Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Tinchen

Pro-Members
  • Content Count

    633
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    71

Tinchen last won the day on February 8

Tinchen had the most liked content!

Community Reputation

208 Excellent

About Tinchen

  • Rank
    USA - Profi
  • Birthday September 15

Profile Information

  • Gender
    Female
  • Location
    Kiel

Recent Profile Visitors

6,609 profile views
  1. Das hört sich wirklich toll an, aber der Termin passt uns leider nicht, weil Axi und Valerie an dem WE in Köln sind... Schade, nächstes Mal bestimmt wieder mit uns... [emoji4] Liebe Grüße, Tinchen Gesendet von SM-G975F mit der USA-TALK.DE App
  2. > Geile Zeit: Exakt am selben Tag, am 21. September 2012, waren wir bei den White Ghosts aka. Whaweap Hoodoos im Grand Staircase Escalante National Monunent..., nachdem Axi am 20. September (allein) bei der Wave war... [emoji7] [emoji22] ...danke, Udo, für den Hint... Gesendet von SM-G975F mit der USA-TALK.DE App
  3. Bestimmt in Utah! Gesendet von SM-G975F mit der USA-TALK.DE App
  4. Spontan fällt mir das Valley of fire ein... Ist aber schwierig, genaueres herauszufinden... Gesendet von SM-G975F mit der USA-TALK.DE App
  5. Soll wohl so sein... [emoji267][emoji295]️[emoji227] Gesendet von SM-G975F mit der USA-TALK.DE App
  6. Wahnsinn, die Treppe ist wunderschön! Ein wirkliches Kunstwerk! Danke für das Rätsel, Udo! Mehr Bilder hast Du nicht ? Schade... Diese Zimmermannskunst fasziniert mich [emoji6][emoji4] Gesendet von SM-G975F mit der USA-TALK.DE App
  7. Zu Naples kommen nun noch ein paar Informationen und weitere Fotos, einige von Euch waren ja schon da. Wir haben den Ort 2017 nur ganz kurz von Fort Myers Beach aus besucht. Anfang des 18. Jahrhunderts lebten in dem Gebiet Indianer vom Stamm der Creek und der Calusa. Die Creek-Indianer überfielen, unterstützt durch die Engländer, in regelmäßigen Abständen die Calusa-Indianer im von Spanien besetzten Teil Floridas. Mitte des 18. Jahrhunderts waren die Calusa ausgerottet. 1877 kaufte der aus Philadelphia stammende Hamilton Disston einen rund 300 km langen Küstenabschnitt entlang der Küste zum Golf von Mexiko vom Staat Florida. Der Kaufpreis betrug 25 Cents pro Parzelle mit 4000 m². Diese wurden dann für 10 US-Dollar an Einwanderer verkauft und die Besiedlung begann. Aber es wurden nur wenige Grundstücke verkauft und das Wachstum der Stadt stagnierte. 1886 kaufte eine Investorengruppe aus Kentucky um den ehemaligen US-Senator John Stuart Williams und dem Geschäftsmann Walter Haldeman ebenfalls Land von der Stadt, um für wohlhabende Geschäftsleute aus dem Norden hier Winterdomizile zu erstellen und der erste kleine Aufschwung stellte sich ein. Das Jahr 1886 gilt auch offiziell als das Gründungsjahr der Stadt Naples. Die Lage verbesserte sich erheblich im Jahre 1922, als der Millionär Barron Gift Collier, nach dem das County benannt ist, ebenfalls Land kaufte und auf eigene Kosten die Fernstraße "Tamiami-Trail" (Tampa-Miami-Trail) durch die Everglades baute und die Stadt auf normalem Weg zu erreichen war. 1926 wurde Naples mit einem eigenen Bahnhof der ACL an das Eisenbahnnetz angeschlossen und die Stadt begann sich langsam zu entwickeln, blieb aber trotzdem bis in die 1950er Jahre hinein eigentlich ein Fischerdorf und Winterdomizil. 1927 wurde die Strecke aus Richtung Punta Gorda bis Marco Island verlängert. Diese Verlängerung wurde 1944 stillgelegt. Heute wird die Strecke von Arcadia über Punta Gorda und Fort Myers nach Naples von der Seminole Gulf Railway betrieben. 1960 wurde fast die Hälfte aller Gebäude in Naples und der Umgebung durch den Hurrikan Donna vernichtet. Die Zahlungen der Versicherungen und der Neuaufbau führten endlich zum erhofften Aufschwung. Naples hat sich heute zu einer kleinen exklusiven Stadt entwickelt. (Wikipedia) Noble Romantik und Südwestfloridas schönster, ruhigster Stadtstrand machen Naples zur Golfküsten-Antwort auf Palm Beach oder Kaliforniens Marin County. Wie auf Sanibel und Captiva Island beschränkt sich die Uferbebauung fast ganz auf Wohneigentum. Hinter dem weichen weißen Sand liegen nur schmale Dünen und halb versteckte, makellos gepflegte Anwesen. Doch darüber hinaus ist Naples eine kultivierte, mondäne Stadt mit großem gereiften Selbstbewusstsein. Einerseits kaufen hier topmodische Matronen mit Minihunden auf dem Arm ihr Biogemüse in unverhohlen stilvoller, privilegierter Atmosphäre. Andererseits ist Naples aber auch einladend und lebenslustig: Bei erholsamen Abendspaziergängen in Downtown treffen Familien, Teenager, Großeltern, leitende Angestellte in mittleren Jahren und stylische junge Paare allesamt an der 5th Avenue aufeinander. Wie überall sonst auch steht dabei jedermann begierig nach Eiswaffeln von Kilwin`s an, so auch wir. Der lange weiße Stadtstrand von Naples ist komplett kommerzfrei, hier gibt es keinen einzigen Anbieterstand. Dies resultiert in belebter, aber kaum überfüllt wirkender Atmosphäre – teilweise auch, weil die vielen Parkplätze recht weit verstreut liegen. Viele Sackgassen enden in kleinen Parkplätzen mit 10 – 15 Stellplätzen, die Anwohner und Gebührenparken verbinden. Der historische Naples Pier befindet sich am westlichen Ende der 12th Avenue South. Der Naples Pier ist ein beliebter Ort für Angler und Sunset-Liebhaber. Der Pier verfügt über Toiletten, Duschen, einen Konzessionsstand mit überdachtem Essbereich und Strandzubehör. Tatsächlich haben wir den Pier nur aus der Ferne gesehen (Siehe Rätselbild), es war unheimlich windig! Viele Grüße Tinchen
  8. Nicht nur vielleicht, Frank, das ist es!!! Glückwunsch, Du bist schon wieder dran [emoji6][emoji4] Udo war per PN bereits blitzschnell, die richtige Lösung von ihm kam nur wenige Stunden nachdem ich das Bild eingestellt hatte [emoji106][emoji106] Habt alle ein schönes Wochenende! Tinchen Gesendet von SM-G975F mit der USA-TALK.DE App
  9. Hallo liebe Rätselfreunde, wo befinde ich mich hier und was sehe ich in der Ferne? Viel Spaß beim Suchen... Tinchen
  10. Super, Danke Frank! Ich hoffe, ich lerne dann noch von Dir, was genau das "Peace Through Unity" Memorial ist, unter dessen Namen ich die Skulptur gefunden habe... Mein neues Foto folgt... Viele Grüße Tinchen Gesendet von SM-G975F mit der USA-TALK.DE App
  11. Das ist das "Peace Through Unity" Indian Memorial im Little Bighorn Battlefield National Monument. Gesendet von SM-G975F mit der USA-TALK.DE App
  12. Ich schulde Euch noch ein paar Infos zu meinem letzten Rätselbild aus der letzten "Rätselsaison"! Sorry vorab schonmal dafür... Hier erstmal das Bild im Ganzen, ich hatte es nämlich ein wenig beschnitten... Art Deco - Architektur, tropisch Pastellfarbene Häuser, die wie ein Schwarm tropischer Fische durch die flimmernde Hitze Floridas schwimmen: Kaum ein Baustil passt so gut wie der Art-Deco-Stil zu dem wahrlich entspannten Ambiente von Miami Beach. Die hell leuchtende Stadt am Meer verfügt über die größte geschlossene Ansammlung dieser verspielten Gebäude auf der Erde. Und der Art Deco District von Miami Beach gehört heute zu den Top-Attraktionen im Sunshine State. Alles war neu: Die Stilmittel, die Formen, die Farben und natürlich auch die Kühnheit, mit der all dies gegen sämtliche bisherigen Regeln Verstoßende zusammengewürfelt wurde. Neuer Stil in Europa Art Deco, benannt nach einer Ausstellung, die 1925 in Paris unter dem Titel „Exposition internationale des Artd Décoratifs et Industriels Modernes“ stattfand, ging äußerst eklektrisch mit vergangenen und zeitgenössischen Formen um. Die Dekorationskunst des Wiener Jugendstils wurde ebenso zitiert wie die Formensprache der Maya- und Azteken-Baumeister oder die 4.000 Jahre alte Ornamentik des Zweistromlandes und Ägyptens. Auch Kubismus und Futurismus wirkten auf die Gestaltung der Häuser ein. Ornamentarme Stromlinien wurden herausragende Markenzeichen des neuen Stils. Man betonte den Eingangsbereich und die Dachaufbauten bzw. den Gebäudeabschluss: Die Häuser erhielten nun stufenförmige, von den Ziggurats im Zweistromland inspirierte Giebel. Man huldigte der geometrischen Symmetrie mit einer bislang noch nicht da gewesenen Kompromisslosigkeit. Sprung in die neue Welt Von Europa aus, wo er in Paris bereits um 1900 die ersten Gebäude geprägt hatte, kam Art Deco in den 1930er Jahren nach Amerika. Das Riesenland – dem amerikanischen Traum folgend – war auf dem Sprung zur wirtschaftlichen Supermacht und fasziniert von allem, was Fortschritt symbolisierte. Das Chrysler Building in New York trug Art Deco in luftige Höhen, viele der während dieser Zeit in Manhattan errichteten Wolkenkratzer trugen Art-Deco-Elemente. Neu und spannend war der neue Stil, der sich vom aerodynamischen Design der zehntausendfach die Fließbänder verlassenden Autos, Züge und Flugzeuge inspirieren ließ und nach den düsteren Jahren der Depression auch nach außen einen neuen Anfang verhieß. Hauptstadt des Art Deco Chrom, Aluminium und lebhafte Farben benutzend, war er nicht nur fortschrittlich, sondern auch durchaus humorvoll – vor allem in Miami Beach seit Mitte der 1930er Jahre. Eine kleine Gruppe hiesiger Architekten um Henry Hohauser (1895 – 1963) kreierte hier den „Miami Beach Art Deco“, indem sie die Formensprache des Art Deco mit tropischen, zunächst als kitsichig belächelten Elementen, wie stilisierten Flamingos, Blumen, Pelikanen, Kranichen und Sonnen anreicherten. Je nach Ornamentik gab es auch „Streamline Moderne“, „Tropical Deco“ und „Depression Moderne“. Woran erkennt man „Nautical Deco“? Richtig: An den runden Bullaugen-Fenstern, langgezogenen, Sonnendecks auf Schiffen ähnelnden Balkonen und den Schatten spendenden „Augenbrauen“ über den Fenstern. Renaissance Ende der 1960er Jahre schienen die Tage der rund 400 Art-Deco-Bauten in Miami Beach gezählt. Das Viertel war heruntergekommen, seine Bewohner waren überaltert und lebten an der Armutsgrenze. Sehr am Profit orientierte Investoren nahmen die Häuser ins Visir. Die Rettung kam 1976, als besorgte Einwohner unter der Führung der streitbaren Barbara Baer Capitman die Miami Design Preserve League (MDPL) gründeten. Fortan war die schwierigste Aufgabe, lauernde Investoren und chronisch klamme Hausbesitzer vom Potenzial des Viertels als Touristenattraktion zu überzeugen. 1979 erreichte die MDPL die Aufnahme in das National Register of Historic Places. Erstmals wurden Objekte aus dem 20. Jh. unter Denkmalschutz gestellt. 1980 kam Andy Warhol und damit der Wendepunkt: Der weltberühmte Prformance- Künstler und Sammler von Art-Deco-Kunst ließ sich – begleitet von einem internationalen Pressetross – von Barbara Baer Capitman das Viertel zeigen und verschaffte damit der Arbeit der MDPL auch weltweite Aufmerksamkeit. Seitdem wacht die Gesellschaft mit Argusaugen über den Art Deco Historic District. (Quelle: Baedeker) Cardozo Hotel Das 1939 erbaute Cardozo Hotel wurde nach Benjamin Cardozo benannt, einem der ersten jüdischen Juroren, die an den Obersten Gerichtshof der USA berufen wurden. Das Gebäude wurde vom Architekten Henry Hohauser entworfen und präsentiert den traditionellen Art-Deco-Stil. Es bietet abgerundete Linien die dem Kotflügel eines Oldtimers nachempfunden sind und verfügt über außergewöhnliche Fassadenelemente aus gefärbtem porösem Kalkstein. Das Hotel befindet sich heute im Besitz von Gloria Estefan. Als Kind besuchte sie South Beach mit ihrer Familie. Während sie mit ihrem Großvater auf einer Bank saß, zeigte die junge Gloria auf der anderen Straßenseite des Cardozo Hotels und sagte: "Ich werde dieses Hotel eines Tages kaufen." Heute ist ihr Traum Wirklichkeit, denn Cardozo gehört ihr und ihrem Mann Emilio. Seit 2019 erstrahlt das Cardozo South Beach als raffiniertes und modernes Luxus-Boutique-Hotel im neuen Glanz, dabei sollte die Essenz des Hotels bewahrt werden, in das sie sich als Kind verliebt hatte. Heute laufen Videos der stolzen Eigentümerin, die ein weiteres Hotel im nicht allzu weit entfernten Vero Beach besitzt, auf Miniflachbildschirmen in der Lobby. Es wird zeitgemäßer Schick (weiße Wände, Hartholzfußböden, hochwertige Bettwäsche) mit verspielten Details (Leopardenfelle, handgefertigte Möbel) kombiniert – wer hier wohnt, soll sich cool fühlen, ohne das betonen zu müssen… Das Cardozo Hotel spielte eine prominente Rolle in einer Vielzahl von Spielfilmen, darunter „Verrückt nach Mary“ (1998) und „An jedem verdammten Sonntag“ (1999). Das Cardozo um die Ecke: Wir haben dem Art Deco Viertel auf unserer ersten Florida Reise im Frühjahr 2015 nur einen kurzen Besuch gewidmet. Die Prioritäten auf einer Reise mit Kleinkind lagen einfach woanders... 😉 Daher hier nur noch ein paar wenige weitere Bilder: South Beach: Sonnige Grüße Tinchen
  13. ZooTampa at Lowry Park (früher Lowry Park Zoo) ist ein 25 ha großer gemeinnütziger Zoo in Tampa, Florida. Der Zoo wird von der Lowry Park Zoological Society betrieben, einer unabhängigen gemeinnützigen Organisation. ZooTampa geht auf eine Kleintierausstellung zurück, die sich auf dem Gelände der University of Tampa in der Innenstadt befand. 1957 wurde er an seinen heutigen Standort als Lowry Park Zoo verlegt und 1989 komplett umgebaut und erneuert. Im Rahmen eines weiteren Renovierungs- und Erweiterungsprojekts hat sich der Zoo 2018 im Lowry Park in ZooTampa umbenannt. Fast eine Million Menschen besuchen den 65 Hektar großen Zoo pro Jahr, um seine mehr als 1.300 Tiere zu sehen. (Ausschnitt Wikipedia) Was die Begegnung mit Tieren angeht, liegt die Messlatte in Florida natürlich sehr hoch. Tampas Lowry Park Zoo setzt hier jedoch laut Meinung Vieler noch locker einen obendrauf. Sein tolles Konzept zielt auf größtmögliche Besuchernähe zu den Tieren, so gibt es z.B. mehrere Freiflugvolieren voller umherflatternder Vögel, Kamelritte, Giraffenfüttern, ein Wallaby-Gehege und sogar „Tete-à-Tetes“ mit Nashörnern. Der Zoo zeigt nicht nur alle afrikanischen Tiere, die auch im teuren Busch Gardens zu sehen sind. Mit vielen Amerikanischen Alligatoren, Panthern, Seekühen, Rosalöfflern bzw. -flamingos und weiteren Arten rückt er zudem Floridas eigene Fauna ins Rampenlicht. Natürlich hat der Zoo auch ein paar Rides, z.B. Wasserrutsche, Achter- und Minibahn, die in erster Linie aber auf höchstens 10jährige Kinder abzielen. Den ganzen Tag über finden diverse Fütterungen und Vorführungen statt. Wir haben unseren Besuch im Herbst 2017 nicht bereut. Halloween stand an... Afrikas Tierwelt teilt sich ein großes Gehege... Den Erdmännchen kann man stundenlang zusehen... Wie alt die wohl wein mag? Für unsere Tochter das reinste Vergnügen - Stingrays "streicheln"... Man war den Tieren überall sehr nah! … schon wieder sooooo lange her...😪 Viele Grüße und Danke fürs Mitraten! Tinchen
  14. Herzlichen Glückwunsch, Silke! Das ist richtig! Du darfst das nächste Rätselfoto einstellen! Ich zeige Euch bald noch mehr Fotos aus dem schönen Zoo und erzähle Euch etwas dazu! Erster Löser war bereits gestern Rätselfuchs Udo, herzlichen Glückwunsch auch an Dich... Euch allen erstmal ein schönes Wochenende! Viele Grüße Tinchen Gesendet von SM-G975F mit der USA-TALK.DE App
×
×
  • Create New...