Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Stalker

Starters
  • Gesamte Inhalte

    0
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über Stalker

  • Rang
    Neuling
  1. Wer es nicht glaubt schaut sich die Videos an... https://www.youtube.com/watch?v=LcQLxT49ZP0 https://www.youtube.com/watch?v=817qRVnfKCc Hier ein Beispiel aus Tschernobyl... https://www.youtube.com/watch?v=aptV35As8jY Und hier Daten aus Japan... https://www.youtube.com/watch?v=X4QXYyqdP2o https://www.youtube.com/watch?v=7TrQbFUNDBg Hier hohe Strahlung in Südkorea... https://www.youtube.com/watch?v=06dXuJWqSa8 Hier noch andere Daten aus Fukushima... Fukushima: Noch höhere Strahlung von 650 Sievert in Reaktor 2 Roboter kam kaum voran und fiel nach 2 Stunden aus, die Situation in den 3 Reaktoren, in denen es zur Kernschmelze kam, ist weiterhin nahezu unbekannt https://www.heise.de/tp/features/Fukushima-Noch-hoehere-Strahlung-von-650-Sievert-in-Reaktor-2-3621986.html Hier noch ein anderer Unfall oder besser gesagt Unfällchen weil geschrieben wird nur Beinaheunfall, aber es hat halt gestrahlt. Beinaheunfall in Norwegen Die Ursache einer im Januar bekannt gewordenen radioaktiven Wolke über Europa scheint auf kein Interesse zu stoßen Ende Januar wurde die Öffentlichkeit mit spärlichen Meldungen über eine radioaktive Wolke informiert. Sie enthalte Jod 131 in geringer Konzentration und verteile sich über ganz Europa, wie Strahlenmessungen in Finnland, dann in Frankreich, Spanien und schließlich auch in Deutschland gezeigt hätten. https://www.heise.de/tp/features/Beinaheunfall-in-Norwegen-3648067.html Hier nochmal als Beispiel... 8 Millionen Menschen leben heute noch in mehr oder weniger stark verseuchten Gegenden. Gut 80 km von der Todeszone entfernt, leben nur mehr wenige alte Menschen, die keine Kraft mehr fanden, aus ihrer verstrahlten Heimat wegzuziehen. Der Geigerzähler, der die Strahlendosis mißt, zählt 1,6 Mikro-Sievert – das Gebiet wird noch mindestens 300 Jahre unbewohnbar sein, niemand kann hier je wieder zurückkommen. In anderen Gebieten, wo die Strahlung hoch ist, k man heute noch nur unter Einschränkungen leben: Kein Gemüse aus dem eigenen Garten, keine Pilze, keine Fische, keine frische Milch, Kinder wurden in den Schulen “eingesperrt” – Spielen im Freien war verboten. Kein Wunder, alle Untersuchungen zeigen, daß diese Kinder wirklich nicht gesund sind. http://www.fundus.org/pdf.asp?ID=900 Und naja wir haben hübsche(Ironie Off) 10 Micro Sievert in Tokyo. https://www.youtube.com/watch?v=X4QXYyqdP2o&t=17s Hier ein Beispiel von einem Atombombentestgebiet. AKW-Pläne in Kasachstan Kühe am Atomsee Der Geigerzähler misst heute 0,443 Mikrosievert pro Stunde Elf Mikrosievert pro Stunde gibt dieser tickend an. Kühe ziehen grasend durch die Steppe. http://www.taz.de/!5053648/ Und wenn man sich mit Testgebieten auskennt, dann weiß man sowas... In South Georgia, einer kleinen Stadt in der Nähe des Testgeländes starb beinahe jeder dritte Einwohner an Leukämie. http://gymnasium-blomberg.de/2005/09/26/atombombentests-und-ihre-gravierenden-folgen- fur-die-menschen/ Bezüglich des Reaktors, bei 80 Sievert ist man sofort Tod... Die US-Streitkräfte rechnen bei einer Dosis von 80 Sv schneller Neutronenstrahlung mit einem sofortigen Eintritt des Todes. https://de.wikipedia.org/wiki/Strahlenkrankheit
×