Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Doris

Pro-Members
  • Content Count

    371
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    11

Everything posted by Doris

  1. Hallo zusammen, meine Bank hat vor einiger Zeit auch umgestellt von Maestro auf V-Pay - allerdings wurden die Kunden nicht informiert. Ich habe immer mit meiner EC-Karte am Automaten in den USA Geld abgehoben - mit Maestro war das kein Problem. Habe mich dann also erst mal gewundert, warum es jetzt plötzlich nicht mehr geht. Mit V-Pay bekommt man definitiv kein Geld in den USA am Automaten - mir ist es auch nicht gelungen, in der Bank am Schalter mit der V-Pay Karte Geld zu bekommen. Wir haben zur Sicherheit auch immer mehrere Karten dabei, EC und Kreditkarten. Mittlerweile habe ich eine Kreditkarte mit der ich weltweit kostenlos Bargeld abheben kann - werd's im Sommer mal ausprobieren. V-Pay ist für mich - wie Andreas auch schreibt - ein Rückschritt gegenüber Maestro. Angeblich ist V-Pay sicherer - ich kann mir nur vorstellen, dass die Umstellung auf V-Pay aus Kostengründen erfolgte. Wenn ich mit meiner Kreditkarte, die auch kostenlos ist, nun weltweit ohne Gebühren Bargeld bekomme ist das natürlich noch besser. Viele Grüße Doris
  2. Hallo Udo, anhand unserer Fotos konnte ich rekonstruieren, dass wir den Boquillas Canyon Trail gelaufen sind. Beschrieben als 1,4 mile round trip - man geht aber den gleichen Weg wieder zurück. Also zumindest was zum warm laufen. Gruß Doris
  3. Hi Udo, wenn's nur 400m waren dann war ich woanders... Gruß Doris
  4. Hallo Udo, wie Christian schon geschrieben hat startet die Wanderung zum Rio Grande am Parkplatz zum Boquillas Canyon. Mir war die Gegend vor allem deshalb unheimlich, weil es dort bis auf die singenden Mexikaner auf der anderen Seite des Rio Grande so einsam war. Andere mögen das vielleicht anders empfinden, aber so richtig wohl habe ich mich dort nicht gefühlt. Im BW Adobe Inn in Holbrook, AZ haben wir auch schon übernachtet - der gleiche Lärm wie in Marathon... Viel Spaß noch bei der Planung! Doris
  5. Hallo Udo, stimmt, in Texas war anscheinend kaum jemand - abseits der üblichen Touristenziele wird's schwierig. Wir haben 2008 eine Tour von Houston,TX nach Las Vegas, NV gemacht. Dabei haben wir auch Ziele Deiner Tour angesteuert, und zwar Santa Fe, Albuquerque, Alamogordo, Carlsbad Caverns und den Big Bend NP. Was ich auf Deiner Tour nicht gesehen habe ist San Antonio, TX. Ist das Absicht? San Antonio ist eine wunderschöne Stadt - sehenswert ist vor allem der Riverwalk - absolut USA-untypisch. Wenn möglich solltet Ihr das noch einplanen. Dann erinnere ich mich noch daran, dass wir die unterschiedlichen Missions besichtigt haben. Als Reiseführer habe ich mir damals einen Baxter Info Guide geholt - was anderes gab's nicht. Und dann haben wir halt im Internet recherchiert. Noch kurz zum Big Bend NP. Wir haben in Marathon, TX übernachtet und sind von dort in den Park gefahren. Im Park gibt's auch eine Lodge, dazu kann ich aber nichts sagen. Dem National Geographics Reiseführer "USA Nationalparks" haben wir die meisten Informationen zum Big Bend NP entnommen. In Marathon haben wir im Gage Hotel übernachtet - da ist wohl auch das einzige Restaurant im Ort. Das Hotel hat einen schön angelegten Garten mit Pool, ansonsten wirkte es auf uns eher wie eine Jugendherberge. Es gibt Zimmer mit eigenem Bad, die meisten Zimmer teilen sich ein Gemeinschaftsbad. Ansonsten ist der Ort eher langweilig. Was uns total genervt hat ist die Eisenbahn, die mit unglaublichem Lärm Tag und Nacht direkt durch den Ort fährt. Der Big Bend NP war sehr schön, vor allem aber sehr einsam. Wir haben eine Wanderung unternommen und ich fand es nicht so klasse, dass außer unserem kein anderes Auto auf dem Wanderparkplatz war. Von dort aus konnte man bis an den Rio Grande laufen, was wir auch getan haben. Wenn Du Interesse hast, kann ich Dir den genauen Ausgangspunkt gerne raussuchen. Auf amerikanischer Seite hatten die Mexikaner viele Souvenirs mit Preisschildchen und Behältern für das Geld deponiert. Die gleichen Sachen gab es zu einem wesentlich höheren Preis auch im Visitor Center und in den Souvenir-Shops. Auf der anderen Seite des Rio Grande standen dann Mexikaner auf den Hügeln und haben gesungen - für eine Spende natürlich. Hört sich vielleicht komisch an, war aber so - wie auch immer, mir war's unheimlich. Im Reiseführer stand noch, dass man mit Booten den Rio Grande überqueren kann und im nahe gelegenen mexikanischen Dorf dann "shoppen" kann - das war aber 2008 schon strengstens verboten, wie wir dann im Visitor Center lesen konnten. Wenn Ihr die Carlsbad Caverns besucht bietet es sich an, tagsüber in die Höhle zu gehen und abend die Fledermaus-Show anzuschauen - das war klasse. Am besten nachfragen, um welche Zeit die Fledermäuse aus der Höhle kommen. Dann fällt mir noch ein, dass wir den Guadalupe Mountains NP besucht haben - der liegt für Euch dann doch auch am Weg, oder? Der Park ist ebenfalls sehr einsam, ganz wenige Besucher waren dort. Ich kann mich erinnern, dass wir eine Rundwanderung gemacht haben - bei Interesse suche ich gerne mal in meinen Büchern und Fotos, wo das genau war. So, nun hoffe ich, dass Du diese Informationen für die weitere Planung gebrauchen kannst. Viele Grüße Doris
  6. Noch eine Anmerkung zum Whale Watching. Wir sind von Vancouver aus 2x gefahren mit Vancouver Whale Watch - davon einmal als Returner - keine Wale gesehen, viel Geld gezahlt. Wenn die ersten Boote am Morgen unterwegs sind wissen die genau, wo die Wale sind und ob die Gäste der Tour welche sehen werden. Uns wurde als "Returner" vor der 2. Tour gesagt, dass man auch der Tour keine Wale sehen werden, die seien zu weit weg. Wir wussten nicht, was wir davon halten sollten, da herrliches Wetter und viel Betrieb war. Haben uns gedacht, dass die lieber mehr zahlende Gäste mitnehmen möchten und sind dann trotzdem mitgefahren - aber es war tatsächlich so, keine Wale. Von Vancouver aus würde ich nicht fahren.
  7. Doris

    WAS-PHI-NYC

    Hallo Heike, dann schreibt Euch doch mal für den Newsletter ein, dann bekommt man ganz interessante Zimmerangebote - in der Woche ist es immer günstiger. Wir haben nach unserer Ankunft eine kleine Wanderung zum Stony Man Summit gemacht - von dort hat man eine traumhafte Aussicht. Viele Grüße Doris
  8. Doris

    WAS-PHI-NYC

    Einen Vorschlag mit "ein bisschen fahren" hätte ich noch - es sind allerdings knapp 200 km bis zum Shenandoah NP. Wir sind 2009 dort gewesen und waren von der Landschaft begeistert. Übernachtet haben wir im Skyland Resort, Zimmer mit Balkon und traumhaftem Blick. Dort gibt es - was ich zuerst gar nicht glauben wollte - jede Menge Schwarzbären. Wir sind in den 2 Tagen 3x Bären begegnet.
  9. Danke für Eure Antworten, Susanne und Ulli, die Hotels werden wir uns anschauen. Momentan bin ich auf der Suche nach Standort und Hotel auf der Door Peninsula. Die Resorts in Sturgeon Bay, WI, sind zwar sehr schön, aber auch sehr teuer und eigentlich brauchen wir keine Suite mit 2 Schlafzimmern und Fireplace - mal sehen, was ich da sonst noch so finde. Den Teil der Tour ab Las Vegas bis Gardiner, MT kennen wir von vorherigen Reisen. 2004 waren wir auch einige Tage im Yellowstone NP, haben da allerdings einiges wegen Feuer und Straßensperrungen nicht sehen können. Das möchten wir jetzt nachholen. Wir versuchen, bei dieser Tour Las Vegas und den Westen mit Chicago und den großen Seen zu verbinden. So ganz gelungen finde ich es zwar nicht, da wir bis auf Las Vegas und die Door Peninsula nur eine übernachtung an jedem Ort haben - das wird anstrengend, aber ok. Viele Grüße Doris
  10. Danke für den Hoteltip - schade, dass sonst kein Feedback kommt. Gruß Doris
  11. Hallo zusammen, wir planen nun auch unsere Tour für den Sommer 2012. Diesmal geht's von Las Vegas über den Yellowstone NP und Theodore Roosevelt NP an die großen Seen und nach Chicago. Der erste Teil unserer Tour steht schon teilweise fest - über Tips und Anregungen auch zu Hotels freuen wir uns immer. Es sind so einige Tage mit Strecken von mehr als 400 km und einmal sogar mehr als 500 km dabei - weniger wäre besser, aber ok. Ab Duluth, MN soll es dann über Green Bay, WI auf die Door Peninsula gehen. War da jemand von Euch schon mal? Da gibt es sicher nette kleine Orte am See. Ist Sturgeon Bay die richtige Wahl für 2 Nächte Aufenthalt? Von dort aus würden wir dann den Tag für einen Ausflug Richtung Fish Creek, WI nutzen. Wir könnten auch 3 Nächte dort bleiben und dann die übernachtung in Milwaukee auslassen. Denkbar wäre auch, die Door Peninsula ganz weg zu lassen und stattdessen nach Minneapolis zu fahren - was meint Ihr? Auch über Tips, was es unterwegs auf unserer Tour noch zu sehen gibt, würden wir uns sehr freuen. Flug nach Las Vegas Las Vegas, NV Springdale, UT 267km Torrey, UT 322 Moab, UT 271 Salt Lake City, UT 411 West Yellowstone, UT 536 Gardiner, MT 201 Miles City, MT 499 Dickinson, MT 285 Fargo, ND 465 Duluth, MN 412 Wausau, WI 446 Sturgeon Bay, WI 227 Sturgeon Bay, WI 82 Milwaukee, WI 233 Chicago, IL 156 Rückflug ab Chicago Gesamt etwa 4800 km Habe die km/Tag dazu geschrieben, wird leider zusammengerückt. Viele Grüße Doris
  12. Hallo Heike, habe gerade eben erst Deine Antwort gelesen. Vielen Dank - die Info werde ich weitergeben! Liebe Grüße Doris
  13. Zunächst einmal vielen herzlichen Dank für Eure Antworten. So ganz einfach ist es nicht, mit 3 Kindern eine Unterkunft zu finden. In New York wäre ein Appartement wirklich nicht schlecht. @Heike: Kannst Du Deine Kollegin bitte nach dem Urlaub fragen, welches Appartement das genau war. Viele Grüße Doris
  14. Hallo zusammen, eine befreundete Familie mit 3 Kindern wird im Sommer 2012 nach New York fliegen. Von dort aus ist eine Rundreise geplant, aber New York steht natürlich auch auf dem Plan. Wir haben schon mal überlegt, wie man am besten Hotels bucht mit 5 Personen - ist ja nicht ganz so einfach, denn 2 Betten reichen einfach nicht mehr aus. Natürlich möchte man vermeiden, immer 2 Zimmer zu buchen. Gibt es auch Zustellbetten in den USA? Oder kauft man vielleicht am besten zu Beginn noch eine Luftmatratze - aber die muss man ja auch transportieren. Ein Zimmer mit 2 Betten und einer Schlafcouch im Wohnbereich wäre natürlich ok - vielleicht habt Ihr ja Ideen. Frühstück inklusive wäre natürlich bei einer Familie mit 3 Kindern prima. Jedenfalls stellt sich jetzt die Frage nach dem Hotel in New York und nach dem Transfer vom Flughafen zum Hotel. Das Auto soll dann erst nach dem New York Aufenthalt am Flughafen übernommen werden - oder kann man das Auto auch in der Stadt irgendwo anmieten und dann ohne Einwegmiete am Flughafen zurückgeben? Kennt jemand Hotels, die einen kostenlosen Shuttle anbieten und dennoch eine gute Anbindung nach Manhattan haben? Wie kommt man am günstigsten vom Flughafen zu einem Hotel nach Manhattan? über Tips und Ideen von Euch würden wir uns sehr freuen. Liebe Grüße Doris
  15. Hallo Dopamin, der Meinung von Stone kann ich mich absolut nicht anschließen. Pech haben kann man immer mal - ok - aber das muss nicht die Regel sein. Wir haben über Condor auch schlechte Bewertungen gelesen und waren recht unsicher, sind dann aber im Sommer 2011 mit Condor von Frankfurt nach Anchorage geflogen. Der Flug war pünktlich, wir konnten bereits 3 Stunden vor Abflug einchecken. Unsere reservierten Sitzplätze haben wir ohne Probleme bekommen. Wir waren von Condor angenehm überrascht und würden jederzeit wieder Condor buchen. Der Service war super, das Essen viel besser als bei den amerikanischen Fluggesellschaften und wir hatten deutlich mehr Beinfreiheit, was sehr angenehm war. Wir sind mit 4 Personen unterwegs gewesen und sind nicht klein - von 1,70 bis 1,85. Im Vergleich mit der Lufthansa, British Airways, United Airlines, SAS und US Airways hat Condor deutlich besser abgeschnitten. Auch bei der Lufthansa kann es passieren, dass man bereits im Flieger sitzt und stundenlang warten muss, weil irgendetwas repariert werden muss - das ist uns auch schon passiert. Ein Direktflug ist meiner Ansicht nach immer vorzuziehen und wesentlich angenehmer als irgendwo umsteigen zu müssen. Probiert es doch einfach mal aus - wir planen nächsten Sommer auch wieder einen Flug nach Las Vegas und werden wieder Condor buchen. Viele Grüße Doris
  16. Wie wäre es denn mit dem Shenandoah National Park? Schwarzbären gibt's da jede Menge, die sind uns da täglich begegnet... Viele Grüße Doris
  17. Hallo Thomas, Alaska ist momentan mein Lieblingsthema - übernächsten Sonntag fliegen wir nach Anchorage. Reiseführer haben wir so einige - der "National Geographic Traveler Alaska" gefällt mir davon am besten. Der Aufbau ist sehr übersichtlich und jeweils mit detaillierten Umgebungskarten versehen - in deutscher Sprache. Weiterhin haben wir den "terra NaturReiseführer Alaska". Darin werden die bekannten Hauptreiseziele wie beispielsweise Glacier Bay NP, Denali NP und Kenai Fjords NP beschrieben, aber auch viele nicht so bekannte Nebenreiseziele. Zu jedem Ziel gibt's praktische Tips: Anreise, Klima/Reisezeit, Unterkunft, Kanurouten o.ä., Adressen, Blick in die Umgebung. Der Grundmann-Reiseführer "Kanada - der ganze Westen mit Alaska" liefert auf 60 Seiten Informationen über Alaska - das Buch hat insgesamt 600 Seiten, also nur ein kleiner Teil über Alaska, aber sehr informativ wie immer von Hans Grundmann. Den Marco Polo Reiseführer schaffe ich mir immer an - ist oft in einer aktuellen Ausgabe günstig gebraucht zu kaufen bei Amazon und liefert einen guten Überblick. Und dann natürlich die Milepost 2011 - gibt's auch bei Amazon - zwar teurer als vor Ort aber zur Einstimmung auf den Urlaub einfach klasse. Viele Grüße und viel Spaß bei der Planung! Doris
  18. Hallo, noch eine Anmerkung zum Mini-Van. Wir haben die Kategorie oft mit 3 Erwachsenen und 2 Kindern gebucht. Unsere Erfahrung hierbei ist, dass es zwar ausreichend Sitzplätze gibt, und zwar 7 bis 8, dass aber der Gepäckraum relativ klein ist im Verhältnis zur Personenzahl, die ins Auto passt. Für eine Kühlbox war da kein Platz mehr. @elcamino: Über das Hertz Neverlost lasse ich nichts kommen, das war das beste Navi, das wir je in den USA hatten - und wir haben es damals oft gebucht. Dass es fest installiert ist finden wir prima, da man es nicht immer auf- und abbauen muss. Viele Grüße Doris
  19. Guten Morgen Elwood, da ein solches Schreiben aber jeder verfassen und unterschreiben könnte solltest Du die Personalausweise der Eltern in Kopie mit dazu nehmen, dann sollte alles klar gehen. Viele Grüße Doris
  20. Hallo Thomas, wir sind vor einigen Jahren mit dieser Seilbahn gefahren und finden, dass es sich gelohnt hat. Die Aussicht war toll, auch während der Fahrt, denn die Kabine dreht sich. Oben war es nicht ganz so warm, eine Jacke brauchte man allerdings nicht. Wir sind dann oben noch etwas herum gelaufen, es gibt einiges an Wanderwegen. Wir haben etwas mehr als einen halben Tag dort verbracht. Morgens geht's ja erst um 10 Uhr los und ggf. hat man dann noch Wartezeiten, je nachdem, wann man ankommt. Viele Grüße Doris
  21. Danke für Eure Antworten! @Heike: Noch 6 Wochen, dann fangen schon die Sommerferien an - das geht jetzt wirklich schnell. Wir werden dann berichten, wie es uns in Alaska ergangen ist. Viele Grüße Doris
  22. Hallo Andreas, vielen Dank für die Informationen! Wie war denn das Wetter am Denali NP, als Du dort warst? Man muss anscheinend in Bezug auf das Wetter mit allem rechnen, auch im Sommer. Für die Tour in den Denali NP kommt sowieso nur ein Tag in Frage, eigentlich könnte ich eine Tour reservieren. Aber wenn es ein kalter und regnerischer Tag ohne Sicht wird, möchte ich nicht für viel Geld Bus fahren - andererseits sollte es bei schönem Wetter nicht an der fehlenden Reservierung scheitern, weil alles ausgebucht ist. Sollte man bis zum Eielson Visitor Center oder noch weiter in den Park fahren? Hast Du eine Idee? Dann stellt sich die Frage, ob es Sinn macht, früh morgens zu starten. Die ersten Touren starten ja schon um 6 Uhr. Aber wahrscheinlich sind wir zu Beginn der Tour froh, wenn wir früh aufstehen dürfen. Über die Fähre von Valdez nach Whittier haben wir auch nachgedacht, uns aber dann dagegen entschieden. Es gibt bei dieser ersten Alaska Reise sicher auch so eine Menge zu sehen. Allein die Planung der Reise war schon ganz anders als die Tourplanung sonst. Wir haben viele B&B angefragt und sehr netten Kontakt gehabt, einfach klasse. Auf diese Unterkünfte freue ich mich schon sehr und denke, dass wir auch mehr Kontakt zu den Menschen haben werden als sonst auf unseren USA-Reisen. Dass Fairbanks nicht so spannend ist habe ich schon mehrfach gehört. Chena Hot Springs werden wir mal einplanen, wenn wir nicht zum Arctic Circle fahren. Viele Grüße Doris
  23. Hallo Andreas, Tipps für Alaska können wir ganz sicher noch gebrauchen! Unsere Tour ist eine Einsteigertour, denke ich. Wir haben auch nur 2,5 Wochen. 24.07.2010 Flug nach Anchorage, AK km/Tag 25.07.2010 Talkeetna, AK 183 26.07.2010 Healy, AK - Denali NP, AK 257 27.07.2010 Healy, AK - Denali NP, AK 0 28.07.2010 Fairbanks, AK 190 29.07.2010 Fairbanks, AK 0 30.07.2010 Paxson, AK 290 31.07.2010 Palmer, AK 340 01.08.2010 Seward, AK 281 02.08.2010 Seward, AK 0 03.08.2010 Seward, AK 0 04.08.2010 Kenai, AK 179 05.08.2010 Homer, AK 143 06.08.2010 Homer, AK 0 07.08.2010 Homer, AK 0 08.08.2010 Anchorage, AK 362 09.08.2010 Rückflug Die Hotels sind vorgebucht, teilweise kann ich noch stornieren und umbuchen. Mietwagen ist über den ADAC gebucht - 727€ Hertz Standard SUV inkl. alle Zusatzversicherungen, Zusatzfahrer usw. Die Strecken die wir fahren sind überschaubar, finde ich. Wir überlegen, einen Ausflug von Fairbanks zum Arctic Circle zu buchen - mit unserem Mietwagen werden wir den Dalton Highway nicht fahren dürfen. Habe mir mal die Preise angeschaut - ist für eine Familie mit 4 Personen ein teures Vergnügen. Was den Denali NP betrifft möchten wir gern mit dem Shuttle in den Park, möchten aber erst kurzfristig abhängig vom Wetter buchen - oder ob man dann keine Tour mehr bekommt? Für Seward haben wir einen Tag Exit Glacier geplant, einen Tag eine Tour mit dem Schiff in den Kenai Fjords NP. Auch hier haben wir noch nichts gebucht und wollten die Wetterlage abwarten. Oder ob wir doch jetzt schon buchen sollten? Ansonsten hoffen wir auf schönes Wetter und möchten die Natur genießen. Wir sind auch noch unsicher, welche Jacken wir mitnehmen sollten. Am besten fängt man wohl mit Pulli und Fleecejacke an und hat dann noch eine gute Regenjacke für darüber. Habe auch gelesen, dass man sich vor Ort unbedingt Mittel gegen die Mücken besorgen sollte. Also, über Tipps freuen wir uns! Viele Grüße Doris
  24. Hallo zusammen, unsere Hotels in den USA haben wir bisher meist direkt über die Hotel-Homepage oder auch über Dertour, Meiers Weltreisen oder Neckermann gebucht. Damit hatten wir auch nie Probleme, die Zimmer waren immer reserviert. Nun beobachte ich die Hotelpreise für unsere Alaska-Tour im Juli/August und finde sehr preisgünstige Angebote u.a. bei expedia.de, ebookers.com, booking.com und lastminute.de. Die Angebote liegen deutlich unter dem Preis, den wir über die Hotel-Homepage bekommen können. Hat jemand von Euch schon Erfahrungen mit diesen Anbietern gemacht? Versenden alle sofort eine Bestätigung per E-Mail? Hat jemand Erfahrungen mit dem Storno einer Hotelbuchung gemacht? Bei einer Buchung über Expedia soll man nur die ausgedruckte Bestätigung mitnehmen, ein Gutschein wie beispielsweise bei Dertour oder Neckermann wird anscheinend nicht mehr versendet - auch nicht per E-Mail. Über Erfahrungsberichte würde ich mich freuen. Viele Grüße Doris
×
×
  • Create New...