Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Tinchen

Pro-Members
  • Content Count

    612
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    67

Everything posted by Tinchen

  1. Sieht sehr gut aus! Viel Spaß weiterhin! Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  2. Ihr seid mit dem ganzen Gepäck die 2km zum Hotel GELAUFEN?? [emoji44] Respekt!!! Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  3. Iiiiiiiiiiiich [emoji16] Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  4. Pünktlich zum nächsten Abenteuer endet Euer Reisebericht! Ich bin immer wieder gerne mit dabei! Vielen Dank auch mal wieder für diesen sehr schönen Bericht! Und nun bin ich mega gespannt (und noch mehr neidisch) auf Eure Womo-Reise..... [emoji592] Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  5. Du sagst es, Tino.... Glückwunsch nachträglich, Euch beiden!!! [emoji295][emoji295][emoji295] Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  6. Bei mir das gleiche. Jetzt geht's wieder [emoji106] Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  7. Ooooch - muss man das heutzutage schon vorbuchen?? [emoji15] [emoji16] Was haben sich die Zeiten geändert... Aber schön ist es allemal... [emoji2] [emoji106] Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  8. Wir hatten auch schon 2x das Vergnügen am Lone Rock zu campen. Beim 1. Mal (2005!) fanden wir es noch wildromantisch; beim 2. Mal 2012 sind wir nachts nochmal "umgezogen" und von der Wasserlinie 100m beachauswärts gefahren, weil sehr sehr laut Party gemachte wurde im Nachbarzelt... Wird bestimmt am Memorial Weekend auch nicht anders sein :-) Aber: Auf jeden Fall für 1 Nacht super in Ordnung! Und mal was anderes!!! Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  9. Danke für diese Aufklärung, Christian! Spring Water ist für uns bisher immer das leckerste gewesen! Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  10. Ist bestimmt alles mega aufregend. Hoffe, Euer Haus gefällt euch und Ihr lebt Euch gut ein... Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  11. Auch ich ahne wie es weiter geht. [emoji17] Bin gespannt auf Deinen ausführlichen Bericht... Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  12. Was zu Hause selbstverständlich ist, gilt noch lange nicht für anderswo - fließend Wasser. Aus eigener Erfahrung weiß ich was Dein Post bzw. dessen Konsequenzen für den Grand Canyon Hiker bedeutet! Es ist schon luxuriös, wenn man sich auf einem Trail, wie dem North Kaibab oder dem Bright Angel Trail, darauf verlassen kann, unterwegs auf Trinkwasser zu stoßen! Andernfalls steigt das Gewicht des Reisegepäcks auf den Schultern in unangenehme Höhe... Insofern: DANKE für die Info, Michael! Auch wenn für mich grad nicht relevant... To all: Hike safe! Tinchen Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  13. Hier Sturmflut und abhebende Dächer. Nix Frühling [emoji34] Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  14. Heute das 1. Mal Gartenarbeit gemacht, sooo weit ist der Frühling nicht mehr... Von mir aus kann die Pause beginnen. Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  15. Bis Mitte des 20. Jahrhunderts war Lovers Key ausschließlich mit dem Boot zugänglich und man munkelte, dass nur romantische Liebespaare die Insel besuchten um auf den abgelegenen und einsamen Stränden die Einsamkeit zu genießen. Eine Straße zu den Inseln wurde erst im Rahmen der Gesamterschließung der Barrier Inseln im Jahre 1965 erbaut. Leider wurden durch Kanalbaggerarbeiten im Zuge der Erschließungsmaßnahmen auch einige Mangrovensümpfe zerstört und Fischen ihre Heimat genommen. Im Jahre 1983 erwarb der Staat die Inseln, 1996 entstand zusammen mit dem benachbarten Carl E. Johnson County Park der „Lovers Key Carl E. Johnson State Park“ Der State Park besteht heute aus den vier Barrier Islands Lovers Key, Inner Key, Black Island und Long Key. Der gesamte State Park ist ein schöner Zufluchtsort für Wildtiere; die Inseln und ihre Gewässer bieten verschiedenen einheimischen Tieren eine Heimat, wie z.B. Seekühen, Tümmlern, Rosa Löfflern, Sumpfkaninchen. Der zwei Meile lange Strand von Lovers Key ist durch einen Boardwalk mit den restlichen Inseln verbunden, eine Tram fährt regelmäßig vom Parkplatz auf Black Island, man kann die paar Meter aber auch bequem zu Fuß bezwingen. Auf Black Island gibt es verschiedene Wander- und Radwege. Für Angler und Bootsfahrer steht eine Bootsrampe zur Verfügung. Darüber hinaus werden geführte Kajaktouren angeboten oder man mietet sich einfach ein Fahrrad, Kanu oder Kajak und geht auf individuelle Erkundungstour. Der Legende nach stammt der Name „Black Island“ von Black Augustus, einem Piraten, der aus der Gefangenschaft entkam und auf der Insel für den Rest seines Lebens Zuflucht fand. In unserem Florida-Urlaub letzten Herbst verbrachten wir einige Tage in Fort Myers Beach, es war also nur ein Katzensprung zu diesem schönen Fleckcken Erde. Auf dem Fußweg vom Parkplatz zum Beach, am Anfang des Boardwalks entdeckten wir das „Rätselfoto“. Es macht viel mehr her, wenn man nicht nur einen Abdruck der heimischen Muscheln betrachten kann, sondern echte Exemplare, wie in diesem schönen Holzrahmen präsentiert! Voller Vorfreude gelangten wir an den herrlichen weißen Sandstrand in der Hoffnung ein paar der präsentierten Muscheln zu finden. Während Valerie und ich mit dem Blick nach unten uns nur langsam fortbewegten, wurde Axel ungeduldig und wollte lieber einen etwas zügigeren Strandspaziergang machen, also schickten wir ihn los. Wenig später kehrte er jedoch bereits zu uns zurück – mit einer Hand voller Sanddollar!! Bis zu 7cm große – ganze – Sanddollar! Wir waren ganz aus dem Häuschen, hatten wir doch bisher an der Golfküste immer nur Scherben von Sanddollars gefunden… Es gab hier auf Lovers Key heute eine Stelle, an der ganz viele heile Exemplare angespült worden waren, sanft hatten sie sich in den flach abfallenden Sand eingegraben. Nun hielt uns nichts mehr und wir gingen zu dritt zügig zu der Stelle, an der Axel fündig geworden war. Wir fanden noch einige schöne Exemplare und noch etwas weiter südlich dann auch Unmengen an „Fighting Conchs“. Diese lebte noch, wir ließen sie selbstverständlich da: Am Ende des Tages waren unsere Taschen und Rucksäcke voll! Überhaupt war es schwer ein Ende zu finden, man denkt, man findet immer ein noch schöneres Exemplar! Sanddollars gehören übrigens zur Klasse der Seeigel: https://de.wikipedia.org/wiki/Sanddollars Das was wir an Floridas Stränden finden sind lediglich dessen Skelette. Wer mal in der Gegend ist: Der Besuch lohnt sich wirklich! Es ist überhaupt nicht überlaufen, herrlich naturbelassen und mit etwas Glück lassen sich einige schöne Exemplare aus dem Schaukasten - wie in dem Rätselbild präsentiert – mit nach Hause nehmen. Apropos mit nach Hause nehmen… Natürlich konnten wir uns nur schwer entscheiden, ob, wieviele und welche von den schönen Muscheln und Sanddollars wir NICHT mit nach Hause nehmen… Letztendlich haben wir die sehr empfindlichen Sanddollars alle einzeln in mehrere Taschentücher verpackt und in die stoßfeste Tasche unserer Actionkamera vorsichtig und puzzleartig hineingeschichtet. Auch alle Muscheln haben wir mitgenommen, sorgfältig in mehrere (fest verschließbare!) Plastikbeutel verpackt und auf die drei Koffer aufgeteilt… nicht dass wir noch Probleme mit dem Zoll bekommen… Zu guter Letzt noch ein Tipp für Zuhause, entnommen aus einem der vielen Florida-Magazine, die in den Hotelzimmern herumliegen: Muscheln und Sanddollar mehrere Stunden in einem Bleiche-Bad einwirken lassen. (Chlor:Wasser im Verhältnis 1:1). So verschwindet der Gestank und die Muscheln verlieren ihre z.T. noch stark ausgeprägten natürlichen Überzug, der wie ein ledriger Film aussieht. Fröhliches Shelling wünscht Tinchen
  16. Ach ja, Susanne, Du bist die Nächste!!! Es gab zwei Lösungsversuche per PN (Muffin und Ladderman), aber keiner war zutreffend... 🤷 Ich habe nur 1 Bild im Netz gefunden, mit welchen Suchworten warst Du erfolgreich, Susanne? LG Tinchen Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  17. Yeah Susanne, das ist richtig! Herzlichen Glückwunsch! Es ist wirklich wunderschön da - nähere Infos und ein paar Bildchen folgen! Einen schönen Sonntagabend! Bettina Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  18. Wo befindet sich dieses "Schild"? Viel Erfolg und Freude beim Suchen... Tinchen Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
  19. Hmmm...🤔 Das ist der Centennial Plaza and Clock Tower in Foley, Alabama. [emoji41] Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  20. Hmm. Es ist nicht so, dass ich nicht suche... Es gibt Millionen clocks mit bells... Aber genau diese finde ich (bisher) nicht [emoji18] Brauchen wir einen klitzekleinen Hinweis?? Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  21. Super, freuen uns, Euch kennen zu lernen!! Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  22. Alles Liebe zum Geburtstag!!! Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  23. Wie Christian treffsicher erkannt hat, waren wir auf unserer Womo-Rundreise 2012 im Buckskin Mountain State Park am Parker Strip, Arizona. Der 18mi lange Parker Strip zieht sich entlang des Colorado River zwischen Parker Dam und Headgate Dam. Der Colorado bildet hier die Staatsgrenze zwischen Arizona und California und bietet vielfältige Wassersport- und Erholungs-Möglichkeiten. Der Buckskin Mountain (heißt soviel wie Wildlederberg) Statepark bietet neben einem großen Campingbereich auch Cabanas für Tagesgäste, einen Strand, Wanderwege, eine Bootsrampe, natürlich diverse Picknick-Bereiche, einen Basketball-und Volleyballplatz, Spielplatz, Restaurant und einen Shop. Das Foto wurde aufgenommen vom "Look Out Point" am Ende des "Lightning Bolt Trail", von wo aus man einen prima Überblick über den gesamten Statpark und die Kurve, die der Colorado an dieser Stelle macht, hat: Hier mal unser damaliges Wohnmobil in seiner ganzen Pracht: Auf der anderen Seite hatte es noch einen sogenannten "Slideout". Auf Knopfdrock fuhr ein Teil der Seitenwand ca. 1m weit raus, so dass sich im Innern ein großzügiger Wohnraum ergab. Mit unserer damals gerade 6 gewordenen kleinen Maus hatten wir jede Menge Spaß an und im Colorado, der erstaunlicherweise richtig angenehm warm war Ende September: (Hier fuhr gerade ein lautes Motorboot vorbei...) Auf dem Boot da hinten ging ganz schön die Party ab... Gleich am Eingang des Stateparks befindet sich riverseitig ein ganz nett gemachter Cactus Garden: Es war sehr sehr heiß, als wir Ende September hier waren, insofern konnte man beim Flanieren durch den Cactusgarten ein wenig den Schatten genießen... Wir hatten eine tolle Zeit im Buckskin Mountain State Park, auf unserem Weg von Sedona über Prescott zurück nach Las Vegas! Bei den Bildern kann ich die herrliche Wärme geradezu noch einmal spüren... Sonnige Grüße Bettina
×
×
  • Create New...