Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

dice

Pro-Members
  • Content Count

    154
  • Joined

  • Last visited

Posts posted by dice


  1. Hi Fannie,2400 Meilen sind grundsätzlich machbar.Würde dir aber raten Canada ( und Seattle)und den Südwesten gesondert zu machen.Beides wäre wie man so schön sagt weder Fisch noch Fleisch.Wobei ,bei der Reisezeit Mai , der Südwesten die bessere Lösung sein wird.Alternativ wäre höchstens eine Tour die ich vor Jahren mit einem Kumpel gemacht habe:Frankfurt- San Diego-Los Angeles-Santa Barbara-Morro Bay-Big Sur-Monterey-Santa Cruz-San Francisco-(Flug )Seattle-Vancouver BC ( Whistler und Victoria)-Seattle-Frankfurt.

    War damals eine super Tour und mein erster Trip im Süden anschließend ein paar Tage in meiner Lieblingsstadt (das war im Mai)

    Gruß Alex


  2. Also North Cascades war ich noch nicht aber Waterton Lakes und Glacier NP war ich schon mehrmals.Sie sind wenig erschlossen und natürlich mitten im Hochgebirge sie beinhalten mehr als 200 Seen und über 50 Gletscher ( okay habe ich nachgelesen). Wir haben damals viele Tiere gesehen ( Bären,Dickhornschafe, Hirsche ...) es gibt aber meines Wissens auch einen Bison Paddock wo eine kleine Herde zu beobachten ist.Ein echter Knaller ist der Logan Pass ( Going the Sun Road) man fährt über 2026 Meter hoch und hat dabei grandiose Ausblicke , kann mich aber auch erinnern das man schon Schwindelfrei sein sollte oft trennte uns nur ein kleines Mäuerchen vom Abgrund und es gibt auch eine Beschränkung wegen der Wagenlänge ( Wohnmobile über 21 ft sind gerade noch OK).Ausserdem gibt es ein Visitor Center von dem ein ca. 2km langen Natur Trail zu den Hanging Gardens führt( im Sommer jede Menge Wildblumen).Waterton Lakes die Ortschaft ist wie viele der Orte in Nähe oder in NP in Canada (Banff-Jasper...) klasse und Abends ein wenig gruselig (wenn dazu noch die Koyoten heulen) ist das "Prince of Wales" Hotel von dem man einen schönen Blick über die Seen hat.Die perfekte Kullisse für die alten Edgar Wallace Filme.Waren damals mit dem Camper unterwegs , weiss also nicht was die Übernachtungen kosten.Am Lake Mc Donald gab es auch noch ein paar Hotels die einen guten Eindruck gemacht haben ( waren in einem zum Frühstücken).Achso ja wenn ihr den Logan Pass nicht selbst fahren wollt ( sollte laut Reiseführer ab mitte Juni offen sein) könnt ihr auch mit schönen alten Cabriobussen fahren.

    Also viel Spass

    Gruß Alex ;)

    P.S. Gibt da einen Film Mit KEVIN COSTNER und KURT RUSSELL glaube er heisst ....3000 Meilen bis Graceland und die fahren da auch von Vegas nach Seattle ( anschauen)


  3. Die Museen sind natürlich nicht alle an einem Tag zu schaffen aber sie interresieren einem doch auch nicht alle.Wir haben Luft und Raumfahrtechnik und das Museum für Frühgeschichte (wegen der Kids die lieben die Dinos)gemacht.Die Kontrollen sind nervig und vor dem White House der Polizist war einfach lächerlich ( man ist so weit weg ,was denkt der was wir machen wollen).Arlinton Cementary haben wir ausgelassen ( ihr wisst ja , beim nächsten mal) ist aber eine eigene Haltestelle der Metro in Richtung Stafford ( Endstation) und meine Freunde in Virginia sagen es ist sehr sehenswert.Wie gesagt beim nächsten mal.

    Also fahrt hin und sagt wie es war

    Gruß Alex


  4. Also ich war schon mehrere Male in der Region aber nie im Frühjahr sondern im September deshalb kann ich dir zum Wetter schon mal keine Tips geben doch du solltest bedenken das es meines Wissens einer der Niederschlagreichsten Gebiete der USA ist ( speziell Seattle). Kann mich an eine Werbeaktion erinnern wo man in den Büros der Touristinformation kostenlose Regencapes bekam.Bei meinen Touren die ich ausschliesslich von kanadischer Seite (Vancouver) gemacht habe war ich von Norden nur bis Portland und vom Wetter sehr verwöhnt.Sehenswertes gibt es genug von Canada kommend ist das erste Highlight die Boeing Werke in Everett wo man kostenlos eine sehr interresannte Werksführung erhält ( es werden nur begrenzt Gäste angenommen ,also früh dasein).Seattle selbst war nicht zu unrecht mehrere Male die lebenswerteste Stadt der USA Pioneer Square und Waterfront Park eignen sich sehr gut zum bummeln (Souveniers und Nordwestküsten Indianer Kunst, Seattle Aquarium) die Space Needle sollte man sich auch anschauen die ist im Seattle Center und weit zu sehen.Unweit davon steht eine riesige Skulptur eines Mannes der hämmert,witzig daran ist das es noch eine zweite davon gibt und zwar vor der Messe Frankfurt.Nördlich davon ist der Woodland Park Zoo der zu den 10 schönsten der Welt gehören soll (ich fand in toll)und noch weiter nördlich befindet sich der schöne Lake Washington mit vielen kleinen Yachthäfen.Falls du an indianischer Kultur interresiert bist solltest du mit dem Boot von Pier 56 nach Tillicum Indian Village übersetzen dauert ca.45 Minuten dort kann man viel über die Kultur der Nordwestküsten Indianer erfahren.Whale Watching kann man von Friday Harbor auf den vorgelagerten San Juan Islands machen . Würde dir aber dafür als alter Canadafan eher raten von Port Angeles an der Nordspitze des Olympic NP nach Victoria BC überzusetzen erstens weil die Stadt sehr sehenswert ist und zweitens weil ich da immer Wale zu gesicht bekommen habe.Der Olympic NP,Mt St. Helens und der Mt Rainer NP sind ein muss Infos dazu findest du auf der Homepage des Nationalparkservice.Portland Oregon habe ich nur einen ganzen Tag besucht ist mir aber in guter Erinnerung da es sehr grün ist und zu Fuss bzw. mit der Max (Strassenbahn in der Kernzone umsonst) sehr gut zu erkunden ist .Am Wochenende ist da immer ein cooler Flohmarkt der praktischerweise am Ende der kostenlosen Strassenbahnzone ( Skidmore Fountain Ecke 1st Ave/ Ankeny Street) stattfinden.Livemusik und allerlei schräge Vögel machten damals den Besuch zum Erlebnis.Für Sportfans liegt in der Innenstadt NIKETOWN wo man die neuesten Produkte des in Portland ansässigen Marke kaufen kann.So mehr kann ich dir zu der Ecke nicht sagen( ist schon ein paar Jahre her) nur soviel wenn du in Seattle bist darfst du eigenlich Vancouver BC nicht auslassen da es für mich eine der schönsten Städte Nordamerikas ist, wer San Francisco mag wird Vancouver lieben nicht umsonst nennt man es auch das San Francisco des Nordens ( wer schon mal da war wird mir Recht geben).

    Also denn nichts wie hin

    Gruß Alex

    P.S. wenn du mehr Infos über Vancouver BC brauchst gib bescheid.


  5. Also zum Antelope Canyon muss ich sagen , der war eigentlich vor Reiseantritt nicht auf unserem Zettel die Idee dazu kam uns unterwegs ( das ist eben dass schöne wenn man mit dem Motorhome unterwegs ist) folglich hatten wir auch nicht die geringste Ahnung wie lange das dauern würde und was das kostet. Dann wurden wir mangels Wissen von den Indianern abgezockt ( man muss nähmlich erst mal 6 $ fürs parken bezahlen um zu erfahren dass es noch mehr kostet und wie viel es kostet) zeitmäßig hätten wir es vielleicht machen können ( wären halt spät am Etappenziel angekommen ).Aber wie ich immer gesagt habe man muss immer was fürs nächste mal aufheben. Naja dann eben beim nächsten mal. :)

    Gruß Alex

    P.S. Sorry Carmen (hättest halt was sagen sollen) ;):P


  6. Wir waren ja so ziemlich zum Endspurt des Wahlkampfs in Washington DC und ich bin doch sehr gespannt wie Obama alle seine Wahlversprechen halten will.In einem Fernsehinterview versprach er 75% aller Mitglieder des Mittelstands sollen am Ende des Jahres mehr Geld haben.Also entweder ist er einfach genial oder er ist ein Blender.Dazu fällt mir nur der Spruch von Bismarck ein : " Nie wird mehr gelogen als vor der Wahl und nach dem Angeln" ;)

    Naja wir werden es sehen ,

    Gruß Alex


  7. Gute Fotos , wir konnten trotz modernster Technik ja leider keine machen.Aber die Ecke Kings Canyon-Sequoia-Yosemite ist wenn man die Augen offen hält ziemlich gut um Bären zu sehen.War jetzt mit Carmen mein dritter Besuch in dieser Ecke und habe immer welche gesehen , es gilt jedoch der frühe Vogel....Als ich den ersten Bären in California gesehen hatte musste ich mich beim Mann meiner Kusine entschuldigen ( leben schon 25 Jahre in San Jose) da ich bis dahin immer gesagt habe den einzigen Bär in California kann man auf der Flagge sehen.

    Gruß Alex


  8. Also wenn ihr USA machen wollt und in Seattle seit müsst ihr zumindest Vancouver Island und Vancouver machen.Bin mir ziemlich sicher daß es neugierig auf den Rest von Kanada macht und ihr dann irgendwann mal eine reine Kanadatour macht.Aus Erfahrung ( viel hier im Forum werden es mir bestätigen) bei einem mal bleibt es sowieso nicht,egal was man vorher sagt.

    Also denn, bucht aus dem Bauch herraus und habt einfach Spass

    Gruß Alex


  9. Hi,ich würde wie es crossroads ak bereits geschrieben hat Kanada als eigene Tour (mit Abstechern nach USA)machen.Mein Routenvorschlag Edmonton-Jasper NP-Icefield Parkway(zählt als einer der Top10 Traumrouten der Welt)-Lake Louise-Banff NP-Calgary-Head Smashed In Buffalo Jump-Waterton Lakes/Glacier NP-Whitefish (Montana)-Spokane (Washington)-MT Rainier NP-MT St. Helens-Seattle-Olympic NP-Port Angeles-Fähre-Victoria BC( Whalewatching)-Campell River(Paradies für Lachsfischen)-Nanaimo-Fähre-Horseshoe Bay-Vancouver BC( von dort Tagestrip Whistler).So haben wir das vor Jahren mal gemacht in ca. 3 1/2 Wochen( Wohnmobil).Wobei ihr natürlich von Banff NP auch auf ziemlich direkten Weg(OKANAGAN VALLEY) Richtung Küste fahren könnt um mehr Zeit in Vancouver und auf der Insel zu haben.

    Also dann wie immer ihr euch entscheidet viel Spass

    Gruß Alex ;)


  10. Hallo auch von mir,werde wahrscheinlich im selben Zeitraum in Phoenix sein ,hatte eigentlich Virgina und Upstate NY geplant aber meine Freunde dort werden wieder zurück nach Arizona ziehen und wir werden wohl dort ein wenig touren (campen,angeln usw.) Also viel Spass im "Wilden Westen" vielleicht sieht man sich ja ( I`ts a small world)

    gruß alex :thumbup:


  11. Hi ihr beiden,auch von mir ein herzliches Willkommen im "CLUB". Zu eurer Tour sage ich nur wir haben 2008 im September eine Tour Von Las Vegas nach Las Vegas in 2 1/2 wochen gemacht und zwar mit dem Wohnmobil .Die Route : Las Vegas-Death Valley-Sequoia-Kings Canyon-Yosemite NP-San Francisco bzw. Capitola ( sind von da mit einem Leihwagen nach SF gefahren)-Los Angeles (nur durchgefahren) -Palm Springs-Phoenix-Grand Canyon-Zion NP-Las Vegas.Also wie ihr seht verrückt ist relativ.Denke es kommt immer darauf an ob so eine Tour eine einmalige Sache bleiben soll oder ob man immer mal wieder dahin will.Bei uns war es eben so ,dass ich der Einzige war der schon mehrmals in den USA getourt hat und meine Mitreisenden natürlich (für soviel Geld) soviel wie möglich sehen wollten( weil sie auch nicht wissen ob sie nochmal nach USA kommen).Also gab ich eine grobe Tour vor und wir haben jeden Tag neu geplant ( das ist ja das schöne bei Motorhometouren).Ausserdem ist es manchmal nicht schlecht ein bisschen verrückt zu sein.Hier werdet auf jeden Fall eine ganze menge "VERRÜCKTE" treffen.

    P.S. Meine Mitreisenden sprechen schon von der nächsten Tour 2010 ( Verrückte eben)

    Gruss Alex


  12. Hi als Musikfan der alles ( sorry Haiko alles ausser Techno)hört , habe immer auf meinen Touren durch Amerika und Canada immer viele CD`s mitgenommen. Meine grössten Favoriten waren dabei immer CCR , bin dazu übergangen mir eine CD mit meinen Lieblingssongs zu brennen und die schleppe ich jetzt schon viele Jahre mit nach Drüben.

    Die Songs: LYNRYD SKYNRYD - Sweet Home Alabama ( passt immer)

    LYNRYD SKYNRYD - Red,White and Blue

    Janis Joplin - Mercedes Benz

    Bob Seeger - Turn the Page ( Here I am on the road again.....)

    Georgia Sattelites - Battleship Chains

    Georgia Sattelites - All the Games People Play

    Manfred Mann - Mighty Quinn

    Pink Floyd - Wish You Where Here ( für Alle an die man denkt)

    ZZ TOP - La Grange

    ZZ TOP - Viva Las Vegas ( geniales Elvis cover)

    Eagles - Hotel California (na klar , der Kultsong schlechthin)

    Eagles - Long Road Out of Eden ( kam dieses Jahr dazu ,der legitime Hotel California Nachfolger)

    John Mellencamp - Jack & Diane ( von dem passt alles für lange Touren)

    Free - All Right Now ( älter als ich aber irgendwie cool)

    Frank Zappa - Bobby Brown ( Zappa wollte mal Präsident werden)

    Ja das ist meine persöhnliche USA/CANADA CD ,die Geschmäcker sind verschieden aber die begleitet mich schon länger und wenn ich sie Zuhause höre denke ich an meine Freunde in Übersee.Mittlerweile könnten da noch viele Lieder mehr drauf sein aber dies ist einfach meine CD für den Urlaub.

    Also denn werde sie gleich mal wieder einlegen :)

    Bye Bye DICE

    P.S. schaut euch mal bei Youtube das Video von DIAMOND RIO ( In God We Still Trust) an,ein muss für alle USA Fans.


  13. Hi Tom, bin schon mehrmals mit United geflogen und war immer recht zufrieden Service und Pünktlichkeit waren immer sehr gut.Essen und Trinken waren zumindest 2008 umsonst (ausgenommen Alkohol , da kostete ein Bier 5$) auf Innlandsflügen gibt es im allgemeinen nur ein paar Brezel oder Nüsschen und ein Getränk , Snackpacks können für 5$ gekauft werden also falls du genug Zeit hast solltest du im Airport was essen oder dir ein Sandwich mitnehmen.Flug von Chicago nach Buffalo sollte aber nicht lange dauern.Bin auch schon mehrmals in Chicago umgestiegen und fand den Airport recht angenehm zum umsteigen.Also mach dir keinen Kopf und ab nach Übersee.

    Viel Spass

    Dice


  14. Auch von mir herzlich Willkommen und nein es klingt nicht kitschig denn es geht bestimmt vielen so wie dir.Ich habe soviele enge Freunde in USA und Canada dass keine anderen Urlaubsziele möglich sind(warum auch).

    GRUSS DICE :thumbup:


  15. Also um dieses Thema jetzt abzuschließen,habe die alten Schilder mal aus dem Keller geholt und bin da wohl damals mit einem Souvenirschild abgezockt worden . Werde mir da wohl mal ein Original besorgen müssen.Ein gutes hatte aber diese Aktion habe dadurch ein paar alte Erinnerungen hervorgeholt die es eigentlich nicht verdient haben im Keller zu verstauben.

    Also Danke für die Aufklärung

    Dice

    P.S. Plane zwar einen Trip nach Virginia und Upstate NY( Freunde besuchen)könnte mir aber von da aus ein Original besorgen(hat jemand schon mal von Virgina eine tour Richtung Ontario gemacht)


  16. Kann sein das da jetzt was anderes drauf steht, bei dem das ich 1990 mitgebracht habe steht eben LAND OF THE 10 000 SEAS drauf was diesen Bundesstaat auch ziemlich gut trifft,war seitdem aber nicht mehr da sondern nur im Westen (deshalb sorry wenn ich da nicht mehr auf dem Laufenden bin.)

    Gruss DICE :love:


  17. Hi, denke alle Staaten haben was für sich aber wenn ich dir einen empfehlen soll kommt da nur Ontario in Frage.Da du ja in California warst ist es mal interresant etwas anderes zu sehen.Wobei der Osten Canadas schon ziemlich europäisch ausgerichtet ist (speziell Toronto)Die Natur steht im Rest des Staates eindeutig im Vordergrund nicht umsonst steht bei denen auf dem Nummernschild " Land of the 10 000 seas" aber wenn du shoppen willst bist du in Toronto schon gut aufgehoben.Von da kann man so viel unternehmen ,man kann zu den Niagara Falls fahren (2-3 stunden) , in den Algonquin NP zum Angeln ,Kanufahren oder Wandern oder eine der zahllosen Veranstaltungen (Eishockey,oder Konzerte aller Art) besuchen.Im Sommer sind ausserdem so ziemlich alle Arten von Wassersport möglich. Beim Essen unterscheidet sich Canada kaum von der USA die meisten Fastfood Ketten sind auf beiden Seiten der Grenze vertreten,wobei in Ostkanada die Ausrichtung doch mehr in Richtung europäischer und asiatischer Küche geht als in den USA.Die Cannucks wie sich die Kanadier gern selbst nennen sind ein cooles Völkchen das sich kaum von ihren "Freunden" südlich der Grenze unterscheidet zwischen beiden Ländern herrscht eine Art Hassliebe die für Ausssenstehende lustig ist.Meine Erfahrungen bei meinen Canadatrips waren durchweg gut und die Preise sind wenn man den niedrigen Can-$ kurs nimmt nahezu gleich.Also ab nach Canada du wirst es bestimmt nicht bereuen.

    Gruss dice :thumbsup:


  18. Ein Tip von mir , wenn ihr so weit im Norden seit solltet Ihr über ein paar Tage in Canada nachdenken.Habt ihr viel Zeit so würde ich mit einer Fähre von Port Angeles nach Victoria BC übersetzen(schöne Fahrt und eventuell seht ihr da schon Wale) die Stadt ist sehr schön und kann bequem zu Fuss besichtigt werden, dort sind unvergessliche Whale Watching Touren möglich.Von Victoria BC mit der Fähre nach Vancouver BC eine der schönsten wenn nicht die schönste Stadt in Nordamerika.Vancouver BC wird nicht umsonst das San Francisco des Nordens genannt und ähnlich wie Victoria sehr gut zu besichtigen.Seattle ist von hier in 2-3 Stunden zu erreichen wobei man unterwegs wenn man will die BOEING Werke besichtigen kann(kostenlos).Whistler der Austragungsort der Wintergames 2010 ist von Vancouver ungefähr genausoweit über den traumhaft schönen SEA TO SKY Highway (guter Ort um Bären zu sehen).Das sind ein paar Anregungen von mir ,es bietet sich halt an und Vancouver BC ist wirklich ein Traum.

    Gruß dice

    P.S. In Vancouver unbedingt die kostenlose Zeitung GEORGIA STRAIT holen ,gibt es eigentlich überall,kommt immer Donnerstags und beinhaltet alles wichtige (angesagte Kneipen,Veranstaltungskalender,und was ziemlich cool ist ,wo gerade welcher Film in Vancouver und Umgebung gedreht wird)


  19. Da fallen mir ein paar coole Läden ein zum einen wenn man in Phoenix AZ ist ,die Kneipe von Alice Cooper sie heisst Alice Cooper`s Cooperstown und ist eine gelungene Mischung zwischen Hard Rock Cafe und Sportbar wo es ausgezeichnetes Essen ( coole Speisekarte und kultige Bedienungen) und an den Wochenenden Live Bands im Biergarten gibt und mit ein wenig Glück ist Alice auch da, auf jeden Fall ein Besuch wert.Cooperstown ist neben der America West Arena auf der gegenüberliegenden Seite der Arena ist das Hard Rock Cafe.Der zweite kultverdächtige Hamburgerladen ist dann wenn man von Phoenix zum Apache Trail fährt kommt mal ein ziemlich unscheinbarer Laden von allen nur Chicken Lilly genannt da sind draussen noch die Pferde angebunden und der Wilde Westen ist da sehr nahe (Cowboys und Countrymusic)das Essen ist sehr gut und preiswert,ein Stück weiter ist dann Tortilla Flat eine alte Wells Fargo Station wo man an der Theke auf Pferdesätteln sitzt und klasse burger serviert werden.Ausserdem ist da noch eine kleine (fast) Geisterstadt wenn man von Phoenix zum Grand Canyon fährt und die Route über Sedona wählt kommt man über die 89a nach Jerome ,die Kneipe heisst Haunted Burgers und der Ausblick vom Restaurant ist 1a vom Essen ganz zu schweigen.

    Gruß Dice


  20. Hi Gruss an alle USA und Canada Fans , bin seit einiger Zeit hier im Forum und wollte mich mal kurz vorstellen.

    Mein Name ist Alex ich bin fast 40 Jahre alt und ausgesprochener Nordamerika Fan (wer hätte das gedacht) war diesen Sommer zum 17ten mal in USA bzw. Canada. Meine Lieblingsziele in Übersee sind : klare Nr.1 Vancouver BC (die vielleicht schönste City in Nordamerika)und die Nationalparks in den Rockies (mehr Natur geht fast nicht),Nr.2 San Francisco,Nr.3 die US Nationalparks (weil jeder was besonderes ist) aber die Liste liese sich natürlich beliebig verlängern. Bin gerade an der Planung für 2009 will mit Freunden aus Virginia im Shenandoah NP zelten und dann weiter nach Norden (die haben da eine Blockhütte Upstate NY).

    Mehr wenn alles steht

    Bis dahin alles Gute

    Gruß Alex

×
×
  • Create New...