw. Hühnchen mit Kartoffelpüree und Grillgemüse mit einem Stück Schokokuchen.

20160622_150503.JPG20160622_151110.JPG20160622_144203.JPG

Beides ist ganz lecker. Getränke gibt es auch recht üppig. Wir lassen uns Bier und Rotwein schmecken und beschäftigen uns mit dem Inseat-Entertainment. Zwischendurch werden immer wieder Wasser und Säfte angeboten.

20160622_155903.JPG20160622_202701.JPG

Kurz vor der Landung gibt es noch einen Snack und um 15.50 Uhr landen wir in Newark.

Die Immigration geht total fix und auch unsere Koffer haben wir nach wenigen Minuten. Zu unserem Hotel Wyndham Garden Long Island City wollen wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Am Fahrkartenautomat fragen wir eine hilfsbereite Service-Lady, wie wir dort hinkommen. Sie erklärt uns den Weg und wir fahren nach oben zur Air Train Station. Leider gibt es hier aber keinen Fahrkarten-Automaten. Also nochmal runter und Fahrkarten ziehen. Anschließend fahren wir mit dem Air Train bis Newark International Station.

20160622_163545.JPG20160622_230532.JPG

20160622_225820.JPG

20160622_175144.JPG

Hier nehmen wir den E-Train nach Penn Station und steigen in die 7 bis Court Street. Von hier aus soll unser Hotel zu Fuß erreichbar sein und so ist es auch. Allerdings sind es doch noch ca. 800 Meter und die Sonne brennt auf uns niedersmilie_wet_006.gif . Um 19.00 Uhr kommen wir schließlich im Hotel an und bekommen Zimmer 509 mit Blick auf die Queensboro Bridge.

20160622_185123.JPG

20160622_185459.JPG

Für New Yorker Verhältnisse ist das Zimmer riesig und wir sind sehr zufrieden mit unserer Wahl. Lange hält es uns jedoch nicht im Zimmer, dazu sind wir noch zu aufgeregt smilie_happy_011.gif Ein bisschen die Gegend erkunden geht immer.

20160622_192918.JPG

IMG_4922.JPG

Wir gehen also wieder die Straße runter, gucken schon mal, wo wir uns morgen früh mit Frühstück versorgen können. Restaurants, Deli’s und Shops gibt es hier genügend und wir landen schließlich in PJ Leahy’s Pub am Vernon Boulevard. Wir gönnen uns noch eine Kleinigkeit zu essen (Ceasars Salad und Cajun Chicken Sandwich mit Fries) und ein erstes kühles Bier und genießen das Gefühl wieder in Big Apple zu sein.

20160622_201656.JPG20160622_194454.JPG

Dann geht's zurück zum Hotel, die Müdigkeit macht sich langsam breit.

20160622_204022.JPG

Gute Nacht NYC!

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Schön, dass ihr dabei seid smilie_happy_046.gif

Donnerstag, 23.06.2016

Der Jetlag lässt mich nur bis 5.00 Uhr schlafen. Alle Versuche nochmal einzunicken scheitern. Frank schlummert noch selig, so dass ich um 6.00 Uhr aufstehe und duschen gehe. Zeit für einen Kaffee, es gibt eine Kaffeemaschine mit „Wolfgang Puck“ Kaffee, den kann man gut trinken. Langsam meldet sich nun auch der Hunger. Wir machen uns fertig und holen uns auf dem Weg zur Subway in einem Deli eine Roastbeef Roll und eine Turkey Roll, die wir in einem kleinen Park mit einem Kaffee verspeisen. Es ist zwar noch ein bisschen bewölkt, aber doch schon recht warm und die Sonne soll sich auch im Laufe des Tages blicken lassen.

20160623_080542.JPG

Für heute haben wir nur einen festen Termin: um 12 Uhr müssen wir am One World Observatory sein, die Eintrittskarten dafür haben wir bereits von zu Hause online gekauft. Bis dahin ist allerdings noch eine Menge Zeit. Da wir schon zweimal in New York waren, ist unser Plan, uns einfach mal ein bisschen treiben zu lassen B) Wir fahren mit der Subway bis South Ferry und gucken uns schon mal an, wo morgen unsere Fähre nach Liberty Island starten wird.

20160623_083944.JPG

IMG_4927.JPG

20160623_092607.JPG

20160623_092947.JPG

20160623_093507.JPG

IMG_4932.JPG

IMG_4944.JPG

IMG_4947.JPG

IMG_4951.JPG

20160623_093406.JPG

20160623_093451.JPG

20160623_094925.JPG

20160623_095039.JPG

20160623_095137.JPG

Es ist noch recht leer hier, ist ja auch noch früh. Am Wasser entlang schlendern wir bis zum Brookfield Place.

20160623_095210.JPG

20160623_101401.JPG

20160623_101702.JPG

20160623_101846.JPG

20160623_102138.JPG

Hier holen wir uns einen Coffee to go, den wir gemütlich am Fähranleger trinken. Dabei fällt uns auf, dass die Colgate Uhr auf der anderen Seite des Hudson River schon eine Stunde weiter ist als unsere Uhrzeit. Also bereits kurz nach 12.

IMG_4958.JPG

Haben wir unsere Uhren falsch gestellt? Dann wären wir jetzt zu spät für das Observatory.smilie_denk_53.gif  Wir gucken verunsichert auf unser Handy. Das zeigt kurz vor 11. Was ist denn jetzt richtig? Wir entscheiden uns, vorsichtshalber schon mal Richtung Observatory zu gehen, besser zu früh als zu spät. Als wir dort ankommen, stellen wir aber beruhigt fest, dass unsere Uhren richtig gehen.

20160623_113427.JPG

20160623_113802.JPG

Wir haben noch Zeit uns die Reflection Pools des 9/11-Memorials anzusehen und fahren dann pünktlich um 12.00 Uhr auf die Aussichtsplattform.

20160623_112127.JPG

20160623_112319.JPG

20160623_112141.JPG

20160623_112605.JPG

IMG_4967.JPG

20160623_114647.JPG

20160623_114920.JPG

Der Aufzug ist echt cool gemacht, aber für empfindliche Leute (zu denen ich beim Aufzugfahren leider auch gehöre) schon einen Herausforderung smilie_sh_080.gif. Er ist echt schnell, soll zu den schnellsten Aufzügen der Welt gehören, und es laufen Filmsequenzen von New York während der Fahrt über die gesamte Fläche des Aufzugs. Oben angekommen müssen wir uns brav in einer Reihe aufstellen und bekommen vor einer Leinwand nochmal einen Film von NYC gezeigt. Als der Film zu Ende ist, geht die Leinwand hoch und wir gucken direkt auf Manhattan. Wow! Die Aussicht ich echt toll, allerdings ist es immer noch bewölkt.

IMG_4974.JPG

IMG_4976.JPG

IMG_4978.JPG

IMG_4981.JPG

IMG_4984.JPG

IMG_4985.JPG

IMG_4986.JPG

Wir halten uns eine knappe Stunde hier oben auf und genießen die Aussicht.

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Ladderman:

Der Start ist schon mal vielversprechend, Heike   smilie_op_012.gif

Hab' fertig gelesen. Du kannst weiter machen!!   :)

 

                             smilie_denk_57.gif

 

LG

 

 

Das ist schön, du musst aber leider bis heute abend warten. Muss noch ein bißchen arbeiten :(

@Tinchen: Das One World Observatory hat sich echt gelohnt. Der Blick wäre natürlich um einiges schöner gewesen, wenn die Sonne geschienen hätte. Aber auch so war es sein Geld wert.

Link to comment
Share on other sites

Freitag, 24.06.2016

Wieder bin ich früh wach, der Wecker zeigt 4.45 Uhr rolleyes_girl2.gif Ich lese ein bisschen Zeitung auf dem Tablet, checke Emails und bin froh um 7.00 Uhr endlich aufstehen zu können. Die Sonne scheint, das sieht nach einem fantastischen Tag aus. Nichts wie raus. Frühstück gibt es heute mal bei Dunkin‘ Donuts, das hat mir eine Kollegin empfohlen. Ich esse einen Tuna Salad Bagel und Frank bekommt Eggs, Bacon, Cheese Texas Toast. Ist recht günstig und schmeckt alles.

20160624_083316.JPG

20160624_083429.JPG

Um 9.00 Uhr nehmen wir die Subway am Vernon Blvd. Wir wollen über die Brooklyn Bridge laufen. Haben wir zwar schon mal gemacht, aber das lohnt auch ein zweites Mal.

IMG_5039.JPG

20160624_095206.JPG

20160624_095557.JPG

20160624_095608.JPG

20160624_095816.JPG

20160624_095905.JPG

20160624_100235.JPG

20160624_100433.JPG

20160624_102030.JPG

 

IMG_5057.JPG

IMG_5058.JPG

Anschließend geht es über die Wall Street,

20160624_105118.JPG

Bowling Green

IMG_5070.JPG

(den Bullen alleine aufs Foto zu bekommen, ist quasi unmöglich)

IMG_5071.JPG

(wo ich mir in einem Sushi-Laden ein kleines Häppchen kaufe)

20160624_115358.JPG

und dem National Museum of the American Indian zum Fähranleger.

IMG_5073.JPG

Obwohl wir die Tickets schon vorher im Internet gekauft haben, ist jetzt Schlange stehen vor der Sicherheitskontrolle angesagt. Bevor es auf die „Miss New York“ geht, werden wir und die Taschen einem gründlichen Check unterzogen. Nach ca. 20 Minuten Wartezeit sind wir dann endlich auf dem Schiff und es geht los.

20160624_114203.JPG

Die Überfahrt dauert nicht lange, wir teilen uns das Sushi, machen Fotos und sind auch schon da.

IMG_5078.JPG

20160624_120721.JPG

20160624_120959.JPG

20160624_123658.JPG

IMG_5085.JPG

Vom Schiff runter geht es recht schnell. Wir drehen eine Runde um die Freiheitsstatue, Tickets für die Krone waren leider schon vor Monaten nicht mehr buchbar.

20160624_124313.JPG

IMG_5115.JPG

20160624_125224.JPG

IMG_5113.JPG

IMG_5119.JPG

Nach einer kleinen Pause unter schattigen Bäumen holen wir uns eine Lemonade und ein Softeis und reihen uns in die lange Schlange zur Überfahrt nach Ellis Island ein. Es dauert eine halbe Stunde, bis wir endlich wieder auf der Fähre sind  smilie_girl_289.gif

IMG_5085.JPG

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Auf Ellis Island gehen wir direkt ins Museum.

20160624_140630.JPG

Es ist wirklich sehr interessant mehr über die Geschichte der Immigranten zu erfahren und man könnte Stunden hier verbringen. Wir gehen durch die Ausstellung und  sehen uns den Registration Room an.

20160624_141158.JPG

20160624_141312.JPG

Man kann hier an einem Computer nach seinen Vorfahren suchen und ich habe tatsächlich welche gefunden ja2.gif

20160624_142410.JPG

20160624_143809.JPG

Auch die Schlafplätze kann man besichtigen und wir kommen zu dem Schluss, die Flüchtlingsthematik ist nicht neu.

20160624_143910.JPG

20160624_143926.JPG

20160624_145307.JPG

20160624_145313.JPG

IMG_5126.JPG

IMG_5130.JPG

IMG_5135.JPG

IMG_5136.JPG

Draußen gibt es noch die Wall of Honor zu sehen, wo wir auch unsere beiden Nachnamen finden.

IMG_5145.JPG

20160624_150438.JPG

20160624_144853.JPG

20160624_145737.JPG

IMG_5142.JPG

Gegen 16.30 Uhr fahren wir zurück zum Battery Park. Wir nehmen die Subway zum Times Square, unser nächstes Ziel heißt „Bubba Gump“.

IMG_5156.JPG

IMG_5157.JPG

20160624_164111.JPG

IMG_5162.JPG

Hier kann man sich ein komplett neues Outfit zulegen smilie_girl_106.gif

IMG_5163.JPG

20160624_165640.JPG

Unseren Durst löschen wir mit einem kühlen Bier und auch das Essen schmeckt uns wieder sehr gut.

20160624_171011.JPG

20160624_171401.JPG

20160624_171419.JPG

Gestärkt geht es weiter, erste Mitbringsel werden bei Champs gekauft. Am Madison Square Garden und dem Post Office vorbei,

20160624_185948.JPG

20160624_190415.JPG

IMG_5164.JPG

20160624_190453.JPG

IMG_5167.JPG

geht es nun zum Highline Park.

20160624_191623.JPG

IMG_5171.JPG

Hier ist im letzten Jahr ein neues Stück erschlossen worden. Das erste Stück kennen wir schon und so steigen wir erst ab der 30th Street auf die alte Hochbahntrasse. Leider ist das Stück noch nicht komplett fertig und auch nicht so schön, wie das alte.

20160624_192051.JPG

20160624_192335.JPG

20160624_192345.JPG

Drumherum wird wild gebaut, wie an vielen Stellen in New York.

20160624_192513.JPG

20160624_192905.JPG

Wir laufen dennoch bis zum Ende, kommen noch am Busbahnhof vorbei, wo eine Menge junger Leute auf Busse in alle möglichen Städte warten. Wir sind platt, der Tag war mal wieder lang und so geht´s mit der Subway 7 zurück zum Vernon Blvd.

Morgen geht es in aller Herrgottsfrühe zum Flughafen, daher kaufen wir uns noch ein paar Sandwiches und Getränke fürs Frühstück. Auch ein kühles Bier findet noch seinen Weg in unsere Tasche. Gegen 21.00 Uhr sind wir im Hotel und bestellen für morgen früh um 5.30 Uhr ein Taxi. Schnell noch duschen und den Koffer packen und dann geht es auch ins Bett. Auch heute haben wir wieder einige Meter zurückgelegt, 25.822 Schritte sagt das Handy, ca. 17,43 km. smilie_sleep_109.gif

Link to comment
Share on other sites

Samstag, 25.06.2016

Den Wecker haben wir auf 5.00 Uhr gestellt. Das erweist sich jedoch als völlig überflüssig, da ich bereits um 4.00 Uhr wach bin rolleyes_girl2.gif Das geht doch jetzt wohl nicht so weiter? Um Frank nicht wach zu machen, warte ich bis 4.30 Uhr. Dann schleiche ich ins Bad, koche Kaffee und dann ist auch Frank soweit. Um 5.20 Uhr klingelt das Telefon telefon_32.gif, das Taxi ist da, das klappt ja schon mal sehr gut. Eine schwarze Limousine wartet auf uns und bringt uns in 15 Minuten für 25 Dollar nach La Guardia. Wir haben noch keinen Boarding Pass, den soll man sich hier am Automaten selber ausdrucken. Wahrscheinlich sehen wir irgendwie unsicher aus, denn uns hilft sofort eine nette Dame von United. Mein Ticket spuckt der Automat auch sofort aus, bei Frank klappt es nicht. Irgendwas stimmt nicht. Sie muss erst telefonieren, es klappt immer noch nicht. Langsam werden wir ein bisschen nervös. Nach nochmaligem Telefonat klappt es dann endlich. Der Flug scheint überbucht zu sein.

20160625_064146.JPG

Durch die Sicherheitskontrolle geht es jetzt fix, allerdings startet der Flieger mal wieder mit Verspätung, diesmal sind es 30 Minuten.

Bye,Bye, New York, wir kommen bestimmt wieder smilie_winke_057.gif

20160625_072939.JPG

Da die Flugzeit 1.49 Std. beträgt, haben wir nach unserer Rechnung nur noch knappe 50 Minuten Umsteigezeit. Das scheint unmöglich mit der Verspätung. Mal sehen. Kostenlose nicht-alkoholische Getränke und eine Stroop-Waffel lenken uns aber erstmal ab und wir essen unser gestern gekauftes Sandwich.

20160625_080157.JPG

20160625_080257.JPG

20160625_101430.JPG

Als wir in Chicago ankommen sind wir erleichtert, weil wir doch genügend Zeit zum umsteigen haben, Chicago Ortszeit ist nämlich eine Stunde zurücksmilie_girl_123.gif   Zum Gate geht es mit einem Bus über das gesamte Flughafengelände und dauert gefühlt ewig. Als wir endlich ankommen, müssen wir gar nicht weit zu unserm Abfluggate. Auch hier starten wir wieder mit Verspätung, diesmal 20 Minuten. Der Sitz ist recht bequem mit genügend Beinfreiheit und auch hier gibt es kostenlose Kaltgetränke und die Stroop-Waffel. Frank freut sich, dass das EM-Spiel Schweiz : Polen auf den Bildschirmen läuft, allerdings nur für ein paar Minuten solang wir an Boden sind, dann soll das Inseat-Entertainment was kosten.

20160625_090423.JPG

Das können wir uns aber locker für die 4 Stunden verkneifen smilie_girl_167.gif

Zwischendurch haben wir mal Sicht auf den Mt. Rainier, der durch die Wolkendecke regt.

20160625_132300.JPG

Wir landen um 11.40 Uhr in Seattle und irren erst mal durch den Flughafen, bis wir unser Gepäckband finden. Das Gepäck ist dann jedoch schnell da und wir fahren mit dem Shuttlebus zur Mietwagenstation. Jetzt sind wir gespannt. Wir haben ja im Vorfeld „Skip-the-Counter“ gemacht und gehen nicht zum Schalter von Alamo sondern sofort zum Parkdeck. Die Choiceline ist nur mit ein paar Jeeps gefüllt. Die gefallen uns nicht. Nach ein paar Minuten kommt jedoch ein Jeep Cherokee um die Ecke. Wir fragen den Fahrer, ob wir den nehmen können und sind uns einig, der gehört jetzt uns smilie_girl_149.gif Schnell die Koffer rein gepackt und zur Ausfahrt gefahren. Hier musste ich dann nur noch die Kreditkarte, Führerschein und den Voucher vorzeigen. Die Daten wurden abgeglichen und schon konnten wir abdüsen. Super!

Schnell das Navi noch programmiert und um 13.00 Uhr sind wir „on the Road again“.

IMG_5186.JPG

Los geht’s. Da Frank gerne State Capitols fotografiert, fahren wir über Olympia, die Hauptstadt von Washington State, statt den Weg mit der Fähre zu nehmen. Die Sonne scheint bei 71° Fahrenheit. Am Capitol sind wir fast alleine, es ist Wochenende und daher kein Problem einen Parkplatz zu finden.

IMG_5188.JPG

IMG_5190.JPG

IMG_5192.JPG

IMG_5198.JPG

IMG_5199.JPG

20160625_143604.JPG

IMG_5201.JPG

IMG_5210.JPG

20160625_142648.JPG

Weiter geht’s. Durch Zufall kommen wir an einem Applebee’s vorbei und schon sind wir auf dem Parkplatz smilie_girl_353.gif Es gibt Grilled Chicken + Vegetables und Garlic Fries /Handshelds Trip Hog Dare.

IMG_5214.JPG

20160625_153108.JPG

Um 16.15 Uhr geht es weiter über die US 101 Richtung Port Angeles.

IMG_5221.JPG

Unterwegs halten wir noch an einem Walmart und erledigen die ersten Einkäufe (Kühltasche, Bier, Snacks usw.). Wie immer erstmal erschlagen von der Größe des Ladens. Um kurz nach 19.00 Uhr sind wir im Motel.

Da die Hotels in Port Angeles alle recht teuer waren, haben wir gedacht, wir probieren mal ein Motel aus, Super 8, gehört zur Wyndham Gruppe, das kann ja nicht so übel sein. Der Empfang war wirklich nett, aber das Zimmer war dann doch nicht nach unserem Geschmack. Abgewohnt, recht dunkel, weil im Souterrain, es machte im Ganzen keinen guten Eindruck (besonders der Badezimmerboden) und günstig war es jetzt ja auch nicht mit knapp 120 $.  Das wird wohl unser erster und letzter Motel-Versuch gewesen sein. Wir sind mittlerweile halt verwöhnt smilie_girl_043.gif

20160625_193025.JPG

 

20160626_072549.JPG

20160626_072657.JPG

20160626_074612.JPG

Den restlichen Abend haben wir im Zimmer verbracht und bei einem kühlen Bierchen den nächsten Tag geplant.

 

 

Link to comment
Share on other sites

Sonntag, 26.06.2016

Heute haben wir ein paar Punkte auf unserer ToDo-Liste, die abgearbeitet werden müssen. Also vorsichtshalber hatten wir mal den Wecker auf 7.30 Uhr gestellt. Nur für alle Fälle. aufwachen.gif War aber mal wieder unnötig, denn ich bin schon wieder um 5.00 Uhr wach. Schade nur, dass Frank jeden Morgen tief und fest neben mir schlummert. Also beschäftige ich mich wieder irgendwie smilie_girl_289.gif und gehe um 7.00 Uhr duschen. Frühstück ist diesmal im Preis inbegriffen. Geht aber aufgrund der sehr begrenzten Auswahl auch sehr schnell.

20160626_080437.JPG

Um 9 Uhr sitzen wir im Auto und unsere erste Station ist die Hurricane Ridge, ein wunderschöner Aussichtspunkt am Rande der Olympic Mountains. Das Wetter passt, es ist zwar kühl (54° Fahrenheit) aber die Sonne scheint. Auf dem Weg sehen wir schon die ersten schneebedeckten Berge. Am Visitor Center, das auf 5.242 Fuß liegt, parken wir und genießen die fantastische Aussicht.

IMG_5230.JPG

IMG_5236.JPG

IMG_5255.JPG

20160626_094753.JPG

Wir wollen uns ein bisschen bewegen und den High Ridge Trail laufen. Der ist nicht ganz so lang, daher kann man ihn auch mit kurzen Hosen, T-Shirt und Converse laufen, obwohl wir hier über ein kleines Schneefeld müssen.

20160626_100438.JPG

20160626_100506.JPG

IMG_5245.JPG

20160626_100926.JPG

IMG_5251.JPG

Aber so richtig kalt ist es durch die Sonne nicht.

20160626_100312.JPG

IMG_5262.JPG

Wir genießen die tolle Aussicht und auf dem Weg zurück zum Parkplatz sehen wir unser erstes Wildlife: ein paar Deers.

IMG_5263.JPG

Im Gift Shop werden noch T-Shirts und ein paar Aufkleber für den Koffer gekauft und um 11.10 Uhr geht es weiter.

IMG_5233.JPG

IMG_5271.JPG

Unser Auto :)

IMG_5272.JPG

Link to comment
Share on other sites

120 USD ist schon heftig für diese Kategorie an Motel. Und der Boden im Bad kann garantiert einige Geschichten erzählen.

Deers: Wie sagte schon Heinz Ehrhadt: Ebenso furchtsam wie schmackhaft...oder war das bei den Hasen? Ist aber schon cool, wenn man Tiere in freier Natur sieht, vor allem solche.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...