Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

spymike

Pro-Members
  • Gesamte Inhalte

    1.213
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    18

spymike hat zuletzt am 18. April 2017 gewonnen

spymike hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

34 Excellent

Über spymike

  • Rang
    USA - Profi
  • Geburtstag 15.07.1982

Profile Information

  • Gender
    Not Telling
  • Location
    Hannover
  • Interests
    Fotografieren, geocaching und sehr viel Sport wie zbsp Laufen, Skaten, Badminton, Faustball

Letzte Besucher des Profils

17.250 Profilaufrufe
  1. spymike

    Yellowstone und mehr mit dem Wohnmobil 2018

    Hallo Heike, wir waren auch schon am Lone Rock CG. Der ist wirklich sehr schön. Ihr könnt quasi direkt am Strand mit eurem Womo stehen. Ihr solltet aber aufpassen, welche Zufahrt ihr nutzt. Es gibt verschiedene und manche sind sehr sandig. Wir haben uns damals festgefahren Am besten am Eingang parken und zu Fuß die beste Anfahrt erkunden. Gruß Sebastian
  2. spymike

    Yellowstone und mehr mit dem Wohnmobil 2018

    Hallo ihr Zwei, wir hatten auch schon mal ein 25er, allerdings von Apollo mit Slide-Out. Die Modelle von CA dürften keinen Slide haben. Das Womo ist trotzdem sehr geräumig und lässt sich gut fahren. Da ihr nur zu zweit seid, werdet ihr genug Platz für alles haben. Beste Grüße Sebastian
  3. spymike

    Yellowstone und mehr mit dem Wohnmobil 2018

    Hallo Heike, wie schön, dass ihr mit dem Wohnmobil reisen wollt. Es wird euch sicher gefallen. In einem Wohnmobil ist man immer langsamer unterwegs, als im Mietwagen. Ihr werdet auch höhere Spritkosten haben, habt dafür jedoch keine Hotelkosten und könnt in der Natur auf großartigen Campingplätzen übernachten. Ich bin von 25 bis 30 Fuß bisher alles gefahren und kann euch sagen, dass das wirklich machbar ist. Nach ein bisschen Eingewöhnung ist das total easy und macht großen Spaß. Man muss in Kurven etwas aufpassen und den weiten Überhang hinter der Heckachse (Gefahr durch Aufsetzen!) beachten. Aber ansonsten ist das kein Problem. Bei den Campgrounds gibt es staatliche und private. Die privaten heißen oft RV-Park und befinden sich in der Nähe von Hauptstraßen. Sie bieten meist alles was man so brauch wie Waschmaschine, Toiletten, Pool, WLAN usw. Die Stellplätze sind in der Regel dicht beieinander und verfügen meist über alle notwendigen Anschlüsse. Das nennt man dann full hook up. Staatliche Campingplätze liegen oft inmitten der wunderbaren Natur, bieten großzügige Stellplätze, die oft aber keine Anschlüsse oder nur einen Stromanschluss haben. Ein staatlicher Campingplatz ist meist günstiger als ein privater. Wir haben das immer ganz gut gemischt. Meist waren wir auf staatlichen Campingplätzen aber ab und zu auch auf einem RV-Park. Die meisten Campingplätze, auch die staatlichen, verfügen über eine sog. dump station. Dort kann man die Abwassertanks leeren und die Frischwassertanks füllen. Alles total easy. Wenn nur ihr beide unterwegs seid und recht sparsam mit dem Wasser umgeht, könntet ihr bis zu drei Tage autark sein und ohne jede Anschlüsse auskommen. Klimaanlage, Mikrowelle und die Steckdosen und den Wänden funktionieren nur, wenn ihr einen externen Stromanschluss habt, oder den an Bord befindlichen Generator startet. Herd Kühlschrank und Gefrierfach werden mit Propan betrieben und funktionieren immer. Es gibt verschiedene Vermieter. Ich kann euch roadbear wärmstens empfehlen. Sie bieten neue Fahrzeuge und einen deutschsprachigen Service, weil es eine Schweizer Firma ist und viele Mitarbeiter dort in den USA auch Schweizer sind. Auf der Seite von trans-amerika-reisen kann man sehr gut mal die Preise für die verschiedenen Kategorien bei unterschiedlichen Anbietern durchrechen. Perfekt um einen ersten Eindruck zu bekommen. 2018er Preise werden noch nicht da sein. Colorado kommt mir bei eurer Route ein bisschen zu kurz. Ich würde evt. den Schlenker nach New Mexico überdenken. Dort dürfte es doch auch ziemlich warm sein. Schaut euch mal Colorado National Monument oder Black Canyon of the Gunnisson an. Beides tolle Ziele. Im CNM gibt es den Saddlehorn Campground mit herrlichem Weitblick. Nach Moab ist es dann auch nicht mehr weit. Dort gibt es den Devils Garden CG, für viele einer der schönsten im Südwesten. Bin gespannt wie es hier weitergeht. Beste Grüße Sebastian
  4. Hallo, ich habe dein Thema zu dem geplanten Urlaub im Februar 2016 an der Westküste gesehen. 

    Mittlerweile solltet ihr ja wieder zurück sein. ;)

    Wie war es denn, wir haben uns nämlich auch überlegt mit den Eltern als Geb-geschenk nochmal schnell im Februar rüber zuhuschen. Jedoch stellt sich uns die Frage des Wetters. Geplant wäre ne kleine Runde (LA/Vegas/Grand Canyon/Bryce und wenn noch mgl. sequoia oder SFO und zurück).

    Aber kann man die National Parks überhaupt betret oder ist mit sehr viel Schnee und Kälte zu rechnen?

     

    Vielen Dank jetzt schonmal für deine Antwort.

  5. spymike

    2 Erwachsene, 3 Kinder, vier Wochen Südwesten, erster Tripp

    Hallo Matthias, fangen wir beim Womo an. Der Preis ist super. Welche Größe hat das Wohnmobil? Mit 5 Personen braucht ihr mind 25ft. Ich würde sogar dringend zu 27-30 ft raten. Dann habt ihr ein großes Doppelbett im Heck, ein weiteres im Alkoven und für die fünfte Person i.d.R. eine Couch, die man umklappen kann. Habt ihr schon bei Cruise America gebucht? Schaut euch sonst mal Angebote von roadbear oder Apollo an. CA ist günstig, aber oft wirklich mangelhaft. (älteste Flotte auf dem Markt -> viele techn. Defekte, unzureichender Service) Ich will diesen Anbieter nicht schlecht machen, schließlich ist er der Marktführer aber die Wahrscheinlichkeit, dass ihr Probleme bekommt ist deutlich höher, als bei anderen Anbietern. Schauen wir uns mal die Route an. Das wird so nicht gehen. Da sind einige Stolpersteine drin. 16.04. GC South Rim - Joshua Tree NP Das sind 360 Meilen. Glaub mir das ist ein richtiges Brett mit einem Wohnmobil. Ich bin 2014 an einem Tag mal 320 Meilen gefahren. Wir sind morgens nach dem Frühstück los und abends nach Einbruch der Dunkelheit erst angekommen. So ein Wohnmobil ist mit dem Pkw nicht zu vergleichen. Alles dauert länger. Ich denke da jetzt zbsp an tanken und dumpen. 150-200 Meilen pro Tag wäre entspanntes Reisen mit dem Wohnmobil. 19.04. L.A. California Science Center - Oceano Das CSC ist sicher einen Besuch wert. Ich werde es mir in 1,5 Wochen ansehen. Dort steht ja u.a. das ehem. Spaceshuttle Endeavour. Von dort noch bis Oceano? Ich glaub auch das wird nichts. In L.A. ist immer Stau. Bevor ihr da raus seid, ist es Nachmittag und dann habt ihr noch sehr viel Meilen vor euch. Auch nach Lake Tahoe ist die Route ungünstig. Ihr wollt von der Ostseite in den Yosemite NP, also über den Tioga Pass. Der kann zu der Zeit noch geschlossen sein. Wäre mir zu heiß. Ich würde Yosemite und Seqouia rausschmeißen und dafür Valley of Fire, Zion NP, Bryce NP und Page (Horseshoe Bend, Antelope Canyon) mit einbauen. Mammutbäume könnt ihr auch direkt auf eurer Route ansehen, zbsp im Big Basin Redwoods State Park oder Henry Cowell Redwoods State Park Ich hoffe ihr haltet an dem Wunsch ein Womo zu mieten fest. Es ist der ultimative Familienurlaub und die USA sind wie für diese Art des Reisens geschaffen. Euch erwarten unvergessliche Abende am Lagerfeuer in wundervoller Natur. Wir müssten jetzt wissen, ob ihr flexibel seid, oder ob ihr die Route so wie so oben steht fahren wollt. Ansonsten könnten wir das alles ein bisschen abändern, so dass auch gut klappen wird. Dann wären die kompletten Reisedaten wichtig. Wann Übernahme Womo, wann Abgabe. Beste Grüße Sebastian
  6. spymike

    NFL Season 2015/16 - Football is back!

    Das wird ein großes Finale. Die Panthers haben zwar alles in Grund und Boden gestampft, aber wenn es jetzt um den ganz großen Wurf geht, werden Cam Newton die Nerven flattern und der alte Mann wird das Ding holen. Die Defense der Broncos ist bärenstark. Irre wie sie Brady gefressen haben. Ich glaube Denver gewinnt den Super Bowl 50. Auf die Panthers setzten kann ja jeder.
  7. spymike

    5 Personen im Südwesten

    Lee Vining - Las Vegas durch das Death Valley wird ein langer Fahrtag. Da bleibt wohl keine Zeit mehr für Bodie (Ghosttown). Wenn ihr Oakhurst als Ü nehmt, kommt ihr über den Südeingang in den Park. Hinter dem Eingang liegt der Mariposa Grove -> Unbedingt mitnehmen! Las Vegas - Grand Canyon -> auf einer Strecke über Oatman fahren -> Sitgreaves Pass -> landschaftlich herrlich
  8. spymike

    5 Personen im Südwesten

    Moin, Moin! Ich habe mal was zusammengeschrieben, das eine erste grobe Planung sein könnte. Es handelt sich um eine klassische Route, die so entspannt zu machen ist. Da ihr hinten raus viel Zeit habt, würde Euch raten ab Las Vegas einen Ausflug, vielleicht sogar mit einer Übernachtung zu machen. Als Ziel bieten sich der Grand Canyon NP mit Route 66 oder Zion NP mit Valley of Fire auf dem Rückweg an. Bedenken müsst ihr allerdings das Wetter im Sommer. Es wird mega heiß sein, vor allem im Death Valley, in Las Vegas und im Valley of Fire. Da kann gut und gerne die 40 Grad-Marke erreicht werden. 02.07. LAX 03.07. LAX 04.07. LAX - Santa Barbara 05.07. Santa Barbara - Carmel / Monterey 06.07. Monterey - SFO 07.07. SFO 08.07. SFO 09.07. SFO - Yosemite 10.07. Yosemite 11.07. Yosemite - Lone Pine 12.07. Lone Pine - Death Valley - Las Vegas 13.07. Las Vegas 14.07. Las Vegas 15.07. Las Vegas 16.07. Las Vegas Eine weitere Möglichkeit, die mir gerade einfällt, wäre es ab LAX zunächst nach San Diego zu fahren. Dort dann 1-2 Nächte und danach die Route so wie beschrieben. Nachteil ist, dass man eine Strecke doppelt fährt. San Diego ist eine tolle Stadt, die mir besser gefallen hat, als L.A. Viel Spaß bei der weiteren Planung! Sebastian
  9. spymike

    Osten der USA

    Hi Marci, Glückwunsch zu den gebuchten Flügen! Sieht mir nach einem guten Deal aus. Ich war noch nie an der Ostküste und kann zu deinen Fragen deshalb nichts schreiben. Was ich dir aber dringend raten möchte, ist den Mietwagen unbedingt bereits von zu Hause aus zu buchen. Nur dann erhälst du eine vernünftige Versicherung dazu. In den USA ist das System anders als hier. Dort werden die Versichgerungen an die Person gebunden und nicht wie hier an das Fahrzeug. Beste Grüße Basti
  10. spymike

    Flug nach Denver

    Hallo Ronny, ich fliege meist ab Hannover und dann über Frankfurt in die USA. Das Gepäck wurde immer durchgecheckt. Du wirst es also erst in Seattle wiederbekommen. Um ganz sicher zu gehen, kannst du ja beim check-in nachfragen. Viel Spaß! Beste Grüße Sebastian
  11. Hi Pit, genau der Campground ist das. Der ist fast immer voll. Man muss lange vorher bereits einen Stellplatz buchen, wenn man dort übernachten will. Hallo Lexi, wir haben unser gesamtes Gepäck zum Wohnmobilvermieter gefahren und dort deponiert. Danach ging es erst zum Einkaufen. Wir waren sehr früh in Las Vegas, aber konnten das Wohnmobil erst 13 Uhr übernehmen. Ich glaube mit drei Personen, so wie ihr das vorhabt, sollte das aber gut klappen. Beste Grüße Sebastian
  12. Tag 11: 08.Mai 2014 Arches NP Nach dem Frühstück fuhren wir zum Fiery Furnace View Point. Dort war der Treffpunkt für die von uns vorgebuchte Tour. Die Tour dauerte ungefähr 3h. Wir mussten klettern, uns durch enge Slots zwängen und über Felsspalten kraxeln. Das hört sich schwierig an, war es aber nicht. Mit dem richtigen Schuhwerk kann das fast jeder. Es war eine großartige Tour, bei der wir viel gelernt haben und jede Menge Spaß hatten. Anschließend fuhren wir zum Delicate Arch. Auf dem Weg nach Moab hielten wir noch am Balanced Rock und machten etwas weiter oberhalb ein paar schöne Bilder. In Moab stand einkaufen und essen auf dem Plan. Als wir zurück am Devils Garden CG angekommen waren, war es schon spät. Die Sonne sollte bald untergehen, aber wir wollten unbedingt noch den kleinen Trail laufen, der direkt am CG startet und unten dort auch wieder endet. Er führt zum Broken Arch und durch diesen hindurch. Rückblickend war das fast das schönste Erlebnis im Arches NP, denn dort war wirklich niemand, nur totale Stille und absolute Einsamkeit. Der letzte Abend im Arches NP musste gebührend gewürdigt werden. Das taten wir dann auch. Fortsetzung folgt....
  13. spymike

    NFL Season 2015/16 - Football is back!

    Zumal sein Ersatz Brandon Weeden große Schwächen zeigt. Ich glaube auch, dass das eine deutliche Angelegenheit für die Patriots werden wird. Bin gespannt!
  14. spymike

    runningheike feiert einen "runden"

    Uiii und ich bin mal pünktlich mit meinen Glückwünschen. Liebe Heike, alles gute zum Geburtstag. Lass dich ordentlich feiern! Beste Grüße Sebastian
×