Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

mykey76

Pro-Members
  • Content Count

    665
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    8

mykey76 last won the day on May 19 2014

mykey76 had the most liked content!

Community Reputation

23 Excellent

About mykey76

  • Rank
    USA Liebhaber
  • Birthday 08/12/1976

Profile Information

  • Gender
    Male

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo an Alle ! Nach ganz langer Zeit melde ich mal wieder zu Wort. In den letzten Monaten war es doch sehr aufregend bei mir. Es hat sich viel getan Nicht nur beruflich sondern auch privat Ich weiss, mein letzter Reisebericht wartet auch noch....sorry Aber nun zu meiner eigentlichen Frage: Im nächsten Jahr planen wir unsere erste Familienreise in die USA, unsere Tochter wird zu diesem Zeitpunkt dann ca. 1,5 Jahre alt sein :rolleyes: Wir sind nicht ganz USA-unerfahren aber völlig neu im Bereich "Familienurlaub". Wir sind uns ganz unsicher was für einen Urlaub wir planen sollen/wollen. ist es besser ein FH in Florida zu mieten oder doch mit dem RV zu fahren (wir sind auch noch nie mit dem RV unterwegs gewesen) . Welche Vorschläge habt Ihr? Oder habt ihr eine ganz andere Alternative? Besonders hat es uns immer im Nordwesten und Colorado gefallen. Aber selbstverständlich möchten wir noch viel mehr sehen. Vielen dank im Voraus
  2. Wir haben damals auch versucht Kanada mit einzubinden. Wenn ihr den Yellowstone sehen wollt ist es in meinen Aufen fast unmögluch. Ewtl. bietet sich eine kurze Stippvisite in Vancouver an. Viel mehr dann aber auch nicht. Kanda ist bestimmt ein super schönes Ziel, aber ich würde es wirklich nicht mit in eine Yellowstone Tour mit einbauen.
  3. mykey76

    Preise United Airlines

    Es ist immer schwierig ein Jahr im voraus zu sagen ob die Preise so bleiben. Viel hat es ja auch mit dem Dollarpreis und anderen Faktoren zu tun. Grundsätzlich halte ich den Preis für diese Zeit auch für OK. Ob es nun der A380 sein muss, das ist Geschmacksache, wenn ich ohne diesen "Luxus" einige Euro sparen kann würde ich darauf verzichten Ich bin aber auch dafür sich nicht nur an einen Airport zu "klammern". Vom Ruhrgebiet bieten sich auch hervorragend Amsterdam, Köln oder sogar Brüssel und Luxemburg an. - Einfach mal probieren. Hast ja noch Zeit
  4. Den HWY1 von Nord nach Süd zu fahren macht auch darum Sinn, weil man immer direkt due Küste an seiner Seite hat und keine Sicht durch Trucks oder Autos versprerrt ist. Ausserdem kann man "mal eben Rechts ran fahren"
  5. DANKE DANKE DANKE!!! Ich hoffe ich finde bald wieder mehr Zeit für dieses Forum
  6. Da der EU-Führerschein in der Regel ausreicht, denke ich, dass es beim schweizer Führerschein auch keine Probleme geben sollte. Hier findest du weitere Infos http://www.tcs.ch/de/reisen-camping/reiseinfos/reiseziele/vereinigte-staaten-von-amerika.php
  7. Ich kann mich natürlich irren. Aber wenn man 100%ig sicher gehen will, empfehle ich den Kautionsbetrag zur Sicherheit aufs KK-Konto zu überweisen. - Das Geld ist ja nicht weg
  8. Soweit ich mich erinnere wurde meine Kaution auf der Karte geblockt, somit war der Verfügungsrahmen eingeschränkt. Bei mir waren es auch 100$/ Woche. Wenn dein Verfügungsrahmen dadurch gesprengt werden sollte, kannst du in der Regel bei deiner Bank ein Guthaben auf deine Karte aufbuchen. - Somit bist du immer oberhalb des Limits.
  9. Wir hatten immer nur wenig Bargeld dabei. Mit unserer Karte (Postbank Spar-Card) können wir kostenlos im Ausland Bargeld abheben. Somit waren wir quasi fast immer "flüssig". Aus den Geldautomaten (ATM) kommen fast immer nur 20$-Scheine. Mein Tipp am Rande: auch wenn ihr von Eurer Bank eine Karte habt, mit der Ihr kostenlos Bargeld abheben könnt, so kann es trotzdem sein, dass die US-Bank eine eigene Gebühr haben will, die nicht von Eurer deutschen Bank beglichen wird (ca. 1-5$ je Abhebung) Wal-Mart und "Bank of the West" sind die Banken, die mir jetzt gerade einfallen, die keine Gebühr haben wollen.
  10. Hallo! Ich will mich auch mal wieder melden Ich bin auch ein Freund des Vorbuchens Ich finde es viel entspannter, wenn man am Morgen weiss wo man Abends ins Bett fällt Nun zu deinen Fragen: Ich kann dir am Grand Canyon das "Canyon Plaza Resort" empfehlen - zu unserer Zeit war es günstig und für den Preis sehr gut. Am Bryce Canyon gibt es in Bryce Canyon City zwei Best Western, die immer wieder empfohlen werden. Am Yosemite ist die Auswahl recht groß, aber hier kommt es darauf an in welchem Ort ihr Übernachten wollt und von welcher Seite aus ihr den Park reinfahrt. Zu L.A. und SFO kann ich dir nur meine ganz persönliche Meinung sagen: Lieber ein Tag mehr in SFO wie in LA! San Francisco gehört zu meinen absoluten Lieblingsstädten! In L.A. reichen nach meiner Ansicht 2 volle Tage zum Sightseeing! Am frühen Morgen würde ich das Obervatorium mitnehmen, dann zu den Universal Studios oder einem anderen Themen Park und am Abend wieder den Ausblick bei Nacht vom Observatorium aus genießen. Am zweiten Tag hast du dann genug Zeit für Hollywood und Beverly Hills! In SFO kannst du gut und gerne 3-4 Tage beleiben und hast noch nicht Alles gesehen oder willst am liebsten ganz dort bleiben
  11. Damit du mich nicht falsch verstehst. Ich hatte auch bei meinen Touren Etappen geplant, bei denen mir google mehr als 7-8 Std. Fahrzeit angegeben hat. Mein Ziel war es aber nie, diese Zeiten zu unterbieten. Das ist nach meiner Ansicht auch fast unmöglich. Auch Fahrziele von 3-4 Std. haben ich selten unter einem halben Tag erreicht. Für mich war immer der Weg das Ziel. Bei Strecken von mehr als 6 Std. bin ich eben um 6 Uhr Morgens los gefahren. Wenn du also eine 9 Std. Etappe in 12-13 Std. fährst bist du wesentlich entspannter, hast mehr gesehen, kannst längere Pausen einlegen und bist trotzdem pünktlich am Ziel ohne mit dem Gesetz in konflickt zu kommen (in den USA wird sogar per Flugzeug, Dronen und Hubschrauber nach "Rasern" gesucht )
  12. Man könnte jetzt über das Video diskutieren und über den Sinn von Geschwindigkeitsregelungen bzw. Messungen. Aber das ist hier glaube ich der falsche Ort. Ich kann dir nur sagen, dass du dir mit dieser doch sehr stressigen Tour keinen gefallen tun wirst und deinen Begleitern erst recht nicht. Noch einmal: der europäische Straßenverkehr und der amerikanische sind in keiner Weise zu vergleichen. In den USA sind weder die Interstate noch der Freeway eine "Autobahn". Wie genau stellst du dir denn die 9-10 Std. Etappen vor? Immer nur Tempomat auf Limit und dann "Autopilot" - ich kann dir sagen: Das klappt so nicht! Und mit der Meinung bin ich glaube ich nicht alleine. Warst du denn schonmal in den USA oder woher willst du das ganze kennen? - Bitte entschuldige meine forsche Schreibweise, aber ich bin doch sehr überrascht über deine Vorstellungen
  13. Hallo! Ich persönlich habe überhaupt keine RV Erfahrung, deshalb beschränke ich mich mal auf meine Erfahrungen und Meinung. Ich weiss jetzt leider nicht, ob es dein erster USA-Urlaub ist und du Erfahrung mit dem US-Straßenverkehr hast? Denn deine Aussagen über Speed-Limit und am "Limit fahren" sind schon sehr befremdlich. Selbstverständlich hat jeder seine eigene Interpretation von Urlaub oder Reise aber deine Planung sieht mehr nach "Cannonball Rallye" aus. Immer am limit zu fahren würde ich weder mit einem RV noch mit dem PKW. Gerade die Bergetappen und die lange Wüstentour sind auch für geübte Europäer etwas Besonderes bzw. völlig neue Erfahrung. Eine Interstate ist keine Autobahn und ein Highway keine Landstraße und eine 9 Std. Autofahrt von Wien nach Paris ist auch nicht mit 9 Std. in den USA vergleichbar. Die Strecken können auf Dauer ermüdender sein, aber genauso kann es vorkommen, dass du alle 1000m einen View-Stop einlegen willst. - Auch wenn du nicht anhalten möchtest, ihr seit zu viert! Wollen deine Begleiter denn genauso eine Rallye mitmachen? Ich würde meine Planung nicht an den Geschwindigkeitsbegrenzungen ausmachen. Wenn dich die Cops oder der Sheriff auf dem Radar haben, dann bist du dran! Ich persönlich habe noch nicht die Erfahrungen gemacht und auch wenn es Berichte über Cops gibt, die bei Touris ein Auge zudrücken -so weit muss es doch garnicht erst kommen. Überleg dir doch nochmal ob du deiner Freundin, den Eltern und Dir diesen Stress antun willst? Nicht gerade repräsentativ, aber sehr lehrreich: http://www.youtube.com/watch?v=4vPlDNOhqjI Soviel nun zum erhobenen Zeigefinger Zum Yellowstone kann ich dir sagen, es ist einer der schönsten, vielseitigesten aber auch größten Parks! Im Mai/Juni konnten wir fast alle Straßen sehr gut befahren. Nur die östliche "obere Acht" war wetterbedingt gesperrt. Nachts kann es Frost geben.
  14. Zu zweit ist ein Midsize-SUV optimal! Gutes Fahrgefühl, netter Fahrspass, reichlich Platz und günstiger Preis! Meine Empfehlung bei Choiceline: GMC Terrain oder Ford Escape!
  15. 24 Euro ist tatsächlich günstig. Bei unserem Landkreis ist er viel teurer!
×
×
  • Create New...