Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

zehrer

The Invention of Wings [2013/2014]

Recommended Posts

Der Anfang des Grauens kam unerwartet und beinahe unbemerkt. Es ist still! Warm eingepackt stehen wir früh morgens bei fast null Grad in einer kleinen Wash, die durch das selten fliesende Wasser aus den Chocolate Mountains gegraben wurde. Die Schönheit der Arturo's Bridge mitten im Nirgendwo wird zur Nebensache, als die Luft zu zittern beginnt. Das Ereignis kann nicht zugeordnet werden, sämtliche Lebenserfahrung versagt. Es wird dadurch noch unheimlicher, nicht greifbar, surreal. Die Angst steigt aus der Mitte des Körpers in alle Regionen. Und dann passiert es!

 

2013_bild01.jpg

 

Schöne und, wie man nun vermuten kann, auch unheimliche Begegnungen haben unsere erste Winterreise geprägt. Es war ganz anders, als wir uns das vorgestellt haben. Fünf Wochen strahlender Sonnenschein, Badewetter an den Stränden Kaliforniens und der König der Flügel, bekannt unter dem Pseudonym "King of Wings", erhob sich aus dem Schnee, als ob er neu erfunden wurde. Auf dem Canaan Mountain leuchteten die White Domes, die wir über eine alternative Route erreichten und die Coyote Buttes faszinierten uns erneut in winterlichem Farbenspiel. Silvester über den Dächern Las Vegas' und 38 neue Wanderrouten werden Euch hoffentlich nicht nur Planungsideen, sondern auch viel Hiker-Spaß bringen.

Begleitet uns fünf Wochen durch den südlichsten Teil des Westens, - viel Spaß!

 

Wer dranbleiben will, der findet den Reisebericht hier

Erste Bilder sind online ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist mal ein komisches Ding. Was es nicht alles gibt.

Wie geht's weiter? Ich bin gespannt.

Gesendet von unterwegs.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich werde da auch mal mitlesen ...

 

Ja, es lohnt sich, es kommen ganz nette Menschen drin vor ... weniger nette auch

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wo nehmt Ihr nur die Zeit her?

Ich bin auch interessiert und werde gleich mal rein schauen.

"von unterwegs geschickt"

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Anfang des Grauens kam unerwartet und beinahe unbemerkt. Es ist still! Warm eingepackt stehen wir früh morgens bei fast null Grad in einer kleinen Wash, die durch das selten fliesende Wasser aus den Chocolate Mountains gegraben wurde. Die Schönheit der Arturo's Bridge mitten im Nirgendwo wird zur Nebensache, als die Luft zu zittern beginnt. Das Ereignis kann nicht zugeordnet werden, sämtliche Lebenserfahrung versagt. Es wird dadurch noch unheimlicher, nicht greifbar, surreal. Die Angst steigt aus der Mitte des Körpers in alle Regionen. Und dann passiert es!

OK ... dies hab ich nun auch endlich verstanden ... ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

OK ... dies hab ich nun auch endlich verstanden ... ;)

 

ähm... kann man die "grauenhafte Einführung" auch als Nicht-Insider verstehen?? vermutlich nicht... dann warten wir eben mehr oder weniger geduldig auf die Aufklärung im fortlaufenden Bericht... ::pop

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gut, hat nichts mit Hardrock oder Silvester zu tun, gell :-)

eher mit der Erfindung von Wings ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

tigger, - es wird alles aufgeklärt. Die Einleitung schon bald, denn nach L.A. kommt Yuma und dann wird es ernst :pflaster:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Anfang des Grauens kam unerwartet und beinahe unbemerkt. Es ist still! Warm eingepackt stehen wir nun bei fast null Grad in dieser kleinen Wash, die durch das selten fließende Wasser aus den Chocolate Mountains gegraben wurde. Die Schönheit der Arturo's Bridge mitten im Nirgendwo wird zur Nebensache, als die Luft zu zittern beginnt. Das Ereignis kann nicht zugeordnet werden, sämtliche Lebenserfahrung versagt. Es wird dadurch noch unheimlicher, nicht greifbar, surreal. Die Angst steigt aus der Mitte des Körpers in alle Regionen. Und dann passiert es!

 

Das Zittern der Luft hat nun auch das Erdreich erfasst, der Körper bebt. Zwei immer weißer werdende Gesichter versuchen sich zu erfassen. Ein letztes Mal? ...

 

Die Auflösung

Share this post


Link to post
Share on other sites

das zeigt mal wieder, dass man in den USA Erlebnisse aller Art mitmacht :winki: 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als sich 1969 Willy Brandt um eine entspannte Außenpolitik gegenüber dem Ostblock bemühte, war unser Tagesablauf, zumindest im Fasching, von anderen Prioritäten bestimmt. Cowboy und Indianer spielen, stilecht gekleidet, auch wenn es Minusgrade hatte, das war unser Leben. Eine gute Vorbereitung auf den Job, denn es wurde endlos darüber diskutiert, ob der Andere jetzt tot ist oder eben nicht. Cowboy und Indianer spielen, das genießt der naturfreudige USA-Reisende noch heute, denn die einzigartige Natur findet sich oftmals in den Indianerreservaten wieder. Obwohl es immer wieder eine besondere Situation ist, werden wir gleich Cowboy und Indianer spielen, eine Eskalation ist jedoch nicht vorgesehen.

 

Weiter geht es, auf nach Page

 

white_mesa_arch_03.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Anzeige:





×
×
  • Create New...