Jump to content

Anzeige:


Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

enterprise66

Pro-Members
  • Gesamte Inhalte

    2.079
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    108

enterprise66 hat zuletzt am 20. November gewonnen

enterprise66 hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

301 Excellent

Über enterprise66

  • Rang
    Forumianer
  • Geburtstag 12.09.1966

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Duisburg

Letzte Besucher des Profils

29.992 Profilaufrufe
  1. Bevor wir am nächsten Tag New Orleans verlassen, besuchen wir noch den Sculpture Garden im City Park. Er liegt direkt neben dem Museum of Art und ist kostenlos zu besichtigen. Der kurze Abstecher hat sich aus unserer Sicht auf jeden Fall gelohnt. [emoji106] Jetzt geht die Fahrt aber weiter die Golfküste entlang Richtung Florida. Es geht von Louisiana nach Mississippi und kurz vor Biloxi ist dann auch unsere nächste Zwischenstation. Beauvoir ist der ehemalige Besitz und auch die Presidential Library von Jefferson Davis, des einzigen Präsidenten der Konföderierten Staaten von Amerika. Hier ist auch seine Totenmaske ausgestellt. Es war ein interessanter Aufenthalt und wir haben wieder einiges über die Geschichte, aber auch über die Sichtweise der Menschen hier in den Südstaaten dazu gelernt. In Biloxi machen wir nur einen kurzen Halt am Hard Rock Casino & Hotel, damit Heike ihre Pinsammlung um den entsprechenden Pin von Biloxi erweitern kann. Dann fahren wir weiter nach Sweet Home Alabama. Gesendet von SM-G920F mit der USA-TALK.DE App
  2. Den Rest des Tages haben wir eher ruhig verbracht, nach einem kurzen Mittagsnickerchen sind wir mit der Fähre über den Mississippi gesetzt und in Algiers Point spazieren gegangen. Das ist ein sehr idyllischer Stadtteil mit kleinen Gassen und wunderschönen Holzhäusern. Der Blick rüber nach New Orleans ist auch toll. Das Abschiedsessen bekommen wir im Ozeania, ich bestelle Taste of New Orleans (Jambalaya) und Heike nimmt Gumbo. Jetzt noch eine Nacht im Doubletree by Hilton schlafen, dann geht es weiter auf unserer Tour durch die Südstaaten. Gesendet von SM-G920F mit der USA-TALK.DE App
  3. Lange ausschlafen ist nicht, wir müssen die gemeinsame Zeit mit Christian nutzen, denn für ihn geht es Nachmittags schon wieder weiter und er muss seinen Flieger erreichen. Um 9.30 AM treffen wir uns also unten in der Lobby und gehen die Canal Street entlang bis zum Ruby Slipper. Wieder eine Essensempfehlung von Christian. Und wieder müssen wir auf einen Tisch warten, diesmal schlappe 45 Minuten. Alle Anderen müssen das auch und nehmen das ganz locker. Christian erklärt uns, dass man in Amerika so was ganz gerne auf sich nimmt, denn schließlich kann man dann auch was wirklich Gutes erwarten. Wir haben das mitgemacht und es war wahrhaftig nicht schlimm. [emoji6] Das Breakfast ist typisch amerikanisch, ich halte mich heute morgen etwas zurück, denn diesmal rebelliert mein Magen etwas. Heike geht es dagegen schon wieder besser und sie bestellt sich ein mexikanisch angehauchtes Omlett auf Nachos. Sowas hatte sie morgens auch noch nicht zum Frühstück. Von Christian verabschieden wir uns dann später, es war sehr schön für uns ihn wieder zu sehen. Prima, dass das so in New Orleans geklappt hat. Beim Abschied versprechen wir uns ein Wiedersehen in spätestens 4 Jahren. [emoji23]🇺🇸🇩🇪[emoji445][emoji484] Dann bestimmt wieder mit Livemusik und Cocktails. Gesendet von SM-G920F mit der USA-TALK.DE App
  4. Nachdem wir uns im Doubletree Hotel getroffen haben, sind wir quer durchs French Quarter zum Restaurant Port of Call gelaufen. Ein Geheimtipp von Christian, der Laden ist so beliebt, dass wir rund 30 Minuten warten müssen. Das geht mit einem Monsun Cocktail an der Bar aber ganz gut. [emoji484][emoji484][emoji484] Die Burger sind auf jeden Fall sehr lecker. [emoji488][emoji489] Heike müssen wir dann leider zurück zum Hotel bringen, ihr geht es irgendwie nicht so richtig gut. So ziehen Christian und ich alleine weiter in die Pianobar von Pat O'Brien, wo wir die halbe Nacht bei guter Livemusik und Hurrican Cocktails verbringen. Nach einem späten bzw. sehr frühen Coffee im Cafè du Monde geht es ins Bett für uns Nachtschwärmer. [emoji477][emoji41][emoji41][emoji477] Gesendet von SM-G920F mit der USA-TALK.DE App
  5. Ja, es ist immer zu wenig Zeit. Das nächste Ziel, die nächste Sehenswürdigkeiten wartet schon. 🤗 Ich hoffe, dass du dir die Taschen voller Moos gemacht hast. [emoji23] So eine Reise kostet ja halt ne ganze Menge Moos. [emoji383][emoji383][emoji383][emoji383] Gesendet von SM-G920F mit der USA-TALK.DE App
  6. Am nächsten Morgen haben wir uns das ganze nochmal im Hellen angeschaut. Der zentrale Punkt im French Quater ist der Jackson Square. Mit der Kathedrale im Hintergrund sieht es fast aus wie in Disney World. [emoji3] Die Häuser mit den schönen Balkonen sind echte Hingucker. Nachmittags haben wir dann Christian getroffen, der extra für uns aus Texas eingeflogen ist. Nach 4 Jahren treffen wir uns wieder zu einem Mini-Forentreffen. [emoji3][emoji106] Gesendet von SM-G920F mit der USA-TALK.DE App
  7. Wir haben uns dann auch schon bald auf den Weg ins French Quater gemacht. Im HRC auf der Bourbon Street gab es wieder einen Pin für Heike. Die Bourbon Street ist aktuell eine große Baustelle, sie erhält eine neue Kanalisation und Fahrbahndecke. In vielen Kneipen gibt es Livemusik.[emoji445] Es wird mit Happy Hour geworben, ein Bier kaufen, drei Biere bekommen. [emoji16] In der Karaokebar Cats-Meow sind wir dann bis 22.30 Uhr geblieben. Die Amis sind ja ganz wild darauf zu singen. Von echt Klasse über voll schräg bis total besoffen war alles dabei. So ging der Abend wie im Flug vorbei. Hier noch ein kleiner Einblick in die Männertoilette, die Pinkelrinne ist dort eisgekühlt. [emoji23] Gesendet von SM-G920F mit der USA-TALK.DE App
  8. Jetzt geht es aber endlich nach New Orleans, dort haben wir ein Zimmer im Doubletree by Hilton reserviert. Das Hotel liegt gegenüber des Harrah's Casino. Das Auto haben wir in der Zeit ins Parkhaus gestellt und pro Tag 10 Dollar gespart. [emoji383][emoji383] Gesendet von SM-G920F mit der USA-TALK.DE App
  9. Start des FR 17/18?

    Sehr gerne. [emoji106][emoji3] Ich kann aber erst wieder voll mit einsteigen, wenn wir wieder zu Hause sind. [emoji16] Gesendet von SM-G920F mit der USA-TALK.DE App
  10. Donnerstagmorgen war der Besuch der Oak Alley Plantation dran. Von Thibodoux sind es nur etwa 30 Minuten Fahrzeit bis dort. Der geführte Rundgang durch das Herrenhaus war schon sehr interessant, der Guide hat einiges über die Geschichte der Menschen erzählt. Die Plantage ist schon sehr sehenswert und es sind wieder viele Fotos entstanden. 📸 Auch Selfies. [emoji3] Gesendet von SM-G920F mit der USA-TALK.DE App
  11. Von Avery Island aus fuhren wir zurück nach New Iberia, um dort auf die LA182, die Bayou Road, zu fahren. Dort ging es zwar etwas langsamer als auf der Interstate voran, aber auch idyllischer. In Patterson wurde Heike dann auch endlich fündig und fand die gesuchte einheimische Spezialität, die Boudin. Eine sehr leckere Wurstvariante: Über Morgan City ging es dann weiter bis Thibodoux. Unser Hotel heißt diesmal Carmel Inn & Suites. Direkt gegenüber, allerdings auf der anderen Flussseite, ist der nächste Essenstipp, Bubba's II PoBoys. Jeder normale Ami wäre dorthin mit dem Auto gefahren, wir beiden verrückten Deutschen sind gelaufen. 🤤 Für dieses Essen hat es sich auf jeden Fall gelohnt. [emoji3][emoji4][emoji106] Gesendet von SM-G920F mit der USA-TALK.DE App
  12. Avery Island, Home of TABASCO, the Pepper Sauce. Nur hier werden diese scharfen Soßen hergestellt.[emoji91]🤤 Bei der Self-Guided-Tour lernt man die Herstellung der Pfeffersoßen kennen und einiges mehr von der Geschichte der Familie McIlhenny. Im Giftshop kann man sich mit den Produkten und ganz, ganz viel Merchandising eindecken. Zu Avery Island gehört auch noch Jungle Garden, den darf man auf keinen Fall verpassen. [emoji3][emoji106] Die Bird City war leider nicht bewohnt, da machste nix dran. [emoji21] Gesendet von SM-G920F mit der USA-TALK.DE App
  13. Nachdem wir uns mal wieder kugelrund gefuttert hatten ging es zum nächsten Hotel, diesmal in New Iberia. Das ist für morgen früh der perfekte Ausgangspunkt für unser nächstes Reiseziel, Avery Island. Im Hotel angekommen wurden wir zum Complementary Thanksgiving-Dinner eingeladen. Da wir am Abend sowieso nichts besseres vorhatten, haben wir das Angebot sehr gerne angenommen. Im November gibt es aufgrund des Veterans Day sehr viele Veranstaltungen und Aktionen zu Ehren der ehemaligen und aktuellen Soldaten. Zum Beispiel gibt es die Budweiser-Metallflasche im "Salute to Service"-Design. Der Hotelflur hier im Holiday Inn Express & Suites ist extrem lang, grade wenn man das letzte Zimmer auf dem Flur hat. [emoji3] Gesendet von SM-G920F mit der USA-TALK.DE App
  14. Auf Empfehlung unseres Tourguide Kim sind wir dann zu Landry's gefahren. Eigentlich hatte ich ihn nach einer Möglichkeit gefragt, wo man gut Boudin, eine örtliche Spezialität, essen kann. Das gab es aber grade dort nicht, sondern Seafood. Das war aber auch sehr lecker. Als Vorspeise gab es für uns beide einen gemischten Salat nach Art des Hauses. Gesendet von SM-G920F mit der USA-TALK.DE App
  15. Von Baton Rouge aus ging es am nächsten Morgen recht früh für uns Richtung Atchafalaya River. Dort waren wir zu einer Swamp Tour verabredet. Eine echt tolle Erfahrung für uns. Wir haben einiges an Tieren und auch tolle Landschaft gesehen. Aufgrund eines Dammbruchs war der Wasserstand sehr niedrig, sodass wir nicht die normale Route nehmen konnten, uns hat aber auch die Alternative super gefallen. Beim nächsten mal haben wir die Tour umsonst. [emoji4] Gesendet von SM-G920F mit der USA-TALK.DE App
×