Jump to content



Florida und New York 2009


Guest lindi
 Share

Recommended Posts

Mein Kurzreisebericht Florida und New York,
 mit meiner Frau und meinen 3 Kindern 7/11 und 23 Jahre alt.

Wir sind am 24.6.2009 nach Frankfurt ins Hotel One Frankfurt Airport gefahren,es war sehr sauber und für 2 Erwachsene und 2 Kinder in einen Zimmer haben wir 78 Euro mit Frühstück bezahlt. 
Abends haben wir dann den Vorabendcheckin bei Lufthansa gemacht was uns den nächsten Tag entspannt angehen ließ.
25.6.2009 wir fliegen mit einem Airbus 330/300 um 14.00 Uhr pünklich   los.
Im Flugzeug gibt es Inseat Entertainment was den langen Flug angenehmer macht, ganz besonders wenn man mit Kindern reist.
Der Service von Lufthansa war gut und nett.
17.30 Ortszeit Landung in Orlando eine halbe Stunde früher als geplant.
Bei der Immigration ging es ziemlich schnell da vor uns nur ca. 1o Leute waren und wir als Familie gemeinsam vortreten konnten.
Grüne Formulare alle korrekt ausgefüllt (hatte im Flugzeug alle ein 2. Mal ausgefüllt, weil ich die 4 in falscher Schreibweise geschrieben hatte).
Nachdem wir unsere Koffer hatten ,das übliche bei Alamo mit ihren Versuchen einen etwas zusätzlich aufzuschwatzen, nach 30 Minuten kam er endlich mit unseren Voucher von Neckermann klar, so das wir endlich unser Auto aussuchen konnten .
Ein Dogde Minivan ,schönes Auto.
Ab in Hotel American Best Value Inn (mit Pool) in Orlando- Wintergarden und schlafen. 
Ich war mit meinen  Sohn vor 9 Jahren schon mal in diesen Hotel ,damals haben wir 36 Mark pro Nacht bezahlt und wir waren sehr zufrieden, jetzt 2009 leider nicht mehr.
Seit 2000 wurde hier nichts mehr gemacht, ok zum schlafen und das haben wir in diesen Hotel ja auch nur gemacht ging es noch, aber wir können dieses Hotel auf keinen fall weiter empfehlen auch wenn es nur 20 Euro pro Zimmer kostet.
(gebucht bei Neckermann aber auch andere Reiseanbieter haben es im Programm).

In den nächsten 6 Tagen haben wir alle 6 Parks von Disney besucht, diese waren alle total überlaufen so das es nur ein einziges Gedränge war , liegt bestimmt am günstigen Dollarkurs , 2000 war es nicht halb so voll , der Kurs lag damals bei umgerechnet ca. 1,20 Euro für einen Dollar und nicht wie jetzt  0,72 Euro pro Dollar.

Das Wetter war erträglich Betreff Temperatur und Luftfeuchtigkeit, wir hatten nur einen einzigen Tag Regen in Epkot wo es mehrere Stunden durchgehend geregnet 
hatte.

Ja dann noch Kennedy Space Center was auch die mal wieder sehr interessant war.

Letzter Tag besuch bei Seaworld.
Erstmal hat es eine Stunde gedauert bis wir an den Parkplatzkassen waren, dann Voucher tauschen und wiederum beim Einlass mindestens eine halbe Stunde in Praller Sonne gewartet.
Mittlerweise war es ca. 12.30 Uhr als wir im Park waren, im Park waren Hinweise das Aquatica erst wieder um 16 Uhr Leute in den Park lässt weil er überfüllt ist.
Naja die Shows sind schon gut gemacht und zeitlich gut untereinander abgestimmt, aber unseres Erachtens ein wenig kurz, welches wiederum den Tieren zugute kommt.
Uns taten die Tiere leid .Die Becken sind zwar groß, aber so riesig nun auch wieder nicht.
 Shamu seine Rückenflosse war ganz krumm , was wohl daran liegen soll das die Tiere immer im Kreis schwimmen ( weil sie keinen Muskel in der Rückenflosse haben ,) verbiegt sich die Rückenflosse durch die Fliehkraft.
Auch die Becken von den Rochen waren sehr klein
Nach 4 Stunden hatten wir diesen Park enttäuscht verlassen.

Am 5 Juli sind wir dann über Tampa uns St.Petersburg nach Fort Myers Beach gefahren.
Nochmals Danke für die guten Routenvorschläge für die Strecke  ,die Brücken und Straßen waren wirklich klasse und es gab viel zusehen.
Unser Hotel war das Outtrigger Beachresort  mit Pool in Fort Myers Beach.
Diese Hotel war sehr schön und sauber wir waren 3 Tage hier und bezahlten pro Zimmer und Nacht 80 Euro.
Gleich um die Ecke unseres Zimmers war man schon am Suuuuuuuuuuuper Schönen Schneeweißen Strand .
Am ersten Tag sahen wir gleich einen Delphin in nur wenigen Metern Entfernung .
Pelikane flogen den ganzen Tag am Strand lang und fingen sich kleine Fische.
Nicht wundern wenn am Strand manchmal viel Gras angeschwemmt wird und nicht beseitigt wird, diese hat folgenden Hintergrund: da die Meeresschildkröten von April bis Oktober kommen wird auf Rücksicht auf die Tiere der Strand nicht so ordentlich von Treibgut gereinigt, des Weiteren wird auf stärkere Beleuchtung zur Meeresseite verzichtet um die Tiere nicht zu irritieren
Am 2 Tag  machten wir einen Bootausflug wo wir ein Manatee und viele Delphine sahen , außerdem konnte man viele Vögel beobachten , diese war ein tolle Erlebnis.
3 Tag Erholung am Strand.

Am 8 Juli flogen wir dann von Fort Myers nach Newark mit Continental Airline ,wir waren schon nach  2 Stunden in Newark gelandet , wo wir von unseren Bekannten schon erwartet wurden.
Bei Avis Auto geholt, 2 Leute vor uns Wartezeit 30 Minuten, nach dem hin und her mit den Zusatzfahren konnten wir uns endlich unser Auto aussuchen .
Es war wieder ein Dogde Minivan,
Als wir auf der Autobahn waren bemerkten wir dass der linke Blinker defekt war, da wir nicht wieder umdrehen wollten besorgten wir uns Werkzeug und Ersatzlampe für zusammen 9 Dollar und brachten es selbst in Ordnung.
Unser Bekannter bemerkte dann noch das die Fahrzeugpapiere nicht im Fahrzeug waren, diese bekamen wir dann nach einer Stunde Wartezeit von einer anderen Avisstation gefaxt , da das Fahrzeug in Florida zugelassen war.
Übrigens unser Auto in Florida war in Missouri zugelassen.

Unser Hotel war in Edisson und es war ein Fairfield Inn & Suites by Marriott,
und es war sehr schön mit Poll und Frühstück.
Diese Zimmer hatte ein zusätzliches Schlafsofa welches etwas separat stand und es hatte einen zusätzlichen Fernseher.
Hier konnten wir zu Fünft in eine Zimmer schlafen und es hat insgesamt für 7 Tage 1006 Dollar gekostet , also ca. 100 Euro pro Tag .

In den nächsten Tagen brauchten wir nur ca. 2 Minuten zu unseren Bekannten fahren und ab dort hatten wir unseren Chauffeur .
Den ersten Tag fuhren wir mit Zug und U-Bahn nach New York  zum Timessquare.
New York ist laut und Atemberaubend , die riesigen und aber auch kleinen Gebäude die einfach so dazwischen standen.
Jetzt ging es zum Rockefeller Observationscenter, hinauf in den 68 Stockwerk und dann konnte man noch mal 2 Etagen höher.
Wir hatten einen Superausblick, strahlend Blauer Himmel und Gute Fernsicht.
Es war Phantastisch.
Anschließend fuhren wir mit einen Taxi nach American Museum of Natural History ,
die Taxifahrt war gar nicht Teuer und hat nur 8 Dollar plus Trinkgeld gekostet.
Das Museum war natürlich was für uns und unsere Kinder, die nach den Kinofilmen Nachts im Museum, dieses Museum unbedingt sehen wollten
Die Dinoaustellung war riesig.
Um 18 Uhr schloss das Museum, aber alles kann man gar nicht an einen Tag sehen.

In den nächsten Tagen lernten wir New Jersey und Umgebung kennen und wie jeden Tag wurde der Abend  mit leckeren Essen und vielen Gesprächen abgeschlossen.

An einen Sonntag sind wir dann zu den Fähren Ferrys Island  gefahren, an Sonntagen fahren nicht so viele Arbeiter nach New York und es ist nicht so voll auf den Schiffen. Man findet immer gute Plätze auf dem Schiff wo man schöne Fotos machen kann.

In New York angekommen sahen wir dann die riesige Kugel aus den World Tradecenter die den Anschlag leicht beschädigt überstanden hat.
Sie steht in der Nähe der Anlegestelle der Fähren und man gedenkt mit einer ewigen Flamme an die Toten des Anschlages vom 11 September 2001   

Dann ging es weiter durch das Finanzdistrikt wo wir auch die Bronzeskulptur Raging Bull sahen.

Weiter ging es zum  Ground Zerro wo man ein sehr betroffenes und  mulmiges Gefühl bekam.

Anschliesend zeigte man uns noch Chinatown , unsere Füße hatte langsam genug also ging es wieder den ganzen Weg zurück zur Fähre und nach einen tollen Essen ins Hotel.

Am Montag sollte es in den Bronx Zoo gehen , es war schon ein Erlebnis als unser Bekannter mit dem Auto durch die Bronx fuhr, das absolute Verkehrchaos, 
Frechheit siegt und zum Glück hatten wir einen Super Fahrer.
Als mein ältester Fotos aus den Auto heraus von den Menschen machte, sagte
unsere Bekannte er solle es lieber lassen, die Menschen mögen das nicht und es könnte nach hinten losgehen.

Lebend im Bronxzoo angekommen erlebten wir auch diesen, dieser Zoo ist sehr groß, aber wir und unsere Bekannten fanden Ihn doch nicht so toll.
Leid taten einen die Tiere in den Terrarien, diese waren für manche Tiere extrem klein, besonders für die Krokodile und schwarzen Leoparden.
Die Leoparden hatten nur 2 Baumstämme von nicht einmal 10 Metern Länge in einen ca.3 Meter breiten Glaskasten.  
Um 18 Uhr schloss der Zoo dann auch seine Pforten.

So nun war die Woche auch schon fast rum, wir machten noch einen kleinen Ausflug nach Pennsylvania und sahen uns eine kleine Stadt an.
Sie sah aus wie in den Film: Born to be wild.

Ja das wars , am nächsten und letzten Tag gingen wir noch mal in einen tollen Diner Frühstücken bzw. Mittagessen und anschließend zum Flughafen.

Pünklich 18 Uhr rollt unsere Maschine eine Boing 747/400 zum Startfeld, wo es nach knapp 30 Minuten startet.

Erschöpft und nach nur 6,5 Stunden reiner Flugzeit sind wir wieder in Frankfurt gelandet und zu unserem Heimatort im Harz gefahren

Es wahr ein riesiges Erlebnis  ,die gesamte Bevölkerung war sehr freundlich zu uns und besonders zu unseren Kindern.

Wir vermissen unsere Freunde aus Metuchen –New Jersey die uns New Jersey und New York sehr nahe gebracht haben.


Nochmals vielen Dank für die vielen Tips und Hilfen hier in Forum.
Jürgen
 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...