Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Silke114

Pro-Members
  • Content Count

    1,187
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    70

Everything posted by Silke114

  1. Hallo! Also über AAA in Verbindung mit ADAC Karte, bekommt man Discounts so ziemlich überall. Weiß nur nicht wie das bei euch ist. Nutzen wir immer und überall in den Staaten auch in Florida. Die Maut wird elektronisch abgelesen im Mietwagen und dann von der KK abgebucht hinterher. Nennt sich SunPass. Macht einen Umweg über Marco Island und bucht eine Dolphin Watching Tour (muss aber im Vorfeld reserviert werden). Wir haben das das letzte Mal gemacht und waren total begeistert. Schau mal in unsere Reiseberichte rein Florida - Klappe die Zweite 2014 https://r.tapatalk.com/shareLink?url=https%3A%2F%2Fwww%2Eusa-talk%2Ede%2Findex%2Ephp%3F%2Ftopic%2F10258-Florida---Klappe-die-Zweite-2014&share_tid=10258&share_fid=5133&share_type=t Wenn Ihr Lust habt macht doch noch auf Key Largo eine Glasbodenboottour im John Pennecamp Statepark, auch sehr zu empfehlen. Gesendet von iPhone mit der USA-TALK.DE App
  2. Vielen lieben Dank! Gesendet von iPhone mit der USA-TALK.DE App
  3. Ob das so geht weiß ich nicht, so ein Visum dauert seine Zeit, ich weiß das es bei meiner Bekannten fast 5 Monate gedauert hat. Ich würde mich nicht drauf verlassen das es klappt und es von hier aus beantragen. Gesendet von iPhone mit der USA-TALK.DE App
  4. Hallo Brian, mein Mann ist auch Amerikaner und wenn wir in den USA Urlaub machen, muss ich definitiv ein Urlaubsvisum beantragen, denn ohne irgendwas wird man nicht ins Land gelassen. Von einer Bekannten weiß ich, das sie vorher ein Familienvisum beantragt hat. Am besten fragst du mal beim amerikanischen Konsulat nach. So ein Visum dauert eine Zeit. Und Urlaubsvisum (Esta) kann deine Frau nicht beantragen, da sie ja kein Rückflugticket hat. Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen. LG Silke Gesendet von iPhone mit der USA-TALK.DE App
  5. 9. Tag, Kansas City Ich werde früh durch ein heftiges Gewitter geweckt. Die Prognosen für den Tag sagen auch es soll so bleiben, leider. Keine guten Voraussetzungen. Ich gehe duschen und wecke dann Daniel. Wir beschließen nicht im Hotel zu frühstücken sondern zum IHOP zu fahren, wollten wir unbedingt im Urlaub einmal gemacht haben. Also packen wir unsere Sachen und checken aus. Das IHOP ist nur 5 Fahrminuten entfernt. Es gibt Pancakes, die hatten wir im Urlaub bisher noch nicht, Bacon, Frühstückswürstchen und Rührei. Wir besprechen was wir bei diesem bescheidenen Wetter noch anstellen wollen und beschließen Christians Tip nachzugehen und fahren zur Union Station. Wir müssen ein Stück weg parken, da dort momentan viele Baustellen sind. Wir werden nass, trotz Regenschirm, da es stürmt und der Regenschirm nichts bringt. Die Union Station ist wirklich beeindruckend und ich muss gestehen sie gefällt mir wirklich besser als die Grand Central Station in New York. Wir sind echt beeindruckt, und bummeln durch die Union Station. Dabei entdecken wir eine Miniaturwelt, Eintritt kostet nichts. Wir verbringen gut zwei Stunden dort. Da das Wetter sich nicht ändern wird und der Sturm es nicht möglich macht mit dem Schirm umher zulaufen fahren wir wieder zurück. Schade, wir hätten gerne mehr von Kansas City gesehen, aber es macht so einfach keinen Sinn. Gegen 16 Uhr sind wir zurück. Erzählen ein wenig mit Kyle und beschließen einen ruhigen Resttag einzulegen. Nicole steckt mitten in den Vorbereitungen für den Jungesellinenabschied der an diesem Tag stattfinden soll. Meine Schwiegermama geht mit und jede Menge anderer Mädels, ich bin für sowas nicht zuhaben. Am Abend wollen wir in der Nachbarschaft in einem Diner was essen, es ist aber so viel los, das wir das Essen mitnehmen. Cheeseburger mit Bacon und Ranchsoße. Soooooo lecker (Bild hab ich vergessen zu machen). Wir schauen uns eine Dokumentation an über den Hundekampfskandal mit dem Footballstar Michael Vick. Traurig, wütend und erleichtert zugleich macht uns das. Für Hundefans absolut sehenswert und für Menschen mit Vorurteilen gegenüber diesen sogenannten "Kampfhunde" auch. Wir erzählen noch eine ganze Weile und fallen dann todmüde ins Bett. Gesendet von iPhone mit der USA-TALK.DE App
  6. Die sehen lecker aus Heike. Muss ich unbedingt auch mal probieren. Gesendet von iPhone mit der USA-TALK.DE App
  7. 8. Tag, auf nach Kansas City Früh um 8 brechen wir auf nach Kansas City und das bei strömendem Regen. Da wir bereits zur Mittagszeit dort sind beschließen wir als erstes Christians Tip nachzugehen und fahren direkt zum WW1 Museum. Gehen hoch auf die Plattform um einen Blick über die Stadt zu bekommen. Dann geht's ins Museum, dank AAA Discount sparen wir uns eine komplette Eintrittskarte. Das Museum ist wirklich toll, sehr informativ und wirklich gut gemacht mit einer Hingabe, selten so gesehen. Danke Christian, mein Mann war total begeistert. Nach dem Museum fahren wir in unser Hotel, Besthost Inn Plaza, etwa 12 Meilen vom Zentrum entfernt. Die Hotels im Zentrum lagen alle weit über 100$ die Nacht, für dieses haben wir 56$ inkl. Frühstück, Parkplatz und Wifi für ein Kingsize-Zimmer. Das Hotel an sich ist nix besonderes, aber sauber. Dort angekommen checken wir ein und bekommen einen Willkommenskorb mit Wein, Wasser, Chips und Schokolade. Das Bett ist bequem und da wir wissen es wird ein langer Tag legen wir ein Schläfchen ein. Gegen 17:30 Uhr machen wir uns fertig für unser Konzert von Breaking Benjamin, eine unserer Lieblingsbands die so gut wie nie nach Deutschland kommen. Um 7:30 pm soll es losgehen, wir sind etwa um 6:15 dort und sehen schon die lange Warteschlange, suchen uns einen Parkplatz und Reihen uns ein, zum Glück regnet es nicht mehr. Um 7 Uhr ist dann Einlass, trotz strenger Kontrolle geht alles zügig voran. Groß ist es nicht, es ist ein schöner alter Theatersaal und wir suchen uns Plätze auf der Empore. Pünktlich geht es mit der Vorband los und die heizen so richtig ein. Nach einer halben Stunde gibt es eine kurze Pause und dann geht's endlich los. Bis viertel vor elf etwa, der Saal tobt, wir sind heiser. Es war einfach nur großartig. Da wir am Tag nur Sandwiches gegessen hatten, knurrt jetzt der Magen. Auf dem Weg zurück am Hotel kommen wir an einem Pizzaladen vorbei, nehmen uns eine mit und essen die auf unserem Zimmer. Schnell noch duschen und dann fallen wir todmüde ins Bett. Gesendet von iPhone mit der USA-TALK.DE App
  8. 7. Tag, viel Essen und ein Besuch im Zoo Daniels Cousine Nicole hat heute keine Termine und so beschließt sie mit uns in den Zoo zu gehen, doch zuvor wollen wir Frühstücken gehen und zwar dort wo es den besten Frenchtoast der Stadt geben soll. Leider kann sie nicht mitgehen, da sie noch kurz ins Büro muss. Sagt uns aber wo wir hin müssen: Louie M's Burger Lust in Omaha, ein kleines altes aber gemütliches Diner. Wir bestellen uns alle Frenchtoast, Bacon und Scrambled Eggs. Der Tisch ist einfach zu klein für die vielen Teller. aber es schmeckt hervorragend! Gut gestärkt holen wir Nicole ab und fahren zum Henry Doorley Zoo in Omaha. Wohl der schönste Zoo der USA. Wir gehen immer wieder gerne hin, die Tiere dort haben viel Platz und es wird ständig modernisiert, erneuert und vergrößert. Heute ist es sonnig, nur selten ist eine wolke am Himmel zu sehen, aber zum Glück auch nicht zu heiß, so um die 18 Grad. Wir verbringen gut 5 Stunden im Zoo, fahren zurück und beschließen es ist Naptime. Ab Abend gehen wir mit der Familie essen und es kommen noch welche die wir bisher noch nicht gesehen haben. Es geht zu Fat Shack BBQ im Norden Omahas. Für uns gibt es Beef Brisket, Pulled Pork, Ribs und Burned Ends, die waren mit Abstand die besten! Dazu sweet Cornbread, Coleslaw, Baked Beans und irgendeinen Kohl. Voll gefuttert und völlig erledigt, fahren wir zurück. Wir müssen noch einen kleinen Koffer packen, denn morgen geht es nach Kansas City für eine Nacht.
  9. 6. Tag, Entspannung pur Da das Wetter immer noch nicht besser ist, wollen Gabi und ich uns verwöhnen lassen. Wir gehen in eine Nails Spa - ich bedauere es ja immer das es solche Läden in diesem Stil nicht in Deutschland gibt, zumindest nicht in unserer Gegend. Ich bekomme eine Pediküre und Hotstone-Massage und meine Schwiegermama auch und sie lässt auch noch eine Maniküre machen. Über eine Stunde lassen wir uns verwöhnen. Danach bin ich herrlich entspannt und könnte geradewegs ein Nickerchen machen. Da Gabi heute abend ins Konzert geht und wir etwas kochen wollen, setzten wir sie wieder bei Tante Michele ab und wir gehen noch einkaufen was wir benötigen. Der Tag geht so ruhig und gediegen weiter wie er angefangen hat. Nach dem Abendessen chillen wir auf der Couch und schauen TV. Muss ja auch net immer jeden Tag Trubel sein.
  10. Ja, sie ist da echt wahnsinnig was das angeht. Aber gut, jeder wie er will. Wurden uns ja immer einig. Gesendet von iPhone mit der USA-TALK.DE App
  11. Silke114

    Kosten fürs tanken

    In Omaha, NE getankt für 2,24$ die Gallone für Normal und in Kansas City, MO für 2,04$
  12. 5. Tag, Regen, Regen und was macht man da? Richtig, Shoppen Leider hat die Wetterfee es nicht gut mit uns gemeint, es regnet Bindfäden [emoji20]. Wir fahren erst zum Kino und holen Tickets, da wir abends zusammen mit Nicole und Kyle Fast & Furious 8 schauen wollen. Da Kinotag ist kosten die Tickets nur 5$ pro Person und es gibt Popcorn dazu. Dann fahren wir Gabi noch zum Theater, da sie Tickets holen will für sich und Michele. Es gibt ein Konzert gemeinsam mit den Temptations und den Beach Boys am Mittwoch abend. Sie hat Glück und bekommt auch noch recht gute Plätze. Da wir ja noch etliches auf unserer Shoppingliste haben fahren wir zur Westroads Mall. Schwiegermama ist natürlich dabei, sie liebt es zu shoppen und brauch in der Regel 5mal so lange wie wir. Soweit ich weiß ist es die größte Mall in Omaha. Daniel und ich verbringen ca. 2 Stunden in der Mall und sind dann auch eigentlich fertig, die Schwiegermama ist mal wieder total entsetzt, so das wir beschließen sie dort zu lassen und später wieder zu holen. Wir machen einen Stop bei Dunkin Donuts gehen in einen Petshop und fahren dann sogar noch zurück zum Old Market um Postkarten zu kaufen. Wir legen auch noch einen Stop bei Best Buy, Hobby Lobby und Nebraska Furniture Store ein. All das während Gabi in der Westroads Mall bummelt. Wir holen sie nach 3 Stunden ab und berichten ihr was wir alles gemacht haben und sie kann es nicht fassen. Zurück essen wir eine Kleinigkeit, verstauen unsere Einkäufe und fahren dann mit Kyle zum Kino, Nicole kommt direkt von der Arbeit aus hin. Ich muss ja sagen ich mag die Kinos in den USA um Welten lieber als in Deutschland, wesentlich bequemere Sitze, mehr Beinfreiheit. Ok, es gibt keine festen Sitzplätze aber unter der Woche ist das kein Problem. Als wir aus dem Kino kommen schüttet es so richtig und wir sind klatschnass als wir am Auto ankommen. Zurück zu Hause heißt es umziehen und noch gemütlich auf der Couch relaxen. Gesendet von iPhone mit der USA-TALK.DE App
  13. Da hab ich leider vergessen ein Bild zu machen [emoji20] Gesendet von iPhone mit der USA-TALK.DE App
  14. 4. Tag, Shopping und Steaks Heute heißt es shoppen gehen. Wir holen die Schwiegermama ab und fahren erst mal zu Bed Bath & Beyond, ihrem Lieblingsladen. Dort gibt es Deko, Geschirr, Handtücher etc. eigentlich alles was das Frauenherz begehrt. Wir verbringen einige Zeit dort, kaufen noch ein Hochzeitsgeschenk und diverse andere Kleinigkeiten. Anschließend fahren wir zum Nebraska Crossing Outlet bei Lincoln. Das Outlet gibt es noch nicht lange und wir waren auch noch nicht dort. Wir werden im großen Nikestore fündig. Heute ist es sonnig aber auch sehr windig, auch wenn's ein warmer Wind ist, er fegt uns fast weg. Da es sich hier nicht um eine geschlossene Mall handelt ist es zeitweise echt unangenehm. Nach drei Stunden (für meine Schwiegermama viel zu wenig) fahren wir wieder zurück. Wir relaxen etwas und spielen mit den Hundis. Am Abend fahren wir zu Tante Michele, dort gibt es die besten Steaks überhaupt. Das Männersteak: Und für die Frauen: Wieder eine tolle Runde mit Tante und Cousins und Cousinen. Es wird spät, mal wieder. Gesendet von iPhone mit der USA-TALK.DE App
  15. Bei Heike einen Tag später war es scheinbar nicht so, sie hat glaube ich eine Stunde gebraucht und war dann schon am nächsten Gate für den Weiterflug. Ich drück euch die Daumen das es net so schlimm wird wie bei uns. Gesendet von iPhone mit der USA-TALK.DE App
  16. 3. Tag, die Sonne genießen Wir sind wieder früh wach und da die Sonne scheint beschließen wir zum Old Market zu fahren, ein herrlicher alter Bezirk in Omaha. Sonntagsmorgens ist hier noch nicht wirklich was los. Wir schlendern durch die Gegend und sehen von weitem eine Wasserfontäne, jetzt sind wir bereits zum 3. mal gemeinsam hier und haben das noch nie gesehen. Wir laufen also in Richtung der Fontäne und gelangen somit in den Heartland Park. Ein toll angelegtes Areal mit Teich, Wiesen etc. Warum waren wir hier noch nie fragen wir uns und gehen dort gemütlich spazieren und machen das eine oder andere Foto. Es ist 11 Uhr morgens und nur die einen oder anderen Spazier- und Gassigänger sind zu sehen. Herrlich ruhig. Langsam ist es aber wieder Zeit aufzubrechen, wir wollen um 14 Uhr bei Daniels Onkel Angelo sein, er wohnt ca. 30 Minuten nördlich von Omaha an einem See mit eigenem Strand. Wir hatten es am abend zuvor ausgemacht, da die Wetterprognosen für den Rest der Woche nicht so toll ist. Einige aus der Familie kommen auch dort hin. Zuvor müssen wir aber noch schnell in den Supermarkt, da wir einen Salat mitbringen wollen. In den USA haben die Geschäfte ja auch sonntags geöffnet, in diesem Fall sehr praktisch für uns und so holen wir uns doch noch schnell einen: Meine Schwiegermama Gabi und Tante Michele werden nach kommen, wir sind nämlich noch in Hochzeitsfeierlichkeiten hineingeraten, was wir nicht wussten, als wir die Flüge gebucht haben. Gott um zu Beschreiben wer jetzt heiratet... moment... also von Michele's Schwester Gina der Sohn (keine Blutsverwandschaft) also Micheles Neffe? Ja so müsste es sein. Aber es ist Familie und so geht Gabi mit zur Bridal Shower und die beiden kommen nach. Angekommen bei Angelo genießen wir das Wetter, es gibt Burger vom Grill, die Nachbarn kommen vorbei, Dieter und Karin, Deutsche die es vor Jahrzehnten dorthin verschlagen. Wie das auch immer so üblich ist kommen spontan noch mehr vorbei, bringen noch essen mit. Wir bleiben fast bis es dunkel wird und erzählen und lachen. Für den nächsten Tag beschließen wir shoppen zu gehen.
  17. Das stimmt allerdings! Gesendet von iPhone mit der USA-TALK.DE App
  18. Ich meinte November 2015, die Zeit vergeht einfach so schnell, da glaubt man gar nicht das es nun schon 1 1/2 Jahre her ist. Gesendet von iPhone mit der USA-TALK.DE App
  19. 2. Tag, das erste Familientreffen Samstags morgens bin ich schon früh wach, 6:30 zeigt der Wecker. Da ich unten Geräusche höre stehe ich auf. Nicole ist bereits wach und hat Kaffee gemacht. Gemütlich bei der einen oder anderen Tasse quatschen wir und die Hunde belagern mich sofort um gekrault zu werden. Da wir um 10 Uhr die Schwiegermama abholen wollen, wecke ich Daniel. Er muss ja auch noch Kaffee trinken, sonst ist er zu nix zu gebrauchen. Als wir uns auf den Weg machen sehen wir das Emblem das seitlich den Koftflügel unseres Challengers ziert: HEMI *sabber* und Daniel grinst nur noch. Da Daniels Cousin Jake bei Sprint arbeitet hat er uns ein Smartphone besorgt, das geben wir der Schwiegermama (damit sie erreichbar ist) und richten gleich mal noch einen HotSpot ein, damit wir unterwegs besser navigieren können. Danach fahren wir zum AT&T Store und besorgen für uns eine GoPhone Karte, Service ist super, funktioniert auch alles einwandfrei. Jetzt sind wir alle gut erreichbar für die Familie. Die Schwiegermama möchte eine Kleinigkeit essen und wir folgen dem Tip der Angestellten von AT&T und gehen in einen Sandwichladen direkt um die Ecke um uns zu stärken. Danach geht's zu Jake, der von unserem Spontanbesuch gar nix weiß. Er ist daheim mit seinem zwei Kindern und wir verbringen eine gute Stunde dort. Im Anschluss steuern wir einen Hy Vee (Supermarkt) an und gehen ein paar Lebensmittel einkaufen. Für abends hat Nicole dann einen Teil der Familie eingeladen und Pizza geordert. Ihre Geschwister mit samt Kindern, ihre Mom Michele und ihr Dad kommen. Spontan kommen dann noch Mike & Gina (Michele's Schwester mit Mann) und Elaine vorbei und schon wird ne große Party draus. Wir haben Fotobücher dabei, die machen natürlich die Runde. Alle freuen sich das wir da sind und wir werden ausgefragt, wie geht's euch? Was macht die Arbeit? Wo habt ihr euren Hund? Für mich anstrengend, ich muss erstmal wieder richtig ins Englisch reinkommen. Aber mit Händ und Füß geht alles. Daniel und Gabi (Schwiegermama) haben da ja keine Probleme. Gabi ist deutsche, lebte aber 5 Jahre in den USA und hat daheim mit ihrem Mann meist englisch gesprochen. Ich beneide sie echt um ihre Englischkenntnisse. Sehr spät und ziemlich erledigt fallen wir dann ins Bett. Bitte habt Verständnis das ich von den Familientreffen keine Bilder posten werde. Gesendet von iPhone mit der USA-TALK.DE App
  20. 1. Tag: Anreise Freitag, vor lauter Urlaubsaufregung, sind wir schon früh wach. Unser Flieger geht um 11:50 Uhr von Frankfurt mit Delta Airlines nach Atlanta. Vielleicht konnten wir aber auch nicht gut schlafen, da wir unsere Schnarchnase am Tag vorher in die Hundepension gebracht haben - man gewöhnt sich ja echt schnell an vieles. Geplant war es um 8 Uhr bei der Schwiegermama zu sein, es war dann doch 45 Minuten eher. Um 8:30 steht das Taxi bereit, denn von der Schwiegermama aus ist es nicht weit nach Frankfurt. In Frankfurt angekommen haben wir eingecheckt, Sitzplätze waren schon reserviert. Danach ging es erstmal was frühstücken, Boarding war für 10:55 angesetzt. Rechtzeitig sind wir zum Security Bereich, dort haben wir ein befreundetes Pärchen der Schwiegermama getroffen die für zwei Monate nach Florida fliegen, auch über Atlanta. Boarding ging fix, Maschine war nicht voll und man sagte uns wir können uns etwas verteilen wenn wir mehr Platz bräuchten. Nach dem Lunch wollten wir schlafen, aber irgendwie konnten wir das alle drei nicht. Ich habe mir irgendwann eine Dreier-Reihe geangelt, mich breit gemacht und versucht zu schlafen. Aber wieder nix, warum auch immer. Der Flug war sehr ruhig und Delta ist gut was den Service angeht. Wir kamen 20 Minuten eher an in Atlanta. Schlimm war aber die Einreise, es dauerte echt ewig. Erst zu den Automaten und dann mussten wir uns nochmal anstellen. Und das dauerte und dauerte und dauerte. Furchtbar, ständig wurden Leute vorgelassen, das hat schon ganz schön genervt. Als wir da endlich durch waren mussten wir unsere Koffer zu Weiterbeförderung bringen. Und dann ging's wieder in durch die Security. Erst war nur ein Schalter offen, nach 30 Minuten haben sie dann endlich zwei weitere aufgemacht. Ich war ehrlich froh das wir 3:42 Aufenthalt hatten, sonst wäre es knapp geworden. Wir haben dann noch den Terminal gewechselt und dann ging es nach nur 45 Minuten schon wieder los mit dem Boarding für den Flug nach Omaha. Der Flug war pünktlich und alles ging gut über die Bühne. Wir hatten nochmal 2 1/2 Stunden Flugzeit, dank Zeitverschiebung war es dann nur 1 1/2 Stunden. In Omaha Eppley Airfield ging alles fix, ist ja nur ein kleiner Flughafen. Gepäck war schnell geholt und dann ging es zu Alamo an den Schalter. Gebucht hatten wir die Kategorie Dodge Charger oder ähnliches. Der nette Mensch am Schalter betonte schon "oder ähnliches" damit war klar, Charger ist keiner da. Wir also raus zum ChoicelineCounter. Angeboten haben sie uns einen Impala, Malibu oder halt MiniSUV wie Escape oder Santa Fe. Alles net so unseres, die Wahl wäre dann wohl aber auf den Malibu gefallen. Als der nette Mensch meinte er hätte ein Challenger, ist halt nur ein 2-Türer. Da haben unsere Gesichter aufgeleuchtet. Ich hab gesagt ich kletter freiwillig auf die Rückbank. Und ohne Aufpreis auch noch. Da konnten wir nicht mehr widerstehen. Schnell Koffer rein, Navi programmiert und ab zur Cousine Nicole. Fahrzeit 15 Minuten. Was wir unter der Haube hatten, haben wir erst am nächsten Morgen realisiert. Bei Nicole angekommen, inzwischen war es 9:30 pm, warten dort schon Daniels Tante Michele, ihre Mama Elaine (die Schwiegermama schlief bei Michele) und natürlich Nicole, ihr Mann Kyle und ihre beiden Hunde auf uns. Die Wiedersehensfreude war groß, Daniel und ich waren ja 2012 das letze mal dort und seine Mom 2009. Nicole haben wir im November 2016 gesehen als sie zur Beerdigung meines Schwiegerpapas da war. Wir haben noch etwas gequatscht und sind dann totmüde um 10 Uhr ins Bett gefallen. Gesendet von iPhone mit der USA-TALK.DE App
  21. Stimmt auch wieder! Gesendet von iPhone mit der USA-TALK.DE App
  22. Danke Christian für deine Tips mit Kansas City. Das WW1 Museum war großartig und auch die Union Station ist echt beeindruckend. Beide ein MUSS wenn man dort ist! Ich denke ich werde am Sonntag meinen Reisebericht beginnen. Wird natürlich nicht so spannend wie bei anderen die Rundreisen. Aber vielleicht kann ich euch die Gegend etwas näher bringen. Gesendet von iPhone mit der USA-TALK.DE App
  23. Hier mal noch der Größenunterschied zwischen einem Crockpot und dem von Silvercrest. Links ist der Crockpot, der super für 6 Personen ist, der Silvercrest max. für 4. Gesendet von iPhone mit der USA-TALK.DE App
  24. Da kann ich Heike nur zustimmen. Gesendet von iPhone mit der USA-TALK.DE App
  25. Bei uns gibt es heute Abend Chili ausm Crockpot und dazu gibt es Sweet Cornbread. Gesendet von iPhone mit der USA-TALK.DE App
×
×
  • Create New...