Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Wolfi

Members
  • Content Count

    35
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Wolfi

  1. Nun ja - lassen wir es mal auf uns zukommen. Wir werden einen Weg finden. Auf geht's in den Südwesten! :nummer1: Vielen Dank an alle hier im Forum, die uns bei der Vorbereitung so toll unterstützt haben. Viele Grüße Wolle
  2. Hallo und vielen Dank für eure wertvollen Beiträge. Also den Extremteil von Angels Landing werden wir dann wirklich auslassen. Gedanken machen wir uns aber immer noch über die Möglichkeiten zum Fußball gucken. Dummerweise finden die Spiele ja um die Mittagszeit statt, so dass wir i.d.R. kein Hotel haben. Und im Bereich Bishop-Lee Vining und Tioga-Pass sieht es nicht gerade so aus, als dass wir uns da eine Sportsbar aussuchen können. Am größten sieht noch Mammoth Lakes aus? Oder gibt's da nur im Winter etwas? Wir freuen uns über jeden Tipp. Grüße Wolle
  3. Hallo zusammen, nun ist es endlich soweit und unsere Rundreise zu Viert (zwei Erwachsene, zwei Teenager) durch den Südwesten steht kurz bevor. Die Spannung steigt. Die Hotels sind gebucht, die Einreisegenehmigungen sind beantragt (und werden hoffentlich bewilligt!) und die letzten Vorbereitungen sind im Gange. Nochmals allen vielen Dank für die vielen Tipps und Ratschläge aus diesem Forum. Abschließend möchte ich gerne noch die letzten Fragen loswerden, die sich im Laufe der Zeit noch ergeben haben: 1. Das wichtigste zuerst: Fußball-WM: Wir Vier sind alle ziemlich Fußball-verrückt. Wir hatten uns aber keine Gedanken gemacht, dass es eventuell schwierig werden könnte, zwischen dem Death Valley und dem Yosemite NP. um die Mittagszeit irgendwo WM-Fußball sehen zu können. Welche Möglichkeiten seht ihr? Restaurants, Bars, Public Viewing in Bodie :patsch: ? Soviel scheint es da ja nicht zu geben oder? Was bliebe dann? Gibt’s DVBT? Oder vielleicht doch Internet (Empfang)? 2. Telefonie Leider habe ich hier im Forum nichts Aktuelles gefunden, ich würde aber gerne während der Reise telefonisch erreichbar sein und gerne auch selber günstig innerhalb der USA telefonieren. Was bietet sich an? Vor Ort eine (Pre-Paid-) Karte kaufen? 3. Mietwagen: Wir haben die Klasse „Grand Cherokee o.ä.“ ausgewählt und am liebsten wäre uns auch genau der Jeep. Welche anderen Fahrzeugtypen wären denn vergleichbar? Sind Warnwesten etc. automatisch im Auto? 4. Vorbuchen Grand Canyon & Page & Co.: Wir haben einige wie Alcatraz, Baseball und eine Show in Las Vegas schon von hier aus vorgebucht. Da wir in der Hauptsaison reisen, würde mich aber interessieren, ob es ratsam ist, noch andere Touren z.B. am Grand Canyon oder in Page (Antelope C.?) vorzubuchen oder ob man das genauso gut noch vor Ort machen kann. 5. Monument Valley: Wenn ich es richtig verstanden habe, dann ist die Fahrt ins Tal hinein nicht ganz ohne und je nach Vermieter auch nicht immer zulässig. Wie habt ihr das gehalten? Darauf will doch keiner verzichten, oder? 6. Zion: Angels Landing hochzuwandern, das hört sich interessant an. Aber ist das auch für etwas für 12/14-jährige? Ich meine, wir sind zwar kletter- und wandererfahren aus den Alpen aber auf den Youtube-Videos sieht der Aufstieg doch recht abenteuerlich aus. 7. Einkaufen: Wie zuletzt in Florida, werden wir sicherlich einiges für Kleidung ausgeben. Was kann man ansonsten drüben noch günstig bekommen? Was lohnt sich? Gibt es auf der Route LV-SF-LA-Palm Springs-LV Outlets, die man unbedingt mitnehmen muss? Ich hoffe der Umfang sprengt nicht die Seite und Ihr verzeiht mir, dass ich euch hier ein geballtes Themen-Allerlei präsentiere. Ich denke, es macht aber Sinn, diese abschließenden Fragen zusammenzustellen, anstatt sie in 5 verschiedenen Themenbereichen abzulegen. Vielen Dank vorab. Grüße Wolle
  4. Hallo Leute, in der Woche haben wir uns entschieden. Wir fliegen nun ganz entspannt über Denver und Frankfurt zurück nach Düsseldorf. Die Umbuchungsmöglichkeit haben wir zudem genutzt, unseren Urlaub um einen Tag Las Vegas zu verlängern. Das traf sich im Grunde gut, da wir im Zuge der Planung den Aufenthalt in Las Vegas irgenwann kürzen mussten. Ironie der Geschichte: Zu gerne hätten wir schon früher verlängert und einen Tag mehr für Los Angeles eingeplant. Wegen der festen Flugtermine ging das nicht. Nun passt's auch nicht mehr, da die Hotels größtenteils belegt sind :dos: . Alternativen zum Rückflug gab es natürlich. Letzlich mussten wir nur abwägen zwischen den Vorzügen "Abflug erst am späten Vormittag" und "Rückflug mit nur einem Zwischenstopp". Die Kunst bestand darin, dies der Lufthansa mitzuteilen, denn die 14-Tagefrist lief aus und streikbedingt ging da in den letzten Tagen nichts mehr. Online war der LH-Umbuchungsvorschlag nicht zu ändern und so hing ich teilweise mehr als eine Stunde in der Warteschleife. Nicht unerwähnt möchte ich lassen, dass mir ein LH-Mitarbeiter doch glatt wieder vorlas, weshalb 40 Minuten Umsteigezeit in Chicago reichen. So gehen die LH-Meinungen auseinander. Eine Frage zum Schluss: Für den gewonnenen Las Vegas-Tag haben wir momentan kein Auto. Ich meine, die Ziele außerhalb haben wir dann ja schon besucht. Ich hörte, dass man in Las Vegas gut ohne Auto auskommt. Seht ihr das genau so? ::pop Grüße Wolle
  5. Hallo Leute, nun wird's doch noch spannend: Selbst die Lufthansa rät jetzt von ihrem Ersatz-Flugangebot ab (freitags 11:00 Las Vegas - Chicago an 16:40 / Chicago ab 17:35 - Düsseldorf). 2 Stunden Aufenthalt in Chicago werden "vom LH-Computer empfohlen" und - der Transatlantikflug wartet nicht auf den Kleinen aus Las Vegas. Ausgelöst wurde das Ganze durch unklare Vertragsverhandlungen mit UA. Wir haben jetzt noch 3 Tage Zeit, uns kostenlos für eine Alternativ-Rückreiseroute zu entscheiden. Die Alternativen sind: 1. doch wieder zurück auf Start in Las Vegas um 6:20 Uhr (wird jetzt wieder angeboten, kann allerdings von LH noch nicht bestätigt werden)? 2. es drauf ankommen lassen; 55 Min. könnten zum Umsteigen reichen (An- & Ab ORD Terminal1 und in der LH-Buchungsplattform wird genau diese Kombination jetzt so angeboten)? 3. ab LV 11:00 Uhr, über Chicago oder New York zurück, mit 1 Extra-Tag Zwischenstopp (hätte was, aber macht das nach 3 Wochen Südwesten noch Spaß?), 4. über Waschington (vielleicht 1-2 Extra-Tage Zwischenstopp = Wochenende!?), Houston, SF oder LA, dann aber mit zusätzlichem Zwischenstopp in München oder Frankfurt (zum Teil mit A380)? 5. Fällt euch noch etwas ein? Wer die Wahl hat, hat die Qual . Was raten die Vielflieger & USA-Erfahrenen :police: hier im Forum? Viele Grüße Wolle
  6. Danke Doris & euch allen. Sehr guter Tipp mit dem Alternativflugsuche. So werden wir auch daran gehen. Grüße Wolle
  7. Ja ich weiß das gar nicht mehr. Mir fällt gerade auf, dass mein letzter Flug mit Zwischenstopp wohl eine Ewigkeit her ist. Aber das hört sich ja alles nich so schlecht an. Mal sehen, was die von der Lufthansa dazu sagen. Hab' ich hier nicht irgendwo gelesen, das man bei der Einreise kpl. aus- und wieder einchecken muss? Na - wird sich schon zeigen. Gruß & Danke
  8. Ja klar, mit der Lufthansa nehme ich kurzfristig Kontakt auf - nur wissen wirim Moment noch gar nicht gena, was wir wollen. Las Vegas Abflug 11:00 Uhr statt 6:00 Uhr hat ja nun wirklich auch was gutes. Wie läuft das denn so ab beim Umsteigen in Chicago? Muss man nicht mehr neu einchecken oder durch einen Sicherheitskontrolle? Ich meine die Koffer werden wir ja wohl nicht wieder bekommen oder? Ist das dann also anders als bei der Einreise? Also wenn's nur darum geht, mit Handgepäck eine Strecke zurückzulegen - die Plätze sind reserviert - dann machen wir das so. Darf nur der Zubringer UA nicht zu spät dran sein. :eeeek: Grüße Wolle
  9. Hallo Forum, nachdem ich ein wenig abgetaucht bin und unseren Urlaub in den Sommerferien 2014 im Südwesten der USA einige Zeit ausgeblenden musste, ruft mich die Lufthansa wiederauf den Plan: Wir haben mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern Lufthansa-Füge über Chicago nach Las Vegas und zurück gebucht. In der letzten Woche kam dann die Mitteilung, dass der Inlands-Hinflug nach Las Vegas um 90 Minuten nach hinten geschoben wird (Ankunft jetzt 21:00 Uhr) - Naja nicht so toll aber was soll's. Gestern kam die nächste Änderung: Rückflug ab Las Vegas nicht mehr um 6:00 Uhr sondern um 11:00 Uhr. Hört sich erst mal toll an, hat aber einen gewaltigen Haken: Ankunft Chicago 16:40 Uhr Terminal 1 Abflug Chicago-Deutschland 17:35 Uhr!, Terminal 1. Da waren wir erst mal platt. Ist das überhaupt zu schaffen? Ich meine mit zwei Kindern dem Flug hinterher zu laufen, das stelle ich mir extrem stressig vor. Wer hat Erfahrungen? Oder wartet der Deutschland-Flieger etwa auf den Kleinen aus Las Vegas? Viele Grüße Wolle
  10. Hab's mir mal angesehen. Der Zusatzfahrer macht (neben der Tankfüllung) den Unterschied! Der ist zwar auch in der billigen Variante drin, aber nur wenn du in Kalifornien anmietest. Und da wird es auch schon wieder unübersichtlich. Bisher hab ich im Kleingedruckten immer gelesen "Zusatzfahrer 10$/Tag extra - entfällt in Kalifornien" und mich schon gefragt, ob und wie man wohl einzelne Tage außerhalb Kaliforniens herauspicken kann und für diese dann den Zusatzfahrer buchen kann. Ich hatte aber schon den Verdacht, dass man im Endeffekt nur alles (d.h. für alle Tage) oder nichts buchen kann. In dem oben angesprochenen günstigen Variante ist die Formulierung aber "ZUSATZFAHRER: ca. USD 10/Tag, ...., entfällt bei Anmietung in Kalifornien" aber wohl so zu verstehen, dass der Anmietort die entscheidende Rolle spielt, egal ob man später auch außerhalb von Kalifornien unterwegs ist. Kann das jemand bestätigen? Wenn's so ist, haben wir Pech gehabt. Wir haben als Start/Ziel extra Las Vegas gewählt, weil der Flug um einiges billiger war als nach SF oder LA. Dafür bezahlen wir jetzt mehr für's Auto (mit Zweitfahrer). Sei's drum - bei vier Personen lohnt es sich immer noch. Zu Zweit könnte das aber schon anders aussehen. Hat jemand noch eine Idee zur Mietwagenrückgabe in Las Vegas (s.o.)? Ich muss noch ergänzen, dass wir bei der Variante mit der früh-morgendlichen Abgabe auf dem 22. Tag landen und die wenigen Stunde schlagen dann mit stolzen €90,- zu Buche. Viele Grüße Wolle
  11. Ok - man muss dann prüfen, ob in dem voll/voll-Paket noch andere Leistungen stecken, die Preisdifferenz erklären. Falls nicht, braucht man nicht lange zu überlegen. Kann man den Mietwagen in Las Vegas eigentlich rund um die Uhr zurückgeben? Ich meine, unser Rückflug geht kurz nach 6 Uhr morgens :hechel: . Für mich stand deshalb bisher außer Frage, dass wir den Wagen am Abend vorher abgeben und dann in der Nacht mit dem Taxi aus dem Stadtzentrum zum Flughafen fahren. Oder doch erst in der Nacht den Wagen abgeben, dann von z.B. Alamo aus direkt zum Flughafen und zwei mal Taxi sparen? Richtig! das hatten wir oben schon mal: Zeit sparen oder Geld sparen? Ist eigentlich egal - es sollte nur nicht zu stressig werden. Was meint ihr? Wie ist denn der Zeitplan vor dem Abflug so? ::pop Viele Grüße Wolle
  12. Danke Andreas - das wird dann wohl nichts mit Tuolumne Meadows - unser Termin ist weg . So wie die ausgebucht sind, kann ich mir vorstellen, dass die Unterkunft vielleicht schon länger vergeben war. Inzwischen sind ja viele Unterkünfte ausverkauft die wir vor acht Wochen in der Auswahl hatten. Wir hatten auch irgendwo gelesen, dass man für die Strecke Oakhurst bis zu den Yosemite-Zentrum mit einer Stunde Fahrtzeit rechnen müssen (Google Maps zeigt sogar 1h 25' für die 50 Meilen an) und das schien uns akzeptabel. Leider hatten wir damals nicht erkannt, dass die Anfahrtroute von Osten/Norden im Grunde für uns alternativlos ist. Sei's drum. Wir werden die Route halt anpassen . Ich habe dann noch gesehen, dass die Sonne schon relativ früh (kurz nach 20 Uhr) untergehen soll, d.h. wenn ich an eure Hinweise zum Autofahren in der Dunkelheit denke, dann solten wir wohl gegen 21:00 Uhr aus dem Park raus sein. Viele Grüße Wolle
  13. Hmm... habe ein wenig recherchiert und überlege nun, ob man im Abschnitt Tag 3. Death Valley - Bishop Tag 4. Bishop - Mono Lake - (Bodie?) - Tioga Pass - Oakhurst Tag 5. Yosemite Tag 6. Oakhurst – San Francisco den Tag 4 (Sonntag) noch optimieren kann und wir uns mehr Zeit für den östlichen Teil Tioga Rd. nehmen können. Die Park-durch/Park-rein/Park-raus-Variante scheint mir mittlerweile etwas aufwendig zu sein. Vielleicht die erste Oakhurst-Übernachtung zurückverlegen? Andererseits sehe im Bereich Tenaya Lake (das wäre wohl optimal) keine Übernachtungsmöglichkeit und im Parkzentrum wird es ja langsam knapp & teuer. Was meint ihr? Viele Grüße Wolle
  14. In einem Angebot von Sunny Cars/National lese ich gerade: "inkl. Toll Pass Automatic: Es werden pauschal 2,95 USD/Tag (max. 14,75 USD/Anmietung) für die Benutzung gebührenpflichtiger Straßen in Rechnung gestellt." Was verbirgt sich dahinter? Grüße Wolle
  15. Hab' mir gerade mal die Tankbedingungen beim ADAC für Alamo angesehen "Tankfüllung: 1) Sie erhalten das Fahrzeug mit einem vollen Tank and sollten es auch vollgetankt wieder abgeben. Auch geringfügig fehlende Mengen Kraftstoff werden je Liter, plus ca. 25 USD plus Steuer Betankungsservice berechnet. 2) Kauf der ersten Tankfüllung (FSO, Fuel Service Option): Sie zahlen bei Übernahme eine Tankfüllung zum ortsüblichen Tarif und können das Fahrzeug so leer wie möglich zurückgeben. Im Tank verbleibender Resttreibstoff wird nicht erstattet." Also ein Risiko "25 $ Betankungsservice" ist natürlich nicht ohne. Da muss ich nochmal überlegen. Grüße Wolle
  16. Halloooooo? Man geht mal eben zur Arbeit und danach ist hier die ganze Seite vollgeschrieben. Also ehrlich Andreas, Heike und Julian - vielen Dank für die schnellen Antworten und für die Zeit, die ihr euch genommen habt. So macht ihr es uns leicht. Die Lösung mit der Karte und dem Navi im Handschuhfach für die Stadt und alle Fälle könnte von mir sein. Der Spruch "was weg ist ist weg" ist definitiv von mir . Gebt ihr eure Autos immer vollgetankt wieder ab? Ich hatte einmal diese "Leerfahren-Version", da hatte ich die letzten zwei Tage ständig die Tankanzeige im Blick nach dem Motto, passt es oder nicht. Muss nicht sein. Die Angebote hören sich von der Formulierung nicht immer so eindeutig an. Was bucht ihr, wenn ihr vollgetankt abgebt? Mal sehen was in den nächsten Tagen so angeboten wird. Viele Grüße Wolle
  17. Hallo zusammen, wir brauchen ein Auto für zwei Erwachsene (=Fahrer & Zusatzfahrer) und zwei Teenager für 3 Wochen im Sommer ab/bis Las Vegas. Aufgrund früherer Erfahrungen werden wir voraussichtlich direkt oder indirekt bei Alamo mieten. Wir landen in Las Vegas etwa gegen 20:00 Uhr. In Deutschland fahren wir mit einem Passat Kombi. Im Forum habe ich mich jetzt schonmal soweit schlau gemacht und erste Preise verglichen. Die Umfrage im Forum war auch hilfreich, aber leider fehlen dort Angaben, mit welcher Besetzung die Leute gefahren sind. Zusammengefasst möchte ich noch folgendes klären: 1.) Ein SUV könnte es werden. Frage Midsize (bei Alamo z.B. Toyota RAV4) oder Standard (z.B. Hyundai Santa Fe). Andererseits - was spricht eigentlich gegen ein Fahrzeug der Passat-Klasse? Was würdet ihr empfehlen? 2.) Sollten wir das Auto noch am Abend abholen (parken am Hotel in Las Vegas soll angeblich kein Problem sein) oder meint ihr, das Angebot ist am nächsten Vormittag vielleicht sogar besser? 3.) Bei den Anbietern wird immer "Flughafen Las Vegas" angegeben. Aber ist die Alamo-Station nicht etwas außerhalb/südlich des Flughafens. Oder gibt es zwei Stationen? 4.) Verstehe ich "Choiceline" richtig, dass man ggf. ein Fahrzeug der Klasse auswählen kann? Weiß jemand wie das in LV aussieht? 5.) Wenn die mitgebuchten Navis i.d.R. nur mobile Geräte sind, könnte man sich für's selbe Geld doch gleich eins kaufen. Wie macht ihr das? 6.) Welchen Versicherungs-Umfang bucht der erfahrene USA-Reisende? Macht es Sinn den Roadside-Service zu buchen? Ich meine, was macht man denn, wenn man 100 km vor dem nächsten Ort liegenbleibt? 7.) Das Automatik-Getriebe wird wohl immer noch Standard sein oder? Aber habe ich das jetzt richtig gesehen, dass z.B. der Midsize SUV nicht immer mit Tempomat ausgestattet ist? Sorry - das ist jetzt mehr geworden als ich dachte , im Forum finde ich aber meist nur Teil-Antworten. Danke vorab. Viele Grüße Wolle
  18. Hallo & danke für die schnelle Rückmeldung mit den tolen Kartenausschnitten. Wie erzeugst du den Link zu Google Maps? Viele Grüße Wolle
  19. Danke euch allen. Das Island Suites Motel ist es nun doch nicht geworden aber ich werde es mir vor Ort in jedem Fall mal ansehen - wer weiß - vielleicht beim Nächstenmal. Ok - nach drei Seiten Forum wird das nun unsere Tour: 1. Anreise Las Vegas 2. Las Vegas - Death Valley 3. Death Valley - Bishop 4. Bishop - Tioga Pass - Yosemite 5. Yosemite 6. Yosemite – San Francisco 7. San Francisco 8. San Francisco 9. San Francisco - Monterey 10. Monterey – Santa Barbara 11. Santa Barbara – Los Angeles 12. Los Angeles 13. Los Angeles – Palm Springs 14. Palm Springs - Joshua Tree N.P - Lake Havasu City 15. Lake Havasu City – Route66 - Grand Canyon 16. Grand Canyon 17. Grand Canyon – Monument Valley - Page 18. Page 19. Page – Bryce Canyon 20. Bryce Canyon – Zion N.P. -Springdale 21. Springdale – Valley of Fire - Las Vegas 22. Las Vegas 23. Las Vegas - Abreise Hotels sind gebucht und nun geht's an die Details. Ich denke, ich werde hier nachher mal kundgeben wie's geklappt hat. Übrigens - weiß jemand was mit dem Parker dam am Lake Havasu los ist? Reduzierung der Fahrbahnbreite und Umbauten mit nächtlichen Sperrungen habe ich gelesen? Jedenfalls lässt mich googlemaps nicht mehr von West nach Ost drüberfahren. Zwei Routendetails möchte ich gerne noch klären: a.) Tag 5/6: Yosemite/Yosemite – San Francisco Wir starten jeweils von Oakhurst. An Tag 5 (kpl. "Parktag") müssen wir hinein in den Park und wieder heraus. Wie kann man den Park dann am besten befahren? Am wichtigsten aber ist: Wie fahren wir am Tag 6. von Oakhurst nach San Francisco rüber? Nochmal über den Park oder welche Strecke von Oakhurst aus ist die schönste? b.) Tag 14: Palm Springs - Abstecher über Joshua Tree NP - Lake Havasu City Hab' ich das korrekt verstanden? Die nördliche Umfahrung des JTNP nehmen, bei Joshua Tree in den Park hinein und bei Twentynine Palm wieder raus? Geht gar nicht viel anders oder? Viele Grüße Wolle
  20. Hallo zusammen, danke für die Hinweise. Ich glaube nun haben wir es fast. Die Hotels konnten wir einfach umbuchen. Bleibt abschließend eine Frage zur Optimierung der Hwy 1-Strecke (mit zwei Zwischenstopps von SF nach LA). Monterey ist fix. Angesichts der verkürzten Aufenthaltes in LA würden wir die zweite Übernachtung nach Santa Barbara (z. Z. Solvang gebucht) verlegen um am nächsten Tag weniger Ziele zu haben und früher in L.A. anzukommen. Dummerweise ist das eine Wochenendübernachtung Sa/So d.h. Santa Barbara ist bereits supervoll und -teuer. Monterey - Santa Barbara knappe 5 Std. reine Fahrtzeit. Ist das vertretbar oder wird das zur Hetze mit den Zwischenstopps auf der Strecke? Ich meine, das würde sehr gut passen, am nächsten Tag dann runter, Malibu und Santa Monica liegen dann wunderbar auf der Strecke und wir kämen früh in L.A. an. Viele Grüße Wolle
  21. Hallo Leute, nachdem wir nun fast alle Hotels (gottseidank mit Stornooption) fix haben, muss ich nochmal an unserer Strecke basteln. :patsch: Die Gedanken möchte ich nochmal mit euch teilen. Der letzte von mir geplante Streckenabschnit L.A. – Grand Canyon sah folgenden Ablauf vor 11. Solvang – Santa Barbara – Los Angeles 12. Los Angeles 13. Los Angeles 14. Los Angeles – Palm Springs/Joshua Tree N.P 15. Palm Springs – Route66 - Kingman 16. Kingman – Route66 - Grand Canyon 17. Grand Canyon – Monument Valley - Page Hieran hat mir so richtig nie gefallen, dass der Tag 16. ziemlich nervig werden könnte, wenn man sich unterwegs beeilen muss um bis zum frühen Nachmittag am Grand Canyon zu sein. Die Zeit am Grand Canyon ist dann auch noch recht minimal, da wir am nächsten Morgen früh weiter müssen. Bei den Hotelplanungen für L.A. bin ich nun darauf gestoßen, dass L.A. und Palm Springs doch viel näher aneinander liegen, als ich dachte (Hollywood – Palm Springs 112 Meilen, d.h. < 2 Std.). Zudem liegen Palm Springs und der JTNP bei unserer Fahrtrichtung „gegen den Uhrzeigersinn“ ungünstig zueinander. Wir müssten dann ja nach dem JTNP wieder zurück nach Palm Springs ins Hotel. Sebastian hat oben schon mal darauf hingewiesen. Ich habe mich also vor ein paar Tagen schweren Herzens von einer Übernachtung in Palm Springs verabschiedet und jetzt wurde der Weg frei für eine zweite Übernachtung am Grand Canyon. Das sah dann so aus: 11. Solvang – Santa Barbara – Los Angeles 12. Los Angeles 13. Los Angeles 14. Los Angeles – Palm Springs - Joshua Tree N.P – Lake Havasu 15. Lake Havasu – Route66 – Grand Canyon 16. Grand Canyon 17. Grand Canyon – Monument Valley - Page Soweit so gut, mit einem kompletten „Route 66-Tag“. Es lies mich aber nicht los, dass jetzt der 14. Tag etwas viel Strecke und Programm für unseren Geschmack hat. Irgendwie unschön. Außerdem (wir wohnen in Hollywood): wenn wir z.B. am 13. Tag nachmittags in Anaheim (Disney?/Baseball?) sind, dann müssten wir abends wieder hochfahren, nur um von Hollywood nach einer teuren Übernachtung wieder früh nach Süden aufzubrechen. Da fiel mir jetzt eine Lösung ein, mit der ich einen Gedanken von ganz oben wieder aufgreife und die mir sehr gut gefällt: Die letzte Übernachtung - Tag 13/14 - von L.A nach Palm Springs verlegen! 11. Solvang – Santa Barbara – Los Angeles 12. Los Angeles 13. Los Angeles (bis später Nachmittag) - Palm Springs 14. Palm Springs –- Joshua Tree N.P – Lake Havasu 15. Lake Havasu – Route66 – Grand Canyon 16. Grand Canyon 17. Grand Canyon – Monument Valley - Page Wir verlieren im Grunde nichts und schlagen mehrere Fliegen mit einer Klappe. Wir können an den Tagen 11. (ab mittags) und 12. die nördlich gelegenen L.A.-Ziele machen. Für die südlichen haben wir dann trotzdem fast den ganzen 13. Tag und fahren dann spätnachmittags rüber nach Palm Springs. Was sagt die erfahrene Gemeinschaft dazu? :nummer1: Wenn man das Haar in der Suppe sucht könnte man anmerken, dass wir an Tag 14. mit vollgepacktem Auto durch L.A. fahren. Ist das ein Thema? Das Hotel hätten wir jedenfalls bis 12:00. Ach ja, für den Raum Lake Havasu City (außerhalb gibt’s wohl nichts) fehlt dann noch ein Übernachtungstipp. Andreas empfiehlst du immer noch das „Islands Suites Motel“? Gibt’s sonst noch was Gutes? Schön wäre auch einmal ein uriges Motel a la „Psycho“. Das hatten wir in Kingman bereits vorgesehen, ist aber der ersten Änderung zum Opfer gefallen. Viele Grüße Wolle
  22. Hallo zusammen & ein frohes neues Jahr, da es mit San Francisco nicht mehr so richtig voran ging (wir haben jetzt erst einmal das Coventry Motor Inn gebucht), haben wir uns entschieden, zunächst die Unterkunft in Los Angeles klar zu machen. Mal sehen, was das Budget dann später vielleicht noch hergibt. Und siehe da, dank eurer früheren Eingaben und Hotelvorschläge sowie dem Stadtplan von L.A. haben wir innerhalb eines Tages unsere Favoriten zusammenstellen können. Wir haben uns nun grundsätzlich für Hollywood entschieden – mit drei Übernachtungen - und folgende Hotels sind noch im Rennen (Airport wollte bei uns keiner): Hollywood Celebrity Hotel Best Western Plus Hollywood Hills Holiday Inn Express Hollywood Walk of Fame Magic Castle Hotel Alle Unterkünfte haben Top-Bewertungen, liegen sehr günstig in Hollywood und bieten Frühstück inklusive. Gemeinsam haben alle auch geringe Parkkosten (bis ca. $10) für das Auto. Das Best Western liegt geringfügig abseits und wurde im Forum ja bereits ausgiebig bewertet. Der Familienrat hat gestern getagt und seitdem liegen – wen wundert’s - die teureren „Magic Castle“ und das „Holiday Inn“ in Führung. @Runningheike: Wenn ich das richtig verstanden habe warst Du bereits im Holiday Inn (1921 North Highland Avenue, direkt neben dem Hilton gelegen) als es noch anders hieß oder warst du im Best Western? @Sebastian: Ja danke, bei Priceline habe ich schon reingeschaut aber noch kein Schnäppchen gefunden. Mir scheint, es ist noch etwas zu früh dafür. Viele Grüße Wolle
  23. Uups - die Anfrage für das Westin kann ich zurückziehen. In einer Bewertung lobte jemand einen Spezialpreis von $ 105,-/Nacht, da fand ich ein Angebot mit $ 830,- für drei Nächte im Sommer schon grenzwertig, bis ich darauf kam, dass die $ 830,- die Rate für eine einzige Nacht war!! Sachen gibt's. Wie oben bereits erwähnt, würden mich aber weiterhin eure Erfahrungen und Einschätzungen zu diesen Unterkünften interessieren: Seaside Inn/Lombard St. Hampton Inn San Francisco, Daly City (16 km bis Zentrum) und insbesondere das Parc 55 Wyndham Viele Grüße Wolle
  24. Hallo Forum, hallo Claudi, na das nenn' ich "Klotzen". Wirklich ein tolles Hotel. Leider wird zu wird zu unserer Zeit der Service-Lift repariert :patsch: . Im Ernst - das würde für uns Vier im Juli die Urlaubskasse sprengen. Claudi - danke für den Hinweis - mir ging soeben ein Licht auf. Bisher habe ich nur die einschlägig angebotenen Hotels angesehen. Ganz übersehen hatte ich die Hotels, die zum jetzigen Zeitpunkt in den Portalen bereits ausgebucht sind (vielleicht weil sie gut sind?), direkt aber noch buchbar sein könnten. Da werde ich mich jetzt mal dran geben. Ich meine, beim ersten Besuch in der Stadt könnte es doch schon etwas besonderes sein - sparen dann vielleicht beim nächstenmal? Gerade gefunden habe ich das Westin San Francisco Market Street. Kann da jemand etwas zu sagen? Viele Grüße Wolle
  25. Hallo zusammen, ich habe die letzte Woche einmal genutzt und mich intensiv mit den Hotelangeboten in San Francisco auseinandergesetzt. Inzwischen habe ich für die Hotelsuche in San Francisco wohl mehr Zeit aufgewendet als für die gesamte bisherige Hotelplanung. Irgendwie hatten die guten alten Reisebüros auch etwas Gutes. Mein Fazit für San Francisco bisher: Die Preise für akzeptable Übernachtungen in halbwegs zentraler Lage fangen in der Regel da an, wo sie an außerhalb gelegenen Reisezielen enden. In San Francisco gibt es viele gute Übernachtungsmöglichkeiten der einfachen Art, die man auch relativ gut erkennen kann. Ebenso kann man leicht die Oberklasse-Hotels im Zentrum zuordnen, bei denen die finanzielle Schmerzgrenze schnell erreicht wird. Eine echte Herausforderung sind die Hotels mittleren Preisklasse von € 150,- bis € 250,- pro Nacht. Von zu Hause aus lassen sich die Unterschiede nur mit Aufwand und sicherlich nicht abschließend ausmachen. Zudem haftet auffallend vielen Unterkünften mehr oder weniger unterschwellig ein Ruf von „renovierungsbedürftig, Muff und alten Teppichen“ an. Die einschlägigen Bewertungsportale lieferten mir in dieser Hinsicht wertvolle Hinweise.Eine abschließende Festlegung für unseren Urlaub zu viert im Sommer habe ich noch nicht treffen können. Ich hatte wohl über 30 Motels und Hotels unter die Lupe genommen und dann gestern vorerst drei Nächte im Coventry Motor Inn gebucht (Danke tigger für den Hinweis). Vorerst deshalb, weil mir die Hotelangestellte am anderen Ende der Leitung keine Zusage für die gewünschte Zimmerausrichtung –abgewandt der Lombard St - geben konnte. „Die Zimmerausrichtung wird am Tag der Ankunft festgelegt“. Gemessen am Aufwand erscheint mir dieses Ergebnis etwas mager. Ich habe mir meine Ergebnisse also nochmals angesehen und erweitert und es stehen neben dem Coventry Motor Inn nun folgende Extrem-Alternativen zu Auswahl: Seaside Inn/Lombard St. Hampton Inn San Francisco, Daly City (16 km bis Zentrum) Parc 55 Wyndham Fallen euch KO-Kriterien ein? Das Parc 55 ist natürlich eine teure Lösung zumal wir vermutlich nur recht wenig Zeit im Hotel verbringen werden aber ich stehe da mehr und mehr vor der Gretchen-Frage: kleckern oder klotzen. Gibt es eigentlich eine Alternative zur teuren Parkhausunterbringung für den Mietwagen? Viele Grüße Wolle
×
×
  • Create New...