Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

runningheike

Pro-Members
  • Content Count

    3,587
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    218

Everything posted by runningheike

  1. Schön, dass du mit dabei warst. Wir haben immer vorne gesessen 😉, Die Sicht, wenn man auf der Sitzbank am Tisch sitzt, ist halt nur zur Seite durchs Fenster möglich. Und wahrscheinlich durch die Windschutzscheibe des Beifahrers. Ist halt ähnlich, wie im Auto hinten. Aus meiner Urlaubs-Erfahrung mit kleinen Kindern, kann ich dir aber sagen, dass meine Kinder es eh irgendwann langweilig fanden, nur aus dem Fenster zu gucken und sich mit anderen Sachen beschäftigt haben. Aber das ist natürlich von Kind zu Kind verschieden.
  2. Mir kommt das auch irgendwie bekannt vor, weiß aber nicht, wonach ich suchen soll 🤔 Ich schätze mal, es ist Florida?
  3. Ich hoffe, euch hat unsere Tour genauso gut gefallen, wie uns [emoji5]️ Hier noch ein kleines Fazit von meiner Seite: Für mich war das einer unserer schönsten USA-Urlaube. Wir haben Gegenden besucht, die schon lange auf der to do Liste standen und für die vielen Nationalparks war der Camper einfach ideal. Es braucht wirklich nur eine kurze Eingewöhnungszeit, bis man sich an alles gewöhnt hat. Super gefallen hat mir die Möglichkeit, überall einfach anhalten zu können, die Campingstühle auszupacken und die Gegend mit einem frisch gebrühten Kaffee und einem Snack zu genießen. Das haben wir wirklich so oft es ging getan und es war toll. Auch die gemütlichen Abende am Lagerfeuer waren klasse. Meine Top 3 auf dieser Tour waren: Zion NP mit Angels Landing Bryce Canyon Monument Valley Es wird für uns bestimmt noch einmal einen Camper Urlaub geben, wenn die Strecke sehr naturlastig ist. Der nächste USA-Urlaub wird es aber wohl nicht werden. Zu den Kosten haben wir festgestellt (ohne wirklich die konkreten Summen verglichen zu haben), dass dieser Urlaub ungefähr gleich viel gekostet hat, als unsere bisherigen Mietwagentouren. Da wir selten Essen waren, haben wir hier einiges eingespart (auch bei den Getränken). Einkaufen waren wir meist im Safeway (Albertsons) und haben versucht, Sonderangebote zu nutzen. Der höhere Spritverbrauch des Campers hat dann allerdings die Kosten gegenüber einer Mietwagentour wieder steigen lassen. Die Campgrounds waren auch günstiger als unsere normalerweise gebuchten Hotelübernachtungen. Das gleicht sich dann unserer Meinung nach so ziemlich aus. Auch die Länge des Urlaubs (insges. 4 Wochen) hat mir super gefallen, der Erholungsfaktor hat sich bei mir sehr schnell eingestellt und ich hätte auch noch ein paar Tage (Wochen [emoji13]) dranhängen können. Aber auch das wird wahrscheinlich nicht mehr so schnell zu wiederholen sein. Aber der nächste Urlaub rückt langsam in greifbare Nähe [emoji574]️⛩️[emoji583][emoji621]️[emoji552][emoji556]🏔️[emoji557][emoji495][emoji498][emoji499][emoji479][emoji568] und Ideen gehen uns zum Glück ja auch nicht aus 🤗
  4. Samstag, 16.06.2018 Um 8.00 Uhr stehen wir auf und gehen frühstücken. Anschließend gehe ich nochmal gemütlich duschen, Frank will in der Zeit schon mal packen. Als ich aus der Dusche steige, treffe ich auf einen total aufgelösten Mann 😵 Er kann unsere Kameratasche nirgends finden. Wir überlegen hin und her, wann wir sie das letzte Mal gesehen haben und stellen fest, dass es an unseren letzten Tag mit den Camper war. Sie kann also nur im Camper liegen geblieben sein 🤦‍♀️ Shit. Ich rufe bei Cruise America an und frage, ob sie vielleicht in unserem Camper eine Cameratasche gefunden haben. Als erstes möchte die Dame am Telefon allerdings unsere Reservierungsnummer haben. Die habe ich aber nicht greifbar, weil alles schon verpackt ist. Sie fängt dann aber freundlicherweise an zu suchen und nachdem ich ihr genau unsere Camera und die Tasche beschrieben habe, kann sie uns beruhigen. Sie haben die Tasche tatsächlich gefunden und wir können sie abholen. Puh, das wäre wirklich sehr ärgerlich gewesen, nicht nur wegen der Camera sondern auch wegen der ganzen Bilder. Das bringt jetzt allerdings unsere Zeitplanung durcheinander. Die Cruise America Station liegt total entgegengesetzt zum Flughafen. Das schaffen wir nicht mit Bus und Bahn. Also packen wir unsere Sachen zusammen und lassen uns an der Reception ein Taxi rufen. Das kommt auch sofort. Wir erklären dem Fahrer, dass wir zuerst nach Cruise America und dann zum Flughafen müssen, so ganz kann er unseren Ausführungen aber nicht folgen. Egal, er soll uns ja auch nur fahren und muss nicht verstehen, warum wir so gefahren werden wollen. Der Weg zieht sich ganz schön und während der Fahrt überlegen wir, wie das passieren konnte. Die Lösung ist, wir haben die Tasche während unserer Camper Tour immer auf der seitlichen Sitzbank liegen gehabt. Das haben wir sie auch beim Abgeben des Campers stehen gehabt und wohl übersehen. Wir fahren auf den Hof bei Cruise America und Frank geht rein und kommt freudestrahlend nach 10 Minuten mit der Camera wieder raus. Glück gehabt. Jetzt geht's zum Flughafen. Um 12.00 Uhr kommen wir dort an und müssen noch etwas Gewicht in beiden Koffern umverteilen. Beide sind ganz knapp über 23 kg und auch der Handgepäck Trolley wiegt 10 kg. Meine Handtasche ist auch gut gefüllt. Am Check-In ist es total leer und wir können unsere Koffer ohne Probleme abgeben. Auch der Handgepäck Trolley wird gewogen, das Gewicht stört aber wohl keinen. Nochmal Glück gehabt. Bei der Sicherheitskontrolle müssen wir den Trolley dann aufmachen. Wir haben Oreos und Mandeln als Mitbringsel gekauft und es wird beides überprüft, warum auch immer. Um 13.00 Uhr sind wir am Gate. Wir haben noch genügend Zeit, um eine Kleinigkeit zu essen und ein Bierchen zu trinken. Frank isst Chili und für mich gibt es Chicken mit Rice & Beans. Unser Flieger landet mit Verspätung und so geht es erst 45 Minuten später für uns los. Es gibt Pasta Puttanesca zum Abendessen. Damit ich etwas schlafen kann, gönne ich mir 2 Gläser Rotwein und nehme eine halbe Reisetablette. Das wirkt dann auch und ich kann zumindest fast 4 Stunden schlafen. Frank beschäftigt sich währenddessen mit dem Entertainment-Programm. Dann gibt es Frühstück und die Info, dass in München Anschlussflüge storniert worden sind. Unser Flug nach Düsseldorf ist leider auch dabei. Wir sollen uns am Info-Schalter melden. Das machen wir dann auch direkt und bekommen von der Dame gesagt, wir sollen uns direkt am Lufthansa-Schalter melden. Sie könne uns nicht helfen. Wir irren etwas in der Halle herum, finden allerdings nirgendwo einen Hinweis auf den Lufthansa-Schalter. Also gehen wir wieder zurück und diesmal ist ein netter Herr hier, der uns weiterhilft. Er bucht uns auf den nächstmöglichen Flug um, der leider erst in 3 Stunden geht. 😧 Mist. Aber nicht zu ändern. Wir gehen schon mal Richtung Gate und verbringen die Wartezeit bei Feinkost Käfer mit Kaffee. Die letzte Etappe unserer Reise verläuft dann ruhig und in Düsseldorf angekommen, nehmen wir die Bahn nach Hause.
  5. Freitag, 15.06.2018 Wir schlafen gut diese Nacht und werden erst um 8.00 Uhr wach. Gemütlich machen wir uns fertig und laufen dann Richtung Denver Mint. Als wir dort ankommen, stellen wir fest, dass es Freitags keine Tour gibt 😩 Schade. Wir sehen uns im Shop um und gehen dann gleich zum nächsten Punkt über, dem Frühstück 🍽️☕ Emanuel hatte uns hierfür das Sam's No. 3 empfohlen. Wir kommen am Convention Center vorbei, hier steppt heute der Bär, es ist Comic Con und eine Menge verkleideter Leute kommen uns entgegen. Wir bekommen nach 30 Minuten Wartezeit einen Platz draußen und sind froh, dass hier Schatten ist, es ist schon wieder ziemlich warm heute. Es gibt Burrito und Wild West Skillet, beides sehr lecker 🤤 Anschließend laufen wir zum Larimer Square und stöbern noch ein wenig durch die Geschäfte. Gekauft wird nur noch eine Kleinigkeit, die Koffer sind schließlich schon voll. Mit dem Bus fahren wir bis zur Ecke Union Station. In der Halle ist die Temperatur angenehm und wir gönnen uns eine kleine Erfrischung und beschäftigen uns mit "People Watching" 😎 Dieses T-Shirt hing in einem der Läden. Vor der Union Station hatten die Kinder viel Spaß bei der Abkühlung. Gegen 14.00 Uhr gehen wir zurück zum Hotel, unterwegs kaufen wir uns im Seven Eleven eine Kleinigkeit zu knabbern und ruhen uns bei einem Kaffee im klimatisierten Zimmer aus. Um 15.30 Uhr machen wir uns wieder auf den Weg und landen zur Happy Hour mal wieder im Paramount Cafe. Zum rumlaufen ist es uns echt zu heiß. Nach dem ein oder anderen Getränk kommt Hunger auf und wir landen heute mal beim Spanier. Wir probieren verschiedene Tapas und Frank gönnt sich noch einen Nachtisch. Satt und ein bißchen wehmütig gehen wir zurück ins Hotel. Morgen geht unser Flieger nach Hause. Da wir nicht ganz so früh fliegen, wollen wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Flughafen fahren und haben uns schon die Verbindung rausgesucht. Aber es sollte anders kommen als geplant …...
  6. Yes [emoji322] du bist dran, Tinchen. Die Lösung als PN hatten schon Udo, Heike, Christian und Pit [emoji6] Gesendet von SM-A320FL mit der USA-TALK.DE App
  7. Nein, das ist die falsche Stadt, du musst weiter südlich suchen😉 Hätte nicht gedacht, dass es so schwierig ist, ein Hinweis ist ja im Bild versteckt 🤔
  8. Ist noch jemand dabei? Richtige PN Lösungen sind schon eingetrudelt 😉
  9. Donnerstag, 14.06.2018 Ich bin mal wieder total früh wach, der Wecker zeigt 5:30 Uhr 🙄 Das ist definitiv zu früh zum aufstehen. Ich versuche nochmal einzuschlafen. Um 7.00 Uhr hält mich dann allerdings nichts mehr im Bett. Wir machen uns fertig, packen die restlichen Sachen ein, der Müll wird entsorgt und ein letztes Mal gedumpt. Alles im grünen Bereich 👍 Zum Frühstück geht es heute ins Waffle House, das ist nur 5 Minuten vom Campground entfernt. Es gibt 2 Egg Breakfast mit Hashbrowns und Texas Bacon Egg & Cheese ebenfalls mit Hashbrowns. Es ist immer noch total warm und die Sonne knallt wieder erbarmungslos vom Himmel. Bis nach Cruise America in Denver ist es jetzt nicht mehr weit und um 10.00 Uhr fahren wir pünktlich auf den Hof. Es ist hier schon ziemlich viel los und wir räumen zügig unsere Koffer und Taschen aus, das soll sich allerdings später noch rächen, dass wir so schnell waren. Der Camper wird kurz inspiziert und es ist alles in Ordnung. Bye Bye, es war eine schöne Zeit und der Camper hat uns ohne Probleme über 3500 Meilen gefahren. In der Nähe der Cruise America Station ist eine Bushaltestelle und so wollen wir den Bus nutzen um zu unserem Hotel zu kommen. Der 1. Bus fährt uns allerdings vor der Nase weg, mit dem vielen Gepäck schaffen wir es nicht, so schnell über die Straße zu kommen. Okay, dann warten wir halt auf den nächsten. Die Bushaltestelle ist in der vollen Sonne und wir stellen uns daher an der Tankstelle daneben in den Schatten. Das stellt sich jedoch kurze Zeit später als Fehler heraus, da der nächste Bus an uns vorbeirauscht 🙄 Der Fahrer hat uns wohl nicht gesehen. Der nächste Bus ist dann endlich unserer. Wir fragen den Busfahrer, wo wir umsteigen müssen und er will uns Bescheid sagen. An der Haltestelle Federal/Decatur steigen wir aus dem Bus aus und nehmen von hier aus den Zug bis zur Union Station. Hier kennen wir uns ja schon aus und wissen, dass wir mit dem Free Mall Ride Bus fahren können. Mit dem Handy lassen wir uns dann per Google Maps zu unserem Hotel führen. In der kühlen Lobby angekommen, müssen wir uns in eine lange Schlange einreihen. Als ich endlich an der Reihe bin, ist unsere Buchung nicht zu finden. Ich zeige unsere Reservierung auf dem Handy und da wird dann klar, warum unsere Reservierung hier nicht zu finden ist. Wir haben in einem anderen Hilton reserviert 😩 Die junge Frau erklärt uns, wie wir dorthin kommen und wir machen uns dann mal wieder auf den Weg. 1 Meile laufen bei 33 Grad ist ganz schön anstrengend. Hier können wir jedoch ganz schnell einchecken und machen es uns erstmal im Zimmer gemütlich. So ein schönes Bett ist doch wieder was feines. Wir genießen ausgiebig die Dusche und dann geht's wieder weiter. Ein kurzer heftiger Regenschauer treibt uns in die Rock Bottom Brewery. Nach dem Schauer stöbern wir noch ein bißchen in den Shops und laufen dann zu Bubba Gump. Als wir rauskommen sind es noch immer über 30 Grad und unsere Energie ist nicht gerade auf dem höchsten Level. So landen wir schon kurze Zeit später im kühlen Paramount Cafe zur Happy Hour. Auf dem Rückweg zum Hotel gibt es noch einen Absacker im Shelby's Pub & Grill. Müde und geschafft von der Wärme sinken wir schon bald in die gemütlichen Kissen 🛏️
  10. Hallo ihr Lieben, hier ist nun mein Rätselfoto: In welcher Stadt und an welchem Gebäude ist es zu finden? Viel Spaß beim raten 🤗
  11. Das kam mir irgendwie bekannt vor [emoji5] Dann muss ich mal gucken, was wir an Fotos noch so haben. Kommt dann morgen. Gesendet von SM-A320FL mit der USA-TALK.DE App
  12. Mittwoch, 13.06.2018 Wir sind wieder recht früh wach und es gibt ein letztes Mal selbst gemachtes Camper Frühstück 😥 Jeder bekommt ein Spiegelei, Brot und Wurst. Anschließend wird gespült und eingepackt. Um kurz vor 10 Uhr sind wir bereit für unseren letzten Tag der Campertour. Wir fahren Richtung Cheyenne, dem Capitol of Wyoming. Hier muss natürlich das State Capitol abgelichtet werden. Aber leider ist es "under construction" und nicht so richtig fotogen. Ich warte am Straßenrand im Camper, da hier die Parkplätze ziemlich rar sind und Frank läuft einmal ums Capitol rum. Dann geht es weiter zu unserem allerletzten Campground, dem St. Vrain SP. Kurz vorher tanken wir und müssen auch noch den Propan Tank auffüllen. Dafür müssen wir allerdings den Tankwart holen. Frank geht also rein und fragt, ob uns jemand behilflich sein kann. Dann warten wir erstmal 10 Minuten, aber niemand kommt. Ich gehe schließlich nochmal rein und frage, ob uns mal jemand helfen kann. Er hat uns wohl vergessen 🙄 Ziemlich gelangweilt kommt er dann endlich mit raus und versucht den Tank aufzufüllen. So richtig scheint er sich entweder nicht damit auszukennen oder er hat einfach keine Lust. Der Tank zeigt an, das er erst zu 3/4 gefüllt ist, aber angeblich würde nicht mehr reingehen. Okay, dann eben nicht. Vielleicht reicht es ja auch so. Für die Propan-Füllung zahlen wir 10,29 $. Nebenan im Liquor Shop kaufen wir uns noch eine große Flasche Bud und einen Wein. Um kurz vor 14.00 Uhr fahren wir schließlich in den St. Vrain State Park, hier haben wir die Campsite No. 55 direkt am See gebucht. Nun geht es ans ausräumen und packen. Da hat sich eine ganze Menge angesammelt. Wie sollen wir das nur alles in die Koffer bekommen 😲 Wir schaffen erstmal alles raus auf den Tisch und fangen dann an auszusortieren, was hier bleiben muss. Den Grill brauchen wir nicht mehr, mit einem Zettel versehen, stelle ich ihn an den Waschräumen ab und wir hoffen, dass er dort noch einen Abnehmer findet. Unsere Campingstühle stellen wir, bevor wir ins Bett gehen, auch noch dazu. (Ich hätte sie ja gerne mitgenommen, aber das geht ja leider nicht 😪) Das letzte Abendessen sind Nudeln mit Tomaten-Basilikum-Sauce 😎 Wir haben allerdings noch eine Menge Lebensmittel über, Kaffee, Wurst, Butter, überraschenderweise finden wir noch ein ganzes Brot, das wohl im Schrank nach hinten gerutscht ist. Wir überlegen, was wir damit anfangen, zum wegschmeißen ist das ja viel zu schade. Auf dem übernächsten Stellplatz sehe ich jemanden draußen stehen und kurzentschlossen gehe ich hin. Ich spreche den Mann an, ob er vielleicht etwas von unseren Lebensmitteln haben möchte und er ist total happy. Er erzählt mir, dass seine Frau gerade mit den 3 Kids unterwegs ist und dass sie sich über alles freuen würden, was wir nicht mehr benötigen. Also gehe ich zurück und packe all unsere Lebensmittel in 2 Tüten und bringe sie ihm. Er ist happy und wir sind es auch 🤗 Irgendwann sind dann auch die Koffer einigermaßen gepackt. Einiges an Kleinkram muss allerdings hier bleiben. Aber wir sind mal wieder am Limit mit unseren kg. Nach dem wir das erledigt haben, geht es zum gemütlichen Teil des Abends. Wir genießen nochmal den tollen Stellplatz direkt am Wasser. Ein letztes Campfire muss auch sein. Bei dem Sonnenuntergang wird die Stimmung schon ein bisschen wehmütig. Wir vernichten die letzten Getränke und ein paar Nachos mit Dip. Heute kühlt es sich überhaupt nicht ab und als wir ins Bett wollen, ist es immer noch so warm, dass wir das 1. Mal in diesem Urlaub die Klimaanlage für eine halbe Stunde anmachen. Dann machen wir sie allerdings wieder aus, weil uns das zum Schlafen dann doch zu laut ist.
  13. Endlich mal wieder ein paar TV-Tipps gefunden: 1.2. um 10.10 Uhr, ARTE „Wahre Geschichte Marshallplan. Die USA retten sich selbst“ 2.2. um 5.40 Uhr, ARTE „Katharine Hepburn - The great Kate“ 3.2. um 20.20 Uhr, ARTE „Bette Davis. Größer als das Leben“ 5.2. um 5.00 Uhr, ARTE „Joan Baez - The Fare Thee Well Tour” – Hier zeigt Arte ein Konzert, das die Musikerin im Juni 2018 in Paris' ältester Music-Hall, dem Olympia, gegeben hat. 6.2. um 9.45 Uhr, ARTE „Im Schatten des Mondes“. Die Doku bringt diejenigen Astronauten der Apollo-Missionen zusammen, die auf den Mond geflogen sind. 6.2. um 11.20 Uhr, ARTE „Achtung, Weltraumschrott!“ 6.2. um 21.50 Uhr, ARTE „T.C. Boyle. Rockstar der amerikanischen Literatur“ 8.2. um 11.15 Uhr, ARTE „USA - Die neue Macht der Latinos“: Die mexikanisch-amerikanische Filmemacherin Roxanne Frias reiste quer durch die USA, um mit Latinos über ihre Zukunftsvisionen und Hoffnungen zu sprechen. 10.2. um 00.35 Uhr, ARTE „Arnold Schwarzenegger. Die Verkörperung des American Dream“. Dazu schreibt Arte: „Die Dokumentation blickt zurück auf den Mythos Schwarzenegger, der als ein lebendes Denkmal viele (Alp-)Träume seiner Zeit widerspiegelt.“
  14. Tolles Foto 😍 Ich versuche es mal: Das ist das alte Hafentor im Pier 39, San Francisco, California es könnte aber auch der Pier 43 Ferry Arch, San Francisco, California sein 🤔
  15. Dienstag, 12.06.2018 Wir frühstücken um 8.00 Uhr, es ist wieder warm aber die Sonne lässt sich erstmal nicht sehen. Um 9.30 Uhr sind wir abfahrbereit. Der nächste Walmart wird nochmal für einen aller letzten Einkauf angefahren. Tanken müssen wir auch mal wieder, an einer EXXON Tankstelle wechseln mal wieder 100 Dollar den Besitzer. Unser erstes Ziel ist heute der Custer State Park. Wer hier nur durchfährt, braucht keinen Eintritt zu bezahlen. Mit unseren Tiersichtungen sind wir heute sehr zufrieden: Weiter geht's zum Wind Cave National Park Hier gibt es massenweise Praerie Dogs und wir bekommen tatsächlich welche aufs Foto, obwohl sie so flink sind. Auf einem einsamen Rastplatz machen wir eine Pause mit Blick auf die Bisons 🤗 Wir sind uns beide einig, wir könnten noch weiter so durch die Gegend fahren, aber unser Urlaub neigt sich tatsächlich schon dem Ende zu 😥 Aber noch ist es nicht soweit. Unser letztes Ziel für heute ist Fort Laramie, vorher kommen wir allerdings noch durch Lusk und laufen hier einmal die Straße auf und ab. Mittlerweile ist es schon wieder ziemlich warm geworden. Auch hier ist kein Eintritt fällig und wir können uns frei bewegen. Ursprünglich hatten wir uns einen Campground in Fort Laramie ausgesucht für die heutige Nacht, allerdings sind wir daran vorbeigefahren und haben gesehen, wie nah er an der Bahnlinie liegt. Da haben wir nicht so richtig Lust drauf. Bisher haben wir unterwegs immer soviele freie Campgrounds gesehen, dass wir entscheiden, einfach weiterzufahren, bis wir einen Campground finden, der uns zusagt. Vorher musste allerdings noch die Brücke fotografiert werden, eins von Franks Lieblingsmotiven 😉 Dann machen wir uns gegen 17.00 Uhr auf den Weg. Leider scheint es in dieser Ecke jedoch nicht so viele Campgrounds zu geben. Wir fahren an einem vorbei, da war ich einfach zu schnell um anzuhalten und drehen wollten wir nicht 😜 Dann kommt wieder ewig gar nichts, eine ziemlich einsame Gegend hier. Endlich sehen wir in Wheatland ein Schild, das uns zum "Arrowhead RV Park" führt. Wir haben keine Lust mehr weiterzufahren. Der Campground ist eher eine Art Parkplatz, aber besser als nichts. Es gibt zwar keine Sanitäranlagen, aber wir haben ja alles dabei und das WiFi ist 1. Klasse 😂 Dafür kostet die Nacht auch nur 37 Dollar. Der Grill wird ausgepackt und es gibt die letzten selbstgegrillten Steaks in diesem Urlaub mit Maccaronisalat und Spargel und anschließend machen wir uns daran, die Wein- und Biervorräte aufzubrauchen 🍻
  16. Montag, 11.06.2018 Bei strahlendem Sonnenschein werden wir um 7.30 Uhr wach. Zum Frühstück gibt es Hasbrowns mit Tomaten und Ei. Dann wird gespült und der Camper startbereit gemacht. Um 10.00 Uhr machen wir uns auf den Weg Richtung Badlands. Wir fahren ca. 1 Stunde bis zum Parkeingang. Wir parken den Camper und laufen als erstes Richtung Door Trail. Hier klettern wir ein bisschen zwischen den Steinen herum. Anschließend geht's zum Window Trail. Aber es gibt ja noch viel mehr zu sehen und wir wollen den Castle Trail mit dem Medicine Root Trail laufen. Wir packen ein paar Müsliriegel und Wasser in unseren Rucksack und tragen uns dann hier ein, falls wir verloren gehen. Hoffentlich bleiben wir diesmal verschont. Der ein oder andere Abschnitt ist mit etwas Kletterei verbunden. Die Landschaft ist echt abwechslungsreich, es gibt staubtrockene Abschnitte, dann wieder blühende Blumen und Kakteen. Aber alles ziemlich eben. Es ist ziemlich warm geworden, da suchen die Tiere Schutz, auf uns knallt die Sonne erbarmungslos nieder, von Schatten ist hier weit und breit keine Spur. Wir sind hier fast alleine unterwegs. Als uns eine Familie entgegenkommt, machen sie uns darauf aufmerksam, dass wir leise sein sollen, da ein Stückchen weiter eine kleine Herde Big Horn Sheep grasen. Als wir nach 4 Stunden und 11,5 km wieder am Parkplatz ankommen, sind wir ziemlich geschafft. Wir ruhen uns kurz aus, lüften den Camper durch und fahren dann zum Visitor Center, um uns den National Park Stempel abzuholen. Dann geht es auf die Badlands Loop Road. Hier halten wir nur an ein paar View Points. Einen kurzen Zwischenstopp machen wir in Wall. Wir gönnen uns ein Eis und sehen uns etwas um, kaufen allerdings nichts. Gegen 18.00 Uhr machen wir uns auf den Weg zu unserem Campground. Auf dem Grill landen heute Steak, Lachs, Kartoffeln und Spargel. Am Lagerfeuer lassen wir nochmal den schönen Tag Revue passieren und fallen dann müde ins Bett.
  17. Super Fotos, wir waren damals auch so gut wie alleine unterwegs.
×
×
  • Create New...