Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Jul89

2 Wochen Westküste im September 2014

Recommended Posts

JTNP ist ein absolutes Highlight. Das würde ich niemals streichen. Dann lieber ein Tag LV.

 

Am Hwy 1 nur eine Nacht ist meiner Meinung nach auch viel zu wenig. Zwei Nächte sollten es mindestens sein. Die 100 Meilen zwischen Carmel und San Simeon sind ein absoluter Traum. Da gibt es unzählige View Points und sehr viel zu sehen. Dann wäre da ja auch noch das sehr schöne Point Lobos State Reserve.südlich von Carmel. Kann ich wärmstens empfehlen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, sehe ich auch so, lieber Las Vegas einen Tag weg als JTNP.

 

Eine Übernachtung am HWY 1 halte auch auch für zu wenig, aber Julian hat ja zwei drin.

 

Julian : Schaue mal nach Unterkünften in San Luis Obispo. Ich nahm immer eine Übernachtung in Monterey und eine in SLO.

 

Grüße

 

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werde wohl einen in LV wegnehmen, sinnvoller.

Bin ja schon auf Santa Maria ausgewischen , das Problem is was bezahlbares nähe Monterey zu finden.

Was haltet ihr davon die Tour andersherum zu fahren, würde ich unter der Woche den HWY 1 fahren

Share this post


Link to post
Share on other sites

Anders herum wäre denkbar, bringt aber Probleme mit der Strecke Las Vegas - Grand Canyon. Während man in Las Vegas auch problemlos gegen Abend ankommen kann, da es Abends eh am schönsten ist, ihr noch einen Tag zusätzlich Zeit habt, wird es am Grand Canyon dann schon knapp. Ich erinnere mich in Las Vegas dann so um 16 Uhr anzukommen, wenn man von Grand Canyon kommt. Das ist ok. Umgekehrt aber viel zu spät.

Somit scheidet das anders rum fahren eigentlich aus. Es sei denn, ihr seht Euch auch am Folgetag den Grand Canyon an, später ankommend in Kingman. Das wäre auch denkbar.

 

Grüße

 

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich werde das mal durchspielen, die Route andersherum zu fahren. 

Mal sehen was das für Auswirkungen auf die Zeiten und Hotelpreise hat.

 

Gruß

Julian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das positive am andersherum fahren ist, das ich 100€ (bei gleicher Hotelauswahl) sparen kann.

Da ich dann unter der Woche in LV wäre, sind die "bessere" Hotels nun günstiger. Wenn ich dann auf solch eins gehen würde spart man noch ca. 50€

 

Negativ wäre es den HWY1 nicht auf der Küsten Seite zu fahren und das schon erwähnte später ankommen am Canyon.

Zumal ich eh auf der Strecke den Hoover Dam besichtigen wollte.

 

Denke ich bleibe bei der Route...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo allerseits,

 

über die Feiertage war ich natürlich nicht untätig :whistling:

 

Die Flüge sind nun gebucht und das Datum steht somit fest.

Los geht’s am 07.09.2014 und zurück am 23.09.2014 (DUS-LAX / LAX-DUS Non Stop mit AB)  :serledigt:

 

Der Reiseverlauf sieht wie folgt aus:

 

01.Tag (07.09)   Ankunft & Mietwagenübername Los Angeles

02.Tag (08.09)   Fahrt nach Twentynine Palms –Joshau Tree NP- (282km)

03.Tag (09.09)   Fahrt nach Kingman –Lake Havasu- (335km)

04.Tag (10.09)   Fahrt zum Grand Canyon (277km)

05.Tag (11.09)   Fahrt nach Las Vegas via Route 66 –Hoover Dam- (473km)

06.Tag (12.09)   Las Vegas

07.Tag (13.09)   Fahrt zum Death Valley (190km)

08.Tag (14.09)   Fahrt nach Lee Vining (367km)

09.Tag (15.09)   Fahrt nach Mriposa –Yosemite- (120km)

10.Tag (16.09)   Fahrt nach San Francisco (308km)

11.Tag (17.09)   San Francisco

12.Tag (18.09)   San Francisco

13.Tag (19.09)   Fahrt San Simeon (341km)

14.Tag (20.09)   Fahrt nach Los Angeles (408km)

15.Tag (21.09)   Los Angeles

16.Tag (22.09)   Los Angeles

17.Tag (23.09)   Mietwagenabgabe & Rückflug Los Angeles

 

Ungewöhnlich ist vllt den HWY 1 mit nur einer Übernachtung zu fahren. Allerdings will meine bessere Hälfte unbedingt 2 komplette Tage in LA haben.

Zu Beginn länger in LA bleiben halte ich für unklug, somit wäre ich nämlich an einem kompletten Wochenende in Las Vegas, wo die Hotelpreise extrem hoch sind

 

Gruß

Julian

post-5575-0-19571800-1388674747_thumb.jp

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke mal, die Route passt so. Mehr reinpacken geht einfach nicht. Ihr werdet viel sehen und einen guten Eindruck gewinnen. Und wenn es euch so geht wie uns war das nicht der letzte USA-Besuch...... :winki:

 

Viel Spaß noch beim "Feintuning" der Reise!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

habe gestern Abend erfahren das ein Bekannter zur selben Zeit "drüben" ist.

Allerdings endet seine Reise am 11.09 in Las Vegas

 

Da wir uns aber gerne dort treffen wollen habe ich meine Route wieder etwas abgeändert:

 

01.Tag (07.09)   Ankunft & Mietwagenübername Los Angeles

02.Tag (08.09)   Fahrt nach Twentynine Palms –Joshau Tree NP- (282km)

02.Tag (08.09)   Fahrt nach Kingman –Joshau Tree NP- (613km)

03.Tag (09.09)   Fahrt zum Grand Canyon (277km)

04.Tag (10.09)   Fahrt nach Las Vegas via Route 66 –Hoover Dam- (473km)

05.Tag (11.09)   Las Vegas

06.Tag (12.09)   Las Vegas

07.Tag (13.09)   Fahrt zum Death Valley (190km)

08.Tag (14.09)   Fahrt nach Lee Vining (oder June Lake) (367km)

09.Tag (15.09)   Fahrt nach Mriposa –Yosemite- (120km)

10.Tag (16.09)   Fahrt nach San Francisco (308km)

11.Tag (17.09)   San Francisco

12.Tag (18.09)   San Francisco

13.Tag (19.09)   Fahrt San Simeon (341km)

14.Tag (20.09)   Fahrt nach Los Angeles (408km)

15.Tag (21.09)   Los Angeles

16.Tag (22.09)   Los Angeles

17.Tag (23.09)   Mietwagenabgabe & Rückflug Los Angeles

 

Im Klartext also einen Tag früher in Las Vegas.

Jetzt zur eigentlich Frage:

 

Ist Tag 2 zeit technisch so überhaupt möglich?

Von der Route her würde das ganze dann so aussehen:

wirypnmc43.jpg

 

Kingman selbst war bis dato eh nur als Zwischenstopp gedacht, würde also nichts ausmachen dort erst spät anzukommen

 

Was meint ihr?

 

Gruß

Julian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Julian,

 

na jaaaa.... das sind 7 Stunden reine Fahrtzeit. Es hängt davon ab, wann Du so morgens abfahren möchtest. Wenn Du mal um 8 Uhr abfahren würdest ( ich z.B. habe da keine Lust mehr dazu.. ), bist Du ( theoretisch ) um 15 Uhr da. Ich weiß nicht wie lange Du am Stück fahren kannst und magst. Aber rechne mal einiges im Park ein, Stopps zwischendurch... Wenn Du ca. 12 Stunden lang unterwegs sein magst... ist das eine Option. Für mich wäre das nichts ( mehr ).

 

Grüße

 

Tom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Julian,

 

ich würde dann lieber in Lake Havasu übernachten als in Kingman. Die Strecke zieht sich!! Wir sind letztes Jahr von San Diego aus zum Joshua Tree NP, vorher sind wir allerdings im Premium Outlet Desert Hills hängengeblieben, was uns leider zuviel Zeit gekostet hat (dafür aber mega viele Schnäppchen) und wir im Park nicht alles gesehen haben. Übernachtet haben wir auch in Lake Havasu. Weiter hätte ich an dem Tag nicht mehr fahren wollen. Am nächsten Morgen gings dann weiter über die Route 66 nach Oatman, von dort über Kingman zum Grand Canyon, wo wir nachmittags unseren Heliflug gemacht haben.

 

LG

 

Svenja

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wäre auch zu überlegen, dann spare ich laut Google 1 Stunde Fahrtzeit.

 

Heißt von LA kommend fahre ich Nördlich in den JTNP rein & südlich wieder raus und weiter nach Lake Havasu.

Am nächsten Tag dann auf dem direkten weg zum Grand Canyon.

 

Die Route 66 hatte ich auf dem Rückweg nach Vegas eingeplant

 

Wenn das wirklich zu lange dauert muss ich den JTNP wohl streichen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir haben die Route 66 aufgeteilt. Oatman haben wir auf dem Weg von Lake Havasu zum Grand Canyon mitgenommen und die Strecke von Seligman bis Kingman sind wir auf dem Weg vom Grand Canyon nach Vegas gefahren. Wobei ich sagen muss, dass dieser Teil der Route 66 die wohl langweiligste Fahrt auf unserer ganzen Rundreise war :-) einzig sehenswerte war der Hackberry General Store...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Okay werde ich dann denke ich so machen.

Lake Havasu soll ja auch ganz schön sein ;-)

Wie lang brauch man von dort aus bis zum Canyon? Schafft man es bis zum frühen Nachmittag?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir sind auch von L.A. nach Palm Springs, dann in den Joshua Tree NP (allerdings bei Twentynine Palms wieder raus) und weiter nach Lake Havasu City. War ein langer Tag, aber machbar.

 

Lake Havasu ist wegen der London Bridge bekannt. Ist ganz nett, diese anzuschauen und auch ein Spaziergang am Flüsschen entlang macht Spaß. Wir sind dann auch weiter zum Grand Canyon, war zeitlich gut machbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, wir sind gegen 9 Uhr losgefahren, dann nach Oatman, haben uns dort das Örtchen angesehen und die Esel bestaunt, sind dann weiter bis Kingman um dort mittag zu essen und waren dann gegen 15Uhr am Grand Canyon. Das Stück von Kingman bis Williams fährt man über die Interstate. Das ging relativ zügig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte gedacht dann im Westen in den JTNP einzufahren und im Südosten wieder raus. So wie man halt einen guten Eindruck vom Park bekommt.

Wird dann eben ein langer Tag :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe bei meiner letzten Südwest-Rundreise die Etappe LA - JTNP - Lake Havasu am zweiten Tag gemacht. Wir sind früh aufgestanden, haben gefrühstückt, sind einkaufen gegangen und noch übers Manhatten Beach Pier geschlendert. So gegen 9:30 Uhr sind wir los. Über den Freeway nach Palm Springs, eine kurze Runde ohne Stopp durch PS gedreht, dann hoch zum JTNP. Nordwesteingang rein, Nordosteingang raus. Südost hätte meiner Meinung nach zu lange gedauert. Im JTNP haben wir im Hidden Valley ein Picknick gemacht und sind den kurzen Skull Rock Trail spaziert. En route nach LHC dann noch ein Picture Stopp am Desert Sign Post und ein toller Badestopp im Colorado, im River Island State Park. Also wir dann in LHC ankamen, war es schon dunkel. Abendessen bei Chili's und Übernachtung im River Island Suites Motel.

War ein langer Tag, für mich aber gut machbar - ich war das Fahren und das Zeitmanagement aus meiner Tourguidetätigkeit aber gewohnt. Mit etwas Disziplin aber durchaus machbar. Kingman wäre nochmal eine Stunde mehr Fahrzeit geworden. Hätte man rausholen können, indem man z.B. auf Manhattan Beach und Badestopp verzichtet, aber da wäre mir der Fahr-Anteil doch gewaltig zu viel gewesen, dass war so das Maximum zumindest für den ersten Tag on tour...

 

Gruß - Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lässt sich Lake Havasu eigentlich nicht von Süden aus anfahren, heißt über die 62 & 95 am Colorado River entlang?

In Google Maps ist es nicht möglich die Route so zu konfigurieren. Er will immer die 95 hoch und über die I40, wäre ja fahrtechnisch totaler Unsinn

post-5575-0-95609900-1389615310_thumb.pn

Share this post


Link to post
Share on other sites

Verstehe das jetzt auch nicht...wir haben Lake Havasu auch über die AZ95 von Süden angefahren (nachdem wir uns verfahren hatten und zuerst ein Stück die US95 hochgefahren sind)

Wollte es gerade selbst bei Google Maps eingeben, aber bekomme das gleiche Ergebnis wie du... :help:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr seltsam. Ich hatte spontan gedacht, dass die Straße längerfristig gesperrt wurde, wie bei dem Erdrutsch südlich von Page. Da hatte google maps das auch recht schnell übernommen.

 

Hier ist aber nichts in Sicht. Laut Arizona Department of Transportation ist die Straße frei. Karte

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich habe auch nichts über eine Sperrung etc. gefunden.

Über andere Routenplaner (ADAC, Via Michelin) lässt sich die Route so fahren.

 

Komisch nur das es bei Maps nicht funktioniert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, ich hab dann mal wieder meine Route auf den neusten Stand gebracht, jetzt sollte auch nichts mehr dazwischen kommen :)

Sind 2-3 sehr lange Tage dabei, allerdings werd ich nicht drum herumkommen, aber auch nicht schlimm ;)

 

01.Tag (07.09)   Ankunft & Mietwagenübername Los Angeles

02.Tag (08.09)   Fahrt nach Lake Havasu –Joshau Tree NP- (500km)

03.Tag (09.09)   Fahrt zum Grand Canyon (277km)

04.Tag (10.09)   Fahrt nach Las Vegas via Route 66 –Hoover Dam- (473km)

05.Tag (11.09)   Las Vegas (evtl. Tagesausflug Valley of Fire 90km)

06.Tag (12.09)   Las Vegas 

07.Tag (13.09)   Fahrt zum Death Valley (190km)

08.Tag (14.09)   Fahrt nach Lee Vining (367km)

09.Tag (15.09)   Fahrt nach Mriposa –Yosemite- (120km)

10.Tag (16.09)   Fahrt nach San Francisco (308km)

11.Tag (17.09)   San Francisco

12.Tag (18.09)   San Francisco

13.Tag (19.09)   Fahrt San Simeon (341km)

14.Tag (20.09)   Fahrt nach Los Angeles (408km)

15.Tag (21.09)   Los Angeles

16.Tag (22.09)   Los Angeles

17.Tag (23.09)   Mietwagenabgabe & Rückflug Los Angeles

post-5575-0-20998400-1389710447_thumb.jp

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Anzeige:





×
×
  • Create New...