Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

tigger

Pro-Members
  • Content Count

    1,795
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    34

Everything posted by tigger

  1. noch eine Woche... jippie

    1. tigger

      tigger

      das will ich doch hoffen ;-)

    2. Muffin

      Muffin

      Hier ist genügend da. Orlando die letzten 3 Tage immer 30 Grad und keine Wolke.

    3. Ladderman

      Ladderman

      ATD: STR 10:36

      ATA: ATL 20:54

      Enjoy ;-)

    4. Show next comments  12 more
  2. ich denke, die Route sieht ganz schön aus - keine zu langen Etappen und alles in allem abwechslungsreich. Generell sollte man in Neuengland die Tagestouren etwas kürzer wählen, ich fand man kommt wesentlich langsamer voran als in anderen Bundesstaaten. Statt Middlebury würde ich Burlington nehmen wobei ich Middlebury nicht kenne - gab es einen Grund dies als Zwischenstation zu nehmen? Und gegen Ende hätte ich Newport Mystic vorgezogen - hier aber das gleiche, durch Mystic bin ich nur mal durchgefahren. Zum Mittelteil kann ich nichts sagen, da ich mehr in den White Montains, Green Mountains und Maine unterwegs war und den Abstecher Richtung Niagara nicht gemacht habe. Übernachtet habe ich auf Cape Cod in Hyannis, war OK und man kann von dort ja die ganze Insel erkunden oder mit der Fähre z.B. nach Nantucket oder Martha's Vineyard.
  3. ja ich fürchte auch über MV muss man gar nicht nachdenken... es sieht schon ganz gut aus aber vllt. doch lieber Palm Springs / Joshua Tree weglassen denn es wird auch ohne diesen Schlenker schon viel Fahrerei geben
  4. Hi Rene, das toll pass System funktioniert in den meisten Bundesstaaten über das Nummernschild und man braucht vorher nichts zu unternehmen. Wenn du beim ersten Mal das System nutzt, werden automatisch die Gebühren abgebucht. Manchmal hat man auch keine andere Wahl da es keine Kassenhäuschen mehr gibt (ist in FL inzwischen bei einigen Strecken der Fall). Vllt. kann Christian mehr dazu sagen wie es in den Neuengland-Staaten funktioniert...
  5. mir hat es hier auch immer sehr gut gefallen vorallem da man auf den trails selten einen Menschen begegenet, ganz im Gegenteil zum Bryce Canyon... Den Ramparts trail bis zum Spectra Point bin ich schon gelaufen und auch den zweiten am Chessmen Ridge Overlook, der in der richtigen Jahreszeit an unzähligen Blumen entlang führt, kann ich nur empfehlen
  6. Hallo Susanne, stimmt genau - du darfst weitermachen Verrätst du uns noch wie du es gefunden hast? ich finde immer wieder interessant mit welchen Begriffen man die verschiedenen Bilder findet Der Name dieses künstlichen Geysirs bedeutet auf deutsch "der alte Getreue" und soll auf die Regelmässigkeit hinweisen, in der er zu sehen ist. Anscheinend kann man anhand von verzögerten Ausbrüchen erkennen, dass in der näheren Umgebung ein Erdbeben bevorsteht. Wenn man ohnehin im Napa Valley unterwegs ist, lohnt sich ein kurzer Abstecher. Es gibt hier noch einen kleinen Garten mit einheimischen Pflanzen, eine Boccia-Anlage sowie schöne Picknicktische. Und so sieht der Geysir beim Ausbruch aus:
  7. Hallo liebe Rätsler, es geht weiter mit etwas einfachem wie immer die Frage... wo genau bin ich gewesen?
  8. Udo - bist du sicher, dass die Hütte einen Namen hat?? ich weiß zwar wo sie steht, finde aber absolut keinen Namen aber vllt. reicht dir als Lösung: visitor center des cedar break national monument
  9. auf den Chimney Rock SP bin ich nur durch Zufall gestossen aufgrund eines Prospekts im Hotel in Hendersonville. Es war ein wunderschön sonniger Tag also klang etwas mit Aussicht prima. Und es hat sich gelohnt :girl: Nach dem "Aufstieg" auf den Chimney Rock war ich noch an dem See, den man vom Rock aus sieht - Lake Lure. U.a. wurde hier Dirty Dancing gedreht und es ist eine schöne location für ein Picknick und einen kleinen Spaziergang. Hier noch ein paar Fotos aus anderen Perspektiven: Lake Lure: hier erkennt man am besten woher der Fels seinen Namen hat: Scheint auch ein prädestiniertes Gebiet für Biker zu sein - zumindest hab ich an dem Tag einige gesehen
  10. zuuuu einfach soll es ja auch nicht sein Chimney Rock SP stimmt - du bist die Nächste Susanne :girl:
  11. - wenn es mit den Tagen nicht ganz hinhaut dann am besten SLO streichen und 2 Nächte Monterey machen - hier das gleiche Problem, könnte man gut verbinden, wenn man ab Joshua Tree über Amboy fährt aber du wirst die Zeit nicht haben - und der Einwurf von CB war goldwert - da hatte ich nicht dran gedacht, dass die Nebenstrecken evtl. nicht geräumt sind... bei mir war damals eher Restschnee als Neuschnee insofern war das kein Problem - das lässt sich gut fahren, wenn man nicht all zu sehr trödelt also mach dir nicht zu viele Gedanken
  12. hier das neue Rätselfoto für diesen trüben Sonntag... Viel Spaß
  13. dass wir die trading post schonmal hatten, wusste ich noch. Aber dass es tatsächlich auch der Kamin war, hätte ich nicht mehr sagen können :rolleyes:
  14. Hallo Susanne, ja ich war da schon und fand es sehr interessant. So wirklich sehen kann man die Verwerfung ja nirgendwo aber anhand einiger gut erklärter "Indizien" bekommt man eine ganz gute Vorstellung. Die ganze Ecke rund um Palo Alto bietet so manches was man sich anschauen kann, der Campus von Stanford, die Garage von HP, den von CB immer empfohlenen Skyline Blvd usw... Empfehlen kann ich auch den earthquake trail bei Point Reyes - die Gegend nördlich von SF eigent sich ohnehin für einen Tagesausflug. VG Claudi
  15. Hallo Figo, mein Südwest Urlaub im Winter war einer der schönsten den ich hatte. Alles etwas mit Schnee bestäubt und dazu eine Ruhe, die man in den anderen Jahreszeiten nie haben wird. Also prima, dass du im Febr. planst. Zwischen SF und LA sind klassische Zwischenstopps Monterey / Carmel und San Luis Obispo / Pismo Beach. LA Richtung Grand Canyon bietet sich Kingman an, ab da kann man ganz bequem mit einem Stück Route 66 bis zum GC fahren. Sehr schön wäre als Alternative auch Palm Springs + Joshua Tree, das wird aber etwas knapp bei den vorgegebenen Tagen/Zielen. Las Vegas - Yosemite... wäre schade, wenn das Death Valley aussen vor bleibt. Also evtl. dort eine ÜN und eine in Bakersfield oder früh los in Las Vegas und durchs DV bis Ridgecrest fahren. Wenn man im DV früh loskommt, schafft man die Strecke bis Oakhurst also Yosemite auch in einem Stück - reine Fahrzeit ca. 6 Stunden. Alle anderen von dir genannten Punkte eigenen sich prima für eine ÜN. Wie würde es dann aussehen... ungefähr so: SF 3 Monterey 2 SLO 1 LA 2 Kingman 1 GC 2 Page 1 Bryce Canyon 2 Las Vegas 2 DV 1 Oakhurst 2 SF 1 Hm... 17 - 19 Tage ist seeehr knapp - gibts einen Puffer? VG Claudi
  16. vermutlich hat schon der ein oder andere per PN gelöst aber wenn "vorne" keiner rätselt, macht es ja auch keinen Spaß Pit - ihr wart in der trading post in Cameron LG Claudi
  17. der Trainingsplan ist auch noch erfreuerlichweise sehr kompatibel mit meinem Reiseplan - was meinst du wielange vorher man dort sein sollte für gute Sicht / Plätze?
  18. In Charleston war ich im Magnolia Gardens - inkl. der verschiedenen Touren (Boot, Tram und Hausführung) sowie dem dazugehörigen Sumpf kann man da spielend einen ganzen Tag verbringen. Schön war auch ein Ausflug nach Kiawah Island :girl: Zwischen Charleston und Savannah war ich noch auf Hunting Island - hat sich gelohnt als Abstecher auf der Fahrt. Bzgl. Hotels: in Asheville habe ich nichts bezahlbares gefunden und war dann im Hampton in Hendersonville - kann man empfehlen. In Charleston war ich in einem Holiday Inn - eher nicht nochmal... aber das Home 2 Suites wo Heike war, war wohl gut. In Savannah war ich im Embassy Suites am Flughafen und es war eins der besten Hotels auf meiner Reise. In Pensacola hatte ich letztes Mal das Springhill Suites in der creighton road ausgesucht, habe dieses Mal aber ein Hampton gebucht aufgrund der Nähe zum Strand (in Gulf Breeze). Im April kann ich dir sagen, ob es was taugt @Heike - danke !!
  19. gibt es einen Plan mit den Trainingszeiten/-tagen der blue angels? irgendwie kann ich keinen entdecken...
  20. nur noch fünf Wochen... :-)

    1. Squirrel

      Squirrel

      in welche Richtung gehts ?

    2. tigger

      tigger

      Georgia und Nord-Florida

    3. enterprise66

      enterprise66

      Jetzt ist es bald soweit.

    4. Show next comments  12 more
  21. Die Statue "absence of emptiness" stammt vom deutschen Künstler Jürgen Eckstein, der mittlerweile an der oregon coast lebt. Die Skulptur besteht aus einem einzigen Stück Redwood Holz - wohlgemerkt wurde dafür kein Baum gefällt, es war Treibgut. Fertig gestellt wurde die Statue anscheinend 2012 wobei mein Foto von 2010 ist und ich finde, sie sieht auch da schon fertig aus Mir hat die Oregon Coast generell sehr gut gefallen insbesondere die Ecke um Newport. Mag an dem gigantischen Wetter gelegen haben aber Küstenstädte fand ich schon immer faszinierender als das Inland, da können die Steine noch so rot sein aber das ist ja zum Glück immer alles Geschmackssache Hier noch ein paar Eindrücke:
  22. leider nein, kein Reisebericht... dazu fehlt mir meistens die Zeit und die Bilder dieser Tour sind alle auf Dia bzw. als Filmchen verewigt... LG Claudi
  23. ganz genau Udo - Glückwunsch !! du darfst weitermachen - mehr Infos von mir kommen erst am Wochenende... die Tage haben gerade irgendwie zu wenig Stunden :rolleyes: LG Claudi
  24. OK das macht Sinn wobei ich jetzt eher die Höhepunkte auf und Richtung Tioga Pass meinte :girl:
×
×
  • Create New...