Jump to content

Anzeige:


Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Truman

Members
  • Gesamte Inhalte

    44
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über Truman

  • Rang
    Neuling
  • Geburtstag 13.06.1962

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.offroaddance.com

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Unterfranken
  • Interests
    4Wheeling

Letzte Besucher des Profils

2.751 Profilaufrufe
  1. Vielen Dank !! Normalerweise haben wir alle Ersatzteile/Werkzeuge dabei, so es ein Problem mit dem Fahrzeug gibt. Verkeilt er sich irgendwo, so haben wir alle auch eine Winde. Man kann dann üblicherweise ein oder zwei Fahrzeuge so positionieren, dass man das Fahrzeug, welches nicht mehr weiterkommt, frei bekommt. Wichtig ist, dass man auf solchen Trails nicht alleine unterwegs ist. Ich kann mich nicht erinnern, dass bei den Trips, bei welchen ich dabei war, jemals ein Fahrzeug zurück gelassen werden musste. Das mit der Hubschrauberbergung kommt vor allem auf dem Rubicon Trail zum Tragen. Dort darf ein Fahrzeug nicht stehen gelassen werden und man muss quasi eine Hubschrauberbergung machen, so man nicht in der Lage ist, dieses Fahrzeug "am Fahren" zu halten.
  2. Danke Dir. Die Gegend um Kingman ist relativ unbekannt als "4wheeling" Gebiet, bietet aber unendlich viele Möglichkeiten (von einfach bis super hart).
  3. Hallo zusammen, ich weiss nicht, ob solche Trails hier von Interesse sind, aber ich möchte einmal kurz einen Trail aus der Nähe von Kingman, AZ, Safelite, vorstellen. Bei diesem Trail handelt es sich um einen schwierigen Trail, welchen ich gemäß Trailbewertung in Arizona mit 4,5 von 5 bewerten würde. Wir sind vom Blake Ranch Exit der i-40 auf einer schönen Dirt Road zum Abzweig in Richtung Soap Canyon gefahren. Am Abzweig haben wir uns dann mit einem weiteren Teilnehmer in einem wunderschön aufgebauten Buggy getroffen. Von dort aus ging es dann nach rechts in Richtung Soap Canyon. Unten im Canyon angekommen beginnt dann der Trail. Bald geht es dann mit richtigem "4wheeling" los. Kurz nach dem Buggy bin ich die gleiche Stelle hoch: Die nächste Schwierigkeit wartete schon: Der große Wasserfall wartete auf den Buggy: Fast oben: Danach eine kurze Pause... ...bevor es weitergeht. Hier ein Blick unter meinen Jeep: Hier einmal ein Beispiel, was man mit einer "Straight Axle" machen kann : Danach ging es auf relativ einfachem Trail in Richtung "Shelf Road". Es sieht so aus, als ob diese Shelf Road nicht so häufig gefahren wird : Wunderbare Aussicht: Dieser Trail führt durch eine wunderbare Landschaft und ist äußerst fordernd, was das Material und den Fahrer betrifft. Man sollte ihn nur in entsprechender Begleitung und mit der nötigen Erfahrung und dem richtigen Gefährt fahren. Selbst die Shelf Road oberhalb Soap Canyon ist kein Joke. Dort gibt es einige Auswaschungen und eine extreme Haarnadelkurve auf sehr lockerem Gestein.
  4. Navigation mit Handy

    Scout habe ich schon verwendet. Derzeit ziehe ich aber Navigon vor, da dieses etwas mehr POI´s in den Regionen hat, welche wir besuchen. Bis auf die unterschiedliche Bedienung waren wir aber mit beiden Navi´s sehr zufrieden.
  5. San Rafael Swell: Western Slopes

    Klasse Rolf. Gefällt mir, zusammen mit deiner Lone Tree Wedge Beschreibung sehr gut. Gruß, Christian
  6. Utah: San Rafael Swell: Lone Tree Wedge

    Hallo Rolf, klasse Trip. Muss ich mir auf meine To-Do-Liste setzen. Gruß, Christian
  7. Gut zu wissen. Danke für die Info.
  8. Hallo Rolf, klasse Bericht. Da man nicht mehr fahren kann, kommt der Salt Creek Canyon für uns nicht in Frage . Allerdings habe ich vergangenes Jahr, auf dem Rückweg vom Beef Basin, vom Big Pocket Overlook einen guten Blick auf dieses Gebiet haben können. Das sah schon sehr interessant aus.
  9. US89 südlich von Page

    Ich bin keine Experte für "indian roads", aber ich meine, einmal gehört zu haben, dass diese befahren werden dürfen, wie z.B. country roads. Mit welchem Fahrzeug man fahren kann, hängt sicherlich davon ab, wie das Wetter vorher war. Wir sind damals zum Blue Canyon über eine IR gefahren und diese war top in Schuss. Allerdings kann sich dies, wie schon geschrieben, durchaus schnell ändern. Insofern hilft wohl nur, sich vor Ort das Ganze anzusehen. Gruß, Christian
  10. US89 südlich von Page

    Gerne. Für Leute, die Gravelroad fahren möchten, gibt es noch die Möglichkeit über die IR 20 (möglicherweise ist es auch die 21) bzw. die S. Coppermine Rd. weiter südlich von der US89 abzweigend, nach Page zu fahren. Diese trifft dann kurz vor Page auf die AZ98.
  11. US89 südlich von Page

    Ich weiss nicht, ob dies hier schon gepostet wurde, aber dies könnte für Leute interessant sein, welche Richtung Page unterwegs sind: http://www.kpho.com/story/21281568/pavement-collapses-on-us-89-south-of-page
  12. A Touch of Grey

    Ok, danke für die Info. Gruss, Christian
  13. A Touch of Grey

    Rolf, nein, das haben wir bisher noch nicht realisiert. Dieses Jahr ist unser "Erkundungsplan" leider auch schon mehr als voll, so dass es nichts mit weiteren Erkundungen in diesem Bereich wird. Bezüglich Crescent Junction: Heisst das, die Verbindung auf der ersten Ebene der Bookcliffs vom Floy Wash zum Thompson Canyon ist auch dicht ? Gruss, Christian
  14. A Touch of Grey

    Definitiv.
×