Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Sign in to follow this  
Wolfi

3 Wochen Südwesten mit Familie - Jul./Aug. 2014

Recommended Posts

Hallo Forumsmitglieder,

 

nachdem wir vor acht Jahren einmal in Florida waren, möchten wir mit unseren beiden Kindern (11J/14J) in den nächsten Sommerferien erstmals den Südwesten erkunden. Wir haben gut drei Wochen Zeit und starten in Las Vegas. Geplant ist eine Mietwagenrundreise mit Las Vegas als Start & Ziel. Letzteres bot einen wesentlichen Flugpreisvorteil, auch wenn uns Bekannte zunächst davon abrieten.  Die Fahrtrichtung hat sich dann ergeben, auch weil wir so San Francisco und LA unter der Woche bereisen können. Nun müssen wir allerdings mit höheren Hotelpreisen am Highway No. 1 am Wochenende leben und hoffen, dass es nicht auch verkehrstechnisch an der Küstenstraße problematisch wird. Der Flug und die Hotels in Las Vegas sind gebucht. Auch die anderen Übernachtungen wollen wir nun vorbuchen. 

 

Sie sieht unsere Planung aus (s. Skizze):

 

  1. Anreise Las Vegas

  2. Las Vegas - Death Valley

  3. Death Valley - Bishop

  4. Bishop - Yosemite

  5. Yosemite?

  6. Yosemite – San Francisco

  7. San Francisco

  8. San Francisco

  9. San Francisco - Carmel

10. Carmel – Santa Barbara

11. Santa Barbara – Los Angeles

12. Los Angeles

13. Los Angeles

14. Los Angeles - Indio

15. Indio - Sedona

16. Sedona – Grand Canyon

17. Grand Canyon

18. Grand Canyon – Monument Valley Kayenta?

19. Kayenta – Bryce Canyon

20. Bryce Canyon – Las Vegas

21. Las Vegas

22. Las Vegas

23. Las Vegas – Abreise

 

Mich würde interessieren, was ihr von diesem Ablauf haltet. In diesem Forum sind mir jetzt auch noch zwei Ziele aufgefallen, die ich bisher nicht auf dem Schirm hatte: Der Tioga-Pass und Page.

 

Da der Tioga-Pass sich aus der Route ergibt, würde ich mich über Anregungen freuen, wie man die Strecke Bishop-Tioga Pass-Yosemite-Yosemite am besten gestaltet. Macht es Sinn, zwei Nächte in einem Hotel, z.B. View Lodge, im Nationalpark zu verbringen?

 

Unsicher bin ich noch im Abschnitt Grand Canyon – Monument Valley – Page –Bryce Canyon. Da fehlt uns vielleicht ein Tag. Sollten wir einen Tag Grand Canyon für Page opfern? Auf der anderen Seite gefällt uns der Gedanke, am Grand Canyon mal wieder zwei Nächte im gleichen Bett zu schlafen.

 

Drei Fragen bleiben noch (auf die Gefahr hin, dass sie vielleicht an eine andere Stelle gehören):

  • Leider haben die meisten Sportveranstaltungen in unserer Zeit Sommerpause. Hat vielleicht jemand einen Tipp, wo man Baseball/Basketball/Football sehen kann?
  • Kann man AAA/ADAC-Rabatte nur bei Direktbuchung bekommen oder geht das auch über Portale?
  • Muss eine 4-Personen-Zimmerbelegung immer angemeldet werden  oder können wir Standard-Doppelzimmer mit großen Betten grundsätzlich auch zu viert benutzen?

 

Danke vielmals vorab für eure Kommentare und dieses tolle Informationsportal.

Viele Grüße

Wolle

 

post-5576-0-51245900-1386143614_thumb.jp

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

und herzlich willkommen im Forum.

 

Also grundsätzlich ist die Route so machbar, habe da aber ein paar Anmerkungen.

 

Tag 20 : Hier würde ich unbedingt empfehlen eine Übernachtung am Zion Park einzubauen. Das ist so ein schöner Park, ihr kommt zwar durch auf der 9 aber habt nur ganz wenig Zeit. Einmal machte ich das auch, das hat mir nicht gefallen. Auch unter dem Gesichtspunkt, daß man zwischen Zion und Las Vegas auch das Valley of Fire mitnehmen kann. Also hier eine Übernachtung in Springdale, rate ich an.

 

Ich würde um diese zusätzliche Übernachtung zu bekommen, von Los Angeles nach Lake Havasu fahren, am nächsten Tag zum Grand Canyon. Es sei denn, ihr wollt unbedingt die angedachte Strecke über Phoenix und Flagstaff behalten.

 

Über den Tioga Pass kommt ihr ja zwangsläufig, wenn ihr von der Seite in den Yosemite fahrt. Vor dem Yosemite ist dann noch der Mono Lake, den ihr Euch ansehen wollt. Ob 2 Nächte Sinn machen, hängt davon ab, wie intensiv ihr Euch den park ansehen möchtet. Zumindest gibt es da so viel zu sehen, daß man eine 2te Nacht gebrauchen kann.

 

Bezügl. Page : es gibt da einiges zu sehen. Lake Powell, Horseshoe Bend, Antelope Canyon, Glen Canyon Dam. Um alles zu sehen, braucht man einen vollen Tag.

Es wäre möglich, vom Grand Caynon zum Monument Valley zu fahren und im Anschluß nach Page. Ich meine, man hat im Monument Valley relativ schnell alles gesehen, inkl. Fahrt ins Valley.

Bei einer morgendlichen Abfahrt um 9 Uhr, seit ihr gegen Mittag im Monument Valley. Somit ist eine Weiterfahrt nach Page mit ca. 2 Stunden möglich, also Ankunft am Nachmittag.

Das empfiehlt auf jeden Fall denn von Kayenta bis zum Bryce sind es 4,5 Stunden reine Fahrtzeit. Das wird dann man reichlich knapp für den Bryce. Dort sollte man mindestens ab 12 Uhr sein. Mehr Zeit ist natürlich auch gut..

 

AAA gibt es meines Wissens nur bei Direktbuchung. Bin aber nicht ganz sicher.

Das ist unterschiedlich mit der Personenanzahl. Bei fast allen ist der Preis mit einer 2er Belegung, wenn ich an die Hotelportale denke. Weitere Personen kosten einen gewissen Aufschlag.

 

Grüße

 

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Wolle,

 

gibt es einen besonderen Grund für die Strecke 

 

Los Angeles - Indio - Sedona - Grand Canyon?

 

Ich würde eher Los  Angeles - Palm Springs/Joshua Tree NP - Lake Havasu - Kingman - Grand Canyon fahren (natürlich nicht "am Stück"!).

 

Und, wie Tom schon schrieb - plant auch den Zion mit ein - ist wunderschön und man kann auch in kurzer Zeit einiges sehen und auch mal ein bisschen laufen.

 

Page kann ich auch nur empfehlen. Mir hat vor allem der Antelope Canyon (wir waren im Lower) sehr gut gefallen. Page ist auch von den Entfernungen her gut für einen Zwischenstopp geeignet.

 

Viel Spaß noch beim Weiterplanen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Wolle,

 

ich sehe das auch so. Zion fehlt und sollte unbedingt rein. Sedona kann man machen, aber dann wird es mit der Route 66 schwierig.

 

Und dann müsstest du noch das Fragezeichen hinter Tag 5 Yosemite wegradieren :sarcastic: Der Tag ist dort sehr gut aufgehoben.

 

 

Beste Grüße

Sebastian

 

P.S. Die Skizze finde ich witzig. :nummer1:  Das im Zeitalter von navi und google maps. Erinnert mich an ein Foto von Freunden, die gerade aus Australien kamen. Sie waren auf einem Campground, der kein Wifi hatte. Den Leuten hat man das wie folgt auf einer schlichten Kreidetafel mitgeteilt: "No, we don´t have Wifi. Talk to each other" :totlach:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

und schon mal vielen Dank für eure schnellen und wertvollen Informationen.

 

Den Zion N.P. hatte ich bisher nicht im Programm. Eine Kollegin hat den Park nicht sonderlich in Erinnerung. Eine vermutlich obligatorische Fahrt mit einem Sightseeing-Fahrzeug hinein in den Park und zurück hat sie nicht wirklich begeistern können. Kann man da etwas falsch machen?

 

Ich werde eure Empfehlung natürlich berücksichtigen und habe Springdale nun mit eingebaut.

 

Ebenso gefällt mir die Lösung mit Monument Valley als Abstecher im Anschluss an den Grand Canyon, so dass wir eine Übernachtung in Page gewinnen. Ist es dann vom Ablauf her nicht sinnvoll, die für den Bryce C. vorgesehene Übernachtung ebenfalls nach Page zurückzuverlegen? Das würde dann so aussehen:

 

11. Santa Barbara – Los Angeles

12. Los Angeles

13. Los Angeles

14. Los Angeles – Palm Springs/Joshua Tree N.P. - Lake Havasu City

15. Lake Havasu City – Grand Canyon

16. Grand Canyon

17. Grand Canyon – Monument Valley - Page

18. Page

19. Page – Bryce Canyon - Springdale

20. Springdale – Zion N.P.  – Las Vegas

21. Las Vegas

22. Las Vegas

23. Las Vegas – Abreise

 

Tja – und wenn ich den Ablauf so betrachte, frage ich mich, ob wir nicht einen Tag L.A. streichen sollten. Wir hätten dann immer noch einen halben, einen ganzen und noch einen guten halben Tag für L.A und könnten die Tour zum Grand Canyon z.B. mit einer Übernachtung in Palm Springs oder Umgebung etwas entspannen.

 

Was meint ihr dazu? Sind drei Tage für L.A. so viel besser als zwei?

 

Viele Grüße

Wolle

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Wolle,

 

ich würde die Tage in LA so lassen und einen Tag für Disney/Universal Studios einplanen. Das ist doch mit Kindern ein Muss, oder haben eure keinen Spaß an Freizeitparks?

 

Ich würde eher einen Tag Las Vegas am Ende kürzen. Das Valley of Fire ist zwar toll anzusehen, aber in den Sommerferien leider auch total heiß. Wir waren vor damals auch in den Sommerferien dort und sind eigentlich nur mit dem Auto durchgefahren. Es waren über 40 Grad. Selbst abends waren es noch weit über 30 Grad, da ist auch das laufen über den Strip schweißtreibend. Und in die Casinos kommt ihr mit den Kindern nicht rein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Wolle,

 

ja, da hat Deine Kollegin wohl was falsch gemacht... In den einen Canyonteil darf man mit dem PKW nicht mehr reinfahren, es sei denn man wohnt in der Lodge im Park. Hintergrund war die dauernde Überfüllung der Parkplätze, man kam oft nicht aus dem Auto.

Seit 2000 oder 2002 fahren in den Teil Shuttle Bahnen. Es gibt im Park dann eine Menge Haltestellen, wo man aussteigen kann, um zu den Trails zu kommen. Davon gibt es eine ganze Menge. Z.B. zu den Emerald pools. Ein ganz toller Gang. Für schwindelfreie ist Angels Landing was ganz tolles, man braucht aber einige Stunden Zeit. Und auch sonst eine ganze Menge. Schaue Dir den Park mal hier an : www.nps.gov

Also man sollte aus dem Shuttle schon mal aussteigen, sonst sieht man in der Tat nicht viel.

 

Zu Tag 19 und 20 :

 

Das ist ungünstig so. Du solltest am besten so fahren :

 

Tag 19 : Page -> Bryce Canyon. Dort übernachten, denn die Zeit im Bryce braucht ihr. Dann noch nach Springdale durch den Zion zu fahren ( denn da müsst ihr durch ) ist viel zu weit bzw. dauert vor allen Dingen zu lange. Da müsst Ihr ja früh am Bryce wieder weg, damit Ihr Abends nicht so spät ankommt. Im Dunkeln fahren, rate ich ab wegen Wildwechsel. Im Zion turnen ab der Dämmerung so einige rum.

Tag 20 -> Bryce Canyon -> Springdale  Da seit ihr so ab dem Vormittag am östlichen Parkeingang des Zions. Ihr genießt den Park bis zum Abend und fahrt dann am südlichen Ausgang wieder raus und seit auch gleich in Springdale. D.h. Ihr könnte den Tag optimal im Park ausnutzen.

So kommt Ihr aber natürlich erst am Tag 21 in Las Vegas an.

 

Grüße

 

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

Danke Heike, Tom und allen anderen. Eure Hinweise waren sehr nützlich und jetzt kristallisieren sich auch die Ziele heraus. Der Hinweis auf die möglichen Temperaturen in Las Vegas lassen mich jetzt aber überlegen, tatsächlich Las Vegas um einen Tag zu kürzen, denn der fehlt mir schon die ganze Zeit.

 

Wir haben uns entschieden, einen Zwischenstopp in Palm Springs einzulegen – zu Lasten des ganztägigen Aufenthaltes am Grand Canyon. Ich denke, eine Übernachtung am Grand Canyon müsste auch reichen. Was meint ihr, sollten wir zuvor dann trotzdem bei Lake Havasu City bleiben oder bietet sich ein anderer Ort, näher am Grand Canyon an?

 

Bleibt noch eine Entscheidung für den Aufenthalt in Page (das wir früher nicht eingeplant haben)  zu treffen. Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten. Die Version A fühlt sich entspannt an, ein möglicherweise erholsamer Zwischenstopp nach den langen Vortagen. Wir müssten dann allerdings die bereits gebuchte Übernachtung in Las Vegas nach Tag 20 stornieren. Das Valley of Fire hätten wir am Tag 20 ohnehin auf dem Plan gehabt. Wir würden vermutlich schon am Nachmittag in Las Vegas ankommen.

 

Bei Variante B könnten wir aber genauso gut noch bis zum Nachmittag in Page bleiben und das würde für unsere wichtigsten Ziele (ohne Lake Powell) reichen.  Ohnehin bestünde am Vortag die Möglichkeit,  kurzfristig auf das Monument Valley zu verzichten, wenn uns die Fahrerei zu viel wird.

 

Was gibt nun den Ausschlag? Die Parks erreicht man bei Variante A gegen Mittag, bei Version B ist man morgens schon da. Wer von euch hat das entscheidende Argument?

 

  1. Anreise Las Vegas

  2. Las Vegas - Death Valley

  3. Death Valley - Bishop

  4. Bishop - Yosemite

  5. Yosemite

  6. Yosemite – San Francisco

  7. San Francisco

  8. San Francisco

  9. San Francisco - Monterey

10. Monterey – San Luis Obispo/Santa Santa Barbara

11. San Luis Obispo/Santa Barbara – Los Angeles

12. Los Angeles

13. Los Angeles

14. Los Angeles – Palm Springs/Joshua Tree N.P

15. Palm Springs - Lake Havasu City

16. Lake Havasu City – Route66 - Grand Canyon

17. Grand Canyon – Monument Valley - Page

 

Variante A

18. Page

19. Page – Bryce Canyon

20. Bryce Canyon – Zion N.P. -Springdale

21. Springdale – Valley of Fire - Las Vegas

22. Las Vegas

23. Las Vegas – Abreise (früh)

 

Variante B

18. Page– Bryce Canyon

19. Bryce Canyon - Springdale

20. Springdale – Zion N.P.  – Las Vegas

21. Las Vegas

22. Las Vegas

23. Las Vegas – Abreise (früh)

 

Viele Grüße

Wolle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde Variante A nehmen. Mit dem ersten Tag habt ihr dann drei Nächte in Vegas. Das sollte reichen.

 

In Page gibt es genügend Möglichkeiten den Tag zu verbringen. Da könntest du auch eine Woche bleiben und würdest nicht alles sehen.

 

Ich hatte in einer anderen Planung folgendes geschrieben:

 

 

Auch ohne die Antelope Canyon gibt es da noch eine ganze Menge zu sehen, wie Horseshoe Bend, Water holes Canyon, "The Great Wall", Toadstool Hoodoos, Coyote Buttes North "The Wave", Coyote Buttes South - White Pocket. Nicht zuletzt baden im Lake Powell !!!

 

Die Userin hatte Antelope Canyon ausgeschlossen. Für Euch wäre es meine erste Empfehlung. Schau dir mal Bilder zu Lower Antelope Canyon und Upper Antelope Canyon im web an. Wenn du beide sehen willst, bist du schon einen halben Tag beschäfftigt. Dann noch zum Horseshoe Bend und der Tag ist fast voll.

 

Gruß

Sebastian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

danke Sebastian. "...drei Nächte in Vegas. Das sollte reichen." Genau das war meine letzte Überlegung. Über die Bilder vom Lower Antelope Canyon - von dem hatte ich nie zuvor gehört -  bin ich erst auf Page gestoßen und du hast recht, das müssen wir uns unbedingt ansehen.

 

Ich habe also gestern zum ersten Mal eine Internetbuchung geändert (Verkürzung Las Vegas von 3 auf zwei Nächte). Wir hatten das Hotel vor vier Wochen bei booking.com gebucht, mit Stornierungsoption. Die Änderung war aber einfacher, als ich dachte. Der Servicehotline habe ich die neuen Daten angegeben und 10 Minuten später hatte ich eine neue Buchungsbestätigung zu den alten (günstigen) Konditionen. Hört sich an wie eine gefaikte Bewertung aber so war's.

 

Unsere Routenplanung ist somit fast abgeschlossen uns sieht so aus:

 

1. Anreise Las Vegas

2. Las Vegas - Death Valley

3. Death Valley - Bishop

4. Bishop - Yosemite

5. Yosemite

6. Yosemite – San Francisco

7. San Francisco

8. San Francisco

9. San Francisco - Monterey

10. Monterey – San Luis Obispo/Santa Santa Barbara

11. San Luis Obispo/Santa Barbara – Los Angeles

12. Los Angeles

13. Los Angeles

14. Los Angeles – Palm Springs/Joshua Tree N.P

15. Palm Springs - Lake Havasu City :help:

16. Lake Havasu City – Route66 - Grand Canyon

17. Grand Canyon – Monument Valley - Page

18. Page

19. Page – Bryce Canyon

20. Bryce Canyon – Zion N.P. -Springdale

21. Springdale – Valley of Fire - Las Vegas

22. Las Vegas

23. Las Vegas – Abreise

 

Der Tag 16 ist nun allerdings ein bisschen voll. Bleibt die Frage, ob wir die Übernachtung in Lake Havasu City noch weiter in Richtung Grand Canyon verlegen sollten um dort tagsdrauf früher anzukommen. Ich meine, wir sind eigentlich noch bis zuletzt flexibel und könnten das Monument Valley im Notfall kurzfristig streichen, wenn es zu allzu stressig wird.

 

An sich gefällt mir aber der Plan jetzt ganz gut. :nummer1:

 

Viele Grüße

Wolle

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Wolle!

Nicht das Monument Valley streichen!

Ihr habt doch danach einen gsnzen Tag in Page. Natürlich kann man in Page auch eine ganze Woche bleiben aber für die erste Sudwestenreise würde ich die Route so lassen!

Gruß

Tinchen

[gesendet von unterwegs]

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Wolle, 

 

ich denke mal, dass auch Tag 16 gut machbar ist. Lt. Google ist es eine reine Fahrzeit von ca. 4 Stunden von Lake Havasu zum Grand Canyon. Man kann also m.E. "bummeln" und trotzdem am Spätnachmittag am Grand Canyon sein und auch dort noch einiges sehen. Für eine große Wanderung reicht die Zeit natürlich nicht, aber das wisst ihr ja.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Wolle,

 

falls ihr spät aus L.A. wegkommt, kann es sein, dass an Tag 14 nicht mehr viel geht mit JTNP. Ich würde auch eher am Folgetag den JTNP mitnehmen. Über den Westeingang rein, durch den Nordeingang raus und direkt auf dem Hwy 62 weiter nach LHC. Aber das ist jetzt wirklich Geschmackssache.

Deshalb würde ich persönlich Tag 16 auch so lassen. Ihr solltet über Oatman und Hackberry fahren. Der Abschnitt um Oatman ist landschaftlich sehr sehr schön und der Hackberry General Store ein absolutes Highlight auf der Route 66.

 

Monument Valley würde ich auch so drin lassen. Eure Planung sieht jetzt richtig gut aus!

 

In Page auch unbedingt zum Horseshoe Bend!

 

Beste Grüße

Sebastian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich würde mich dann am Grand Canyon so orientieren, daß ich am Ankunftstag die ganzen Punkte südlich und westlich vom Grand Canyon Village liegen mitnehmen würde, soweit es geht. Auf der Fahrt zum Monument Valley kommt ihr dann durch den östlichen Teil.

 

Als Alternative zu Lake Havasu könnte man in Kingman übernachten.

 

Grüße

 

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

vielen Dank nochmal für die wertvollen Tipps von allen. Wir sind sehr froh, dass wir auf das Forum gestoßen sind. Aus heutiger Sicht hätten wir sicherlich vieles nicht so gut hinbekommen.

 

In der letzten Woche haben wir einen Großteil der Hotels gebucht und haben natürlich die vielen Ratschläge von hier beherzigt. Neben S.F. und L.A. suchen wir noch eine Übernachtung an Tag 15. Hier war zunächst Lake Havasu City vorgesehen, aber ich komme immer mehr zu dem Schluss, dass wir weiterfahren sollten um am nächsten Tag mehr Zeit am Grand Canyon zu haben. Tom meinte, evtl. bis Kingman zu fahren.

 

Von Kingman bis zum Grand Canyon Village sind es immerhin noch fast drei Stunden zu fahren +Route 66. Wann sollte man spätestens am Grand Canyon ankommen? (über Nacht bleiben wir im Village).

 

Oder was meint ihr? Wir könnten z.B. noch bis Seligman fahren (wenn's da Hotels gibt). Ich meine von Palm Springs bis Seligman sind es gut fünf Stunden zu fahren. Wenn man dafür den ganzen Tag Zeit hat, müsste das doch immer noch gut zu schaffen sein. Oder muss man sich für die Route 66 mehr Zeit nehmen? 

 

14. Los Angeles – Palm Springs/Joshua Tree N.P

15. Palm Springs - Lake Havasu City help.png

16. Lake Havasu City – Route66 - Grand Canyon

17. Grand Canyon - Monument Valley - Page

 

Viele Grüße

Wolle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Wolle,

Ich mache im September eine ähnliche Tour.

Komme von LA und übernachten in Twentynine Palms (JTNP)

Von dort aus geht es weiter über Lake Havasu bis Kingman.

Von Kingman aus dann zum Grand Canyon.

In Seligman gibt es 2 oder 3 Motels.

Näher am GC wäre dann nur noch Williams.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Wolle,

 

bis Seligman würde ich nicht fahren. Ihr solltet Oatman auch auf dem Schirm haben. Der Abschnitt Kingman-Seligman ist landschaftlich eher langweilig. Allerdings liegt der Hackberry General Store auf dieser Strecke, weshalb ihr sie unbedingt so fahren solltet. Der landschaftlich schönste Teil der Route 66 in der Ecke ist definitiv Topock-Oatman-Kingman. Das wird euch auch noch eine Menge Zeit kosten. Oatman hat tolles Westernflair und ist eine sehr sehenswerte Kleinstadt. Da solltet ihr eine kleine Pause einplanen.

 

Gruß

Sebastian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

die Strecke Kingman -> Seligman zieht sich ziemlich und wie Sebastian schon sagte, außer Hackberry gibt es da eigentlich nichts zu sehen. In Williams gibt es auch noch einen Historic District.

 

Am Grand Canyon solltet ihr schon zum frühen Nachmittag ankommen. Dann so vorgehen wie ich weiter oben schon beschrieben habe.

 

Grüße

 

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute,

 

nachdem wir nun fast alle Hotels (gottseidank mit Stornooption) fix haben, muss ich nochmal an unserer Strecke basteln. :patsch:

Die Gedanken möchte ich nochmal mit euch teilen. :smoker:

 

Der letzte von mir geplante Streckenabschnit L.A. – Grand Canyon sah folgenden Ablauf vor

 

11. Solvang – Santa Barbara – Los Angeles

12. Los Angeles

13. Los Angeles

14. Los Angeles – Palm Springs/Joshua Tree N.P

15. Palm Springs – Route66 - Kingman

16. Kingman – Route66 - Grand Canyon

17. Grand Canyon – Monument Valley - Page

 

Hieran hat mir so richtig nie gefallen, dass der Tag 16. ziemlich nervig werden könnte, wenn man sich unterwegs beeilen muss um bis zum frühen Nachmittag am Grand Canyon zu sein. Die Zeit am Grand Canyon ist dann auch noch recht minimal, da wir am nächsten Morgen früh weiter müssen.

 

Bei den Hotelplanungen für L.A. bin ich nun darauf gestoßen, dass L.A. und Palm Springs doch viel näher aneinander liegen, als ich dachte (Hollywood – Palm Springs 112 Meilen, d.h. < 2 Std.).

Zudem liegen Palm Springs und der JTNP bei unserer Fahrtrichtung „gegen den Uhrzeigersinn“ ungünstig zueinander. Wir müssten dann ja nach dem JTNP wieder zurück nach Palm Springs ins Hotel. Sebastian hat oben schon mal darauf hingewiesen.

 

Ich habe mich also vor ein paar Tagen schweren Herzens von einer Übernachtung in Palm Springs verabschiedet und jetzt wurde der Weg frei für eine zweite Übernachtung am Grand Canyon. Das sah dann so aus:

 

11. Solvang – Santa Barbara – Los Angeles

12. Los Angeles

13. Los Angeles

14. Los Angeles – Palm Springs - Joshua Tree N.P – Lake Havasu

15. Lake Havasu – Route66 – Grand Canyon

16. Grand Canyon

17. Grand Canyon – Monument Valley - Page

 

Soweit so gut, mit einem kompletten „Route 66-Tag“. Es lies mich aber nicht los, dass jetzt der 14. Tag etwas viel Strecke und Programm für unseren Geschmack hat. Irgendwie unschön. Außerdem (wir wohnen in Hollywood): wenn wir z.B. am 13. Tag nachmittags in Anaheim (Disney?/Baseball?) sind, dann müssten wir abends wieder hochfahren, nur um von Hollywood nach einer teuren Übernachtung wieder früh nach Süden aufzubrechen.

 

Da fiel mir jetzt eine Lösung ein, mit der ich einen Gedanken von ganz oben wieder aufgreife und die mir sehr gut gefällt:

Die letzte Übernachtung - Tag 13/14 - von L.A nach Palm Springs verlegen!

 

11. Solvang – Santa Barbara – Los Angeles

12. Los Angeles

13. Los Angeles (bis später Nachmittag)  - Palm Springs

14. Palm Springs –- Joshua Tree N.P – Lake Havasu

15. Lake Havasu – Route66 – Grand Canyon

16. Grand Canyon

17. Grand Canyon – Monument Valley - Page

 

Wir verlieren im Grunde nichts und schlagen mehrere Fliegen mit einer Klappe. Wir können an den Tagen 11. (ab mittags) und 12. die nördlich gelegenen L.A.-Ziele machen. Für die südlichen haben wir dann trotzdem fast den ganzen 13. Tag und fahren dann spätnachmittags rüber nach Palm Springs.  

 

Was sagt die erfahrene Gemeinschaft dazu?  :nummer1: 

Wenn man das Haar in der Suppe sucht könnte man anmerken, dass wir an Tag 14. mit vollgepacktem Auto durch L.A. fahren. Ist das ein Thema? Das Hotel hätten wir jedenfalls bis 12:00.

 

Ach ja, für den Raum Lake Havasu City (außerhalb gibt’s wohl nichts) fehlt dann noch ein Übernachtungstipp. Andreas empfiehlst du immer noch das „Islands Suites Motel“? Gibt’s sonst noch was Gutes? Schön wäre auch einmal ein uriges Motel a la „Psycho“. Das hatten wir in Kingman bereits vorgesehen, ist aber der ersten Änderung zum Opfer gefallen.

 

Viele Grüße

Wolle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da ich sowieso nicht so der L.A.-Fan bin, finde ich das jetzt ganz gut. Die Doppelübernachtung am Grand Canyon ist eine sehr gute Entscheidung!

 

Macht ein paar Wanderungen im Joshua Tree NP. Der Hidden Valley Trail beispielsweise ist sehr kurz und echt schön.

 

Gruß

Sebastian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Wolle,

 

ja, das wäre schon etwas knapp geworden. Kingman -> Route 66 -> Grand Canyon. Reine Nettofahrtzeit bis Tusayan rund 2,5 Stunden. An der 66 zwischendurch auf freier Strecke mal ein Stop, dann in Hackberry, Seligman und Williams ( da gab es zumindest mal ein kleines Route 66 Museum, ob es das noch gibt?? ) Dann werden es ganz schnell 5 Stunden. OK, wenn man um 8 losfahren würde, wäre man zu Mittag da. Aber da ihr ja am nächsten Tag nach Monument Valley und auch nach Page wollt, fällt die Option sich am Folgetag den östlichen Teil anzusehen ja eh flach. Also ist ein kompletter Tag eine gute Sache.

Dann wäre auch Zeit für einen Hubschrauberflug über den Canyon. Oder den Besuch des Imax Kinos mit dem fantastischem Film über den Grand Canyon. Evtl. ein kleiner Gang in den Canyon hinab?

Oder einfach nur an der Kante in die Ferne schauen...

 

Bezügl. Gepäck im Auto, wenn man das Gepäck nicht sehen kann, sollte das gehen.

 

Grüße

 

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

danke für die Hinweise. Ich glaube nun haben wir es fast. Die Hotels konnten wir einfach umbuchen. Bleibt abschließend eine Frage zur Optimierung der Hwy 1-Strecke (mit zwei Zwischenstopps von SF nach LA). Monterey ist fix. Angesichts der verkürzten Aufenthaltes in LA würden wir die zweite Übernachtung nach Santa Barbara (z. Z. Solvang gebucht) verlegen um am nächsten Tag weniger Ziele zu haben und früher in L.A. anzukommen.

Dummerweise ist das eine Wochenendübernachtung Sa/So d.h. Santa Barbara ist bereits supervoll und -teuer.

 

Monterey - Santa Barbara knappe 5 Std. reine Fahrtzeit. Ist das vertretbar oder wird das zur Hetze mit den Zwischenstopps auf der Strecke?

Ich meine, das würde sehr gut passen, am nächsten Tag dann runter, Malibu und Santa Monica liegen dann wunderbar auf der Strecke und wir kämen früh in L.A. an.

 

Viele Grüße

Wolle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Wolle,

 

das wird gehen. Für den ersten Abschnitt solltet Ihr Euch Zeit nehmen. In Höhe San Simeon ist der ganz spektakuläre Teil des Hwy 1 vorbei. Dann könntet Ihr ein bisschen auf die Tube drücken und schafft es auch bis Santa Barbara.

 

Gruß

Sebastian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach ja, für den Raum Lake Havasu City (außerhalb gibt’s wohl nichts) fehlt dann noch ein Übernachtungstipp. Andreas empfiehlst du immer noch das „Islands Suites Motel“? Gibt’s sonst noch was Gutes? Schön wäre auch einmal ein uriges Motel a la „Psycho“. Das hatten wir in Kingman bereits vorgesehen, ist aber der ersten Änderung zum Opfer gefallen.

 

 

Huhu,

 

falls ihr in Lake Havasu übernachten wollt, kann ich das Islands Suites Motel auch empfehlen. Wir haben dort letztes Jahr im Juli übernachtet. War echt top und die günstigste Übernachtung auf unserer Reise. Hatten ein Appartment mit komplett eingerichteter Küche, Wohnzimmer, Schlafzimmer und Bad für 55€. Schade, dass es nur ein Übernachtungsstop auf dem Weg zum Grand Canyon war. Hätte es dort länger ausgehalten :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Anzeige:





×
×
  • Create New...